Funke Medien NRW
10. Spieltag
08.10.2022 20:30
Beendet
Young Boys
BSC Young Boys
2:1
FC St. Gallen
St. Gallen
1:1
  • Jean-Pierre Nsame
    Nsame
    13.
    Linksschuss
  • Chadrac Akolo
    Akolo
    38.
    Rechtsschuss
  • Leonidas Stergiou
    Stergiou
    87.
    Eigentor
Stadion
Stadion Wankdorf
Zuschauer
26.525
Schiedsrichter
Urs Schnyder

Liveticker

90.
22:32
Fazit:
Das Spiel im Berner Wankdorf endet an diesem Samstagabend mit 2:1 und damit abermals mit dem glücklicheren Ende für die Berner, womit es dabei bleibt: St. Gallen hat noch nie im «neuen» Wankdorf gewinnen können. Grund dafür ist sicherlich dieses unglückliche Eigentor von Leonidas Stergiou spät in der zweiten Halbzeit, das den Espen schliesslich das Genick brach und auf das sie nicht mehr reagieren konnten. Davor lieferten sie sich aber 90 Minuten einen intensiven Kampf mit den Bernern, die – so wie die Gäste auch – zwar ein engagiertes und sehr dynamisches Spiel zeigten, alles in allem aber einfach oftmals auch zu ungenau waren und etwas die spielerische Klasse missen liessen. Dass man am Schluss aus Berner Sicht jedoch wiederum mit einem Dreier dasteht, ist sicherlich nicht einfach dem Zufall oder Glück geschuldet. Nein, die Berner zeigten ein gutes Spiel und haben sich diesen Dreier sicherlich verdient. Tabellarisch sieht es nach diesem Spitzenkampf nun wie folgt aus: YB setzt sich an der Spitze weiter ab und hat derzeit 23 Punkte auf dem Konto. St. Gallen bleibt vorerst auf dem dritten Rang stehen, kann aber am morgigen Spieltag zumindest noch punktemässig von den auf den Plätzen sechs und sieben stehenden Mannschaften eingeholt werden. Einen schönen Abend und danke fürs Mitlesen!
90.
22:28
Spielende
90.
22:25
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90.
22:24
Die letzte Spielminute ist angebrochen und für YB gilt jetzt nur noch eines: Den Ball möglichst weit weg vom eigenen Tor zu halten.
88.
22:22
Einwechslung bei FC St. Gallen: Ricardo Azevedo
88.
22:22
Auswechslung bei FC St. Gallen: Isaac Schmidt
87.
22:21
Tooor für BSC Young Boys, 2:1 durch Leonidas Stergiou (Eigentor)
Der Unglücksrabe Stergiou lenkt einen Schuss oder Querpass von Cedric Itten in kurzer Distanz zu eigenen Tor unglücklich gleich selbst in die Maschen und sorgt so für die erneute Berner Führung und dies kurz vor Abpfiff! Grosses Pech für St. Gallen, das nun erneut dem Ausgleich hinterherrennen muss und für das wohl nur noch ein Unentschieden drinliegt.
86.
22:20
Die YB-Viertelstunde ist längst angebrochen, währenddessen wir nun in die letzten Minuten der regulären Spielzeit gehen, die noch einmal einen richtigen Krimi versprechen.
84.
22:19
Meschack Elia trifft nur 84 Minuten nur die Latte! Aus dem Nichts taucht der eingewechselte Stürmer plötzlich nach einem tollen Lupfer in den Strafraum der Espen alleine vor Zigi auf, den Elia ebenfalls überlupft. Aber eben glücklos, denn sein Versuch klatscht an die Latte und von dort ins Spielfeld zurück.
81.
22:15
Gelbe Karte für Filip Ugrinić (BSC Young Boys)
Der Ex-Luzerner holt sich eine unnötige Gelbe Karte ab, weil er den Ball nach Ertönen des Pfiffes von Urs Schnyder noch in Richtung St. Galler Tor drischt.
78.
22:13
Derzeit ist es erneut der FC St. Gallen, der den Ball über einen längeren Zeitraum im der Platzhälfte der Berner halten kann. Aber bis vors Tor durchzudringen scheint derzeit sehr schwer, denn YB steht enorm kompakt vor dem eigenen Kasten.
75.
22:09
Für den leicht angeschlagenen Torschützen zum 1:1, Chadrac Akolo, ist neu der 20-jährige Fabrizio Cavegn im Spiel.
75.
22:08
Einwechslung bei FC St. Gallen: Fabrizio Cavegn
75.
22:08
Auswechslung bei FC St. Gallen: Chadrac Akolo
72.
22:06
Jetzt ist auch klar, wieviel Zuschauerinnen und Zuschauer ins Wankdorf gepilgert sind, um sich diesen Spitzenkampf anzusehen: Es sind gut 25'000.
68.
22:04
Das Spiel ist nach wie vor ziemlich ausgeglichen. Und es ist nach wie vor sehr intensiv, das Tempo ist hoch, die Zweikämpfe sind immer wieder hart geführt. Woran es aber einfach immer noch etwas fehlt, ist beiderseits die spielerische Klasse. Vieles ist auch gute zwanzig Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit einfach noch immer zu ungenau.
65.
22:02
Nach 64 bzw. 65 Minuten gibt es auf beiden Seiten frische Kräfte. YB bringt seinerseits gleich drei neue Spieler, St. Gallen wechselt zweimal. Wir sind gespannt, was die Neuen bewirken können.
65.
22:01
Einwechslung bei FC St. Gallen: Emmanuel Latte Lath
65.
22:01
Auswechslung bei FC St. Gallen: Jérémy Guillemenot
65.
22:01
Einwechslung bei FC St. Gallen: Randy Schneider
65.
22:00
Auswechslung bei FC St. Gallen: Gregory Karlen
64.
22:00
Einwechslung bei BSC Young Boys: Meschack Elia
64.
22:00
Auswechslung bei BSC Young Boys: Jean-Pierre Nsame
64.
22:00
Einwechslung bei BSC Young Boys: Vincent Sierro
64.
21:59
Auswechslung bei BSC Young Boys: Christian Fassnacht
64.
21:59
Einwechslung bei BSC Young Boys: Kastriot Imeri
64.
21:59
Auswechslung bei BSC Young Boys: Fabian Rieder
60.
21:55
Toller Abschluss jetzt von Akolo, der von Halblinks mit dem rechten Fuss abzieht und dabei von Ballmoos ein weiteres Mal zu einer Parade, und zwar zu einer guten Parade zwingt. Auch diese Aufgabe löst der Berner Schlussmann sehr gut, in dem er Akolos Schuss gut mit beiden Händen zur Seite ablenkt. Von Ballmoos zeigt bislang eine sehr starke Partie.
57.
21:52
In den laufenden Minuten sind vor allem die Berner am Drücker. Sie kommen meistens über die Aussen, von wo aus sie dann etwa Nsame im Zentrum suchen. Immer wieder entpuppt sich dieses Vorhaben jedoch als zäh, denn der FCSG steht defensiv gut und lässt gerade im eigenen Strafraum wenig bis gar nichts zu.
54.
21:49
Der schnelle Akolo hat sich in die Tiefe von zwei Gegenspielern lösen können und zieht dann alleine auf von Ballmoos. Im Strafraum kommt der Espe dann auch zum Abschluss, wird aber wegen Abseits zurückgepfiffen und wäre ohnehin nicht erfolgreich gewesen, denn der Berner Keeper hat abermals keine Mühe damit, den flach getretenen Schuss zu parieren.
51.
21:46
Auch die Berner sind nach Wiederaufnahme im Spiel angekommen. Gelb-Schwarz ist nun schon mehrfach angelaufen, ohne jedoch einen Angriff auch wirklich zu Ende spielen zu können. Immer wieder scheitern die Young Boys an ihren eigenen Unzulänglichkeiten, die sich derzeit vor allem in einer auffälligen Passungenauigkeit manifestieren.
49.
21:44
Der aufsässige FCSG erzwingt nach drei Minuten einen ersten Eckball. Treten wird ihn wohl Jordi Quintillà, wobei sich auch Guillemenot bereitgestellt hat.
46.
21:40
Weiter geht's in Bern! Beide Mannschaften starten unverändert in diesen Durchgang.
46.
21:39
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
21:28
Halbzeitfazit:
Nach einer intensiven Halbzeit steht es im Wankdorf 1:1. Beide Mannschaften schenken sich – einmal den Fehler von Rieder, der zum 1:1 führte, ausgenommen – wenig bis gar nichts. Die Zweikämpfe werden hart (aber fair) geführt, das Tempo des Spiels ist hoch und wir haben doch schon den ein oder anderen guten Abschluss zu sehen bekommen. Aber dennoch beschleicht einen nach diesen ersten 45 Minuten und den Toren von Nsame (13') und Akolo (38') irgendwie das Gefühl, dass es das noch nicht gewesen sein kann. Diese Partie schreit – alleine schon aufgrund ihrer Affiche – nach mehr Spektakel, nach noch mehr Emotionen und nach mehr Toren! Was wir gesehen haben, hat grosses Potential und wir hoffen, dass die beiden Teams dieses in der zweiten Halbzeit so entfalten können, dass es im Wankdorf noch mehr Fussballspektakel zu sehen gibt. Die Weichen jedenfalls sind gestellt. Bis gleich!
45.
21:22
Ende 1. Halbzeit
45.
21:21
Zwei Minuten gibt es obendrauf von Urs Schnyder. Zwei Minuten, in denen in der aktuellen Spielphase durchaus noch ein Tor fallen könnte. Beide Mannschaften operieren mit hohen Bällen und versuchen so, möglichst schnell in die Spitzen zu kommen, was ihnen auch meistens gelingt.
45.
21:20
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
42.
21:17
Ein weiteres Mal liegt Jérémy Guillemenot am Boden. Dies, nachdem er sich im Zweikampf mit Loris Benito angelegt hat. Den Spielern gibt dieser kleine Unterbruch die Gelegenheit, kurz vor der Pause noch einmal durchzuatmen.
38.
21:13
Tooor für FC St. Gallen, 1:1 durch Chadrac Akolo
Und ein wenig aus dem Nichts fällt nun bereits das erste Tor für den FCSG und erzielt hat es Chadrac Akolo, der sich dabei bei Gegenspieler Fabian Rieder bedanken muss, der ihm diesen Treffer eigentlich auf dem Silbertablett serviert hat. Dies, nachdem Rieder – bereits leicht unter Druck stehend – von von Ballmoos angespielt wurde und den Ball dann vertänzelt, so dass ihn Akolo in Gewahrsam nehmen und schliesslich gekonnt über den Berner Schlussmann in Tor lupfen kann. Gut gemacht vom St. Galler, bitter für den Berner.
37.
21:13
Acht Minuten vor der Halbzeitpause wartet der FCSG nach wie vor auf einen ersten Hockaräter! Wie gesagt: Peter Zeidlers Elf ist aktiv aber insgesamt zu ungefährlich.
34.
21:11
Nsame verpasst eine Riesenchance auf sein zweites Tor am heutigen Abend! Der beste Torschütze der Berner wird wunderbar von Itten mit dem Aussenrist in die Tiefe lanciert. Dort steht er dann, weil er seinem Gegenspieler entwischt ist, alleine vor Goalie Zigi, um den er die Kugel mit dem rechten Fuss war lenken kann, das Tor aber dennoch nicht fällt, weil er im Zuge dessen eben auch den Kasten verfehlt.
32.
21:09
Ein weiteres Mal liegen die Berner in dieser Saison vorne und der bisherige Verlauf der Spielzeit hat gezeigt: Das Team von Raphaël Wicky ist gut im Verwalten von Vorsprüngen. Ob dies heute so sein wird, wird sich weisen. Wir hoffen, es bleibt auch weiterhin so spannend und St. Gallen so gut am Ball, denn das muss es, wenn es noch einmal an die Berner herankommen will.
29.
21:04
Chadrac Akolo versucht es stinkfrech mit einer Hacke, nachdem ihn Görtler von der rechten Grundlinie auf den ersten Pfosten angespielt hat. Der Abschluss von Akolo hat dann aber zu wenig Pfeffer drin, so dass von Ballmoos den Ball ein weiteres Mal und ohne Probleme blockieren kann.
27.
21:03
Das Blatt hat sich nach 27 Minuten nun etwas gewendet. Derzeit sind es die Ostschweizer, die im Wankdorf den Ton angeben und die Berner dem Ball hinterherlaufen lassen. Das macht ein ohnehin schon interessantes Spiel nun doch noch einmal einen Zacken spannender und toll wäre es aus Sicht des neutralen Zuschauers natürlich, wenn die St. Galler bald den Ausgleich erzielen könnten und so wiederum alles ausgeglichen und offen wäre.
24.
21:00
An kreativen Ideen scheint es dem FCSG in der Offensivzone eigentlich nicht zu fehlen. Die Espen erkennen auch immer wieder die Räume gut, die ihnen die Berner Hintermannschaft hin und wieder bietet, weil sie vielleicht doch immer wieder überrascht ist über einen schnellen Spielzug der aktiven Gäste. Woran es fehlt, ist derzeit einfach noch die nötige Passgenauigkeit und das nötige Quäntchen Ruhe.
21.
20:56
Gelbe Karte für Lukas Görtler (FC St. Gallen)
Schiedsrichter Schnyder muss nach 21 Minuten zum ersten Mal in seine Brusttasche greifen. Die erste Verwarnung geht dabei an die Andresse des Espen Görtler und ist Ausdruck der emotionsgeladenen Stimmung auf dem Kunstgrün in Bern. Alle Beteiligten (inklusive Trainer) sind mit vollem Elan bei der Sache und das schlägt sich natürlich nicht zuletzt auch in der Zweikampfhärte der beiden Teams nieder.
19.
20:54
Aber das Team von Peter Zeidler zeigt sich relativ unbeeindruckt über den Rückstand und gibt Gas in Richtung Berner Tor. Bislang sind die Gäste einfach oftmals noch etwas zu ungenau und zu ineffizient in ihren Aktionen.
16.
20:53
Die St. Galler Direktantwort auf den Rückstand bleibt aus. Dies auch, nachdem Jordi Quintillà den Ball aus aussichtsreicher Freistossposition am Kasten der Berner vorbeizirkelt.
13.
20:47
Tooor für BSC Young Boys, 1:0 durch Jean-Pierre Nsame
Der Berner Topskorer erzielt nach einer tollen Kombination des Heimteams über Blum, Ugrinić, Itten und Fassnacht das 1:0 für die Young Boys, in dem er zum Schluss dieses Angriffs den von Fassnacht über Zigi gelupften Ball einfach noch in den gelb-schwarzen Maschen des Berner Wankdorfs versenkt. Das Tor ist dementsprechend vor allem auch der Verdienst von Fassnacht, der für Nsame tolle Vorarbeit geleistet hat.
12.
20:46
YB übernimmt die Spielkontrolle und hat damit derzeit mehr Ballbesitz als der FSCG.
9.
20:46
Jetzt muss sich auch Zigi ein erstes Mal auszeichnen! Geprüft wird der St. Galler Schlussmann von YBs-Topskorer Cedric Itten, der aus gut 18 Metern einfach mal mit dem rechten Vollspann draufhält. Der Ball fliegt danach wuchtig und zentral in Richtung Tor, wo Zigi noch gerade rechtzeitig die Fäuste hochbekommt und den Ball zum Eckball klären kann. Damit sind die beiden Mannschaft in Sachen «nennenswerte Abschlussaktionen» wieder gleichwertig aufgestellt.
6.
20:42
Guillemenot prüft nach knappen sechs Minuten ein erstes Mal von Ballmoos. Der gut und schnell vorgetragene Angriff der Gäste endet allerdings mit einem unplatzierten Abschluss des St. Galler Offensivmanns, der zwar wuchtig aber auch direkt auf den Berner Goalie schiesst, ohne dass dieser dabei Probleme hat, die Kugel unter Kontrolle zu bringen.
5.
20:40
Auf dem rechten Flügel der Berner kann sich erstmals Lewin Blum in Szene setzen! Der Youngster bringt den Ball im zweiten Anlauf zur Mitte, wo dieser allerdings gekonnt von der St. Galler Hintermannschaft geklärt werden kann.
2.
20:37
Nach knapp zwei Minuten kommt es zu einem ersten Spielunterbruch. Dies weil Cheikh Niasse im Strafraum der Berner am Boden liegt und gepflegt werden muss. Für ihn wird es aber nach dem schmerzlichen Zusammentreffen mit Lukas Görtler sicherlich weitergehen.
1.
20:35
Der Ball rollt in der Bundesstadt! YB startet wie üblich in Gelb-Schwarz, St. Gallen ist in Grün-Weiss gekleidet. Viel Spass!
1.
20:34
Spielbeginn
20:27
In Kürze geht es los zwischen YB und St. Gallen. Schiedsrichter der heutigen Partie ist Urs Schnyder. Ihm assistieren Marco Zürcher und Susanne Küng an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist Mirel Turkes und als VAR ist Sven Wolfensberger im Einsatz.
20:14
Und damit sind wir bei der einer grösseren Baustelle der Ostschweizer angelangt: Die Auswärtsspiele. Nur ein Sieg in vier Spielen (bei eben drei Niederlagen): das ist durchwachsen und das gilt es heute gegen YB aufzubessern. Aber einfach wird es sicherlich nicht, denn im Wankdorf läuft es YB bislang sehr gut. Zehn Punkte hat Gelb-Schwarz vor eigenen Rängen geholt (bei drei Siegen und einem Unentschieden) und dabei nur ein einziges Gegentor kassiert.
20:11
Der FCSG steht seinerseits auf der Live-Tabelle (d.h. unter Einbezug des früheren Samstagsspiels zwischen GC und Sion, das 4:4 endete) auf dem dritten Zwischenrang und ist damit – zumindest tabellarisch – ziemlich nahe an den Bernern. Allerdings trennen die Ostschweizer noch fünf Zähler von Gelb-Schwarz, womit das Ziel für heute Abend natürlich nur heissen kann: Den Abstand auf zwei Punkte zu reduzieren. Das dürfte für Grün-Weiss absolut im Rahmen des Machbaren liegen, denn erstens hat das Team von Peter Zeidler bereits einmal gegen die Young Boys gewonnen und zweitens spielen die Espen bis jetzt ebenfalls eine ordentliche Saison. Fünf der neun bisherigen Spielen haben die Ostschweizer für sich entscheiden können. Allerdings gingen die restlichen vier nicht etwa unentschieden aus, nein, Peter Zeidlers Mannschaft ging bereits viermal als Verlierer vom Platz. Gleich zum Saisonauftakt gegen Servette (0:1), dann auswärts in Zürich gegen GC (2:3), zu Hause gegen Sion (1:2) und zuletzt wiederum auswärts gegen Basel (2:3).
20:04
Mit diesen ingesamt tollen Spielergebnissen sind die Berner aktuell die erfolgreichste Mannschaft. Der erste Viertel der Meisterschaft ist vorbei, die Young Boys haben die meisten Punkte geholt (20), die meisten Tore erzielt (22) und am wenigsten Treffer kassiert (5). So soll es aus Sicht des heutigen Heimteams natürlich weitergehen und am besten gleich heute gegen den FCSG.
20:02
Die Berner Young Boys stehen mit ihrem neuen Coach Raphaël Wicky derzeit auf dem ersten Tabellenrang. Nach zwei torreichen Spielen gegen Zürich und Sion (4:0 und 3:0), spielten die Berner zweimal Unentschieden (GC, FCB), bodigten am fünften Spieltag Servette mit 3:0, liessen dann dem Aufsteiger auswärts beim 5:1-Sieg keine Chance, bevor sie im siebten Spiel die erste Niederlage hinnehmen mussten. Und zwar ausgerechnet gegen den FCSG, dem man auswärts mit 1:2 unterlag. In diesem Spiel ging der FCSG durch Daouda Guindo in der 54. Minute in Führung, kassierte dann aber in der 62. den Ausgleich durch Cédric Zesiger. Aber nur zwei Minuten später fiel bereits der Siegtreffer durch Isaac Schmidt, auf den die Berner dann nicht mehr reagieren konnten. Doch beirren liess sich der Meister von der vorletzten Saison dadurch nicht. Gegen Lugano folgte am 11.09. ein weiterer 3:0-Sieg und gegen Luzern gewannen die Berner letzten Sonntag auswärts mit 1:2. Dies dank einem späten Kopfballtreffer von Nsame.
19:48
40. Das ist ist die Anzahl Tore, die die beiden Mannschaften zusammen in dieser Saison bereits erzielt haben. 22 gehen dabei aufs Konto der Berner, 18 aufs Konto des FCSG. Und wenn man sich die Torschützenliste der Super League nach neun Spieltagen anschaut, dann ist da im oberen Drittel richtig viel Gelb-Schwarz zu sehen. Auf dem ersten Platz stehen derzeit gleich zwei Berner Akteure: Cedric Itten und Jean-Pierre Nsame haben beide bislang fünf Tore erzielt. Itten einen davon vom Elfer-Punkt, Nsame allesamt aus dem Spiel heraus. Die ersten St. Galler warten etwas weiter unten auf. Lukas Görtler und Fabian Schubert haben für ihre Farben bis jetzt drei Tore erzielt. Görtler eines davon via Penalty, Schubert jedes Mal aus dem Spiel heraus. Und auch Meschack Elia und Wilfried Kanga vom BSC YB hat momentan drei Treffer auf dem Konto und davon keinen via Elfmeter erzielt.
19:32
Hallo und herzlich willkommen zum Samstagsknaller des zehnten Spieltages der Credit Suisse Super League! Um 20:30 stehen sich im Berner Wankdorf der BSC Young Boys und der FC St. Gallen gegenüber.

BSC Young Boys

BSC Young Boys Herren
vollst. Name
Berner Sport-Club Young Boys
Spitzname
YB
Stadt
Bern
Land
Schweiz
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
14.03.1898
Sportarten
Fußball, Handball, Hockey, Boccia
Stadion
Stadion Wankdorf
Kapazität
32.000

FC St. Gallen

FC St. Gallen Herren
vollst. Name
Fussball Club Sankt Gallen
Spitzname
Espen
Stadt
St. Gallen
Land
Schweiz
Farben
grün-weiß
Gegründet
19.04.1879
Stadion
Kybunpark
Kapazität
18.026