0 °C
Funke Medien NRW
36. Spieltag
21.05.2021 20:30
Beendet
Servette
Servette Genève
1:2
FC St. Gallen
St. Gallen
0:2
  • Salifou Diarrassouba
    Diarrassouba
    12.
    Linksschuss
  • Alessio Besio
    Besio
    45.
    Rechtsschuss
  • Boubacar Fofana
    Fofana
    56.
    Rechtsschuss
Stadion
Stade de Genève
Zuschauer
100
Schiedsrichter
Stefan Horisberger

Liveticker

90
22:26
Fazit:
Das junge Team des FC St. Gallen gewinnt gegen ein mit lauter Stammspielern bestücktes Servette am Schluss also mit 2:1 und sichert sich damit den siebten Platz! Der FCSG hat es unter dem Strich verdient, dass er in dieser letzten Partie als Sieger vom Platz gehen kann. Es war ein schwieriges Spiel für beide Mannschaften. Nicht nur der Bedingungen wegen (es hat das ganze Spiel hindurch in Strömen geregnet), nein, auch deshalb, weil beide Mannschaften auf einen schwierigen Gegner getroffen sind. Genf hatte zwar das ganze Spiel hindurch das Zepter in der Hand, biss sich aber zuweilen die Zähne an der gut verteidigenden Hintermannschaft der Gäste aus. Diese wiederum hatten kaum Ballstafetten, konnten ihrerseits aber die Chancen nutzen, die sich ihnen geboten haben. Das war schlussendlich sicherlich dann ausschlaggebend dafür, dass Peter Zeidlers Mannschaft auch das letzte Spiel vor dem grossen Cupfinal am Montag gegen Luzern gewinnen konnte. Nun sind wir gespannt, ob die Ostschweizer den Drive aus dieser heutigen Partie mit in dieses wichtige Spiel nehmen können. Servette seinerseits verliert zwar diese letzte Begegnung, kann aber am Ende des Tages dennoch auf eine gute Saison zurückblicken und ist jetzt so gut in der Tabelle platziert, wie es dies seit vielen Jahren nicht mehr war. Einen schönen Abend!
90
22:20
Spielende
90
22:19
Drei Minuten gibt es obendrauf. Genug für Servette, um noch einmal zurückzukommen?
90
22:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
87
22:14
Die St. Galler machen das zum Schluss dieser Partie ganz gut. Sie haltend en Ball möglichst weit weg vom eigenen Tor und verhindern so, dass die Genfer noch zu weiteren Chancen kommen.
84
22:11
Moussa Diallo kommt zu spät gegen Simon und bringt diesen dann ziemlich heftig zu Fall. Das war keine gute Aktion des Genfers und er wird dafür zurecht verwarnt.
84
22:10
Gelbe Karte für Moussa Diallo (Servette Genève)
82
22:09
Wenige Minuten sind noch zu gehen in dieser Partie, in dieser Spielzeit. Nur noch rund acht Minuten und dann ist die Meisterschaftssaison für die beiden Mannschaften zu Ende. Kurz vor Schluss kämpfen nun die ersten St. Galler mit Krampferscheinungen. Sie müssen sich diesen siebten Platz bis zum Schluss hart erkämpfen.
79
22:06
Gute Zehn Minuten vor Schluss sind es nun dich wieder mehrheitlich die Genfer, die den Strafraum der St. Galler belagern. Letztere müssen nach wie vor auf der Hut sein, denn es fehlt bisweilen nicht allzu viel zum Ausgleichstreffer der Gastgeber. Die Führung der Gäste hängt an einem seidenen Faden.
76
22:04
Der ansonsten oftmals als Joker eingesetzte Staubli, der heute gar die Captainbinde tragen darf, sieht die zweite Gelbe Karte in dieser bislang sehr fairen Partie.
76
22:03
Gelbe Karte für Tim Staubli (FC St. Gallen)
73
22:01
Der seit vier Jahren bei den St. Gallern unter Vertrag stehende Adonis Ajeti kommt zu seinem ersten Einsatz für die 1. Mannschaft!
72
21:59
Einwechslung bei FC St. Gallen: Adonis Ajeti
72
21:59
Auswechslung bei FC St. Gallen: Yannis Letard
70
21:57
Gut zwanzig Minuten wird diese Begegnung noch dauern und nach wie vor schüttet es richtiggehend in Genf. So wird das Spielfeld natürlich immer schwerer bespielbar. Mal sehen, ob eine der beiden Mannschaften vielleicht sogar von diesen Verhältnissen profitieren kann.
67
21:56
Auswechslung bei FC St. Gallen: Oliver Mayer
67
21:55
Auswechslung bei FC St. Gallen: Alessio Besio
67
21:55
Einwechslung bei FC St. Gallen: Lorenzo González
67
21:55
Auswechslung bei FC St. Gallen: Angelo Campos
66
21:54
Das Spielt hat sich etwas beruhigt. Weder die Heimmannschaft, noch die Gäste sind im Moment wirklich gefährlich. Aber es bleibt ja noch genügend Zeit für die Genfer, in dieses Spiel zurückzufinden.
63
21:51
Mit dem Jokertor hat sich der Gastgeber zurück in die Partie gespielt. Jetzt ist wieder alles offen in der Westschweiz. Und es könnte gut sein, dass hier auch noch der Ausgleich fällt, denn nach wie vor sind es die Genfer, die hier tonangebend sind. St. Gallen muss immer noch mehrheitlich verteidigen, hatte in dieser zweiten Halbzeit bislang noch fast keine Toraktionen.
60
21:49
Nun geht der Arbeitstag beider Spieler, die zuvor in den Pfosten gerutscht sind, zu Ende. Sowohl Traorè als auch Stevanović haben das Spielfeld verlassen. Wir können nur hoffen, dass sie sich nicht ernsthaft verletzt haben.
59
21:47
Einwechslung bei Servette Genève: Ricardo Azevedo
59
21:47
Auswechslung bei Servette Genève: Miroslav Stevanović
57
21:46
Einwechslung bei FC St. Gallen: Michael Heule
57
21:46
Auswechslung bei FC St. Gallen: Boubacar Traorè
56
21:44
Tooor für Servette Genève, 1:2 durch Boubacar Fofana
Der Joker sticht! Boubacar Fofana zirkelt die Kugel mit dem rechten Fuss ins weite Eck von Lukas Watkowiaks Tor! Keine Chance für den St. Galler Schlussmann, der diesem Schuss nur hinterher schauen kann.
55
21:43
Jetzt bekommen wir ganz heikle Szenen zu sehen. Bei einem Angriff der Genfer rutscht Miroslav Stevanović voll in den Pfosten des St. Galler Tors. Während der Genfer Akteur aber bereits wieder steht, liegt St. Gallens Boubacar Traorè noch benommen am Boden. Auch er ist voll ins Torgehäuse gerutscht. Ob es für ihn weitergehen wird, ist fraglich.
53
21:41
Während sich die beiden Teams nach wie vor auf Augenhöhe begegnen, schüttet es im Stade de Genève wie aus kübeln. Das macht das Spiel natürlich noch schneller und dadurch natürlich für beide Mannschaften nicht einfacher. Besonders auf der Hut sein, müssen insbesondere die St. Galler, die auch zu Beginn dieses zweiten Durchgangs mehrheitlich in die Defensive zurückgedrängt werden.
50
21:38
Der ehemalige Premier-League-Akteur Clichy sieht die zweite Gelbe Karte in dieser Saison.
50
21:37
Gelbe Karte für Gaël Clichy (Servette Genève)
49
21:37
Vouilloz wird praktisch alleinstehend im St. Galler Strafraum angespielt und könnte dann eigentlich einfach alleine aufs Tor zugehen. Doch der eben erst eingewechselte Offensivspieler des Heimteams geht da einen viel zu umständlichen Weg und verliert die Kugel dann an die herbeigeeilten St. Galler Defensivspieler. Schade, das war eine gute Möglichkeit.
46
21:34
Der Ball rollt wieder im Stade de Genève! Die Gastgeber müssen reagieren und tun dies zu Beginn dieses zweiten Durchgangs auch gleich mit einem Doppelwechsel: Neu mit dabei sind Fofana und Vouilloz. Sie sollen ihrer Mannschaft helfen, zurück ins Spiel zu findenl
46
21:33
Einwechslung bei Servette Genève: Boubacar Fofana
46
21:32
Auswechslung bei Servette Genève: Boris Cespedes
46
21:32
Einwechslung bei Servette Genève: Nicolas Vouilloz
46
21:32
Auswechslung bei Servette Genève: Steve Rouiller
46
21:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:21
Halbzeitfazit:
Der FCSG führt nach 45 Minuten nicht unverdient gegen die Genfer. Obwohl die Gäste deutlich weniger Ballbesitz haben, sind sie voll im Spiel und nutzen die Möglichkeiten, die sich ihnen bieten, eiskalt. Defensiv hält das junge Team von Peter Zeidler wunderbar dagegen, gewinnt die meisten Zweikämpfe und hat einen Torwart, der bereits das ein oder andere Mal gut intervenieren konnte. Aktuell sind die St. Galler absolut auf Kurs, sich den siebten Platz in der RSL zu sichern. Die Genfer müssen sich ihrerseits noch etwas einfallen lassen, wenn sie diese Saison nicht mit einer Niederlage beenden wollen.
45
21:19
Ende 1. Halbzeit
45
21:16
Tooor für FC St. Gallen, 0:2 durch Alessio Besio
Wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff schiesst der 17-jährige Alessio Besio aus dem eigenen Nachwuchs der St. Galler sein erstes Profitor! Dies nach einem Freistoss von Staubli, den die Genfer nicht richtig klären können und der dann eben vor den Füssen von Besio landet, der den Ball dann mit einem wuchtigen Volleyschuss direkt verwandelt. Tolles Tor zum genau richtigen Zeitpunkt!
43
21:15
Auch bezüglich des Flankenspiels haben die Genfer (noch) einen schweren Stand. Wenn einmal ein Zuspiel vom Flügel einen Abnehmer findet, dann war das bislang noch fast nie ein Genfer. Aktuell hat der Innenverteidiger Nuhu die Lufthoheit im Strafraum der Gäste. Drei von drei Luftduellen hat er bislang für sich entscheiden können.
40
21:12
Alain Geigers Mannschaft ist bemüht, aber Grün-Weiss steht nach wie vor kompakt, ha das Zentrum richtig dicht gemacht. Einzig auf den Flügeln finden die Genfer Platz vor, um etwas kreieren zu können.
37
21:10
Knappe zehn Minuten vor dem Pausenpfiff sieht es nicht nach einem Tor für die Genfer aus. Diese haben zwar nach wie vor mehrheitlich den Ball, aber die Gäste aus St. Gallen machen diesen Nachteil mit einer guten Zweikampfstärke wett. In der eigenen Defensivzone gewinnen die Ostschweizer gefühlt jeden Zweikampf.
34
21:06
Trotz junger Mannschaft und auch ohne Stammspieler zeigen die St. Galler bislang eine ganz ordentliche Partie. Das Team von Peter Zeidler hält dem Druck der Gastgeber wacker stand. Und es konnte sogar eine Serie fortführen: Erneut trafen die Ostschweiz nämlich in der Startviertelstunde. Das tun sie so oft, wie keine andere Mannschaft in der RSL.
31
21:04
Wieder reagiert St. Gallens Torhüter Watkowiak mit einem tollen Reflex. Dieses Mal gewinnt er das Duell gegen Miroslav Stevanović. Doch das hätte er gar nicht tun müssen, denn wenige Augenblicke nachdem Watkowiak die Kugel abgewehrt hatte, ertönte auch schon der Pfiff des Schiedsrichters. Die Fahne war oben, Stevanović stand bei seinem Abschluss im Abseits.
28
21:00
Der bisherige Spielverlauf ist sicherlich auch ein wenig symptomatisch für die ganze Saison der Genfer, die sehr viele Gegentore hinnehmen mussten, oft in Rückstand geraten sind und dann die Partien noch drehen konnten. Aber dass die Genfer nicht allzu oft zu Null spielen konnten, spiegelt sich auch in der Torstatistik wieder. Alain Geigers Equipe hat aktuell ein Torverhältnis von 44 geschossenen, zu 55 erhaltenen Toren. Das sind nicht jene Zahlen, die eine Mannschaft mit solider Defensive aufweist. Spannend aber, dass die Genfer trotz dieses schlechten Torverhältnisses auf dem dritten Rang stehen.
25
20:56
Bis auf das momentane Zwischenresultat haben die Gastgeber die Partie grossmehrheitlich im Griff. Das Team von Alain Geiger hat aktuell rund 75% Ballbesitz. Dies sicherlich eine Folge davon, dass die junge St. Galler-Mannschaft die Kugel kaum in den eigenen Reihen halten kann.
22
20:53
Jetzt provozieren die Genfer ein ziemliches Durcheinander im Strafraum der St. Galler, deren junge Defensive aktuell etwas desorganisiert wirkt.
20
20:51
Wieder fliegt eine Flanke von Miroslav Stevanović vom rechten Flügel nicht wie gewünscht in, sondern ziemlich weit neben den Strafraum und die darin positionierten Mitspieler Stevanovićs. Seine Zuspiele kommen bislang nicht so an, wie er sich dies wohl wünschen würde.
17
20:49
Der Start ist für die Genfer sicherlich nicht nach Plan verlaufen. Aktuell beissen sich die Westschweizer etwas die Zähne an ihren jungen und sehr frech auftretenden Gegenspielern aus.
14
20:47
Tolle Parade von St. Gallens Goalie Lukas Watkowiak, der heute sein erstes Spiel in dieser Saison bestreitet. Der Schlussmann entschärft einen guten Schuss von Alex Schalk aus kurzer Distanz. In der Folge gibt es Eckball für die Gastgeber.
12
20:42
Tooor für FC St. Gallen, 0:1 durch Salifou Diarrassouba
Nach 12 Minuten erzielt der 19-jährige Salifou Diarrassouba den Führungstreffer für seine Mannschaft. Und das war ein tolles Tor! Zuerst setzt sich der junge Offensivspieler wunderbar gegen mehrere Genfer durch und spielt dann einen tollen Doppelpass mit seinem Mitspieler Angelo Campos, bevor er den Ball ins linke, obere Eck spediert. Tolle Aktion des Ostschweizer Akteurs.
10
20:41
Wenn bei den Genfern offensiv etwas läuft, dann vor allem über den rechten Flügel und dort über Miroslav Stevanović. Bislang agierte dieser agierte dieser aber noch mehrheitlich erfolglos, weshalb es auch aufseiten der Ostschweizer noch zu keiner gefährlichen Situation kam.
7
20:39
Die Gastgeber schieben sich in der eigenen Platzhälfte den Ball hin und her und bringen damit etwas Ruhe ins Spiel.
5
20:36
Die junge Mannschaft der St. Galler wirkt im Vergleich zu den Genfern frisch und spritzig. Kein Wunder, denn im Gegensatz zum Heimteam steht bei den Gästen kein einziger Stammspieler auf dem Feld.
3
20:34
Die beiden Mannschaften starten ausgeglichen in diese ersten Minuten. Bislang gab es noch keine wirklich nennenswerte Aktion.
1
20:32
Los geht's in Genf! Für Sie tickert heute Abend Julian Seidl.
1
20:31
Spielbeginn
20:29
In wenigen Augenblicken startet die letzte Runde der Spielzeit 20/21. Schiedsrichter der Partie zwischen dem SFC und St. Gallen ist heute Abend Stefan Horisberger. Ihm assistieren Jan Köbeli und Benjamin Zürcher an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist David Huwiler und als VAR fungiert Sven Wolfensberger.
20:22
Die letzte Begegnung zwischen den Genfern und dem FCSG datiert vom 3.3.21. Damals gewann das heutige Heimteam auswärts bei den Espen mit 1:0. Insgesamt spricht die Head-to-Head-Statistik der letzten fünf Begegnungen jedoch für Grün-Weiss. Zwei Spiele konnten sie für sich entscheiden und zweimal gab es ein Unentschieden.
20:11
Die St. Galler haben heute Abend gleich mehrere neue Namen in ihrem Spielaufgebot. Die U21-Spieler Yanik Wiedermann, Mischa Beeli, Michael Heule und Olvier Mayer waren noch nie mit den Profis in der RSL unterwegs. Bei Servette hingegen sind alle 18 Namen im Kader bekannt.
20:04
Der FCSG hat sich in der vergangenen Runde brillant aus dem Schneider gespielt. Mit dem 5:0-Sieg von vor sechs Tagen liessen die Ostschweizer im Abstiegskampf nichts mehr anbrennen. Herausgestochen ist bei diesem Kantersieg gegen die Westschweizer vor allem Adamu, der mit seinen Treffern zum 1:0 und zum 2:0 entscheidend am Erfolg und damit an der definitiven Sicherung des Klassenerhalts beteiligt war. Sowieso ist der 19-jährige Österreicher in hervorragender Form. Er erzielte vier der letzten acht FCSG-Treffer und dies in den letzten fünf Runden. Und seine Treffer waren nicht nur gegen Lausanne, sondern auch beim 2:2 gegen Zürich und beim 1:0-Sieg über Vaduz enorm wichtig.
19:56
Auch bei den Ostschweizern geht es heute Abend «nur» noch um Tabellenkosmetik. Mit 41 Zählern auf dem Konto können sie in der Tabelle nur noch nach unten auf den achten Rang abrutschen. Auf diesem steht aktuell mit 40 Punkten noch der FC Zürich. Er spielt heute Abend (wie alle anderen Teams auch) zur gleichen Zeit zu Hause gegen den immer noch vom direkten Abstieg gefährdeten FC Vaduz.
19:40
Etwas Wegweisendes wird in der Partie zwischen Servette und St. Gallen mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht mehr entschieden. Die Genfer zwar noch nicht definitiv, aber mit grosser Sicherheit mit ihren 50 Punkten (und damit mit vier Zähler Vorsprung auf den Dritten aus Luzern) als Dritter fest. Zwar beträgt der Abstand auf den Zweiten aus Basel nur Drei Zähler, was also eine Zweitplatzierung für das Team von Alain Geiger durchaus noch möglich macht. Um die Basler aber von ihrem Rang zu verdrängen, müsste folgendes geschehen: 1. Der FCB müsste gegen Sion verlieren und dies möglichst, ohne selbst ein Tor zu schiessen. Und 2. müssten die Genfer gegen St. Gallen mindestens 21:0 gewinnen, und das ist ja ein wirklich sehr unwahrscheinliches Szenario.
19:30
Hallo und herzlich willkommen zur letzten Runde der Raiffeisen Super League und der Partie zwischen Servette Genève und dem FC St. Gallen! Während es für Servette nur noch darum geht, das Punktekonto aufzubessern, können sich die St. Galler heute Abend noch den siebten Rang sichern. Um 20:30 ist Anpfiff in der Westschweiz!

Servette Genève

Servette Genève Herren
vollst. Name
Servette Football Club Genève
Stadt
Carouge (GE)
Land
Schweiz
Farben
bordeaux
Gegründet
20.03.1890
Stadion
Stade de Genève
Kapazität
30.084

FC St. Gallen

FC St. Gallen Herren
vollst. Name
Fussball Club Sankt Gallen
Stadt
St. Gallen
Land
Schweiz
Farben
grün-weiß
Gegründet
19.04.1879
Stadion
Kybunpark
Kapazität
18.026