0 °C
Funke Medien NRW
Gruppe C
25.03.2021 20:45
Beendet
Italien
Italien
2:0
Nordirland
Nordirland
2:0
  • Domenico Berardi
    Berardi
    14.
    Linksschuss
  • Ciro Immobile
    Immobile
    39.
    Linksschuss
Stadion
Ennio Tardini
Schiedsrichter
Ali Palabıyık

Liveticker

90
22:41
Fazit:
Italien erfüllt die Pflichtaufgabe und gewinnt das erste Spiel in der WM-Quali-Gruppe C gegen Nordirland mit 2:0. Dabei reichte der Squadra Azzurra ein guter erster Durchgang, in dem sie das Spielgeschehen weitestgehend bestimmten und in Person von Berardi und Immobile zweifach trafen. In der zweiten Halbzeit schulterte die italienische Mannschaft ihrem Trainer Roberto Mancini noch etwas Arbeit für die nächsten Tage auf und zeigte ihre Schwächen. Die Nordiren waren in Durchgang zwei motiviert und aggressiv in den Zweikämpfen, ihnen fehlte jedoch die nötige Qualität im Abschluss - sie ließen einige gute Chancen ungenutzt. In Gruppe C geht es für Italien am Sonntagabend in Bulgarien weiter, den Nordiren ist eine etwas längere Pause gegönnt: Sie spielen ebenfalls gegen die Bulgaren am nächsten Mittwochabend, nutzen die Pause davor für ein Freundschaftsspiel gegen die USA. Bis dahin, ciao!
90
22:35
Spielende
90
22:35
Gelbe Karte für Jordan Thompson (Nordirland)
90
22:35
In der Nachspielzeit chippt Verratti die Kugel in den Strafraum und findet dort Chiesa, der jedoch im Abseits stand.
90
22:34
Die Italiener ziehen zu spät noch ein wenig an. Immobile fungiert dieses Mal also Vorlagengeber und steckt auf Spinazzola durch, der nur noch mit der "Picke" die Murmel erwischt und so nicht das Tor treffen kann.
90
22:32
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89
22:32
Auf der anderen Seite umkurvt Immobile nach einem gesteckten Pass in den Rücken der nordirischen Verteidigungskette Peacock-Farrell. Der Winkel ist aus linker Position aber sehr spitz, sodass der Stürmer nur das Außennetz trifft.
87
22:31
Die Gäste müssen sich aber auch den Vorwurf gefallen lassen, zu fahrlässig mit den Torchancen umgegangen zu sein! Denn hier war deutlich mehr drin als das bisherige 0:2. Wieder nimmt Donnarumma zu viel Risiko in Kauf und provoziert einen Fehlpass beinahe im eigenen Sechzehner. Die Offensivabteilung von Nordirland bringt die Pille schließlich zum aufgerückten McNair, der aus etwa 15 Metern den Ball Richtung Tribüne schießt.
84
22:28
Sowohl der junge Matteo Pessina als auch der Freiburg-Spieler Vincenzo Grifo bekommen noch ein wenig Minuten Spielzeit.
84
22:27
Einwechslung bei Italien: Vincenzo Grifo
84
22:27
Auswechslung bei Italien: Lorenzo Insigne
84
22:26
Einwechslung bei Italien: Matteo Pessina
84
22:26
Auswechslung bei Italien: Manuel Locatelli
83
22:26
Eine Flanke verteidigen die Italiener mit dem Kopf knapp vor den Sechzehner, dort nimmt ein Nordire die Kugel per Direktabnahme, der Volleyschuss ist aber zu unplatziert und bringt Donnarumma nicht in Verlegenheit.
81
22:23
Die in weiß spielenden Nordiren können momentan auch viel Ballbesitz verzeichnen, glauben sie auch noch an eine Aufholjagd?
79
22:22
In den letzten Minuten fehlte auf beiden Seiten die Durchschlagskraft für einen weiteren Angriff, wenngleich die Nationalmannschaft von der irischen Insel in Hälfte zwei weiterhin auf Augenhöhe spielt.
78
22:21
Auch Ian Baraclough wechselt zweimal positionsgetreu.
78
22:20
Einwechslung bei Nordirland: Kyle Lafferty
78
22:20
Auswechslung bei Nordirland: Josh Magennis
77
22:20
Einwechslung bei Nordirland: Jordan Thompson
77
22:19
Auswechslung bei Nordirland: Ali McCann
75
22:19
Italien-Coach Roberto Mancini nimmt den Torschützen zum 1:0, Berardi, vom Spielfeld und schickt für ihn Chiesa auf den Rasen. Spinazzola ersetzt gleichzeitig Emerson.
75
22:17
Einwechslung bei Italien: Federico Chiesa
75
22:17
Auswechslung bei Italien: Domenico Berardi
75
22:17
Einwechslung bei Italien: Leonardo Spinazzola
75
22:16
Auswechslung bei Italien: Emerson
73
22:16
Die Gastmannschaft ist zu inkonsequent bei ihren Möglichkeiten! Im Mittelfeld gewinnt Baracloughs Elf das Spielgerät und leitet schnell einen Angriff ein. Magennis drängt links in den Strafraum vor, vertändelt die gute Möglichkeit aber durch einen Fehlpass.
70
22:13
Die Nordiren sind immer noch bereit für einen Anschlusstreffer: Erst scheitert Lavery an einer guten Ballmitnahme, ein anschließender Distanzschuss wird zur Ecke abgefälscht. Die bleibt zwar erst harmlos, doch bei einer folgenden Flanke von links, rutscht die Kugel durch die Italiener Verteidigung hindurch und wird abgefälscht, Donnarumma pariert mit einem Reflex.
68
22:11
Ein technisch sehenswerter Angriff der Azzurri: Zuerst dreht sich Immobile im Mittelkreis unter Gegnerdruck stark auf und schaufelt die Pille anschließend etwas zu hoch auf die linke Außenbahn zu Insigne. Der nimmt das Spielgerät mit toller Annahme mit, zieht nach innen und ist mit seinem Distanzschuss etwas zu egoistisch.
66
22:08
Der Druck der Nordiren legte sich in den letzten Minuten ein wenig, die Italiener erlangten wieder etwas Kontrolle zurück.
63
22:07
Wechsel auf beiden Seiten: Roberto Mancini schickt Pellegrini in den Feierabend, für ihn übernimmt Nicolò Barella. Sein nordirischer Trainerkollege Ian Baraclough nimmt den bis dato sehr aktiven und auffälligen Whyte vom Grün und schickt stattdessen den Stürmer Shayne Lavery.
63
22:05
Einwechslung bei Nordirland: Shayne Lavery
63
22:05
Auswechslung bei Nordirland: Gavin Whyte
63
22:05
Einwechslung bei Italien: Nicolò Barella
63
22:05
Auswechslung bei Italien: Lorenzo Pellegrini
62
22:04
Die italienischen Offensivaktionen bleiben derzeit ohne große Wirkung, so auch eine Halbfeldflanke, die Peacock-Farrell vor den einlaufenden Berardi und Immobile recht locker fängt.
60
22:02
Das Selbstbewusstsein überträgt sich in alle Mannschaftsteile. Peacock-Farrell und seine Vordermänner bewältigen eine gegnerische Pressingsituation stark und bleiben cool in Ballbesitz.
58
22:01
Doch die Nordiren drücken weiterhin, überraschenderweise liegt der Anschlusstreffer ein wenig in der Luft. Die gute Doppelchance von Whyte und Smith soeben hat dem Weltranglisten-45. wohl ordentlich Mut eingeflößt.
56
21:59
Smith verpasst den Anschlusstreffer nur knapp! Donnarumma passt im Spielaufbau zu Locatelli, der viel zu lasch zurückspielt. Das hatte Whyte gewittert und läuft den italienischen Keeper an, knapp kommt der Stürmer aber zu spät. Donnarummas Klärungsaktion landet unkontrolliert in den Reihen der Gäste, eine Flanke von links nimmt Smith stark volley, seinen zu unplatzierten Abschluss aus nur ca. acht Metern kann der Italien-Keeper aber parieren.
54
21:56
Ähnlich wie im ersten Durchgang zeigt sich die nordirische Auswahl in den ersten zehn Minuten der nach Wiederanpfiff aggressiv und ist in den Zweikämpfen sehr gut dabei. Auch einen lang ausgeführten Einwurf und eine Ecke konnten sie in den letzten Minuten verzeichnen, beide jedoch harmlos.
51
21:55
Kurz nach der guten Chance kann auch Locatelli wieder das Spielfeld betreten.
50
21:54
Nach kurzer Behandlungszeit wird der Verletzte vom Feld geführt und wird an der Außenlinie weiter behandelt, er wird wohl weiterspielen können. Von der Außenlinie aus sieht er, wie der anschließende Freistoß zunächst kurz ausgeführt wird, dann aber doch in einer Halbfeldflanke endet, die Immobile bedient. Der hat wenige Meter vor dem Tor am zweiten Pfosten erstaunlich viel Platz, behält jedoch nicht die Nerven und köpft aus etwa sechs Metern links am Pfosten vorbei.
49
21:52
Nur kurz später geht sein Teamkollege Dallas recht rustikal in ein Duell mit Locatelli, der anschließend liegen bleibt und behandelt werden muss. Er hält sich an den Rippen und atmet auf dem Boden liegend schwer.
48
21:49
Gelbe Karte für George Saville (Nordirland)
Der eben erst eingewechselte Saville geht gleich in einen Luftzweikampf mit dem Ellenbogen voran und sieht dafür die erste Gelbe Karte eines bislang sehr fairen Spiels.
46
21:49
Und der beginnt gleich mit der ersten Torannäherung der Nordiren: Gavin Whyte trifft per Volleyschuss aus etwa 15 Metern Entfernung aber nur das linke Außennetz.
46
21:47
Mit einem Wechsel bei der nordirischen Nationalmannschaft geht es weiter in Durchgang zwei.
46
21:47
Einwechslung bei Nordirland: George Saville
46
21:46
Auswechslung bei Nordirland: Corry Evans
46
21:46
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:37
Halbzeitfazit:
Die ersten 45 Minuten sind gespielt, der Favorit aus Italien führt verdient mit 2:0 gegen Nordirland. In den ersten Minuten begann die Squadra Azzurra ein wenig träge, die Nordiren waren sehr aggressiv - erwartete uns doch ein spannenderes Duell? Nein, nach etwa zehn Minuten lösten die Gastgeber die Handbremse und legten los. Kurz nach einer Großchance von Immobile machte es Berardi besser und verwandelte aus spitzem Winkel zum Führungstreffer (14.). Seitdem kontrolliert Italien das Spiel scheinbar beliebig und erhöhte nach etwas ruhigeren Minuten per Konter auf 2:0 - Immobile traf in der 39. Minute ins kurze Eck. Ob die Nordiren noch ein Comeback schaffen? Bislang deutet nichts darauf hin, aber wir sind offen für Überraschungen - bis gleich!
45
21:32
Ende 1. Halbzeit
45
21:32
Berardi dribbelt noch einmal rechts durch und bringt eine flache Flanke, die jedoch ohne große Sorge geklärt wird.
44
21:31
Die Italiener lassen die Pille laufen und verlagern über die Verteidiger immer wieder die Seite. Dabei agieren sie nicht besonders zielstrebig und ohne viel Zug nach vorne. Sieht so aus, als würde es mit einem 2:0 in die Pause gehen.
41
21:29
Nach einer etwas lockereren Phase zeigen sich die Italiener in Person von Ciro Immobile effizient und entscheiden das Spiel vor. Zwar steht es "nur" 2:0, doch der Gastmannschaft fehlte in den wenigen Offensivaktionen bisher jegliche Qualität. So ist an ein Comeback momentan kaum zu glauben.
39
21:24
Tooor für Italien, 2:0 durch Ciro Immobile
Nach einer sehr schwach vertanen Möglichkeit der Nordiren kontert die Heimmannschaft die aufgerückten Gäste eiskalt aus. Etwa an der Mittellinie empfängt Insigne einen Pass, treibt den Konter weiter voran und bedient halblinks Immobile, der Corry Evans im Laufduell keine Chance ließ. Aus etwa 10 Metern schließt der Stürmer mit links ab, der Ball schlägt in der Torwartecke ein - Nordirland-Keeper Peacock-Farrell sieht dabei nicht glücklich aus.
36
21:23
Marco Verratti foult in der gegnerischen Hälfte einen Gegenspieler. Der PSG-Spieler ist bislang nicht einer der auffälligen Italiener, noch konnte er nicht allzu viele Kreativaktionen verzeichnen.
35
21:21
Weiterhin Mittelfeld-Geplänkel im Stadio Ennio Tardini: Mehr Ballbesitz hat dabei natürlich weiterhin der Weltranglisten-Zehnte.
33
21:20
Seit dem Distanzschuss von Florenzi in der 25. Minute ließen die italienischen Kreativspieler eine weitere Chance missen. Im Moment fehlt in den Angriffsaktionen das Tempo und die Kreativität gegen einen kompakt stehenden Gegner.
30
21:18
Bonucci, der heute ein Jubiläum (100. Länderspiel) feiert, versucht etwas Verrücktes: Etwa von der Mittellinie schlägt er den Ball Richtung Tor. Ob das ein fehlgeschlagener weiter Pass oder ein versuchter Kunstschuss hinter den aufgerückten Torwart sein sollte, war nicht ganz ersichtlich.
30
21:16
Eine halbe Stunde ist gespielt in Parma, die 1:0-Führung der Azzurri geht mittlerweile klar in Ordnung. Nach anfänglicher Zurückhaltung übernahmen die Favoriten nach etwas mehr als zehn Minuten die Kontrolle und sind seitdem das deutlich bessere Team. Das Tor verdienten sie sich vor allem in den Minuten danach.
28
21:14
Nach langen Druckphasen konnten die Nordiren in den letzten Minuten etwas länger die Murmel in den eigenen Reihen halten und für etwas mehr Ruhe sorgen.
25
21:12
Auch Florenzi versucht sich aus der zweiten Reihe: Aus halbrechter Position hält er drauf, sein Spannschuss verirrt sich aber ein paar Meter über den Querbalken.
24
21:11
Das ändert sich gleich mit der nächsten Aktion. Immobile leitet mit der Hacke weiter auf Insigne, dessen Distanzschuss aus mittigen 20 Metern aber deutlich zu lasch und unplatziert ist.
22
21:10
Der Führungstreffer hat also Wirkung gezeigt bei den Nordiren, die seitdem sichtlich mehr Probleme mit den Angriffsbestrebungen der Favoriten haben. Bei denen fällt bislang auf: Mit feinem Kurzpassspiel konnte das Team um Kapitän Chiellini noch nicht glänzen, vor allem Steilpässe sorgten bisher für gute Aktionen.
20
21:08
Emerson mit der nächsten Chance für die Favoriten: Berardi flankt aus dem Halbfeld herein, dort war der Linksverteidiger eingelaufen. Sein schwierig zu vollendender Kopfball aus etwa zehn Metern Entfernung geht knapp am linken Pfosten vorbei.
17
21:05
Jetzt haben die Hausherren Blut geleckt: Immobile wird mit einem hohen Pass rechts nur etwa zehn Meter vor dem Gehäuse der Gegner angespielt. Seine zu lasche Volleyabnahme bereitet dem sich breit machenden Peacock-Farrell allerdings keine großen Probleme.
14
21:00
Tooor für Italien, 1:0 durch Domenico Berardi
Die Führung für die Squadra Azzurra! Ganz schnell ging es plötzlich: Florenzi schickt fein durch die Schnittstelle seinen Partner auf der rechten Seite Berardi. Der profitiert von einem schwachen Stellungsspiel von Dallas und ist auf der rechten Seite frei durch. Aus unglaublich spitzem Winkel nagelt er den Ball aus kurzer Entfernung unter die Latte.
12
21:00
Großchance für Italien! Gleich die erste Möglichkeit ist dann aber eine riesige: Rechtsverteidiger Florenzi schlägt erneut einen langen Ball - das bisher einzige Rezept der Italiener. Der Pass fällt genau passend auf die Brust von Immobile, der im Rücken von Jonny Evans entwischt war. Auf Elfmeterhöhe und bei hohem Tempo nimmt der Stürmer den Ball zunächst klasse mit, trifft das Spielgerät dann aber nicht und lässt diese gute Chance liegen.
10
20:57
Aggressiv und mutig zeigt sich die nordirische Auswahl bislang, spielerisch können sie natürlich nicht mit dem Favoriten mithalten. Doch in den Zweikämpfen zeigen sie Biss und auch die Defensivarbeit ist gut. Nach nun etwa zehn gespielten Minuten haben die Italiener noch keine gefährliche Strafraumaktion zustande gebracht - ein Verdienst der Nordiren!
7
20:54
Nun reißt die "Azzurri" das erste Mal das Ruder an sich und verzeichnet lange Ballstafetten. Alle Spieler in blau sind in der gegnerischen Hälfte und schieben sich den Ball hin und her. Bonucci möchte von der Mittellinie aus seinen Teamkollegen Berardi schicken, doch der hohe Pass ist leicht zu steil und landet im Toraus.
4
20:51
Die ersten wenigen Minuten machen Vorfreude auf ein recht ausgeglichenes Spiel, denn die Nordiren spielen hier bislang gut mit. Gavin Whyte drängt in den Strafraum vor, sein Schuss aus halblinker Position wird aber ohne größere Probleme ins Toraus abgeblockt. Der anschließende Eckball ist harmlos.
2
20:49
Die Gäste zeigen gleich, mit welchem Rezept ein Underdog gegen die Italiener bestehen kann: Den ersten Einwurf werfen sie beinahe in den Fünfmeterraum, wo Donnarumma immerhin das erste Mal die Kugel wegfausten muss. Anschließend ergibt sich eine gute Konterchance für die Italiener, doch Berardis Fehlpass verhindert eine bessere Möglichkeit.
1
20:47
Die Nordiren stoßen an, parallel hierzu finden zig weitere Spiele in der WM-Quali statt.
1
20:46
Spielbeginn
20:45
Die erfahrensten Spieler Steven Davis und Giorgio Chiellini treffen sich zur Seitenwahl. Kurz später wird in einer Gedenkminute einigen italienischen Fußball-Legenden gedacht, die in der neueren Vergangenheit gestorben sind.
20:43
Die Nationalhymnen laufen im Stadio Ennio Tardini. Gespielt wird in Parma im nördlichen Teil des Landes. Der Türke Ali Palabıyık wird die Partie leiten, es ist also angerichtet!
20:41
Der Favorit wird wohl im 4-3-3 an den Start gehen. Donnarumma soll den Kasten sauber halten und würde sich über eine weiße Weste freuen. Davor verteidigen neben dem altbekannten Innenverteidiger-Duo, bestehend aus Kapitän Chiellini und Bonucci, auf den Außenverteidiger-Positionen. Locatelli, Verratti und Pellegrini bilden das Dreier-Mittelfeld. Gefahr in der Offensive sollen Berardi, Insigne und Immobile ausstrahlen - ein absolutes Spitzenteam!
20:36
Ihnen gegenüber steht eine nordirische Nationalmannschaft, die zuletzt 2016 für Aufmerksamkeit sorgte. Bei der EM in Frankreich überstanden sie die deutsche Gruppe knapp und konnten das Achtelfinale erreichen. Mit "Will Grigg´s on fire"-Fangesängen sammelten sie Sympathien, schieden im Achtelfinale gegen die nächste Überraschungsmannschaft aus Wales dennoch aus. Diese Erfahrungen gibt es bei der diesjährigen EM nicht zu wiederholen, knapp verlor die nordirische Auswahl gegen die Slowakei in den Play-Offs und ist somit nicht vertreten. So möchte sich die Truppe rund um Leicester-Innenverteidiger Jonny Evans anschicken und für eine Überraschung bei der WM-Quali sorgen.
20:28
Der aus italienischer Sicht größte Konkurrent um die Tabellenspitze, die die direkte Qualifikation für die WM in Katar bedeutet, ist die Schweiz. Die Eidgenossen fuhren im 18 Uhr-Spiel einen ungefährdeten 3:1-Sieg in Bulgarien ein. Die "Nati" ist, bespickt mit vielen Bundesligaspielern, nicht zu unterschätzen. Italien sollte sich also möglichst keine Ausrutscher erlauben. Der Weltmeister von 2006 ist nun schon seit starken 22 Spielen ungeschlagen und kann mit breiter Brust in das heutige Spiel gehen. Kann die "Nazionale" gleich die Vormachtstellung in dieser Gruppe mit einem deutlichen Sieg unterstreichen?
20:13
Die Kräfteverhältnisse sind bei diesem ersten Spiel klar verteilt: Die Italiener streben als großer Favorit den Gruppensieg an. Die Squadra Azzurra wird sich nicht erneut die Blöße geben wollen, nachdem sie 2018 nicht zu den WM-Teilnehmern gehörte - die Italiener waren der prominenteste Ausfall. In Gruppe C heißen die gegnerischen Nationalmannschaften Litauen, Bulgarien, die Schweiz und eben der heutige Kontrahent aus Nordirland - diese Auswahl gilt es hinter sich zu lassen.
19:43
Herzlich willkommen zum ersten Spieltag in der WM-Quali-Gruppe C: Italien empfängt um 20:45 Uhr Nordirland!

Italien

Italien Herren
vollst. Name
Federazione Italiana Giuoco Calcio
Spitzname
Squadra Azzurra
Stadt
Roma
Farben
blau-weiß
Gegründet
15.03.1898
Stadion
Olimpico
Kapazität
70.634

Nordirland

Nordirland Herren
vollst. Name
Irish Football Association Ltd.
Stadt
Belfast
Farben
grün-weiß
Gegründet
18.11.1880
Stadion
Windsor Park
Kapazität
20.332