0 °C
Funke Medien NRW
Achtelfinale
16.12.2015 19:00
Beendet
Stuttgart
VfB Stuttgart
3:2 n.V.
Eintracht Braunschweig
Braunschweig
1:11:1
n.V.
  • Joseph Baffo
    Baffo
    6.
    Rechtsschuss
  • Georg Niedermeier
    Niedermeier
    21.
    Kopfball
  • Timo Werner
    Werner
    99.
    Kopfball
  • Orhan Ademi
    Ademi
    110.
    Linksschuss
  • Toni Šunjić
    Šunjić
    118.
    Kopfball
Stadion
Mercedes-Benz Arena
Zuschauer
21.950
Schiedsrichter
Peter Sippel

Liveticker

120
21:36
Fazit:
Der VfB Stuttgart gewinnt mit 3:2 (1:1) nach Verlängerung gegen Eintracht Braunschweig und zieht somit ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein. Die Runde der letzten Acht haben die Schwaben zuletzt vor drei Jahren erreicht und sind in der Saison sogar bis ins Finale gekommen. Bis zur 70. Spielminute haben beide Mannschaften ansprechende Leistungen gezeigt, dann hat fußballerische Magerkost Einzug gehalten. In der Nachspielzeit hat der Underdog einen Rückstand egalisieren können und den VfB am Rande einer Niederlage gehabt. Aufreger des Spiels wird wohl der in der 113. Minute zu Unrecht verwehrte Elfmeter für den BTSV sein. Wenig später hat ein Last-Minute-Treffer von Kostić die kriselnden Stuttgarter erlöst. Jürgen Kramny gewinnt im vierten Anlauf endlich mit dem VfB.
Braunschweig hat sich teuer verkauft, aber am Ende mit einem faden Beigeschmack den Kürzeren gezogen.
120
21:31
Spielende
120
21:29
Mittlerweile läuft schon die Nachspielzeit in der zweiten Hälfte der Verlängerung. Gleich ist die letzte Gnadenfrist des Zweitligisten vorbei.
120
21:28
Jeder Stuttgarter lässt sich bei seinen Aktionen besonders viel Zeit.
117
21:26
Gikiewicz rettet das 2:2! Irgendwie rutscht Daniel Schwaabs Flanke an den Fünfer durch. Erneut kann Filip Kostić das Leder nicht im Tor unterbringen. Wenig später klärt Gikiewicz zum 16. Eckball!
118
21:26
Tooor für VfB Stuttgart, 3:2 durch Toni Šunjić
Toni Šunjić steigt bei sieben Metern in zentraler Position unbedrängt hoch. Unhaltbar köpft er nach einem präzisen Eckball von Filip Kostić halblinks in die Kiste und damit gegen die Laufrichtung des Keepers. Damit dürfte das Bundesliga-Schlusslicht wohl durch sein.
116
21:24
Robbie Kruses Heber von halbrechts segelt zwar über Gikiewicz hinweg, geht allerdings auch am Gehäuse vorbei.
115
21:24
Stuttgart ist stehend k.o. und Eintracht Braunschweig setzt immer wieder gefährliche Nadelstiche.
113
21:22
Klare Fehlentscheidung des Unparteiischen! Von hinten mäht Georg Niedermeier Gegenspieler Orhan Ademi um - und das im Strafraum! Sippel steht daneben und gibt einen Eckball. Es hätte definitiv einen Elfer für die Gastmannschaft geben müssen. Viel klarer geht es kaum.
112
21:21
Acht Minuten trennen die beiden Teams noch von einem möglichen Elfmeterschießen. Lassen sich die Mannschaften auf dieses Nerven-Roulette ein oder fällt hier noch ein Tor?
110
21:19
Tooor für Eintracht Braunschweig, 2:2 durch Orhan Ademi
Stuttgart bekommt den Eckball von Nik Omladič einfach nicht aus der Gefahrenzone. Wie beim Billard springt die Kugel hin und her. Am langen Pfosten freut sich der eingewechselte Orhan Ademi, dass das Leder nach seinem Schuss von Tytoń und Niedermeier zu ihm abprallt. Kompromisslos erzielt er seinen zweiten Treffer im laufenden Wettbewerb. Wahnsinn!
110
21:18
Zuck holt Eckball Nummer sechs raus...
109
21:18
Nach vorne geht bei den Schwaben nichts mehr, hinten agiert die Truppe um Coach Jürgen Kramny solide. Nach wie vor haben die Löwen noch alle Möglichkeiten.
107
21:16
Fast der Ausgleich! Ganz knappe Kiste im Stuttgarter Strafraum! Zuck bedient Boland, der auf Omladič weiterleitet. Dessen wuchtiger Schuss wird aus knapp zehn Metern von Przemysław Tytoń pariert. Doch der Treffer hätte ohnehin nicht gezählt, da er im Abseits gestanden hat.
106
21:14
Gelbe Karte für Christian Gentner (VfB Stuttgart)
106
21:14
Abwehr- oder elegante Konterarbeit? Wahrscheinlich wird Stuttgart es sich aussuchen können. Die Eintracht muss aufmachen und volles Risiko gehen.
106
21:13
Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
105
21:11
Ende 1. Halbzeit Verlängerung
105
21:11
Kliment verpasst die Entscheidung! Bei einem Zwei-gegen-Eins-Konter wartet der frisch eingewechselte Spieler viel zu lange mit seinem Querpass auf den freien Filip Kostić. Letztlich bringt Kliment nur ein harmloses Schüsschen zustande - leichte Beute für Gikiewicz.
105
21:10
Borys Tashchy schießt ungefährlich in die Arme von Rafał Gikiewicz. Ausgerechnet ein Fehler von ihm und ein Patzer des ebenfalls starken Salim Khelifi haben den 1:2-Rückstand verschuldet.
105
21:10
Es laufen die letzten 60 Sekunden in der ersten Hälfte der Verlängerung.
103
21:08
Beide Coaches haben das Auswechselkontingent erschöpft. Nun müssen es die verbleibenden Akteure richten.
103
21:08
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Jan Kliment
103
21:08
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Timo Werner
102
21:08
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Orhan Ademi
102
21:07
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Salim Khelifi
101
21:07
Natürlich verändert dieses Tor die gesamte taktische Ausrichtung des Außenseiters. Braunschweig wirft jetzt alles in die Waagschale, wodurch der Bundesligist Raum zum Kontern bekommt.
99
21:05
Tooor für VfB Stuttgart, 2:1 durch Timo Werner
Salim Khelifi spielt halbrechts in der eigenen Hälfte einen katastrophalen Fehlpass und leitet so diesen Gegentreffer ein. Kruse bedient den Bulgaren Borys Tashchy, der viel zu viel Platz hat und passgenau auf den parallel gestarteten Timo Werner flankt. Gikiewicz segelt an der Hereingabe vorbei, sieht ganz alt aus und Baffo geht erst gar nicht hin. Werner springt nicht einmal hoch, kann aber dennoch ganz locker zur 2:1-Führung einnicken. Stark!
97
21:03
Mein lieber Onkel Otto! Erst im vierten Anlauf bekommt der VfB die Kugel aus dem eigenen Sechzehner. Heute Abend präsentiert sich der Tabellenfünfte aus der 2. Bundesliga sehr gut und lässt das Schlusslicht der Bundesliga immer wieder ins Schwitzen kommen.
96
21:02
Große Highlights bekommen die Zuschauer noch nicht zu sehen. Beide Vereine wollen natürlich keinen Konter kassieren. Trotzdem sind die Weißen mit fast vier Stürmern, wenn man den zunehmend offensiver werdenden Kostić hinzuzählt, phasenweise am Drücker.
94
21:00
...unglaublich! Nach dem 13. folgt sofort der 14. Eckstoß. Georg Niedermeier zieht seinem Gegenspieler am Trikot und köpft ohnehin links an der Bude vorbei. Sippel hat längst abgepfiffen.
93
20:58
Ecke für die Gastgeber...
91
20:57
Wenn Braunschweig auswärts in die Verlängerung hat gehen müssen, ist immer Endstation gewesen. Die Lieberknecht-Elf darf nur noch vom Viertelfinaleinzug träumen, weil Gikiewicz überragend gehalten hat und Stuttgart die Offensivbemühungen in den letzten 20 Minuten fast gänzlich eingestellt hat.
91
20:55
Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
90
20:54
Zwischenfazit:
93 Minuten haben nicht gereicht, um einen Viertelfinalisten zu ermitteln. Stuttgart und Braunschweig trennen sich nach der regulären Spielzeit mit 1:1. Der VfB hat deutlich mehr vom Spiel gehabt und so auch die wesentlich besseren Chancen generiert. Braunschweig hat sich mit Leibeskräften und einem bärenstarken Keeper behauptet. Zudem haben die Gäste gezeigt, dass sie nicht umsonst die beste Defensive der 2. Bundesliga haben. In der Verlängerung ist der VfB nicht zwingend der Favorit, da der Kräfteverschleiß ziemlich hoch gewesen ist.
90
20:50
Ende 2. Halbzeit
90
20:49
...Salim Khelifi bleibt mit seinem Außenrist-Pass an Georg Niedermeier hängen.
90
20:49
Noch 90 Sekunden...
90
20:48
Mit dem Rücken zum Tor stehend, köpft Filip Kostić mit dem Hinterkopf klar am linken Pfosten vorbei.
90
20:48
Frenetisch feiern die knapp 1.800 mitgereisten BTSV-Fans die nahende Verlängerung. Es gibt übrigens drei Minuten obendrauf!
89
20:46
Mads Hvilsom kann einen schlampigen Pass an der rechten Seitenlinie nicht mehr kontrollieren. So kommt der Favorit wieder in Ballbesitz.
88
20:45
Kruse köpft aus der Bewegung heraus harmlos in die Arme von Gikiewicz - Gefahr sieht anders aus.
87
20:44
Zwar haben die Weißen mehr Ballbesitz, aber die letzte Stuttgarter Chance ist schon eine gefühlte Ewigkeit her. Bis dato hängen die drei Stürmer des VfB größtenteils in der Luft. Es ist kaum noch jemand im Mittelfeld, der sie bedienen könnte.
87
20:44
Drei Minuten vor dem regulären Spielende riecht es ganz stark nach Verlängerung. Somit kommen die offiziell 20.000 Zuschauer auf ihre Kosten.
85
20:42
Während der Regen stärker wird, lassen die Schwaben nach. Braunschweig hingegen scheint noch ein paar Körner übrig zu haben. Das verspricht eine spannende Schlussphase.
83
20:41
In der Mitte bekommen weder Daniel Schwaab noch Robbie Kruse einen Abschluss zustande. Derweil steht kein Braunschweiger mehr in der gegnerischen Hälfte. Die Eintracht mauert nun ganz schön.
83
20:40
Bereits jetzt macht sich bei der Heimelf bemerkbar, dass die ersten 70 Minuten besonders intensiv gewesen sind. Mehrfach hätten die Weißen den Einzug ins Viertelfinale perfekt machen können.
82
20:39
Ken Reichel spielt einen katastrophalen Fünf-Meter-Pass - Abstoß für Stuttgarts Schlussmann Przemysław Tytoń.
81
20:38
Auf dem klitschnassen Rasen versucht es Stuttgart fast ausschließlich mit langen Bällen. Kombinationsspiel hat derzeit Seltenheitswert.
80
20:37
Allmählich nähert sich die interessante Partie dem Ende. Gelingt einem der beiden Klubs noch ein Treffer in der regulären Spielzeit oder geht es in der Mercedes-Benz Arena in die Verlängerung?
78
20:35
Recht mühelos fängt Rafał Gikiewicz eine Halbflanke von Filip Kostić ab.
77
20:34
"Ich glaube, dass sie gegen uns nicht in diese defensive Rolle wie zuletzt gehen können. Gerade zu Hause, da erwarten die Zuschauer eine Mannschaft, die uns unter Druck setzt und ganz klar zeigt, dass sie der Favorit ist", so der 42-jährige Gäste-Coach im Vorfeld. Offensiver könnten sich die Gastgeber tatsächlich nicht aufstellen.
75
20:32
Jürgen Kramny geht auf volles Risiko. Er nimmt den defensiven Mittelfeldspieler Serey Dié runter. Der australische Stürmer Robbie Kruse soll als dritte Offensivkraft für die Entscheidung sorgen.
74
20:31
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Robbie Kruse
74
20:31
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Serey Dié
73
20:30
Inzwischen gießt es wie aus Kübeln. Im Regelfall ist das für die spielerische Qualität nicht gerade förderlich. Insgesamt hat der VfB das Geschehen hier im Griff bzw. generiert deutlich mehr Chancen. Wenn die Schwaben den Ballbesitz nicht in Zählbares ummünzen, könnte dem Zweitligisten noch der Lucky Punch glücken. Zumindest eine Verlängerung wäre hier drin.
71
20:28
Ken Reichel bekommt den Ellbogen von Christian Gentner in die Brustgegend. Ihm bleibt daraufhin die Luft weg und er muss auf dem Platz behandelt werden.
70
20:28
Nik Omladič rennt sich halbrechts im gegnerischen Strafraum fest und verliert gegen drei Abwehrspieler dann doch den Ball.
70
20:27
Defensiv rührt die Fünferkette der Eintracht Beton an. Nur mit Tempo können die Süddeutschen die Niedersachsen ins Wanken bringen.
68
20:25
Regelmäßig versucht Filip Kostić, über die linke Seite zu gehen und mit Flanken von der Grundlinie Gefahr zu generieren.
67
20:24
Torsten Lieberknecht wechselt zum zweiten Mal an diesem Pokalabend. Gerrit Holtmann hat Feierabend. Für ihn kommt Nik Omladič auf den Rasen. Mal sehen, welche Pfeile er noch im Köcher hat.
66
20:24
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Nik Omladič
66
20:24
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Gerrit Holtmann
66
20:23
Mittelstürmer Borys Tashchy, der sonst in der Zweiten Mannschaft der Stuttgarter agiert, ersetzt den linken Mittelfeldspieler Alexandru Maxim. Damit lässt Jürgen Kramny zwei Stürmer auflaufen, wobei sich Werner und Rupp diesen Job aufteilen.
66
20:23
Einwechslung bei VfB Stuttgart: Borys Tashchy
66
20:23
Auswechslung bei VfB Stuttgart: Alexandru Maxim
65
20:23
Emiliano Insúas Flanke führt über Umwege zur 13. Ecke. Vorher wird es einen Wechsel geben.
64
20:22
Mads Hvilsom köpft vom Elfmeterpunkt knapp drüber. Die Flanke hat Gerrit Holtmann vom linken Flügel reingebracht.
64
20:20
Neben Ruhm und Ehre geht es heute Abend auch um jede Menge Kohle: Etwa eine Million Euro verdient das Team, das den Sprung in die nächste Runde schafft. Vor allem für den Zweitligisten dürfte diese Summe interessant sein.
63
20:20
...Hendrick Zucks Hereingabe wird geblockt. Dann schießt Adam Matuszczyk aus der Distanz den eigenen Mann an.
62
20:19
Serey Dié geht ungeschickt zu Werke und legt Salim Khelifi rechts neben dem eigenen Strafraum...
61
20:18
Christian Gentner fasst sich vom linken Strafraumrand ein Herz und schießt gut zwei Meter über den Querbalken.
60
20:18
Nach einer knappen Stunde neutralisieren sich beide Vereine im vielzitierten Halbfeld. Wie in Durchgang eins hat die Anfangsphase dem Underdog gehört. Mittlerweile verbucht der Tabellenletzte der Bundesliga die etwas größeren Spielanteile.
58
20:15
Im direkten Gegenzug marschiert Gerrit Holtmann, lässt den Winkel jedoch zu spitz werden und setzt seinen Schuss klar am langen Eck vorbei.
58
20:15
Unfassbar! Zwölf Eckstöße haben die Stuttgarter bisher schon rausgeholt. Einmal mehr packt Gikiewicz beherzt zu und sichert die Pille.
56
20:13
Filip Kostić vertändelt das Leder nach einem Zuckerpass von Dié in die Tiefe im entscheidenden Moment gegen Baffo. Anschließend können die Gastgeber ihren elften Eckstoß nicht nutzen.
55
20:13
Lautstark peitschen die heimischen Fans ihre Mannen nach vorne. Sie spüren, dass das Heimteam jetzt ihre Unterstützung benötigt. Insgesamt hat der VfB Stuttgart die hochkarätigeren Chancen. Ein überragender Gikiewicz hält den Außenseiter im Spiel.
53
20:10
...und dann packt Rafał Gikiewicz die nächste Parade aus! Diesmal gegen den freien Toni Šunjić! Wahnsinn, was der 25-jährige Pole an diesem Abend für eine Leistung zeigt. Ohne ihn lägen die Löwen womöglich schon aussichtslos zurück.
52
20:09
Die Eintracht bereinigt eine Situation nur unzureichend. Am Ende wird Lukas Rupps Schuss zur Ecke abgefälscht...
52
20:09
Pfosten! Was für eine riesige Chance für den Bundesligisten! Von links zirkelt Maxim die Murmel exakt auf den Kopf von Gentner. Irgendwie kratzt Gikiewicz den Ball mit den Fingerspitzen noch an den linken Innenpfosten. Dann zimmert Lukas Rupp vorbei.
50
20:08
Erneut sind die Gelben in der Anfangsphase besser. Langsam aber sicher mausert sich Stuttgart jedoch auch wieder in das Spiel.
49
20:06
Nach Wiederanpfiff präsentieren sich die Niedersachsen etwas bissiger. Sie nehmen die Zweikämpfe besser an, arbeiten konsequenter gegen den Ball und verschieben sukzessive Richtung VfB-Kasten.
48
20:06
Salim Khelifi säbelt zentral über die Pille. Eingeleitet worden ist der Braunschweiger Angriff wieder über links und wieder über den engagierten Gerrit Holtmann!
47
20:05
Hendrick Zuck wuchtet das Leder aus halbrechter Position und knapp zehn Metern nach einem Holtmann-Zuspiel an das Außennetz.
47
20:04
Mittelfeldspieler Patrick Schönfeld ist gleich in der Kabine geblieben. Er ist durch Stürmer Mads Hvilsom ersetzt worden. Damit ist die Marschroute des Gäste Coaches klar. Torsten Lieberknecht will hier wieder Druck machen.
46
20:04
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Mads Hvilsom
46
20:03
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Patrick Schönfeld
46
20:03
Und damit rein in den zweiten Durchgang. Es wird sich zeigen, welche Mannschaft nach dem Seitenwechsel schneller ihren Rhythmus findet. Während die Löwen die Anfangsphase bestimmt haben, hat der Bundesligist im Anschluss den Ton angegeben.
46
20:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:49
Halbzeitfazit:
Zur Pause trennen sich der VfB Stuttgart und Eintracht Braunschweig mit 1:1. Ein womöglich irregulärer und sehr früher Führungstreffer der Gäste, ein verschossener Elfmeter der Hausherren und jede Menge größere Chancen: Die erste Halbzeit hat einiges an Spektakel geboten. Ab der zwölften Minute haben die Stuttgarter das Zepter in die Hand genommen und die Gäste unter Druck gesetzt. Folgerichtig ist der Ausgleich gefallen. Überragender Akteur ist bisher der polnische BTSV-Keeper Rafał Gikiewicz, der sowohl einen Elfer als auch weitere Großchancen abgewehrt hat.
45
19:46
Ende 1. Halbzeit
45
19:45
Stuttgart wirft in der Schlussphase der ersten Hälfte noch einmal alles nach vorne. Noch steht die Eintracht hinten sicher.
43
19:44
Ken Reichel packt aus 23 Metern den Hammer aus und hat Glück, dass an seinem zu hoch angesetzten Schuss noch ein Schwabe dran gewesen ist. Aus der anschließenden Ecke schlagen die Außenseiter kein Kapital.
42
19:43
Jetzt pflückt Gikiewicz Stuttgarts siebten Eckstoß am heutigen Abend aus der Luft. Der folgende Konter verläuft im Sande, weil ein Pass auf Boland zu ungenau gespielt ist. Im Gegenzug rettet Gikiewicz aus spitzem Winkel gegen Werner.
41
19:41
Riesenparade von Rafał Gikiewicz! Emiliano Insúa zaubert von der linken Seite eine Weltklasse-Flanke aus dem Hut. Lukas Rupp drückt den Ball gegen die Laufrichtung des Keepers. Katzenartig streckt der alle Gliedmaßen von sich und pariert zur wirkungslos verpuffenden Ecke.
40
19:40
Langsam aber sicher wird die Gangart auf dem Platz ein wenig härter. Die Akteure kämpfen zunehmend intensiv um jeden Zentimeter Raum.
39
19:40
"Wir wollen eine Runde weiterkommen", so Lieberknecht vor dem Spiel: "Das werden wir in Stuttgart versuchen." Dabei wollen die Niedersachsen insbesondere über eine stabile Defensive zum Zuge kommen.
37
19:38
Mit Nachspielzeit sind noch knapp zehn Minuten in diesem ersten Durchgang zu absolvieren. Passiert hier noch etwas vor dem Pausentee oder bleibt es beim 1:1 in diesem bis dato kuriosen Spiel?
35
19:36
Gelbe Karte für Saulo Decarli (Eintracht Braunschweig)
Wegen seines harten Einsteigens, kassiert er nachträglich noch eine Verwarnung! Eine vertretbare Entscheidung.
35
19:36
Elfmeter verschossen von Alexandru Maxim, VfB Stuttgart
Eieiei! Schwach bugsiert die Nummer 44 den Strafstoß halbhoch in die vom Torhüter aus rechte Ecke. Rafał Gikiewicz ist rechtzeitig zur Stelle und fischt den Ball weg.
34
19:35
Elfmeter für den VfB Stuttgart! Saulo Decarli trifft Werner klar unten rechts am Fuß. Da das Ganze im Sechzehner stattfindet, ist die Konsequenz klar.
32
19:34
Die Führung der Gäste hätte wohl nicht zählen dürfen! In einer neuen Zeitlupe ist zu erkennen, dass Torschütze Joseph Baffo unmittelbar vor Saulo Decarlis Lattentreffer Georg Niedermeier von hinten schubst. Drei von vier Unparteiischen hätten diese Aktion wohl abgepfiffen. Sippel hat es nicht gesehen.
30
19:32
Riesenchance für Kostić! Sensationell kreuzt der Serbe Filip Kostić im rechten Halbfeld den Laufweg von Timo Werner und bekommt das Bällchen genau vor die Füße. Wie von der Tarantel gestochen zieht er Richtung Tor und schießt letztlich mit seinem schwächeren rechten Fuß haarscharf am langen Eck vorbei.
30
19:30
Eine halbe Stunde ist absolviert. Beide Mannschaften streben immer wieder den Weg in die Tiefe an. Ohne spielerisch zu glänzen, ist der VfB die bestimmende Mannschaft. Auf beiden Seiten geht es heute nur über eine homogene Mannschaftsleistung.
28
19:29
Hendrick Zucks Eckstoß von links nutzen die Favoriten, um einen Konter zu fahren. Doch Alexandru Maxims Steilpass kann selbst der flinke Timo Werner nicht erreichen.
26
19:27
Mirko Boland stürzt spektakulär in den Sechzehner, obwohl er - so sieht es in der Zeitlupe aus - gar nicht von Gegenspieler Serey Dié berührt worden ist. Schiri Sippel lässt zu Recht weiterlaufen. Gut gesehen!
26
19:26
Längst hat der Bundesligist vor heimischem Publikum Oberwasser bekommen. Braunschweig muss wieder mehr Gas geben.
24
19:24
...über Umwege gelangt der Ball zu Filip Kostić, der aus 13 Metern in halblinker Position ins Seitenaus verzieht!
23
19:23
Puh! Gentner tunnelt Matuszczyk und geht dann Richtung Gehäuse. Kurz vor knapp klärt Joseph Baffo zur vierten Ecke der Weißen...
21
19:21
Tooor für VfB Stuttgart, 1:1 durch Georg Niedermeier
So einfach kann Fußball sein! Linksfuß Kostić schlenzt eine Ecke von der linken Seite an den kurzen Pfosten. Dort verlängert Kapitän Gentner mustergültig per Kopf. Adam Matuszczyk hebt die Abseitsposition auf und macht keine Anstalten, den 1,91 Meter großen Torschützen am Abschluss zu hindern. Wuchtig köpft Georg Niedermeier den Ball vom langen Pfosten in die gegnerischen Maschen.
19
19:19
Rafał Gikiewicz faustet eine Freistoßflanke von Maxim schwach nach vorne weg. Beim Nachschuss von Filip Kostić aus 17 Metern, zeigt er hingegen sein ganzes Können und pariert stark.
18
19:18
Vor dem Elfmeterpunkt legt Gentner lässig für den nachstoßenden Maxim auf. Allerdings geht Braunschweigs Kapitän Ken Reichel dazwischen und blockt den Schuss ab.
16
19:16
Das Spielfeld ist in leichten Rauch eingehüllt. Offenbar fackeln einige Zuschauer entsprechende Feuerwerkskörper und Bengalos ab.
15
19:15
Vollkommen wirkungslos verpufft eine Ecke der Heimmannschaft. Hendrick Zuck kloppt das von Maxim hereingebrachte Spielgerät humorlos Richtung Mittelkreis.
14
19:14
Salim Khelifis Schuss aus ca. zwölf Metern wird von einem Abwehrbein geblockt. Ansonsten hätte es vielleicht die nächste Bude gegeben. Vorausgegangen ist dieser Halbchance eine schlampige Kopfballabwehr von Georg Niedermeier.
12
19:13
Inzwischen sind die Gastgeber deutlich engagierter. Filip Kostić macht immer wieder Dampf über die linke Seite. Auch Rupp und Maxim suchen eine Lücke in der Abwehr - noch ohne Erfolg. Auf der anderen Seite halten die Niedersachsen mit viel Kampf dagegen.
10
19:12
Erst verpasst Timo Werner eine Flanke von Lukas Rupp nur knapp, dann sichert BTSV-Schlussmann Rafał Gikiewicz einen Distanzschuss von Emiliano Insúa erst im Nachfassen.
9
19:11
In der Bundesliga ist Stuttgart mit 36 Gegentoren die Schießbude der Liga. Dagegen stellt Braunschweig mit lediglich 14 Gegentreffern die beste Defensive des Unterhauses.
7
19:08
Selbstverständlich ist dieses frühe Gegentor ein Schock für die Schwaben gewesen. Jetzt wird sich zeigen, wie sie diesen Nackenschlag verdauen.
6
19:07
Tooor für Eintracht Braunschweig, 0:1 durch Joseph Baffo
Und da ist die frühe Führung für den Underdog! Nach einer kurz ausgeführten Ecke klingelt es im Kasten! Salim Khelifi flankt aus halbrechter Position im Strafraum vor die Kiste. VfB-Keeper Przemysław Tytoń bleibt auf der Linie kleben und schaut zu, wie Saulo Decarlis Kopfball an die Latte klatscht. Dann drückt der Schwede Joseph Baffo die Pille aus wenigen Metern eiskalt ins Gehäuse und tunnelt den auf der Linie stehenden Niedermeier. Es ist Baffos erstes Tor im deutschen Profifußball. Hut ab!
5
19:06
Ecke für die Gastmannschaft von der rechten Seite...
5
19:05
Christian Gentner schickt Filip Kostić über den linken Flügel. Dessen Flanke in die Mitte segelt an Freund und Feind vorbei ins Aus.
4
19:05
Timo Werner muss seinen Vorstoß im rechten Halbfeld abbremsen, weil keine freie Anspielstation verfügbar ist und er selbst von zwei Mann bewacht wird.
3
19:04
Georg Niedermeier verhaspelt sich und kann die Kugel gerade noch so ins Seitenaus kloppen. Hätte er einen Moment schneller geschaltet, hätte er die Murmel so einem freien Kollegen weitergeben können.
2
19:02
Gleich zu Beginn stehen die Gäste unheimlich hoch und setzen die Hausherren früh unter Druck. Allerdings birgt das auch die Gefahr, ausgekontert zu werden.
1
19:01
Vor teils gähnend leeren Rängen stößt Braunschweig an und spielt in knall-gelben Trikots und blauen Hosen zunächst von links nach rechts. Stuttgart agiert in weißen Jerseys und spielt mit einem 4-2-3-1-System.
1
19:01
Geleitet wir die abendliche Partie vom 46-jährigen Unparteiischen Peter Sippel, der in diesem Jahr bereits sein drittes Pokalspiel pfeift. An den Seitenlinien assistieren ihm Christian Leicher sowie Markus Schüller. Vierter im Bunde ist Robert Hartmann.
1
19:00
Spielbeginn
18:48
In wenigen Minuten geht es auf dem Rasen zur Sache. Dann wird sich zeigen, ob der Favorit die bis dato verkorkste Saison durch einen Pokalerfolg ausbügeln kann. Freuen wir uns auf ein interessantes Match!
18:47
In der jüngeren Vergangenheit hatte Stuttgart gegen den BTSV durchaus Grund zum Jubeln: In der Saison 2013/14 gewannen die Schwaben in Braunschweig mit 4:0, das Rückspiel endete 2:2. Von bisher 40 Duellen haben die Weiß-Roten 18 gewonnen und 13 verloren. "Es wäre schon schöner gewesen, wenn wir zu Hause gegen den VfB gespielt hätten", meinte Lieberknecht. Dabei holte Eintracht Braunschweig in neun Ligapartien auf fremdem Rasen satte 14 Punkte.
18:42
"Ich muss Ergebnisse abliefern", stellte der 44-jährige Jürgen Kramny fest, der seit seinem Amtsantritt bloß zwei Punkte geholt hat. "Das Spiel ist natürlich ganz wichtig für den Verein und für mich als Trainer. Wenn man das Viertelfinale erreicht, ist Berlin nicht mehr so weit weg", so der Trainer weiter. "Die Chancen für Jürgen Kramny sind absolut vorhanden. Er macht sehr gute Arbeit", erklärte VfB-Präsident Bernd Wahler bei "Sport im Dritten" im "SWR". Kramny hat Alexander Zorniger als VfB-Coach abgelöst, das Amt aber nur interimsmäßig bekleidet. Eine endgültige Entscheidung der Trainerfrage von Sportvorstand Robin Dutt steht noch aus.
18:26
Der VfB Stuttgart muss auf Daniel Didavi verzichten. Bereits beim 0:0 in Mainz fiel der Spielmacher aufgrund von Problemen mit der Hüftmuskulatur aus. Kramny kündigte für die heutige Begegnung an, mit "der bestmöglichen Mannschaft" anzutreten. Löwen-Verteidiger Marcel Correia und Stürmer Emil Berggreen sind nicht rechtzeitig fit geworden.
18:26
"Es ist wohl der Traum aller, eventuelle Unsicherheit der Stuttgarter auszunutzen", erklärte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht auf der gestrigen Pressekonferenz. "Stuttgart ist der absolute Favorit", so Lieberknecht weiter, obwohl der Tabellenletzte des Fußball-Oberhauses seit Monaten schwächelt. Braunschweig hat sich durch ein 2:0 beim SV Sandhausen am vergangenen Wochenende endgültig oben in der 2. Bundesliga festgebissen. Aktuell belegen die Mannen aus dem Südosten Niedersachsens mit 28 gesammelten Punkten den fünften Rang. Zwei Zähler fehlen zum Relegationsplatz, sieben zu einem direkten Aufstiegsrang.
18:18
Gegen den Halleschen FC gewannen die Blau-Gelben mit 1:0, ehe in der zweiten Runde des DFB-Pokals ein lockerer 4:0-Sieg bei SSV Reutlingen folgte. Vergangene Saison flog die Eintracht im Achtelfinale gegen den FC Bayern München (0:2) raus. Dagegen scheiterten die schwäbischen Gastgeber bereits zum Auftakt am VfL Bochum (0:2).
18:09
In der ersten Pokalrunde setzte sich der VfB knapp mit 2:1 gegen Drittligist Holstein Kiel durch. Regionalligist FC Carl Zeiss Jena besiegten die Stuttgarter mit 2:0. "Das wird keine lockere Geschichte. Das Viertelfinale ist klar unser Ziel. Das Weiterkommen ist für uns das Entscheidende. Dafür werden wir alles in diese Partie reinlegen" betonte VfB-Interimstrainer Jürgen Kramny.
17:57
Eine 0:4-Pleite beim Rekordmeister FC Bayern München, 0:4 vor heimischer Kulisse gegen den FC Augsburg, eine 1:4-Packung beim BVB, dann ein 1:1 gegen Bremen sowie ein 0:0 in Mainz: Für die heutigen Hausherren läuft es in der Liga alles andere als rund. Mit mageren zwölf Punkten haben die Schwaben die "Rote Laterne" inne. Allerdings sind es bislang nur zwei Zähler, die ihnen zum definitiv rettenden Ufer fehlen. Stuttgart könnte seine Fans mit dem Einzug in die Runde der letzten Acht vor dem Weihnachtsfest versöhnlich stimmen. Dazu muss am heutigen Abend jedoch eine enorme Leistungssteigerung her.
17:50
Guten Abend und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Fußball-Freunde, zum Achtelfinale des DFB-Pokals. Bundesliga-Schlusslicht VfB Stuttgart empfängt Aufstiegskandidat Eintracht Braunschweig. Anstoß ist um 19:00 Uhr in der Mercedes-Benz Arena.

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart Herren
vollst. Name
Verein für Bewegungsspiele 1893 Stuttgart e.V.
Stadt
Stuttgart
Land
Deutschland
Farben
weiß-rot
Gegründet
09.09.1893
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Tischtennis, Hockey
Stadion
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
60.449

Eintracht Braunschweig

Eintracht Braunschweig Herren
vollst. Name
Braunschweiger Turn- und Sportverein Eintracht von 1895
Stadt
Braunschweig
Land
Deutschland
Farben
blau-gelb
Gegründet
15.12.1895
Sportarten
Fußball, Basketball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schach, Schwimmen, Wasserball, Tennis, Turnen, Wintersport
Stadion
Eintracht-Stadion
Kapazität
23.325