0 °C
Funke Medien NRW
Achtelfinale
16.12.2015 20:30
Beendet
1860
TSV 1860 München
0:2
VfL Bochum
Bochum
0:2
  • Janik Haberer
    Haberer
    39.
    Linksschuss
  • Tim Hoogland
    Hoogland
    44.
Stadion
Allianz Arena
Zuschauer
19.800
Schiedsrichter
Marco Fritz

Liveticker

90
22:26
Fazit:
Zum vierten Mal in der DFB-Pokalgeschichte stehen sich der TSV 1860 München und der VfL Bochum im Achtelfinale gegenüber und zum viertem Mal zieht der Ruhrpott-Club in die Runde der letzten Acht ein! Mit einem 2:0-Auswärtserfolg sichert sich die Mannschaft von Gertjan Verbeek nach dem Kantersieg im Ligaduell gegen Paderborn ein weiteres Erfolgserlebnis, das nicht nur ein weiteres Pokalduell im Februar nach sich zieht, sondern auch eine Menge Geld in die Bochumer Kassen spült. Nach der beruhigenden Pausenführung wackelte das Weiterkommen der Gäste eigentlich nur in der ersten Viertelstunde. Adlung hatte kurz nach Wiederanpfiff die beste Chance auf den Anschlusstreffer. In der letzten halben Stunde fiel den Löwen in der Offensive wenig ein. Bochum verpasste den dritten Treffer, wurde dafür aber nicht mehr mit einer Zitterpartie in der Schlussphase bestraft. Für den TSV ist damit im Achtelfinale Schluss; am Wochenende muss der Vorletzte der 2. Bundesliga beim Tabellenzweiten in Freiburg antreten. Bochum kann seinen Aufwärtstrend bei Schlusslicht Duisburg fortsetzen. Die Auslosung des Viertelfinalgegners des VfL erfolgt noch im Laufe des Abends. Gute Nacht!
90
22:20
Spielende
90
22:18
"Oh, wie ist das schön", singen die Gästefans. Die Löwen-Anhänger halten trotz der beinahe aussichtslosen Lage dagegen, haben ihre Schützlinge heute durchgängig unterstützt.
90
22:17
Die Nachspielzeit in der Allianz Arena soll drei Minuten betragen!
88
22:14
Gelbe Karte für Maximilian Wittek (TSV 1860 München)
Wittek hatte versucht, den Gegenstoß des VfL auf Höhe der Mittellinie mit einem Foul an Terodde zu stoppen. Dieses taktische Vergehen wird im Nachhinein mit Gelb geahndet.
87
22:13
Fast das 0:3! Eisfeld hat nach einem perfekten Konter nur noch Ortega vor sich. Der herauslaufende Münchener Keeper wird am Kopf getroffen, so dass er den nächsten Gegentreffer ohne großes Können verhindert.
87
22:13
Die Münchener fordern Handelfmeter! Okotie packt auf der rechten Strafraumseite einen Volleyschuss aus, den Wijnaldum aus kürzester Distanz mit dem ausgefahrenen linken Arm abblockt. Schiedsrichter Fritz entscheidet sich gegen einen Pfiff. Fragwürdig!
85
22:11
Den mitgereisten VfL-Anhängern gefällt es freilich, dass dieses Achtelfinale ohne Höhepunkte dem Abpfiff entgegen plätschert. Die lange Anfahrt hat sich für die Bochumer anscheinend gelohnt. Nach der langen Durststrecke ist der zweite Pflichtspielsieg in Serie sehr nahe.
82
22:08
Bochum kann eine Zitterpartie vermeiden, indem es immer wieder Entlastung gibt. Der TSV schafft es nicht, eine Drangphase auf den Rasen zu bringen. Karger schließt von der linken Strafraumseite aus spitzem Winkel ab. Kein Problem für Riemann.
79
22:06
Gelbe Karte für Marius Wolf (TSV 1860 München)
Wolf riskiert die Gesundheit von Hoogland in nicht akzetablem Maße, als er mit offener Sohle einsteigt. Schiri Fritz lässt den Vorteil laufen und bestraft dieses Verhalten bei der nächsten Unterbrechung mit Gelb.
77
22:04
Jetzt kann auch Benno Möhlmann nur noch mit taktischen Anweisungen auf das Geschehen einwirken. Liendl und Karger müssen nun direkt funktionieren, will man sich noch eine Chance auf die Verlängerung bewahren. Die Uhr tickt für die Gäste!
76
22:03
Einwechslung bei TSV 1860 München: Michael Liendl
76
22:03
Auswechslung bei TSV 1860 München: Miloš Degenek
76
22:03
Einwechslung bei TSV 1860 München: Nico Karger
76
22:02
Auswechslung bei TSV 1860 München: Stefan Mugoša
75
22:01
Wenig deutet darauf hin, dass die Löwen die Partie noch einmal spannend machen können. Die Bemühungen, den Anschlusstreffer zu erzielen, sind nicht zu übersehen, aber nach dem guten Start in den zweiten Abschnitt fehlen die offensiven Ideen völlig.
73
22:00
Leicht angeschlagen trottet Perthel in Richtung Reservebank. Der Linksverteidiger schaut sich die mutmaßlich letzten zwanzig Minuten von außen an. Sein Ersatz ist Wijnaldum. Gertjan Verbeek hat sein Kontingent damit erschöpft.
72
21:58
Einwechslung bei VfL Bochum: Giliano Wijnaldum
72
21:58
Auswechslung bei VfL Bochum: Timo Perthel
69
21:57
Hoogland scheitert an Ortega! Nach einem geblockten Schussversuch von Eisfeld schließt der Ex-Schalker aus gut 14 Metern mit dem rechten Innenrist ab. Ortegas Sicht ist etwas versperrt, so dass seine Parade höher zu bewerten ist als ohnehin schon.
68
21:55
Einwechslung bei VfL Bochum: Thomas Eisfeld
68
21:55
Auswechslung bei VfL Bochum: Janik Haberer
68
21:55
Mit der Hereinnahme von Wolf werden die Gastgeber offensiver. Der 20-Jährige ist ein schneller Außenbahnspieler, der in der Schlussphase als Vorlagengeber oder Schütze in Erscheinung treten soll. Neudecker geht in den Feierabend. Bei den Gästen ersetzt Eisfeld Haberer auf der Position des Spielmachers.
67
21:54
Einwechslung bei TSV 1860 München: Marius Wolf
67
21:53
Auswechslung bei TSV 1860 München: Richard Neudecker
65
21:51
War's das schon wieder mit der Münchener Herrlichkeit? 1860 hat deutlich mehr Ballbesitz als vor der Pause, erzwingt aber kaum gute Abschlüsse. Bis auf seine Parade des Schusses von Adlung wurde Riemann noch nicht ernsthaft geprüft.
62
21:49
Gelbe Karte für Janik Haberer (VfL Bochum)
Der Schütze des ersten Treffers steigt Neudecker von hinten in die Beine, ohne eine Chance auf den Ball zu haben. Auch hier liegt Referee Fritz mit der Entscheidung, eine Karte zu zücken, richtig.
62
21:48
Einwechslung bei VfL Bochum: Simon Terodde
62
21:48
Auswechslung bei VfL Bochum: Peniel Mlapa
60
21:47
Eine halbe Stunde vor dem mutßmaßlichen Ende des Pokalabends macht sich bei den Gästen Simon Terodde für eine Einwechslung bereit. Den Rasen verlassen dürfte Peniel Mlapa, der nach zahlreichen Aktionen in der Anfangsphase immer unauffälliger wurde.
57
21:43
Gelbe Karte für Miloš Degenek (TSV 1860 München)
Jetzt kommt Schiedsrichter Fritz nicht mehr an der ersten Verwarnung vorbei. Im Rahmen eines aussichtsreichen Konters der Gäste grätscht Degenek seitlich in Terrazzino hinein. Für dieses Vergehen bei hohem Tempo gibt's zurecht Gelb.
55
21:41
Der TSV hat in Durchgang zwei keine Anlaufschwierigkeiten, nimmt das Heft des Handelns in die Hand. Bochum steht zwar nicht unter Dauerdruck, lässt sich im Mittelfeld aber zunehmend die Butter vom Brot nehmen. 1860 ist noch nicht geschlagen, glaubt an seine Chance.
52
21:39
Hoogland verpasst die Vorentscheidung! Bulut wird nach Doppelpass mit Mlapa an die rechte Grundlinie geschickt. Er legt das Spielgerät quer vor den Kasten. Hoogland läuft ein, das Anspiel rollt ihm leicht in den Rücken. Er befördert die Kugel aus sechs Metern über den Querbalken.
50
21:36
Beide Übungsleiter haben sich gegen personelle Änderungen in der Pause entschieden. Mit Marius Wolf und Fejsal Mulić hat Benno Möhlmann zwei Akteure auf der Bank, die frische Akzente in der Offensive setzen könnten.
48
21:35
Adlung beinahe mit dem schnellen Hoffnungsschimmer! Neudecker legt nach einem Einwurf von der rechten Seitenlinie mit der Brust für seinen Kollegen aus dem Zentrum ab. Adlung befördert den aufspringenden Ball mit dem rechten Spann auf die lange Ecke. Riemann muss sich strecken, um den Einschlag zu verhindern.
46
21:32
Willkommen zurück in Fröttmaning! In der Kabine sollten die Löwen erfahren haben, dass der zweite Gegentreffer nicht hätte zählen dürfen. Den Wut über diese Fehlentscheidung muss die Möhlmann-Truppe nach Wiederanpfiff in Motivation umwandeln und mit aller Macht den Anschlusstreffer anpeilen. Der VfL hat in Durchgang eins defensiv wenig anbrennen lassen, ist mit schnellem Kombinationsspiel aber durchaus verwundbar. Fakt ist: Es braucht mindestens zwei Treffer, um sich zumindest in die Verlängerung zu retten.
46
21:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:19
Halbzeitfazit:
Der VfL Bochum ist auf einem guten Weg, das Zweitligaduell im Achtelfinale des DFB-Pokals für sich zu entscheiden. Mit 2:0 führt die Mannschaft von Gertjan Verbeek nach 45 Minuten beim TSV 1860 München. Die Anfangsphase in der Allianz Arena gehörte zunächst auch dem Ruhrpottklub, der sich nicht für die Überlegenheit belohnte und dann Mitte der ersten Halbzeit abreißen lassen musste. Die schwach gestarteten Süddeutschen steigerten sich und gestalteten das Geschehen ausgeglichen. In Minute 39 gelang dem VfL überraschend der Führungstreffer; wenig später erhöhte Hoogland mit dem rechten Arm (43.). Spätestens nach diesem regelwidrigem Tor spricht nicht mehr viel für den Vorletzten der 2. Bundesliga. Bis gleich!
45
21:15
Ende 1. Halbzeit
44
21:14
Tooor für VfL Bochum, 0:2 durch Tim Hoogland
Hoogland erhöht den Gästevorsprung mit einem irregulären Treffer! Nach einem ohnehin schon fragwürdigen Freistoßpfiff flankt den ruhenden Ball Terrazzino von der linken Grundlinie auf den zweiten Pfosten. Hoogland kommt direkt an der Aluminiumstange nicht ganz mit dem Kopf heran und nimmt deshalb den rechten Arm zu Hilfe, um die Kugel über die Linie zu befördern. Der Treffer wird trotzdem gegeben.
42
21:12
Bochums Tor kam gerade ziemlich überraschend, schließlich hatten die Gäste nach der guten Anfangsphase schon seit geraumer Zeit keine Gefahr für Ortegas Kasten ausstrahlen können. So stehen die Chancen auf den ersten Viertelfinaleinzug seit drei Jahren ziemlich gut.
39
21:09
Tooor für VfL Bochum, 0:1 durch Janik Haberer
Der VfL schnappt sich die Führung! Ausgangspunkt des erfolgreichen Angriffs ist Losillas Steilpass in den halbrechten Korridor. Haberer zieht nach innen, wird nicht attackiert und packt aus 16 Metern einen präzisen Linksschuss aus. Der passt genau in die flache, lange Ecke.
39
21:09
Adlung zieht ab, Riemann klärt mit der Doppelfaust! Die Bochumer vertändeln die Kugel im Mittelkreis. Mugoša treibt das Spielgerät nach vorne und passt dann auf halbrechts zum Mann mit der elf auf dem Rücken. Dieser dringt in den Strafraum ein udn schließt dann mit dem rechten Spann ab. Riemann reißt die Arme hoch und pariert.
36
21:06
Die Zuschauer in der Allianz Arena sehen eine Begegnung, in der Chancen sehr rar gesät sind. Bis auf ein paar Annäherungen auf beiden Seiten kommen kaum Abschlüsse zustande. Die Torleute Ortega und Riemann verleben einen ruhigen Abend.
33
21:03
Der VfL leistet sich momentan eine offensive Auszeit, schafft es in dieser Phase kaum noch in das letzte Drittel. 1860 hat im Mittelfeld mehr Zugriff, gewinnt die entscheidenden Zweikämpfe. Derweil ist Fabian nach seiner Behandlung wieder mit von der Partie.
31
21:01
Gästekapitän Fabian hat sich bei einer Rettungsaktion im eigenen Strafraum verletzt und benötigt Behandlung außerhalb des Rasens. Er hat Schmerzen im rechten Oberschenkel. Es sieht trotzdem so aus, als würde der Innenverteidiger in Kürze zurückkehren können.
28
20:59
Trotz fehlender spielerischer Leichtigkeit erarbeiten sich die Süddeutschen mehr Ballbesitzanteile und halten die Kugel dadurch fern von der eigenen, nicht immer sattelfesten Defensive. Die Möhlmann-Truppe hat eine schwierige Anfangsphase schadlos überstanden.
26
20:56
Neudecker holt auf dem linken Flügel gegen Celozzi den ersten Eckball des TSV heraus. Dieser wird kurz ausgeführt und endet in einem Fernschussversuch von Wittek. Der Linksverteidiger feuert von halblinks aus mehr als 25 Metern und verfehlt den linken Pfosten deutlich.
23
20:54
Die Partie ist offener geworden, doch die gefährliche Spielzüge gehören weiterhin den Jungs von der Castroper Straße. 1860 fehlt nach Ballgewinn die Idee: Weder gegen die geordnete Defensive der Gäste noch per Konter bewegt man sich zielstrebig nach vorne.
20
20:51
Auf der Gegenseite dringt Mlapa von halblinks in den Sechzehner ein. Von Schindler bewacht kvisiert der ehemalige U21-Angreifer aus gut 14 Metern die flache lange Ecke an. Mangels Tempo kann Ortega ohne große Hektik abtauchen und begräbt die Kugel unter sich.
19
20:49
Mugoša stößt nach einem Adlung-Lupfer in die Nahtstelle zwischen den beiden Innenverteidigern und nickt aus gut zwölf Metern auf das Gästegehäuse. Dort hat Riemann mit dem mittigen Abschluss übrhaupt keine Probleme, nimmt das Spielgerät souverän auf.
17
20:46
Der TSV kann sich in der Abwehr stabilisieren, lässt sich jetzt nicht mehr so einfach überrennen wie in den ersten Minuten. Die vorletzte Reihe arbeitet besser und erspart damit der Viererkette einen beachtlichen Teil der vorherigen Arbeit. Bochum bleibt das bestimmende Team.
14
20:44
Ein offensives Lebenszeichen der Sechzger! Claasen kann an ein hohes Anspiel aus dem Mittelfeld im halblinken Korridor festmachen und schließt aus gut 22 Metern mit dem linken Spann ab. Sein Versuch segelt deutlich über den Kasten von Riemann.
11
20:40
Benno Möhlmann gibt aus der Coachingzone heraus Anweisungen an seine Akteure, kann mit diesem Beginn nicht zufrieden sein. Das Aufbauspiel der Löwen endet in 90 % der Versuche vor der Mittellinie und hinten stimmen die Abstände nicht. Wie lange geht das noch gut?
9
20:38
Dem VfL ist der Schwung aus dem Erfolgserlebnis vom Wochenende anzumerken. Er spielt schnell in die Spitze, kann das Mittelfeld der Löwen immer wieder überwinden. Fabian nickt nach einer Hereingabe von rechts aus sieben Metern gegen die Laufrichtung von Ortega. Der Keeper kann den Kopfstoß festhalten.
7
20:36
Bochum kann sich früh in der Hälfte des TSV festsetzen und die Heimdefensive in Bedrängnis bringen. Die Passwege der Hausherren werden geschickt zugestellt, so dass sich 1860 mit seinen unpräzisen Pässen derzeit nicht wirklich aus der Umklammerung befreien kann.
5
20:34
Die Anfangsphase ist von harten Zweikämpfen geprägt. Den ersten Abschluss verzeichnen die Mannen von Gertjan Verbeek: Nach Querpass von Terrazzino von der linken Außenbahn kann Mlapa das Spielgerät im Sechzehner behaupten, schließt aus spitzem Winkel ab. Der Ex-Münchener trifft das Außennetz.
3
20:32
Gertjan Verbeek hat nur den in der montäglichen Pressekonferenz angekündigten Wechsel in der Innenverteidigung vorgenommen. Kapitän Patrick Fabian, der gegen Paderborn gelbgesperrt aussetzen musste und seinen Vertrag an der Castroper Straße gestern bis 2018 verlängert, verdrängt Malcolm Cacutalua ins zweite Glied.
2
20:31
Benno Möhlmann hat seine Startelf im Vergleich zur Pleite gegen Heidenheim auf vier Positionen verändert. Den Kasten hütet wie in den ersten beiden Pokalrunden Stefan Ortega; die Nummer eins Vitus Eicher nimmt auf der Bank Platz. Außerdem beginnen Daylon Claasen, Richard Neudecker und Stefan Mugoša anstelle von Marius Wolf, Fejsal Mulić und Michael Liendl.
1
20:30
München gegen Bochum – der Wettstreit um das Viertelfinale läuft!
1
20:30
Spielbeginn
20:27
Vor gut 19000 Zuschauern auf den Rängen der Allianz Arena betreten die 22 Protagonisten den Rasen. Während die Gastgeber in den traditionellen hellblau-weißen Klamotten auflaufen, weicht der Ruhrpottklbu auf rote Kleidung aus.
20:23
Steht die Leistung der Sechzger im Pokal erneut in starkem Kontrast zu den Auftritten in der 2. Bundesliga und der TSV erreicht das Viertelfinale oder tritt der VfL nach dem Kantersieg vom Wochenende dermaßen selbstbewusst auf, dass er das Zweitligaduell für sich entscheidet?
20:10
Als Unparteiischen für dieses K.o.-Match zwischen TSV und VfL hat der DFB Marco Fritz in die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern geschickt. Der 38-jährige Bankkaufmann hat seine Schiedsrichterkarriere beim SV Breuningsweiler im Württembergischen Fußball-Verband begonnen und ist im Sommer 2009 in die Bundesliga aufgestiegen. In seinem zwölften DFB-Pokalmatch assistieren ihm Dominik Schaal und Marcel Pelgrim an den Seitenlinien. Als Vierter Offizieller kommt Robert Kampka zum Einsatz.
20:00
"Das Spiel gegen Paderborn war eine gute Generalprobe, wir würden das gerne nochmal so machen. Wir haben gezeigt, wie wir punkten können. So ein Spiel brauchen wir auch gegen 1860 München, um eine Runde weiterzukommen", entwirft Gertjan Verbeek das Anforderungsprofil für den heutigen Abend. Letztmals schaffte es der VfL vor drei Jahren in das Viertelfinale. Damals konnte er sich – vor eigenem Publikum – mit 3:0 gegen den TSV durchsetzen. Das Ligahinspiel gewann die Verbeek-Truppe Ende August übrigens mit 1:0.
19:55
Im Gegensatz zu den Hausherren geht der Gast aus dem Westen der Republik mit einem Erfolgserlebnis in 21. Pflichtspiel. Mit einem furiosen 4:0-Heimsieg gegen den SC Paderborn wurde eine Durststrecke von sieben Matches ohne Dreier beendet. Sie hatte dazu geführt, dass der VfL von Rang zwei ins graue Mittelmaß der Tabelle abgerutscht war. Mit dem jüngsten Kantersieg hat sich Bochum im Rennen um den Relegationsplatz zurückgemeldet, schließlich ist dieser aktuell nur drei Zähler entfernt.
19:50
"Wir dürfen nicht denken, dass die Aufgabe gegen Bochum leichter ist als die beiden ersten Spiele. Es wird eine verdammt schwere Aufgabe, aber eine machbare Geschichte", äußerte sich Trainer Benno Möhlmann relativ optimistisch, wenn man an die jüngsten Auftritte seiner Truppe denkt. "Es ist einen Tick leichter als in der Liga, wo wir die Heimspiele gewinnen mussten. Im Pokal können wir den Tabellenstand ausblenden, uns ganz auf dieses eine Spiel konzentrieren", führt der 61-Jährige einen mutmaßlichen mentalen Vorteil als Argument an.
19:45
Im dritten Heimspiel hintereinander wollen die Sechzger außerhalb der bedrohlichen Situation im Alltag erneut für einen erfreuliches Ergebnis im DFB-Pokal sorgen. Mit Hoffenheim (2:0 daheim) und Mainz (2:1 auswärts) haben die Löwen zwei Erstligisten hinter sich gelassen und ihr mögliches Potential zweimal eindrucksvoll auf den Rasen gebracht. Wenn man solche Leistungen nur ansatzweise einigermaßen konstant im Ligabetrieb zeigen würde, hätte man wohl mehr Siege auf dem Konto als die bisherigen zwei (ansonsten acht Unentschieden und acht Niederlagen).
19:40
Trotz des Heimvorteils sind die Chancen der Möhlmann-Truppe gegen den Ligakonkurrenten durchschnittlich. Dem Vorletzten des deutschen Fußball-Unterhauses wird auch im Cup-Wettbewerb wenig zugetraut, was beim Blick auf die jüngsten Ergebnisse der Löwen noch verständlicher wird. Infolge der starken Ausbeute von vier Zählern aus den Partien gegen St. Pauli und in Paderborn wurde sowohl das Hinrundenende gegen Frankfurt (0:1) als auch der Auftakt in den zweiten Saisonabschnitt gegen Heidenheim (1:3) vermasselt.
19:35
Bevor sich Münchener und Bochumer am Sonntag ihrer letzten Ligaaufgabe vor der Winterpause widmen, kann einer der beiden Klub die bisherige Zweigleisigkeit mindestens bis in den Februar retten. Rein statistisch spricht in Sachen Weiterkommen alles für den Verein aus dem Ruhrpott, schließlich konnte er sämtliche Pokalpartien gegen die Süddeutschen für sich entscheiden: Dreimal (1982, 2000 und 2012) begegnete man sich – jeweils im Achtelfinale – und dreimal zog 1860 den Kürzeren.
19:30
Einen guten Abend zum Spättermin der DFB-Pokal-Partien am Mittwoch! Das einzige Zweitligaduell im Achtelfinale bestreiten der TSV 1860 München und der VfL Bochum. Ab 20:30 Uhr beginnt der Wettkampf um einen Platz in der Runde der letzten Acht.

TSV 1860 München

TSV 1860 München Herren
vollst. Name
Turn- und Sportverein München von 1860 e.V.
Spitzname
Die Löwen
Stadt
München
Land
Deutschland
Farben
weiß-blau
Gegründet
17.05.1860
Sportarten
Basketball, Boxen, Fußball, Kegeln, Leichtathletik, Ringen, Ski, Tennis, Turnen
Stadion
Stadion an der Grünwalder Straße
Kapazität
15.000

VfL Bochum

VfL Bochum Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e.V.
Stadt
Bochum
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.07.1848
Sportarten
Badminton, Basketball, Fechten, Fußball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schwimmen, Tanzen, Tischtennis, Tennis, Turnen, Volleyball
Stadion
Vonovia Ruhrstadion
Kapazität
27.599