0 °C
Funke Medien NRW
5. Spieltag
25.09.2018 18:30
Beendet
Werder
Werder Bremen
3:1
2:0
Hertha BSC
Hertha BSC
Stadion
Weser-Stadion
Zuschauer
39.100
Schiedsrichter
Guido Winkmann

Liveticker

90
20:27
Fazit:
Der SV Werder Bremen bleibt auch am fünften Spieltag der Saison 2018/2019 ungeschlagen und bezwingt Hertha BSC im heimischen Weser-Stadion 3:1 (2:0). Durch den Sieg ziehen die Bremer zudem tabellarisch an den Konkurrenten von der Spree vorbei. Den Grundstein zum Erfolg legte der SVW bereits im ersten Abschnitt, als die Gastgeber spielerisch klar dominierten und sich mit dem folgerichtigen 2:0 belohnten. In der zweiten Halbzeit wachte Berlin auf und belohnte sich durch den Anschlusstreffer des quirligen Dilrosun. Als die Alte Dame das Geschehen endgültig zu kippen schien, verhielt sich Plattenhardt gegen Gebre Selassie unglücklich und brachte den Tschechen im Strafraum zu Fall - den fälligen Strafstoß verwandelte Kruse zum 3:1-Endstand. Die erste Berliner Niederlage der Spielzeit ist in Gänze betrachtet verdient; die Alte Dame agierte im ersten Abschnitt zu lethargisch und hatte nach dem dritten Gegentreffer keine Kraft mehr, erneut zurückzukommen. Der SVW hingegen überzeugte mit Laufstärke, schnörkellosem Offensivspiel und ordentlicher Chancenverwertung. Bereits am Freitag geht es für Berlin weiter, dann gastiert Bayern München im Olympiastadion. Bremen hat einen Tag mehr Pause und reist am Samstag zum VfB Stuttgart. Jetzt geht es erstmal weiter mit den Abendpartien des heutigen Tages, viel Spaß dabei!
90
20:23
Spielende
90
20:23
Aus der Bedrängnis und ohne Alternative lässt Maier aus der zweiten Reihe nochmal einen ab, jagt das Spielgerät aber auf die Bremer Tribüne. Den Werderanern ist es recht: Das gibt weitere Sekunden. Pavlenka stößt ab, kurz darauf ist Feierabend. Bremen schlägt Berlin mit 3:1.
90
20:21
Spätestens in der Nachspielzeit haben sich die Mannschaften auf das Resultat geeinigt; Berlin muss die erste Saisonniederlage schnell abhaken, schließlich gastiert bereits am Freitag der Rekordmeister aus München in der Hauptstadt. Bremen hingegen setzt seinen starken Saisonstart vorerst fort.
90
20:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4 Vier Minuten gibt es obendrauf.
90
20:18
Das nimmt noch einmal Zeit von der Uhr: Kruse gibt die Kapitänsbinde gemächlich an Moisander ab und verabschiedet sich etwas eher in den Feierabend. Für die letzten Takte ist Johannes Eggestein mit dabei.
90
20:18
Einwechslung bei Werder Bremen -> Johannes Eggestein
90
20:18
Auswechslung bei Werder Bremen -> Max Kruse
87
20:16
Die Hertha macht jetzt auf und gewährt den Gastgebern riesige Lücken zum Kontern. Eine andere Alternative bleibt den Gästen wohl kaum noch, doch Bremen ist jetzt drauf und dran, hier endgültig den Deckel draufzumachen.
84
20:15
Wieder einmal ist Dilrosun Ausgangspunkt und hat das Auge für Selke. Der ehemalige Bremer nimmt die Kugel links im Strafraum gut mit, vernascht Bargfrede, legt das Rund dann auf seinen rechten Fuß und will es schließlich in die lange Ecke schlenzen - doch der Ball rauscht am langen Pfosten vorbei.
83
20:12
Inklusive Nachspielzeit sind noch gut zehn Minuten zu gehen. Die Hertha verlagert das Geschehen aktuell wieder verstärkt in die Bremer Hälfte, aber die Grün-Weißen verschieben ganz ruhig im Kollektiv und lassen wenig zu. Auch das Zentrum wirkt seit der Hereinnahme von Bargfrede wieder sicherer.
80
20:09
Kainz versucht es mal! Der Joker wird an der linken Strafraumkante von Kruse bedient, legt die Murmel von links auf den rechten Schlappen und guckt sich die lange Ecke aus - das Rund dreht sich jedoch ein ganzes Stück um den Pfosten herum.
79
20:08
Und die Elf auf dem Platz erhöhen das Risiko: Ibišević und Selke verpassen allerdings kurz hintereinander hohe Bälle in den Strafraum jeweils um eine Fußspitze.
78
20:07
Diesen Wechsel hatte Dárdai im Vorfeld angekündigt: Kalou kommt in der Schlussphase für den heute unauffälligen Duda ins Spiel. Damit hat die Alte Dame ihr Wechselkontingent erschöpft.
78
20:06
Einwechslung bei Hertha BSC -> Salomon Kalou
78
20:06
Auswechslung bei Hertha BSC -> Ondrej Duda
77
20:06
So richtig ist noch nicht auszumachen, in welche Richtung sich die Schlussphase entwickelt. Berlin hat sich zwar noch nicht aufgegeben, wirkt aber angeschlagen und kommt kaum über seine Außen zum Zug. Bremen hat mit Blick auf den Zwischenstand natürlich viel Zeit in seinen Aktionen.
74
20:04
Martin Harnik wird mit viel Applaus vom Spielfeld verabschiedet: Der Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:0 macht Platz für Florian Kainz. Mit seiner Schnelligkeit kann der Außenspieler in der Schlussphase eine echte Waffe im Konterspiel sein.
74
20:03
Einwechslung bei Werder Bremen -> Florian Kainz
74
20:03
Auswechslung bei Werder Bremen -> Martin Harnik
74
20:02
Bremen hat durchaus das Potential eines Angstgegners für die Hertha: Die Berliner kassierten in ihrer Bundesliga-Geschichte einzig gegen die Bayern mehr Niederlagen (38) und Gegentore (152) als gegen Werder (35/123). Seit dem Treffer zum 3:1 ist von der Unsicherheit Werders nichts mehr zu spüren, jetzt agiert die Kohfeldt-Truppe wieder selbstbewusst und souverän.
72
20:00
Die Hauptstädter haben an diesem Nackenschlag noch zu knabbern und versuchen, sich durch viel Ballbesitz erstmal wieder die nötige Sicherheit zu erspielen. Vertikalspiel kommt dabei nur selten zu Stande.
71
19:59
Gegen die Hertha trifft Kruse im Übrigen besonders gern: Seit seiner Rückkehr nach Bremen im Sommer 2016 war der Stürmer an vier Werder-Treffern gegen die Alte Dame beteiligt, steuerte drei Tore und einen Assist bei.
69
19:57
Und dieser Treffer wird Pál Dárdai richtig ärgern: Gerade, als seine Mannschaft drauf und dran war, die Spielkontrolle unter ihre Fittiche zu bekommen, schlägt Bremen wieder zu. Kann Berlin noch einmal zurückkommen?
66
19:54
Tooor für Werder Bremen, 3:1 durch Max Kruse
Das lässt sich der Kapitän nicht nehmen. Kruse verwandelt seinen 19. Strafstoß im 19. Anlauf komplett sicher und schickt Kraft in die rechte Ecke. Dann legt er die Murmel souverän links unten ins Netz.
65
19:53
Gelbe Karte für Karim Rekik (Hertha BSC)
Rekik verliert daraufhin die Nerven und geht Schiedsrichter Winkmann ungestüm an. Da gibt es keine zwei Meinungen, Rekik ist mit Gelb gut bedient.
65
19:53
Es gibt Elfmeter für Bremen! Unmittelbar nach der ersten Berliner Auswechslung des Abends bekommt die Hertha die Pille einfach nicht geklärt. Plattenhardt muss in die Bresche springen - bei seinem Rettungsversuch trifft er Gebre Selassie aber klar am Fuß. Eindeutige Sache.
64
19:53
Einwechslung bei Hertha BSC -> Davie Selke
64
19:53
Auswechslung bei Hertha BSC -> Palko Dárdai
63
19:52
"Wir müssen diese Mannschaft im Kollektiv verteidigen", hatte Florian Kohfeldt im Vorfeld der Begegnung betont. Im zweiten Abschnitt gelingt das seinem Team immer weniger. Bremen verliert immer mehr die Spielkontrolle und sieht, dass die Alte Dame Stück für Stück mutiger wird.
61
19:50
Der erste Wechsel ist deshalb folgerichtig: Der soeben verwarnte Şahin hat lange keine 90 Minuten mehr durchgespielt und hätte das Zentrum kaum über die volle Distanz dichtmachen können. Mit Philipp Bargfrede kommt für ihn ein frischer Sechser, der Berlin mit seiner Robustheit aufhalten soll.
61
19:50
Gelbe Karte für Nuri Şahin (Werder Bremen)
61
19:49
Einwechslung bei Werder Bremen -> Philipp Bargfrede
61
19:49
Auswechslung bei Werder Bremen -> Nuri Şahin
60
19:49
Eine Stunde ist rum und das Geschehen ist wieder völlig offen. So dominant Werder im ersten Abschnitt aufgetreten war, so unsauber ist das Spiel der Hausherren in dieser Phase. Die Stabilität und das Übergewicht im Mittelfeld gehen immer mehr abhanden, Hertha nimmt zunehmend das Zepter in die Hand.
58
19:46
Bremen sucht die Antwort. Kruse und Klaassen befördern das Leder vom linken Flügel auf rechts zu Harnik, doch Berlin ist deutlich in der Überzahl und der SVW muss abrechen.
55
19:45
Früh im zweiten Durchgang belohnt sich die Hertha damit für ihre gesteigerten Offensivbemühungen - drücken die Berliner nun auf den zweiten Treffer?
53
19:42
Tooor für Hertha BSC, 2:1 durch Javairô Dilrosun
Mit einem Wahnsinnstor meldet Javairô Dilrosun die Gäste zurück im Spiel! Ibišević behauptet die Kugel stark auf Höhe des Anstoßkreises und schickt den Jungspund über links auf die Reise. Der schnelle Außenspieler entwischt Veljković und hämmert das Spielgerät aus spitzem Winkel flach in die kurze Ecke. Pavlenka sieht da unglücklich aus, die Torwartecke kann er zumachen. Das war aber auch ein ganz feiner Abschluss von Dilrosun.
51
19:41
Berlin hätte gerne einen Elfmeter, aber Winkmann stand gut und entscheidet sich schnell dagegen: Plattenhardt war nach Doppelpass mit Maier in den Strafraum eingedrungen und zu Fall gebracht worden. Alles sauber vom zurückgeeilten Harnik, sagt Winkmann.
49
19:37
Ibišević ans Außennetz! Wieder ist es der Bosnier, der einen Ball in den Strafraum aus schwieriger Position auf das Gehäuse bringt: Der Winkel von rechts ist spitz, zudem peilt der Routinier den Abschluss bereits in der Drehung ein. Der Ball kommt trotzdem mit ordentlich Wumms auf den Kasten. Pavlenka wäre wohl nicht rechtzeitig runter gekommen und hat Glück, dass das Leder nur das Außennetz berührt.
47
19:37
Und Kraft sieht direkt den nächsten Bremer Angriff auf sich zurollen: Eggestein wird in die Schnittstelle rechts in den Strafraum geschickt und kann dort einige Meter gutmachen. Im Zentrum aber verpasst Osako die entscheidenden zwei Meter nach vorne und kommt so nicht an die flache Hereingabe am Fünfmeterraum.
46
19:35
Willkommen zurück im Weser-Stadion! Zur zweiten Halbzeit muss Berlin verletzungsbedingt wechseln: Rune Jarstein hat sich eine Oberschenkelprellung zugegzogen und ist in der Kabine geblieben, Thomas Kraft ersetzt den Schlussmann im Gehäuse der Alten Dame.
46
19:34
Einwechslung bei Hertha BSC -> Thomas Kraft
46
19:34
Auswechslung bei Hertha BSC -> Rune Jarstein
46
19:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:22
Halbzeitfazit:
Wenige Sekunden später beendet Guido Winkmann den ersten Durchgang, den Werder Bremen mit 2:0 für sich entscheidet. Martin Harnik (11.) und Miloš Veljković (45.) brachten die Hausherren im Weser-Stadion in Führung. Und diese Führung ist absolut verdient. Der SVW hat gute Passstafetten anzubieten, dosiert das Tempo im letzten Spielfelddrittel ordentlich und bringt sich so immer wieder in aussichtsreiche Abschlusspositionen. Zur Mitte des ersten Durchgangs schwamm die Hertha, die nicht an die starken Leistungen der Vorwochen anknüpft, so sehr, dass der zweite Treffer in der Luft lag. Erst, als die Alte Dame aufwachte und sich vermehrt nach vorne wagte, schlug Bremen erneut nach einem Standard zu. Wir sind gespannt, ob die Gäste nach dem Seitenwechsel darauf noch eine Antwort finden. Bis gleich!
45
19:17
Ende 1. Halbzeit
45
19:16
Tooor für Werder Bremen, 2:0 durch Miloš Veljković
Doch stattdessen erhöht Werder noch vor dem Kabinengang! Bremen bekommt in der Schlussminute des ersten Durchgangs einen Eckstoß zugesprochen: Dieser von Şahin getretene Eckball segelt an die Fünfmeterkante, an dessen Ende Veljković postiert ist. Im Zweikampf mit Stark drückt der 22-Jährige zwar leicht, aber im Rahmen des Erlaubten und setzt sich so schließlich durch. Zentral schlägt der Kopfball im Netz ein, Jarstein kann nur hinterherschauen.
43
19:15
Kurz vor dem Pausenpfiff wacht die Hertha auf: Javairô Dilrosun ist schneller als Nuri Şahin und lässt den ehemaligen Dortmunder in der Zentrale stehen. Der Jungspund treibt das Leder noch ein paar Meter nach vorne und schließt aus 22 Metern ab. Die Präzision fehlt allerdings noch: Die Kugel rauscht über das Tor, Jiří Pavlenka muss nicht eingreifen.
41
19:13
Ibišević vergibt die große Chance zum Ausgleich. Plattenhardts Flanke an den Elfmeterpunkt bekommt Werder zwar noch geklärt, in der zweiten Welle gelangt das Spielgerät aber über Dárdai zum Kapitän. Der Stürmer schließt von der Fünfmeterraumgrenze aus der Drehung heraus ab und zielt knapp drüber. Gezählt hätte der Treffer aber nicht, weil der Bosnier bereits bei der Hereingabe im Abseits stand.
40
19:10
Fünf Minuten sind im schnelllebigen ersten Durchgang noch zu spielen - und noch immer hat die verdiente Bremer Führung aus der Anfangsphase Bestand. Die Gäste von der Spree beteiligen sich mittlerweile zwar mehr an diesem Fußballspiel, sind von ihrer starken Form vom Wochenende aber weiter entfernt.
37
19:08
Martin Harnik hat richtig Lust auf diese Partie. Der ehemalige Hannoveraner ist nach seinem ersten Treffer für Werder im heimischen Weser-Stadion aufgedreht, geht jedem langen Ball in die Spitze hinterher und provoziert immer wieder kleine Fehler der Berliner.
35
19:06
Danach sieht es allerdings weiter nicht aus: Erst hat Eggestein auf rechts zu viel Platz, dann ist Kapitän Kruse auf dem linken Korridor völlig unbewacht unterwegs. Glück für die Hertha, dass seine Flanke zu ungenau ist und von Jarstein aus der Luft gefischt werden kann.
34
19:05
Das Gute aus Sicht der Hauptstädter: Trotz einiger Probleme mit den Tempowechseln der Hausherren steht es weiterhin 'nur' 1:0. Noch ist also mächtig Zeit, den Eindruck der ersten halben Stunde zu korrigieren.
32
19:02
Während Spiele mit Berliner Beteiligung in der jüngeren Vergangenheit eher zäh daherkamen, riskieren die Hauptstädter in dieser Spielzeit deutlich mehr im Spielaufbau, auch über die Außenpositionen. Von dieser neuen Spielart ist heute wenig zu sehen; die Hertha kommt überhaupt nicht zur Entfaltung und ist über weite Strecken am eigenen Strafraum gefordert.
30
19:01
Doch weil die Grün-Weißen die Pille durch Kruse im Aufbau schnell wieder verliert, muss Gebre Selassie resolut zur nächsten Ecke klären. Erneut ist der Gastgeber jedoch gut sortiert und bekommt das Leder relativ problemlos aus der Gefahrenzone befördert.
29
19:00
Während Bremen auf den zweiten Treffer drängt, kann die Alte Dame derzeit kaum für Entlastung sorgen und ist froh über einen Eckstoß, den Lazaro reinbringt, aber keine Gefahr entfachen kann.
26
18:57
Hertha hat mächtig Dusel! Klaassen legt den Ball diesmal mit dem Kopf elegant aus der Zentrale ab für Harnik. Dieser setzt sich gegen Stark durch und will Jarstein aus 11 Metern per Hackentrick überwinden. Der Schlussmann bleibt zwar Sieger, kann die Pille aber nicht festhalten. So ist es wieder der Niederländer, der den Abpraller direkt verwerten will, das Gehäuse aber verfehlt.
24
18:55
Klaassen! Şahin hebelt die Murmel aus dem Mittelfeld zentral in Richtung Harnik. Stark ist mit dem Kopf dazwischen, legt das Spielgerät aus dem eigenen Strafraum aber unglücklich in den Fuß von Klaassen. Der Siegtorschütze aus Augsburg nimmt den Ball kurz an und lenkt ihn dann mit links aus 14 Metern auf das Gehäuse - gut einen Meter rauscht er über den Querbalken.
22
18:53
Der Führungstreffer der Norddeutschen ist zu diesem Zeitpunkt der Partie verdient. Werder investiert mehr, Werder ist griffiger in den Zweikämpfen und kommt vor allem über die starke rechte Angriffsseite immer wieder zu gefährlichen spielerischen Lösungen.
21
18:51
Gelbe Karte für Javairô Dilrosun (Hertha BSC)
Wieder kommt die Hertha im Zweikampf den entscheidenden Tick zu spät: Javairô Dilrosun legt so Gebre Selassie und darf sich über die Verwarnung ebenfalls nicht beschweren.
19
18:51
Der Stimmungsboykott, zu dem die Fans in der Anfangsphase als Reaktion auf die englischen Wochen aufgerufen hatten, ist derweil beendet - jetzt passt sich die Temperatur auf den Rängen auch dem Spiel an, wo beide Teams weiter gut einheizen.
17
18:48
Auch dieser Standard sorgt für Gefahr: Harnik kommt in den Nachwehen des Freistoßes rechts aus spitzem Winkel zum Abschluss und besorgt das vermeintliche 2:0 in den langen Knick, doch der Stürmer stand dabei im Abseits.
16
18:47
Gelbe Karte für Valentino Lazaro (Hertha BSC)
Lazaro bewirbt sich erfolgreich um die erste Verwarnung des Abends, indem er Augustinsson an der rechten Außenbahn festhält und so zu Recht den Gelben Karton sieht.
14
18:44
Das 1:0 dürfen die Gastgeber als gutes Omen sehen – noch nie hat Bremen ein Heimspiel gegen Berlin verloren, wenn es 1:0 in Führung gegangen war. Seit 1979 sprangen dann sogar ausschließlich Siege heraus.
11
18:42
Tooor für Werder Bremen, 1:0 durch Martin Harnik
Und infolge eines fälligen Freistoßes geht Werder in Führung! Şahin schlägt die Pille aus dem rechten Halbfeld lang auf den Zweiten Pfosten, wo Moisander richtig steht und das Rund per Kopf in die Mitte drückt. Was dann folgt, ist kurios: Gebre Selassie knallt das Ding aus kurzer Distanz an die Latte. Von dort aus springt der Ball in die Hände von Jarstein, doch Lustenberger haut ihn seinem Keeper beim Rettungsversuch wieder aus den Pranken. Harnik schaltet am schnellsten und drückt die Pille mit rechts aus kurzer Distanz über die Linie. 1:0!
10
18:41
Auch nach zehn Minuten kocht das Geschehen weiter hoch: Nachdem beide Mannschaften ihre ersten Bemühungen in Sachen Torannäherung gewagt haben, stecken sie derzeit vor allem das Feld um Guido Winkmann ab. Viele intensive Zweikämpfe prägen das Geschehen.
8
18:39
Zumindest aus Sicht der Statistik liegt der kleine Vorteil bei den Hausherren: Bremen ist aktuell gegen kein anderes Team so lange ungeschlagen wie gegen Hertha, kassierte in den letzten vier Spielen gegen die Berliner insgesamt nur ein Gegentor. Allerdings: In der letzten Saison teilte man sich in beiden Spielen die Punkte.
6
18:36
Wuchtiger Beginn in Bremen! Diesmal ist es zunächst Harnik, der nicht lange fackelt und von der Strafraumkante nach kurzer Ballannahme direkt abzieht. Kurz darauf prüft erneut Eggestein Jarstein im Kasten der Alten Dame. Hier ist direkt richtig Feuer drin.
4
18:35
Auch auf der anderen Seite deutet sich früh erste Gefahr an: Theodor Gebre Selassie leitet das Leder von rechts aus der Luft elegant mit dem ersten Ballkontakt weiter in den Fuß von Maximilian Eggestein. Der 21-Jährige zieht an die Grundlinie und will von dort aus die Pille in die Mitte leiten, doch Rune Jarstein ist dazwischen und begräbt das Leder unter sich.
3
18:34
Wie angekündigt verändert sich auch die erste Elf der Berliner: Karim Rekik rückt nach überstandener Achillessehnenverletzung zurück in die Innenverteidigung und ist damit ebenso neu dabei wie Palko Dárdai. Der Sprössling des Trainers kommt zu seinem ersten Bundesliga-Starteinsatz. Salomon Kalou rückt für den 19-Jährigen zunächst auf die Bank, soll aber im Laufe des Spiels noch eingesetzt werden, erklärte Pál Dárdai. Nicht im Kader ist der verletzte Marko Grujić, Fabian Lustenberger übernimmt die Position des Strippenziehers im Mittelfeld.
2
18:33
Die erste Offensivaktion gehört den Gästen: Augustinsson sieht nur die Hacken von Lazaro, der die rechte Flanke beackert. Als es zum Zusammenspiel mit Ibišević kommt, versuchen es die Herthaner elegant mit Hackentrick, bleiben im Strafraum aber hängen.
1
18:32
Florian Kohfeldt hat sich für drei personelle Änderungen entschieden: Neuzugang Nuri Şahin feiert sein Startelfdebüt für Werder und ersetzt Philipp Bargfrede auf der Sechs. Zudem beginnen Martin Harnik und Yuya Osako auf den offensiven Außenbahnen für Florian Kainz und Claudio Pizarro. Bargfrede, Kainz und Pizarro bekommen eine Verschnaufpause zugesprochen und nehmen allesamt auf der Bank Platz.
1
18:31
Vierter gegen Zweiter – die Begegnung zwischen Bremen und Berlin läuft!
1
18:31
Spielbeginn
18:30
Max Kruse gewinnt die Seitenwahl gegen Vedad Ibišević, entsprechend wird die Hertha das Match von links nach rechts eröffnen. Viel Spaß beim Spiel!
18:28
Es ist angerichtet: Die Fans haben sich bereits eingesungen und die Protagonisten werden soeben vom Schiedsrichtergespann auf das Grün begleitet. Beide Mannschaften sind traditionell gekleidet unterwegs: Werder in grünen Trikots und weißen Hosen, die Herthaner in blau-weiß gestreift.
18:12
Als hauptverantwortlicher Referee ist Guido Winkmann im Weser-Stadion im Einsatz. Der 44 Jahre alte Polizeibeamte aus Kerken kommt dabei zu seinem zweiten Bundesligaeinsatz der laufenden Saison und dem insgesamt 126. in seiner Karriere. Dem Schiedsrichter assistieren Christian Bandurski und Thomas Stein. Zudem fungiert Benedikt Kempkes als Vierter Offizieller. Als Video-Assistent in Köln kommt Harm Osmers zum Einsatz, ihm steht Robert Kempter zur Seite.
18:05
Nach Siegen gegen Nürnberg (1:0), Schalke (2:0) und nun auch Gladbach sowie dem Remis beim VfL Wolfsburg (2:2) ist der beste Saisonstart der Vereinsgeschichte perfekt – und die Alte Dame reist mit entsprechend breiter Brust an die Weser. Allerdings auch mit ein paar Personalproblemen, wie Trainer Pál Dárdai im Vorfeld bestätigte. "Wir müssen überlegen, ob wir rotieren, weil das Programm mit Spielen am Dienstag und Freitag nicht einfach ist", hat der Ungar auch schon das kommende Heimspiel gegen den FC Bayern München im Blick.
17:53
Ähnlich viele Gänsehautmomente erlebten die Hauptstädter jüngst beim 4:2-Heimerfolg gegen Borussia Mönchengladbach. Nach dem Rückstand durch einen verwandelten Elfer von Thorgan Hazard antwortete die Hertha mit einem Doppelschlag durch Vedad Ibišević und Valentino Lazaro innerhalb von vier Minuten. Nach der Pause traf Kapitän Ibišević erneut, ehe Ondrej Duda nach Gladbachs Anschluss durch Alassane Pléa die Entscheidung besorgte.
17:50
Das umkämpfte 3:2 in Augsburg glich für die Norddeutschen einer rasanten Achterbahnfahrt: Kapitän Max Kruse und Maximilian Eggestein legten für den SVW vor, ehe Ja-Cheol Koo und Philipp Max den FCA auf Punkte hoffen ließen – nach einem Patzer von Keeper Fabian Giefer aber stand Davy Klaassen genau richtig und markierte den viel umjubelten Siegtreffer.
17:42
Das hat auch Cheftrainer Florian Kohfeldt erkannt. Der Trainer attestierte seiner Mannschaft zwar die richtige Einstellung, insgesamt aber sieht er spielerisch noch Potential und bittet um Zeit. "In Puncto Leistung gab es gute Phasen und Phasen, an denen wir noch arbeiten müssen. Wir müssen uns während des Spiels einfach mehr vom Spielstand lösen, unser eigenes Spiel durchdrücken", so Kohfeldt.
17:35
Auch wenn es für eine Gesamtprognose noch deutlich zu früh ist, zeigt der Saisonstart: Die Moral stimmt bei den Teams von der Weser und der Spree. Entsprechend gehen die beiden noch ungeschlagenen Mannschaften mit hohem Respekt an die Aufgabe im Weser-Stadion heran. "Hertha hat ganz stark begonnen, aber wie alle Heimspiele wollen wir auch das Duell mit Berlin gewinnen. Es wird ein schwieriges Spiel zweier guter Teams", sagt der Bremer Siegtorschütze des vergangenen Wochenendes in Augsburg (3:2), Davy Klaassen. Und Offensivkollege Martin Harnik ergänzt: "Hertha wird ein harter Gegner, aber wir spielen zuhause, wollen unsere Serie ausbauen und vor allem spielerisch den nächsten Schritt machen. Da gibt es noch Luft nach oben."
17:34
Dass das Duell zwischen Werder Bremen und Hertha BSC am frühen Abend eine Art Spitzenspiel ist, damit hätten wohl vor Saisonstart nur die eingefleischtesten Anhänger der Clubs gerechnet. Doch die Tabelle nach vier Spieltagen zeigt genau das: Der SV Werder Bremen ist mit acht Punkten auf dem vierten Tabellenplatz angesiedelt; noch besser startete die Alte Dame aus Berlin, die mit zehn Zählern auf Platz zwei rangiert.
17:22
Hallo und ein herzliches Willkommen zur englischen Woche in der Bundesliga am Dienstagabend. Den Auftakt der Wochenspiele machen die beiden stark in die Saison gestarteten Teams Werder Bremen und Hertha BSC - ab 18:30 Uhr dreht sich das Rund im Weser-Stadion.

Werder Bremen

Werder Bremen Herren
vollst. Name
Sport Verein Werder Bremen
Stadt
Bremen
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
04.02.1899
Sportarten
Fußball, Handball, Leichtathletik, Tischtennis, Gymnastik, Turnspiele, Schach
Stadion
Weser-Stadion
Kapazität
42.100

Hertha BSC

Hertha BSC Herren
vollst. Name
Hertha Berliner Sport-Club
Spitzname
Die alte Dame
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
25.07.1892
Sportarten
Fußball, Boxen, Kegeln, Tischtennis
Stadion
Olympiastadion
Kapazität
74.400