0 °C
Funke Medien NRW
18. Spieltag
19.01.2019 15:30
Beendet
Stuttgart
VfB Stuttgart
2:3
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
0:2
  • Santiago Ascacíbar
    Ascacíbar
    22.
    Eigentor
  • Jean-Philippe Mateta
    Mateta
    28.
    Rechtsschuss
  • Alexander Hack
    Hack
    72.
    Linksschuss
  • Nicolás González
    González
    83.
    Kopfball
  • Marc Oliver Kempf
    Kempf
    85.
    Kopfball
Stadion
Mercedes-Benz Arena
Zuschauer
51.881
Schiedsrichter
Tobias Stieler

Liveticker

90
17:36
Fazit:
Am Ende rettet der FSV Mainz 05 den knappen 3:2-Auswärtserfolg über den VfB Stuttgart über die Zeit. Die Mainzer, die sich in Halbzeit Eins für eine bärenstarke Effektivität belohnt hatten, gingen dank des Eigentors von Santiago Ascacíbar (22.) und des Treffers von Jean-Philippe Mateta (28.) mit einer 2:0-Führung im Rücken in die zweite Hälfte. In dieser mussten die Zuschauer in der Mercedes-Benz Arena lange auf echte Hochkaräter warten. Erst in der 72. Minute brannte es plötzlich wieder im Strafraum der Stuttgarter und wieder war der Ball drin. Alexander Hack traf nach Ecke von der linken Seite zum 0:3. Der VfB schien geschlagen und präsentierte offensiv kaum Durchschlagskraft. Erst mit dem 1:3-Treffer von Nicolás González (83.) legten die Schwaben plötzlich den Schalter um. In der Folge entbrannte ein wahrer Sturmlauf auf das Tor der Gäste. Erst verkürzte Kempf auf 2:3 (85.), dann traf Donis den Pfosten (86.) und kurz darauf diskutierten Schiedsrichter und Spieler über ein angebliches Handspiel von Aarón im Strafraum (87.) Schiri Stieler entschied sich letztlich zu Recht gegen einen Elfmeter und so brachten die Rheinhessen die verdienten drei Punkte doch noch unter Dach und Fach. Für Stuttgart beginnt die Rückrunde damit ähnlich wie die Hinrunde aufgehört hat: Mit einer Niederlage. Während der VfB auf Platz 16 stehen bleibt, klettert Mainz auf Platz elf.
90
17:25
Spielende
90
17:25
Gelbe Karte für Gerrit Holtmann (1. FSV Mainz 05)
90
17:24
Müller steht richtig. Gentner kommt aus 16 Metern zentraler Position zum Abschluss und knallt den Ball in Richtung Mainzer Tor. Der Schlussmann der 05er ist zur Stelle und fängt das Leder ab.
90
17:23
Es gibt vier Minuten obendrauf. Gelingt dem VfB hier noch der Ausgleich. Plötzlich ist das hier eine offene Partie!
90
17:22
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89
17:20
Gelbe Karte für Santiago Ascacíbar (VfB Stuttgart)
88
17:19
Kein Elfmeter! Der Ball springt Aarón zwar an den linken Arm, allerdings kann von Absicht keine Rede sein, da vor dem Spanier ein Spieler unter dem Ball hindurch gesprungen ist und der Mainzer Verteidiger die Pille gar nicht sehen konnte. Korrekte Entscheidung von Stieler!
88
17:18
Handspiel im Strafraum der Gäste? Stieler guckt sich nach einem angeblichen Handspiel von Aarón im Sechzehner der Mainzer die Szene in der Review-Area an...
87
17:18
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Moussa Niakhate
87
17:18
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Jean-Philippe Mateta
86
17:17
Donis an den Pfosten! Was geht den plötzlich hier ab?! Der VfB dreht völlig auf und hat tatsächlich den Ausgleich auf dem Fuß. Donis hämmert den Ball von links in Richtung langes Eck und trifft nur den Außenpfosten, vonwo die Pille zurück ins Feld springt.
85
17:14
Tooor für VfB Stuttgart, 2:3 durch Marc Oliver Kempf
Bleibt es doch nicht nur bei Ergebniskosmetik?! Der VfB macht binnen zwei Minuten aus einem 0:3 ein 2:3! Insúa flankt die Pille im hohen Bogen ins Zentrum, wo Hack schlecht steht und Müller das Duell gegen Kempf in der Luft verliert. Der Ex-Freiburger steigt höher und köpft zum zweiten Stuttgarter Treffer in die Maschen.
84
17:13
Gelbe Karte für Daniel Brosinski (1. FSV Mainz 05)
83
17:12
Tooor für VfB Stuttgart, 1:3 durch Nicolás González
Der VfB setzt nochmal ein Zeichen, allerdings ist das letztlich wohl nicht mehr als Ergebniskosmetik. Eine lange Flanke Gentners von der rechten Seite landet im Fünfer auf dem Kopf von Nico González, der die Pille überlegt rechts an Zieler vorbei in die Maschen nickt.
82
17:12
Gomez bleibt mit seinem Schuss hängen. Ein langer Ball in die Spitze wird im Sechzehner auf den Stürmer der Schwaben quergelegt, der mit seinem Abschluss aber nur das Bein eines Mainzer Verteidigers trifft.
82
17:11
Auch die Mainzer wechseln. Sandro Schwarz bringt Stürmer für Stürmer: Anthony Ujah ersetzt Robin Quaison.
81
17:10
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Anthony Ujah
81
17:10
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Robin Quaison
80
17:10
Da hätte man mehr raus machen können. Mainz läuft in 4 zu 2-Überzahl aufs Stuttgarter Tor zu, doch Quaison missrät der Tunnelversuch ins lange Eck auf links im Sechzehner. Vom vierten Gegentreffer bleiben die Schwaben damit vorerst verschont.
79
17:09
Letzter Wechsel bei den Hausherren. Trainer Weinzierl zieht sein letztes offensives Register und bringt Donis für Esswein.
79
17:08
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Anastasios Donis
79
17:08
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Alexander Esswein
76
17:06
Fast das Eigentor durch Aarón! Der Vorlagengeber zum 0:3 spritzt zwischen eine Weiterleitung von González und klärt in höchster Not vor Gomez am langen Pfosten. Der Spanier hebelt den Ball hauchdünn über die Latte.
74
17:05
Auch der Rückrundenstart scheint für Stuttgart ein tag zum Vergessen zu werden. Nach 74 Minuten prangt vor heimischer Kulisse ein deutliches 0:3 auf der Anzeigetafel. Das kann Weinzierl und Verantwortlichen nicht gefallen.
72
17:01
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:3 durch Alexander Hack
Langsam wirds bitter für den VfB! Jetzt klingelts auch noch nach einer Ecke. Aarón hebelt den Ball von der linken Seite nach innen, wo Kempf den Mainzer Innenverteidiger Alexander Hack komplett aus den Augen verloren hat und dieser mit links aus kurzer Distanz zum 0:3 einschiebt.
69
16:59
Die Rheinhessen wechseln zum ersten Mal. Der Initiator des 0:1 in Person von Jean-Paul Boëtius verlässt den rasen und macht Platz für Gerrit Holtmann, der einer der Gewinner des Winter-Trainingslagers war.
68
16:58
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Gerrit Holtmann
68
16:58
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05 -> Jean-Paul Boëtius
67
16:57
Das Spiel bietet in dieser Phase nur wenige Höhepunkt. Der FSV spielt mit dem 0:2 im Rücken nicht mehr mit der letzten Entschiedenheit nach vorne und dem VfB scheinen weiterhin die Mittel zu fehlen, um gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen.
64
16:54
Schöner Abschluss von Zuber. Die Hoffenheimer Leihgabe versucht sich von der linken Seite an einem Distanzschuss und fackelt den Ball in merkwürdiger Flugkurve auf den Mainzer Kasten. Müller muss eingreifen und pariert im rechten Eck.
60
16:50
...Insúa darf ausführen und hebelt den Ball gefühlvoll über die Mauer. Müller kommt ins Fliegen und kratzt die Pille aus dem rechten oberen Kreuzeck.
59
16:49
Trotzdem sorgt der neue Mann für Schwung beim VfB. Wieder treibt er den Ball nach vorne, diesmal über die linke Seite. Am Ende holt Esswein auf halbrechts kurz vor dem Sechzehner einen Freistoß heraus.
57
16:48
Gut geklärt, könnte man sagen! Nicolás González spielt den Doppelpass mit Esswein auf der rechten Seite, haut die Pille im Fünfer aber klar am Kasten vorbei.
54
16:45
...Das sorgt für keine Gefahr! Der neue Mann spielt den Ball flach ins Zentrum, vonwo die Pille aber nur abgeblockt wird. Das sorgt auch bei Trainer Weinzierl für kein müdes Lächeln.
54
16:43
Aarón holt Esswein auf dem rechten Flügel von den Beinen. Den fälligen Freistoß wird Insúa ausführen...
51
16:42
Auf der anderen Seite wirds gefährlich! Stuttgart wirkt in der Defensive weiterhin unorganisiert. Mateta kommt im Sechzehner an den Ball und der VfB hat Glück, dass Stieler letztlich auf Offensivfoul gegen Ascacíbar entscheidet.
48
16:39
Ascacíbar fällt im Strafraum. Der Argentinier wirft sich allerdings etwas zu deutlich in Richtung Boden und bewegt Schiri Stieler damit nicht zum Pfiff. Der Unparteiische lässt die Pfeife völlig zu Recht stecken.
46
16:37
Weiter gehts in Stuttgart! Stieler gibt die Kugel wieder frei und eröffnet den zweiten Durchgang. Auf Seiten der Hausherren wechselt Trainer Markus Weinzierl gleich doppelt für die zweiten 45 Minuten. Während Insua positionsgetreu für Sosa kommt, kommt González als offensivere Variante für Aogo.
46
16:36
Anpfiff 2. Halbzeit
46
16:36
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Nicolás González
46
16:35
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Dennis Aogo
46
16:35
Einwechslung bei VfB Stuttgart -> Emiliano Insúa
46
16:34
Auswechslung bei VfB Stuttgart -> Borna Sosa
45
16:27
Halbzeitfazit:
Der FSV Mainz 05 schockt den VfB Stuttgart! Das ist der Stand nach der ersten Halbzeit. 2:0 führen die Gäste nach 45 Minuten im Schwabenländle und haben sich damit eine sehr gute Ausgangslage für den zweiten Durchgang geschaffen. Die Partie begann temporeich. Bereits nach anderthalb Minuten ließ Stuttgarts Zuber im Strafraum der Rheinhessen eine gute Möglichkeit liegen. In der Folge blieben zunächst weitere Hochkaräter aus. Erst in der 22. Minute brannte es wieder in einem der beiden Strafräume und diesmal klingelte es auch. Jean-Paul Boëtius traf mit dem ersten Mainzer Schuss aufs Stuttgarter Tor. Santiago Ascacíbar fälschte noch entscheidend ab. Die Gäste motivierte die Führung zusehends. Nur sechs Minuten später erhöhte Mateta nach klasse Vorarbeit von Quaison auf 0:2. Der VfB taumelte in der Defensive. Erst sieben Minuten vor Schluss verlagerten die Hausherren das Spielgeschehen wieder auf die andere Seite. Innerhalb weniger Minuten ließen Ascacíbar, Esswein und Castro beste Möglichkeiten liegen. Entsprechend blieb es vor der Pause beim 0:2. Für die Weinzierl-Truppe wird eine Trendwende mit dem heutigen Rückrundenstart damit mehr als schwierig.
45
16:18
Ende 1. Halbzeit
45
16:18
Mainz bleibt in der Offensive und erarbeitet sich zwei weitere Eckstöße, die nicht für Gefahr sorgen. Inzwischen läuft die Nachspielzeit von einer Minute.
45
16:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
16:17
Auch auf der Gegenseite gibts den nächsten Standard, allerdings mit ähnlich viel Erfolg wie bei den Stuttgartern. Die Ecke von der rechten Seite wird ohne Probleme aus der Gefahrenzone geköpft.
42
16:14
Es fehlen Zentimeter! Wieder sind es die Schwaben, die das Tor auf dem Fuß haben. Castro kommt nach einem abgeblockten Schuss aus dem Rückraum zum Abschluss und knüppelt den Ball in Richtung rechtes unteres Toreck. Hack fährt das lange Bein aus und fälscht entscheidend ab. Statt in die Maschen rauscht das Leder knapp am Pfosten vorbei. Die folgende Ecke bleibt ohne Folgen.
41
16:13
...Müller ist zur Stelle! Der Freistoß wird mit Dampf aufs kurze ausgeführt, wo der Mainzer Schlussmann rechtzeitig zur Parade heraneilt. Es bleibt beim 0:2!
40
16:12
Die Stuttgarter werden besser. Nach der Doppelchance bietet sich den Hausherren nun eine gute Möglichkeit in Form eines Freistoßes vom rechten Sechzehnereck...
38
16:09
Doppelchance VfB! Gentner leitet zwei vielversprechende Chancen für Stuttgart ein. Erst steckt er vor dem Sechzehner auf Ascacíbar durch, der im kurzen Eck an Müller scheitert. Wenig später hebelt er den Ball bei der folgenden Ecke mit der Hacke ins Zentrum, wo Esswein das Leder knapp über den Kasten nickt.
36
16:08
Mainz' Linksverteidiger probiert sich aus der Distanz. Aarón läuft an, hat auf seiner Seite viel freie Wiese vor sich und ballert den Ball in Richtung Tor. Am Ende kann Zieler das Leder locker aufnehmen.
33
16:05
Der VfB sorgt mit einem Eckball von der rechten Seite für etwas Entlastung, kommt aber nicht zum Abschluss. Wenig später brettert Esswein die Kugel in die fünfte Etage. Da zuckt Florian Müller im Kasten der Mainzer nicht einmal mit der Wimper.
31
16:03
Das ist nicht der Rückrundenstart, den sich der VfB vorgenommen hatte. Mainz ist seit dem 1:0 in allen Belangen überlegen und schiebt auch nach dem 2:0 weiter nach vorne.
28
15:59
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:2 durch Jean-Philippe Mateta
Das ist der Doppelschlag! Mainz 05 macht binnen sechs Minuten zwei Tore und führt in Stuttgart mit 2:0. Hack eröffnet aus dem Zentrum zu Mateta, der die Pille zu Quaison am Strafraumrand weiterleitet. Der Schwede setzt sich mit dem Rücken zum Tor gegen drei Schwaben durch und steckt die Pille zum einlaufenden Mateta durch. Der Franzose kurvt nach rechts und schließt flach links unten ins Tor ab. Zieler ist zum zweiten Mal geschlagen.
25
15:58
Wieder einmal läuft der VfB einem Rückstand hinterher und der Gesichtsausdruck von Trainer Markus Weinzierl spricht Bände. Der FSV dagegen erhöht mit dem Tor jetzt die Schlagzahl und lässt den nächsten Treffer aus, indem man eine 4 gegen 1-Situation schlecht ausspielt.
22
15:53
Tooor für 1. FSV Mainz 05, 0:1 Eigentor durch Santiago Ascacíbar
Der FSV geht mit dem ersten Schuss, der auf das Stuttgarter Tor fliegt in Führung. Gbamin setzt sich auf der linken Seite durch und kann von Ascacíbar nicht am Abschluss aufs kurze Eck gehindert werden. Zieler pariert in den Rückraum, wo Boëtius blank steht und aus 16 Metern durch alle hindurch links unten in die Maschen trifft. Ascacíbar fälscht noch entscheidend ab.
20
15:52
Gelbe Karte für Marc Oliver Kempf (VfB Stuttgart)
Kempf hat sich die falsche Sportart ausgesucht. Das Zweikampfverhalten des Stuttgarter Innenverteidigers könnte auch unter die Kategorie Ringen fallen. Mit allem Körpereinsatz zwingt er Mateta zu Boden. Die Gelbe Karte, die ihm anschließend Stieler zeigt, versteht er trotzdem nicht.
19
15:52
Am Ball vorbei! Die Chancen bleiben meist bei einem Ansatz. Aarón schaufelt die Pille von links nach innen, wo Mateta frei als Abnehmer auftaucht. Allerdings trifft der Offensivmann die Pille nur leicht mit der Picke. Der Abschluss ist dementsprechend.
17
15:50
Missverständnis zwischen Ascacíbar und Gomez. Der Ball rauscht von der rechten Seite in den Fünfer. Stuttgarts Stürmer steht bereit, doch Ascacíbar läuft ein und stiehlt seinem Mannschaftskollegen die Chance. Der Schuss des Argentiniers landet nur neben dem Pfosten im Toraus.
16
15:48
Die Partie verliert erstmals etwas an Fahrt. Die Schwaben leiten den Ball durch die eigenen Reihen und bemühen sich um einen ruhigen Spielaufbau.
13
15:46
Das hätte gefährlich werden können. Bell hebelt die Pille aus der eigenen Hälfte in die Spitze, wo Boëtius zwischen die etwas zu weit auseinander stehenden VfB-Innenverteidiger läuft. Die Flanke ist jedoch etwas zu weit und landet nur in den Armen von Zieler.
11
15:43
Insgesamt sehen die Fans hier einen munteren Beginn beider Teams. Sowohl die Stuttgarter als auch die Mainzer, suchen den Weg in die Offensive. Obwohl es noch keine hundertprozentigen Gelegenheiten zu verzeichnen gab, ist der Auftritt der Mannschaften bislang vielversprechend.
9
15:42
...Ab in die Mauer! Die Mainzer machen blocken den Schuss ab und verhindern einen frühen Gegentreffer. Wenig später ist es Müller, der per Sprint aus seinem Kasten einen gefährlichen Kopfball von Gomez verhindert.
8
15:41
Die Freistoßposition lässt sich sehen! Dem VfB bietet sich die nächste gute Gelegenheit, diesmal in Form eines Standards. Wenige Meter vor dem Sechzehner aufd er hlablinken Seite liegt die Kugel zur Ausführung bereit...
6
15:39
Brosinski probierts aus rund 20 Metern. Der Außenverteidiger profitiert von einem technischen Fehler Sosas auf der rechten Seite und zieht aufs linke untere Eck ab. Zieler kommt ins Fliegen, braucht aber nicht einzugreifen. Die Kugel rauscht am Pfosten vorbei über die Torauslinie.
5
15:37
...Dem Eckball entspringt eine weitere Ecke, die die VfB-Verteidigung jedoch ebenfalls aus der Gefahrenzone befördert. Mainz aber bleibt in Ballbesitz und setzt sich erstmals etwas in der gegnerischen Hälfte fest.
4
15:36
Auf der Gegenseite klärt Aogo nach einem Vorstoß über Gbamin ins Hoheitsgebiet zur ersten Ecke der Partie. Die Mainzer werden in Person von Aarón von der linken Seite ausführen...
2
15:34
Keine zwei Minuten sind gespielt und das Stadion hat die erste gute Gelegenheit für die Schwaben gesehen! Eine abgeblockte Sosa-Flanke von der linken Seite hebelt Castro präzise zurück in den Sechzehner, wo Zuber zum Abschluss kommt, die Pille aber nur über den Kasten befördert. Das dürfte Mut machen!
1
15:32
Und damit rein in diese Partie! Schiri Stieler gibt die Kugel frei und eröffnet die Begegnung des 18. Spieltags zwischen dem VfB Stuttgart und dem FSV Mainz 05.
1
15:32
Spielbeginn
15:30
Die beiden Mannschaften kommen auf den Rasen. Die Stimmung in der Mercedes-Benz Arena ist glänzend. Alles freut sich auf den Start der Rückrunde. Gleich gehts los!
15:11
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Tobias Stieler. Der 37-jährige Jurist aus Hamburg feiert mit seinem 100. Bundesliga-Spiel heute Jubiläum. Unterstützt wird der erfahrene Referee von seinen beiden Assistenten Dr. Dr. Matthias Jöllenbeck und Robert Kempter.
15:10
Auf Seiten der Stuttgarter nimmt Trainer Markus Weinzierl gleich fünf Wechsel im Gegensatz zum 1:3 kurz vor Weihnachten vor. Für Emiliano Insúa, Andreas Beck, Daniel Didavi, Nicolás González und Erik Thommy rücken Borna Sosa, Dennis Aogo, Gonzalo Castro, sowie die beiden neuen Leihspieler Steven Zuber und Alexander Esswein neu ins Aufgebot.
15:10
Personell baut der Mainzer Coach sein Team im Vergleich zum letzten Spiel vor der Winterpause (1:1 in Hoffenheim) auf drei Positionen um. Während im zentralen Mittelfeld Levin Öztunali den angeschlagenen Danny Latza ersetzt, sowie Alexander Hack in der Innenverteidigung für Moussa Niakhate übernimmt, rückt im Tor Florian Müller zurück zwischen die Pfosten. Der 21-Jährige war als Nummer Eins in die Saison gestartet, musste aufgrund einer Verletzung dann jedoch Robin Zentner den Vortritt lassen.
14:56
Die Pause wurde ähnlich wie bei den Stuttgartern für mehrere Testspiele genutzt. So duellierte man sich über die freien Tage mit dem unterklassigen TuS Marienborn (4:0-Sieg), dem belgischen Erstligisten Standard Lüttich (2:3-Niederlage) und dem SC Freiburg (2:2-Unentschieden). Personell änderte sich dagegen nichts. Weder sind Zu- noch Abgänge bei den Rheinhessen zu vermelden. Trainer Sandro Schwarz zeigte sich mit der Vorbereitung auf die Rückrunde trotzdem zufrieden: "Wir haben mehrere Spieler, die eine gute Entwicklung genommen haben, alle befinden sich auf einem sehr guten Niveau." Namentlich erwähnt wurden vom Mainzer Coach vor allem die Offensivspieler Gerrit Holtmann und Issah Abass, die in der Hinrunde keine große Rolle gespielt hatten, sich nun jedoch wieder ans Team herangekämpft hätten. Das Ziel für die heutige Partie ist klar: "Wir wollen jetzt den Startschuss 2019 setzen mit dem klaren Anspruch drei Punkte zu holen beim VfB Stuttgart."
14:56
Auch für die Mainzer war die Hinrunde mit einigen Höhen und Tiefen verbunden. Nachdem das Team von Sandro Schwarz mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen hervorragend gestartet war, folgte eine Sieglos-Serie von sechs Partien, die die Rheinhessen wieder in die Nähe der Abstiegsränge beförderte. Auch kurz vor der Winterpause ließen die Ergebnisse mit drei Unentschieden und einer Niederlage zu wünschen übrig. In der Tabelle stehen die 05er aktuell mit 21 Zählern und Rang zwölf im gesicherten Mittelfeld. Ein Sieg könnte reichen, um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte herzustellen.
14:54
Trotzdem sieht Stuttgarts Coach seine Mannschaft für das Spiel gegen Mainz gut aufgestellt: "Die Winterpause war zwar kurz, nichtsdestotrotz hatten wir im Trainingslager Top-Bedingungen, die wir zu 100 Prozent genutzt haben. Die Mannschaft hat in den letzten zwei Wochen gut gearbeitet und mitgezogen". Für die zweite Baustelle der Stuttgarter, die Offensive (mit 12 Toren offensivschwächstes Team der Liga), wurden ebenfalls personelle Maßnahmen vollzogen. Mit Steven Zuber und Alexander Esswein wechselten zwei Offensivspieler innerhalb der Liga leihweise zum VfB. Weinzierl gibt sich zuversichtlich und setzt auf Motivation: "Die Neuzugänge sind integriert und wissen, wie wir spielen wollen. Mit Mainz, Freiburg und Düsseldorf spielen wir in den nächsten Wochen gegen direkte Konkurrenten und können uns etwas Luft verschaffen. Da brauchen wir in jedem Spiel und von jedem Spieler 110 Prozent und müssen an unsere Leistungsgrenze gehen."
14:53
Abhilfe schaffen soll unter anderem Stuttgarts neues Abwehrjuwel Ozan Kabak, der vor wenigen Tagen für die Rekordsumme von rund 11,5 Millionen Euro von Galatasaray Istanbul ins Schwabenländle wechselte. Ob der FC Bayern möglicherweise als späterer Abnehmer des türkischen Innenverteidigers in den Transfer involviert war, ist weiterhin ungeklärt. Vorerst soll der 18-Jährige jedenfalls die Defensivprobleme des VfB lösen. Mit 35 Gegentoren sind die Schwaben hier das zweitschlechteste Team hinter Tabellenschlusslicht Nürnberg. Die Vorbereitung nutzte das Team von Trainer Markus Weinzierl außerdem für zwei Testspiele gegen den FC Utrecht und Cercle Brügge, in dessen Zuge man allerdings nur wenig Selbstvertrauen tanken konnte. Während es gegen Utrecht eine 2:3 Pleite setzte, trennte man sich von Brügge 2:2 Unentschieden.
14:53
Besonders für die Schwaben gab es über die Feiertage einige mehr als bittere Pleiten aus der Hinrunde zu verdauen. Der mit hohen Erwartungen und verheißungsvollen Neuverpflichtungen in die Saison gestartete VfB erwischte mit einem Sieg aus den ersten zehn Partien einen echten Katastrophenstart in die neue Spielzeit. Auch der Trainerwechsel von Tayfun Korkut zu Markus Weinzierl ab Woche acht zeigte bislang nur wenig Wirkung. Nach 17 Spielen stehen die Stuttgarter aktuell mit mauen vier Siegen und 14 Punkten auf Platz 16 in der Tabelle. In der Rückrunde soll nun alles besser werden.
14:49
Ein herzliches Willkommen zurück aus der Winterpause! Seit gestern Abend rollt in Deutschlands höchster Spielklasse wieder der Ball. Ab 15:30 Uhr greifen heute auch der VfB Stuttgart und die Gäste aus Mainz wieder ins Ligageschehen ein. Wir freuen uns auf eine spannende Partie!

VfB Stuttgart

VfB Stuttgart Herren
vollst. Name
Verein für Bewegungsspiele 1893 Stuttgart e.V.
Stadt
Stuttgart
Land
Deutschland
Farben
weiß-rot
Gegründet
09.09.1893
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Tischtennis, Hockey, Faustball, Garde
Stadion
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
60.449

1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05 Herren
vollst. Name
1. Fußball- und Sportverein Mainz 05
Stadt
Mainz
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
16.03.1905
Sportarten
Fußball, Handball, Tischtennis
Stadion
Opel Arena
Kapazität
34.000