Funke Medien NRW
32. Spieltag
21.05.2022 17:00
Beendet
Austria Wien
Austria Wien
4:2
Sturm Graz
Sturm Graz
2:1
  • Eric Martel
    Martel
    21.
    Kopfball
  • Jakob Jantscher
    Jantscher
    27.
    Linksschuss
  • Manfred Fischer
    Fischer
    29.
    Rechtsschuss
  • Dominik Fitz
    Fitz
    72.
    Rechtsschuss
  • Can Keles
    Keles
    85.
    Linksschuss
  • Manprit Sarkaria
    Sarkaria
    89.
    Linksschuss
Stadion
Generali-Arena
Zuschauer
14.300
Schiedsrichter
Markus Hameter

Liveticker

90.
18:56
Fazit:
Diese junge Austria-Mannschaft hat in den letzten Monaten alle Experten und Beobachter überrascht. Unter Manfred Schmid haben sich viele Spieler großartig entwickelt. Trotz zwischenzeitlicher großer Sorgen um den positiven Lizenz-Bescheid und einer angespannten wirtschaftlichen Situation - entstand am Verteilerkreis ein neues Wir-Gefühl. Die Teilnahme an der Gruppenphase der Conference League ist dank des dritten Platzes fix. Weiters besteht die Möglichkeit, sich für die Europa-League-Gruppenphase zu qualifizieren.
In dieser wiederum stehen die heute deklassierten Grazer auf jeden Fall. Der Stamm des Teams kann weitestgehend gehalten werden. Trotzdem haben die letzten beiden Saisonspiele bewiesen, dass man in Graz-Liebenau weiterhin hart arbeiten muss, um dem Anspruch gerecht zu werden, die Nummer 2 in Österreich zu bleiben.
90.
18:51
Jetzt gibt es kein Halten! Die Austria hat heute einen letzten starken Auftritt hingelegt. Im ganzen Stadion herrscht grenzenloser Jubel. Im ganzen Stadion? Nicht ganz! Der Sturm-Sektor bläst Trübsal.
90.
18:49
Spielende
90.
18:49
Jägers letzte Aktion im Sturm-Dress: er zieht volley ab, der Ball geht knapp am Gehäuse von Patrick Pentz vorbei.
90.
18:48
Jetzt brennt nichts mehr an. Die Fans wissen den heutigen Auftritt ihrer Mannschaft zu schätzen. Was Sturm letzte Woche verwehrt blieb, hat nun die Wiener Austria: ein letztes großes Fußballfest, um eine starke Saison zu krönen. Auf den Rängen herrscht großartige Stimmung.
90.
18:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89.
18:45
Tooor für Sturm Graz, 4:2 durch Manprit Sarkaria
In seiner alten Heimatstätte bedient Sarkaria sämtliche ballesterischen Feinschmecker! Martel fällt auf einen simplen Haken herein. Sarkaria sieht einen offenen Winkel, lässt sich nicht nochmals bitten und zirkelt den Ball mit seiner einzigartigen Schusstechnik ins Eck! Schönes Tor!
89.
18:44
Bauernschläue genügt, um festzustellen, dass Sturm heute kein gutes Spiel macht. Gelobt werden muss jedoch David Affengruber. Er gewinnt viele Zweikämpfe und ist häufig Retter in der Not.
85.
18:40
Tooor für Austria Wien, 4:1 durch Can Keles
So schnö konnst gor ned schaun! Keles ist noch keine dreißig Sekunden im Spiel, schon sorgt er für die endgültige Vorentscheidung! Die Tränen beim ausgewechselten Kapitän, Markus Suttner, sind noch kein bisschen trocken. Wie schon bei Alexander Grünwald bedankt sich das Stadion für eine großartige Spielerkarriere. Auch die Sturm-Spieler scheinen gerührt zu sein. Und verlieren sowohl den Assistgeber, Dominik Fitz, als auch den mit dem linken Spitz verwertenden Can Keles aus den Augen.
85.
18:40
Einwechslung bei Austria Wien: Can Keles
85.
18:40
Auswechslung bei Austria Wien: Aleksandar Jukić
85.
18:39
Einwechslung bei Austria Wien: Johannes Handl
85.
18:39
Auswechslung bei Austria Wien: Markus Suttner
83.
18:39
Sehr schöne Aktion der Wiener Austria! Per Einblendung auf der Video Wall und entsprechender Durchsage bedankt man sich beim verstorbenen Grazer Jahrhunderttrainer Ivica Osim für seine zahlreichen Verdienste.
82.
18:37
Zu Lasten der eignen Präzision schmeißt sich die Elf von Christian Ilzer in jeden Zweikampf, als wäre es ihr letzter. Die dabei entstehenden Halbchancen wirken eher wie Produkte des Zufalls, denn als Produkte vorhandener Qualität. Höjlund vergibt aus spitzem Winkel deutlich.
78.
18:35
Einwechslung bei Sturm Graz: Luca Kronberger
78.
18:34
Auswechslung bei Sturm Graz: Alexander Prass
78.
18:34
Einwechslung bei Sturm Graz: Sandro Ingolitsch
78.
18:33
Auswechslung bei Sturm Graz: Jusuf Gazibegović
78.
18:33
Einwechslung bei Sturm Graz: Moritz Wels
78.
18:33
Auswechslung bei Sturm Graz: Otar Kiteishvili
77.
18:32
Gelbe Karte für Gregory Wüthrich (Sturm Graz)
Mit einem harten Bodycheck - ungefähr auf Höhe der Mittellinie - verhindert Wüthrich einen erneuten Konter für die Austria.
77.
18:32
In den letzten 15-20 Minuten hat Sturm Graz seine Sache gut gemacht. Zugunsten einer gefährlichen Offensive ging man das Risiko ein, für Kontersituationen anfällig zu sein. Der Austria soll's recht sein.
72.
18:27
Tooor für Austria Wien, 3:1 durch Dominik Fitz
Was für eine Geschichte! Dominik Fitz war in dieser Saison beileibe kein Leistungsträger der Mannschaft. In dieser und der voraus gegangenen Runde hat sich das vollkommen geändert. Wieder trifft Fitz per Distanzschuss! Kein besonders kraftvoller Schuss, aber Siebenhandl patzt erneut.
69.
18:24
Gelbe Karte für Manfred Fischer (Austria Wien)
Ziemlich hartes Foul! Kiteishvili droht, die komplette geöffnete linke Seite zur Verfügung zu haben. Mit vollem Einsatz rauscht Fischer heran und begeht das, was im Fußballjargon "taktisches Foulspiel" genannt wird.
68.
18:23
Einwechslung bei Austria Wien: Marco Djuricin
68.
18:23
Auswechslung bei Austria Wien: Noah Ohio
68.
18:23
Es war eine lange und herausfordernde Saison. Manche der beteiligten Spieler wirken übermüdet. Folgerichtig mehren sich die Behandlungspausen. Der heute bärenstarke Noah Ohio verlässt das Feld aufgrund eines starken Krampfes. Und macht den Weg frei für Marco Djuricin.
66.
18:21
Gänsehaut! Beinahe fließen Grünwald Tränen über das Gesicht. Er wird mit Sprechchören vom Publikum verabschiedet. Grünwald küsst das violette Wappen, dreht noch ein paar Extrarunden - und wird für seine beispiellose Karriere beglückwünscht.
65.
18:20
Einwechslung bei Austria Wien: Dominik Fitz
65.
18:20
Auswechslung bei Austria Wien: Alexander Grünwald
63.
18:19
Andreas Kuen läuft heute zum letzten Mal für den SK Sturm auf. Eine seine ersten Aktionen heute: eine brutal schwache Flanke. Zunächst lösen Prass und Kiteishvili die Situation sehr intelligent. Anstatt sofort den Abschluss zu suchen, setzen sie Kuen in Szene. Dessen Flanke landet aber nicht am langen Pfosten - sondern im Nirwana.
60.
18:16
Einwechslung bei Sturm Graz: Andreas Kuen
60.
18:16
Auswechslung bei Sturm Graz: Amadou Dante
59.
18:16
Das muss verdammt weh getan haben...
Kiteishvili spielt einen seiner berüchtigten Zuckerpässe. Einzig Gazibegovic und Pentz sind von dessen Genialität nicht überrascht. Sie liefern sich ein Luftduell, wobei Pentz früher am Ball ist - den bosnischen Nationalspieler Gazibegovic hindert das nicht an vollem Körpereinsatz. Er rammt Pentz zu Boden. Gott sei Dank geht es beiden gut - fairerweise klatschen die zwei Spieler nach einer kurzen Behandlungspause sogar freundschaftlich ab.
58.
18:13
Jukic macht heute sein vielleicht bestes Spiel im Austria-Dress! Mit extrem viel Elan verhindert er einen Einwurf für die eigene Mannschaft - so ein schneller Vorstoß ist ja letztlich wesentlich gewinnbringender. Dann ist der Flügelstürmer aber zu verspielt. Er verpasst die richtige Gelegenheit für einen Pass auf den langen Pfosten - und vertändelt sich ersatzweise im Dribbling auf engem Raum.
55.
18:11
Ohio! Der Mann ist Licht und Schatten gleichzeitig. Zunächst enteilt er seinem Bewacher, David Affengruber, auf großartige Weise. Klugerweise entscheidet er sich gegen den direkten Abschluss und möchte stattdessen Manfred Fischer dazu befähigen, den Ball ins leere Tor zu schieben. Ohios Pass war aber unteres Schülerliganiveau und kann ganz einfach geklärt werden.
53.
18:08
Da helfen keine Ausreden: Sturm Graz kann weitaus besser Fußball spielen, als diese Partie Glauben macht. Symptomatisch für die verunsicherte Spielweise war das viel zu weite Zuspiel von Wüthrich auf Höjlund. Die Austria wird jetzt zwar vermehrt nach hinten gedrängt - beherrscht die Vorgänge am Platz dennoch weitestgehend.
49.
18:04
Gelbe Karte für Otar Kiteishvili (Sturm Graz)
Aufgrund der Ausfälle von Hierländer und Stankovic darf Otar Kiteishvili die Kapitänsbinde tragen. Der Georgier nimmt sein Amt ernst. Und protestiert gegen Hameters Freistoßentscheidung. Tatsächlich sind Gazibegovic und Jäger gegen Martel viel zu aggressiv vorgegangen. Der Schiedsrichter goutiert Kiteishvilis verbales Eingreifen nicht.
46.
18:02
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
18:02
Einwechslung bei Sturm Graz: Lukas Jäger
45.
18:01
Auswechslung bei Sturm Graz: Ivan Ljubić
45.
17:53
Zwischenfazit: die Austria ist Drauf und Dran, sich den wichtigen dritten Platz zu sichern. Ein Euro ins Phrasenschwein: man ist bis in die Haarspitzen motiviert. Ein letztes Mal offenbart die Mannschaft, wieso man in dieser Spielzeit derart stark aufgetreten ist. Aggressives Anlaufen, großer Spielwitz und ein gutes Gefühl für die Läufe der Mitspieler: alles das genügt als Rechtfertigung für eine verdiente Führung. Sturm hingegen fällt es unverändert schwer, nach dem gesicherten Vizemeister-Titel dieselbe Dominanz an den Tag zu legen wie in der gesamten restlichen Saison. Der heutige Auftritt läuft besser als gegen den WAC, besonders großartig spielen die Grazer aber nicht.
45.
17:48
Ende 1. Halbzeit
45.
17:47
Halbzeit Eins wird ohne Nachspielzeit abgepfiffen. Bislang dominiert die Austria diese Partie, das wird auch im aktuellen Spielstand sichtbar.
43.
17:45
Natürlich ist Ljubic ein anderer Spielertyp als Stankovic. Dennoch vertritt er den Slowenen nur mäßig gut. Mehrmals verlor der Grazer Eigenbauspieler wichtige Luftduelle. Jetzt erneut! Der Kopfball fällt aber schwach aus, diesmal hat Siebenhandl keine Mühe, den Ball aufzunehmen.
42.
17:43
Sturm spielt im Vergleich zur letzten Runde um einiges besser. Mit dem extrem intensiven Anlaufverhalten der Austria können die Steirer trotzdem nicht umgehen. Schon mehrmals wirkt man vom störrischen Pressing der Gastgeber irritiert. Zur Folge hat dies Fehlpässe und wenig durchdachte Klärungsversuche.
39.
17:40
Und dieser Corner ist nicht ungefährlich! Martel kommt erneut frei zum Abschluss. Diesmal streicht der Ball aber am kurzen Eck vorbei!
38.
17:39
Die Austria lässt sich nicht beirren. Es macht große Freude, heute den Veilchen zuzusehen. Aleksandar Jukic bedient sich eifrig an der Trickkiste. Einmal Zidane bitte! Im Anschluss verlädt er Gazibegovic und spielt klug auf den im Rückraum stehenden Braunöder. Affengruber fälscht ab - Corner!
35.
17:38
Wenn nicht aus dem Spiel heraus, dann eben per Standard! Weit hinten darf Jantscher zum Freistoß antreten. Seine Flanke landet fast ideal auf dem Kopf von Wüthrich. Fast ideal? Ja! Einerseits weil Wüthrich seinen Kopfball knapp über den gegnerischen Kasten setzt. Andererseits, weil er in Abseitsposition stand.
33.
17:36
Sturm findet nur selten die offenen Räume. Zumeist muss ein Angreifer mit dem Rücken zum Tor spielen. Die Austria wirkt mental voll auf der Höhe - und wirkt nach dem erneuten Führungstreffer recht entspannt. In einem positiven Sinne.
28.
17:30
Tooor für Austria Wien, 2:1 durch Manfred Fischer
Fad wird uns heute nicht! Siebenhandl sah in dieser Situation fast so unglücklich aus wie seine Teamkollegen, Gregory Wüthrich und Alexander Prass. Zunächst erobert Wüthrich den Ball mit einer Grätsche - verliert eine halbe Sekunde später aber das Gleichgewicht! Anschließend vertändelt Prass den Ball gegen Martel. Dann ist Braunöder dran. Starker Pass in den Lauf von Manfred Fischer. Siebenhandl sah das alles nicht kommen. Er steht sehr weit vor dem eigenen Tor. Fischer versucht, den Ball über ihn zu lupfen. Siebenhandls Fingerspitzen kommen zum Einsatz. Aber nicht mehr entscheidend. Siebenhandl letzter Rettungsversuch verkommt zur Slapstick-Einlage.
27.
17:27
Tooor für Sturm Graz, 1:1 durch Jakob Jantscher
Jantscher! Wer sonst? Der Spieler der Saison egalisiert seinen persönlichen Rekord aus der Spielzeit 2011/12. Auch damals gelangen ihm 14 Saisontreffer. Großes Lob Gazibegovic. Diese Flanke war ein Traum! Jantscher muss aus kurzer Distanz nur noch einnetzen.
24.
17:26
Erneut Alarm vor dem Kasten von Jörg Siebenhandl. Ohio und Jukic treiben die weiße Dressen tragenden "Schwoazn" in den Wahnsinn. Nachdem er den Ball großartig abdeckt, spielt Ohio per Fersler zu Jukic. Der macht erneut Tempo. Sein versuchter Stanglpass wird aus Grazer Sicht glücklicherweise zum Eckball abgewehrt.
21.
17:21
Tooor für Austria Wien, 1:0 durch Eric Martel
Eckball vom Kapitän, dem sich verabschiedenden Markus Suttner. Dass werter Herr ein Gespür für gute Flanken hat ist kein Geheimnis. Was aber auch gesagt werden muss - dass sich Martel gegen Ljubic viel zu leicht durchsetzen kann. Siebenhandl ist chancenlos, weil Galvao den Ball noch mit dem Rücken abfälscht und dementsprechend unerwartet die Richtung ändert. Gutgeschrieben wird der Führungstreffer trotzdem dem jungen Deutschen.
19.
17:20
Das Spiel der heurigen Sturm-Mannschaft ist nicht auf ballbesitzmäßige Dominanz ausgerichtet. Dass die Austria aktuell bei 62 Prozent Ballbesitz steht, hat daher keine große Aussagekraft. Beide Mannschaft kommen immer wieder durch einstudierte schnelle Aktionen zu guten Gelegenheiten.
16.
17:18
Sturm agiert gegen den Ball gut gestaffelt. Die hinterste Reihe der Gastgeber findet nirgends eine wirklich gute Passoption. Man behilft sich mit langen Bällen - die leider recht ungenau ausfallen - oder abwartendem Hin-und Hergeschiebe.
14.
17:15
Wieder ist die Nummer 18 der Austria an einer guten Möglichkeit beteiligt. Nachdem Sturm an der gegnerischen Strafraumgrenze den Ball verliert, geht es ganz schnell: Jukic schickt Ohio in die Tiefe. Er probiert sein Glück aus spitzem Winkel. Kein schlechter Abschluss, aber knapp daneben ist auch vorbei.
12.
17:12
Ohio wurde im Laufe der Saison oft für seine stümperhaft vergebenen Torchancen kritisiert. Bereits gegen Austria Klagenfurt befand sich der englisch-niederländische Stürmer in guter Form. Auch heute stellt er durch seine Geschwindigkeit und seinen Willen, jeden Ball zu gewinnen, Affengruber und Wüthrich vor Probleme.
7.
17:09
Erstmalig wird's brenzlig! Grünwald schlenzt den Ball technisch stark zu Fischer. Der sieht den in den offenen Schnittraum geeilten Braunöder. Kiteishvili rettet zum Corner. In einer ähnlichen Situation kassierte das Team von Christian Ilzer vergangene Woche den zweiten Gegentreffer vom WAC.
6.
17:07
Ein geordneter Spielaufbau gelingt Sturm bislang nicht. Mit dem schnellen Gegenpressing des FAK können die Spieler nicht gut umgehen. Mögliche Konter werden schnell vom violetten defensiven Mittelfeld und der zugehörigen aufgerückten Abwehrkette unterbunden.
2.
17:03
Was für ein wunderschöner Pass! Alexander Grünwald kann es eben noch immer. Ohio wird in die Tiefe geschickt. Er findet den direkten Weg zum Tor nicht und wird von Affengruber entscheidend gestört.
1.
17:01
Spielbeginn
16:58
Gleich geht es los! Die Mannschaften und Schiedsrichter Markus Hameter sind bereit. Die Austria-Fans bedanken sich mit einer wunderschönen Choreografie für die abenteuerreichen Jahre mit Markus Suttner und Alexander Grünwald.
16:56
Werfen wir einen Blicks ins Taktik-Orakel!

Es ist davon auszugehen, dass die Austria wesentlich angriffslustiger auftritt, als im letzten Aufeinandertreffen. Damals setzte Manfred Schmid verletzungs- und formbedingt auf eine sehr defensive und unattraktive Herangehensweise. Das funktionierte sogar einigermaßen: knapp verlor man 1:0. Dennoch, angesichts der tabellarischen Ausgangslage und des ausverkauften Stadions wird Manfred Schmid dieses Spiel unbedingt gewinnen wollen.

Sturm hat unter Ilzer einen ganz eigenen Spielstil entwickelt. Den Weg übers Zentrum suchen die Grazer selten. Lange Steilpässe der Innenverteidiger sind ein ebenso beliebtes Stilmittel wie schnelle Konter entlang der Außenlinie. Auch ist der anhaltende Erfolg durch eine sehr körperliche Spielweise zurückzuführen. Ein wichtiger Führungsspieler fehlt aus "persönlichen Gründen". Vize-Kapitän Stankovic ist ein wichtiger Defensiv-Stabilisator. Als Ersatz agiert der etwas offensiver veranlagte Ivan Ljubic.
16:30
Ebenso erwähnt werden müssen Patrick Pentz, Matthias Braunöder und Jakob Jantscher. Alle drei erhalten vor Beginn des Spiels Auszeichnungen der Bundesliga. Pentz wird als Torhüter der Saison ausgezeichnet. Braunöder wird für seine großartigen Leistungen im Laufe der Saison belohnt - mit dem Titel "Youngster der Saison". Und Jantscher? Wird mit 33 Jahren zum Spieler der Saison ernannt. Neben dem Torschützenkönig 2012 die zweite große individuelle Auszeichnungen für den Steirer. Damals an seiner Seite: Stefan Maierhofer. Der brachte ja Rainer Pariasek den Begriff einst den Begriff "Top-Scorer" näher.
16:23
Das letzte Saisonspiel ist traditionellerweise nicht nur ein Fußballspiel, sondern ein großes Event. Besonders hier, in Wien-Favoriten, gibt es viele Gründe, emotional zu werden. Alexander Grünwald und Markus Suttner sind echte Austria-Legenden. Zusammen sind die Routiniers 646mal für die erste Mannschaft der Austria aufgelaufen. Beide Spieler entstammen der eigenen Jugend - respektive der Frank Stronach Akademie, also lange, lange her. Highlight für das Duo war bestimmt der Meistertitel 2013 und im darauf folgenden Jahr die Champions League Teilnahme. Die violetten Fans werden beide würdig verabschieden, so viel steht fest. Beide haben sie darum gebeten, nach dem Abpfiff noch ein bisschen im Stadion zu bleiben - um einen würdigen Abschied zu gewährleisten.
15:50
Ein Blick auf die Anfangsformationen!

Aufatmen in Kärnten: Sturm tritt in Bestbesetzung an. Trainer Ilzer hat bereits angekündigt, dass man dieses letzte Saisonspiel sehr ernst nimmt. Geschont wird nicht einmal Oto Kiteishvili. Nach seinem Syndesmosebandriss absolviert der Grazer Spielmacher erst ein Spiel von Anfang an - das Hinspiel gegen die Austria. In diesem trug Kiteishvili einen großen Teil zur Niederlage der Austria bei. Ihm gelang ein wunderschöner Assist für Stankovic. Kapitän Hierländer fehlt weiterhin verletzt.

Auf ein paar Positionen war Manfred Schmid vor die Qual der Wahl gestellt. Jukic oder Keles? Djuricin oder Ohio? Letztgenanntes Duell entschied der wieselflinke (aber manchmal etwas überhastete) Ohio für sich. Djuricin laboriert an den Folgen einer Gehirnerschütterung. Gute Neuigkeiten derweil für Nostalgiker: Grünwald und Suttner werden das letzte Spiel ihrer jeweils langen Karriere von Beginn weg absolvieren.
08:36
Herzlich Willkommen zur 32. Runde im Meister-Play-Off der Österreichischen Bundesliga! Austria Wien empfängt Sturm Graz.

Angesichts der finanziellen Umstände spielt die Austria eine sehr erfolgreiche Saison. Heute findet für die Veilchen das letzte Saisonspiel statt. Der Umweg übers komplizierte Play-Off bleibt dem FAK fix erspart.

Dennoch: das heutige Spiel ist immens wichtig. Bei einem Sieg belegt man den dritten Platz. Das wäre gleichbedeutend mit der Teilnahme an der UEFA Conference League; außerdem einem Platz im Europa League Play Off. Wer vor lauter Play Offs keinen Durchblick hat: das Runde muss ins Eckige. Daran ändert sich trotz zahlreicher Reformen nichts.

Und Sturm? Steht als Vizemeister fest. Für die Schwoazn ein großer Erfolg. Zuletzt hat man gegen den WAC zu spüren bekommen, was passiert, wenn man nur mit halber Energie in die Partie startet. Besonders Rapid und der WAC hoffen, dass Sturm ein letztes Mal ordentlich aufs Gas drückt.

Austria Wien

Austria Wien Herren
vollst. Name
Fussballklub Austria Wien
Spitzname
Veilchen; Die Violetten
Stadt
Wien
Land
Österreich
Farben
violett-weiß
Gegründet
15.03.1911
Stadion
Generali-Arena
Kapazität
17.500

Sturm Graz

Sturm Graz Herren
vollst. Name
Sportklub Sturm Graz
Spitzname
Schwoaze
Stadt
Graz
Land
Österreich
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
01.01.1909
Stadion
Merkur Arena
Kapazität
16.364