Funke Medien NRW
12. Spieltag
15.10.2021 19:00
Beendet
Viktoria 1889
FC Viktoria 1889 Berlin
1:2
VfL Osnabrück
Osnabrück
1:2
  • Patrick Kapp
    Kapp
    7.
    Rechtsschuss
  • Marc Heider
    Heider
    13.
    Rechtsschuss
  • Sven Köhler
    Köhler
    31.
    Kopfball
Stadion
Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
Zuschauer
3.112
Schiedsrichter
Wolfgang Haslberger

Liveticker

90
21:00
Fazit:
Das war's! Der FC Viktoria 1889 Berlin unterliegt dem VfL Osnabrück zuhause mit 1:2. Man könnte fast meinen, mit dem frühen Treffer der Hausherren ging es für sie bergab. Direkt im Anschluss an diesen wurden sie passiver und blieben das über große Strecken der Partie. Auch nach dem Seitenwechsel fehlte es der Muzzicato-Elf an Kreativität, Aggressivität und Zielstrebigkeit. Benyamina hatte zu Beginn des zweiten Durchgangs eine hundertprozentige Chance, ließ sie - sagen wir aufgrund eines Platzfehlers - aber liegen. Daraufhin konnte sich die Viktoria kaum noch durch die Abwehrreihen kombinieren. Ganz anders war dies auf der gegenüberliegenden Seite, wo die Lila-Weißen einige Hochkaräter hatten. Am Ende wurden sie nicht dafür bestraft, dass sie diese nicht genutzt haben. Damit springen Coach Daniel Schernig und sein Team vorübergehend auf Rang drei. Für die Hauptstädter geht die Durstrecke weiter. Einen schönen Abend noch!
90
20:52
Spielende
90
20:52
Ba-Muaka Simakala holt sich mit einer starken Grätsche vor dem eigenen Strafraum die Kugel, den Konter kann der VfL aber nicht gut zu Ende spielen.
90
20:51
Die letzte Minute bricht an und es sieht wirklich überhaupt nicht danach aus, als würde hier noch was gehen für 1889 Berlin.
90
20:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89
20:48
Gelbe Karte für Lukas Gugganig (VfL Osnabrück)
Mit seiner ersten Aktion holt sich Gugganig rechts an der Mittellinie direkt die Gelbe Karte ab. So kann man sich mal vorstellen nach der Einwechslung.
88
20:47
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Moritz Seiffert
88
20:47
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Lucas Falcao
88
20:47
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Lukas Gugganig
88
20:46
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Lukas Kunze
88
20:46
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Ba-Muaka Simakala
88
20:46
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Marc Heider
86
20:45
Auf beiden Seiten häufen sich die Leichtsinnsfehler und einfache Ballverluste schleichen sich vermehrt ein.
84
20:44
Der erste Angriffsversuch der Viktoria seit langem endet in einer Kontermöglichkeit für die Gäste. Kunze nimmt auf der halbrechten Bahn Heider mit, der mit zu wenig Tempo nach innenzieht und so vom Ball getrennt werden kann.
81
20:41
Mit ihrem guten Pressing und den spielerischen Fähigkeiten, die Kugel lange in den eigenen Reihen zu halten, drängen die Niedersachen den Gegner in dessen Hälfte. Nur selten verlagert sich das Spiel im Moment vor Osnabrücks Tor.
79
20:38
Für die Schlussphase bringt Benedetto Muzzicato mit Bryang Kayo eine frische offensive Kraft. Für ihn hat Lukas Pinckert das Feld verlassen.
78
20:36
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Bryang Kayo
78
20:35
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Lukas Pinckert
76
20:35
Die letzte Viertelstunde läuft und den Himmelblauen fehlen weiterhin die Ideen. Sie sind zwar gefordert, kommen aber selbst nicht wirklich zum Zug, da der VfL größtenteils alles im Griff hat. Das kann sich bekanntlich aber in einem einzigen Moment ändern.
74
20:32
Gelbe Karte für Sebastian Klaas (VfL Osnabrück)
Nach einem Ballverlust im Angriff geht Klaas auf links zu energisch nach und "hält seinen gestreckten Fuß drüber". Berechtigte Gelbe Karte.
73
20:31
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Davide Itter
73
20:31
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Omar Traoré
72
20:31
Osnabrück macht das ziemlich abgeklärt. Hinten steht es kompakt und lässt kaum noch etwas zu, auf der anderen Seite erspielt es sich immer wieder gute Möglichkeiten. Aber: es ist weiterhin alles offen!
70
20:30
Mittlerweile haben auch beide Trainer gewechselt. Bei der Viktoria soll dadurch die Tiefe besser besetzt werden.
68
20:28
Auf der anderen Seite hat Kunze die nächste Gelegenheit für die Gäste. Von links wird die Kugel von der Grundlinie zurückgelegt und der Mittelfeldspieler beinahe optimal in Szene gesetzt. Die Direktabnahme mit rechts, die er im langen Eck unterbringen will, rutscht ihm aber leicht über den Schlappen und verpasst den langen Pfosten um gute 50 Zentimeter.
67
20:26
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Klaas
67
20:26
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Aaron Opoku
66
20:25
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Pasqual Verkamp
66
20:25
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Soufian Benyamina
65
20:24
Christoph Menz wird halblinks im Strafraum mit einem flachen Pass von links bedient, dreht einmal auf und will das Leder mit einem Schlenzer im langen Eck unterbringen. Der Versuch ist etwas zu hoch angesetzt und bringt nichts ein.
65
20:23
Die Gelben Karten deuten es auch schon an: während in der ersten Hälfte noch alles sehr gepflegt und fair zuging, kommen die Gemüter langsam aber sich in Fahrt.
63
20:22
Es ist kaum vorherzusagen, wie das Ding hier heute Abend ausgeht. Vor allem Osnabrück hatte beste Gelegenheiten, aber auch Berlin hätte in Halbzeit Nummer zwei bereits den Ausgleich erzielen können.
60
20:18
Gelbe Karte für Soufian Benyamina (FC Viktoria 1889 Berlin)
Jetzt wird auch Benymina verwarnt, wobei diese Karte deutlich überzogen ist. Auch er kommt beim Anlaufen einen Tacken zu spät, berührt Beermann aber kaum.
57
20:18
Die Riesengelegenheit und Triple-Chance für Osnabrück! Was für eine Sequenz. Erst lässt Heider im rechten Halbraum mit links eine unfassbare Fackel los, die Krahl aber mit einer tollen Parade aus dem rechten oberen Eck fischen kann. Bei der anschließenden Ecke fliegt der zweite Ball am zweiten Pfosten plötzlich vor die Füße vom komplett frei stehenden Higl. Der ist auch überrascht und lässt den Ball mit dem ersten Kontakt etwas weit wegspringen und wird beim Abschluss danach noch auf der Linie geblockt! Der Ball springt zurück in den Sechzehner, wo Heider zum Seitfallzieher ansetzt und das Spielgerät knapp über die Latte hängt.
56
20:15
Gelbe Karte für Omar Traoré (VfL Osnabrück)
Omar Traoré kommt auf der linken Außenbahn gegen Pinckert viel zu spät und holt ihn mit einer Grätsche ziemlich unsanft von den Füßen. Das Spiel läuft erst weiter, im Nachhinein wird der Außenverteidiger zu Recht verwarnt.
55
20:15
Riesenchance für Osnabrück! Auch der VfL hat eine Top-Chance! Kleinhansl macht auf links den Weg mit nach vorne und legt im Sechzehner nach rechts vor den Fünfer, wo Heider völlig frei zum Abschluss kommt. Der Stürmer hat wohl selbst nicht damit gerechnet und schiebt die Kugel leicht am linken Pfosten vorbei.
53
20:11
Gelbe Karte für Sven Köhler (VfL Osnabrück)
Köhler geht beim Anlaufen links vorne viel zu übermütig in den Zweikampf und wird für das harte, unnötige Einsteigen verwarnt.
51
20:10
Die Hundertprozentige für Benyamina! Die Hauptstädter kontern und kommen über die rechte Seite, wo Falcao enorm viel Platz hat. Er hat das Auge für Benyamina, der sich im Rückraum in der Mitte freiläuft und bedient ihn flach. Kurz vor dem Angreifer springt der Ball auf dem schlechten Rasen noch einmal auf, sodass er ihn aus neun Metern deutlich über den Querbalken setzt.
50
20:09
Eine Ecke von Opoku von rechts spielt er halbhoch mit viel Druck auf den kurzen Pfosten. Die Hereingabe ist ziemlich ungefährlich, bis ein Verteidiger unter den Ball schlägt. Krahl ist aber gedankenschnell zur Stelle und packt zu.
49
20:07
Gelbe Karte für Lukas Pinckert (FC Viktoria 1889 Berlin)
Beinahe deckungsgleiche Aktion: Ballverlust links im eigenen Mittelfeld und Opoku droht auf recht zu entwischen und so hält ihn Pinckert am Trikot fest. Damit ist er für die nächste Partie gesperrt.
48
20:06
Gelbe Karte für Lucas Falcao (FC Viktoria 1889 Berlin)
Nach einem frühen Ballverlust im Mittelfeld muss Falcao dort Traoré festhalten, damit Berlin nicht in einen Konter läuft.
46
20:04
Mit einer wunderschönen Zidane-Rolle lässt Küc auf der rechten Außenbahn gleich zwei Verteidiger stehen und bittet dann zum Doppelpass. Der Kollege versucht diesen auch, das Zuspiel nach rechts in die Tiefe kommt aber zu nach ans Tor und ist ein Fall für Torwart Kühn.
46
20:03
Der zweite Durchgang läuft!
46
20:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:51
Halbzeitfazit:
In einer sehr spannenden Begegnung führt der VfL Osnabrück beim Gastgeber FC Viktoria Berlin zur Halbzeit mit 2:1. Nachdem die Hausherren den etwas besseren Start erwischten und dabei durch einen schönen Distanztreffer von Patrick Kapp in Führung gingen, kamen die Lila-Weißen im Anschluss immer besser in die Partie. Sie ließen sich von dem frühen Rückstand nicht aus der Fassung bringen und fanden so zu ihrem Rhythmus, was zu einem schnellen Ausgleich durch Topscorer Heider führte. Auch danach gelang es den Himmelblauen nicht wirklich, wieder aktiv nach vorne zu spielen. So war es kein Wunder, dass Sven Köhler in der 31. Minute das 2:1 erzielte und so das Spiel drehte. Nun hat der Zweitligaabsteiger die Nase vorn und Benedetto Muzzicato muss sich etwas überlegen, um selbst wieder Fuß zu fassen im Geschehen.
45
19:46
Ende 1. Halbzeit
43
19:45
Omar Traoré wird auf der rechten Seite mit dem Ball am Fuß gut zugestellt und muss hinten rum spielen. Mit links feuert er seinem Keeper aber unabsichtlich ein richtiges Brett vor die Füße und hat Glück, dass Philip Kühn über ein gutes Ballgefühl verfügt.
42
19:43
Aus dem Spiel heraus geht wenig für die Viktoria, auch Standards helfen im Moment aber nicht weiter. Sowohl ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld, als auch eine Ecke von der linken Seite, beide getreten von Jopek, können ohne Probleme entschärft werden.
39
19:41
Jetzt kommt mal wieder ein Abschluss auf ein Tor! Aaron Opoku wird halblinks vor dem Strafraum auf die Reise geschickt und dringt in die Box ein. Er kann das Leder aber nicht perfekt kontrollieren und wird leicht nach links abgetrieben. Die Folge: er trifft den Ball mit seinem schwächeren Linken nicht richtig und verzieht etwas, sodass es für Krahl nicht gefährlich wird.
37
19:38
Das Spiel ist etwas eingeschlafen und findet im Moment hauptsächlich im Mittelfeld statt.
34
19:36
Der Fußball-Club 1889 hat sich den Rückstand zum Teil selbst zuzuschreiben. Er wurde in den letzten 15 Minuten sehr passiv und konnte sich nicht mehr wirklich befreien.
31
19:32
Tooor für VfL Osnabrück, 1:2 durch Sven Köhler
Mit der anschließenden Ecke drehen die Gäste das Spiel! Opoku flankt von der rechten Seite mit Schnitt vom Tor weg, am kurzen Pfosten löst sich Köhler in echte Stürmermanier und versenkt die Kugel aus fünf Metern perfekt im langen Eck. Was für ein schöner Kopfball!
30
19:31
"Torwart!", schreit Keeper Krahl. Opoku flankt mit rechts von der linken Seite und gibt dem Leder dadurch sehr viel Effet mit, sodass es sich ganz gefährlich in Richtung des linken Winkels dreht. Krahl hat zwar richtig erkannt, dass das sein Ball ist, unterschätzt die Bogenlampe aber etwas und kann dann gerade so noch mit seinen Fingerspitzen parieren.
27
19:27
Da müssen sie doch mehr draus machen! Durch ein kompaktes Pressing zwingen die Osnabrücker Keeper Krahl, ein Zuspiel des Verteidigers direkt zu nehmen und weit zu schlagen, was ihm in der Drucksituation nicht wirklich gelingt. Noch vor der Mittellinie fängt der VfL die Klärungsaktion ab und schaltet schnell um. Taffertshofer treibt das Leder vor sich her und legt dann nach links, wo bis eine Millisekunde zuvor noch Opokus Laufweg war. Der zieht stattdessen aber nach rechts und will den Ball "in die Gasse". Missverständnis und Gefahr gebannt!
25
19:25
In diesen Minuten werden die Lila-Weißen stärker. Das Geschehen verlagert sich zunehmend in die Hälfte der Muzzicato-Elf.
23
19:25
Jetzt der VfL wieder: Heider läuft sich im Zentrum einmal mehr richtig stark frei und kann mit einem flachen Pass von rechts bedient werden. Er versucht, die Kugel per Hacke gefährlich auf den Kasten von Krahl zu bringen, auch dieser Versuch wird jedoch von einem Verteidiger geblockt.
21
19:23
Mit einem ziemlich simplen Pass erreicht Pinckert ausgehend von der rechten Seitenlinie in der eigenen Hälfte den viel weiter vorne und etwas zentraler postierten Benyamina. Der nimmt sofort das Tempo auf und nimmt Becker auf der linken Seite mit. Dessen Hereingabe wird im Anschluss aber geblockt.
19
19:21
Nach knapp 20 Minuten beruhigt und ordnet sich das Geschehen etwas. Der Gastgeber möchte den Ton angeben und das Spiel machen. Der Absteiger aus Liga zwei hält aber gut dagegen und läuft früh an.
16
19:20
Es ist einiges los in Lichterfelde. Beide Teams spielen aggressiv nach vorne und wollen sich nicht verstecken. Kurz nach dem Ausgleich kam die Heimmannschaft erneut gefährlich vor den Strafraum, der Distanzschuss aus 20 Metern wurde zwar sogar noch abgefälscht, fliegt aber sehr zentral auf Kühns Kasten, sodass er keine Schwierigkeiten hat, den Ball festzuhalten.
13
19:14
Tooor für VfL Osnabrück, 1:1 durch Marc Heider
Ausgleich! Marc Heider sorgt wieder für die alten Ausgangsbedingungen. Menz kann am kurzen Pfosten eine Flanke von Higl von der linken Seite nicht klären, verlängert stattdessen unfreiwillig und liefert dadurch die perfekte Vorlage für Heider, der auf Höhe des zweiten Pfostens völlig blank steht und nur noch einschieben muss.
11
19:13
Die nächste gute Chance für Berlin! Kapp gibt aus dem linken Halbraum eine halbhohe Flanke nach schräg vorne in die Box. Ein Verteidiger fälscht dieses Zuspiel noch leicht ab, wodurch er es links im Strafraum Küc perfekt in den Lauf spielt. Dessen Linksschuss aus spitzem Winkel rauscht nur knapp am rechten Pfosten vorbei.
10
19:12
Auf der anderen Seite kommt Heider nach einer Umschaltsituation im Strafraum an die Kugel, wird im letzten Moment aber noch entscheidend von Pinckert gestört, der Schlimmeres verhindern kann.
7
19:08
Tooor für FC Viktoria 1889 Berlin, 1:0 durch Patrick Kapp
Was für ein Sonntagsschuss! Nach einer etwas verunglückten Klärungsaktion fliegt der Ball im Rückraum auf Patrick Kapp zu. Der Linksverteidiger nimmt ihn mit der Brust an und lässt ihn so perfekt vor sich abtropfen. Kapp fackelt nicht lange und nimmt das Spielgerät aus 25 Metern nach einem Aufspringen mit rechts direkt und knallt es mittig oben in die Maschen. Keeper Kühn sieht dabei alles andere als gut aus, da der Ball über ihm einschlägt.
6
19:08
Die Himmelblauen haben eine gute Freistoßgelegenheit. Halbrechts vor der Box in einer Entfernung von knapp 25 Metern zum Tor nimmt sich Jopek der Sache an, bringt das Leder mit links aber nicht über die Mauer.
5
19:06
Bei der anschließenden Ecke kommt das Leder am ersten Pfosten etwas zu hoch für den aufgerückten Lewald, der es nur mit seinen Haarspitzen erwischt.
4
19:05
Und dabei wird es sogar zum ersten Mal gefährlich. Halbrechts im Strafraum kommt Benyamina an die Kugel und zieht mit rechts aus der Drehung und 13 Metern ab. Der Verteidiger ist aber zur Stelle und kann den Abschluss blocken.
3
19:04
Die erste längere Ballbesitzphase gehört der Viktoria.
2
19:03
Direkt zu Beginn der Partie macht der Gäste-Block ordentlich Stimmung. Die mitgereisten Osnabrücker wollen ihre Mannschaft tatkräftig und wortstark unterstützen.
1
19:02
Berlin tritt heute in weißer Montur auf, der VfL spielt in magenta-schwarzen Trikots.
1
19:01
Los geht's! Schiedsrichter Wolfgang Haslberger gibt die Begegnung frei.
1
19:01
Spielbeginn
18:47
Dass Tolcay Ciğerci ausfällt, ist ein herber Tiefschlag für die Hauptstädter. Mit sechs Toren und drei Assists ist er nicht nur der beste Topscorer des Teams, sondern gleichzeitig auch der viertgefährlichste Spieler der Liga. Bei den Niedersachsen dagegen ist mit Marc Heider ihr offensiv Erfolgreichster von Anfang an mit dabei. Die Voraussetzungen dieses Verfolgerduells sind vielversprechend, man darf sich auf eine spannende Begegnung mit vielen Angriffsaktionen freuen!
18:27
Trotz der eher ernüchternden Ergebnisse der vergangenen Wochen verzichten beide Trainer auf große Veränderungen. Coach Benedetto Muzzicato bringt beim Team aus Lichterfelde im Vergleich zum Unentschieden gegen die Löwen Enes Küc für den ausfallenden Topscorer Tolcay Ciğerci sowie Keeper Julian Krahl für Philip Sprint. Bei den Osnabrückern gibt es ebenfalls zwei Wechsel: für Lukas Gugganig und Ba-Muaka Simakala spielen Maurice Trapp sowie Felix Higl von Beginn an. Die Aufstellungen können nun mit einem Klick auf das Spielschema eingesehen werden.
18:18
Die Gäste befinden sich aktuell auf dem siebten Tabellenplatz, sind dabei aber nur einen Punkt hinter der Viktoria und könnten mit einem Auswärtssieg dementsprechend auf jeden Fall den heutigen Gegner sowie Waldhof Mannheim (vorerst) überholen, da die Partie der Kurzpfälzer gegen den TSV 1860 verlegt wurde. Wie auch die Hausherren sind die Lila-Weißen im Moment allerdings nicht wirklich in Form, sie mussten zuletzt zwei Niederlagen am Stück in der Liga gegen Kaiserslautern und Zwickau einstecken. Darüber hinaus scheiterten sie im Pokal in einem engen Spiel am SV Meppen.
18:07
Auch nach elf absolvierten Partien kann sich die Tabellensituation von Viktoria Berlin mehr als sehen lassen. Der Aufsteiger belegt vor dem 12. Spieltag mit 18 Punkten den vierten Rang und das, obwohl er aus den letzten drei Begegnungen nur einen Zähler mitnehmen konnte. Zuletzt gab es für die Himmelblauen im Freundschaftsspiel mit Dynamo Dresden eine 4:0-Klatsche. In der "größten Fußballfamilie Deutschlands" hofft man daher auf eine Kehrtwende. Ob das gegen den Absteiger aus Osnabrück gelingt?
17:57
Herzlich willkommen zur 3. Liga! Zum Auftakt des 12. Spieltages empfängt Viktoria 1889 Berlin den VfL Osnabrück, Anstoß ist um 19:00 Uhr.

FC Viktoria 1889 Berlin

FC Viktoria 1889 Berlin Herren
vollst. Name
Fußballclub Viktoria 1889 Berlin Lichterfelde-Tempelhof e.V.
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
himmelblau-weiß
Gegründet
06.06.1889
Stadion
Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark
Kapazität
19.708

VfL Osnabrück

VfL Osnabrück Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen von 1899
Stadt
Osnabrück
Land
Deutschland
Farben
lila-weiß
Gegründet
17.04.1899
Sportarten
Fußball, Gymnastik, Tennis, Schwimmen
Stadion
Bremer Brücke
Kapazität
16.000