Funke Medien NRW
Alle Einträge
Highlights
Tore
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
90
16:02
Fazit:
Auch die allerletzten Bemühungen der Gäste tragen keine Früchte, der FC Viktoria 1889 Berlin besiegt den SV Waldhof Mannheim durch einen späten Treffer mit 1:0. Der Treffer war praktisch die Definition eines "lucky punch". Im Vergleich zu der sehr abwechslungsreichen ersten Hälfte war die zweite insgesamt etwas ruhiger. Wenn auch nicht viele, gab es allerdings dennoch Chancen auf beiden Seiten. Zunächst schien es, als kämen die Kurpfälzer besser aus der Kabine, nach wenigen Minuten näherte sich das Bild des Geschehens allerdings wieder an das er ersten 45 Minuten an. Die besseren Gelegenheiten hatten in Durchgang Nummer zwei die Mannheimer, konnten das Leder aber nicht im Tor unterbringen. Mal war der Pfosten im Weg, mal ein letzter Verteidiger. Nach einer Druckphase des SV bündelte die Heimmannschaft die Kräfte zu einem letzten Kraftakt und wurden ganz kurz vor Schluss dafür belohnt. Der Treffer geht eindeutig auf die Kappe des Torwarts, der wird untröstlich sein. Glück und Pech haben das Spiel entschieden und so fährt der Aufsteiger den nächsten Dreier ein.
Viktoria Köln SC Freiburg II
90
16:01
Fazit:
Viktoria Köln besiegt den SC Freiburg II mit 3:1 und feiert den ganz wichtigen ersten Saisonsieg. Nach einer frühen Führung durch Simon Handle brachte ein Elfmeter die Freiburger zurück ins Spiel. Nach einer sehr lebhaften und ausgeglichenen ersten Hälfte übernahmen die Hausherren zunehmend das Zepter in die Hand. Allerdings hatten die Kölner auch Glück, zumal der Elfmeter zum 2:1 unberechtigt war. Allerdings war auch der Freiburger Strafstoß kein 100-prozentiger Elfer. Nach der Führung agierten die Kölner souverän und ließen praktisch gar nichts zu. Demnach kann sich der SC auch nicht über die Niederlage beklagen. Spätestens nach dem Torwartfehler von Noah Atubolu war klar, dass für den SC nichts mehr geht. In der Tabelle liegen die Breisgauer nun auf Rang 16 und damit noch knapp über dem Strich. Die Kölner springen mit dem ersten Saisonsieg von Rang 19 auf 18.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
16:00
Fazit
Nach einer packenden Schlussphase endet das Löwen-Duell am Ende mit einem 1:1 Unentschieden. 43 Minuten passierte auch in der zweiten Halbzeit nicht allzu viel, auch wenn deutlich mehr Schwung auf beiden Seiten drin war, doch es schien fast so, als wären beide Teams mit der Punkteteilung einverstanden. Dann aber überschlugen sich die Ereignisse, erst verwandelte 1860 eine Minute vor Schluss den Elfmeter zum vermeintlichen Sieg, ehe die Hausherren den wahren Lucky Punch auf ihrer Seite hatten. Für die Löwen aus München fühlt sich dieser Punktgewinn eher nach einer Niederlage an, so sicher schien der Dreier bereits zu sein. Tapfere Eintracht Löwen hatten am Ende den Willen und auch ein wenig das Glück auf der Habenseite, das Remis geht aber letztlich für beide in Ordnung.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
90
15:58
Fazit:
Ein irres Drittligaspiel zwischen Wiesbaden und Magdeburg endet mit 2:4! Nach starker erster Hälfte bauten die Gäste im zweiten Abschnitt zunächst stark ab und wurden von einem Doppelschlag der stärker werdenden Gastgeber durch Lankford und Nilsson kalt erwischt. Danach war Wehen lange dem Führungstor näher, ehe Brünker aus dem Nichts zur überraschenden Führung traf. Schuler machte in der Nachspielzeit alles klar. Wehen verliert die Tabellenführung an Viktoria Berlin, das gegen Mannheim gewann. Am kommenden Wochenende geht es für den SVWW nach Saarbrücken, während der neue Tabellen-Zweite aus Magdeburg Besuch aus Kaiserslautern bekommt. Bis zum nächsten Mal!
Viktoria Köln SC Freiburg II
90
15:55
Spielende
Viktoria Köln SC Freiburg II
90
15:54
Viktoria Köln hat sich in Person von Klefisch an der Eckfahne festgesetzt und lässt die Zeit souverän runterspielen. Es sieht alles nach dem ersten Saisonsieg für die Domstädter aus. Zwar erhalten die Freiburger kurz vor Schluss ebenfalls eine Ecke, jedoch gelingt es dem SC nicht mal, diesen in die Gefahrenzone zu befördern.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
90
15:54
Fazit:
Der 1. FC Kaiserslautern und der FSV Zwickau trennen sich in einer letztlich packenden Partie mit 1:1! Während die Zuschauer in der ersten Halbzeit schwere fußballerische Kost zu ertragen hatten, deren einziges Highlight das 1:0 für die Hausherren war, kann die zweite Hälfte an Kampf und Spannung kaum überboten werden. Die Roten Teufel kamen besser aus der Kabine, machten den Sack aber nicht zu. Zwickau witterte die Chance und kämpfte sich in den letzten 30 Minuten mehr und mehr in die Partie. Es folgten fast im Minutentakt aufregende Situationen, ehe König in der 73. Minute die Schwäne erlöste. Im Anschluss drohte das Spiel sogar gänzlich zu kippen, von den Pfälzern kam gar nichts mehr – bis kurz vor Schluss: Es gab Strafstoß für den 1. FCK, aber Wunderlich scheiterte mit seinem Versuch am Aluminum (89.). Fast im Gegenzug musste Raab das Unentschieden aus Sicht der Gastgeber gegen Lokotsch festhalten (90.). So bleiben die Lauterer weiterhin ungeschlagen auf dem Betzenberg unter Trainer Antwerpen, die Gäste hingegen werden mit dem 1:1 deutlich besser leben können.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
90
15:53
Spielende
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
90
15:53
Spielende
Viktoria Köln SC Freiburg II
90
15:53
Der Torschütze zum 3:1 verlässt unter tosendem Applaus der Menge den Platz. Ilhan Altuntas soll helfen, die letzten zwei Minuten schadlos zu überstehen.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
15:52
Spielende
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
15:52
Geht noch mehr in dieser Schlussphase? Drei Minuten Nachspielzeit sind angezeigt.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
15:52
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Viktoria Köln SC Freiburg II
90
15:52
Einwechslung bei Viktoria Köln: Ilhan Altuntas
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
90
15:51
Raab pariert gegen Lokotsch! Plötzlich steht Lokotsch in der Box völlig blank und schießt aus 15 Metern flach ins rechte Eck. Raab ist noch wach und taucht rechtzeitig ab, um die Kugel um den Pfosten zu lenken.
Viktoria Köln SC Freiburg II
90
15:51
Auswechslung bei Viktoria Köln: Niklas May
Viktoria Köln SC Freiburg II
90
15:51
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
90
15:51
Spielende
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
90
15:51
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
90
15:51
Einwechslung bei FSV Zwickau: Nils Butzen
Viktoria Köln SC Freiburg II
88
15:50
Einwechslung bei SC Freiburg II: Patrick Kammerbauer
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
90
15:50
Gelbe Karte für Yannis Becker (FC Viktoria 1889 Berlin)
Becker nimmt bewusst noch etwas Zeit von der Uhr und sieht die Gelbe Karte.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
90
15:50
Auswechslung bei FSV Zwickau: Patrick Göbel
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
90
15:50
Tooor für 1. FC Magdeburg, 2:4 durch Luca Schuler
Im Gegenzug macht Schuler den Deckel drauf! Der Joker wird von Atik steil geschickt, sprintet über den halben Platz und nagelt den Ball dann in die Maschen. Beim Schuss rutscht er sogar noch leicht weg, aber Stritzel ist ohne Chance. Das war es, danach ist Schluss!
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
90
15:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Viktoria Köln SC Freiburg II
88
15:50
Auswechslung bei SC Freiburg II: Noah Weißhaupt
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
15:50
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:1 durch Brian Behrendt
Wahnsinn! Dieses Spiel soll wohl keinen Sieger bekommen. Lucky Punch Nummer zwei. Behrendt steigt am kurzen Pfosten höher als Lang und legt den Ball butterweich mit dem Scheitel ins lange Eck. Das Eintracht-Stadion tobt.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
90
15:50
...und Prokop tritt selber an, aber der Versuch ist zu flach. Er bleibt in der Mauer hängen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
90
15:50
Der ebenfalls eingewechselte Prokop wird von Rieckmann in die Mangel genommen und nah am Strafraum zu Boden gedrückt. Nochmal eine Freistoß-Chance aus etwa 25 Metern zentraler Position...
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
15:50
Hiller schmeißt den Flugmodus an! Der neue Mann Kobylański schlenzt den Freistoß ins obere Eck, doch der Keepers fischt den Ball noch aus dem Winkel - Ecke.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
15:50
Goden räumt Molthaup kurz vor der linken Strafraumkante ab und verursacht einen Freistoß in ganz gefährlicher Position.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
15:49
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Felix Stumpe
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
15:49
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Danilo Wiebe
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
15:49
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Martin Kobylański
Türkgücü München VfL Osnabrück
90
15:49
Fazit:
Türkgücü München verliert zuhause gegen den VfL Osnabrück mit 0:3. Der VfL legte nach der 2:0-Pausenführung kurz nach Wiederanpfiff nach und erhöhte durch einen Distanztreffer von Kleinhansl in der 50. Minute auf 3:0. Im Anschluss blieb der VfL die etwas aktivere Mannschaft, von Türkgücü kam offensiv nur wenig. Plötzlich besaßen die Hausherren aber die Großchance auf den Anschlusstreffer, doch Sararer ließ seine Kopfballmöglichkeit freistehend aus (65.). Im Anschluss trudelte die Partie schon früh mehr und mehr aus, große Tormöglichkeiten gab es auf beiden Seiten nicht mehr. Der VfL brachte den 3:0-Auswärtssieg souverän nach Hause. Osnabrück überholt Türkgücü durch diesen Sieg in der Tabelle und ist nun zumindest vorerst Sechster, die Münchener belegen bis mindestens morgen Rang acht.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
15:49
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Niko Kijewski
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
15:49
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Iba May
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
89
15:49
Elfmeter verschossen von Mike Wunderlich, 1. FC Kaiserslautern
Das gibt es doch nicht! Wunderlich tritt vom Punkt an und hämmert den Ball mit aller Wucht links oben an den Pfosten. Es bleibt beim 1:1.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
15:49
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Robin Krauße
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
15:49
Einwechslung bei TSV 1860 München: Kevin Goden
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
90
15:49
Auswechslung bei TSV 1860 München: Yannick Deichmann
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
89
15:48
Tooor für FC Viktoria 1889 Berlin, 1:0 durch Lukas Pinckert
Und dann überwindet der Ball tatsächlich doch noch einen Keeper, in diesem Fall jedoch mit tatkräftiger Unterstützung desselben. Ogbaidze hält auf der rechten Außenbahn den Ball und sieht Pinckert, der einige Meter vor ihm rechts in den Strafraum einläuft. Das Zuspiel kommt flach, Pinckert zieht aus spitzem Winkel direkt mit rechts ab, hat davor vermutlich nicht einmal hochgeschaut. Der Abschluss aus ungefähr 6 Metern kommt genau auf Königsmann und eigentlich ist das ein Ball zum Aufwärmen. Von der rechten Hand des sonst so starken Keepers springt die Kugel durch dessen Hosenträger ins Tor. So bitter für den Schlussmann ...
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
90
15:48
Nochmal Nilsson! Er steigt nach einer präzisen Flanke des eingewechselten Goppel hoch, kriegt den Kopfball aber nicht richtig gedrückt. Links vorbei!
Viktoria Köln SC Freiburg II
88
15:48
Gelbe Karte für Moritz Fritz (Viktoria Köln)
Raphael Assibey-Mensah bricht auf der linken Seite durch. Fritz kann sich nur noch durch eine Grätsche retten, mit der er den Gegenspieler kurz vor der seitlichen Sechzehner-Kante erwischt. Der nachfolgende Freistoß gerät zu kurz und stellt keine Gefahr dar.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
88
15:48
Becker wird auf der linken Außenbahn nach einem frühen Ballgewinn von Kapp von diesem bedient. Die Hereingabe kommt gefährlich auf das kurze Fünfereck, dort hat Seegert aber gut aufgepasst und kommt vor Benyamina an die Kugel.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
88
15:48
Elfmeter für Kaiserslautern! Coskun bearbeitete Redondo im Strafraum, der eine Hereingabe von links deshalb nicht verarbeiten kann und zu Fall gebracht wird. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
88
15:48
Gelbe Karte für Can Coskun (FSV Zwickau)
Viktoria Köln SC Freiburg II
86
15:48
Die Defensivleistung der Kölner ist nach den schwierigen letzten Wochen durchaus beeindruckend. Der Tabellen-19. hat in der zweiten Hälfte nicht eine wirkliche Torchance zugelassen. Aus der kompakten Defensive kamen sie zudem immer wieder zu kontern. Vier Minuten vor Schluss bekommt Viktoria nach einem Foulspiel erneut einen Freistoß zugesprochen. Die Position halblinks aus 23 Metern ist ideal für Risse. Dieser erwischt das Leder aber nicht richtig. Der Ball geht zwei Meter am linken Pfosten vorbei.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
90
15:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
90
15:48
Carstens kommt zum Abschluss, doch sein Kopfball ist harmlos. Er geht einige Meter über das Gehäuse.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
86
15:47
Ganz bitter für Stehle! Er kassiert vom Trainer die Höchststrafe und wird gut 20 Minuten nach seiner Einwechslung schon wieder vom Feld genommen. Eine Verletzung scheint nicht vorzuliegen.
Türkgücü München VfL Osnabrück
90
15:47
Spielende
Türkgücü München VfL Osnabrück
89
15:47
Kurz vor Schluss wechseln die Gäste noch dreifach. Gugganig, Klaas und Opoku machen Platz für Sprekelmeyer, Chorushij und Haas.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
89
15:47
Tooor für TSV 1860 München, 0:1 durch Sascha Mölders
Da ist tatsächlich der Lucky Punch! Mölders versenkt den Elfmeter ganz cool halbhoch rechts und verlädt Fejzić in die falsche Ecke.
Türkgücü München VfL Osnabrück
89
15:46
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Manuel Haas
Türkgücü München VfL Osnabrück
89
15:46
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Aaron Opoku
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
86
15:46
Wenige Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit ist es weiterhin sehr schwer zu sagen, wie das hier ausgeht. Gelingt hier jemandem noch der Führungstreffer?
Türkgücü München VfL Osnabrück
89
15:46
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Jan Chorushij
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
87
15:46
Elfmeter für 1860! Neudecker spielt das Leder von rechts halbhoch in den Strafraum und Schultz rutscht mit zu hohen Armen in den Ball. Es ist nicht klar ersichtlich, ob er den Ball wirklich an die Hand bekommt, aber der Pfiff von Osmers kommt sehr schnell. Den kann man schon geben.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
85
15:46
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Elias Huth
Türkgücü München VfL Osnabrück
89
15:46
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Sebastian Klaas
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
85
15:46
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Simon Stehle
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
86
15:46
Wirkliche Gefahr strahlen die Münchner Löwen allerdings nicht aus, es riecht wenn überhaupt nach einem Lucky-Punch - der für die Gäste allerdings weniger glücklich wäre.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
85
15:45
Klingenburg und Gómez haben noch etwas zu klären und geraten aneinander. Gelb für beide!
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
88
15:45
Amara Condé geht nach guter Leistung vom Feld. Julian Rieckmann soll nun mithelfen, den Vorsprung über die Zeit zu bringen.
Türkgücü München VfL Osnabrück
89
15:45
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Luis Sprekelmeyer
Türkgücü München VfL Osnabrück
89
15:45
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Lukas Gugganig
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
85
15:45
Trainer Benedetto Muzzicato sieht, hier ist noch alles drin und bringt eine neue Offensivkraft.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
84
15:45
Gelbe Karte für Johan Gómez (FSV Zwickau)
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
88
15:45
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Julian Rieckmann
Türkgücü München VfL Osnabrück
88
15:45
Traoré probiert es aus halbrechter Positon im Strafraum unter Bedrängnis mit einem Heber, der über das Tor fliegt.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
88
15:44
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Amara Condé
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
84
15:44
Gelbe Karte für René Klingenburg (1. FC Kaiserslautern)
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
83
15:44
Es ist umkämpft, es ist hitzig, es ist spannend! Diese zweite Hälfte hat deutlich mehr zu bieten als der erste Durchgang. Kann eine Mannschaft das Ding noch auf ihre Seite ziehen?
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
83
15:44
Die Gäste versuchen doch nochmal mehr die Kontrolle über die Partie zu bekommen, Braunschweig scheint fast schon ein wenig k.o. zu sein - von den Hausherren kommt nicht mehr viel.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
84
15:44
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Shalva Ogbaidze
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
84
15:44
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Tolcay Ciğerci
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
86
15:43
Wiesbaden hat nicht mehr viel Zeit, um den erneuten Rückschlag wegzustecken. Die Gastgeber spielen hohe Bälle nach vorne, es wirkt alles ein wenig überhastet. Noch bleiben vier reguläre Minuten plus die Nachspielzeit.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
83
15:43
Gelbe Karte für Joseph Boyamba (Waldhof Mannheim)
Boyamba weiß sich im eigenen Mittelfeld nur mit einem Foul zu helfen und wird verwarnt.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
82
15:42
Die Ecke bringt nichts ein.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
81
15:42
Auf der anderen Seite peitscht Boyamba die eigenen Fans nach vorne und signalisiert ihnen, nachdem er einen Eckstoß herausholte, sie sollen kurz vor Schluss noch einmal Stimmung machen.
Viktoria Köln SC Freiburg II
82
15:42
Tooor für Viktoria Köln, 3:1 durch Niklas May
Die Kölner stehen kurz vor dem ersten Saisonsieg. 20 Meter zentral vor dem Tor wühlt David Philipp erfolgreich und bringt das Leder im Fallen zu Niklas May. Dieser zieht aus 16 Metern ab. Sein Schuss ist eigentlich weder sonderlich scharf, noch platziert. Allerdings findet der links-mittige Flachschuss den Ball ins Tor, weil Torhüter Noah Atubolu ihn durch die Finger flutschen lässt. Ein Torwartfehler mit Ansage, zumal der SC Keeper schon den ganzen Nachmittag äußerst flatterhaft unterwegs ist.
Viktoria Köln SC Freiburg II
80
15:42
Risse treibt das Spiel an und findet auf der rechten Seite Handle. Der flankt den Ball ohne zu zögern scharf in den Sechszehnmeterraum. Allerdings bleibt der Versuch am ersten Verteidiger hängen. Wenig später findet Risse erneut Handle auf der rechten Seite. Dieser legt das Leder zurück zu Sontheimer. Dessen Flanke gerät aber viel zu lange und landet im Toraus.
Türkgücü München VfL Osnabrück
84
15:41
Marc Heider, der Torschütze des zweiten Treffers, hat Feierabend. Davide Itter ist anstelle von ihm nun mit von der Partie.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
80
15:41
Reinthaler! Coskun bringt eine Ecke von links punktgenau auf den Kopf des Innenverteidigers, der aus elf Metern knapp am linken Pfosten vorbeiköpft. Von Rot kommt gar nichts mehr.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
81
15:40
Eintracht ist schlecht sortiert bei der Ecke und die segelt gefährlich in den Fünfer. Der Ball springt gefährlich kurz vor Fejzić auf, aber der hat das letzte Wort und schmeißt sich auf das Spielgerät.
Türkgücü München VfL Osnabrück
84
15:40
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Davide Itter
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
79
15:40
Gelbe Karte für Frank Döpper (1. FC Kaiserslautern)
Die Lauterer Bank ist unzufrieden und so kassiert Döpper als Folge für ein lautstarkes Meckern den Gelben Karton.
Türkgücü München VfL Osnabrück
84
15:40
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Marc Heider
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
80
15:40
Die Jungs aus der Hauptstadt wirken aber etwas platt. Kapitän Menz macht den weiten Weg mit nach vorne, wird rechts im Sechzehner kurz vor der Grundlinie aber blitzsauber von Donkor abgegrätscht, dem es sogar noch gelingt, den Eckstoß zu verhindern. Menz lässt sich auffallend viel Zeit, den Rückweg anzutreten.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
83
15:40
Tooor für 1. FC Magdeburg, 2:3 durch Kai Brünker
Aus dem Nichts führt Magdeburg! Schuler wird links im Strafraum bedient, scheitert aber zunächst mit seinem Schuss im Fallen an Stritzel. Den Abpraller bekommt Schuler aber erneut, legt dann clever kurz nach links ab, wo Joker Brünker mit rechts ins linke untere Eck einschiebt.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
80
15:40
Doppelwechsel bei der Eintracht: Consbruch und Schlüter ersetzen Peña und Otto.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
81
15:40
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Dominik Prokop
Viktoria Köln SC Freiburg II
79
15:40
Einwechslung bei SC Freiburg II: Raphael Assibey-Mensah
Türkgücü München VfL Osnabrück
83
15:39
Die Partie plätschert schon seit einiger Zeit etwas vor sich hin. Osnabrück kontrolliert das Spielgeschehen die meiste Zeit, von Türkgücü kommt nur noch wenig.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
81
15:39
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Emanuel Taffertshofer
Viktoria Köln SC Freiburg II
79
15:39
Auswechslung bei SC Freiburg II: Emilio Kehrer
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
78
15:39
Einwechslung bei FSV Zwickau: Manfred Starke
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
81
15:39
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Thijmen Goppel
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
80
15:39
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Jomaine Consbruch
Viktoria Köln SC Freiburg II
78
15:39
Gelbe Karte für Yannik Engelhardt (SC Freiburg II)
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
81
15:39
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Kevin Lankford
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
80
15:39
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Yari Otto
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
78
15:39
Auswechslung bei FSV Zwickau: Dustin Willms
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
80
15:39
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig: Lasse Schlüter
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
78
15:38
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Anthony Roczen
Viktoria Köln SC Freiburg II
77
15:38
David Phillip marschiert bei einem Konter und kann sich halblinks in den Sechzehner schleichen. Der Joker versucht mit einem Flachschuss aufs lange Eck Torwart Atubolu in Verlegenheit zu bringen. Allerdings bekommt er nicht genug Druck auf den Ball. Der SC-Keeper kann den harmlosen Versuch fangen.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
78
15:38
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Dominik Martinovic
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
80
15:38
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig: Enrique Peña
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
78
15:38
Gelbe Karte für Max Reinthaler (FSV Zwickau)
Reinthaler lässt gegen Zuck im Mittelfeld das Bein stehen und holt sich so tatsächlich sehr spät die erste Gelbe Karte der Partie ab.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
79
15:37
Gelbe Karte für Sascha Mölders (TSV 1860 München)
Mölders beschwert sich zu lange und vehement über eine zu Unrecht nicht gegebene Ecke und Osmers hat genug: Gelb für den 1860-Kapitän.
Türkgücü München VfL Osnabrück
80
15:37
Immer wieder spielen sich die Gäste hinter die Abwehrreihe von Türkgücü. In dieser Szene kann Kuhn gegen den eingewechselten Bertram mithilfe von reichlich Körpereinsatz aber eine weitere Torchance der Niedersachsen verhindern.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
77
15:37
Zweiter Wechsel der Partie, wieder bei den Gästen. Staude ersetzt den starken Bär.
Viktoria Köln SC Freiburg II
75
15:37
Möller geht mit schmerzverzerrter Miene vom Platz. Hoffentlich ist da nichts schwerwiegenderes passiert. Für den eingewechselten und wieder ausgewechselten Angreifer kommt Vieting in die Partie.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
76
15:37
Einwechslung bei TSV 1860 München: Keanu Staude
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
75
15:37
Nun erweckt es den Anschein, als kämpfe sich Berlin wieder zurück in die Partie. Noch vor dem offensiven Wechsel ließ Jopek aus dem Rückraum eine richtige Fackel los. Der Abschluss aus etwas mehr als 20 Metern rauscht flach auf das rechte Torwarteck zu. Auf Königsmann ist aber Verlass, der Keeper geht zu Boden und hält den guten Schuss sicher.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
76
15:36
Auswechslung bei TSV 1860 München: Marcel Bär
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
76
15:36
Auswechslung bei TSV 1860 München: Marcel Bär
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
76
15:36
Und Zwickau kommt! Während die Roten Teufel nervös wirken, bekommt der FSV die zweite Luft und will mehr.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
75
15:36
Glück für Fejzić! Mölders nimmt einen hohen Ball rechts im Strafraum bärenstark mit der Brust an und überlupft den etwas umherirrenden Keeper, doch der Ball legt sich auf das Tordach.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
78
15:36
Die Schlussphase ist angebrochen. Gelingt einem Team noch der Lucky Punch oder geht das Spiel mit einem sicher nicht ungerechten Remis zu Ende?
Viktoria Köln SC Freiburg II
74
15:36
Einwechslung bei Viktoria Köln: Joel Vieting
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
75
15:35
Auch die Gäste wechseln aus: Torschütze Sirlord Conteh geht vom Feld und Luca Schuler ist in der Partie. Er kommt nach bisher fünf Startelfeinsätzen in dieser Saison heute erstmals von der Bank.
Viktoria Köln SC Freiburg II
74
15:35
Auswechslung bei Viktoria Köln: Nikolaj Möller
Viktoria Köln SC Freiburg II
73
15:35
Das sieht nicht gut aus für den eingewechselten Möller. Der eingewechselte Schwede war nach einem Zweikampf böse auf den Rücken gefallen. Wenig später geht er mit schmerzendem Gesichtsausdruck zu Boden und hält sich die lädierte Stelle am Rücken.
Türkgücü München VfL Osnabrück
77
15:34
Higl wird auf Seiten der Gäste durch Bertram ersetzt.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
75
15:34
Gelbe Karte für Brian Behrendt (Eintracht Braunschweig)
Behrendt muss Mölders am Konter hindern und ringt ihn von hinten zu Boden - klare Sache, das gibt Gelb.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
74
15:34
Wieder ist Hiller in höchster Not zur Stelle! Molthaup spielt den Ball flach an den Strafraum, wo Lauberbach einläuft und den Ball eigentlich annehmen will, versehentlich aber perfekt auflegt für Peña - dessen Abschluss aus zehn Metern halbrechts im Strafraum pariert der Löwen-Keeper aber wieder glänzend.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
73
15:34
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Bryang Kayo
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
75
15:34
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Luca Schuler
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
73
15:34
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Erhan Yilmaz
Türkgücü München VfL Osnabrück
77
15:34
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Sören Bertram
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
73
15:34
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Moritz Seiffert
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
75
15:34
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Sirlord Conteh
Türkgücü München VfL Osnabrück
77
15:34
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Felix Higl
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
73
15:34
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Lucas Falcao
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
74
15:33
Rüdiger Rehm nimmt einen Doppelwechsel vor: Für Maxi Thiel und Benedict Hollerbach sind Stefan Stangl und John Iredale im Spiel. Letzterer war erst gestern vom SC Paderborn für den Rest der Spielzeit ausgeliehen worden.
Türkgücü München VfL Osnabrück
77
15:33
Gerade ist ein Comeback von Türkgücü in dieser Partie nicht in Sicht. Das hätte anders aussehen können, wenn der Kopfball von Sararer in der 65. Minute den Ball ins Tor gefunden hätte.
Viktoria Köln SC Freiburg II
72
15:33
Bei Freiburger Ballbesitz befinden sich zum Teil alle Kölner in der eigenen Hälfte. Engelhardt findet auf der rechten Seite Julius Tauriainen, der aber auch nur einen Moment Platz hat. Der Finne zögert zu lange und wird vom Ball getrennt.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
73
15:33
Tooor für FSV Zwickau, 1:1 durch Ronny König
König sorgt für den Ausgleich! Und der kommt nicht ganz aus dem Nichts. Coskun hebt die Kugel aus dem linken Halbfeld einfach mal in den Strafraum. Lokotsch kämpft mit Senger um den Ball, der dann nach links zu König springt. Er schießt ohne zu zögern und Tomiak fälscht das Leder unhaltbar ins rechte Eck ab.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
72
15:33
Die Viktoria meldet sich nun auch mal wieder in der Offensive zu Wort. Pinckert tankt sich auf der rechten Seite durch und dringt in den Strafraum ein. Seine erste flache Flanke wird geblockt und springt direkt zu ihm zurück. Seine zweite setzt er selbst ans Seitennetz, es gibt Abstoß.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
72
15:33
Marco Antwerpen wechselt doppelt. Sessa, heute sehr auffällig, und Kiprit haben Feierabend. Mit Winkler und Hanslik wird es insgesamt defensiver.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
74
15:32
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Stefan Stangl
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
74
15:32
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Maxi Thiel
Türkgücü München VfL Osnabrück
74
15:32
In diesen Minuten zeigt sich der VfL wieder über längere Phasen in der Offensive. Kusić kann für die Gastgeber im eigenen Strafraum noch dazwischengehen und klären. Es geht mit Einwurf für die Niedersachsen weiter.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
71
15:32
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Daniel Hanslik
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
74
15:32
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: John Iredale
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
71
15:32
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Muhammed Kiprit
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
74
15:32
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Benedict Hollerbach
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
71
15:32
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Alexander Winkler
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
71
15:31
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Nicolás Sessa
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
72
15:31
Was für eine Parade von Hiller! Die beste Eintracht Chance verursacht ausgerechnet ein Münchner Löwe! Lang köpft die scharfe Flanke von rechts auf seinen eigenen Keeper, doch der reagiert mit einem Blitzreflex und wischt den Ball über die Latte.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
73
15:30
Thiel und Mrowca stehen bereit. Am Ende übernimmt Mrowca, zieht den Ball aber mit rechts einen guten Meter über das Gehäuse. Da war mehr drin!
Viktoria Köln SC Freiburg II
70
15:30
Kai Klefisch macht im zentralen Mittelfeld ein tolles Spiel und trennt immer wieder seine Gegenspieler vom Ball. Alleine seine Präsenz verleiht den Kölnern Sicherheit. Von Freiburg II kommt derzeit nicht viel. Das Team versucht es mit einer harten Gangart, kann aber fußballerisch nicht an die eigentlich gute erste Hälfte anschließen. Wir dürfen gespannt sein, wann es der Sportklub mit hohen Bällen auf Zielspieler Vermeij versucht.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
70
15:30
Die Partei wird inzwischen deutlich offener geführt und das macht das Ganze auch aus fußballerischer Sicht deutlich interessanter. Spannend ist es ohnehin.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
70
15:29
Gelbe Karte für Mohamed Gouaida (Waldhof Mannheim)
Gouaida hat kurz hinter der Mittelinie zentral die Kugel und wird von hinten von Yilmaz angegangen. Der Mannheimer verschafft sich mit seinem linken Arm Freiraum, fuchtelt dabei mit der Hand aber im Gesicht des Gegners rum. Er wird verwarnt, aber, war das Absicht?
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
69
15:29
Die Berliner können sich kaum noch befreien, das Geschehen hat sich deutlich in die Hälfte der Himmelblauen verlagert.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
70
15:29
Neudecker legt sich die Kugel über links an Kijewski vorbei und zieht in den Strafraum, aber der Winkel wird immer spitzer. Am Ende überlegt er zu lange und scheitert mit einem schwachen Abschluss in die lange Ecke an Fejzić.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
72
15:29
Gelbe Karte für Amara Condé (1. FC Magdeburg)
Condé zieht Thiel zentral vor dem Strafraum zu Boden, ehe er zum Abschluss kommen kann. Das gibt Gelb und eine gefährliche Position für einen Freistoß!
Türkgücü München VfL Osnabrück
72
15:29
Römling klärt im eigenen Strafraum 14 Meter vor dem Tor auf Kosten einer Ecke. Diese landet bei Gugganig, der den Ball mit dem Rücken trifft. Das Gehäuse der Münchener gerät nicht in Gefahr.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
69
15:28
Eine Braunschweiger Ecke fliegt der Eintracht um die Ohren und Biankadi zündet gegen zwei Mann den Turbo, rennt sich aber in der Spitze fest. Wiebe ist mit einem grandiosen Tackling zur Stelle.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
67
15:28
Zarte Anfeuerungsversuche sind von den Rängen zu vernehmen, aber die Pfälzer bräuchten unbedingt einen Treffer, um für etwas Ruhe zu sorgen. Aus der anderen Sicht müsste der FSV dringend mal treffen, bevor es zu spät wird.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
67
15:28
Das wäre gefährlich geworden: Martinovic wird mit einem langen hohen Ball auf die Reise geschickt und wäre ganz allein auf den Kasten zugelaufen. Keeper Krahl spielt allerdings sehr gut mit, sprintet heraus, kommt vor dem Stürmer an die Kugel und haut sie soweit wie möglich nach vorne.
Viktoria Köln SC Freiburg II
67
15:27
Die Freiburger müssen offensiver werden und haben das Zepter in die Hand genommen. Die Kölner warten jetzt mehrheitlich in der eigenen Hälfte, attackieren ihre Gegenspieler aber dort aggressiv. Bislang gibt es in Hälfte zwei wenig durchkommen für den SC. Viktoria versucht immer wieder mit langen Bällen umzuschalten und den physisch starken Nikolaj Möller zu erreichen.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
67
15:26
Michael Köllner zieht als erster Trainer einen Joker und bringt Stefan Lex für den glücklosen Erik Tallig.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
66
15:26
Der SV wird in diesen Minuten besser und drängt auf den Führungstreffer. Gelingt er ihm?
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
64
15:26
Jetzt ist hier mächtig was los in den letzten Minuten! Schikora rennt durch alle hindurch und dringt halblinks in die Box der Hausherren. Er flankt an den langen Pfosten, wo erst Hauptmann und später Willms die Kugel aber aus kürzester Distanz nicht über die Linie gedrückt bekommen. Lautern verteidigt mit vereinten Kräften und kann dann schließlich die Situation bereinigen.
Türkgücü München VfL Osnabrück
69
15:26
Die Gastgeber tauschen ein weiteres Mal: Der heute glücklose Slišković wird durch Hottmann ersetzt.
Viktoria Köln SC Freiburg II
64
15:25
Handle kann sich auf der rechten Abwehrseite befreien und findet mit einem langen Befreiungsschlag Nikolaj Möller. Dieser hat auf der rechten Angriffsseite jede Menge Platz, scheitert aber beim Versuch in die Mitte zu ziehen an einem Kölner Verteidiger.
Türkgücü München VfL Osnabrück
69
15:25
Einwechslung bei Türkgücü München: Eric Hottmann
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
69
15:25
Gelbe Karte für Emanuel Taffertshofer (SV Wehen Wiesbaden)
Taffertshofer sieht Gelb für ein zu hartes Einsteigen gegen Müller.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
68
15:25
Mockenhaupt hat rechts außen zu viel Platz. Er bedient in der Mitte Lankford, dessen Volley von Reimann pariert wird.
Türkgücü München VfL Osnabrück
69
15:24
Auswechslung bei Türkgücü München: Petar Slišković
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
66
15:24
Einwechslung bei TSV 1860 München: Stefan Lex
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
66
15:24
Auswechslung bei TSV 1860 München: Erik Tallig
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
67
15:24
Wehen schnuppert an der Führung! Hollerbach kommt über links und flankt scharf nach innen, wo Nilsson lauert. Wie schon in der ersten Halbzeit will er auch hier die Hacke nehmen, tritt aber knapp über den Ball und vergibt so diese Chance.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
64
15:24
Biankadi startet einen Sprint auf der rechten Außenbahn, wird allerdings abgedrängt und die Szene verebbt.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
63
15:24
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Simon Stehle
Viktoria Köln SC Freiburg II
61
15:24
Die Freiburger brauchen eine Antwort und wechseln ebenfalls dreimal. Mit Kehl und Flum gehen beide zentrale Mittelfeldspieler aus der Partie. Dafür kommen die beiden offensivstärkeren Furrer und Wagner. Zudem ist auch Stoßstürmer Vermeij neu in der Partie, der in den letzten Spielen aber eher unglücklich agierte.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
63
15:24
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Jean Zimmer
Türkgücü München VfL Osnabrück
65
15:23
Türkgücü mit der Großchance auf das 1:3! Vrenezi findet von halblinks mit seiner Hereingabe den acht Meter vor dem VfL-Tor völlig freistehenden Sararer. Der Offensivspieler trifft bei seinem Kopfball den Ball nicht richtig, der somit rechts am Kasten der Gäste vorbeifliegt. Das hätte aus Sicht der Münchener das 1:3 sein müssen!
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
61
15:23
König beschwert sich, weil er der Meinung ist, Senger zuvor den Ball an die Hand gespielt zu haben und zwar im Strafraum. Und in der Tat zeigt die Wiederholung: den kann man geben. Glück für die Roten Teufel.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
64
15:23
Der nächste Alu-Treffer! Der eben eingewechselte Garcia bringt von der linken Seite eine Ecke auf das kurze Fünfereck. Dort schraubt sich Lockenkopf Verlaat in die Lüfte und produziert einen wuchtigen Kopfball. Das Leder kracht dieses Mal an den Pfosten und kann dann von einem Verteidiger gedankenschnell aus der Gefahrenzone geschlagen werden.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
63
15:23
Einwechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Soufian Benyamina
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
63
15:23
Auswechslung bei FC Viktoria 1889 Berlin: Enes Küc
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
62
15:22
Bei Mannheim wird erneut gewechselt, insgesamt nun bereits viermal.
Viktoria Köln SC Freiburg II
60
15:22
Einwechslung bei SC Freiburg II: Guillaume Furrer
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
65
15:22
Auf der Gegenseite kommt Thiel zum Abschluss. Sein Distanzschuss aus über 20 Metern ist aber abgefälscht und landet dadurch in Reimanns Armen.
Viktoria Köln SC Freiburg II
60
15:22
Auswechslung bei SC Freiburg II: Lars Kehl
Viktoria Köln SC Freiburg II
60
15:21
Einwechslung bei SC Freiburg II: Vincent Vermeij
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
61
15:21
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Stefano Russo
Türkgücü München VfL Osnabrück
64
15:21
Von einer Druckphase der Hausherren ist bislang nichts zu sehen. Eher sind es in dieser Phase die Niedersachsen, die sich im Vorwärtsgang zeigen.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
62
15:21
Es ist nun deutlich mehr Schwung in der Partie. 1860 wehrt sich so langsam aber gegen den Druck der Eintracht und erhöht das eigene Tempo. Defensiv stehen die Löwen aus München dazu extrem sicher, geben den Hausherren kaum Räume.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
61
15:21
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Marco Höger
Viktoria Köln SC Freiburg II
60
15:21
Auswechslung bei SC Freiburg II: Sascha Risch
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
61
15:21
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Rafael Garcia
Viktoria Köln SC Freiburg II
60
15:21
Einwechslung bei SC Freiburg II: Robert Wagner
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
61
15:21
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Marcel Costly
Viktoria Köln SC Freiburg II
60
15:20
Auswechslung bei SC Freiburg II: Johannes Flum
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
63
15:20
Wehen hat sich den Ausgleich absolut verdient. Magdeburg ist beeindruckt von der Präsenz der Gastgeber nach der Pause, selbst warten die Gäste noch auf weitere Abschlüsse. Außer Brünkers Torschuss kam noch nicht viel.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
59
15:20
Martinovic setzt sich halbrechts vor der gegnerischen Box energisch durch und dringt in diese ein. Links ist Boyamba dabei, der Passweg ist aber zugestellt. So muss der Stürmer ins nächste 1-gegen-1 und kann abgedrängt werden.
Viktoria Köln SC Freiburg II
60
15:20
Wir sehen in der Anfangsviertelstunde quasi keine Ruhephasen. Die Atmosphäre ist erhitzt, zumal sich die Freiburger wenig überraschend etwas benachteiligt fühlen.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
59
15:20
Toller Konter des 1. FCK! Über Kiprit gelangt die Kugel nach Linksaußen zu Zuck, der auf Höhe des Sechzehners das Auge für Hercher im Rückraum hat. Das Zuspiel kann dieser jedoch – trotz viel Zeit und Platz – nicht gut verarbeiten, sodass nicht mal ein Torabschluss zustande kommt.
Türkgücü München VfL Osnabrück
63
15:19
Zumindest vorerst spielt Römling weiter.
Türkgücü München VfL Osnabrück
61
15:19
Der erst zur Pause eingewechselte Römling hat sich wehgetan und wird behandelt.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
58
15:19
Die zweite anschließende Ecke springt durch einen zu kurz geratenen Klärungsversuch im Rückraum zu Yilmaz. Dessen Direktabnahme steigt höher und höher und verfehlt den Kasten um wenige Meter.
Viktoria Köln SC Freiburg II
58
15:19
Phillip erhält 16 Meter vor dem Tor den Ball und zieht sofort ab. Allerdings kann Rosenfelder den Flachschuss durch eine Grätsche verhindern. Wenige Sekunden später kommt Möller nach einem langen Zuspiel zu Fall. Allerdings bekommen die Kölner zu Recht einen Freistoß, da der Freiburger Joker zuerst unfair am Trikot seines Gegenspielers gezogen hat.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
59
15:19
1860 erobert die Kugel in der gegnerischen Hälft und Bär fackelt aus 18 Metern nicht lange, schlenzt das Rund aber knapp oben links am Knick vorbei.
Türkgücü München VfL Osnabrück
58
15:18
Die Münchener wechseln das dritte Mal: Tosun löst Rieder ab.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
57
15:18
Zuck fängt den Ball links vor dem Strafraum technisch sehenswert ab und hat das Runde dann auf seinem starken Linken. Er trifft das Spielgerät dann allerdings nicht richtig, sodass sein Schuss lediglich aufs Tor kullert.
Türkgücü München VfL Osnabrück
58
15:18
Einwechslung bei Türkgücü München: Ünal Tosun
Türkgücü München VfL Osnabrück
58
15:18
Auswechslung bei Türkgücü München: Tim Rieder
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
57
15:17
Der aus 24 Metern von Falcao direkt ausgeführte Freistoß landet in der Mauer.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
60
15:17
Gelbe Karte für Alexander Bittroff (1. FC Magdeburg)
Bittroff stoppt Hollerbach mit einem taktischen Foul. Magdeburg droht das Spiel zu entgleiten!
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
58
15:17
Ausstatter Puma wird die Szene freuen: Bär testet ausgiebig die Trikotqualität von Nikolaou und der Stoff hält. Die Pfeife des Unparteiischen bleibt aber stumm.
Viktoria Köln SC Freiburg II
56
15:16
Gelbe Karte für David Philipp (Viktoria Köln)
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
56
15:16
Braunschweig ist nun klar überlegen in der Partie und das merken auch die Heimfans, die ihr Team lautstark anfeuern. Erneut erobern bissige Hausherren den Ball in der gegnerischen Hälfte und das Umschaltspiel läuft wie am Schnürchen. Multhaup geht links im Strafraum ins Eins gegen Eins, schlägt noch einen Haken und schließt ins kurze Eck ab - Außennetz.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
59
15:16
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 2:2 durch Gustaf Nilsson
Die Brita-Arena steht Kopf! Nilsson wird links bedient und dringt fast bis zur Grundlinie vor. Dann schließt er aus ganz spitzem Winkel ab, der Schuss wird von Fechner unhaltbar ins kurze Eck abgefälscht. Wahnsinn!
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
55
15:16
Bei Kaiserlautern liegt Klingenburg jetzt angeschlagen auf dem Rasen, zuvor hatte er von Gómez ein heftiges Einsteigen hinnehmen müssen. Es scheint aber für ihn weiterzugehen.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
56
15:16
Gelbe Karte für Niklas Sommer (Waldhof Mannheim)
Auf der anderen Seite lässt der junge Niklas Sommer im rechten Halbraum das Bein bewusst stehen und verhindert dadurch einen Doppelpass in gefährlicher Lage. Klare Verwarnung.
Türkgücü München VfL Osnabrück
58
15:15
Opoku wird links mit Übersicht durch die Gasse geschickt, kann dann aber noch von Kuhn eingeholt werden. Die Szene mündet in eine Ecke für den VfL, aus der die Niedersachsen kein Kapital schlagen.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
54
15:15
Da war mehr drin ... Eigentlich wohl als Befreiungsschlag gedacht landet Donkors Schlag von der linken Seite ungefähr 15 Meter hinter der Mittellinie im Zentrum bei Costly. Rechts ist Martinovic dabei, Costly entscheidet sich aber dazu, aus 15 Metern selbst abzuschließen. Der Torschuss kommt aber alles andere als gefährlich halbhoch auf das kurze Eck.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
58
15:15
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:2 durch Kevin Lankford
Was für ein Ping-Pong-Tor! Zunächst wird Lankford nach einer Ecke von Carstens angeköpft, dann legt Mrowca nach, flankt in die Mitte. Dort köpft Lankford zunächst einen Gegenspieler an, stochert aber nach und bringt das Leder mit viel Willen im Tor unter. Das war stark erarbeitet.
Türkgücü München VfL Osnabrück
57
15:14
Geht hier noch etwas für die Hausherren? Bislang hat Türkgücü heut wahrlich nicht seinen besten Tag erwischt, während die Gäste selbstbewusst auftreten und sich in ihrer Chancenauswertung sehr effizient zeigen.
Viktoria Köln SC Freiburg II
53
15:14
Tooor für Viktoria Köln, 2:1 durch Marcel Risse
Die Proteste der Freiburger halfen nichts und Marcel Risse lässt sich eine solche Chance natürlich nicht entgehen. Mit einem harten und präzisen Schuss ins Eck lässt der Routinier Nicolas im Tor keine Chance. Bitter für den SC, der schon in der ersten Hälfte Pech mit den Entscheidungen der Schiedsrichterin hatte.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
53
15:14
Insgesamt ist die Partie nach wie vor zerfahren, wenngleich man den Teams vom Einsatz her keinen Vorwurf machen kann.
Viktoria Köln SC Freiburg II
52
15:14
Es gibt Elfmeter für Viktoria Köln. Schiedsrichterin Hussein hat ein Handspiel von Sandrino Braun-Schumacher gesehen. Eine Fehlentscheidung, zumal der Arm angelegt war und der Ball aus kurzer Entfernung und Gewühl kam. Es ist auch nicht klar zu erkennen, dass der Arm und nicht der Bauch am Ball war.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
55
15:14
Den fälligen Freistoß aus knapp 27 Metern zieht Behrendt direkt aufs Tor, trifft den Ball aber nicht richtig. Den Flachschuss klärt die Mauer zur Ecke - die bleibt ohne Folgen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
56
15:13
Der eingewechselte Brünker sorgt für etwas Entlastung. Er wird links am Strafraum von Bittroff angespielt und zieht flach ab. Stritzel Stritzel hat damit aber kein Problem, er packt sicher zu. Der Schuss war zu zentral platziert.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
54
15:13
Gelbe Karte für Yannick Deichmann (TSV 1860 München)
Deichmann zieht Otto im Vorbeilaufen am Hemdkragen zu Boden und erhält für das taktische Foul den gelben Karton.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
51
15:12
Sechs Minuten ließ er auf sich warten, nun ist der erste Torschuss der zweiten Halbzeit dar. Nach schönem direkten Kombinationsspiel kommt Falcao halblinks kurz vor dem Strafraum an die Kugel. Sein Rechtsschuss auf das kurze Eck kommt mit viel Wucht, ist aber kein größeres Problem für Königsmann, der zur Seite faustet.
Türkgücü München VfL Osnabrück
55
15:12
Rieder hat sich bei einer Aktion im Mittelfeld ohne Gegnereinwirkung wehgetan, für ihn scheint es aber zumindest vorerst weiterzugehen.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
51
15:12
Fast ein Spiegelbild der ersten Halbzeit! Braunschweig macht das Spiel, aber 1860 hat die erste Riesenchance. Mölders reagiert beim Ballverlust von Schultz am eigenen Sechzehner am schnellsten, steht plötzlich frei vor Fejzić, kommt aus sechs Metern aber nicht am Schlussmann vorbei.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
54
15:12
Gelbe Karte für Rüdiger Rehm (SV Wehen Wiesbaden)
Rehm will bei der Ecke ein Handspiel von Conteh gesehen haben. Da liegt er nicht ganz falsch, aber für Speckner reicht das nicht für einen Strafstoß. Er verwarnt den wütenden Wehen-Coach mit Gelb.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
50
15:11
Die Pfälzer kommen mit deutlich mehr Elan als vor dem Pausenpfiff aus der Kabine und nehmen das Heft des Handelns in die Hand. Im letzten Drittel fehlt es dann allerdings noch an der zündenden Idee oder der letzten Konsequenz.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
53
15:11
Der SVWW macht Dampf! Jacobsen leitet mit der Hacke in den Lauf von Nilsson weiter, der direkt rechts von der Strafraumgrenze abzieht. Reimann ist unten und lenkt den Ball zur Ecke, die geklärt wird.
Türkgücü München VfL Osnabrück
54
15:11
Köhler tankt sich in den Strafraum der Hausherren, trifft dann bei seinem Schuss aus zwölf Metern aber den Ball nicht richtig. Dieser kullert so auf den Kasten, Vollath nimmt das Leder auf.
Viktoria Köln SC Freiburg II
49
15:10
Die Freiburger bekommen wenige Meter neben der linken Strafraumkante einen Freistoß gutgeschrieben. Kehl übernimmt und schlägt den Ball mit Zug zum Tor in die Mitte. Der Ball geht jedoch an Freund und Feind vorbei und wird von den Fäusten von Köln-Torwart Nicolas aus der Gefahrenzone geschlagen.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
50
15:10
Auch taktisch hat er seiner Truppe eine Veränderung mit auf den Weg gegeben. Der SV setzt nun selbst auch auf ein früheres Pressing.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
50
15:09
Diesmal gehören die Anfangsminuten klar den Hausherren, aber 1860 steht auch gegen den Ball gut und ist keineswegs überrascht vom neuen Gesicht der Braunschweiger.
Viktoria Köln SC Freiburg II
47
15:09
Trainer Janssen hat zur Halbzeit mit Möller, Fritz und Philipp gleich drei neue Spieler in die Partie gebracht. Wenig überraschend ist der gelb-rot-gefährdete Greger nicht mehr dabei. Für ihn wird Fritz in die Innenverteidigung rücken. Hong macht im Sturmzentrum für Möller Platz. Nicht mehr mit dabei ist auch der sehr spielfreudige offensive Mittelfeldspieler Amyn. Er macht für Philipp den Weg frei.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
48
15:08
Coach Glöckner wechselte bei Waldhof zur Halbzeit bereits zweimal. Der heute eigentlich auffällige Lebeau und sein bester Scorer Schnatterer bleiben in der Kabine. Sie werden durch Sommer und Gouaida ersetzt.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
48
15:08
Anscheinend hat sich die Eintracht mehr vorgenommen und startet gleich deutlich aktiver. Wiebe rückt weit mit auf und flankt von rechts scharf vors Tor, findet aber keinen Abnehmer.
Viktoria Köln SC Freiburg II
46
15:08
Einwechslung bei Viktoria Köln: Nikolaj Möller
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
49
15:08
Schon zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Christian Titz mit Adrian Małachowski und Kai Brünker zwei frische Kräfte gebracht, Florian Kath und Connor Krempicki waren rausgegangen. Nun fasst sich Léon Bell Bell an den Oberschenkel und so muss Titz früher nachlegen, als geplant. Er wechselt Henry Rorig ein.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
47
15:08
Der FSV wechselt einmal zur Pause, der 1. FCK kommt dagegen unverändert zurück aufs Feld. Weiter geht's im Fritz-Walter-Stadion!
Viktoria Köln SC Freiburg II
46
15:07
Auswechslung bei Viktoria Köln: Seokju Hong
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
47
15:07
Boyamba bringt diese von rechts viel zu weit, die zweite Hereingabe von links wird aber erneut zur Ecke geklärt. Auch diese ist zu weit und fliegt ins Toraus.
Viktoria Köln SC Freiburg II
46
15:07
Einwechslung bei Viktoria Köln: David Philipp
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
46
15:07
Einwechslung bei FSV Zwickau: Johan Gómez
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
46
15:07
Auswechslung bei FSV Zwickau: Yannik Möker
Viktoria Köln SC Freiburg II
46
15:07
Auswechslung bei Viktoria Köln: Youssef Amyn
Viktoria Köln SC Freiburg II
46
15:07
Einwechslung bei Viktoria Köln: Moritz Fritz
Türkgücü München VfL Osnabrück
50
15:06
Tooor für VfL Osnabrück, 0:3 durch Florian Kleinhansl
Die Gäste legen nach! Etwas zufällig prallt das Spielgerät 22 Meter vor dem Tor der Münchener halblinks zu Kleinhansl, der dann voll durchzieht. Der VfL-Akteur trifft den Ball perfekt, der rechts unten im Tor einschlägt!
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
49
15:06
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Henry Rorig
Viktoria Köln SC Freiburg II
46
15:06
Auswechslung bei Viktoria Köln: Christoph Greger
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
49
15:06
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Léon Bell Bell
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
46
15:06
Mit der ersten Aktion nach Wiederanpfiff holt Mannheim einen Eckstoß heraus.
Viktoria Köln SC Freiburg II
46
15:06
Anpfiff 2. Halbzeit
Viktoria Köln SC Freiburg II
46
15:06
Anpfiff 2. Halbzeit
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
48
15:06
Doppelchance innerhalb von zwei Minuten für die Gastgeber! Zunächst spielt Thiel links schnell auf Nilsson, dessen Flachschuss Reimann im Nachfassen sicher hat. Kurz darauf kommt Hollerbach über rechts, hat zu viel Platz und zieht mit links ab. Der Schuss zischt knapp links vorbei!
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
46
15:05
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Mohamed Gouaida
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
46
15:05
Anpfiff 2. Halbzeit
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
46
15:05
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Adrien Lebeau
Türkgücü München VfL Osnabrück
46
15:05
Kunze probiert es direkt einmal aus 20 Metern mit einem Abschluss - die Kugel rauscht rechts über die Querlatte.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
46
15:05
Einwechslung bei Waldhof Mannheim: Niklas Sommer
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
46
15:05
Auswechslung bei Waldhof Mannheim: Marc Schnatterer
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
46
15:05
Es geht hinein in den zweiten Durchgang!
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
47
15:05
Ohne personelle Wechsel geht es rein in den zweiten Durchgang.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
46
15:05
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Adrian Małachowski
Türkgücü München VfL Osnabrück
46
15:04
Die Partie geht mit einem Spielerwechsel weiter: Römling ersetzt bei den Gastgebern Hertner.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
46
15:04
Anpfiff 2. Halbzeit
Türkgücü München VfL Osnabrück
46
15:04
Einwechslung bei Türkgücü München: Moritz Römling
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
46
15:04
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Connor Krempicki
Türkgücü München VfL Osnabrück
46
15:04
Auswechslung bei Türkgücü München: Sebastian Hertner
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
46
15:04
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Kai Brünker
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
46
15:04
Anpfiff 2. Halbzeit
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
46
15:04
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Florian Kath
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
46
15:02
Anpfiff 2. Halbzeit
Türkgücü München VfL Osnabrück
46
15:02
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
45
14:58
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Kaiserslautern führt zur Pause auf dem Betzenberg mit 1:0 gegen den FSV Zwickau! Damit sind die Roten Teufel auf einem guten Weg, die Heimstärke unter Trainer Marco Antwerpen weiter zu bestärken. Dabei waren die ersten 45 Minuten alles andere als ein sehenswerter Kick. Nichtsdestotrotz begannen die Hausherren von Anfang an spielbestimmend und gingen so auch verdient, wenngleich aufgrund eines Eigentors etwas glücklich in Führung (19.). Danach allerdings ließ der 1. FCK immer mehr nach. Zwickau brachte in der Offensive dennoch kaum etwas zustande, bis auf eine Großchance von König (27.) kam wenig. Gleich geht es weiter!
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
45
14:57
Halbzeitfazit:
Obwohl es auf beiden Seiten Chancen en masse gab, geht es beim Spiel Viktoria 1889 Berlin gegen Waldhof Mannheim mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Die taktische Ausrichtung beider Teams offenbarte sich sehr schnell. Der Gast aus der Kurpfalz zog sich zum Großteil des ersten Durchgangs in die eigene Hälfte zurück und setzte auf Konter. Die Viktoria hielt die Kugel dementsprechend öfters in den eigenen Reihen und rückte im Verbund häufig beinahe bis zur Mittellinie auf. Die großen Räume, die dadurch entstehen, konnte der SV bereits in den ersten zehn Minuten zweimal ausnutzen, beide Male scheiterten die Angreifer jedoch an Keeper Krahl. Auch Berlin hatte von Beginn an Chancen, angefangen mit dem Lattentreffer aus der 8. Minute. Nach einer kurzen Verschnaufpause nach den ersten zehn Minuten ging es so hin und her, die Akteure beider Mannschaften erspielten sich immer wieder gute Möglichkeiten. Da jedoch noch keiner den gegnerischen Torhüter überwinden konnte, steht es weiterhin 0:0 und man darf gespannt sein, wie es in den zweiten 45 Minuten weitergeht!
Viktoria Köln SC Freiburg II
45
14:56
Halbzeitfazit
In einem lebhaften Spiel steht es zwischen Viktoria Köln und dem SC Freiburg II 1:1-Unentschieden. Die Kölner erwischten den besseren Start und gingen in der Anfangsphase durch Handle nicht unverdient in Führung. Allerdings brachte Berzel die Freiburger mit einem unnötigen Foul im Strafraum zurück in die Partie. Kehrer ließ sich die Chance vom Punkt nicht nehmen und glich zum 1:1 aus. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte sahen wir einen munteren Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie immer härter und intensiver. Vor allem die Kölner hatten Glück, dass Berzel nach zwei Fouls innerhalb von einer Minute nicht vorzeitig zum duschen geschickt wurde. Alles in allem geht das Unentschieden zur Halbzeit in Ordnung. In Hälfte zwei wird es auch darauf ankommen, welches Team nach der englischen Woche und den intensiven ersten 45 Minuten die größeren Kraftreserven hat.
Türkgücü München VfL Osnabrück
45
14:52
Halbzeitfazit:
Der VfL Osnabrück führt zur Halbzeit mit 2:0 bei Türkgücü München. Den Gästen gehörten die ersten Offensivaktionen in dieser Partie, nach ein paar Minuten zeigten sich auch die Gastgeber im Spiel nach vorne. Sowohl Opoku (3.), als auch Sararer (8.) auf der Gegenseite ließen ihre Torchancen aus. Es entwickelte sich eine relativ ausgeglichene Partie, in der Klaas die Gäste nach 25 Minuten mit einem Schuss aus 17 Metern in Führung brachte. Die Niedersachsen blieben im Anschluss am Drücker und erhöhten in Person von Heider nach tollem Zuspiel von Klaas in der 32. Minute auf 2:0. Die Gastgeber waren gegen Ende der ersten Halbzeit dann das leicht tonangebende Team, gute Tormöglichkeiten konnte sich Türkgücü aber nicht mehr herausspielen. In Abschnitt zwei werden die Münchener defensiv mehr Kompaktheit und offensiv mehr Durchschlagskraft benötigen, wollen sie den Niedersachsen heute noch einen Strich durch die Rechnung machen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
45
14:50
Halbzeitfazit:
Der 1. FC Magdeburg nimmt eine 2:0-Pausenführung in Wiesbaden mit in die Kabine. Die Gäste hatten einen Blitzstart durch das frühe Tor von Sirlord Conteh nach feinem Zuspiel von Barış Atik. Der Spielmacher legte später mit einem Tor per Handelfmeter nach, der sehr unglücklich aus Sicht der Gastgeber zustande kam, weil Fechner am Stützarm getroffen wurde. Das Team von Rüdiger Rehm fand zwischenzeitlich besser ins Spiel und hatte durch Nilsson und Mockenhaupt gute Abschlüsse. Doch Magdeburg hätte längst den Deckel draufmachen können, so bleibt es in Halbzeit zwei weiter spannend.
Viktoria Köln SC Freiburg II
45
14:50
Ende 1. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
45
14:50
Ende 1. Halbzeit
Viktoria Köln SC Freiburg II
45
14:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Viktoria Köln SC Freiburg II
45
14:50
Die Freiburger drängen in den letzten Momenten der ersten Hälfte auf die Führung und erkämpfen sich mehrere Eckbälle. Ein kurz ausgeführter Eckstoß landet am langen Pfosten bei Kehrer, da sich Risse verschätzt hatte. Der erfahrene Kölner bleibt aber in der Situation und macht den Weg zum Tor zu.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
45
14:49
Noch wurde keine Nachspielzeit angezeigt, wir sind aber schon über eine Minute über der regulären Spielzeit.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
45
14:49
Ende 1. Halbzeit
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
45
14:49
Mannheim startet noch einmal einen Angriff, der aber entschärft werden kann, bevor es gefährlich wird.
Türkgücü München VfL Osnabrück
45
14:49
Ende 1. Halbzeit
Türkgücü München VfL Osnabrück
45
14:49
Das war nicht ungefährlich. Zwei Osnabrücker leisten sich bereits in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit 15 Meter vor dem Tor links im Strafraum ein Missverständnis, ein Akteur der Gastgeber ist zur Stelle und spielt einen Querpass vor das Tor. Die Gäste können auf Kosten eines Eckballs klären, der dann nicht für Gefahr sorgt.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
45
14:49
Halbzeitfazit
Mit einem torlosen Remis geht das Löwen-Duell in die Halbzeitpause. Gleich zu Beginn übernahmen die Gäste das Ruder, doch die erste Chance gehörte den Hausherren. Anschließend kam von der Eintracht allerdings nichts mehr und 1860 wurde immer stärker, kam gegen tief stehende Braunschweiger Löwen aber nur selten in Strafraumnähe. Bär hatte mit seinem Lattenkracher noch die beste Chance der Partie, in der sich die Hausherren nicht beschweren dürften, wenn sie zurückliegen würden. Da muss in der Kabine eine kleine Ansage kommen, sonst ist die Führung der Gäste womöglich nicht mehr weit entfernt.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
45
14:48
Ende 1. Halbzeit
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
43
14:48
Die Eintracht kommt mal über rechts, aber die Hereingabe von Multhaup wird am Fünfer von Lang geklärt.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
45
14:48
Ende 1. Halbzeit
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
45
14:48
In der Nachspielzeit hat Wehen die Möglichkeit auf den Anschlusstreffer. Thiel verlängert auf Nilsson, der im Zweikampf mit Hollerbach alles reinwirft, aber nicht zum Abschluss kommt. Das erledigt der heranstürmende Mockenhaupt, der an allen vorbei, aber auch knapp links neben das Tor lupft.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
44
14:47
Baumann verletzt sich ohne Fremdeinwirkung – es scheint etwas muskuläres zu sein. Für ihn kommt Lokotsch aufs Feld.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
45
14:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
45
14:47
Nach einem Zweikampf mit Pinckert bleibt Höger nur unweit der eigenen Grundlinie auf der linken Seite liegen. Der Berliner kam wieder zu spät, erneut mit gestrecktem Fuß. Der Junge hat Glück, dass er die erste Halbzeit ohne Verwarnung übersteht.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
42
14:47
Braunschweig steht tief, dennoch ist Steinhart leicht im Abseits und sein Pass von der Grundlinie zurück in den Strafraum für Mölders wird zurückgepfiffen. Der Rudelführer der Löwen war ohnehin am Abschluss gehindert worden.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
44
14:47
Einwechslung bei FSV Zwickau: Lars Lokotsch
Türkgücü München VfL Osnabrück
44
14:47
Kühn spielt bei einem Ausflug aus seinem Tor einen Fehlpass, die Hausherren können daraus aber kein Kapital schlagen. Der Distanzschuss von Türpitz fliegt einige Meter am Tor vorbei.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
44
14:46
Auswechslung bei FSV Zwickau: Dominic Baumann
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
45
14:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
42
14:46
Nächste Halbchance für die Lauterer! Redondo rennt über links an und flankt aus vollem Lauf an den Elfmeterpunkt. Zimmer hechtet in den Ball hinein, kann die Kugel aber nicht aufs Tor drücken. So fliegt sie über den Kasten.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
40
14:46
Braunschweig zeigt sich beeindruckt von den Münchner Löwen, seit der zehnten Minute kommt eigentlich nichts mehr von den Hausherren, die in letzter Zeit so befreit und erfolgreich aufspielten.
Türkgücü München VfL Osnabrück
43
14:46
Higl zieht von halbrechts mit links wuchtig aus 20 Metern ab - der Schuss wird ins Toraus abgefälscht. Der nachfolgende Eckball bringt für den VfL nichts ein.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
43
14:46
Nach einem schwachen Klärungsversuch von Lewald wird Saghiri im Rückraum in Szene gesetzt. Halbrechts nimmt er aus 25 Metern Maß und fackelt nicht lange. Der Ball rutscht ihm aber etwas über den Schlappen und dreht sich rechts am Tor vorbei.
Viktoria Köln SC Freiburg II
43
14:45
Gelbe Karte für Christoph Greger (Viktoria Köln)
Greger erhält beim Versuch einen Konter zu unterbinden die gelbe Karte. Wenige Sekundenspäter kommt Greger erneut zu spät. Schiedsrichterin Hussein muss beide Augen zudrücken, um nicht auf Gelb-Rot zu entscheiden.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
43
14:45
Wehen wirkt geschockt vom zweiten Gegentreffer. Während die Fans der Gäste ordentlich lärm machen, laufen die Wiesbadener gerade meistens hinterher und müssen aufpassen, dass sie sich kein weiteres Gegentor einfangen.
Viktoria Köln SC Freiburg II
42
14:45
Daniel Buballa stößt einen spitzen Schrei aus, nachdem er beim Versuch eines langen Schlages am Bein getroffen wird. Inzwischen sind doch einige Nicklichkeiten dabei.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
41
14:45
Immerhin sorgt Sessa mit einem Eckball von der rechten Seite mal wieder für eine Strafraumaktion der eigenen Mannschaft. Die Hereingabe kommt mit viel Schnitt, aber im Fünfer kann Brinkies zupacken.
Türkgücü München VfL Osnabrück
42
14:44
Vrenezi geht an der rechten Strafraumkante gegen Kleinhansl ins Eins-gegen-Eins-Duell und bleibt dabei am Osnabrücker hängen.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
42
14:44
Zuvor ging Pinckert auf der rechten Außenbahn mit gestrecktem Bein in einen Zweikampf mit Schnatterer. Auch für dieses Einsteigen hätte man bereits eine Verwarnung ziehen können. Kurz vor der Halbzeit wird das Spiel ruppiger.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
40
14:43
Die Gastgeber ruhen sich weiterhin etwas auf der eigenen Führung aus und weil der FSV nicht kann, plätschert die Begegnung in Richtung Pausenpfiff.
Türkgücü München VfL Osnabrück
41
14:42
Gelbe Karte für Sven Köhler (VfL Osnabrück)
Für ein Foul im Mittelfeld sieht der VfL-Akteur die Gelbe Karte.
Viktoria Köln SC Freiburg II
39
14:42
Das Spiel wird etwas zerfahrener. Die Kölner bemühen sich die Kontrolle, haben aber Probleme mit den Freiburgern, die gut verschieben und die ballführenden Spieler unter Druck setzen. Momentan wechselt der Ballbesitz sehr schnell. Aktuell ist das Spiel unterbrochen, nachdem Aaron Berzel seinen Gegenspieler Kehrer mit dem Fuß an der Achillessehne getroffen hatte. Kehrer hätte 30 Meter halbrechts vor dem Tor fast schon freie Bahn gehabt. Pech für den SC, zumal Kehrer nicht mal einen Freistoß erhält.
Türkgücü München VfL Osnabrück
39
14:42
Auf der Gegenseite erhält Slišković das Leder auf der letzten Linie, vergibt die sich bietende Chance durch einen unmittelbaren Schuss aus 20 Metern, der deutlich über das Tor fliegt, aber etwas leichtfertig.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
38
14:41
Gelbe Karte für Yari Otto (Eintracht Braunschweig)
Näher am Schiedsrichter kann man ein taktisches Foul nicht begehen. Otto hält Neudecker direkt vor Osmers fest und stoppt dessen Konter. Gelb ist die Konsequenz.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
40
14:41
Gelbe Karte für Erhan Yilmaz (FC Viktoria 1889 Berlin)
Die erste Gelbe Karte der Partie geht auf jeden Fall in Ordnung. Saghiri zieht halbrechts Mittelfeld an Yilmaz vorbei. Der Berliner lässt sein Bein stehen und holt den Gegner, der im Tempo war, dadurch sehr unsanft von den Beinen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
40
14:41
Pfosten! Conteh wird von Kath rechts am Strafraum bedient. Er lässt einen Gegner mit einer Körpertäuschung ins Leere grätschen und schießt dann auf das kurze Eck. Stritzel ist schon geschlagen, aber das Aluminium rettet ihn!
Türkgücü München VfL Osnabrück
38
14:40
Ein Abschluss von Opoku aus der zweiten Reihe verfehlt den Kasten der Gastgeber deutlich.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
37
14:40
Erneut eine kleine Unterbrechung! Senger trifft Willms aus kurzer Distanz mit dem Ball genau im Gesicht und der Zwickauer braucht einige Momente, um wieder auf den Beinen zu stehen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
39
14:40
Das wird jetzt eine schwierige Aufgabe für die Gastgeber. Hollerbach will mit einem Fernschuss zur Aufholjagd blasen, doch der geht ein paar Meter links vorbei. Thiel meckert in der Mitte, er hätte lieber eine Flanke bekommen.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
36
14:39
Komplett die Defensive einstellen darf der TSV 1860 aber auch nicht. Multhaup spaziert durch die gegnerischen Hälfte bis an den Strafraum und bekommt keine Gegenwehr, sein Abschluss aus 17 Metern landet allerdings dennoch weit rechts am Tor vorbei.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
35
14:39
Zimmer und Coskun nähern sich nach einem erneut nickeligen Foul des Gästespielers etwas an. Die Schiedsrichter können die Situation jedoch schnell beruhigen.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
37
14:39
Das Bild ist weiterhin unverändert. Mannheim steht tief und Berlin kontrolliert den Ball.
Viktoria Köln SC Freiburg II
36
14:39
Amyn rutscht weg und lädt die Freiburger zu einem Konter ein. Die Breisgauer verlagern den Ball nach links. Risch gibt das Leder jedoch zum nachgerückten Flum weiter, der 30 Meter vor dem Tor nicht schnell genug eine passende Option findet. Der erfahrene Mittelfeldspieler wird vom Ball getrennt.
Türkgücü München VfL Osnabrück
36
14:39
Türkgücü-Coach Ruman wechselt früh und bringt Türpitz für Irving.
Türkgücü München VfL Osnabrück
36
14:38
Einwechslung bei Türkgücü München: Philip Türpitz
Türkgücü München VfL Osnabrück
36
14:38
Auswechslung bei Türkgücü München: Andy Irving
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
33
14:38
Die Münchner Löwen übernehmen immer mehr das Tempo und ergreifen die Initiative und hält den Druck aufrecht. Braunschweig kann sich glücklich schätzen, in dieser Partie noch nicht hinten zu liegen.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
33
14:38
Die Roten Teufel lassen in den letzten Minuten etwas nach und Zwickau probiert, sich irgendwie in die Partie zu kämpfen. So ist zwar nach wie vor spannend, aber nicht unbedingt die höchste Fußballkunst, was auf dem Platz zu sehen ist.
Türkgücü München VfL Osnabrück
35
14:37
Im Stile einer Spitzenmannschaft agieren die Niedersachsen bislang, die durch effizientes Ausnutzen ihrer Tormöglichkeiten nun mit 2:0 in Führung liegen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
37
14:37
Tooor für 1. FC Magdeburg, 0:2 durch Barış Atik
Atik lässt sich die Chance nicht nehmen. Er schiebt den Ball trocken in die Mitte, während Stritzel nach links abtaucht.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
36
14:37
Fechner kann es nicht fassen! Der Wiesbadener rutscht in eine Flanke von Bell Bell, der Ball touchiert dabei leicht die Hand des Außenverteidigers. Es gibt Elfmeter, harte Entscheidung! Der Ball kam an den Arm, den Fechner zum Stützen benutzte, der war schlecht wegzunehmen.
Viktoria Köln SC Freiburg II
33
14:37
Amyn setzt zu einem sehenswerten Dribbling an. Technisch ist der junge Offensivspieler wahrlich brillant unterwegs. Körperlich fehlt ihm jedoch noch einiges. Sandrino Braun-Schumacher nutzt die Schwäche seines Gegenspielers aus und schiebt 25 Meter vor dem Tor energisch seinen Körper dazwischen.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
34
14:37
Waldhof hat mit dem Pressing des Gegners immer wieder Schwierigkeiten. Donkor wird nahe em eigenen Tor ins Seitenaus getrieben, Viktoria schaltet sehr schnell und wirft ein. Nach drei schnellen Pässen hat Ciğerci im Rückraum die Kugel und schließt mit links ab. Er hat die linke obere Ecke anvisiert, verzieht aber etwas und setzt den Ball knapp links am Pfosten vorbei.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
35
14:36
Atik vergibt die nächste Topchance! Ein langer Ball landet perfekt im Lauf vom Spielmacher, der dann etwa überhastet annimmt und abschließt. Der Schuss geht knapp vorbei.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
32
14:35
Mit dem Standard kann der Sport-Verein jedoch nichts anfangen.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
34
14:34
Artistischer Versuch von Nilsson! Fechner flankt halbhoch von links und der Stürmer versucht, im Fallen mit der Hacke zu verlängern. Doch er kommt nicht ganz heran.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
30
14:34
Was für ein Kracher! Das war endgültig das Hallo-Wach für diese Partie. Neudecker chippt das Leder aus dem Halbfeld in den Strafraum und die Braunschweiger vergessen im Rücken Bär - der nimmt den Ball mit vollem Risiko per Dropkick und knallt ihn aus acht Metern an den Querbalken.
Viktoria Köln SC Freiburg II
30
14:34
Gelbe Karte für Emilio Kehrer (SC Freiburg II)
Emilio Kehrer trifft seinen Gegenspieler bei einem Kopfballduell mit dem Ellenbogen im Gesicht und sieht zu Recht die Gelbe Karte. Hier ist jetzt ordentlich Leben drin.
Türkgücü München VfL Osnabrück
32
14:34
Tooor für VfL Osnabrück, 0:2 durch Marc Heider
Der Vfl erhöht! Klaas spielt einen sehenswerten Steckpass durch die Abwehrkette der Hausherren, der den in Position gelaufenen Heider erreicht. Der Angreifer umkurvt halbrechts im Strafraum Torhüter Vollath und schiebt den Ball dann aus wenigen Metern über die Torlinie.
Viktoria Köln SC Freiburg II
30
14:34
Für seine Freistöße war Risse schon in der Bundesliga berüchtigt. Nach einem Foul an Klefisch erhält der Kölner die Chance aus 22 Meter zentraler Position. Risse prüft Torwart Atubolu mit einem strammen Rechtsschuss, der allerdings zu zentral auf den Schlussmann kommt. Der SC-Keeper hat jedoch wie bereits in der Anfangsphase Probleme und kann den Ball nur unsauber nach vorne parieren. Allerdings ist kein Kölner zum Nachschuss zur Stelle.
Türkgücü München VfL Osnabrück
31
14:33
Die Gäste spielen seit ihrem Führungstreffer weiter nach vorne. Türkgücü tut sich in dieser Phase in den eigenen Offensivbemühungen schwer.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
31
14:33
In der Live-Tabelle hat Magdeburg aktuell die Tabellenführung inne, dahinter lauern Viktoria Berlin und Eintracht Braunschweig, die ebenfalls gerade gegen Mannheim bzw. 1860 im Einsatz sind. Solange es dort aber noch 0:0 steht, ändert sich in der Tabelle oben nichts.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
31
14:33
Wieder kracht es am Gebälk! ... diesmal auf der anderen Seite. Lebeau holt sich auf der linken Seite nahe der Grundlinie den Abpraller einer Schnatterer-Flanke und kann selbst mit links hoch ins Zentrum geben. Kurz hinter der Fünferlinie steigt Boyamba schulbuchmäßig hoch, gewinnt das Kopfballduell und bringt die Kugel mit viel Druck auf den Kasten. Der Abschluss kracht gegen den Querbalken und fliegt ins Toraus. Torhüter Krahl war wohl noch dran, es gibt Ecke.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
30
14:32
Auf beiden Seiten gab es mittlerweile einige gute Torchancen. Beide Keeper nutzen die Gelegenheiten und konnten sich bereits auszeichnen.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
28
14:32
Biankadi ist ein wenig zu eigensinnig, lässt Bär auf der rechten Außenbahn mit wedelden Armen stehen und schließt stattdessen aus gut 25 Metern ab - weit drüber.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
30
14:32
Vor allem die Zwickauer präsentieren sich bislang sehr giftig in den Zweikämpfen, lassen aber oftmals das richtige Timing vermissen, sodass immer wieder kleinere Fouls den Spielfluss unterbrechen.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
27
14:31
König scheitert alleine vor Raab! Durch drei Abwehrspieler hindurch kullert die Kugel nach einem abgefangenen Ball irgendwie zu König im Strafraum. Halbrechts vor dem Kasten kann er diesen jedoch nicht an Raab vorbeischieben, der sehr aufmerksam den Winkel verkürzt.
Viktoria Köln SC Freiburg II
28
14:31
Wunderbarer Angriff von den Breisgauern. Nach einem herrlichen Doppelpass mit Noah Weißhaupt dringt Sascha Risch an die Grundlinie und flankt den Ball von der linken Seite präzise nach innen. Elf Meter vor dem Tor steht Yannik Engelhardt frei. Sein Kopfball aus zentraler Position geht jedoch drei Meter vorbei. Auf der anderen Seite zeigt Hong ein sehenswertes Dribbling. Der 18-Jährige dreht an der linken Strafraumkante zwei Gegenspieler ein und feuert den Ball aufs linke Kreuzeck. Sein Versuch geht nur wenige Zentimeter am Tor vorbei.
Türkgücü München VfL Osnabrück
28
14:31
Gugganig setzt einen Freistoß aus aussichtsreicher Position 20 Meter vor dem Tor von halblinks deutlich über die Querlatte.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
27
14:30
Fejzić darf sich auch mal auszeichnen und gegen Tallig aus der Distanz parieren. Aber auch dessen Schuss aus 17 Metern fliegt genau auf den Keeper zu, der damit natürlich überhaupt keine Probleme hat.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
28
14:30
Die nächste gute Möglichkeit! Costly leistet sich halbrechts im eigenen Mittelfeld einen Patzer im Aufbauspiel und nimmt unabsichtlich Küc mit. Der bedankt sich, schnappt sich das Leder und treibt an. Im richtigen Zeitpunkt legt er nach links zu Falcao, der halblinks in der Box alleine auf Königsmann zuläuft. Aus 7 Metern will er den Ball rechts am Keeper vorbeischieben ins lange Eck, doch auch der hat damit gerechnet und kann mit seinem linken Fuß parieren.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
28
14:30
Es geht hin und her! Krempicki wird links außen mit dem Rücken zum Tor angespielt. Er dreht sich geschickt um den Gegenspieler, kommt aber ins Schleudern und setzt so den Schuss einen guten Meter links vorbei.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
28
14:29
Nach der nur kurz andauernden Rückzugsphase der Heimmannschaft, kehren die wieder zurück zu ihrem Pressingspiel.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
25
14:29
Es kann so einfach gehen: Mit einer schnellen und schönen Kombination legt Nikolaou im Strafraum zurück an die Sechzehnerkante für Peña. Dessen erster Kontakt ist glänzend, mit einer Drehung legt er sich den Ball auf rechts und zieht aus 16 Metern flach ab - Hiller ist zur Stelle und pariert den zu zentralen Schuss sicher.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
25
14:29
Der FSV nähert sich – wenn überhaupt – über ruhende Bälle ans Tor der Hausherren an. Göbel bringt einen Freistoß von rechts am Strafraum hoch in die Mitte, aber Raab kann das Leder wegfausten.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
26
14:29
Nilsson hat den Ausgleich auf dem Fuß! Der auffälligsten Wiesbadener wird in den Strafraum geschickt, schirmt dort dicht bedrängt von Krempicki den Ball ab und schließt ab. Er kriegt jedoch nicht genug Druck dahinter und Reimann ist herausgekommen, so dass sich erfolgreich in den Schuss werfen und den Ball parieren kann.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
25
14:28
Immer wieder suchen Lewald & Co mit langen Bällen von hinten heraus Becker auf der linken Seite. Der holt in diesem Moment ein eigentlich etwas zu lang geratenes Zuspiel und bringt die Kugel gefährlich in den Strafraum. Ungefähr am Elfmeterpunkt zieht Küc direkt mit links ab und Königsmann hat Glück, dass ein Verteidiger den Abschluss blockt.
Viktoria Köln SC Freiburg II
25
14:28
Nach einem scharf und präzise getretenen Freistoß von Risse aus 40 Metern, halbrechter Position, kommt Buballa mit dem Kopf an den Ball und zielt aufs rechte Eck. Der halbhohe Kopfball findet den Weg in die Maschen, jedoch bleibt der Jubel bei den Kölner aus. Schiedsrichterin Hussein hat richtigerweise einen Ellenbogeneinsatz gegen Braun-Schumacher abgepfiffen.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
23
14:27
Man könnte auch von gegenseitigem Respekt sprechen, so wie sich beide Teams lediglich beschnuppern. Sie sind bemüht, eigene Fehler zu vermeiden, dadurch kommt allerdings das Offensivspiel weiter sehr kurz. Gerade die auf beiden Seiten sonst aktiven Außenverteidiger sind noch gar nicht im Spiel.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
25
14:27
Dicke Chance für die Gäste! Während die Diskussion am Seitenrand noch nachhallt, macht Krempicki das Spiel schnell und schickt den Torschützen Conteh mit einem Pass hinter die Abwehrkette auf die Reise. Der hält den rechten Außenrist in das Zuspiel, aber Stritzel pariert mit einer starken Parade.
Türkgücü München VfL Osnabrück
25
14:26
Tooor für VfL Osnabrück, 0:1 durch Sebastian Klaas
Die Gäste gehen in Führung! Opoku erhält auf der linken Offensivseite das Spielgerät, macht ein paar Meter und legt dann von der linken Strafraumkante in den Rückraum zurück. Heider lässt den Ball durch, sodass die Kugel zu Klaas kommt, der das Leder mit dem ersten Kontakt mit viel Übersicht aus 17 Metern links unten im Tor unterbringt.
Türkgücü München VfL Osnabrück
24
14:26
Kunze fährt über halblinks einen Vorstoß bis zur Grundlinie, sein Rückpass kann dann von Mavraj geklärt werden.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
22
14:26
Und wieder der 1. FCK! Sessa und Wunderlich kombinieren sich per Doppelpass an den Sechzehner, wo ersterer dann mit links ins rechte flache Eck abschließt. Der Ball rollt aber einige Meter am Pfosten vorbei.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
23
14:25
Der Fußball-Club aus Berlin reagiert auf die Taktik der Gäste und übernimmt sie ganz einfach. Nun bauen die Männer in Schwarz auf.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
23
14:25
Schiedsrichter Speckner macht Rüdiger Rehm am Seitenrand kurz eine Ansage. Der Wiesbadener Coach war ihm offenbar zu laut. Es bleibt bei einer mündlichen Verwarnung.
Viktoria Köln SC Freiburg II
22
14:24
Gelbe Karte für Patrick Sontheimer (Viktoria Köln)
Sontheimer arbeitet im Mittelfeld zu sehr mit den Armen und sieht die erste Gelbe Karte der Partie. Diese quittiert er mit einem skeptischen Blick. Allerdings lag die Schiedsrichterin richtig.
Türkgücü München VfL Osnabrück
22
14:24
Trapp tritt den fälligen Freistoß aus 23 Metern Torentfernung - das Leder fliegt ein Stück über den Kasten der Hausherren.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
20
14:24
Die Münchner Löwen bekommen gleich die zweite Chance auf eine Ecke, aber Braunschweig steht bisher gegen die Standards gut und wieder kann Behrendt entscheidend klären.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
21
14:23
Der Eckstoß bringt im Anschluss nichts ein.
Viktoria Köln SC Freiburg II
20
14:23
Dafür, dass in den ersten 20 Minuten eigentlich kaum etwas passiert ist, haben wir schon viele Tore gesehen. Der Ausgleich der Freiburger lag jedenfalls überhaupt nicht in der Luft. Letztlich war es aber auch hier wieder ein individueller Fehler, der den Kölnern zum Verhängnis wurde.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
19
14:23
Bär wird mit einem klasse Pass an die Grundlinie geschickt und legt die Flanke butterweich zurück an den Elferpunkt: Mölders wird beim Kopfball gerade noch entscheidend von Schultz gestört - Ecke.
Türkgücü München VfL Osnabrück
21
14:22
Gelbe Karte für Mërgim Mavraj (Türkgücü München)
Mavraj lässt gegen den mit Tempo auf das Tor zulaufenden Klaas das Bein stehen und sieht dafür zu Recht die Gelbe Karte.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
22
14:22
Bittroff ist inzwischen wieder auf dem Feld. Es scheint weiterzugehen für Magdeburgs Kapitän.
Türkgücü München VfL Osnabrück
20
14:22
Einen Freistoß von der rechten Seite bringt Kuhn vor das Tor. Kusić schraubt sich hoch und köpft den Ball ein gutes Stück über das Tor.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
16
14:22
Kaum meckert man, wird man des Besseren belehrt: Neudecker flankt aus dem Halbfeld einfach mal in die Spitze, wo Mölders zum Kopfball hochsteigt und Biankadi in Szene setzt. Der Deutsch-Kongolese zieht halblinks in den Strafraum und zieht ins kurze Eck ab, Behrendt grätscht noch rechtzeitig dazwischen und klärt zur Ecke.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
19
14:21
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:0 durch Steffen Nkansah (Eigentor)
Und dann schlägt der 1. FCK plötzlich zu! Die Kugel springt zu Redondo links im Sechzehnmeterraum, der anschließend Göbel mit einer Finte ins Leere grätschen lässt. Redondo hebt den Ball dann halbhoch in die Mitte, wo Nkansah unglücklich aus fünf Metern ins eigene Tor köpft. Für Brinkies gibt es nichts zu halten.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
21
14:21
Gute Chance für Wiesbaden! Zunächst wird Nilsson rechts freigespielt, dringt in den Strafraum ein und gibt flach nach innen. Dort ist Taffertshofer mitgelaufen und will einschieben, tritt aber im Fallen über den Ball. So kann Reimann die Kugel letztendlich unter sich begraben.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
20
14:21
Die Chance für Viktoria! Dieses Mal ist es die Viktoria, die enorm schnell umschaltet. Mannheim ist weit aufgerückt und verliert die Kugel im Zentrum. Ciğerci schaltet sehr schnell und sieht den kurz vor der Mittellinie startenden Küc, der von seinem Kollegen perfekt bedient wird. Der Stürmer hat nur noch den Keeper Königsmann vor sich. Der ist sich im Herauslaufen nicht sicher und bricht es ab. Halbrechts vor dem Strafraum will Küc das Leder am immer noch weit vor dem Tor stehenden Königsmann vorbeischieben, der bekommt seinen linken Fuß aber noch an den Ball und klärt zur Ecke.
Türkgücü München VfL Osnabrück
17
14:21
Erneut sorgt Sararer vor dem VfL-Tor für Gefahr! Diesmal ist er Adressat einer Halbfeld-Flanke von Kuhn. Beinahe kann er ausnutzen, dass Gegenspieler Traoré nicht mit der letzten Konsequenz zum Ball geht. Doch Sararer bekommt das Leder nicht kontrolliert, das aus kurzer Distanz links am Tor vorbeifliegt.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
18
14:21
Schön ist weiterhin etwas anderes, als das bisherige Geschehen auf dem Betzenberg. Vieles spielt sich im Mittelfeld ab, beide Mannschaften haben kaum bis gar keine Durchschlagskraft nach vorne.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
18
14:21
Die taktische Ausrichtung Waldhofs ist klar zu erkennen und funktioniert bisher ganz gut. Der Fokus liegt zunächst darauf, hinten sicher und kompakt zu stehen, um dann mit viel Tempo zu kontern.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
19
14:20
Wehen traut sich mehr nach vorne. Zunächst flankt Benedict Hollerbach scharf von rechts, aber Mitspieler und Gegner verpassen. Dann versucht es Sebastian Mrowca nochmal von der anderen Seite, aber dieser Ball ist für Reimann.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
15
14:19
Die Himmelblauen geben weiterhin den Takt vor, verfügen über mehr Ballbesitzanteile. Der SV zieht sich weit zurück, weshalb die gegnerischen Verteidiger nahe der Mittellinie die Bälle halten. Dadurch bieten sich in deren Rücken aber große Räume, in welche die Mannheimer bisher schon mehrmals vorstoßen konnten.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
15
14:19
Die Anfangsviertelstunde ist absolviert, bisher brüllen beide Löwen noch sehr leise. Offensiv kommt von den Teams noch sehr wenig, bis auf die gute Chance von Multhaup zu Beginn sind Strafraumszenen Mangelware.
Viktoria Köln SC Freiburg II
17
14:19
Tooor für SC Freiburg II, 1:1 durch Emilio Kehrer
So schnell kann es gehen. Risch nimmt auf der linken Seite Fahrt auf und zieht mit Tempo in den Sechzehner ein. 14 Meter vor dem Tor lässt Greger ungeschickt das Bein stehen. Schiedsrichterin Hussein entscheidet zu Recht sofort auf Elfmeter. Kehrer führt aus und macht mit etwas Glück den Ausgleich. Nicolas war an dem scharfen, recht platzierten aber halbhohen Elfmeter noch mit dem Fingerspitzen dran. Das reichte aber nicht mehr, um den Ball um den rechten Pfosten zu lenken.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
16
14:19
... Die halbhohe Hereingabe landet auf dem Schlappen von Wunderlich im eigenen Strafraum, der den Ball klären kann.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
17
14:18
Jetzt liegt Alexander Bittroff auf dem Rasen. Bei einem Presschlag mit Emanuel Taffertshofer wird der Magdeburger unglücklich getroffen. Die Ärzte kommen auf den Platz, während Adrian Małachowski leichtes Warm Up betreibt.
Viktoria Köln SC Freiburg II
16
14:18
Handle spielt einen schönen langen Steilpass über die rechte Seite auf Hong. Der Angreifer hat ein wenig Platz, findet den Weg aber in die Mitte nicht und wird von drei Verteidigern umzingelt. Dennoch hatte der Angriff zumindest einen Hauch vom erfolgreichen Spielzug vor dem 1:0.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
15
14:18
Zwickau ergattert nun den ersten Eckstoß. Patrick Göbel tritt von links an...
Türkgücü München VfL Osnabrück
14
14:18
Traoré initiiert über die rechte Seite einen aussichtsreichen Angriff für die Gäste. Heider wird halbrechts auf die Reise geschickt, anstatt dann selbst den Abschluss zu suchen, will der Routinier noch einmal zu einem Teamkollegen querlegen. Dieser Plan misslingt.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
13
14:16
Kaiserslautern präsentiert sich zunehmend stärker und hat viel Spielkontrolle, was natürlich auch die eigenen Fans auf den Plan ruft, die den bisherigen Vortrag immer lautstärker begleiten.
Viktoria Köln SC Freiburg II
14
14:16
Klefisch spielt einen eher unnötigen Rückpass auf Torhüter Nicolas. Dieser kann unter Bedrängnis keinen sauberen Schlag nach vorne ausführen, wodurch der Ball auf Höhe der Mittellinie ins Aus spielt. So wirklich für Ruhe können die Kölner in Ballbesitz-Momenten noch nicht sorgen. Allerdings ist die Spielweise ohnehin eher auf Konter ausgelegt, wodurch die frühe Führung ein gefundenes Fressen ist. Defensiv stehen die Kölner bislang absolut sicher.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
12
14:16
Braunschweig ist trotz der Siegesserie sehr defensiv aufgestellt, bekommt bis auf den schnellen Angriff mit der ersten guten Chance wenig nach vorne gebacken. Otto auf der Zehnerposition anstatt des Stammmannes Kobylański, der nur auf der Bank sitzt, macht sich bisher bemerkbar.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
14
14:15
Sirlord Conteh geht etwas energisch in den Zweikampf mit Sebastian Mrowca. Wehens Zehner bleibt kurz liegen, da war mehr Gegner als Ball im Spiel. Schiri Speckner belässt es aber bei einer Ermahnung. Für Mrowca geht es kurz darauf weiter.
Türkgücü München VfL Osnabrück
13
14:15
Kusić muss gegen Heider halblinks im Strafraum einen kniffligen Zweikampf führen, schafft es aber, die Kugel zu seinem Torwart zurückzuspitzeln. Vollath kann dann klären.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
12
14:14
Bereits nach zehn Minuten hätten hier gut und gerne schon zwei Treffer fallen können. Nach dem furiosen Start beruhigt sich das Geschehen im Moment etwas.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
10
14:14
Fejzić faustet einen langen Freistoß von Neudecker aus dem Fünfer, räumt dabei aber auch gleich zwei Münchner Löwen um. Bär brummt ordentlich der Schädel, kann aber nach kurzer Behandlung auf dem Rasen weitermachen. Lang hat sich ebenfalls berappelt.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
10
14:14
Wunderlich wird vor dem Sechzehner perfekt von Sessa in Szene gesetzt und könnte dann eigentlich auf Kiprit halbrechts durchstecken. Der Pass misslingt dem Routinier allerdings vollkommen, sodass eine gute Möglichkeit verpufft.
Viktoria Köln SC Freiburg II
11
14:13
Wir sehen eine sehr lebhafte Anfangsphase. Die Kölner begeistern durch ein aggressives Pressing, guten Balleroberungen und schnellen Umschaltmomenten. Auf der anderen Seite hat Freiburg II oft Probleme, die erste Pressing-Linie zu überspielen.
Türkgücü München VfL Osnabrück
11
14:13
Das Spielgeschehen präsentiert sich bislang abwechslungsreich. Beide Teams haben ihre Spielanteile und suchen konsequent den Weg nach vorne.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
11
14:12
Gustaf Nilsson wagt den ersten offensiven Vorstoß des SVWW über den rechten Flügel. Sein Flankenversuch wird abgefälscht und führt immerhin zu einer Ecke. Die tritt Maxi Thiel mit Schnitt auf den ersten Pfosten, wo Magdeburg klären kann.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
9
14:12
Reinthaler bringt seinen eigenen Keeper mit einem zu kurz geratenen Rückpass in die Bredouille, aber Brinkies kommt noch vor dem heraneilenden Gegenspieler an die Kugel und schlägt sie weg.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
8
14:12
1860 schickt die langen Kerle aus der Defensive in den Strafraum, denn es gibt Eckball: Braunschweig aber verteidigt den Standard sicher und die Gäste müssen nochmal ganz hinten rum zum Keeper spielen, ziehen den nächsten Angriff auf.
Türkgücü München VfL Osnabrück
8
14:11
Sararer! Nun schnuppern die Gastgeber an der Führung! Nach einem zu kurzen Ball von VfL-Keeper Kühn, der zuvor unter Druck gesetzt wurde, spielen die Münchener zielstrebig nach vorne. Sararer tritt 20 Meter vor dem Tor in halbrechter Position mit Ball am Fuß an und zieht an Trapp vorbei. Aus zehn Metern und etwas spitzem Winkel hält der Offensivmann dann drauf - Kühn kann den nicht ganz platzierten Abschluss abwehren.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
7
14:10
Die Spieler des Zwickauer FSV werden bei eigenem Ballbesitz konstant ausgepfiffen. Der 1. FCK probiert derweil seinerseits, die eigenen Ballbesitzphasen möglichst lang zu gestalten.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
9
14:10
Costly scheitert an Krahl! Im direkten Gegenangriff geht es einmal mehr über die rechte Seite und wieder stehen die Berliner hinten zu offen. Diesmal ist es Costly, der halbrechts auf die Reise geschickt wird und alleine auf das Tor zuläuft. Aus etwas spitzem Winkel schließt er aus acht Metern flach ab, will den Keeper im kurzen Eck kalt erwischen. Der hat den Braten aber gerochen, macht einige Schritte von der Linie weg und dadurch den Winkel noch spitzer, um den Torschuss dann mit seinem linken Fuß zu parieren. Starker Einsatz von Krahl!
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
5
14:10
Aus dem Nichts die erste dicke Chance für Braunschweig! Der schnelle Außen Peña bekommt viel zu viel Raum auf der linken Seite und flankt die Kugel ins Zentrum. In der Mitte verpasst Lauberbach per Kopf, aber am zweiten Pfosten kommt Multhaup angegrätscht - den hat er auch schon mal gemacht, aber der Ball kommt unglücklich vor ihm auf und so trifft er ihn nicht richtig, befördert ihn weit am Kasten vorbei.
Viktoria Köln SC Freiburg II
8
14:10
Tooor für Viktoria Köln, 1:0 durch Simon Handle
Die Kölner erwischen den besseren Start und gehen durch Simon Handle in Führung. Mindestens 50 Prozent des Treffers gehören aber Vorlagengeber Marcel Risse, der seine ganze Qualität zeigt und einen wunderbaren, 30 Meter langen Steilpass über die rechte Seite spielt. Handle startet perfekt, übernimmt das Leder und zieht von zehn Metern aus halbrechter Position ab. Sein Fachschuss ins lange Eck ist für Freiburg-Keeper Noah Atubolu nicht zu halten.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
8
14:10
Das Leder küsst die Latte! Auf der anderen Seite hat Becker auf der linken Seite den Ball und Platz. Er spielt halbhoch gefährlich ins Zentrum, am kurzen Fünfereck grätscht Verlaat in die Hereingabe und macht sie dadurch extrem gefährlich: das Leder fliegt in hohem Bogen über seinen Torhüter und küsst dann die Latte. Danach kann die Situation geklärt werden. Glück für Waldhof!
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
8
14:09
Wiesbaden wird hinten eingeschnürt! Die Gäste setzen sich im Sechzehner fest, wo die Gastgeber keinen Zugriff finden, so dass links an der Kante gleich zwei Magdeburger blank stehen. Kath ist einer davon, er bekommt den Ball von Bell Bell und zieht nach innen. Sein Schuss mit rechts ist aber zu schwach und Stritzel schnappt sich den Versuch sicher.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
7
14:09
Schöner Angriff des SV! Auch die nächste gute Offensivaktion gehört den Mannheimern. Wieder geht es über Lebeau und die rechte Seite. Der Franzose hat dort viel Platz, macht Meter nach vorne und spielt kurz vor dem Strafraum flach ins Zentrum. Dort hat Boyamba eine sehr gute Idee, lässt das Zuspiel durch seine Beine durch zu Schnatterer. Dessen Abschluss mit rechts aus 17 Metern ist aber nicht platziert genug und wird gehalten.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
4
14:08
Der kleine Versuch von Michael Köllner mit zwei Stürmern gegen Viktoria Köln ging in die Hose, daher wechselte er bereits unter der Woche wieder zurück zu einer Spitze und setzt auch heute darauf. Braunschweig setzt ebenfalls mit Lauberbach auf nur einen Stürmer.
Türkgücü München VfL Osnabrück
6
14:08
Die Niedersachsen finden gut in die Partie. Eine Offensivaktion von Higl über die rechte Seite mündet am Ende aber in einem Abstoß für die Gastgeber.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
7
14:08
Der Freistoß wird gefährlich! Amara Condé legt sich das Spielgerät zurecht und zirkelt es um die Mauer. Der Ball dreht sich gefährlich, setzt einmal auf und geht dann knapp links vorbei!
Viktoria Köln SC Freiburg II
4
14:07
Zittern bei den Freiburgern! Aymin erobert den Ball 40 Meter vor dem Tor, geht einige Schritte und zieht aus 25 Metern zentral vor dem Freiburger Kasten ab. Sein halbhoher Schuss ist eigentlich zu zentral, führt aber beinahe zum 1:0, weil der Noah Atubolu ein wenig über die Finger flutscht. Allerdings gelingt es dem jungen Keeper gerade noch, das Leder rechtzeitig von der Linie zu kratzen. Da hatten einige Kölner den Torschrei schon auf den Lippen.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
4
14:07
Beide Mannschaften tasten sich zunächst ab. Jetzt hat Kiprit mal etwas Platz über links, findet mit seiner Flanke aber keinen Abnehmer.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
6
14:06
Gelbe Karte für Florian Carstens (SV Wehen Wiesbaden)
...und Carstens sieht früh Gelb für das Foul!
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
4
14:06
Die erste gute Möglichkeit! ... für Mannheim. Berlin steht hoch, Lebeau wird kurz nach der Mittellinie mit einem schönen Steckpass aus dem Zentrum halbrechts in der gegnerischen Hälfte auf die Reise geschickt und läuft beinahe alleine auf Torhüter Krahl zu. Rechts im Strafraum schließt er aus 18 Metern mit rechts ab und will das Leder im langen Eck unterbringen. Der Schuss ist aber nicht präzise genug und stellt keine Gefahr dar.
Türkgücü München VfL Osnabrück
3
14:06
Um ein Haar gehen die Gäste in Führung! Ein langer Ball der Osnabrücker verlängert Heider 20 Meter zentral vor dem Tor auf Opoku, der plötzlich allein vor Türkgücü-Keeper Vollath auftaucht. Der Neuzugang trifft das Spielgerät nicht optimal, das rechts am Tor vorbeitrudelt.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
5
14:06
Die Gastgeber sind beeindruckt vom druckvollen Beginn der Magdeburger. Bislang kommen sie kaum nach vorne und nun legt Carstens den startenden Kath zentral vor dem Tor um. Das gibt Freistoß...
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
3
14:06
Der Ball rollt. Bei frischen 18 Grad Celsius nehmen die Gäste zunächst die Zügel in die Hand, aber in den ersten Minuten stehen beide Teams erst einmal stabil und sortieren sich in ihren Systemen ein.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
4
14:06
Nach einem flachen Anspiel von der rechten Außenbahn ins Zentrum zieht dort Jopek aus halbrechter Position einmal nach links innen auf und zieht aus gut 20 Metern ab. Der Abschluss kommt ohne viel Druck zentral auf den Kasten und stellt deswegen kein Problem für den Hüter dar.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
4
14:05
Und fast wird das Tor kopiert! Wieder verlängert Atik in den Lauf von Conteh, der seinen Sprint aber schnell wieder abbricht. Die Fahne geht hoch, es war Abseits.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
4
14:05
Im Gegensatz zu den Gästen verteidigt Viktoria sehr hoch, will sich die Kugel zu Beginn der Partie nach einem Ballverlust direkt wieder zurückholen.
Viktoria Köln SC Freiburg II
2
14:05
Mit etwas Verspätung rollt der Ball, nachdem sich die Freiburger in der Kabine etwas länger Zeit genommen haben. Die Breisgauer spielen in den schwarzen Trikot, während Viktoria Köln gänzlich in Weiß agiert. Nach einer guten Minute gibt der Freiburger Lars Kehl den ersten Schuss aus 30 Metern ab. Der Mittelfeldspieler trifft den Ball aber nicht sauber, wodurch sein Flachschuss fünf Meter am linken Pfosten vorbei geht.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
3
14:04
Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld geht Lebeau auf der rechten Außenbahn ins Laufduell mit Kapp und will an diesem vorbeiziehen. Der Verteidiger stellt seinen Körper aber gut rein und gewinnt den Zweikampf.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
1
14:03
Das Leder rollt! Die Teufel laufen natürlich in roten Jerseys auf, die Gäste sind mausegrau unterwegs.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
2
14:03
Die erste Ballbesitzphase gehört den Gastgebern. Waldhof zieht sich zunächst tief in die eigene Hälfte zurück.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
1
14:03
Spielbeginn
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
1
14:03
Spielbeginn
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
2
14:03
Tooor für 1. FC Magdeburg, 0:1 durch Sirlord Conteh
Was für ein Auftakt für die Gäste! Barış Atik spielt vom Mittelkreis aus einen überragenden Steilpass in den Lauf des startenden Sirlord Conteh. Der ist auf und davon, auch Bjarke Jacobsen kann ihn nicht mehr aufhalten. Der Stürmer vollendet den Angriff mit einem überlegten Lupfer über den herauseilenden Florian Stritzel hinweg ins Tor.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
1
14:03
Der Ball rollt! Berlin spielt in ganz weißer Montur, der SV tritt in ganz schwarzen Trikots auf.
Viktoria Köln SC Freiburg II
1
14:02
Spielbeginn
Türkgücü München VfL Osnabrück
1
14:02
Im Stadion an der Grünwalder Straße rollt nun der Ball.
Türkgücü München VfL Osnabrück
1
14:02
Spielbeginn
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
1
14:02
Spielbeginn
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
1
14:01
Das Topspiel ist angepfiffen!
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
14:01
Die Ausgangsbedingungen dieses Aufeinandertreffens versprechen ein hochklassiges, spannendes Drittliga-Spiel. Wer erwischt hier im schönen Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark bei bestem Fußball-Wetter den besseren Start?
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
1
14:01
Spielbeginn
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
13:59
Schiedsrichter der Partie ist Harm Osmers, unterstützt wird er an den Seitenlinien von seinen Assistenten Timo Daniel und Elias Tiedeken. In wenigen Minuten kann es losgehen!
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
13:58
Die Mannen aus dem Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf wollen also wieder an den sehr starken Leistungen aus den ersten drei Spielen anknüpfen. Besondere Aufmerksamkeit sollte die Hintermannschaft dabei auf die beiden offensiven Verantwortungsträger Martinovic und Neuzugang Schnatterer richten. Die Heidenheim-Legende, die vor der Saison vom Zweitligisten in die Kurpfalz wechselte, steht zu diesem frühen Zeitpunkt bereits bei drei Toren und drei Vorlagen. Beim 5:0 gegen Meppen assistierte er zweimal, bevor er selbst einmal einnetzen konnte.
Viktoria Köln SC Freiburg II
13:58
Bei Viktoria Köln gibt es noch eine Veränderung. Johannes Lorch hat sich beim Aufwärmen verletzt, weshalb er von Patrick Sontheimer ersetzt werden muss. In wenigen Minuten wird Schiedsrichterin Riem Hussein die Partie eröffnen. Die beiden Teams begegnen sich zum ersten Mal in einem Pflichtspiel.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
13:58
In wenigen Minuten geht es los! Schiedsrichter Martin Speckner führt die Teams in die Brita-Arena. Er wird assistiert von Simon Marx und Johannes Hamper.
Türkgücü München VfL Osnabrück
13:53
Beim VfL Osnabrück stellt sich die Startelf nach dem 2:1-Sieg am Mittwoch gegen die Zweitvertretung von Borussia Dortmund auf zwei Positionen verändert dar: Kunze und Higl starten für Taffertshofer (gelb-rot-gesperrt) und Bertram (Bank).
Türkgücü München VfL Osnabrück
13:50
Bei Türkgücü München ergeben sich im Vergleich zum 3:0-Erfolg in Havelse vom Mittwoch drei personelle Änderungen in der Startelf: Irving, Sararer und Chato beginnen anstelle von Sorge, Türpitz und Gorzel (alle Bank).
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
13:42
Auch Christian Titz hat seine Startelf umgebaut. Im Vergleich zur Niederlage in Saarbrücken schauen Tobias Knost, Adrian Małachowski und Luca Schuler zunächst von draußen zu. Sie werden durch Tim Sechelmann, Connor Krempicki und Florian Kath ersetzt.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
13:38
Das Löwen-Duell gibt es heute zum 38. Mal - 15 Siege gingen an die Münchner, Löwen, zwölf an die Eintracht. In der 3. Liga allerdings gab es die Begegnung nur vier Mal in den Saisons 2018/19 und 2019/20. 1860 gewann beide Heimspiele, Braunschweig nur eines und das vierte Duell endete Remis.
Viktoria Köln SC Freiburg II
13:34
In der Startelf der Freiburger finden wir hingegen gleich vier Veränderungen im Vergleich zum 1:0-Erfolg gegen die Würzburger Kickers vor. Nicht mit dabei sind Patrick Kammerbauer, Robert Wagner, Nishan Burkart und Nils Petersen. Letzterer war nach seiner Verletzungspause nur übergangsweise dabei, um Spielrhythmus zu erlangen. Dafür rücken Sascha Risch, Lars Kehl, Julius Tauriainen und der sehr erfahrene Johannes Flum in die erste Elf. Taktisch ist ein 5-4-1-System zu erwarten, in dem Emilio Kehrer als einzige Spitze auflaufen wird. Das Durchschnittsalter der Freiburger beträgt lediglich 22,3 Jahre, wenngleich die 33-jährigen Braun-Schumacher und Johannes Flum den Schnitt ordentlich anheben.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
13:33
Trotz der Erfolgsserie nimmt Wehens Trainer Rüdiger Rehm vier Änderungen in seiner Startelf vor. Neu dabei sind Emanuel Taffertshofer, Sebastian Mrowca, Maxi Thiel und Kevin Lankford. Auf die Bank rücken hingegen Jozo Stanić, Dennis Kempe, Dominik Prokop und Thijmen Goppel.
Türkgücü München VfL Osnabrück
13:31
Unter der Woche bekamen es die Osnabrücker mit der stark in die Saison gestarteten Zweitvertretung von Borussia Dortmund zu tun. Nach dem Führungstor von Heider in der 14. Spielminute glich Taz für den BVB in der 53. Minute aus, nachdem der Aufsteiger zuvor durch Raschl. (40.) einen Elfmeter vergab. Gegen ab der 69. Minute, nach der Roten Karte gegen Maloney, dezimierte Dortmunder traf Kunze für den VfL zur 2:1-Führung. Vier Minuten später flog mit Taffertshofer, der Gelb-Rot sah, auch noch ein Osnabrücker vom Platz, am Sieg der Niedersachsen änderte das aber nichts mehr.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
13:31
Mit Mannheim empfangen die Berliner einen Gegner, der nach einem eher verschlafenen Saisonstart in den darauffolgenden Wochen so richtig loslegte. Nach der großen Pokal-Überraschung, dem Weiterkommen gegen die Eintracht aus Frankfurt, sammelten die Kurpfälzer zuletzt sieben von neun möglichen Zählern, schenkten dem SV Meppen am letzten Spieltag ganze fünf Dinger ein und wollen heute den dritten Sieg am Stück einfahren.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
13:30
Never change a winning team, denkt sich Michael Schiele zudem und belässt die Anfangsformation wie in den letzten Partien. Sein Gegenüber Michael Köllner hingegen rotiert Marcel Bär und Erik Tallig für Quirin Moll und Stefan Lex neu in die Startelf.
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
13:28
Auf dem Boden bleiben wollen die Löwen aus Braunschweig aber trotz der Siegeswelle, denn die herbe 0:4-Klatsche gegen Viktoria Berlin erst nur knapp vier Wochen her. "Ich gucke, dass niemand abhebt. Wir bleiben demütig, denn jetzt kommt das Löwen-Duell. Da wollen wir so weitermachen", sagte Eintracht-Coach Michael Schiele vor dem anstehenden Duell mit den Münchnern. "Wir sind froh, dass wir die Punkte geholt haben und treffen jetzt auf einen guten Gegner. Besonders in den Abläufen und im Spiel mit dem Ball sind sie stark. Mit Sascha Mölders haben sie eine brutale Offensive", fügte er hinzu.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
13:27
Der FSV kam unter der Woche nicht über ein Unentschieden (1:1) gegen Aufsteiger Viktoria Berlin hinaus. Es ist bereits das dritte Remis in fünf Spielen für die Schwäne. Anders als die Pfälzer ist Zwickau also immer noch sieglos in dieser Spielzeit – mit anderen Worten: der Haussegen sitzt etwas schief. Trainer Joe Enochs scheint nicht mehr ganz sattelfest in seinem Stuhl zu sitzen, vor allem weil seine Handgriffe zuletzt, wie z.B. die komplette Umstellung der Offensive, keinen positiven Effekt auf die Resultate hatten. Als erfahrener Mann weiß Mike Könnecke, der heute allerdings erneut auf der Bank Platz nehmen muss, woraus es ankommt: "Ich sage den jungen Spielern, dass sie ruhig bleiben müssen. Wer sich jetzt verrückt macht, begeht noch mehr Fehler. Deswegen einfach sauber weitermachen."
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
13:26
Ein Blick auf die Aufstellungen, die nun im Spielschema hinterlegt sind, verrät, dass beide Trainer im Vergleich zum letzten Ligaspiel zwei Veränderungen vornehmen. Die Viktoria wird die Partie wohl in einem 3-4-2-1-System angehen, wobei mit Falcao und Yilmaz zwei neue offensive Akteure in der Startelf stehen. Die beiden ersetzen Benyamina und Kayo (beide Bank). Trainer Patrick Glöckner setzt bei Waldhof vermutlich auf ein klassisches 4-2-3-1. Für Rossipal und Russo starten Höger und Donkor.
Viktoria Köln SC Freiburg II
13:26
Trainer Olaf Janssen nimmt im Vergleich zur 0:3-Pleite gegen die Münchner Löwen lediglich eine Änderung vor. Für den gelb-rot-gesperrten Innenverteidiger Maximilian Rossmann ist Niklas May mit dabei. Der 19-Jährige wird jedoch voraussichtlich im zentralen Mittelfeld agieren und Jeremias Lorch in die Abwehrkette rücken. Ansonsten sollen es die zehn Spieler richten, die in Unterzahl keine Chance gegen 1860 München hatten. Vieles wird davon abhängen, wie sicher die Defensive nach zuletzt neun Gegentoren in drei Spielen steht. Offensiv hat die Elf mit Spielern wie Marcel Risse und Youssef Amyn eigentlich genug Qualität.
Türkgücü München VfL Osnabrück
13:22
Der VfL Osnabrück hatte nach den ersten drei Partien ebenfalls drei Punkte auf dem Konto. Nach dem 2:1-Auftaktsieg der Niedersachsen in Saarbrücken verlor der Zweitliga-Absteiger beide Heimspiele gegen Wehen Wiesbaden und den MSV Duisburg mit 0:1. Anschließend spielte der VfL bei den Würzburger Kickers am vierten Spieltag 1:1-Unentschieden.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
13:21
Die Gäste hatten eine Woche zuvor ebenfalls gegen Duisburg gewonnen (2:1) und die Tabellenführung übernommen. Doch ein 1:2 in Saarbrücken spielte dem SVWWW in die Karten. Es war die erste Saisonniederlage der Magdeburger, die aber nur einen Punkt hinter Wehen stehen. So kann sich die Mannschaft von Trainer Christian Titz die Tabellenführung bei einem Sieg heute wieder zurückholen.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
13:19
Was für ein Start in die Saison war das für Viktoria Berlin als Aufsteiger aus der Regionalliga Nordost. Nach drei Siegen am Stück, wobei sowohl Eintracht Braunschweig als auch der 1. FC Kaiserslautern mit 4:0 abgefertigt wurden, standen die Himmelblauen nach drei Spieltagen an erster Stelle der Tabelle. Zuletzt haperte es dann beim Fußball-Club aus Lichterfelde allerdings etwas: von möglichen sechs Punkten konnte er nur einen holen. Die vor dem Spieltag weiterhin sehr gute Tabellenposition (Rang 3) soll heute mit einem Heimsieg gegen die starken Mannheimer gefestigt werden.
Viktoria Köln SC Freiburg II
13:19
Das Freiburger Reserveteam verabschiedete sich am vergangenen Spieltag von einem Abstiegsplatz. Mit dem 1:0-Erfolg sicherte sich das Team nicht nur den ersten Saisonsieg, sondern rehabilitierte sich auch nach den deutlichen Pleiten gegen Dortmund II (2:5) und Türkgücü München (0:3). Demnach ist der Aufsteiger mit fünf Punkten aus fünf Spielen einigermaßen im Soll. Mit einem Punkt gegen die Kölner könnte der SC vermutlich schon leben, zumal man somit weiterhin vier Zähler vor dem Gegner und höchstwahrscheinlich über dem Strich bleiben würde.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
13:18
Den Lauterern bereitet vor allem die anhaltende Ladehemmung in der Offensive Kummer. Erst drei Treffer stehen nach fünf Spieltagen zu Buche – zu wenig. So scheint die alljährliche sommerliche Aufbruchstimmung auf dem Betzenberg schon fast wieder verflogen. Bezeichnend: alle drei Tore erzielte der FCK beim letzten Heimspiel gegen den TSV 1860 München (3:0). Hoffnung macht den Heimfans die Positivserie von Trainer Marco Antwerpen, der seit Amtsantritt noch ungeschlagen im Fritz-Walter-Stadion ist: "Unsere Heimspiele bestreiten wir aktuell besser, das ist Fakt." Er ergänzte aber auch: "Wir machen aktuell zu viele individuelle Fehler, die zu Gegentoren führen. Darunter leidet unser Spiel, darauf müssen wir unseren Fokus legen."
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
13:16
Wer wird der König der Löwen? Absteiger Braunschweig startete nur mühsam in die neue Saison eine Klasse tiefer und holte in den ersten beiden Spielen nur einen Zähler und schied im Pokal gegen den HSV aus. Aber seitdem läuft es beim Klub von Michael Schiele - drei Siege in Serie, 7:0 Tore. Beim TSV 1860 verlief der Start etwas entspannter mit einem Sieg und einem Remis in der Liga und dem Weiterkommen im Pokal, allerdings kassierte man vor einer Woche gegen Kaiserslautern die erste Pleite der Saison. Unter der Woche schoss man allerdings Viktoria Köln mit 3:0 aus dem eigenen Stadion und rehabilitierte sich ein wenig.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
13:10
Für Wehen läuft der Saisonanfang bisher sehr zufriedenstellen. Der SVWW ist noch ungeschlagen und grüßt seit dem vergangenen Wochenende von der Tabellenspitze. Ein 2:0-Sieg beim MSV Duisburg durch Tore von Gustav Nilsson (68.) und Maximilian Thiel (83.) verhalf Wehen zum Sprung nach ganz oben. Doch auch der FC Magdeburg half dabei mit.
Viktoria Köln SC Freiburg II
13:09
Die Kölner stehen nach einem bösen Fehlstart auf dem vorletzten Tabellenplatz. Lediglich am zweiten Spieltag konnte der Klub gegen den FSV Zwickau einen Punkt mitnehmen. Nach dem packenden Pokal-Match gegen die TSG 1899 Hoffenheim, dass erst in der Verlängerung mit 2:3 verloren ging, setzte es in der Liga drei Pleiten. In den Partien gegen Verl (1:3), Waldhof Mannheim (2:3) und 1860 München (0:3) offenbarte das Team vor allem defensiv Schwächen. Gegen die Münchner Löwen hatte das Team von Olaf Janssen zudem mit einer langen Unterzahl zu kämpfen. Die Kölner stehen definitiv unter Zugzwang. Ein Dreier gegen den Aufsteiger ist fast schon Pflicht.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
13:07
Es ist – Stand jetzt – das Duell zweier Sorgenkinder in Deutschlands niedrigster Profiliga. Von einem Kellerduell mag man zu diesem Zeitpunkt angesichts der noch geringen Aussagekraft der Tabelle noch nicht reden, allerdings ist klar, dass sowohl die Roten Teufel als auch die Schwäne sich den Saisonstart ganz anders vorgestellt haben. Erstere stehen mit vier Punkten auf Rang 15, direkt dahinter hausieren die Gäste mit mageren drei Zählern.
SV Wehen Wiesbaden 1. FC Magdeburg
13:05
Hallo und willkommen zum 6. Spieltag in der 3. Liga! Tabellenführer SV Wehen Wiesbaden empfängt den 1. FC Magdeburg zum Spitzenspiel. Anstoß der Partie ist um 14:00 Uhr!
Eintracht Braunschweig TSV 1860 München
13:03
Hallo und herzlich willkommen zum sechsten Spieltag der 3. Liga. Im Löwen-Duell empfängt Eintracht Braunschweig um 14:00 Uhr den TSV 1860 München.
Türkgücü München VfL Osnabrück
13:03
In der englischen Woche klappte es für Türkgücü aber nun mit den Siegen: Am Sonntag gewannen die Münchener ihr Heimspiel im Olympiastadion gegen die Zweitvertretung des SC Freiburg mit 3:0. Mit dem gleichen Ergebnis war die Ruman-Elf am Mittwoch beim TSV Havelse, einem weiteren Aufsteiger, erfolgreich.
Viktoria Köln SC Freiburg II
13:03
Hallo und herzlich willkommen zum sechsten Dritliga-Spieltag. Uns erwartet das Kellerduell zwischen dem Tabellen-19. FC Viktoria Köln und dem Tabellen-15. SC Freiburg II. Der Anpfiff im Sportpark Höhenberg erfolgt um 14 Uhr.
Türkgücü München VfL Osnabrück
13:02
Neben Wehen Wiesbaden ist Türkgücü München die einzige Mannschaft, die nach fünf absolvierten Runden in der laufenden Drittliga-Spielzeit noch ungeschlagen ist. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass das Team von Trainer Petr Ruman in drei von fünf Spielen die Punkte teilte. Nach zwei Remis an den ersten beiden Spieltagen gegen Verl und den Halleschen FC zeigte Türkgücü im Stadtduell gegen 1860 München eine starke Leistung, verpasste aber auch dort beim 1:1-Unentschieden die drei Punkte.
Türkgücü München VfL Osnabrück
13:00
Hallo und herzlich willkommen zum sechsten Spieltag der Dritten Liga. Türkgücü München trifft im Stadion an der Grünwalder Straße auf den VfL Osnabrück. Die Partie beginnt um 14 Uhr.
FC Viktoria 1889 Berlin Waldhof Mannheim
12:59
Herzlich willkommen zum sechsten Spieltag der 3. Liga und der Begegnung zwischen dem FC Viktoria 1889 Berlin und dem SV Waldhof Mannheim! Anstoß ist um 14:00 Uhr.
1. FC Kaiserslautern FSV Zwickau
12:59
Herzlich willkommen, liebe Freunde des Fußballs, zur 3. Liga am Samstag! Der 1. FC Kaiserslautern empfängt heute vor heimischem Publikum den FSV Zwickau. Der Ball rollt ab 14:00 Uhr.

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1FC Viktoria 1889 BerlinTolcay CiğerciFC Viktoria 1889 Berlin8600,75
21. FC MagdeburgBarış Atik1. FC Magdeburg8520,63
Hallescher FCMichael EberweinHallescher FC7500,71
VfL OsnabrückMarc HeiderVfL Osnabrück8500,63
1. FC MagdeburgLuca Schuler1. FC Magdeburg8500,63

Aktuelle Spiele