Funke Medien NRW
Alle Einträge
Highlights
Tore
Türkgücü München SC Freiburg II
90
17:05
Fazit:
Nach einer zum Teil eher lahmen ersten Hälfte, aber einem dafür umso fulminanteren zweiten Abschnitt, gewinnt Türkgücü München die Partie gegen Freiburg II mit 3:0. Nach einem eher mäßigen Beginn, gaben die Gastgeber bereits in der ersten Hälfte den Ton an und vergaben zwei Mega-Chancen. Kurz nach Wiederanpfiff drehten dann plötzlich die Freiburger auf, die in Person von Kehrer und Assibey-Mensah durchaus in Führung hätten gehen können. Es entwickelte sich ein spektakulärer Schlagabtausch, bei dem sich die Gastgeber die größeren Chancen erspielen konnten. Mit entscheidend waren definitiv die Einwechslungen von Türpitz und Slišković, die mit jeweils einem Tor und einer Vorlage wesentlich am furiosen Schlussspurt der Münchner beteiligt waren. Letztlich ist das 3:0-Endergebnis sicherlich etwas zu hoch, zumal der SC Freiburg II die Partie durchaus über weiter Strecken offen gestalten konnte. In der Tabelle springen die Gastgeber von Rang 15 auf 10, während die Breisgauer noch immer auf Rang 18 verweilen.
Türkgücü München SC Freiburg II
90
16:54
Spielende
Türkgücü München SC Freiburg II
90
16:54
Tooor für Türkgücü München, 3:0 durch Philip Türpitz
Wenn es einmal läuft, dann läuft es. Nach einem Abstoß von Vollath verlängert Slišković den Ball mit dem Kopf. Türpitz zündet den Turbo, umkurvt den chancenlosen Atubolu und schiebt kurz vor dem Schlusspfiff zum 3:0 ein.
Türkgücü München SC Freiburg II
90
16:52
Tooor für Türkgücü München, 2:0 durch Petar Slišković
Petar Slišković macht doch noch sein Tor und sorgt eigentlich schon für die Vorentscheidung. Auf der rechten Seite hat Kuhn jede Menge Zeit zum flanken. Mit einer flachen Hereingabe findet er den Torschützen am kurzen Pfosten. Noah Atubolu kann nur zusehen, wie der Angreifer ihm den Ball vor den ausgefahrenen Händen wegspitzelt und aus zwei Metern im Tor unterbringt.
Türkgücü München SC Freiburg II
90
16:51
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Türkgücü München SC Freiburg II
87
16:47
Einwechslung bei SC Freiburg II: Sascha Risch
Türkgücü München SC Freiburg II
87
16:46
Auswechslung bei SC Freiburg II: Sandrino Braun-Schumacher
Türkgücü München SC Freiburg II
85
16:46
Während der Torschütze Vrenezi schon Feierabend hat, erhält Slišković die Chance, auf 2:0 zu erhöhen. Der Angreifer kann einen katastrophalen, zu kurz geratenen Rückpass von Rosenfelder erlaufen und Atubolu umkurven. Allerdings hat der Angreifer die Rechnung ohne dem schnellen Sildillia gemacht, der in großen Schritten näher kommt und Slišković abläuft, bevor dieser dem Ball im freien Tor unterbringen kann.
Türkgücü München SC Freiburg II
83
16:43
Einwechslung bei Türkgücü München: Nico Gorzel
Türkgücü München SC Freiburg II
83
16:42
Auswechslung bei Türkgücü München: Albion Vrenezi
Türkgücü München SC Freiburg II
81
16:41
Der SC Freiburg hat noch zehn Minuten, um hier etwas mitzunehmen. Allerdings sind es weiterhin die Münchner, die Gas geben und auf eine Entscheidung drängen. Immerhin bekommt der SC aber knapp 30 Meter vor dem Tor mal einen Freistoß zugesprochen. Kehrer übernimmt den ruhenden Ball aus zentraler Position, prüft Vollath mit einem mittigen und halbhohen Schuss aber nicht ernsthaft.
Türkgücü München SC Freiburg II
77
16:36
Tooor für Türkgücü München, 1:0 durch Albion Vrenezi
Nach dem schönsten Angriff das Nachmittags, findet der Ball doch noch den Weg ins Tor. Der immer stärker werdende Antreiber Sercan Sararer findet nach einer schönen Passstraffette den Torschützen Albion Vrenezi, der den Ball halblinks vor dem Tor trocken im langen, oberen Eck unterbringt. Torhüter Atubolu kann gegen den scharfen Schuss aus acht Metern nichts machen.
Türkgücü München SC Freiburg II
72
16:35
Einwechslung bei Türkgücü München: Moritz Römling
Türkgücü München SC Freiburg II
72
16:35
Auswechslung bei Türkgücü München: Sebastian Hertner
Türkgücü München SC Freiburg II
72
16:34
Sararer vernascht im Strafraum Engelhardt, der die Grätsche auspackt und den Münchner wohl auch leicht trifft. Der Mittelfeld-Mann beschwert sich nicht ganz zu Unrecht. Wenig später köpft Petar Slišković den Ball nach einer Flanke flach ins rechte Eck. Allerdings hält die Freude nicht lange, da der Joker klar im Abseits stand.
Türkgücü München SC Freiburg II
71
16:34
Gelbe Karte für Robert Wagner (SC Freiburg II)
Türkgücü München SC Freiburg II
69
16:31
Auch auf der anderen Seite brennt der Baum. Von der linken Strafraumgrenze feuert der eingewechselte Raphael Assibey-Mensah einen fulminanten Schlenzer ab. Allerdings bringt er mit seinem Veruch lediglich den Querbalken zum Beben. Dank der Joker ist in diesem Spiel aber nun endlich richtig Leben.
Türkgücü München SC Freiburg II
67
16:29
Doppel-Chance für Türkgücü München! Türpitz ist gleich im Mittelpunkt. Der Joker treibt das Spiel an und findet Vrenezi, der im Strafraum den ebenfalls eingewechselten Petar Slišković bedient. Dieser scheitert aber aus drei Metern an Atubolu. Sararer kann noch einen Nachschuss abgeben, der jedoch geblockt wird.
Türkgücü München SC Freiburg II
65
16:25
Einwechslung bei Türkgücü München: Petar Slišković
Türkgücü München SC Freiburg II
65
16:25
Auswechslung bei Türkgücü München: Eric Hottmann
Türkgücü München SC Freiburg II
64
16:25
Einwechslung bei Türkgücü München: Philip Türpitz
Türkgücü München SC Freiburg II
64
16:24
Auswechslung bei Türkgücü München: Andy Irving
Türkgücü München SC Freiburg II
63
16:24
Der SC Freiburg probiert es mit zwei neuen Kräften. Gespannt dürfen wir vor allem auf Raphael Assibey-Mensah sein, der mit seinem Tempo sicherlich noch für Gefahr sorgen wird.
Türkgücü München SC Freiburg II
62
16:23
Einwechslung bei SC Freiburg II: Raphael Assibey-Mensah
Türkgücü München SC Freiburg II
62
16:22
Auswechslung bei SC Freiburg II: Vincent Vermeij
Türkgücü München SC Freiburg II
62
16:22
Einwechslung bei SC Freiburg II: Julius Tauriainen
Türkgücü München SC Freiburg II
62
16:22
Auswechslung bei SC Freiburg II: Lars Kehl
Türkgücü München SC Freiburg II
61
16:21
Kehrer bekommt auf der rechten Seite einen hervorragenden Steilpass genau in den Fuß gespielt. Der Angreifer hat nur Kusić gegen sich und lässt diesen mit einem schönen Haken nach innen aussteigen. Allerdings zielt er mit seinem Flachschuss aufs kurze Eck zu ungenau. Der Ball kugelt 50 Zentimeter am Pfosten vorbei.
Türkgücü München SC Freiburg II
59
16:18
Die Freiburger sind jetzt das bessere Team. Nach einem eher harmlosen Freistoß von der linken Seite in Richtung des langen Pfostens, befördert Kuhn den Ball nicht weit genug weg. Das Spielgerät landet genau bei Sildillia, der elf Meter vor sogar Zeit hat den Ball mit der Brust anzunehmen. Allerdings wird sein Volley-Schuss aus zentraler Position geblockt.
Türkgücü München SC Freiburg II
56
16:16
Die zweite Hälfte ist deutlich offener, als der erste Durchgang zuvor. Die Münchner werden in Person von Vrenezi gefährlich, der von der rechten Seite einen sehr schnittigen Flankenball genau vor das Tor bringt. Allerdings kommt in der Mitte kein Freiburger an den Ball. Auf der anderen Seite kommt der sehr unauffällige Vermeij zu seiner ersten Schusschance. Sein Versuch aus 13 Metern wird jedoch von der Münchner Hintermannschaft entschärft.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
90
16:14
Fazit:
Der SV Wehen Wiesbaden gewinnt durch einen späten Siegtreffer mit 2:1 gegen den TSV Havelse. Die Gastgeber kamen mit Schwung aus der Halbzeit und trafen durch Prokop in der 47. Minute per Freistoß die Querlatte. Vier Minuten später mussten die Hausherren dann allerdings einen gehörigen Dämpfer hinnehmen, als Gürleyen wegen Notbremse gegen Düker die Rote Karte sah (51.). In Unterzahl blieben die Gastgeber aber leicht feldüberlegen und gingen infolge eines Eckballs durch ein Kopfballtor von Nilsson in der 66. Minute in Führung. Auch durch einige Wechsel präsentierte war das Spiel in der Folge mitunter zerfahren und es lief bereits die Schlussphase, als Jaeschke quasi aus dem Nichts nach Flanke von Langfeld per Direktabnahme zum 1:1-Ausgleich traf (82.). Die Gastgeber erhöhten in den Schlussminuten nochmal die Schlagzahl und erhielten in der Nachspielzeit nach Foul von Plume an Carstens einen Elfmeter. Nilsson übernahm die Aufgabe und schnürte den Doppelpack zum Sieg für den SVWW, der nun Tabellenvierter ist. Havelse bleibt mit Null Punkten Tabellenletzter.
Türkgücü München SC Freiburg II
53
16:12
Die Münchner Defensive wackelt. Nach einem Eckball gelingt es keinem Abwehrspieler, das Leder aus der Gefahrenzone zu befördern. Auf der linken Seite kommt daher Kehrer aus zehn Metern zum Abschluss. Allerdings haben sich vor ihm zahlreiche Verteidiger-Beine in den Weg gestellt, so dass sein Volley-Versuch an der Türkgücü-Abwehr hängen bleibt.
Türkgücü München SC Freiburg II
50
16:10
Nach knapp 50 Minuten kommt auch der SC Freiburg II zu seiner ersten Großchance. Auf der rechten Seite schickt Engelhardt den Angreifer Kehrer mit einem flachen, vertikalen Steilpass auf die Reise. Der 19-Jährige zieht auf der rechten Seite in den Strafraum ein und hat relativ viel Platz für den Abschluss. Der Torjäger versucht es mit einem halbhohen Versuch ins lange Eck, findet aber im glänzend parierenden Vollath seinen Meister.
Türkgücü München SC Freiburg II
48
16:07
Nach einem Flankenball von Kuhn kommt Sararer an den Ball und spielt das Leder weiter zu Vrenezi. Dieser versucht die Freburger-Abwehr mit einem Chip-Ball zu überwinden und erneut Sararer einzusetzen. Dies gelingt auch, allerdings nur weil Sararer unerlaubt die Ellenbogen eingesetzt hatte. Demnach wurde der Versuch der Offensivkraft, der von Atubolu ohnehin entschärft wurde, zu zu Recht zurückgepfiffen.
Türkgücü München SC Freiburg II
47
16:04
Das Spiel läuft wieder. Während sich am Horizont dunkle Gewitterwolken auftürmen, drohen sich insbesondere bei den Münchnern Pfostenschüsse und Unentschieden aufzutürmen. In den kommenden 45 Minuten ist zu erwarten, dass Türkgücü alles darauf anlegt, hier endlich mit dem ersten Saisonsieg aus der Partie zu gehen.
Türkgücü München SC Freiburg II
46
16:02
Anpfiff 2. Halbzeit
Türkgücü München SC Freiburg II
45
15:56
Halbzeitfazit:
Nach 45 Minuten steht es zwischen Türkgücü München und dem SC Freiburg II 0:0. Nach einer eher durchwachsenen Anfangsphase steigerten sich die Münchner mit zunehmender Spieldauer. Insbesondere Sercan Sararer hatte die Führung eigentlich auf dem Schlappen, nachdem er SC-Keeper Noah Atubolu erfolgreich umkurvt hatte. Wenngleich der Winkel für den 31-Jährigen schwer war, muss er eine solche Chance eigentlich nutzen. Allerdings darf sich der SC auch bei Atubolu bedanken, der kurz zuvor einen Kopfball von Mavraj an den Pfosten lenken konnte. Der SC Freiburg begann mit viel Offensivdrang, der aber immer mehr erstickte. Immerhin präsentierte sich das junge Team aber defensiv viel stabiler als noch in der Vorwoche gegen Borussia Dortmund II, als es sich fünf Gegentore eingefangen hatte.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
90
15:55
Spielende
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
90
15:55
Nilsson läuft aus spitzem Winkel alleine auf das Gäste-Tor zu und setzt seinen Abschluss am zweiten Pfosten vorbei.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
90
15:52
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 2:1 durch Gustaf Nilsson
Nilsson übernimmt die Verantwortung und drischt das Leder in die Tormitte unter die Latte! TSV-Keeper Quindt springt ins rechte Eck.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
90
15:52
Es gibt Elfmeter für Wehen Wiesbaden! Nilsson geht im Gäste-Strafraum mit dem Rücken zum Tor zu Boden, zu Recht wird auf Weiterspielen entschieden. Direkt danach holt Plume aber Carstens, dessen Anlaufen der TSV-Akteur im Rücken anscheinend nicht bemerkte, 14 Meter vor dem eigenen Tor von den Beinen und Schiedsrichter Müller zeigt auf den Punkt!
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
90
15:51
...Fölster klärt am ersten Pfosten auf Kosten eines Einwurfs. Dieser sorgt aber nicht wirklich für Gefahr.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
90
15:51
Der SVWW hat nun einen Freistoß von der linken Seite...
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
90
15:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
89
15:49
Gelbe Karte für Fynn Arkenberg (TSV Havelse)
Der Gäste-Akteur rauscht Kempe in die Parade und sieht dafür Gelb.
Türkgücü München SC Freiburg II
45
15:48
Ende 1. Halbzeit
Türkgücü München SC Freiburg II
45
15:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
87
15:48
Stritzel im SVWW-Gehäuse hat sich bei einer Aktion im eigenen Strafraum wehgetan. Der Schlussmann kann aber, wie es scheint, weiterspielen.
Türkgücü München SC Freiburg II
45
15:48
Wenn spielerisch nicht viel geht, muss auch einmal ein Standard her. Aussichtsreiche Situationen gab es auf diese Weise für die Freiburger noch nicht. Demnach probiert es Kehl auch bei einem Freistoß aus fast 50 Meter mit einem langen Flankenball in den Strafraum. Allerdings gerät sein Versuch viel zu lang und landet im Toraus, ohne, dass der bislang beschäftigungslose Vollath eingreifen muss.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
86
15:47
Bleibt es nun beim Remis oder kann doch noch eins der beiden Teams das Spiel für sich entscheiden? Alles scheint möglich!
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
83
15:45
Mrowca ersetzt auf Seiten der Gastgeber im Mittelfeld Taffertshofer.
Türkgücü München SC Freiburg II
44
15:45
Die letzten Minuten der ersten Halbzeit sind angebrochen. Türkgücü zeigt sich dominant, bleibt aber in einigen Szenen zu ungenau und ungeduldig. Die Freiburger bekommen nach vorne nicht mehr sonderlich viel zu Stande, zeigen aber eine gute Einstellung und vor allem ein mannschaftlich starkes Defensiv-Verhalten.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
83
15:44
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Sebastian Mrowca
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
83
15:44
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Emanuel Taffertshofer
Türkgücü München SC Freiburg II
40
15:43
Nach einem tollen Diagonalball von Rieder hat Vrenezi auf der rechten Seite viel Wiese vor sich. Allerdings braucht er bei den Ballmitnahme zu lange und kann 30 Meter vor dem Tor kein Tempo aufnehmen. Der Angreifer muss abdrehen und versucht sich im Zusammenspiel mit dem nachrückenden Irving. Die Freiburger haben nur auf dieses Zuspiel gewartet und attackieren den Schotten mit drei Mann erfolgreich. Wenig später probiert es Kuhn mit einem Distanzschuss von der rechten Seite. Allerdings geht sein Versuch aus 30 Metern deutlich über die Latte.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
82
15:41
Tooor für TSV Havelse, 1:1 durch Yannik Jaeschke
Quasi aus dem Nichts gleichen die Gäste aus! Langfeld flankt von rechts punktgenau auf den zweiten Pfosten, wo Jaeschke völlig frei einlaufen kann und das Leder per Direktabnahme aus sieben Metern in Richtung kurzes Toreck befördert. Stritzel im SVWW-Tor hat zwar noch die Hand am Ball, kann das Leder aber nicht mehr aus dem Eck kratzen. Die Gäste stellen auf 1:1!
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
80
15:40
Von der seit der 51. Spielminute vorherrschenden Überzahl der Havelser ist bislang wenig zu bemerken. Kaum einmal fuhren die Gäste seitdem einen aussichtsreichen Angriff. Und langsam aber sicher läuft dem TSV die Zeit davon.
Türkgücü München SC Freiburg II
37
15:39
Der SC hat seine Taktik verändert und versucht die Münchner früher zu attackieren. In der Nähe der rechten Eckfahne setzt Kehl mit einem aggressiven Pressing den Ex-Kölner Mavraj unter Druck. Dieser kann sich nur mit Mühe und einem langen Ball nach vorne befreien. Im Gegenzug gelingt es Hottmann, sich auf der rechten Seite bis zur Strafraumkante durchzusetzen. Kammerbauer bleibt jedoch dran und kann die Hereingabe gerade noch mit einem Fußblock verhindern.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
78
15:39
Die Hessen liegen durchaus verdient in Führung, weil sie in der zweiten Halbzeit leistungstechnisch zulegten. Insbesondere in den Zweikämpfen agieren die Gastgeber griffiger.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
76
15:36
Meyer ist bei den Gästen nun anstelle von Teichgräber in der Partie.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
76
15:36
Einwechslung bei TSV Havelse: Linus Meyer
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
76
15:36
Auswechslung bei TSV Havelse: Niklas Teichgräber
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
74
15:35
Lankford setzt den Freistoß in die Mauer.
Türkgücü München SC Freiburg II
34
15:35
Nach dem stürmischen Auftakt von Freiburg II, wäre inzwischen eine Führung für Türkgücü München verdient. Das Team hatte drei klare Chancen, die mit etwas mehr Glück in einem Torerfolg hätten enden können. Die Münchner haben zudem die schnellen Umschaltmomente der Breisgauer relativ gut im Griff.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
73
15:33
Gelbe Karte für Niklas Tasky (TSV Havelse)
Tasky, für den es weiterzugehen scheint, sieht nun die Gelbe Karte, weil er den enteilten Nilsson 20 Meter vor dem eigenen Tor absichtlich von den Beinen holt.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
72
15:33
Nilsson kommt nach einer Flanke aus dem halblinken Korridor im Strafraum zum Abschluss. Der Schuss wird noch von Gegenspieler Tasky abgefälscht und kann so relativ einfach von Torhüter Quindt pariert werden. Tasky hat sich bei dieser Szene wehgetan.
Türkgücü München SC Freiburg II
30
15:32
Atubolu bleibt im Mittelpunkt. Zunächst kann der 19-jährige Keeper einen Flachschuss aufs rechte Eck mit einer schönen Flug-Parade entschärfen, ehe er nach einem Eckball wieder Unsicherheiten offenbart. Der Keeper kann die Hereingabe nicht fangen, so dass sich das Spielgerät vier Meter vor dem Kasten runterfällt. Nach kurzem Ping-Pong im Fünfmeterraum kann sich der SC befreien.
Türkgücü München SC Freiburg II
27
15:30
Unfassbare Gelegenheit für Türkcücü München. Nach einem langen Ball taucht Sararer an der Strafraumkante vor Freiburg-Keeper Atubolu auf. Der Youngster war hinaus geeilt, allerdings ohne vor dem Ex-Fürther vor den Ball zu kommen. Dieser bestraft den unnötigen Ausflug des Torhüters und umkurvt ihn mit seiner starken Technik. Allerdings zögert er im Anschluss zu lange, so dass sich Sildillia noch in den Weg stellen kann. Der Routinier trifft nur den Außenpfosten.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
68
15:27
Kurt löst beim SVWW Assistgeber Prokop ab.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
68
15:27
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Mehmet Kurt
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
68
15:27
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Dominik Prokop
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
66
15:25
Die Gäste wechseln das erste Mal: Froese kommt für Düker ins Spiel.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
66
15:25
Einwechslung bei TSV Havelse: Kianz Froese
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
66
15:25
Auswechslung bei TSV Havelse: Julius Düker
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
66
15:25
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:0 durch Gustaf Nilsson
Die Hessen gehen in Führung! Prokop zieht eine Ecke von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten, wo Nilsson sich gegen gleich drei Havelser durchsetzt und per Kopf aus sechs Metern Torentfernung ins kurze Eck zur 1:0-Führung trifft.
Türkgücü München SC Freiburg II
23
15:25
Während sich das Geschehen auf dem Platz wieder etwas beruhigt hat, richten sich die Blicke sorgenvoll auf den Münchner Moritz Kuhn. Der 30-Jährige hat sich in einem Zweikampf verletzt und muss behandelt werden. Allerdings kann der Routinier wohl weitermachen.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
64
15:25
Der eben eingewechselte Lankford sucht mit einer Flanke von der rechte Seite Nilsson - Quindt eilt aus seinem Tor und fängt die Hereingabe ab.
Türkgücü München SC Freiburg II
20
15:23
Das Spiel hat deutlich an Fahrt aufgenommen. Auf Freiburger Seite konnte sich der sehr auffällige Ezekwem mit einem wunderbaren Dribbling auf der rechten Seite durchsetzen. Auf der Gegenseite sorgt Hottmann ebenfalls über rechts kommend für Gefahr. Der Angreifer sprintet in Richtung Grundlinie und versucht den Ball flach in die Mitte zu spielen. Allerdings gelingt ihn der Flachpass erst, als der Ball schon über der Torauslinie hinweg war. Zwar schießen die Münchner den Ball daraufhin ins Tor, jedoch hat jeder gesehen, dass das Spielgerät mindestens 50 Zentimeter im Aus war.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
62
15:22
SVWW-Trainer Rehm tauscht doppelt: Goppel und Thiel werden durch Lankford und Kempe ersetzt.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
62
15:21
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Dennis Kempe
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
62
15:21
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Maxi Thiel
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
62
15:21
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Kevin Lankford
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
62
15:20
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Thijmen Goppel
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
60
15:20
Die Gastgeber kamen eigentlich mit Esprit aus der Halbzeitpause, haben seit der Roten Karte von Gürleyen in Unterzahl nun natürlich aber ein noch dickeres Brett zu bohren.
Türkgücü München SC Freiburg II
16
15:19
Der zweite Eckball von Vrenezi wird deutlich gefährlicher! Am kurzen Pfosten stielt sich Mavraj frei und köpft den Ball aus acht Metern halbhoch in Richtung rechtes Eck. Freiburg-Keeper Atubolu kann allerdings mit einem blitzschnellen Hechtsprung entscheidend eingreifen und den Ball an den rechten Pfosten lenken.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
58
15:17
Gelbe Karte für Emanuel Taffertshofer (SV Wehen Wiesbaden)
Taffertshofer bringt Daedlow aus dem Tritt und wird dafür ebenfalls verwarnt.
Türkgücü München SC Freiburg II
14
15:16
Aktuell neutralisieren sich die beiden Teams nahezu, was angesichts der Tabellen-Konstellation nicht überraschend ist. Es ist auch zu sehen, dass die Abstimmung bei den Gastgebern noch nicht perfekt ist, nachdem das Team im Sommer fast komplett ausgewechselt wurde. Nach 14 Minuten kann sich Vrenezi immerhin im Sprintduell einen Eckball sichern. Dieser wird zunächst von Ezekwem zu einer weiteren Ecke entschärft.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
53
15:16
Gelbe Karte für Yannik Jaeschke (TSV Havelse)
Für ein Einsteigen gegen Taffertshofer sieht Jaeschke die Gelbe Karte.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
52
15:15
Den nachfolgenden Freistoß aus 22 Metern tritt Jaeschke gefährlich, doch Stritzel macht sich lang und ist im bedrohten rechten Toreck zur Stelle!
Türkgücü München SC Freiburg II
10
15:13
Türkgücü München kann sich nach sehr stürmischen Anfangsminuten der Freiburger besser auf das sehr schnelle und direkte Vertikal-Spiel des Gegners einstellen. Allerdings kommt das Heimteam noch nicht wirklich zu strukturierten Angriffen. An der Eckfahne kann sich immerhin der 21-jährige Hottmann mehrmals gegen Sandrino Braun-Schumacher behaupten. Allerdings ist Robert Wagner zur Stelle und kann den bulligen Angreifer vom Ball trennen.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
51
15:10
Rote Karte für Ahmet Gürleyen (SV Wehen Wiesbaden)
Die Hessen spielen nun nur noch zu zehnt! Havelse erobert tief in der eigenen Hälfte den Ball, wenige Momente später hat Düker an der Mittellinie die Kugel. Der Angreifer setzt sich mit Geschwindigkeit und Mut gegen die hochstehende SVWW-Defensivreihe durch und ist auf einmal auf und davon. Düker kreuzt im Anschluss den Lauf des von hinten anlaufenden Gürleyen - Düker kommt zu Fall. Schiedsrichter Müller zögert nicht und zeigt dem Abwehrspieler der Hausherren die Rote Karte für Notbremse.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
47
15:09
Latte! Nach einem Zweikampf zwischen Fölster und Hollerbach gibt es an der linken Strafraumkante Freistoß vor dem Gäste-Tor, weil Fölster seinen Gegenspieler womöglich noch so gerade vor dem Strafraum zu Fall brachte. Prokop tritt den fälligen Standard, visiert aus spitzem Winkel das lange Toreck an und trifft mit seinem Schuss die Querlatte!
Türkgücü München SC Freiburg II
6
15:08
Die Freiburger machen richtig Dampf in der Anfangsphase. Nach einem zielgenauen Diagonalball aus der Abwehr, hat Kammerbauer auf der rechten Seite viel Platz. Der Breisgauer zögert nicht lange und versucht es mit einer scharfen Hereingabe von der rechten Strafraumkante. Allerdings demonstriert der erfahrene Mavraj sein herausragendes Stellungsspiel und kann zur Ecke klären.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
46
15:07
Die Gastgeber fahren gleich mal einen aussichtsreichen Angriff über halblinks. Hollerbach spielt hier den Steilpass, der anschließende Querpass von Prokop findet aber keinen SVWW-Akteur am Fünfmeterraum!
Türkgücü München SC Freiburg II
4
15:05
Nach einer Halbfeldflanke von Ezekwem entsteht erstmals kurz Verwirrung im Strafraum der Münchner. Allerdings kommen vorne keine Freiburger kontrolliert an den Ball. Die Gastgeber können sich aus der ersten brenzligen Situation mit einem langen Ball befreien. Wenig später treibt Ezekwem das Spiel erneut an und legt mit einem kurzen Pass zu Kehl ab. Der Youngster versucht es aus 25 Metern, wird aber von Mavraj geblockt.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
46
15:05
Weiter geht es mit dem zweiten Durchgang. Bei den Hausherren ist fortan Hollerbach anstelle von Wurtz mit von der Partie.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
46
15:05
Einwechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Benedict Hollerbach
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
46
15:04
Auswechslung bei SV Wehen Wiesbaden: Johannes Wurtz
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
46
15:04
Anpfiff 2. Halbzeit
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
90
15:04
Fazit:
Am Ende bleibt es dabei, die Würzburger Kickers und der VfL Osnabrück teilen sich mit dem 1:1-Unentschieden die Punkte. In Anbetracht des Spielverlaufs geht dieses Ergebnis in Ordnung. Nachdem die erste Halbzeit etwas ruhiger war, legten die Akteure zu Beginn des zweiten Durchgangs sofort richtig los. Nach einem Pfostenkracher der Gäste erzielte Kopacz die Führung für den FWK. Der hatte direkt die Chance, einen nachzulegen, vergab aber und bekam auf der anderen Seite den Elfmeter gegen sich gepfiffen. Mit einer starken Parade entschärfte Bonmann den Strafstoß, sodass seine Vorderleute kurz darauf erneut die Möglichkeit hatten, die Führung auszubauen. Anschließend beruhigte sich das Spiel, die Kickers verteidigten lange souverän und so glaubte manch einer nicht mehr an einen Treffer des VfL. Mit freundlicher Unterstützung von Sané gelang dieser dem starken Klaas aber doch noch. Es war zu spüren, dass sich keiner die Punkte teilen wollte, am Ende gingen aber wohl auch die Kräfte aus, sodass der FWK weiterhin auf den ersten Sieg wartet.
Türkgücü München SC Freiburg II
1
15:02
Spielbeginn
Türkgücü München SC Freiburg II
15:00
Die Spieler stehen auf dem Platz und warten darauf, dass es losgehen kann. Schiedsrichter Tobias Reichel wird die Begegnung in wenigen Sekunden eröffnen. Die in rot spielenden Münchner und die in Schwarz agierenden Freiburger treffen zum ersten Mal in einem Pflichtspiel aufeinander.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
45
14:59
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es zwischen dem SV Wehen Wiesbaden und dem TSV Havelse torlos 0:0. Die Partie begann ausgeglichen mit Spielanteilen auf beiden Seiten, bis die Gastgeber nach etwas über einer Viertelstunde das Zepter in die Hand nahmen und eine längere Druckphase besaßen. Fast immer hieß der Ausgangspunkt Goppel, der für einigen Betrieb sorgte. Spätestens im gegnerischen Strafraum präsentierten sich die Hessen dann allerdings zu ungenau. Um die 30. Spielminute herum war die Druckphase der Gastgeber abgeklungen und die Niedersachsen machten ihrerseits mit einigen offensiven Vorstößen auf sich aufmerksam. Eine größere Tormöglichkeit resultierte aber auch hieraus nicht. Demzufolge ging es mit 0:0 in die Pause. Während der Aufsteiger bislang ein gutes Auswärtsspiel absolviert, dürften die Hausherren nicht zufrieden mit ihrer Leistung sein und sich für die zweite Halbzeit noch einiges vornehmen.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
90
14:54
Spielende
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
90
14:53
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dennis Waidner
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
90
14:53
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Moritz Heinrich
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
90
14:53
Gelingt hier noch jemandem der "lucky punch"?
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
90
14:52
Gelbe Karte für Davide Itter (VfL Osnabrück)
Auch der eingewechselte Itter holt sich noch den Karton ab. An der rechten Außenbahn stoppt er einen Angriff auf Höhe der Mittellinie.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
90
14:52
Wenige Augenblicke vor dem Spielende wirft auch der VfL noch einmal alles nach vorne. Klaas versucht es aus der Distanz, der Abschluss wird aber geblockt und stellt deshalb keine Gefahr für Bonmann dar.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
90
14:51
Nach dem Ausgleich veränderte sich das Bild des Spiels: Würzburg wurde wieder aktiver und will irgendwie doch noch die Führung erzielen. Den Gastgebern fehlen aber die Ideen und vermutlich auch die Kraft...
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
90
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
45
14:48
Ende 1. Halbzeit
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
45
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
45
14:48
Nun leisten sich die Niedersachsen in Person von Tasky mal einen Fehler im Spielaufbau, doch die Gastgeber schlagen daraus nicht wirklich Kapital.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
88
14:47
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Davide Itter
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
88
14:47
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Lukas Kunze
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
44
14:46
Gelbe Karte für Ahmet Gürleyen (SV Wehen Wiesbaden)
Der Abwehrmann der Gastgeber holt Riedel im Mittelfeld unsanft von den Beinen und sieht für dieses Einsteigen zu Recht die Gelbe Karte.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
40
14:45
Die Hausherren präsentieren sich sowohl im Spiel nach vorne mit Ball noch zu ungenau, als auch gegen den Ball bislang öfters ohne wirklichen Zugriff. So kommt Havelse in diesen Minuten zu längeren Passstafetten, ohne das ein Spieler der Hessen richtig eingreift.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
87
14:45
Gelbe Karte für Moritz Heinrich (Würzburger Kickers)
Unweit der linken Eckfahne setzt Heinrich zu intensiv nach, erwischt Taffertshofer, der klären will, mit dem gestreckten Bein am Knöchel. Die nächste Gelbe Karte in dieser wilden Schlussphase.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
85
14:44
Gelbe Karte für David Kopacz (Würzburger Kickers)
Wenige Meter vor dem Strafraum fällt der Torschütze. Offensichtlich war das aber ein Täuschungsversuch, für den Kopacz zu Recht verwarnt wird.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
84
14:44
Der Gegentreffer ist natürlich so bitter für den FWK. Die Jungs vom Dallenberg werfen alles rein und müssen den selbst verschuldeten Ausgleich hinnehmen. Können sie sich davon erholen oder drehen die Gäste womöglich noch das Spiel?
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
82
14:43
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Vladimir Nikolov
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
82
14:43
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Dildar Atmaca
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
82
14:42
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Christian Strohdiek
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
82
14:42
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Fanol Perdedaj
Türkgücü München SC Freiburg II
14:40
Freiburg II beginnt hingegen mit vier Veränderungen im Vergleich zur 2:5-Pleite gegen die Dortmunder Reserve. Nicht mehr mit dabei ist Keven Schlotterbeck, der sich in der Vorwoche nach seinem Olympia-Auftritt noch in der zweiten Mannschaft Spielpraxis holen sollte. Nicht mit dabei ist zudem Kevin Schade, der gegen Dortmund die beiden Freiburger Treffer erzielen konnte. Zudem fehlen Kenneth Schmidt und Philipp Treu, wobei ersterer auf der Bank sitzt. Neu mit dabei sind Lars Kehl, Max Rosenfelder, Sandrino Braun-Schumacher und Angreifer Vincent Vermeij. SC-Coach Julius Martenstein wird voraussichtlich in einer 3-5-2-Taktik agieren lassen.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
36
14:40
Da war mehr drin für den SVWW! Erneut ist Goppel über halbrechts der Ausgangspunkt, der in die Mitte zu Prokop abgibt. Der leitet weiter zu Nilsson, der von unweit des Elfmeterpunktes halblinks einen weiteren Mitspieler in Szene setzen möchte. Der Pass landet bei einem Defensivakteur der Gäste, der die Situation aus Sicht des Aufsteigers bereinigen kann.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
81
14:39
Tooor für VfL Osnabrück, 1:1 durch Sebastian Klaas
Und dann ist es doch passiert, der Ball zappelt im Netz von Bonmann! Sané wird sich einiges anhören dürfen, denn dieser Treffer geht auf seine Kappe. Im Umschaltspiel will er das Leder per Hakenpass weiterspielen, trifft es aber nicht kontrolliert genug. Die Kugel fliegt hoch vor die Box, wo Heider gedankenschnell mit seinem Kopf nach links verlängert. Da kommt auch schon Klaas, nimmt das Zuspiel perfekt mit der Brust in den Lauf mit und versenkt den Ball aus 18 Metern rechts unten im Eck. Ein schönes Tor!
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
34
14:37
Die zwischenzeitliche kurze Drangphase der Hausherren scheint endgültig abgeklungen. In den letzten Minuten ist vornehmlich der Aufsteiger im Vorwärtsgang zu sehen.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
79
14:37
Nur noch sehr selten kann die Heimmannschaft für Entlastung sorgen. Meist werden die Bälle einfach nur lang geschlagen und kommen postwendend wieder zurück.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
77
14:36
Der Sieg wäre so wichtig für Torsten Ziegner und seine Mannen. Dementsprechend fighten die Rothosen und verteidigen mit Mann und Maus.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
32
14:34
Gelbe Karte für Dominik Prokop (SV Wehen Wiesbaden)
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
31
14:34
Die Gäste scheinen in dieser Spielphase an Selbstvetrauen zu gewinnen. Langfeld setzt sich in der Offensive gegen Gürleyen durch und zieht im Anschluss aus 22 Metern halbrechter Position einfach mal ab - Stritzel pariert den unplatzierten Fernschuss sicher.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
75
14:32
Es ist immer noch sehr schwer zu sagen, wie dieses Ding hier ausgeht. Es ist wirklich alles noch drin!
Türkgücü München SC Freiburg II
14:32
Türkgücü-Trainer Petr Ruman vertraut genau der gleichen Elf, die bereits gegen 1860 München ran durfte. Demnach wird sich voraussichtlich auch nichts an der 3-4-1-2-Taktik ändern. Neben den Bundesliga-Erfahrenen Verteidigern Tim Rieder und Mërgim Mavraj wird insbesondere Sercan Sararer im Fokus stehen. Der Offensivspieler verfügt über die stärksten fußballerischen Qualitäten im Team und wird hinter Albion Vrenezi und Eric Hottmann als Zehner Gefahr erzeugen wollen.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
73
14:32
Die Gäste sind weiterhin bemüht, finden bisher aber noch keine Lücke im Abwehrverbund der Rothosen. Die machen das richtig gut und setzen immer wieder kleine Nadelstiche nach vorne.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
28
14:31
Nun presst Havelse mal sehr hoch und tut dies durchaus erfolgreich. Die Gäste präsentieren sich heute bislang als sehr gut organisierter, schwer zu bespielender Gegner.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
25
14:30
Die Gastgeber sind mittlerweile das deutlich tonangebende Team, tun sich aber schwer, zu klaren Tormöglichkeiten zu kommen.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
70
14:29
Die Franken geben sich mit der knappen Führung nicht zufrieden und drücken auf den zweiten Treffer. Bisher ohne Erfolg.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
68
14:28
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Sven Köhler
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
68
14:28
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Sören Bertram
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
22
14:28
Nilsson! Der SVWW-Angreifer taucht im Gäste-Strafraum erneut am ersten Pfosten auf, wo er sich in eine Halbfeldflanke von Mockenhaupt stürzt. Der Ball fliegt knapp über das Tor. Die Gastgeber protestieren im Anschluss, weil sie noch die Hand eines TSV-Spielers am Ball gesehen haben. Schiedsrichter Müller entscheidet auf Weiterspielen.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
68
14:28
Einwechslung bei VfL Osnabrück: Manuel Haas
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
68
14:28
Auswechslung bei VfL Osnabrück: Felix Higl
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
68
14:28
Der Eckstoß bringt im Anschluss keine Gefahr mehr.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
68
14:27
Die Flanke kommt in die Box, wird aber zunächst rausgeköpft. Im Rückraum fliegt die Abwehr aber direkt vor die Füße von Schneider, der das Leder mit Risiko direkt abnimmt. Er trifft es aber optimal und Kühn hat Glück, dass der Ball noch abgefälscht wird und über die Torauslinie fliegt.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
66
14:26
Philipp Kühn muss sich im Kasten der Niedersachsen bei einem direkten Freistoß aus 22 Metern lang machen und lenkt diesen am Pfosten vorbei zur Ecke.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
65
14:24
Osnabrück ist nun am Drücker, Würzburg schafft es aber immer wieder, sich aus der Bedrängnis zu befreien.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
18
14:22
Nun ist es erneut Goppel, der rechts mal bis zur Grundlinie gehen kann und mit seiner Hereingabe Nilsson sucht. Den erreicht auch die Kugel, doch der Stürmer trifft den Ball auf Höhe des ersten Pfostens zehn Meter vor dem Kasten nicht wirklich. Kurz danach können die Gäste klären.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
62
14:20
Die Riesenchance auf das 2:0! Der FWK kontert im eigenen Stadion, Sané setzt Kopacz auf der rechten Seite in Szene. Der hat viel Platz und nur noch den Keeper vor sich. Halbrechts dringt er in den Strafraum ein und schließt dann aus etwas spitzem Winkel und 15 Metern ab. Der flache Rechtsschuss prallt an den langen Pfosten und wird im Anschluss geklärt. Diesmal der VfL im Glück!
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
60
14:20
So etwas sieht man selten: Würzburg hat sich weit zurückgezogen, Gugganig will tief in der eigenen Hälfte einen Einwurf schnell ausführen, wird wegen falschen Einwurfes aber zurückgepfiffen.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
16
14:20
So ganz ist die Partie bisher noch nicht auf Betriebstemperatur gekommen. Beide Abwehrreihen verteidigen die bislang auf beiden Seiten noch etwas einfallslosen Angriffsversuche konzentriert weg, bevor es in den Strafräumen wirklich brenzlig werden kann.
Türkgücü München SC Freiburg II
14:19
Der SC Freiburg II ist mit zwei Punkten aus den ersten drei Spielen ebenfalls eher mäßig in die Saison gestartet. Nach dem Aufstieg im Vorjahr hielt sich der SC an den ersten beiden Spieltagen schadlos und sicherte sich durch zwei 0:0-Unentschieden gegen Wehen Wiesbaden und dem 1.FC Magdeburg immerhin die ersten Zähler. Im Gegensatz zum Freiburger Profi-Team setzte es für Freiburg II jedoch eine klare 2:5-Pleite gegen die Amateure von Borussia Dortmund.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
58
14:16
Gelbe Karte für Niklas Hoffmann (Würzburger Kickers)
Nach einem weiteren Foulpfiff im Mittelfeld beschwert sich auch Hoffmann zu sehr bei Bokop und wird verwarnt.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
57
14:15
Was ist hier denn bitte los?! Die Teams haben sich die Highlights wohl für den zweiten Durchgang aufgehoben. Jetzt ist richtig Feuer im Spiel, die Fans werden lauter.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
12
14:14
Goppel verfehlt mit einer Direktabnahme das Havelser Tor deutlich.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
10
14:13
Ein Angriff der Hausherren über die rechte Seite droht nach Ungenauigkeiten im Passspiel schon zu versanden, dann kommt Goppel rechts aber doch noch an die Kugel und der Offensivspieler hat Platz. Goppel schlägt das Leder vor das Gäste-Gehäuse - die Kugel kann am ersten Pfosten geklärt werden.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
54
14:13
Elfmeter verschossen von Marc Heider, VfL Osnabrück
Heider tritt an und hat sich das rechte Eck ausgesucht. Bonmann hat aber den richtigen Riecher und fischt den flachen Linksschuss aus er Ecke. Was für eine Parade!
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
54
14:11
Gelbe Karte für Tobias Kraulich (Würzburger Kickers)
Kraulich diskutiert zu vehement mit dem Schiedsrichter und sieht dafür die Gelbe Karte.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
53
14:11
Elfmeter für den VfL! Der Ball springt nach einer Flanke von links im Kickers-Strafraum nach halbrechts kurz vor die Strafraumbegrenzung. Kleinhansl setzt zum Direktschuss an, wird dabei aber von Kopacz gestört und geht zu Boden. Schiri Bokop entscheidet auf Elfmeter, ein zumindest fragwürdiger Pfiff.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
7
14:10
Die Gäste finden gut in die Partie, sind bei gegnerischen Ballbesitz eng dran an ihren Gegenspielern und präsentieren sich im Spiel nach vorne durchaus selbstbewusst.
Türkgücü München SC Freiburg II
14:10
Die Gastgeber aus München sind mit drei Remis in die Saison gestartet. Nach einem 0:1 in Verl und einem 2:2 gegen den Hallescher FC, kam Türkgücü am letzten Wochenende trotz langer Überzahl nicht über ein 1:1 im Lokal-Derby gegen 1860 München hinaus. Gegen Aufsteiger Freiburg II soll für Trainer Petr Ruman und sein Team nun endlich ein Erfolg her. Mit einem Sieg könnten die Münchner immerhin auf Rang neun vorspringen.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
50
14:08
Die Chance auf das 2:0! Was für ein fulminanter Start in den zweiten Durchgang. Atamaca hat nur Augenblicke nach der Führung die Chance auf das 2:0. Halblinks dringt er in den Strafraum ein, sein Abschluss mit links ist aber nicht präzise genug und rauscht rechts am Kasten vorbei.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
3
14:07
Erste Schrecksekunde für die Gastgeber im eigenen Strafraum! Gürleyen läuft den Ball gegen Düker eigentlich gut ab, spielt dann aber einen zu kurzen Rückpass zu seinem Torhüter Stritzel. Der behält die Übersicht und spitzelt das Leder noch gerade so vor dem heranrauschenden Offensivmann ins Toraus. Der Eckball bringt für die Gäste dann nichts Gefährliches ein.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
48
14:06
Tooor für Würzburger Kickers, 1:0 durch David Kopacz
Auf der einen Seite haben sie Glück, auf der anderen sind sie eiskalt! Die Gastgeber gehen durch einen Kopfballtreffer von Kopacz in Führung. Die Flanke kam von rechts von Heinrich, der nicht zwingend genug angegangen wurde. Zentral am Fünfer kommt Traoré zu spät und kann den Einschlag nicht verhindern.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
47
14:05
Gelbe Karte für Ulrich Taffertshofer (VfL Osnabrück)
Im direkten Gegenstoß muss Taffertshofer einen Angriff kurz nach der Mittellinie mit einem taktischen Foul stoppen.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
46
14:04
Pfostenkracher für Osnabrück! Was für ein Abschluss! Der VfL macht genau da weiter, wo er vor der Pause aufgehört hat. Taffertshofer wird im ersten Angriff nach Wiederanpfiff im linken Halbraum bedient, nimmt aus gut 25 Metern Maß und feuert das Leder flach auf den kurzen Pfosten. Der Ball kracht gegen das Aluminium und springt weit zurück ins Spielfeld. Glück für den FWK!
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
46
14:04
Ohne Wechsel zur Pause geht es hinein in den zweiten Durchgang!
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
46
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
Türkgücü München SC Freiburg II
14:02
Hallo und herzlich willkommen zur Drittliga-Partie zwischen Türkgücü München und dem SC Freiburg II. Das Duell zwischen dem Tabellen-15. aus der bayerischen Landeshauptstadt und dem Tabellen-18. aus Breisgau findet im Stadion an der Grünwalder Straße statt. Ab 15 Uhr geht es für beide Teams um den ersten Sieg der noch jungen Saison.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
1
14:02
Die Partie in der Brita-Arena läuft.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
1
14:02
Spielbeginn
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
45
13:56
Halbzeitfazit:
Die erste Halbzeit der Begegnung zwischen den Würzburger Kickers und dem VfL Osnabrück endet torlos. Für beide Teams steht bereits früh in der Saison einiges auf dem Spiel, so war es nicht verwunderlich, dass die Partie temporeich begann. Nach der ersten etwas wilderen Phase konnten die Mainfranken zunächst die Oberhand gewinnen und erspielten sich einige Torchancen, welche sie jedoch nicht nutzen konnten. Ungefähr nach 30 gespielten Minuten schalteten die Gäste dann einen Gang höher und drängten die Rothosen zurück in die eigene Hälfte. Auch die Osnabrücker hatten vor allem in den letzten Minuten vor der Pause nicht wenige gute Gelegenheiten, doch auch auf dieser Seite wollte das Leder einfach nicht ins Tor. Das Spiel ist insgesamt ausgeglichen und spannend, es bleibt die Frage, wer den ersten Torerfolg der Partie markieren kann. Die nächsten 45 Minuten werden die Antwort bringen!
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
45
13:48
Ende 1. Halbzeit
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
45
13:48
Aus ähnlicher Position versucht es Klaas ebenfalls noch einmal. Auch dieser Abschluss rauscht aber am Tor vorbei. Das war die letzte Aktion des ersten Durchgangs.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
45
13:47
Halblinks auf Höhe der Strafraumbegrenzung gibt Bertram den nächsten Schuss ab. Er trifft den Ball mit seinem schwächeren Linken aber nicht richtig und verzieht deutlich.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
45
13:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
45
13:46
Am linken Sechzehnereck kommt Klaas an den Ball, schaut sich seinen Gegenspieler Schneider an und beschert ihm die Höchststrafe im Fußball. Er tunnelt den Verteidiger und geht ins Laufduell. Der Würzburger kann dieses aber für sich entscheiden und klären, sehr, sehr wichtig in dieser Situation!
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
44
13:45
Geht hier noch was vor der Pause? Die Würzburger zumindest erwarten sehnlichst den Halbzeitpfiff, sie können sich im Moment nicht befreien.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
13:43
Beim TSV Havelse belässt es Trainer Ziehl bei einem personellen Tausch: Neuzugang Riedel rückt für den gelb-rot-gesperrten Lakenmacher in die Mannschaft.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
42
13:42
Guter Versuch von Klaas! Nach einem Einwurf von der rechten Seite kommt Klaas am rechten Sechzehnereck an die Kugel, zieht einmal nach innen auf und schließt dann mit links per Schlenzer ab. Torhüter Bonmann macht sich lang, wäre aber wohl nicht an den Schuss rangekommen. Der Ball zischt nur knapp am langen Pfosten vorbei.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
40
13:41
Dadurch rücken die Osnabrücker im Verbund nach vorne, was Kontersituationen für die Kickers ermöglichen könnte. Rechts in der eigenen Hälfte kommt Kopacz an die Kugel und versucht, den weiter vorne auf der Seite startenden Sané zu bedienen. Das Zuspiel kann im letzten Moment noch unterbunden werden. Das hätte gefährlich werden können!
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
13:41
SVWW-Coach Rehm nimmt im Vergleich zum 1:0-Auswärtserfolg seiner Mannschaft in Osnabrück drei personelle Änderungen an seiner Startelf vor: Carstens, Goppel und Prokop beginnen anstelle von Fechner, Kempe und Lankford (alle Bank).
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
39
13:40
Der FWK zieht sich zurück, steht jetzt etwas tiefer und lässt die Gäste in Ruhe aufbauen.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
38
13:39
Die Partie hat an Fahrt mittlerweile etwas einbüßen müssen. Das hohe Tempo zu Anfang kann von keinem der beiden Teams über die vollen 45 Minuten gehalten werden.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
36
13:37
Die Niedersachsen kommen nun besser in die Partie und setzen sich in diesen Minuten am gegnerischen Sechzehner fest.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
34
13:35
Klaas fasst sich halbrechts einige Meter vor der Box ein Herz und setzt zum Solo an. Er überwindet die ersten Verteidiger, bleibt rechts im Strafraum aber dann doch hängen und die Gefahr ist gebannt.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
32
13:35
Osnabrück meldet sich nun auch mal wieder vor dem gegnerischen Kasten. Bertram gibt von der rechten Außenbahn eine gefährliche Hereingabe auf den kurzen Pfosten, Higl hat im Zentrum aber nicht die beste Position zur Flanke und erreicht diese nicht.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
29
13:33
Bisher konnten die Kickers ihre Spielvorteile noch nicht in etwas Zählbares verwandeln. Und wie jeder Fan weiß, muss man im Fußball seine Chancen nutzen, sonst kann es am Ende bitter ausgehen ...
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
26
13:29
Würzburg bleibt am Drücker! Erneut Sané und in der Folge dann Herrmann lassen allerdings die Führung liegen.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
22
13:28
Das ist bitter! Nach einer Chance verletzt sich Maximilian Breunig und muss nach kurzer Behandlungspause früh verletzt ausgewechselt werden.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
21
13:24
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dildar Atmaca
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
21
13:24
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Maximilian Breunig
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
19
13:22
Gelbe Karte für Sebastian Klaas (VfL Osnabrück)
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
13:20
Bei der Partie gegen den FCM vor acht Tagen spielte der TSV nach der Gelb-Roten-Karte von Lakenmacher ab der 29. Spielminute in Unterzahl und geriet in der 37. Minute in Rückstand. Jaeschke glich für das Team von Coach Rüdiger Ziehl kurz nach der Pause aus (48.) und Havelse verteidigte bis in die Schlussphase hinein das Unentschieden. Dann entschieden zwei späte Elfmetertore (85., 90.) das Spiel zugunsten der Magdeburger.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
16
13:19
Da ist die Chance für die Gastgeber, aber Saliou Sané lässt sie aus zentraler Position liegen. Sein Schuss ist viel zu unplatziert, als dass er Gäste-Keeper Philipp Kühn ernsthaft in Gefahr bringen könnte.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
13:17
Ebenfalls ein geschossenes Tor, aber noch keine Punkte auf der Habenseite hat der TSV Havelse. Der Aufsteiger aus der Regionalliga Nord erwischte ein schweres Auftaktprogramm und musste an den ersten drei Spieltagen eine 0:1-Pleite zuhause gegen Saarbrücken, eine 0:1-Niederlage in Duisburg und eine 1:3-Niederlage im Heimspiel gegen Magdeburg einstecken.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
12
13:15
Gelbe Karte für Fanol Perdedaj (Würzburger Kickers)
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
13:13
Am vergangenen Wochenende klappte es für den SVWW schließlich mit dem ersten Saisontor, das auch gleich für drei Punkte reichte. Abwehrspieler Florian Carstens erzielte beim 1:0-Auswärtssieg beim VfL Osnabrück in der Nachspielzeit das goldene Tor aus Sicht der Hessen.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
9
13:12
Der direkte Gegenstoß über die linke Seite führt nun zum ersten Eckball für den FWK. Der spielt ihn auf der linken Seite kurz aus, bevor die Hereingabe auf den kurzen Pfosten fliegt. Dort steigt Sané hoch, kann den Kopfball aber auch nicht auf den Kasten bringen.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
13:11
Die in der letzten Saison am Ende auf Platz fünf eingelaufenen Hessen sind in die laufende Spielzeit mit zwei torlosen Remis an den Spieltagen eins und zwei gestartet. Sowohl bei der Zweitvertretung des SC Freiburg, als auch zuhause gegen den TSV 1860 München blieb die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm trotz guter Torchancen ohne eigenen Treffer.
SV Wehen Wiesbaden TSV Havelse
13:10
Hallo und herzlich willkommen zum vierten Spieltag der Dritten Liga. In der zweiten Partie des Sonntags trifft der SV Wehen Wiesbaden auf den TSV Havelse. Anpfiff in der Brita-Arena ist um 14 Uhr.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
7
13:08
Die kommt hoch in den Strafraum, wird von Torwart Bonmann aber aus dem Gefahrenbereich gefaustet.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
6
13:08
Die Gastgeber stellen das gegnerische Aufbauspiel sehr früh zu, machen das in dieser Situation aber nicht zwingend genug. Mit wenigen schnellen Pässen kombiniert sich der VfL nach vorne und erarbeitet sich die erste Ecke von der rechten Seite.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
4
13:06
Die erste Torannäherung gehört den Kickers. Herrmann schaltet sich auf der linken Außenbahn vorne mit ein, schlägt eine hohe Flanke mit links und findet im Sechzehner halblinks und in einer Entfernung von 15 Metern den Kopf von Heinrich. Dessen Kopfballversuch geht aber deutlich am langen Pfosten vorbei ins Toraus.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
3
13:05
Der Ballbesitz wechselt in den ersten Momenten auffällig häufig, auf beiden Seiten finden nur wenige Pässe einen Mitspieler.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
2
13:03
Die Partie geht direkt sehr energisch los. Bisher sind die Aktionen noch zerfahren und die Akteure gehen intensiv in die Zweikämpfe.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
1
13:02
Würzburg stößt an, die Gäste schieben sofort weit nach vorne und setzen die Verteidigung unter Druck.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
1
13:01
Los geht's! Der Unparteiische Franz Bokop pfeift die Partie an. Die Kickers treten wie gewohnt in rot-weißer Montur auf. Der VfL spielt in den weißen Auswärtstrikots.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
1
13:01
Spielbeginn
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
12:42
Nach einem zunächst starken Saisonauftakt, in welchem die Lila-Weißen den 1. FC Saarbrücken in der Liga besiegten und im DFB-Pokal sogar den SV Werder Bremen aus dem Wettbewerb werfen konnten, mussten sie zuletzt zwei knappe Niederlagen zuhause in Folge hinnehmen. Während es bisher "an der Brücke" in Niedersachsen noch nicht wirklich läuft, wurde der einzige Saisonsieg auswärts eingefahren. Neu-Cheftrainer Daniel Scherning erklärte jedoch auf der Pressekonferenz, er erwarte eine Mannschaft, die mit aller Macht versuchen werde, den Heimsieg zu holen. Wirklich alle Vorzeichen deuten auf einen spannenden und intensiven Schlagabtausch hin, man darf gespannt sein, wie das Spiel verlaufen wird. Viel Spaß!
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
12:30
Die Saison ist zwar noch jung, trotzdem können die beiden Klubs mit dem Auftakt keineswegs zufrieden sein. Als Absteiger aus der höheren Spielklasse haben wohl die wenigsten damit gerechnet, dass bei dieser Partie der 15. und 18. aufeinandertreffen. Vor allem Würzburg steht unter Zugzwang, die Franken warten weiterhin auf ihren ersten Sieg. Cheftrainer Ziegner betonte vor dem Spiel, dass seine Jungs nach dem Unentschieden gegen Mannheim und zwei Siegen im TOTO-Pokal seit drei Spielen ungeschlagen sind und sie diese Serie fortsetzen wollen.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
12:24
Werfen wir einen Blick auf die Aufstellungen. Trainer Torsten Ziegner wechselt bei den Rothosen im Vergleich zum Unentschieden gegen Waldhof Mannheim am dritten Spieltag nur einmal. Für Neuzugang Alexander Lungwitz spielt Robert Herrmann von Beginn an. Beim VfL stehen im Vergleich zur Niederlage gegen Duisburg im Nachholspiel des ersten Spieltages gleich vier neue Akteure in der Startformation. Für Itter und Haas agieren Kleinhansl und der Neuzugang vom KFC Uerdingen Traoré in der Verteidigung. Im Mittelfeld müssen Köhler und Simakala weichen, für sie spielen Kunze und Bertram, der vom 1. FC Magdeburg verpflichtet wurde.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
12:08
Mit dem VfL Osnabrück empfangen die Kickers heute einen Gegner, der ihnen aus der vergangenen Saison noch bestens bekannt ist. Beide Vereine stiegen nach der letzten Spielzeit aus der 2. Liga ab, wobei die Niedersachsen den Abstieg der Unterfranken mit einem 3:1-Sieg am Dallenberg am drittletzten Spieltag selbst besiegelten. Zwar reichte es für Osnabrück am Ende auch nicht für den Ligaverbleib, dennoch dürften die Würzburger mit ihrem heutigen Gegner noch eine Rechnung offen haben. Befeuert wird das Absteiger-Duell zusätzlich dadurch, dass beide Mannschaften dringend Punkte sammeln müssen. Während den Gästen bisher nur ein Sieg gelang, steht der Zählerstand beim FWK nach drei Spieltagen erst bei einem Punkt.
Würzburger Kickers VfL Osnabrück
11:49
Herzlich willkommen zum ersten Sonntagsspiel am vierten Spieltag der 3. Liga und der Begegnung zwischen den Würzburger Kickers und dem VfL Osnabrück! Anstoß ist um 13.00 Uhr.

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1FC Viktoria 1889 BerlinTolcay CiğerciFC Viktoria 1889 Berlin8600,75
21. FC MagdeburgBarış Atik1. FC Magdeburg8520,63
Hallescher FCMichael EberweinHallescher FC7500,71
VfL OsnabrückMarc HeiderVfL Osnabrück8500,63
1. FC MagdeburgLuca Schuler1. FC Magdeburg8500,63

Aktuelle Spiele