Funke Medien NRW
24. Spieltag
25.02.2022 18:30
Beendet
Paderborn
SC Paderborn 07
3:3
Erzgebirge Aue
Aue
1:0
  • Dennis Srbeny
    Srbeny
    26.
    Kopfball
  • Dimitrij Nazarov
    Nazarov
    63.
    Elfmeter
  • Ben Zolinski
    Zolinski
    65.
    Rechtsschuss
  • Dimitrij Nazarov
    Nazarov
    70.
    Elfmeter
  • Kemal Ademi
    Ademi
    89.
    Rechtsschuss
  • Marcel Correia
    Correia
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Home Deluxe Arena
Zuschauer
3.319
Schiedsrichter
Thorben Siewer

Liveticker

90.
20:35
Fazit:
Nach fast 100 Minuten beendet Thorben Siewer ein denkwürdiges Zeitligaspiel, in dem sich der SC Paderborn und Erzgebirge Aue mit 3:3 trennen. Nachdem sie im ersten Durchgang noch etliche Chancen ausgelassen hatten, machten die Gäste nach der Pause aus einem 0:1 durch einen Doppelpack von Nazarov und Zolinski ein hochverdientes 3:1 und schienen auf dem besten Wege, sich im Abstiegskampf zurückzumelden. Als das perfekte Debüt für Pavel Dotchev fast schon amtlich war, brachte Łukasz Kwasniok Joker Ademi und der dann die Arena zum Kochen. Erst traf der Schweizer in der 90. Minute selbst, dann bereitete er in der Nachspielzeit den Ausgleich von Correia vor. Paderborn wartet damit zwar weiter auf den ersten Heimsieg seit fast vier Monaten, geht aber als moralischer Sieger aus dieser Partie hervor, während die Veilchen einen bitteren Rückschlag erleiden. Am nächsten Wochenende geht es für beide Teams in der Liga weiter. Der SCP tritt erneut freitags an und reist nach Kiel, Aue hat zwei Tage später Regensburg zu Gast. Tschüss aus Paderborn und noch einen schönen Abend!
90.
20:30
Spielende
90.
20:30
Mittlerweile sind wir neun Minuten drüber und das Spiel läuft munter weiter. Es gibt nochmal eine Ecke für Aue, die aber nicht zu einem Abschluss führt. Dann kontert nochmal der SCP, kriegt das Leder aber auch nicht aufs Tor.
90.
20:28
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Nikola Trujić
90.
20:28
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Nicolas Kühn
90.
20:27
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Gaëtan Bussmann
90.
20:27
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Sören Gonther
90.
20:26
Sören Gonther muss auf dem Platz behandelt werden. Die fünf Minuten Nachspielzeit sind rum, aber es wird sicher noch ein Weilchen weitergehen.
90.
20:25
Aue verspielt tatsächlich eine Zwei-Tore-Führung in den letzten Minuten dieser Partie. Einfach nicht zu glauben. Aber bleibt es jetzt beim Remis? Zwei Minuten sind noch auf der Uhr.
90.
20:22
Tooor für SC Paderborn 07, 3:3 durch Marcel Correia
Jetzt ist der Wahnsinn komplett! In der ersten Minute der Nachspielzeit gibt es Ecke für den SCP, Keeper Huth ist mit vorne. Ademi kommt zum Kopfball und nickt aus sieben Metern wuchtig aufs rechte Eck. Männel ist da und kann parieren, doch Correia steht bereit und drückt den Abpraller über die Linie. 3:3!
90.
20:22
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
90.
20:20
Tooor für SC Paderborn 07, 2:3 durch Kemal Ademi
Der Treffer zählt doch! Hünemeier war bei der Flanke von Yalcin ebensowenig im Abseits wie Ademi bei Hünemeiers Verlängerung. Gegen dessen Abschluss aus fünf Metern hat Männel dann keine Chance.
90.
20:20
Wieder ist der Ball im Auer Tor! Und wieder zählt der Treffer nicht! Hünemeier hatte eine Freistoßflanke von Yalcin verlängert und Ademi aus kurzer Distanz eingeschoben. Die Fahne geht aber hoch und der Treffer zählt nicht.
88.
20:18
Mit einem Doppelwechsel nimmt Pavel Dotchev nochmal Zeit von der Uhr und die letzten drei Minuten der regulären Spielzeit sind bereits angebrochen. Es gibt Eckball für die Gäste, die sich nach wie vor nicht hinten rein drängen lassen.
87.
20:17
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Erik Majetschak
87.
20:17
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Sam Schreck
87.
20:16
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Jan Hochscheidt
87.
20:16
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
85.
20:16
Als die Veilchen den Ball dann hergeben, kontert aber plötzlich der SCP! Mit vollem Einsatz pflückt Männel eine Justvan-Flanke aber gerade noch vor Platte runter und macht das Ding fest.
83.
20:15
Aue macht es aktuell gut und hält den Ball erfolgreich weit vom eigenen Tor weg. Die Gäste setzen sich einfach selbst am gegnerischen Sechzehner fest und lassen Paderborn gar nicht nach vorne kommen.
81.
20:12
Entschieden ist in diesem verrückten Spiel sicher noch lange nichts. Es sieht aber tatsächlich danach aus, dass Erzgebirge Aue nach neun sieglosen Spielen mal wieder einen Dreier einfährt und neue Hoffnung im Abstiegskampf schöpft.
79.
20:10
Auf jeden Fall machen die Hausherren jetzt nochmal richtig Dampf und arbeiten den nächsten Eckstoß heraus. Fandrich findet im zweiten Versuch den Kopf von Hünemeier, der per Aufsetzer aufs linke Eck köpft und Männel zu einer Glanzparade zwingt.
77.
20:09
Mit dem schnellen Anschlusstor wäre hier natürlich nochmal richtig Spannung reingekommen. Meldet sich der SCP trotzdem nochmal zurück?
75.
20:07
Nicht zu fassen! Nach einem Eckball der Hausherren zappelt der Ball im Netz, doch der Treffer zählt nicht. Collins hatte einen Aufsetzer aufs Tor gebracht, den Männel zunächst noch pariert hatte. Der Ball wäre wohl trotzdem auch so über die Linie getrudelt, aber Yalcin hilft auf der Torlinie stehend sicherheitshalber nach. Allerdings stand er beim Kopfball von Collins hauchzart im Abseits und deshalb zählt der Treffer nicht. Einfach unglaublich!
74.
20:04
Sekunden nach seiner Einwechslung hat Kemal Ademi gleich die Riesenchance zum Anschlusstreffer und scheitert nach einem Freistoß aus dem Halbfeld aus kurzer Distanz am stark reagierenden Männel.
73.
20:03
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kemal Ademi
73.
20:03
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Florent Muslija
73.
20:02
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Kai Pröger
73.
20:02
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Marco Stiepermann
72.
20:02
Gelbe Karte für Prince Owusu (Erzgebirge Aue)
72.
20:02
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Jann George
72.
20:02
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Ben Zolinski
70.
20:00
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:3 durch Dimitrij Nazarov
Wieder nimmt sich Nazarov der Sache an und erneut bliebt der Deutsch-Aserbaidschaner eiskalt. Wieder läuft er nur ganz kurz an, wieder schlägt die Kugel unten links ein, erneut ist Huth im anderen Eck.
70.
20:00
Gelbe Karte für Marcel Correia (SC Paderborn 07)
Correia sieht für sein Foul auch noch Gelb.
68.
20:00
Der nächste Elfer? Owusu taucht im Fünfer auf und wird dort von Correia umgesenst. Zunächst deutet Schiri Siewer an, da sei der Ball gespielt worden, doch dann meldet sich der VAR und schickt der Unparteiischen an den Monitor. Dort entscheidet er sich um. Elfer!
66.
19:58
Zolinski verzichtet nach dem Treffer gegen seinen Ex-Klub auf einen Jubel, der Rest der Auer Mannschaft feiert umso ausgiebiger. Endlich haben die Gäste sich für einen bis dato wirklich starken Auftritt auch mit Toren belohnt.
65.
19:54
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:2 durch Ben Zolinski
Unglaublich! Innerhalb von 120 Sekunden dreht Erzgebirge Aue die Partie! Strauß wird in der eigenen Hälfte unter Druck gesetzt, spielt aber dennoch einen feinen langen Ball perfekt in den Lauf von Zolinski. Der startet genau im rechten Moment, steht nicht im Abseits und geht alleine auf Huth zu. Im Gegensatz zur Chance vor der Pause bleibt er diesmal cool und netzt aus elf Metern trocken flach ins linke Eck ein.
63.
19:53
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:1 durch Dimitrij Nazarov
Dimitrij Nazarov übernimmt die Verantwortung, braucht nur zwei Schritte Anlauf und knallt das Leder halbhoch ins linke Eck. Huth war zur anderen Seite geflogen.
61.
19:51
Gelbe Karte für Jamilu Collins (SC Paderborn 07)
Collins sieht folgerichtig Gelb.
61.
19:51
Elfmeter für Aue? Prince Owusu zieht von rechts in den Strafraum, zieht mit links ab und trifft den linken Arm von Jamilu Collins. Dieser war weit vom Körper abgestreckt und Schiri Siewer zeigt auf den Punkt. Der VAR nickt ab und Nazarov schreitet zur Tat.
60.
19:51
Das Torschussverhältnis lautet mittlerweile 17:5 für die Gäste!
59.
19:49
Pavel Dotchev setzt jetzt alles auf eine Karte und schickt sein Team ganz hoch ins Pressing. Dadurch ergeben sich nun immer mehr Räume für die Hausherren. Platte wird auf dem linken Flügel aber in höchster Not noch gestellt.
57.
19:47
Es ist schon erstaunlich, wie wacklig sich der SCP trotz Führung gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten hier präsentiert. Yalcin spielt in der eigenen Hälfte einen haarsträubenden Fehlpass auf einen Auer Kopf, die Gäste machen aber erneut nicht genug draus.
54.
19:43
Für den SCP ergeben sich jetzt die ersten Konterchancen. Felix Platte kriegt das Leder aus aussichtsreicher Position aber gleich zweimal nicht aufs Tor.
52.
19:43
Es spielt auch im zweiten Durchgang nur Erzgebirge Aue! Erst zieht Fandrich aus 21 Metern ab und landet bei Huth, dann zieht Kühn von rechts stark nach innen und wird bei seinem Linksschuss aus 18 Metern in letzter Sekunde geblockt.
49.
19:40
Nachdem Heuer und van der Werff bereits raus mussten, wird nun mit Uwe Hünemeier der dritte SCP-Verteidiger auf dem Platz behandelt. Der Routinier wurde von Kühn über den Haufen gerannt, kann aber scheinbar weitermachen.
47.
19:38
Aue macht gleich wider Dampf! Owusu bedient 25 Meter zentral vor dem Tor Nazarov, der den nächsten starken Fernschuss ablässt. Jannik Huth taucht aber blitzschnell ab und verhindert den Einschlag im rechten unteren Eck.
46.
19:37
Die zweite Hälfte läuft! Bei Dennis Srbeny geht es offenbar doch nicht weiter und er bleibt ebenso in der Kabine wie Jasper van der Werff. Maximilian Thalhammer und Robin Yalcin übernehmen, Paderborn stellt damit wohl von Dreier- auf Viererkette um.
46.
19:35
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Robin Yalcin
46.
19:35
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Jasper van der Werff
46.
19:35
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Maximilian Thalhammer
46.
19:35
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
46.
19:35
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
19:25
Halbzeitfazit:
Der SC Paderborn führt zur Halbzeit gegen Erzgebirge Aue mit 1:0. Was zunächst standesgemäß scheint, ist in Wahrheit mehr als glücklich für die gastgebenden Ostwestfalen. Die Gäste waren im ersten Spiel unter Pavel Dotchev von der ersten Sekunde an voll da und hatten mehr und bessere Möglichkeiten als der SCP. Allein in den ersten fünf Minuten vergaben die Veilchen drei Hochkaräter, wenig später ließ auch noch Zolinski eine Hundertprozentige aus. Zu allem Überfluss scheiterte Nazarov dann kurz vor dem Halbzeitpfiff auch noch am Lattenkreuz, nachdem zuvor auch schon Strauß den Querbalken getroffen hatte. Paderborn hingegen nutzte die einzige echte Chance durch einen Kopfball von Srbeny zur Führung. Gleich geht es weiter mit der zweiten Hälfte in der Benteler-Arena!
45.
19:19
Ende 1. Halbzeit
45.
19:19
In der dritten Minute der Nachspielzeit schiebt Aue nochmal an. Nazarov holt mit einem Flankenversuch von rechts nochmal eine Ecke heraus. Und im Anschluss daran entwickelt sich eine völlig irre Szene! Erst dürfen die Gäste aus dem Chaos am Fünfmeterraum Metern zweimal abdrücken, schießen aber jeweils ein Paderborner Bein an. Dann versucht es Nazarov noch aus der Distanz und knallt die Kugel aus 20 Metern ans rechte lattenkreuz!
45.
19:17
Aufgrund diverser Unterbrechungen gibt es drei Minuten Nachschlag. Paderborn würde das jetzt gerne ohne weitere Aufregung über die Bühne bringen und hält den Ball gemütlich in den eigenen Reihen.
45.
19:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
43.
19:15
Was lässt Aue denn hier alles liegen? Einmal mehr schalten die Gäste schnell um und nach einem perfekten getimten Pass ist Ben Zolinski links frei durch und geht alleine auf Huth zu. Aus irgendeinem Grund zögert der Ex-Paderborner mit seinem Abschluss aber so lange bis Paderborns Keeper den Winkel verkürzt hat und schiebt das Leder dann links vorbei.
41.
19:12
Dennis Srbeny ist übrigens zurück auf dem Platz und scheint auch wieder ziemlich rund zu laufen. Ein zweiter verletzungsbedingter Wechsel bleibt Łukasz Kwasniok also vorerst erspart.
40.
19:10
Die Veilchen haben sich von dem Gegentreffer auf jeden Fall nicht entmutigen lassen und spielen weiter ordentlich mit.
38.
19:09
Owusu macht es in aussichtsreicher Position schon wieder zu kompliziert, Aue bleibt aber dran und erobert den Ball gleich zurück. Zolinski holt dann den nächsten Eckball heraus, den Clemens Fandrich von links nach innen bringt, damit aber auf einem Paderborner Kopf landet.
36.
19:07
Im Anschluss an den fälligen Freistoß werden die Gäste mal wieder gefährlich! Malcolm Cacutalua kommt am Elfer zum Kopfball und bringt einen Aufsetzer aufs rechte Eck, den Huth mit beiden Händen zur Seite faustet.
35.
19:05
Gelbe Karte für Marco Schuster (SC Paderborn 07)
Schuster und Fandrich gehen beide resolut mit dem langen Bein in einen Zweikampf. Der Paderborner kommt dabei zu spät und holt sich die erste Verwarnung der Partie ab.
33.
19:05
Nächster Verletzungsschock für den SCP! Nun muss Torschütze Dennis Srbeny raus und am Knie behandelt werden. Auch das sieht nicht gut aus.
32.
19:04
Es regnet mittlerweile übrigens in Strömen in Paderborn.
31.
19:03
Plötzlich schwimmt Aue! Die Veilchen verlieren den Ball im Aufbau und sind dann hinten plötzlich in Unterzahl. Wieder ist es dann aber Platte, der daraus wenig macht und für seinen Abschluss 16 Meter vor dem Tor viel zu lange braucht.
30.
19:02
Da war mehr drin! Der SCP kommt nun in Fahrt und zur nächsten Chance! Muslija findet mit einer Flanke von links am zweiten Pfosten Platte, der aus spitzem Winkel in die Arme von Männel kämpft. Eine Ablage auf den völlig freien Srbeny wäre eindeutig die bessere Option gewesen.
28.
18:59
Aue ist um eine schnelle Antwort bemüht. Owusu geht mit Tempo in den Strafraum und will dann Kühn in Szene setzen, passt die Kugel aber geradewegs ins Toraus.
26.
18:56
Tooor für SC Paderborn 07, 1:0 durch Dennis Srbeny
Mit dem ersten echten Abschluss gehen die Gastgeber in Führung! Nach einer Halbfeldflanke von Florent Muslija kriegt Aue den Ball nicht ordentlich geklärt und Marco Schuster schickt Marcel Correia rechts raus. Dessen Flanke kommt mit viel Zug auf den zweiten Pfosten, wo sich Dennis Srbeny weggestohlen hat und aus drei Metern locker einnickt.
25.
18:56
Im Moment hängt die Partie ein bisschen durch. Beide Teams müssen mal verschnaufen und leisten sich etliche Ballverluste im dicht gestaffelten Mittelfeld.
22.
18:53
Paderborn kriegt einen Eckball der Gäste nicht ordentlich geklärt und Dimitrij Nazarov kann aus 14 Metern halbrechter Position ungestört abziehen. Sein Rechtsschuss rauscht knapp am linken Pfosten vorbei. Obwohl da niemand mehr dran war, gibt es eine weitere Ecke für Aue, die aber keine weitere Gefahr bringt.
20.
18:50
Mittlerweile hat sich das Geschehen ein wenig beruhigt. Paderborn steht nun besser und sucht selbst den Weg nach vorne, doch den gefährlicheren Eindruck machen nach wie vor die unheimlich spritzigen und agilen Veilchen.
18.
18:48
Nach einem langen Ball ist Prince Owusu auf und davon, doch SCP-Torhüter Jannik Huth ist ganz aufmerksam, kommt weit aus seinem Kasten und klärt rechtzeitig.
15.
18:46
Dann wieder Erzgebirge Aue! Nach Ballgewinn tief in der eigenen Hälfte schalten die Gäste schnell um und kontern wie aus dem Lehrbuch. Nicolas Kühn macht über links Tempo und zieht in die Box. Sein flacher Ball verfehlt dann aber sowohl das lange Eck als auch Mitspieler Owusu.
13.
18:44
Nun kommen die Ostwestfalen auch spielerisch mal vorwärts. Justvan schickt Stiepermann mit einem feinen Steilpass an die Grundlinie und der holt den nächsten Eckball heraus. Diesmal ist die Flanke besser, es kommt aber erneut kein Paderborner dran.
11.
18:41
Keeper Männel gerät nach einem Rückpass leicht ins Straucheln und verursacht daraufhin die erste Ecke für den SCP. Die führt dann aber nicht zum ersten Paderborner Abschluss, weil ein Stürmerfoul gegen Felix Platte gepfiffen wird.
9.
18:40
Langsam aber sicher haben die Hausherren sich ein wenig sortiert und der erste Ansturm der Auer ist abgewehrt. Łukasz Kwasniok hatte ja damit gerechnet, dass die Gäste hier nochmal voll angreifen, aber mit so einem furiosen Start hatte wohl auch er nicht gerechnet.
6.
18:37
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marcel Correia
6.
18:37
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Jannis Heuer
5.
18:37
Die auf fünf Positionen veränderte SCP-Elf funktioniert defensiv überhaupt nicht! Und nun muss Łukasz Kwasniok auch noch früh wechseln. Jannis Heuer hat es in einem Zweikampf unglücklich am Kopf erwischt und er muss benommen runter.
4.
18:35
Was ist denn hier los? Es spielt nur Aue und das 0:1 ist fast schon überfällig. Diesmal geht es über rechts in die Box und eine Flanke von John-Patrick Strauß klatscht auf die Latte!
3.
18:34
Gleich die nächste dicke Chance für die Veilchen! Paderborn agiert in der Defensive vogelwild und ein Querpass von links findet am Elfer Dimitrij Nazarov. Der 31-Jährige dreht sich um die eigene Achse und drückt ab, schießt aber einen Paderborner an.
2.
18:32
Die Gäste legen gleich mal den Vorwärtsgang ein und kommen sofort zur ersten guten Möglichkeit! Eine Flanke von rechts wird unfreiwillig zu Ben Zolinski verlängert und der zieht an alter Wirkungsstätte aus 16 Metern halblinker Position gleich ab. Knapp links vorbei!
1.
18:31
Der Ball rollt! Paderborn spielt heute in Blau, Aue trägt Weiß.
1.
18:30
Spielbeginn
18:25
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Thorben Siewer und seinen beiden Assistenten Mitja Stegemann und Fabian Maibaum. Für den Videobeweis ist Felix Zwayer verantwortlich.
18:15
Bei den Gästen hat die zweigleisige Planung für die nächste Saison bereits begonnen. "Wir sind nicht blauäugig und beschäftigen uns neben der 2. Liga auch mit der professionellen Vorbereitung der 3. Liga", gab Klubchef Helge Leonhardt zu. Der 63-Jährige ist sich dennoch sicher, dass sein Team bis zuletzt alles versuchen wird. "Die Mannschaft wird mit erhobenem Haupt, mit viel Energie und mit Anstand die Saison zu Ende spielen", glaubt Leonhardt. Und auch Coach Pavel Dotchev hat das Wunder vor seinem Comeback als Veilchen-Coach noch nicht ausgeschlossen: "Ich hoffe, dass wir noch schaffen, was uns die Leute gar nicht mehr zutrauen."
17:58
In Gelsenkirchen hatte der SC Paderborn zuletzt spielerisch mal wieder über weite Strecken überzeugt, war aber dennoch punktlos heimgereist. Vor dem Duell mit den Veilchen mahnte Lukas Kwasniok an, dass es diesmal vor allem ums Resultat gehen muss. "Aue wird alles raushauen. Unser Ziel ist es, den Gegner zu kontrollieren, ohne in Schönheit zu sterben", stellte der Coach der Hausherren klar. Nachdem sein Team erstmals unter seiner Regie in zwei aufeinanderfolgenden Spielen ohne eigenen Treffer geblieben ist, will Kwasniok mit seinem Team neue Wege beschreiten: "Für uns gilt es Lösungen zu finden. Da gilt es nicht irgendwie nach hinten zu schauen, sondern nach vorne."
17:44
Auch Pavel Dotchev mischt bei seinem Comeback als Veilchen-Coach ordentlich durch und bringt vier Neue. Dirk Carlson fehlt aufgrund einer Gelbsperre, während Gaëtan Bussmann, Jan Hochscheidt und Nikola Trujić auf die Ersatzbank wandern. In der Startformation finden sich dafür heute Malcolm Cacutalua, Ben Zolinski, Dimitrij Nazarov und Prince Owusu wieder.
17:43
Ein Blick auf die Aufstellungen: Beim SCP gibt es im Vergleich zur letzten Woche gleich fünf Änderungen. Kapitän Ron Schallenberg (5. Gelbe Karte) und Regisseur Philipp Klement (Oberschenkel-Verletzung) fehlen notgedrungen, Jonas Carls, Kai Pröger und Robin Yalcin rotieren auf die Bank. In der Startelf stehen dafür Jamilu Collins, Jannis Heuer, Marco Stiepermann, Dennis Srbeny und Felix Platte. Marco Schuster rückt vor ins defensive Mittelfeld und führt die Mannschaft als Kapitän auf den Platz.
17:40
Bei den Gästen aus dem Erzgebirge ist die Hoffnung auf den Klassenerhalt auf ein Minimum gesunken. Das 1:3 in Düsseldorf vor einer Woche war die vierte Niederlage in Serie für die Veilchen, die nun bereits stattliche zehn Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz haben. Insgesamt ist Aue seit neun Spielen sieglos. Ändern soll das mal wieder Pavel Dotchev. Seit Mittwoch ist der Bulgare nicht mehr nur Sportdirektor, sondern auch Cheftrainer des Teams und damit zum zweiten Mal nach 2015-2017 an der Seitenlinie verantwortlich.
17:36
Nach vier Spielen ohne Sieg mussten die gastgebenden Paderborner ihre Aufstiegshoffnungen erstmal begraben. Nach dem 0:2 auf Schalke am vergangenen Wochenende beträgt der Rückstand auf Rang drei bereits neun Punkte. Der Vorsprung auf die Abstiegszone ist bereits auf sieben Zähler geschrumpft und ein vorsichtiger Blick in den Rückspiegel durchaus angesagt beim SCP. Dass es soweit gekommen ist, liegt vor allem an der katastrophalen Heimbilanz der Ostwestfalen. Nur zwei von zwölf Ligaspielen in der Benteler-Arena konnte Paderborn gewinnen. Gegen Schlusslicht Aue soll nun endlich Nummer drei her.
17:30
Hallo und herzlich willkommen zum Freitagabend in Liga zwei! Der SC Paderborn und Erzgebirge Aue eröffnen um 18:30 Uhr den 24. Spieltag im Unterhaus.

SC Paderborn 07

SC Paderborn 07 Herren
vollst. Name
Sport Club Paderborn 07
Stadt
Paderborn
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-blau
Gegründet
20.05.1985
Sportarten
Fußball
Stadion
Home Deluxe Arena
Kapazität
15.000

Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue Herren
vollst. Name
Fussball Club Erzgebirge Aue
Spitzname
Die Veilchen
Stadt
Aue-Bad Schlema
Land
Deutschland
Farben
lila-weiß
Gegründet
1946
Sportarten
Ringen, Volleyball, Leichtathletik, Billard, Schwimmen, Bogenschießen, Tennis, Fußball, Badminton, Ski, Basketball, Judo
Stadion
Erzgebirgsstadion
Kapazität
15.500