Funke Medien NRW
6. Spieltag
11.09.2021 13:30
Beendet
Karlsruhe
Karlsruher SC
2:2
Holstein Kiel
Holstein Kiel
1:0
  • Kyoung-rok Choi
    Choi
    39.
    Linksschuss
  • Joshua Mees
    Mees
    78.
    Kopfball
  • Fin Bartels
    Bartels
    80.
    Kopfball
  • Philipp Hofmann
    Hofmann
    88.
    Rechtsschuss
Stadion
BBBank Wildpark
Zuschauer
10.000
Schiedsrichter
Michael Bacher

Liveticker

90
15:28
Fazit:
Nach turbulenten 90 Minuten trennen sich der Karlsruher SC und Holstein Kiel mit 2:2 voneinander. Dieses Ergebnis geht insgesamt in Ordnung, beide Teams hatten ihre Stärke- und Schwächephasen. Zu Beginn waren die Störche das stärkere Team, in Führung ging aber kurz vor der Pause der KSC. Das gab den Hausherren Aufschwung, die Badener zeigten sich deutlich selbstbewusster und traten in Durchgang zwei erstarkt auf. Umgekehrtes Spiel: Die Tore machte der Gegner, erst Mees und dann Bartels per Kopf drehten das Spiel komplett zu Gunsten der Norddeutschen. Der Schlusspunkt blieb den Hausherren. Hofmann vollstreckt mit einem trockenen Abschluss in der 88. Minute zum 2:2-Endstand. Auf den KSC wartet nun das Freitagabendspiel gegen Schalke 04, die KSV empfängt am nächsten Wochenende Hannover 96. Einen schönen Samstag!
90
15:25
Spielende
90
15:25
Hat die Nachspielzeit dieses furiosen Spiels noch etwas zu bieten? Nein, die letzten Momente verpuffen ohne weitere Chance.
90
15:24
Hofmann verpasst den späten Siegtreffer! Kurz vor Schluss setzen sich die Gastgeber auf der rechten Seite durch, Schleuseners Flanke ist maßgenau auf den Kopf von Hofmann, der aus zehn Metern mit dem Kopf das 3:2 erzielen kann. Doch sein Kopfball ist etwas zu unpräzise und wird von Gelios pariert.
90
15:24
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
89
15:21
Die Schlussphase ist noch einmal furios. Eine Flanke aus dem linken Halbfeld wehrt Gersbeck nach oben ab, Mees setzt zum Fallrückzieher ins leere Tor an. Der Abschluss wird abgefälscht.
88
15:18
Tooor für Karlsruher SC, 2:2 durch Philipp Hofmann
Hofmann eiskalt! Rechts rutscht der Ball zu Jung durch, der an der Grundlinie die Augen offenhält und im Rückraum Hofmann findet. Der bleibt aus etwa 14 Metern cool und verwandelt mit einer trockenen Direktabnahme in die untere rechte Ecke.
87
15:18
Die Schlussphase verspricht Spannung, auch auf den Rängen ist jetzt richtig Feuer. Die Norddeutschen können derzeit aber ganz gut dafür sorgen, dass es keine Chancen für den KSC gibt.
85
15:16
Einwechslung bei Holstein Kiel: Patrick Erras
85
15:16
Auswechslung bei Holstein Kiel: Alexander Mühling
84
15:15
Gibt es nochmal die Schlussoffensive des KSC? Eigentlich haben die Badener in der zweiten Hälfte ihren Job gut gemacht, liegen durch einen Doppelschlag jetzt aber doch zurück.
82
15:14
Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
82
15:14
Auswechslung bei Karlsruher SC: Kyoung-rok Choi
80
15:11
Tooor für Holstein Kiel, 1:2 durch Fin Bartels
Die KSV dreht das Spiel komplett! Der starke Joker Mees schiebt den Ball rechts auf Mühling hinaus, der zu einer seiner starken Flanken kommt. Von diesen hatte er im ersten Durchgang noch deutlich mehr produziert. Von knapp neben dem rechten Strafraumeck zirkelt er den Ball Richtung zweiter Pfosten, wo der kleine Fin Bartels aufgrund des schwachen Stellungsspiels der Gegenspieler ins lange Eck einnicken kann.
78
15:08
Tooor für Holstein Kiel, 1:1 durch Joshua Mees
Der insgesamt verdiente Ausgleich kommt in dieser Phase etwas plötzlich daher. Mees wird von Neumann bedient und setzt sich im Luftduell gegen zwei Gegenspieler durch. Der Joker nickt aus kurzer Entfernung in die Maschen ein, Gersbeck ohne Chancen.
76
15:08
Der eingewechselte Batmaz steckt auf Hofmann durch, der das Leder halblinks am herauseilenden Gelios vorbeischiebt. Knapp rollt die Kugel am leeren Tor vorbei ins Toraus.
75
15:06
Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabio Kaufmann
75
15:05
Auswechslung bei Karlsruher SC: Tim Breithaupt
74
15:05
Die Norddeutschen treten im Vergleich zu den ersten 45 Minuten ganz anders auf, vor allem die Körpersprache ist eine andere. Das dürfte Christian Eichner gefallen. Nach einer kurz ausgeführten Ecke wird der Ball gerade jedoch weit über das gegnerische Gehäuse gedonnert.
72
15:03
Jérôme Gondorf wird vom halben Stadion aufgefordert zu schießen, weil er viel Platz hat. Der KSC-Kapitän wartet zu lang, schließlich wird sein Distanzschuss geblockt.
70
15:01
Beide Teams agieren jetzt deutlich ruppiger, im Wildparkstadion hat sich inzwischen ein sehr körperbetontes Spiel entwickelt.
68
15:01
Benger nutzt die gute Freistoßposition nicht aus und hebt die Kugel deutlich zu hoch über das Tor.
67
14:59
Gelbe Karte für Tim Breithaupt (Karlsruher SC)
Breithaupt legt den eingewechselten Pichler und verursacht eine gute Freistoßgelegenheit linke 22 Meter vor dem Tor.
66
14:59
Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
66
14:58
Auswechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
66
14:58
Einwechslung bei Karlsruher SC: Daniel Gordon
66
14:58
Auswechslung bei Karlsruher SC: Robin Bormuth
63
14:55
Gelbe Karte für Marvin Wanitzek (Karlsruher SC)
Michael Bacher kommt um die Gelbe Karte nicht mehr herum, er verwarnt Wanitzek. Die Nummer zehn hatte Fin Bartels im Mittelfeld zum Fallen gebracht.
61
14:55
Einwechslung bei Holstein Kiel: Benedikt Pichler
61
14:55
Auswechslung bei Holstein Kiel: Jann-Fiete Arp
61
14:54
Mees köpft beinahe den Ausgleich! Erneut leitet Reese den Angriff ein und schaufelt das Spielgerät aus dem linken Halbfeld vor das Tor. Dort hat sich der eingewechselte Mees heimlich davon gestohlen und hat acht Meter vor dem Tor viel Freiraum. Die knapp zu hohe Flanke verwertet Mees nicht gut und nickt links knapp über den Kasten.
60
14:52
Simon Lorenz hat die Augen offen und sucht im Zentrum Hofmann. Der Stürmer rauscht links vom kurzen Pfosten aber am Ball vorbei, der ins Niemandsland zischt.
59
14:51
Kiel wird aktuell ein wenig stärker und kann über Ballbesitzphasen leichten Druck aufbauen. Im letzten Drittel fehlt wie auch in Halbzeit eins allerdings noch die Durchschlagskraft.
57
14:50
Einwechslung bei Holstein Kiel: Joshua Mees
57
14:50
Auswechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
57
14:49
Einwechslung bei Holstein Kiel: Johannes van den Bergh
57
14:49
Auswechslung bei Holstein Kiel: Mikkel Kirkeskov
56
14:48
Reese bringt eine Mischung aus Flanke und Torschuss gefährlich Richtung Kasten, der druckvolle Schlenzer wird von KSC-Keeper Gersbeck pariert.
54
14:46
Das Spiel ist inzwischen recht hektisch geworden, viele knappe und intensive Zweikämpfe werden geführt. Noch kam der Unparteiische ohne eine Karte aus, das wird wohl nicht mehr lange so halten, wenn das Spiel weiter fahrig ist.
52
14:44
Karlsruhe scheint von dem Führungstreffer beflügelt worden. Die Spieler in Blau haben gut in den zweiten Durchgang gefunden, mittlerweile haben die Kieler wieder Spielanteile.
49
14:41
Personelle Wechsel gab es übrigens nicht, die gleichen 22 Mann stehen auf dem Feld wie vor der Pause.
47
14:40
Guter Start für den KSC! Gondorf passt ins Zentrum, doch sein Zuspiel wird in den Rückraum geblockt. Von dort zielt Wanitzek auf das rechte Eck, sein Schuss schrammt hauchzart am Aluminium vorbei.
46
14:37
Halbzeit zwei läuft. Wer hat die besseren Worte gefunden, damit sein Team im zweiten Durchgang im Wildparkstadion das bessere Team ist?
46
14:35
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:23
Halbzeitfazit:
Der Karlsruher SC führt nach 45 Minuten 1:0 gegen das insgesamt leicht bessere Holstein Kiel. Den etwa 10.000 Zuschauenden im Wildparkstadion wird ein unterhaltsames Spiel auf hohem Niveau geboten, vor allem in der Anfangsphase konnten beide Teams immer wieder Gefahr im gegnerischen Strafraum ausstrahlen. Die KSV hatte die leicht besseren Gelegenheiten, ohne eine klare Chance zum 1:0 auf dem Fuß gehabt zu haben. Nachdem die Begegnung ein wenig abflachte, schob Choi nach guter Kopfballvorlage von Hofmann zum glücklichen 1:0 ein, das die gute Phase kurz vor dem Pausenpfiff einleitete, in der Jung die große Chance auf den zweiten Treffer liegen ließ. Bis gleich!
45
14:18
Ende 1. Halbzeit
45
14:18
Weil Karlsruhes Angriff ins Leere läuft, wird der Unparteiische wohl zur Pause pfeifen.
45
14:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
14:17
Kurz vor der Pause geht das zuvor etwas abgeflachte Spiel in eine elektrisierende Phase, in der es einen offenen Schlagabtausch gibt. In den entscheidenden Situationen machen beide Offensivakteure aber kleine Fehler, wodurch es zu keiner weiteren Chance kommt.
41
14:14
Die sofortige Großchance zum 2:0! Kiel schwimmt nun ordentlich und kann Choi von einem Dribbling nicht abhalten, schließlich wird sein Schuss von 14 Metern Entfernung vom KSV-Kapitän Wahl nach außen abgefälscht, wo Jung aus spitzem Winkel ins leere Tor einschieben kann. Der Rechtsverteidiger reagiert nicht schnell genug und schaufelt den Ball mittig vor das Tor, wo die Situation geklärt wird.
39
14:11
Tooor für Karlsruher SC, 1:0 durch Kyoung-rok Choi
Die Badener gehen in Front! Ein wenig hatte sich die Führung des KSC in den letzten Minuten angebahnt, wenn auch Kiel insgesamt die stärkere Mannschaft der ersten Halbzeit war. Ein ganz einfacher Spielzug wird mit dem 1:0 belohnt: Hofmann leitet den Ball mit dem Kopf zentral weiter auf Choi, der urplötzlich alleine in den Strafraum eindringen darf. Etwa zwölf Meter vor dem Tor schließt er mit links ab. Gelios kann zwar den linken Fuß ausfahren, den Ball damit aber nicht mehr entscheidend abfälschen. Das Spielgerät hoppelt gemächlich ins leere Tor.
38
14:10
Christoph Kobald verteidigt eine Flanke nach oben, das veranlasst Reese zu einer kleinen Flugshow. Der Fallrückzieher aus großer Distanz ist aber harmlos.
37
14:09
Heises Flanke aus der linken Angriffsspur wird zwar abgefälscht, dennoch sind die Badener in dieser Phase des Spiels die bessere Elf.
35
14:07
Die Hausherren haben die erste längere Drangphase zu verzeichnen, in ein paar Aktionen sind sie jedoch zu wenig zielstrebig und kommen so zu keiner klaren Torchance.
33
14:06
Gelios muss sich erstmals strecken. Der KSV-Keeper wird von Hofmann nach einem kurz ausgeführten Standard aus dem Halbfeld zu einer Flugeinlage gezwungen. Der Stürmer wurde von seinen Mitspielern aus dem rechten Halbraum bedient, der Kopfball aus guten 14 Metern ist allerdings zu lange in der Luft, als dass er gefährlich werden könnte.
32
14:05
Reeses Schuss aus der zweiten Reihe fängt Marius Gersbeck im aus Stürmer-Sicht linken Toreck ohne Probleme.
31
14:04
Bartels schickt mit einem feinen Außenristpass Jann-Fiete Arp auf der linken Seite, der Stürmer windet sich im Laufduell gut und zieht so an seinem Gegenspieler vorbei und in den Strafraum. Dort ist sein Vorstoß beendet, als Kobald ihn mit einem robusten, aber noch fairen Einsteigen die Kugel abnimmt.
29
14:02
Karlsruhe probiert es nach bislang harmlosen Ecken mit einer etwas ungewöhnlichen Variante: Die Offensivspieler des KSC reihten sich an der rechten Strafraumkante auf und marschierten erst kurz vor der Hereingabe von der gleichen Seite nach innen. Klappt aber nicht, die Kieler können ohne Probleme klären.
26
14:00
Immer wieder Reese. Der ehemalige Jugendnationalspieler wird von seinen Mannschaftskollegen in den Umschaltsituationen häufig gesucht, so spielt auch Finn Porath den 23-Jährigen an. Der dringt in den Strafraum vor, und dribbelt schräg nach innen. Sein Abschluss von knapp vor der Strafraumkante soll in die rechte Torecke gehen, Marius Gersbeck ist jedoch aufmerksam und fängt den etwas zu laschen Schuss.
24
13:55
Nach etwas mehr als zwanzig Minuten ist zu bilanzieren: Die KSV erwischte den leicht besseren Start in einer insgesamt sehr niveauvollen Zweitligapartie. Die Gastgeber aus dem Südwesten kreieren aus viel Ballbesitz bislang zu wenig Gelegenheiten.
21
13:54
Die Ecken des KSC könnten bis dato mehr Gefahr ausstrahlen. Noch sind Standardaktionen bei beiden Teams nicht das beliebteste Rezept.
19
13:53
Da muss Finn Porath aber mehr draus machen! Der 24-Jährige ist einfach kein Kopfballungeheuer und platziert die Kugel ziemlich freistehend aus circa zwölf Metern weit neben dem linken Pfosten. Die Flanke ist abermals vom bislang starken Fabian Reese gekommen.
17
13:50
Erholungspausen gibt es für beide Mannschaften Stand jetzt selten. Wenngleich die Norddeutschen zu Beginn mehr Chancen kreieren konnten, rollt der Ball häufig in den Reihen der Karlsruher.
15
13:49
Auch bei dem ruhenden Ball wird der Kopf von Hofmann gesucht. Der Stürmer verfehlt das Ziel aus etwa zehn Metern deutlich.
14
13:48
Wenn es beim KSC zu Beginn gefährlich wird, ist meistens der agile Kyoung-rok Choi beteiligt. Sein Steilpass wird weitergeleitet, in der Box ist jedoch kein Mitstreiter. Die Situation bleibt heiß, weil Gelios den Ball flach ins Zentrum schlägt. Nach einer ungefährlichen Kopfballaktion von Hofmann klärt Neumann schließlich zur Ecke.
13
13:45
Temporeich geht es zu Beginn im Wildpark zu. Beide Mannschaften kommen mit viel Geschwindigkeit aus der Länderspielpause, aktiver bleiben aber die Gäste. Fin Bartels wird links auf den Weg geschickt und zieht schräg nach innen. Im Strafraum möchte er auf einen Mitspieler durchstecken, doch der Pass ist schwach und landet in den Füßen eines Gegenspielers.
11
13:43
Wieder leitet Mühling einen Angriff ein, auf der rechten Seite ist der 29-Jährige sehr aktiv. Scharf bringt er den Ball herein, seine flache Flanke wird von der KSC-Defensive ins eigene Toraus verteidigt. Die kurz ausgeführte Ecke ist harmlos, weil Gersbeck die folgende Hereingabe von der rechten Seite nach außen faustet.
8
13:42
Die KSV erwischt einen guten Start. Von der kurzen Drangphase des Kontrahenten in der vierten Minute haben sich die Störche schnell erholt und sind nun besser im Spiel. Mühling leitet den nächsten Angriff ein und flankt aus dem Halbraum, Jann-Fiete Arp steigt im Sechzehner am höchsten, nickt aus etwa zehn Metern aber links am Tor vorbei.
6
13:40
Nun auch das Auswärtsteam mit der ersten Gelegenheit: Fabian Reese sprintet auf der linken Seite durch und schiebt vor dem Strafraum über das halbe Feld quer rüber zu Alexander Mühling. Der Mittelfeldspieler legt sich den Ball zurecht, sein Schuss aus etwa 16 Metern wird zur Ecke abgefälscht, die keine Gefahr einbringt.
4
13:38
Karlsruhe drückt! Die Hausherren bringen das Publikum zum ersten Mal in Wallung, nach einem missglückten Steckpass von Choi zimmert Wanitzek mit einem Spannschuss aus der zweiten Distanz aufs Tor. Holsteins Keeper Ioannis Gelios hat seine Probleme, die Kugel zu sichern und verliert das Spielgerät an den gegnerischen Stürmer Hofmann. Der kann aus spitzem Winkel den Ball aber nicht gefährlich Richtung Tor bringen. Weitere Versuche werden von der Hintermannschaft der Gäste geblockt.
2
13:35
In den ersten Sekunden übernimmt der Gastgeber die Spielkontrolle und bleibt auch in engen Situationen im Spielaufbau cool. Nun kommen aber die pressenden Kieler erstmals vor das gegnerische Gehäuse, eine Reese-Flanke von der linken Seite wird im Zentrum von Jung geklärt.
1
13:32
Auf geht's! Der KSC tritt in den blauen Heimtrikots an, Holstein Kiel agiert in weißen Outfits.
1
13:32
Spielbeginn
13:31
Die Spieler laufen aktuell auf den Platz im Wildpark ein, etwa 10.000 Zuschauer sorgen für eine tolle Atmosphäre. In wenigen Momenten wird die Begegnung also vom Schiedsrichter Michael Bacher angepfiffen.
13:27
Christian Eichner hat nach der 2:1-Auswärtsniederlage bei Nürnberg ein kleines bisschen mehr Grund umzustellen und wechselt dreimal. Daniel Gordon, Marco Thiede und Lucas Cueto müssen zunächst auf der Bank Platz nehmen. Robin Bormuth in der Innenverteidigung, Marvin Wanitzek im Mittelfeld und Marc Lorenz auf Linksaußen dürfen sich dafür auf einen Platz in der Startformation freuen.
13:23
Weil die KSV momentan ein ordentliches Lazarett durch ein paar Langzeitverletzte und aufgrund muskulärer Probleme hat, sind Ole Werner ein wenig die Hände gebunden. Nicht nur Julian Korb und Steven Skrzybski fehlen heute, auch Neuzugang Lewis Holtby darf nicht mitmischen. Anstelle von Skrzybski beginnt in der Sturmspitze Jann-Fiete Arp, Julian Korb wird von Phil Neumann auf der Rechtsverteidigerposition ersetzt. Ansonsten gestaltet sich die Startelf genau wie beim 3:0-Sieg gegen Erzgebirge Aue.
13:12
„Wir brauchen eine gewisse Intensität und Galligkeit. Wir brauchen unsere KSC-Qualitäten.” Das sagte der Mann, der in etwa zwanzig Minuten auf der Trainerbank des KSC coachen wird, auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. „Unsere Aufgabe ist es, Kiel ein Stopp-Schild reinzusetzen”, führte er weiter aus und sieht die Favoritenrolle trotz des besseren Starts seiner Mannschaft bei dem Auswärtsteam. Sein Trainerkollege bei den Störchen, Ole Werner, möchte natürlich den Schwung der letzten Spiele mitnehmen und adressierte an seine Jungs das „Vorhaben, drei Punkte zu entführen.”
13:01
Gute Nachrichten gab es unter der Woche für alle KSC-Anhänger. Christian Eichner, der in der Spielzeit 2019/20 den Trainerposten übernahm, den damaligen Aufsteiger vor dem direkten Abstieg in die Drittklassigkeit bewahrte und das Team letztes Jahr im Tabellen-Mittelfeld stabilisierte, steht angeblich vor einer Vertragsverlängerung. Sein Berater ließ die Deutsche Presse-Agentur wissen, noch im Laufe des Septembers könnte es zu einer Lösung kommen.
12:55
Von einem Fehlstart wissen die Verantwortlichen beim Karlsruher SC nichts, auch wenn der Trend zuletzt abwärts ging. Zwei Auftaktsiege bei Hansa Rostock und gegen den SV Darmstadt 98 sorgten für eine Euphoriewellle zu Beginn, die nach dem Weiterkommen im Pokal durch zwei torlose Unentschieden gegen Sandhausen und Werder Bremen gebremst wurde. Durch die 1:2-Niederlage in Nürnberg ist der KSC auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Ein Test in der Länderspielpause endete ebenfalls torlos. Gegen die Kieler, die in der letzten Spielzeit die Relegation um den Aufstieg spielen durften, geht es darum, die Trendwende einzuleiten und an die starken Auftaktspiele anzuknüpfen. Auf Platz sechs stehen die Badener derzeit ganz gut da, das soll aus KSC-Sicht so bleiben.
12:42
Fehlstart bei Kiel? Ja, das Team von Ole Werner hat den Saisonstart ziemlich vergeigt, gegen den FC St. Pauli, die Absteiger aus Schalke und den SSV Jahn Regensburg gab es in den ersten drei Ligaspielen jeweils eine 0:3-Klatsche. Immerhin nahmen die Norddeutschen die erste Pokalhürde beim Regionalligisten SC Weiche Flensburg mit einem 4:2-Auswärtssieg. Und kurz vor der Länderspielpause besserte sich auch das Bild im Ligaalltag: Mit einem 2:2-Unentschieden bei Fortuna Düsseldorf und einem 3:0-Heimsieg gegen Erzgebirge Aue sicherten sich die Störche die ersten vier Punkte. Der Aufwärtstrend soll gegen den KSC mit einem Sieg bestätigt werden.
12:29
Am sechsten Spieltag der zweiten Bundesliga treffen der Karlsruher SC und das fehlgestartete Holstein Kiel aufeinander. Um 13:30 Uhr soll der Ball rollen, hallo und herzlich willkommen!

Karlsruher SC

Karlsruher SC Herren
vollst. Name
Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix
Spitzname
KSC
Stadt
Karlsruhe
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
06.06.1894
Sportarten
Boxen, Fußball, Leichtathletik
Stadion
BBBank Wildpark
Kapazität
20.740

Holstein Kiel

Holstein Kiel Herren
vollst. Name
Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900
Spitzname
Störche
Stadt
Kiel
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß-rot
Gegründet
07.10.1900
Sportarten
Fußball, Handball, Tennis, Cheerleading
Stadion
Holstein-Stadion
Kapazität
11.386