Funke Medien NRW
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
90
20:31
Fazit:
Feierabend am Millerntor! St. Pauli ringt den 1. FC Heidenheim mit 1:0 nieder und springt damit zurück an die Tabellenspitze! Nachdem im ersten Durchgang noch die Gäste aus Heidenheim das bessere Team waren, schalteten die Kiezkicker nach dem Wechsel einen Gang hoch und verdienten sich den zehnten Heimsieg der laufenden Saison redlich. Das goldene Tor erzielte Daniel Kyereh nach mustergültiger Flanke von Leart Paqarada. Allerdings hatten die Hausherren heute auch das nötige Glück auf ihrer Seite. Nach einem Handspiel von Medić hätte es einen Elfmeter für die Gäste geben können, zudem traf Heidenheims Kleindienst in der Schlussphase mit dem Kopf nur die Latte. Der FCH dürfte damit raus sein aus dem Aufstiegsrennen, Pauli legt gegenüber der Konkurrenz mal wieder vor. Nach der anstehenden Länderspielpause geht es für beide Teams in gut zwei Wochen in der Liga weiter. St. Pauli tritt samstags bei Hansa Rostock an, Heidenheim empfängt einen Tag später den 1. FC Nürnberg. Tschüss aus Hamburg und noch einen schönen Abend!
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
90
20:27
Spielende
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
90
20:26
90 Sekunden bleiben den Gästen noch. Lange Bälle sind jetzt das Mittel der Wahl beim FCH.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
90
20:25
Einwechslung bei FC St. Pauli: Lars Ritzka
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
90
20:25
Fazit:
Der Karlsruher SC segelt weiterhin in ganz ruhiges Fahrwasser. Mit 3:0 schlagen die Badener Erzgebirge Aue und haben zum jetzigen Stand zehn Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Im Bezug auf das heutige Spiel lässt sich allerdings sagen, dass der Sieg in dieser Höhe durchaus schmeichelhaft war. Im ersten Abschnitt kam vom KSC offensiv nämlich herzlich wenig. Die besseren Gelegenheiten hatte Aue, das allerdings nicht zwingend genug war. Im zweiten Abschnitt kamen bei Karlsruhe frische Kräfte und vor allem der eingewechselte Lorenz machte auf sich aufmerksam. Zwei Vorlagen und ein Treffer gelangen ihm. Damit stürzte der Flügelspieler Aue noch tiefer hinein in den Tabellenkeller, denn die Gastgeber haben weiterhin acht Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
90
20:25
Auswechslung bei FC St. Pauli: Daniel Kyereh
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
90
20:25
Vier Minuten gibt es obendrauf. Aber Fußball gespielt wird da wohl wenig werden. Die ersten Hamburger liegen schon auf dem Boden und die nächsten Wechsel wird vorbereitet.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
90
20:23
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
90
20:22
Gelbe Karte für Nikola Vasilj (FC St. Pauli)
Vasilj lässt sich beim Abstoß zu viel Zeit.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
89
20:22
Pauli hält Heidenheim nun erfolgreich vom eigenen Tor fern und macht erneut fast den Deckel drauf. Matanović tanzt sich im Strafraum schön durch, scheitert dann aber ebenso am starken Müller wie auch Kyereh beim Nachschuss.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
90
20:20
Spielende
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
87
20:20
Einwechslung bei FC St. Pauli: Igor Matanović
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
87
20:19
Auswechslung bei FC St. Pauli: Guido Burgstaller
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
87
20:19
Paqarada und Burgstaller arbeiten an der Entscheidung, kommen letztlich aber nicht zum Abschluss. Dafür holen die Gastgeber zwei Ecken heraus, die jede Menge Zeit von der Uhr nehmen.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
88
20:18
Einwechslung bei Karlsruher SC: Malik Batmaz
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
88
20:18
Auswechslung bei Karlsruher SC: Marvin Wanitzek
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
88
20:17
Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabian Schleusener
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
84
20:17
Zentimeter fehlen zum Ausgleich! Plötzlich kommt Heidenheim zur Riesenchance als Mohr eine Flanke von links auf den Kopf von Kleindienst zirkelt. Acht Meter vor dem Tor steigt der Heidenheimer hoch, setzt einen tollen Kopfball aufs kurze Eck und nur die Latte verhindert den Ausgleich. Nikola Vasilj wäre da nicht mehr herangekommen!
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
88
20:17
Auswechslung bei Karlsruher SC: Philipp Hofmann
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
86
20:15
Gelbe Karte für Marc Lorenz (Karlsruher SC)
Lorenz sieht die Gelbe Karte für Trikot ausziehen beim Jubel. Nach zwei Vorlagen und einem Tor wird ihm das allerdings recht egal sein.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
83
20:15
Einwechslung bei FC St. Pauli: Christopher Buchtmann
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
83
20:15
Auswechslung bei FC St. Pauli: Eric Smith
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
83
20:15
Einwechslung bei FC St. Pauli: Luca Zander
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
83
20:15
Auswechslung bei FC St. Pauli: Adam Dźwigała
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
81
20:14
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Julian Stark
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
85
20:14
Tooor für Karlsruher SC, 0:3 durch Marc Lorenz
Das war die Entscheidung! Auf der rechten Seite war Aue zu weit aufgerückt und genau dort bedient Gondorf Mitspieler Lorenz, der von halblinks auf das Tor zu marschiert und vor dem Kasten eiskalt bleibt.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
81
20:14
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
83
20:14
Aue wechselt nochmal, bringt abermals frischen Wind. Auf der anderen Bank pusht KSC-Coach Christian Eichner seine Mannen nochmal und mahnt zu Aufmerksamkeit.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
81
20:14
Mit den zusätzlichen Offensivkräften im Spiel agieren die Gäste nun zumindest wieder etwas mutiger, kommen aber weiter nicht ins letzte Drittel. Dafür hat Pauli die nächste Chance. Hartels wuchtigen Rechtsschuss aus 21 Metern lenkt Müller zur Ecke.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
83
20:13
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Erik Majetschak
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
83
20:13
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Sam Schreck
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
83
20:13
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Tom Baumgart
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
83
20:12
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Nicolas Kühn
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
82
20:12
Gelbe Karte für Jan Hochscheidt (Erzgebirge Aue)
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
78
20:11
Der Ball läuft jetzt richtig gut bei den Hausherren! Über die linke Seite kombinieren sich die Kiezkicker bis in die Box, wo Kyereh noch zwei Gegenspieler ins Leere laufen lässt und die Kugel dann in den rechten Giebel zirkeln will. Letztlich fehlen da aber doch einige Meter.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
76
20:09
Zwei Offensive für zwei Defensive! Frank Schmidt setzt alles auf eine Karte und geht nun volles Risiko.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
75
20:08
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Maurice Malone
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
75
20:08
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Patrick Mainka
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
75
20:08
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
75
20:07
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Geipl
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
74
20:07
St. Pauli gibt sich mit dem einen Treffer nicht zufrieden und macht weiter Dampf. Derweil bereitet Frank Schmidt den nächsten Doppelwechsel vor.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
77
20:07
Von Aue kommt einfach zu wenig. Die Gastgeber finden keine Mittel nach vorne zu spielen. Nur ein Schuss aufs Tor im zweiten Abschnitt, das ist eindeutig zu wenig für den Abstiegskandidaten.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
72
20:05
Das muss das 2:0 sein! Makienok verlängert einen hohen Ball in den Lauf von Burgstaller, der von rechts auf Müller zugeht. Vor dem Tor muss der Österreicher nur noch querlegen auf den völlig freien Kyereh, versucht es aber lieber selbst und scheitert an Müller.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
74
20:04
Auch der KSC wechselt ein weiteres Mal und bringt frische Kraft in die Defensive. Die Gastgeber wollen hier natürlich nichts mehr anbrennen lassen.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
74
20:03
Einwechslung bei Karlsruher SC: Christoph Kobald
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
70
20:03
Die Kiezkicker haben sich diese Führung seit dem Wiederanpfiff verdient. St. Pauli ist klar das aktivere Team, Heidenheim ist im Bergleich zur ersten Hälfte nicht wiederzuerkennen. Können die Gäste jetzt nochmal den Schalter umlegen und mehr für die Offensive tun?
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
74
20:03
Auswechslung bei Karlsruher SC: Daniel O'Shaughnessy
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
70
20:00
Dotchev reagiert umgehend auf den Rückstand und bringt drei neue Akteure ins Spiel, allesamt natürlich offensiv ausgerichtet. Können die Gastgeber nochmal herankommen?
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
67
19:59
Tooor für FC St. Pauli, 1:0 durch Daniel Kyereh
Da ist die verdiente Führung für St. Pauli! Paqarada bekommt den Ball links raus gespielt und zieht fast von der Seitenlinie eine scharfe Flanke nach innen. Vor dem Tor ist Heidenheim eigentlich in der Überzahl, doch gleich zwei Verteidiger widmen sich nur Makienok und lassen im Rücken Kyereh aus den Augen. Aus acht Metern netzt der 26-Jährige dann per Direktabnahme mit rechts problemlos ein.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
69
19:59
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Jann George
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
69
19:59
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Ben Zolinski
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
66
19:59
Über Burgstaller und Makienok spielen die Gastgeber es mal schnell und Kyereh geht mit der Kugel auf die Box zu. Links geht Paqarada mit, kriegt den Ball auch und zieht flach ab. Sein abgefälschter Ball fliegt links am Kasten vorbei. Ecke!
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
69
19:59
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Jan Hochscheidt
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
69
19:59
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Prince Owusu
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
69
19:59
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Antonio Jonjic
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
69
19:58
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
64
19:57
Nach einem schwachen Ball von Keeper Vasilj kommen die Gäste mal in eine Überzahlsituation am gegnerischen Strafraum, spielen es dort aber viel zu kompliziert und bleiben ohne Abschluss.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
62
19:56
Die Gäste kriegen die Passwege im Mittelfeld jetzt nicht mehr zugestellt und die Hausherren werden immer kombinationssicherer.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
67
19:55
Tooor für Karlsruher SC, 0:2 durch Marvin Wanitzek
Wanitzek erhöht auf 2:0 und das auf herrliche Art und Weise! Zunächst werden die Karlsruher bei ihrer Kombination zu wenig gestört und schlussendlich ist es Wanitzek, der 20 Meter vor dem Tor an die Kugel kommt. Der Zehner legt sich den Ball auf den rechten Fuß und schlenzt ihn aus der Distanz herrlich in die lange Ecke. Toller Treffer!
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
64
19:54
Lorenz ist auf der linken Seite der Karlsruher ein Aktivposten. Diese Einwechslung hat sich gelohnt, nicht nur wegen seiner Torvorbereitung.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
60
19:54
St. Pauli ist jetzt klar die bessere Mannschaft und macht angefeuert vom heimischen Publikum immer mehr Dampf. Heidenheim reagiert gerade nur und findet offensiv kaum statt.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
58
19:52
Im Anschluss an die Ecke kommt am zweiten Pfosten Kyereh an den Ball, wird aber hart bedrängt und scheitert beim Versuch, den Ball artistisch aufs Tor zu bringen.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
57
19:52
Frank Schmidt reagiert auf den schwachen Auftritt seiner Mannschaft nach Wiederbeginn mit einem Doppelwechsel. Anschließend führt Paqarada den fälligen Freistoß für St. Pauli aus und holt damit eine Ecke heraus.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
61
19:51
Wie sieht die Reaktion von Erzgebirge Aue aus? Die Gastgeber müssen nun wieder mehr in die Offensive investieren, ohne ihre Defensive Stabilität zu verlieren. In Durchgang Zwei kam bisher noch zu wenig von den Gastgebern.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
57
19:50
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan Schöppner
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
57
19:49
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
57
19:49
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Kleindienst
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
57
19:49
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
56
19:48
Gelbe Karte für Andreas Geipl (1. FC Heidenheim 1846)
Geipl kommt mit dem flinken Kyereh einfach nicht mit und reißt ihn letztlich kurz vor dem Sechzehner noch schnell um. nahe des linken Strafraumecks gibt es Freistoß für die Hausherren.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
53
19:46
Heidenheim agiert plötzlich überhaupt nicht mehr souverän und gibt einen Ball nach dem anderen leichtfertig her. Burgstaller hat die nächste Möglichkeit, verzieht aus 14 Metern mit links aber komplett.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
57
19:45
Auch wenn Aue, vor allem im zweiten Durchgang, auch noch nicht die Sterne vom Himmel spielte, ist diese Führung durchaus schmeichelhaft. Es war der erste Schuss der Karlsruher auf das gegnerische Tor.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
51
19:44
Gelbe Karte für Marcel Beifus (FC St. Pauli)
Mal wieder ist im Kopfballduell ein Ellbogen im Einsatz. Diesmal langt Beifus gegen Theuerkauf zu.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
50
19:43
Jetzt macht Pauli mal Druck und setzt sich vorne fest! Nach einer Ecke herrscht Chaos im Heidenheimer Sechzehner und Burgstaller versucht es aus der Drehung mit links, wird aber geblockt.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
54
19:42
Tooor für Karlsruher SC, 0:1 durch Philipp Hofmann
Aus dem Nichts die Führung für die Gäste! Lorenz wird auf der linken Seite geschickt und flankt in die Mitte. Dort verpassen gleich drei Auer die Kugel. Hofmann steht dahinter, nimmt den Ball an und schiebt ihn entspannt in die Ecke.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
49
19:42
Aber dann wird es richtig gefährlich! Makienok wird in den Strafraum geschickt und setzt sich 15 Meter vor dem Tor stark gegen Siersleben durch. Aus halbrechter Position schießt der Däne flach aufs rechte Eck, doch Kevin Müller fährt stark das linke Bein aus und pariert.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
51
19:41
Gelbe Karte für Daniel O'Shaughnessy (Karlsruher SC)
Eine harte Entscheidung! Der Abwehrmann spielt zunächst den Ball, steigt dann aber Nazarov auf den Fuß. Da hätte es auch eine Ermahnung getan.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
48
19:41
St. Pauli beginnt den zweiten Durchgang zumindest schon mal mit einem Abschluss. Hartsels Rechtsschuss aus knapp 30 Metern fliegt aber deutlich am Tor vorbei.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
50
19:39
Der KSC übernimmt auch im zweiten Durchgang den Großteil des Ballbesitzes, allerdings sind die Gäste bislang weiter ideenlos. Aue steht defensiv allerdings auch enorm gut.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
46
19:38
Mit altbewährtem Personal geht es in den zweiten Durchgang.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
46
19:37
Anpfiff 2. Halbzeit
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
46
19:35
Weiter geht's! Der KSC reagiert auf die schwache erste Hälfte und bringt mit Lorenz und Kaufmann zwei neue Akteure auf den Außenbahnen. Auf der Gegenseite kehren die Gastgeber ohne Veränderungen zurück auf den Rasen.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
46
19:34
Anpfiff 2. Halbzeit
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
46
19:34
Einwechslung bei Karlsruher SC: Fabio Kaufmann
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
46
19:34
Auswechslung bei Karlsruher SC: Benjamin Goller
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
46
19:34
Einwechslung bei Karlsruher SC: Marc Lorenz
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
46
19:34
Auswechslung bei Karlsruher SC: Lucas Cueto
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
45
19:24
Halbzeitfazit:
Der FC St. Pauli und der 1. FC Heidenheim gehen mit einem torlosen Unentschieden in die Kabine. Verdient haben sich das vor allem die Gäste, die ein richtig gutes Auswärtsspiel machen und noch keine einzige echte Torchance der Kiezkicker zugelassen haben. Frank Schmidts taktische Umstellung auf eine Dreierkette zahlt sich bisher voll aus, Pauli hat gegen die massive und sehr bewegliche Defensive der Gäste überhaupt keine Ideen. Nach vorne versucht es der FCH immer wieder mit Bällen hinter die Viererkette der Hausherren und hat damit schon einige gefährliche Situationen kreiert. Hamburgs Keeper Nikola Vasilj bliebt aber sowohl gegen Schimmer als auch gegen Kühlwetter Sieger. Zudem hatten die Gäste Pech, dass es nach einem Handspiel von St. Paulis Medić im eigenen Strafraum keinen Strafstoß gab. Gleich geht's weiter mit der zweiten Hälfte am Millerntor!
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
45
19:20
Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es zwischen Erzgebirge Aue und dem Karlsruher SC noch 0:0-Unentschieden. In einer Partie auf mäßigem Niveau hat der KSC zwar etwas mehr Ballbesitz, spielbestimmend sind allerdings die Auer. Durch Kühn hatten die Gastgeber zudem die beste Chance der ersten Halbzeit, Gersbeck parierte jedoch stark. Ansonsten kommen die Hausherren zwar immer wieder in die Gefahrenzone, haben dort bislang aber nicht das nötige Timing und die Handlungsschnelligkeit, um einen Treffer zu markieren.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
45
19:20
Ende 1. Halbzeit
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
45
19:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
45
19:19
Gelbe Karte für Jérôme Gondorf (Karlsruher SC)
Unmittelbar nach dem Abpfiff bekommt Gondorf noch Gelb für Meckerns. Bezeichnend!
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
45
19:19
Ende 1. Halbzeit
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
43
19:17
Gelbe Karte für Dženis Burnić (1. FC Heidenheim 1846)
Nach einem Heidenheimer Ballverlust in der Vorwärtsbewegung unterbindet Burnić einen möglichen Konter mit einem Trikotzupfer gegen Kyereh.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
42
19:17
Auffällig sind vor allem die vielen Missverständnisse im Spiel der Kiezkicker. Die Abstimmung stimmt überhaupt nicht. Burgstaller will vor lauter Verzweiflung schon einen Elfer schinden, sieht aber schnell ein, dass Siersleben ihn da tatsächlich nicht beführt hat.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
45
19:17
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
42
19:14
Drei Minuten sind es noch bis zur Pause und aktuell plätschert die Partie eher vor sich hin. Passiert hier vor der Halbzeit noch etwas?
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
40
19:14
Fünf Minuten bleiben noch bis zur Pause. St. Pauli ist zumindest von der Körpersprache her jetzt erwacht und erobert auch mehr Bälle, hat im Offensivspiel aber weiter wenig Ideen.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
37
19:12
Jetzt aber! Burgstaller setzt sich rechts im Strafraum stark gegen zwei Heidenheimer durch und geht parallel zur Grundlinie aufs Tor zu. Aus spitzem Winkel schubst er die Kugel Richtung Müller, der aber keine Probleme hat, den Einschlag zu verhindern.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
38
19:11
Christian Eichner ist unzufrieden. Der KSC hat statistisch etwas mehr Ballbesitz, das Spiel läuft aber größtenteils an den Gäste vorbei. Aue hingegen setzt sich offensiv viel häufiger in Szene.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
36
19:11
Auch der erste Eckball der Partie bringt St. Pauli nicht weiter. Paqaradas Hereingabe von rechts wird gleich am ersten Pfosten von Schimmer rausgeköpft.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
33
19:07
Gelbe Karte für Simon Makienok (FC St. Pauli)
Wieder wird in der Luft der Ellbogen ausgefahren, diesmal von Makienok gegen Rittmüller. Und diesmal zückt Schiri Dankert auch die Karte.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
32
19:07
Schimmer muss nach einem Ellbogeneinsatz von Medić draußen behandelt werden und hat offenbar eine Platzwunde an der Augenbraue abbekommen. FCH-Coach Frank Schmidt regt sich fürchterlich auf, dass es dafür keine Karte gibt und ganz Unrecht hat er damit nicht.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
35
19:06
Etwas mehr als eine halbe Stunde ist gespielt und weiterhin ist Aue das spielbestimmende Team. Vom KSC kommt nach vorne noch immer herzlich wenig.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
30
19:05
Heidenheim hingegen macht das weiter richtig gut und kommt zur nächsten Chance! Mohr schickt Kühlwetter mit einem feinen Chippball ans rechte Fünfereck und der FCH-Stürmer will die Kugel aus spitzem Winkel unters Dach nageln. Keeper Vasilj bleibt aber stabil und pariert mit zwei Fäusten.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
27
19:03
Die Kiezkicker haben nach wie vor überhaupt keine Bindung zu diesem Spiel und können bei Ballbesitz überhaupt nichts bewegen. Nach einer Balleroberung im Mittelfeldpressing geht es dann mal schnell, doch der ball ist schon nach Sekunden wieder weg.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
31
19:03
Wieder muss Gersbeck eingreifen! Nazarov flankt von der linken Seite in die Mitte, doch der Schlussmann fängt diese flache Hereingabe ab. Hinter ihm hatte Owusu gelauert.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
25
18:59
Gelbe Karte für Christian Kühlwetter (1. FC Heidenheim 1846)
Kühlwetter räumt Kyereh im Mittelfeld mit gestrecktem Bein ab und holt sich die erste Gelbe Karte der Partie ab. Es ist seine fünfte und er muss damit im Heimspiel gegen Nürnberg nach der Länderspielpause aussetzen.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
23
18:59
Elfmeter? Nach einer Flanke von rechts springt Schimmer im Strafraum unter dem Ball durch und der dahinter postierte Medić kriegt die Kugel an den ausgestreckten Arm. Das war sicher unglücklich, aber da kann man durchaus auf den Punkt zeigen. Schiri Dankert entscheidet sich aber dagegen und auch der VAR meldet sich nicht.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
28
18:59
Gelbe Karte für Tim Breithaupt (Karlsruher SC)
Im Mittelfeld lässt Breithaupt seinen Gegenspieler über die Klinge springen. Gelb geht da durchaus in Ordnung.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
22
18:57
Die erste gute Möglichkeit hat Heidenheim! Wieder ist es ein Diagonalball, diesmal von links und flach gespielt, der hinter die Pauli-Kette kommt und in den Lauf von Schimmer. Der taucht so 14 Meter vor dem Tor vor Keeper Vasilj auf, der aber sehr weit rauskommt, den Winkle gut verkürzt und sicher pariert.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
27
18:57
Von der linken Seite wird Zolinski bedient, dessen Schuss allerdings abgeblockt wird. Owusu steht erneut richtig und bekommt den Abpraller, dieses Mal allerdings fliegt sein Schuss über den Kasten.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
25
18:56
Diese Aktion untermauert den Eindruck, den Aue in dieser Phase hinterlässt. Die Gastgeber sind das aktivere Team und auch die beiden guten Chancen sprechen für die Hausherren.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
21
18:55
Starke Einzelaktion von Nicolas Kühn, der es mit vier Verteidigern aufnimmt. Im Strafraum wird er jedoch vom KSC gestoppt, doch der Ball rollt vor die Füße von Owusu, dessen Abschluss aus kurzer Distanz gerade noch entschärft werden kann.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
20
18:55
Der FCH agiert gegen den Ball unheimlich aggressiv und lässt die Hausherren überhaupt nicht ins Spiel kommen. Defensiv scheint der Plan von Frank Schmidt bisher aufzugehen, nach vorne geht allerdings auch bei den Gästen gar nichts.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
17
18:50
Hartel schmeißt nach einer Balleroberung in der eigenen Hälfte mal den Turbo an und leitet einen Angriff ein, an dessen Ende Kyereh nach Ablage von Makienok vom linken Strafraumeck abzieht. Geblockt!
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
17
18:49
Das erste Highlight der Partie konnten die Teams nun bieten, allerdings ist fussballerisch auf beiden Seiten noch Luft nach oben. Vieles geht über lange Bälle auf die Sturmspitzen und schnelles Nachrücken.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
15
18:48
Insgesamt ist die Partie eher gemächlich gestartet. Vor allem St. Pauli entfacht noch nicht den Druck und bringt nicht das Tempo auf den Platz, was sie auf heimischem Platz oft auszeichnet. Das beste Heimteam der Liga sucht noch nach dem Zugang zu dieser Partie, Heidenheim steht bisher sehr stabil.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
12
18:46
Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte fliegt bis hinter die Hamburger Viererkette und genau in den Lauf von Stefan Schimmer. Der versucht es mit vollem Risiko direkt, verfehlt die Kiste aber klar.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
14
18:46
Ganz stark gemacht von Zolinski, der im Sechzehner bedient wird, dort aber die Übersicht behält. Mit einem cleveren Pass spielt er Kühn frei, der aus kurzer Distanz abschließen kann. Gersbeck wirft sich allerdings heldenhaft in diesen Schuss und vereitelt die Großchance.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
10
18:44
Auch die Gastgeber kriegen wenig später einen Freistoß zugesprochen, der aus dem rechten Halbfeld von Leart Paqarada nach innen gebracht wird. Mit einer flachen Variante haben dabei aber nicht nur die Gegner, sondern auch die Mitspieler nicht gerechnet.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
12
18:43
Nun bedient Owusu Teamkollege Nazarov, der aus knapp 17 Metern abschließt. Sein Schuss ist allerdings zu unplatziert und kein Problem für Gersbeck.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
8
18:42
Weil Kyereh im Rückwärtsgang knapp in der eigenen Hälfte Geipl ohne Not über den Haufen rennt, gibt es einen ersten Freistoß für die Gäste, der auch gleich scharf in den Strafraum segelt. Aufgrund einer Abseitsposition wird es aber nicht gefährlich.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
9
18:41
Owusu macht über die linke Seite ordentlich Tempo, wird aber noch gestoppt. In der nächsten Aktion prallt der Angreifer im Luftkampf mit seinem Gegenspieler zusammen und muss behandelt werden. Nach kurzer Unterbrechung geht es aber zunächst weiter.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
6
18:40
Ganz ausverkauft ist das Stadion am Millerntor nach der sehr kurzfristigen Entscheidungen, eine Vollauslastung zu ermöglichen, übrigens nicht. Ungefähr 25.000 Fans dürften aber da sein, um ihre Boys in Brown heute zu unterstützen.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
4
18:38
St. Pauli ist bemüht, hier gleich die Kontrolle zu übernehmen und Druck zu entwickeln. Heidenheim lässt sich in den ersten Minuten aber nicht zurückdrängen und hält dagegen.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
5
18:37
Auch Aue meldet sich erstmals im gegnerischen Sechzehner an. Nazarov setzt sich gut auf der linken Seite durch und flankt in die Mitte. Dort ist Gordon jedoch vor Zolinski am Ball und verhindert Schlimmeres.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
2
18:36
Frank Schmidt hat taktisch umgestellt und lässt sein Team heute überraschend mit einer Dreierkette agieren. St. Pauli spielt im gewohnten 4-4-2 mit Raute.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
2
18:34
Gut gespielt vom KSC, der von der rechten Seite nach vorne kommt. Hofmann lässt den Ball clever durch auf Cueto, der sich dann aber zu weit nach außen treiben lässt. Ein Schuss ist so nicht mehr möglich und seine Hereingabe findet keinen Abnehmer.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
1
18:34
Jetzt rollt der Ball! St. Pauli spielt wie gewohnt in Braun, Heidenheim trägt heute Weiß.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
1
18:33
Spielbeginn
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
18:33
Die legendären Klänge der "Hells Bells" sind verklungen und die Teams haben sich am Mittelkreis zu einer Gedenkminute für den ehemaligen DFB-Präsidenten Eigidius Braun versammelt.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
1
18:32
Auf geht's! Der KSC stößt an und das in Gelb und Rot. Aue agiert wie gewohnt im lila-weißen Dress.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
1
18:31
Spielbeginn
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
18:21
Schiedsrichter dieser Partie ist Bastian Dankert. An den Seitenlinien assistieren René Rohde und Fabian Maibaum und für den Videobeweis ist Dr. Martin Thomsen verantwortlich.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
18:10
Frank Schmidt sieht es ähnlich. "Es kommt eine hohe Intensität und viel Offensivpower auf uns zu", glaubt der 48-Jährige, der darin auch eine Chance sieht. "Es werden sich aber Räume für uns ergeben und wir müssen versuchen, unsere Chancen zu nutzen", so der FCH-Coach. Grundsätzlich gehen die Gäste das Spiel nach dem letzten Coup gegen Werder mit breiter Brust an. "Wir haben gegen Bremen gezeigt, dass wir mit unseren Mitteln einem sehr starken Gegner in einem Spiel die Stirn bieten können", stellte Schmidt klar.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
18:02
Timo Schultz erwartet beim ersten Heimspiel vor vollem Haus seit über zwei Jahren einen harten Gang für seine Elf. "Heidenheim hat eine physisch starke Mannschaft, die seit Jahren mit Abstand am meisten sprintet und hervorragende Zweikämpfe am Boden und in der Luft aufweist", analysierte der Coach der Hausherren. "Wir wissen, dass eine extreme Wucht auf uns zukommt und eine Mannschaft, die in allen Spielphasen zu 100 Prozent kompakt steht und darüber hinaus einen immensen Aufwand betreibt", so Schultz, der sich in einer Sache für das heutige Spiel bereits sicher ist: "Da wird es krachen."
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
17:51
Beide Mannschaften kommen ohne große Veränderungen in Sachen Personal aus. Bei Aue lässt man nach dem Sieg im letzten Spiel alles unverändert, auf Seiten des KSC gibt es nur einen Wechsel. Cueto ist für Schleusener mit von der Partie.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
17:48
Der KSC auf der anderen Seite scheint in dieser Spielzeit um die Goldene Ananas zu spielen. Damit dies allerdings endgültig der Fall ist und man mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben dürfte, soll heute natürlich ein Sieg her. Auch der KSC bestritt sein letztes Spiel gegen Regensburg und sicherte sich dort ein 1:1.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
17:45
Platz 17, schon acht Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Es sind düstere Zeiten bei Erzgebirge Aue. Die Gastgeber stehen nach 27 Spieltagen mit dem Rücken zur Wand. Die Mannschaft von Pavel Dotchev zeigte sich jedoch zuletzt verbessert und holte vier Punkte aus den letzten beiden Partien. Gerade das 1:0 gegen Jahn Regensburg machte Mut. Es folgte jedoch eine Absage für das Spiel gegen den HSV, so dass die Auer ihren Schwung nicht ganz mitnehmen konnte. Nichtsdestotrotz muss genau das heute das Ziel sein.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
17:41
Zum Personal: Bei den Hausherren gibt es im Vergleich zur letzten Woche nur eine Änderung. Eric Smith ersetzt im Mittelfeld Christopher Buchtmann (Bank). Gästecoach Frank Schmidt muss deutlich mehr rotieren. Marnon Busch fehlt aufgrund einer Rotsperre, während Jonas Föhrenbach und Kevin Sessa verletzungsbedingt nicht im Kader stehen. Zudem rutscht der angeschlagene Jan Schöppner auf die Bank. Neu in der Startelf sind Patrick Mainka, Dženis Burnić, Andreas Geipl und Marvin Rittmüller.
Erzgebirge Aue Karlsruher SC
17:36
Guten Abend und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga. Am heutigen Freitag wird in Deutschlands zweithöchster Spielklasse der 27. Spieltag eröffnet. Um 18:30 Uhr trifft Erzgebirge Aue auf den Karlsruher SC.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
17:35
Bei den Gästen aus Heidenheim war das Thema Aufstieg nach vier sieglosen Spielen in Serie eigentlich schon so gut wie abgehakt. Durch den 2:1-Sieg gegen Werder Bremen am letzten Wochenende haben die Baden-Württemberger sich aber nochmal in Position gebracht und es nun selbst in der Hand, den Rückstand auf Rang drei mit einem Sieg gegen St. Pauli auf drei Punkte zu verkürzen. Für die Gäste dürfte es die letzte Chance sein, nochmal oben anzugreifen.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
17:33
Nach dem überraschenden 0:3 gegen Hannover vor vier Wochen haben die Kiezkicker sich schnell wieder stabilisiert und ihre Stellung als Aufstiegskandidat untermauert. Sieben Spiele holte St. Pauli aus den letzten drei Spielen. Nach Siegen gegen Ingolstadt und Karlsruhe kamen die Hamburger am letzten Wochenende aber nicht über ein 1:1 beim Kellerkind in Dresden hinaus. Gleich vier Aluminiumtreffer verhinderten einen möglichen Auswärtssieg der Mannschaft von Timo Schultz, die damit vor diesem Spieltag punktgleich hinter Spitzenreiter Darmstadt auf Rang zwei liegt.
FC St. Pauli 1. FC Heidenheim 1846
17:33
Hallo und herzlich willkommen zur Zweiten Liga am Freitagabend! Der 27. Spieltag im Unterhaus wird heute u.a. mit dem Topspiel zwischen den Aufstiegskandidaten FC St. Pauli und 1. FC Heidenheim eröffnet. Um 18:30 Uhr geht's los am Millerntor!

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0434205972:442865
2Werder BremenWerder BremenWerderSVW34189765:432263
3Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV341612667:353260
4SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD98341861071:462560
5FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP34169961:461557
61. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH341571243:45-252
7SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP341312956:441251
81. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN341491149:49051
9Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE341291346:54-845
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF953411111245:42344
11Hannover 96Hannover 96HannoverH96341191435:49-1442
12Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC349141154:55-141
13Hansa RostockHansa RostockRostockROS3410111341:52-1141
14SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS3410111342:54-1241
15Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburgSSV3410101450:51-140
16Dynamo DresdenDynamo DresdenDresdenSGD347111633:46-1332
17Erzgebirge AueErzgebirge AueAueAUE34682032:72-4026
18FC Ingolstadt 04FC Ingolstadt 04IngolstadtFCI34492130:65-3521
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1FC Schalke 04Simon TeroddeFC Schalke 04303021
2Hamburger SVRobert GlatzelHamburger SV342210,65
3Werder BremenMarvin DuckschWerder Bremen332130,64
4Werder BremenNiclas FüllkrugWerder Bremen331920,58
Karlsruher SCPhilipp HofmannKarlsruher SC331900,58

Aktuelle Spiele