0 °C
Funke Medien NRW
Mehr
    Viertelfinale
    07.06.2017 16:25
    Beendet
    Schweiz
    S. Wawrinka
    3
    6
    6
    6
    Kroatien
    M.Čilić
    0
    3
    3
    1

    Liveticker

    18:26
    Fazit!
    Die Nummer drei der Welt präsentiert sich in den Tagen von Paris einfach in bestechender Form! Ohne Satzverlust fegt er mit viel Geduld und einem nahezu fehlerfreien Spiel seinen Gegner auch im Viertelfinale ohne Satzverlust vom Platz. Für Marin Cilic war dieser Stan Wawrinka heute einfach eine Nummer zu groß. Vor allem die schwache Quote beim ersten Aufschlag wurde dem Kroaten heute zum Verhängnis. Während Wawrinkas Halbfinalgegner gerade noch erspielt wird, steht Eines bereits fest: Ob Murray oder Nishikori - im Halbfinale wartet ein bärenstarker Stan Wawrinka!
    18:22
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 6:3, 6:1
    Doch auch Wawrinka kann schöne Punkte, erläuft sich ebenfalls einen Stoppball des Gegners und bringt ihn lang zurück. Beim Sprint ans Netz rutscht der Schweizer allerdings auf dem nassen Sand aus und landet auf dem Rücken kurz vor dem Netz. Zum Glück steht der 32-Jährige bereits wenige Sekunden später wieder, denn im Anschluss verwandelt er mit seinem Ass durch die Mitte gleich seinen ersten Matchball. Wawrinka streckt die Arme nach oben - was eine souveräne Vorstellung des Weltranglisten-Dritten!
    18:19
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 6:3, 5:1
    So einfach hat Wawrinka es dann aber doch nicht: Nach einem langen ersten Ballwechsel duellieren sich die beiden Spieler zum Schluss am Netz, wobei der lange Cilic die Nummer drei der Welt cross passiert. Ein ebenso stark erspielter Punkt wie der nächste des Kroaten: Cilic erläuft sich einen Stoppball Wawrinkas und schiebt ihr lang die Linie herunter.
    18:16
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 6:3, 5:1
    Gleich zweimal muss Cilic die Linie hinunter schlagen, da Stan Wawrinka sich einfach enorm stark in der Defensive präsentiert und die erste Vorhand-Longline des Kroaten sogar noch erwischt. Der Stoppball des Schweizers im Anschluss ist dann ein paar Zentimeter zu kurz und so hat der 1.98 Meter-Mann hier gleich drei Spielbälle zum ersten Punktgewinn in diesem Satz. Den holt er sich dann auch. Sein Gegner serviert jetzt allerdings zum Matchgewinn.
    18:13
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 6:3, 5:0
    Doch auch Stan Wawrinka beginnt jetzt mit einem Doppelfehler und überlässt seinem Gegner im Anschluss das Feld. Der Kroate braucht zwar einige Anläufe, da der 32-Jährige an der Grundlinie so gut wie alles aus den Ecken fischt, macht am Ende aber doch den Punkt. Dann sorgt eine knappe Entscheidung für Wawrinka (Cilics Return war knapp neben der Außenlinie aufgekommen) allerdings für die Wende. Der Schweizer punktet im Anschluss zweimal in Folge gleich mit dem Service und bringt sein Aufschlagspiel durch. Mit dem nächsten Break könnte er sich jetzt sogar schon den Matchgewinn klarmachen.
    18:09
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 6:3, 4:0
    Marin Cilic versucht jetzt, direkt nach dem Service Druck aufzubauen und anzugreifen, will dabei aber zu viel und verzieht die Vorhand-Longline ins Aus. Dem verpatzten Schlag folgt ein Doppelfehler, im Anschluss landet seine Rückhand im Netz. Für den 28-Jährigen passt jetzt nicht mehr viel zusammen. Er verliert das nächste Aufschlagspiel ohne einen einzigen Punkt gemacht zu haben...
    18:07
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 6:3, 3:0
    Stark! Stan Wawrinka gibt sich hier wirklich keine Blöße und zeigt ein ganz variables Spiel. Mal macht er den Punkt gleich über den Service, mal rückt er ans Netz vor und ab und an packt er auch eine perfekt platzierte Vorhand-Cross aus. So auch in diesem Spiel, was seinen Gegner zur Verzweiflung bringt. Cilic returniert den nächsten Ball gegen die Bande und lässt einen lauten Wutschrei verlauten. Das Spiel geht an den dominierenden Spieler des Matches.
    18:03
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 6:3, 2:0
    Wieder muss Cilic bei jedem Service über den zweiten Aufschlag gehen und ermöglicht dem Weltranglisten-Dritten damit die Chance, seine langen Grundschläge auszuspielen. Zweimal geraten die zwar etwas zu lang, landen einige Zentimeter hinter der Grundlinie, doch den dritten Matchball kann der 32-Jährige dann am Netz ganz stark mit einem volley verwandeln. Im Publikum wird es immer lauter...
    18:01
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 6:3, 1:0
    Durch die Zuschauermenge geht jetzt erst einmal eine Laola-Welle. Der Schiedsrichter hat große Mühe sie zu beenden. Nach dem starken Tennis, was das Publikum hier heute auch bei den Damen schon gesehen hat, ist man auf der Tribüne wohl etwas euphorisch. Und Wawrinka setzt jetzt noch einen drauf: Den hohen über Kopf geschlagenen volley erläuft er sich weit hinter der Grundlinie mit dem langen, ausgestreckten Arm. Das hat sich gelohnt, der nächste Ball von Cilic landet im Netz. Das Momentum liegt jetzt eindeutig beim Schweizer!
    17:58
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 6:3, 1:0
    Wow! Dieser Aufschlag durch die Mitte hatte es in sich - Cilic kann nur in die Zuschauermenge returnieren. Und auch die nächsten drei Ballwechsel bringen schnelle Punkte für den Schweizer. Zweimal returniert der Kroate ins Aus, einmal schafft der Return es nicht über die Netzkante. Ist Marin Cilic hier schon geknackt?
    17:55
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 6:3
    Und da ist es schon wieder soweit. Beim Stand von 30:30 leistet sich der Kroate einen Doppelfehler. Dann returniert Wawrinka ganz stark die Linie herunter, sodass er sich ein zweites Break und damit auch den zweiten Satz sichert. Das ist bis jetzt wieder einmal eine ganz starke Vorstellung des 32-Jährigen!
    17:53
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 5:3
    Wenn der erste Aufschlag kommt, ist der lange Kroate eine Macht. Das stellt er, als wolle er der Einblendung von eben das Gegenteil beweisen, hier zu Beginn des Spiels gleich unter Beweis. Mit zwei knallhart geschlagenen Assen holt sich der 28-Jährige die ersten beiden Punkte. Dann beginnt allerdings wieder das große Flattern, während Wawrinka die Bälle grundsolide zurückbringt und auf Fehler des Gegners wartet. Die folgen auch sogleich. Cilic wird ungeduldig und verzieht die Vorhand ohne Not ins Netz.
    17:50
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 5:3
    Damit ist jetzt alles wieder beim Alten, das Hoch des Kroaten schon wieder Vergangenheit. Und Wawrinka macht weiter Druck, bringt sein Aufschlagspiel hier sicher durch. Die eingeblendete Statistik zeigt warum. Während der 32-Jährige 65 Prozent seiner ersten Services ins Feld bringt, sind es beim Kroaten nur knapp über 40 Prozent. Wawrinka baut mit dieser Quote hingegen gleich über den Service Druck auf und verzückt die Zuschauer zum Abschluss des Spiels sogar noch mit einem Stoppball, der flach zu Boden fällt. Jetzt fehlt nur noch ein Spiel zum zweiten Satzgewinn.
    17:46
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 4:3
    Jetzt muss der Kroate das Break bestätigen... und wackelt. Mit zwei unerzwungenen Fehlern verschenkt er die ersten beiden Punkte und wird ungeduldig. Im dritten Ballwechsel knallt er seine Vorhand cross mit viel Gewalt ins Netz. Und auch der erste Aufschlag sitzt wieder nicht. Jedes Mal muss er über den zweiten Service gehen, was Wawrinka stark ausnutzt. Nach einem langen Return an die Grundlinie heran geht Cilics Vorhand wieder ins Netz. "Come on" ist von der anderen Seite zu hören: Wawrinka war gefordert und schafft das Re-Break zu Null - das ist stark!
    17:43
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 3:3
    Doch jetzt kommt der Kroate noch einmal auf. Als Wawrinka ans Netz vorgerückt ist, passiert Cilic ihn zwischen Körper und Schläger und ballt die Faust. Wenig später folgt dann sogar der Jubelschrei: Dank einer stark-winkligen Vorhand schafft der 28-Jährige hier tatsächlich noch das Break. Das gibt Selbstvertrauen!
    17:41
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 3:2
    Stark! Was seinem Gegner auf der anderen Seite nur selten gelingt, sitzt bei Stan Wawrinka aktuell sicher. Der Schweizer bringt den ersten Aufschlag und sichert sich den ersten Punkt dank eines Slice nach außen sogar mit einem Ass. Nach einer Stunde Spielzeit zeigt sich die Nummer drei der Welt hier immer noch sehr souverän. Bei Cilic landet die Rückhand jetzt gleich zweimal hintereinander im Seitenaus.
    17:37
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 3:2
    Zwei strake Rückhand-Longline Returns von Wawrinka! Dann hat der Schweizer allerdings Pech mit der Netzkante: Der Ball bleibt kurz hängen und verspringt dann ins Seitenaus. Am Ende sitzt dann endlich mal wieder der erste Aufschlag beim Kroaten. Marin Cilic beendet das Spiel mit einem Ass durch die Mitte.
    17:34
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 3:1
    Das war eben deutlich zu fahrlässig vom 1.98 Meter-Mann denn solche Chancen bekommt man gegen einen Stan Wawrinka eben selber nicht. Der Schweizer baut sogar mit dem zweiten Aufschlag noch so viel Druck auf, dass Cilic den Return ins Netz verzieht. Beim Stand von 40:0 gibt's dann aber noch einmal etwas für's Auge: Wawrinka lockt seinen Gegner mit einem starken Stoppball ans Netz, der erläuft sich den flachen Ball aber noch und bringt einen Passierball zurück. Den wiederum kann Wawrinka noch ergattern, um dann allerdings einen knallenden über Kopf geschlagenen volley zurückzubekommen. Dieser schöne Punkt, er bleibt der einzige des Kroaten: 3:1 - Wawrinka!
    17:30
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 2:1
    Es sind die eigenen Fehler, die Marin Cilic bei eigenem Aufschlag drei Breakbälle gegen sich einbringen. Kein einziges Mal saß der erste Aufschlag und zu oft landet auch einer seiner Grundschläge während der Ballwechsel im Netz. Am Ende ist es dann sogar ein Doppelfehler des langen Kroaten, der Wawrinka hier ein Break zu Null (!) einbringt.
    17:28
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 1:1
    Dieses Aufschlagspiel ist hart umkämpft. Immer wieder wechselt der Vorteil die Seite. Dabei ist es entscheidend, wer zuerst das Heft in die Hand nehmen und seinen Gegner hinter die Grundlinie zurückdrängen kann. Zum Schluss ist es dann doch der Mann am Service. Wawrinka macht den Schritt nach vorn und öffnet den Platz. Nachdem er den Kroaten weit in die Ecke getrieben hat, hat seine Vorhand leichtes Spiel.
    17:25
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 0:1
    Nach dem letzten Spiel hatte Marin Cilic entschlossen die Faust geballt und zeigt auch jetzt klasse Tennis, das die Zuschauer begeistert. Den zweiten Aufschlag Wawrinkas returniert der 28-Jährige vorhand-longline genau auf die Linie, um dann ans Netz vorzurücken und den Ball nicht einmal einen Meter dahinter zu platzieren. Das war ganz stark! Und der Kroate scheint immer besser in den Rhythmus zu finden, sichert sich nach einem langen Grundlinienduell dank einer Vorhand mit enormem Winkel sogar seinen ersten Satzball. Doch jetzt ist Wawrinka da: Der Schweizer baut gleich mit dem Service Druck auf und zieht im Anschluss ans Netz - Einstand.
    17:21
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3, 0:1
    Zu Beginn dieses zweiten Satzes kommt der erste Aufschlag des Kroaten deutlich besser, was ihn deutlich gefährlicher macht. Wawrinka kämpft einige Meter hinter der Grundlinie um jeden Ball, ist aber ständig in der Defensive und kann die harten Angriffsschläge des Kroaten irgendwann nur noch hinter die Grundlinie zurückbringen.
    17:16
    S. Wawrinka - M. Cilic 6:3
    Jetzt serviert Stan Wawrinka allerdings schon zum Satzgewinn und den lässt sich der 32-Jährige auch nicht mehr nehmen. Konsequent baut er nach einem starken Aufschlag immer weiter Druck auf, rückt immer weiter ins Feld auf, öffnet den Platz und schlägt dann in die freie Ecke zu. Am Ende beschließt er das Spiel wieder einmal mit einem Ass durch die Mitte. Bis jetzt ist das hier eine saubere Vorstellung des Favoriten!
    17:14
    S. Wawrinka - M. Cilic 5:3
    Hier geht es jetzt Hin und Her. Sobald sich der Kroate den Vorteil erkämpft hat, gleicht Wawrinka mit einer starken Defensive wieder aus. Am Ende gibt dann aber erneut ein Stoppball den Ausschlag. Marin Cilic ist ans Netz vorgerückt und bringt den Ball ganz flach hinter die Netzkante zurück - keine Chance für den Schweizer.
    17:12
    S. Wawrinka - M. Cilic 5:2
    Das ist zu Beginn dieses Spiels eine starke Vorstellung des Kroaten: Nach sauberen Aufschlägen hat Wawrinka große Mühe mit seinem Return. Cilic nutzt das eiskalt aus und knallt die Bälle mit einem enormem Winkel in der Vorhand in die Ecken. Dieses Mittel macht sich dann aber auch Wawrinka zu eigen und schließt auf. Im Anschluss profitiert er noch von einem völlig missglückten Volley des Weltranglisten-Achten, der den Ball glatt zum Einstand ins Netz pfeffert.
    17:07
    S. Wawrinka - M. Cilic 5:2
    Dieses Aufschlagspiel beginnt für den Schweizer nicht nach Plan. Nach einem Doppelfehler verzieht er seine cross gespielte Vorhand einige Zentimeter hinter die Grundlinie. Doch der Schweizer ist nicht umsonst die Nummer drei der Welt, kämpft sich über lange Grundschläge zurück ins Spiel und beendet sein Aufschlagspiel mit einem Ass durch die Mitte. Hier sieht alles nach einem guten Einstand für Wawrinka aus!
    17:04
    S. Wawrinka - M. Cilic 4:2
    Die Sonne kommt wieder heraus, was die 19 Grad auf dem Sandplatz gleich viel wärmer erscheinen lässt. Unter dem französischen Sonnenlicht hat Cilic seine Fehler allerdings noch nicht minimieren können. Wenn der Kroate über den zweiten Aufschlag gehen muss, hat Wawrinka im Return gleich eine gute Länge, die den 28-Jährigen gleich unter Druck setzt und Fehler erzwingt. Doch je länger die Spiele dauern, desto besser kommt Cilic in Schwung. Nach einem langen Ballwechsel bezwingt er die Nummer drei der Welt mit einem starken Stoppball, der flach zu Boden fällt. Im Anschluss passiert er den ans Netz vorgerückten mit einem Vorhand-Longline-Schlag, dem Wawrinka vergeblich hinterher hechtet.
    16:59
    S. Wawrinka - M. Cilic 4:1
    Bei Stan Wawrinka passt der erste Aufschlag immer öfter, Marin Cilic hat beim Return große Probleme und lädt seinen Gegner quasi immer wieder ein, ihn weit hinter die Grundlinie zu jagen. Aktuell sieht das hier sehr souverän aus für den Schweizer!
    16:56
    S. Wawrinka - M. Cilic 3:1
    Bei einer Größe von 1.98 Metern ist der Aufschlag natürlich die Stärke von Marin Cilic. Doch die kommt noch nicht so ganz zum Zug, da der Kroate seinen ersten Aufschlag immer wieder knapp im Aus platziert. Wenn der erste Service aber sitzt, ist für Wawrinka nicht viel zu machen. Mit zwei Assen zum Schluss sichert sich der 28-Jährige hier seinen ersten Punkt.
    16:53
    S. Wawrinka - M. Cilic 3:0
    Und auch Wawrinka kann aufschlagen, beginnt hier gleich mit einem Ass. Auf der anderen Seite hat Marin Cilic immer noch Probleme mit seiner Rückhand, die ein weiteres Mal im Netz landet. Beim Stand von 40:0 leistet sich dann aber auch der Schweizer seinen ersten Doppelfehler, was ihn allerdings nur kurz zurückwirft. Der nächste Punkt geht wieder an dem Mann mit der einhändigen Rückhand, der jetzt bereits 3:0 in Führung liegt.
    16:50
    S. Wawrinka - M. Cilic 2:0
    Noch landet vor allem die Rückhand bei beiden Spielern häufig im Netz. So waren bisher beide Spiele relativ ausgeglichen. Nach einem langen Ballwechsel schlägt Cilic erneut einen Rückhand-cross-Ball ins Netz und ermöglicht dem Schweizer die Chance zum Break. Der steht zwar weit hinter der Grundlinie, bringt den Ball aber immer wieder sauber zurück, bis dann ein Stoppball ein paar Millimeter zu kurz gerät und von der Netzkante zurück ins eigene Feld tropft. Doch die Nummer acht der Welt muss immer wieder über den zweiten Aufschlag gehen, kann somit die Service-Stärke nur bedingt ausspielen und gibt sein erstes Spiel gleich einmal ab - Break Wawrinka!
    16:45
    S. Wawrinka - M. Cilic 1:0
    Der lange Kroate ist bekannt für seinen starken Aufschlag und zeigt dies auch gleich zu Beginn. Nach langer Vorbereitungszeit knallt der Ball donnernd auf die Außenlinie - keine Chance für Wawrinka. Doch diesem Schreckensschlag folgt gleich ein Doppelfehler - auch Wawrinka macht gegen den Aufschlag seine Punkte.
    16:43
    S. Wawrinka - M. Cilic 1:0
    Und los geht's! Während sich am Himmel die Wolken vor die Sonne schieben, beginnt Stan Wawrinka sein Viertelfinale mit dem ersten Punkt. Nach Slice-Aufschlag nach außen gerät Cilics Return zu lang. Doch auch der Kroate zeigt zu Beginn seine Fähigkeiten, returniert den dritten Aufschlag des Schweizers mit einer Vorhand-Longline, die genau auf der Linie aufkommt. Insgesamt gerät Stan Wawrinka gleich bei seinem ersten Aufschlagspiel mächtig unter Druck, muss gleich einen Breakball abwehren. Dies gelingt ihm aber souverän mit einem Ass und auch den versuchten Passierball des Kroaten fängt er im Anschluss scheinbar locker am Netz ab. Am Ende steht's 1:0!
    16:33
    Der erste Aufschlag geht an Wawrinka
    Das Glück der Münze hatte der Schweizer schonmal auf seiner Seite. Stan Wawrinka durfte entscheiden und hat den Service gewählt. Er wird gleich also im ersten Spiel servieren.
    16:30
    Die Herren sind auf dem Platz
    Warm sind die Zuschauer nach diesem spannenden Damenmatch auf dem Court Suzanne Lenglen auf jeden Fall schon einmal. Jetzt müssen sich nur noch die Protagonisten einspielen und dann kann es auch schon losgehen. Stan Wawrinka und Marin Cilic haben eben unter lautem Beifall den Platz betreten, jetzt geht es bei strahlendem Sonnenschein an die ersten Ballwechsel.
    16:19
    Es kann losgehen!
    Es ist vollbracht! Mit einer Wahnsinns-Energieleistung dreht Simona Halep hier ein verloren geglaubtes Spiel gegen die junge Elina Svitolina. Nach diesem unglaublich spannenden Match auf höchstem Niveau freuen wir uns jetzt auf großes Herren-Tennis mit Stan Wawrinka und Marin Cilic. Zunächst muss hier allerdings der Platz hergerichtet werden, sodass das Match um zirka 16.35 Uhr beginnen wird.
    15:54
    Geduld ist gefragt!
    Es gibt eine weitere Verschiebung! Nach einem wahnsinnig spannenden zweiten Satz, in dem Elina Svitolina den Matchgewinn schon auf dem Schläger hatte, kämpft sich Simona Halep nach 2:5-Rückstand über das Tie Break zurück ins Spiel und erzwingt den Entscheidungssatz. Ein unglaublich spannendes Spiel, dass für die Herren allerdings eine voraussichtlich längere Verschiebung bedeutet!
    15:34
    Weitere Verschiebung
    Das Damenmatch entwickelt sich gerade von einer klaren Sache für Elina Svitolina zu einem spannenden Schlagabtausch zwischen der Ukrainerin und Simona Halep. Von den Herren ist daher Geduld gefragt...
    15:28
    Kleine Verschiebung
    Zunächst müssen wir uns allerdings noch ein bisschen gedulden: Da die Damen auf dem Suzanne-Lenglen Court noch spielen, wird der Herrenstart um eine gute Viertelstunde auf 15.50 Uhr verschoben.
    15:26
    Risikofaktor Rücken?
    Bisher ebenfalls kein Satzverlust und eine deutlich positive Bilanz gegen seinen heutigen Gegner sprechen für den Schweizer! Die Voraussetzungen für den 32-Jährigen wären perfekt, wenn da nicht der Rücken wäre... Im letzten Spiel gegen Gaël Monfils musste die Nummer drei der Welt am Rücken behandelt werden, jetzt gab er im Interview Entwarnung, das Rückenproblem habe er im Griff. Wir hoffen natürlich, dass das über die gesamte Spieldauer auch so bleibt!
    15:15
    Cilic mit Durchmarsch ins Viertelfinale
    Keinen einzigen Satz und nur 26 Spiele hat der Kroate auf seinem Weg ins Viertelfinale abgeben müssen. Dabei hat Marin Cilic sich aber weitgehend unbemerkt von den internationalen Medien durchgeschlagen. Seine Gegner waren eher unbekannt, für ein Spiel auf dem Center Court hat es bei diesem Grand Slam Turnier noch nicht gereicht. Die Nummer acht gilt eigentlich nicht als Sandplatzspezialist und hat seit seinem Überraschungssieg der US Open 2015 auch kein Grand Slam Turnier mehr gewonnen. Unterschätzen sollte der Schweizer den Mann mit dem starken Aufschlag nach dem bisherigen Turnierverlauf allerdings nicht...
    15:09
    Vorteil Wawrinka!
    13 Mal haben der Weltranglisten-Dritte und die Nummer acht der Welt bereits gegeneinander gespielt, elf Mal ging Stan Wawrinka als Sieger vom Platz. Zuletzt siegte er gleich sieben Mal in Folge, seit den Australian Open 2010 konnte Cilic den Schweizer nicht mehr knacken. Und auch beim letzten French Open-Duell der beiden triumphierte die aktuelle Nummer drei der Welt, das ist allerdings schon eine Weile her: 2008 standen sie das letzte Mal gemeinsam auf französischem Sand.
    15:07
    Herzlich willkommen!
    Hallo zurück in Paris! Hier stehen am heutigen Nachmittag noch zwei Viertelfinals der Herren an. Unsere Aufmerksamkeit gilt natürlich dem Schweizer Stan Wawrinka, der gegen den Kroaten Marin Cilic antritt. Um 15.30 Uhr soll es losgehen. Bis jetzt sind beide Athleten bei diesem Turnier noch ohne Satzverlust, wir freuen uns also auf ein spannendes Match!

    Aktuelle Spiele

    07.06.2017 16:10
    Andy Murray
    A. Murray
    Mur
    Großbritannien
    3
    2
    6
    7
    6
    Japan
    Nis
    K. Nishikori
    Kei Nishikori
    1
    6
    1
    6
    1
    07.06.2017 16:25
    Stan Wawrinka
    S. Wawrinka
    Waw
    Schweiz
    3
    6
    6
    6
    Kroatien
    Cil
    M.Čilić
    Marin Čilić
    0
    3
    3
    1
    09.06.2017 12:45
    Andy Murray
    A. Murray
    Mur
    Großbritannien
    2
    7
    3
    7
    6
    1
    Schweiz
    Waw
    S. Wawrinka
    Stan Wawrinka
    3
    6
    6
    5
    7
    6
    09.06.2017 18:05
    Rafael Nadal
    R. Nadal
    Nad
    Spanien
    3
    6
    6
    6
    Österreich
    Thi
    D. Thiem
    Dominic Thiem
    0
    3
    4
    0
    11.06.2017 15:00
    Stan Wawrinka
    S. Wawrinka
    Waw
    Schweiz
    0
    2
    3
    1
    Spanien
    Nad
    R. Nadal
    Rafael Nadal
    3
    6
    6
    6

    Weltrangliste

    #NamePunkte
    1SerbienNovak Đoković10.220
    2SpanienRafael Nadal9.850
    3ÖsterreichDominic Thiem7.045
    4SchweizRoger Federer6.630
    5RusslandDaniil Medvedev5.890
    6GriechenlandStefanos Tsitsipas4.745
    7DeutschlandAlexander Zverev3.630
    8ItalienMatteo Berrettini2.860
    9FrankreichGaël Monfils2.860
    10BelgienDavid Goffin2.555