0 °C
Funke Medien NRW
Mehr
    Halbfinale
    03.06.2016 15:00
    Beendet
    Schweiz
    S. Wawrinka
    1
    4
    2
    6
    2
    Großbritannien
    A. Murray
    3
    6
    6
    4
    6

    Liveticker

    18:01
    Auf Wiedersehen
    Das soll es an dieser Stelle von hier gewesen sein. Natürlich berichten wir auch vom morgigen Damenfinale zwischen Garbine Muguruza und Serena Williams live. Sonntag sind wir beim Finale der Männer zwischen Andy Murray und Novak Djokovic dabei. Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Abend.
    17:59
    Fazit
    Vollkommen verdient ist Andy Murray dem Branchenprimus Novak Djokovic ins Endspiel am Sonntag gefolgt. Ein Duell der Nummer eins gegen die Nummer zwei ist natürlich ein echter Leckerbissen für alle Tennis-Fans. Zu Beginn dieser Partie hat es nach einem erneuten Finaleinzug des 31-jährigen Schweizers ausgesehen, der in den ersten Minuten unfassbar aggressiv und dynamisch agiert hat. Doch der Schotte hat sich schnell reingefuchst und mit starken Defensivkünsten, schönen Übergängen von Abwehr auf Angriff und variablen Schlägen geglänzt. Nach dem knappen ersten Satz (6:4) ist eine Demonstration der eigenen Stärke gefolgt (6:2). Gegen Ende des dritten Durchgangs hat sich Wawrinka relativ überraschend das entscheidende Break geschnappt und den Satz mit 6:4 nach Hause gebracht. Im finalen Durchgang hat Murray dann keinerlei Probleme mehr gehabt. Hohe Returns und unangenehme Tempoverschleppungen haben Wirkung gezeigt. 24 Winnern stehen am Ende 22 Unforced Errors gegenüber. Wawrinkas Verhältnis ist mit 43 Fehlern ohne Not und 41 Gewinnschlägen leicht negativ gewesen. Trotz der Niederlage, hat der Vorjahressieger auch 2016 ein tolles Turnier gespielt.
    17:57
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 2:6
    Game, set and match: Andy Murray! Nach 2:35 Stunden verwandelt der Olympiasieger von London seinen ersten Matchball und zieht mit 4:6, 2:6, 6:4, 2:6 ins Endspiel der French Open 2016 ein.
    17:56
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 2:5
    40:0 und damit drei Matchbälle für den 29-jährigen Schotten...
    17:56
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 2:5
    Blitzschnell führt der 35-fache Turniersieger auf der Tour mit 30:0. Es riecht nach einem schnellen Ende.
    17:55
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 2:5
    Damit sollte der Kuchen gegessen sein! Ein weiterer Unforced Error von "Stan the man" lässt den Gegner auf 5:2 wegziehen. Murray sollte gleich bei eigenem Aufschlag nichts mehr anbrennen lassen.
    17:53
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 2:4
    Nach 2:30 Stunden bekommt der Favorit gleich drei Breakchancen zum vorentscheidenden 5:2 im vierten Satz.
    17:53
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 2:4
    Von ganz hinten donnert Murray das Spielgerät exakt auf die Linie. Den dadurch verrutschenden ball kann Wawrinka nur noch mit dem Rahmen erwischen und verliert den Punkt. 0:30.
    17:51
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 2:4
    Knapper als zuvor, aber dennoch erfolgreich schließt Murray dieses Aufschlagspiel mit einem Vorhand-Winner gegen die Laufrichtung des Schweizers ab, der gleich da siebte Spiel eröffnet.
    17:51
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 2:3
    Eieiei! Die Nummer zwei der ATP hätte den Ball lediglich longline über das Netz schieben müssen. Allerdings bleibt die Kugel an der Netzkante hängen. Statt 40:15 für den Briten steht es also 30:30.
    17:49
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 2:3
    Murray erzielt mit seinem 22. Winner das 30:15. Sein Kontrahent steht schon bei 40 direkten Gewinnschlägen. Wahnsinn!
    17:48
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 2:3
    Früh erkennt Wawrinka einen mäßigen Cross-Stopp seines Gegenspielers, läuft durch und schiebt die Kugel zunächst cross zurück und setzt erfolgreich mit der Rückhand longline nach. Wenig später provoziert Murray einen Fehler und so steht es 15.15.
    17:46
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 2:3
    Plötzlich meldet sich Wawrinka mit einer deutlichen Ansage zurück. Einem gefühlvollen Slice folgt eine geschossene Rückhand die Linie entlang. Das 2:3 kommt letztlich auch durch zwei Netzroller zustande. Am Ende ist das aber egal. Das Spiel ist schön spannend.
    17:44
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 1:3
    Von einem Re-Break ist der Vorjahressieger aktuell noch weit entfernt. Dafür bleibt Murray zu beständig und spielt die Bälle unangenehm lang zurück. Er selbst wird versuchen, seine Service-Games durchzubringen und nicht mehr auf ein weiteres Break angewiesen zu sein.
    17:42
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 1:2
    Lässig unterbricht der Schotte eine intensive Rallye mit einem gefühlvollen Rückhand-Stopp, der sich kurz hinter dem Netz in den Boden gräbt.
    17:41
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 1:2
    Aufgegeben hat sich der Schweizer natürlich nicht. Dass es heute nur über bedingungslosen Kampf gehen könnte, hat er bereits im Vorfeld gewusst. Murray bleibt dennoch aggressiver und führt locker mit 30:0 und 2:1 im vierten Satz.
    17:38
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 1:2
    Am Ende knallt die Peitsche! Ganz nach diesem Motto wehrt Wawrinka zwei Breakbälle ab und verkürzt auf 1:2. Allerdings hat ihn dieses Service-Game enorm viel Kraft gekostet. Insgesamt sind nun zwei Stunden und 16 Minuten rum. Jede weitere Minute freut natürlich Novak Djokovic, der nach weniger als zwei Stunden durch gewesen ist und im Finale am Sonntag auf den Gewinner dieses Duells wartet.
    17:37
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 0:2
    Zwei Breakchancen hat Murray in den Sand gesetzt. Da hilft ihm auch sein zwischenzeitlicher Lob nicht weiter. Irgendwann muss er das Spiel eintüten, sonst spielt das seinem Gegner wieder in die Karten.
    17:35
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 0:2
    Für alle Tennis-Freunde sieht es nicht gut aus. Murray holt sich mit einem crossen Rückhand-Winner den nächsten Breakball zum 3:0 im vierten Satz...
    17:32
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 0:2
    Ein idealer Start, um zurück in die Partie zu kommen, sieht anders aus. 0:2 aus Sicht des vermeintlichen Underdogs. Damit steigt der Druck.
    17:30
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 0:1
    30:0 für den Wimbledonsieger von 2013, der auf dem Court Philippe-Chatrier fokussiert und aggressiv bleibt.
    17:28
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 0:1
    Für dieses Break hat Murray nichts weiter tun müssen als auf die Fehler seines Gegners zu warten. Den dritten Breakball nutzt der Olympiasieger von London. Während der an Position zwei gesetzte Spieler konzentriert bleibt, wirkt der Schweizer gedanklich zu aufgewühlt. Zu passiv darf Murray indes nicht agieren, sonst ergeht es ihm wie seinem Gegner im zweiten Satz.
    17:26
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 0:0
    Mit einem Doppelfehler startet Wawrinka äußerst ungünstig. Auch beim zweiten Versuch gibt es fast einen Doppelfehler - am Ende aber "nur" den Punkt für Andy. 0:30.
    17:26
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4, 0:0
    Weiter geht es. Bei 35 Winnern hat Wawrinka 33 vermeidbare Fehler begangen. Murray kommt auf 18 direkte Gewinnschläge und nur 16 Unforced Errors. Insgesamt hat der Schotte 17 Punkte mehr geholt als sein zwei Jahre älterer Gegner.
    17:23
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 6:4
    Aus heiterem Himmel schnappt sich der Titelverteidiger den dritten Satz mit 6:4 und erzwingt eine Verlängerung. Ermöglicht worden ist das in der letzten Rallye durch einen schwachen Volley Murrays, der dem Briten eigentlich den Einstand hätte bescheren müssen. Im dritten Durchgang ist der Schweizer aufgewacht, hat aggressiver, emotionaler und insgesamt weniger fehlerbehaftet gespielt. Wie viel Kraft es ihn gekostet hat, wird sich bald zeigen. Psychologisch muss Murray diesen Rückschlag erst einmal überwinden.
    17:22
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 5:4
    Es gibt einen Breakball für Wawrinka, der zweimal davon profitiert, dass der Ball über die Linie wegrutscht und somit unerreichbar ist.
    17:22
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 5:4
    Vielleicht hält dieses Halbfinale noch ein paar Geschichten bereit. Murray muss zum ersten Mal seit langer, langer Zeit wieder über den Einstand gehen. Sein Gegner hat sich, was die Motivation anbelangt, wieder auf eine ganz andere Etage befördert.
    17:20
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 5:4
    Momentan überbieten sich beide beim emotionalen Feiern eigener Punkte. Wawrinka reißt seine Faust in die Höhe, während Murray sich lautstark Luft verschafft. 40:30.
    17:19
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 5:4
    In Manier eines Olympiasiegers zieht sich der Schotte aus seinem selbst gegrabenem Loch und behält die Balance. Obwohl er über den zweiten Aufschlag kommen muss, punktet er und liegt mit 30:15 vorne.
    17:18
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 5:4
    Energisch sprintet der 31-Jährige ans Netz und platziert einen Smash unerreichbar ins linke Eck. 0:15 aus Sicht des Weltranglisten-Zweiten.
    17:17
    Wawrinka mobilisiert Fans
    In diesem dritten Satz haben wir endlich ein Match! Auf dem Weg zur Bank animiert der Schweizer die Zuschauer, mehr Alarm auf den Rängen zu machen. Es wird sich zeigen, ob es ihm hilft.
    17:16
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 5:4
    Das 5:4 für Wawrinka beschließt ein Rückhand-Forced-Error des Briten, der seinen Aufschlag gleich halten muss, wenn er nicht in die Verlängerung gehen möchte.
    17:15
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 4:4
    Ein Break ist nicht in Sicht! Murray verpasst es, von der T-Linie aus einen Winner zu setzen. 40:0 für Wawrinka, der jeden Punkt emotional feiert und die Faust ballt. 34 Winner gehen auf sein Konto.
    17:13
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 4:4
    Im Eiltempo gleich der Weltranglisten-Zweite zum 4:4 im dritten Satz aus. Dieser Durchgang hat trotzdem wesentlich mehr Ähnlichkeit mit dem ersten Satz und ist spannend. Doch heute spielt Andy Murray einfach einen Tick zu gut und zeigt sich vielseitig. Mal serviert er mit 200 km/h durch die Mitte, mal mit "nur" 180 km/h seitlich nach außen.
    17:12
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 4:3
    Lang in die Mitte returnieren und danach Druck ausüben. Wochenlang haben Magnus Norman und sein Schützling Stan Wawrinka dieses taktische Mittel trainiert. Heute geht dieses Unterfangen nicht auf. 30:0 Murray.
    17:10
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 4:3
    Noch bleibt alles in der Reihe. Schneller und sicherer wirken jedoch die Aufschlagspiele des Briten. "Come on", feuert sich Wawrinka diesmal nicht auf Französisch, sondern auf Englisch, an. Mal sehen, ob er sich in den nächsten Satz retten kann oder nach drei Durchgängen die Segel streichen muss.
    17:09
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 3:3
    Was für ein Zauberschlag! Murray sprintet zur T-Linie und sofort wieder zurück nach rechts. Irgendwie kratzt er Wawrinkas Vorhandschlag noch aus der Bewegung von der Linie und markiert einen Weltklasse-Punkt cross ins Eck.
    17:06
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 3:3
    Abermals gibt Murray bei seinem Service-Game kein einziges Pünktchen ab. 3:3 nach 20 Minuten. Das geht aus Sicht des Vorjahressiegers deutlich zu schnell.
    17:05
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 3:2
    Läuft es hier wohl auf einen Tie-Break hinaus? Aktuell geben sich die beiden bei eigenem Aufschlag zumindest keinerlei Blöße. Weiterhin wirkt Murray aber sicherer und serviert absolut gelassen durch.
    17:03
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 3:2
    Dem 30. Winner des 31-Jährigen folgt ein Forced Error von Murray, sodass es nun 3:2 für den vermeintlichen Underdog steht. 16 Minuten sind im dritten Satz gespielt. Der gesamte zweite Durchgang hat 29 Minuten gedauert.
    17:02
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 2:2
    Zum Glück gestaltet sich die Partie seit einigen Minuten spannender. Gegen Wawrinkas Volley gegen die Laufrichtung kann auch der laufstarke Murray nichts ausrichten. Jetzt steht der Schweizer wieder näher an der Grundlinie und geht entschlossener durch die Bälle durch. Nur so könnte er noch einmal zurückkommen. 30:15.
    17:00
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 2:2
    Zu Null: Andy Murray zeigt keine Schwächen und wird sich gleich auf das Returnspiel fokussieren. Vor wenigen Augenblicken hat sich Djokovic übrigens in drei Sätzen gegen Thiem durchgesetzt und erwartet den Schweizer oder den Schotten im Endspiel am Sonntag.
    16:58
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 2:1
    Warum der Olympiasieger weiterhin Oberwasser hat, ist einfach zu erklären. Seine hohen Bälle drängen Wawrinka zurück, weshalb er selbst nicht mehr die Initiative ergreifen kann und an Druck verliert. 30:0 Murray.
    16:56
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 2:1
    27:15 führt Wawrinka nach Winnern. Sein Service-Winner ebnet den Weg zur 2:1-Führung im dritten und vielleicht schon letzten Satz. Nach diesem Spielstand kommt zum ersten Mal seit dem ersten Satz die Faust des Champions. Zehn Minuten sind in Durchgang drei absolviert.
    16:54
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 1:1
    Stan kämpft und beißt sich zum zwischenzeitlichen 30:30 zurück. Sein Volley schlägt krachend auf der Linie ein.
    16:53
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 1:1
    Zu 50 Prozent returniert Murray beim zweiten Aufschlag seines Gegners lang und hoch in die Rückhandecke. Vom ersten bis zum letzten Punkt zieht der Brite sein System durch und bleibt stabil. Kein Wunder also, dass "Marathon-Stan" bei eigenem Service schon wieder mit 0:30 zurückliegt.
    16:52
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 1:1
    Zu Null prügelt der 29-Jährige aus Glasgow sein erstes Aufschlagspiel durch. Zwei Asse haben für wichtige freie Punkte gesorgt. Knapp anderthalb Stunden sind absolviert.
    16:51
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 1:0
    Es bleibt dabei: Wawrinka macht zu viele Fehler, Murray spielt konstant seinen Stiefel runter und wird kaum unter Druck gesetzt. Nach seinem dritten Ass im bisherigen Match steht es 40:0.
    16:49
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 1:0
    Zum dritten Mal in Serie bringt Stan Wawrinka sein erstes Service-Game zu Satzbeginn durch. Vielleicht gibt es ihm Selbstvertrauen.
    16:49
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6, 0:0
    "Stan, Stan", schallt es von den inzwischen zu 80 Prozent gefüllten Rängen. Die Zuschauer feuern den amtierenden Roland-Garros-Sieger an und wollen mehr als drei Sätze sehen. Diesen beginnt er durchaus gut und führt mit 30:15.
    16:45
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:6
    Ein klassischer Service-Winner sichert der Nummer zwei der Welt die 2:0-Satzführung! Nach 1:22 Stunden nutzt der Brite seinen ersten von zwei Satzbällen im zweiten Durchgang. Es bleibt abzuwarten, ob sein Gegner im dritten Satz wieder zurückkommen kann. Dafür müsste der 31-Jährige seine zahlreichen vermeidbaren Fehler reduzieren und insgesamt aggressiver spielen.
    16:44
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:5
    Mit dem Rücken zur Wand stehend, wird Wawrinka lockerer und spielt sich ein wenig frei. Dieser Eindruck dauert aber nicht lange an. Sofort legt Murray eine Schippe drauf und geht wieder mit 30:15 in Führung.
    16:41
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 2:5
    Selbstverständlich wollen die Zuschauer hier mehr als drei Sätze sehen. Entsprechend feuern sie den Titelverteidiger lautstark an und peitschen ihn quasi zum 2:5. Sobald der Schweizer befreit aufspielt, kann er Punkte setzen. Satz Nummer zwei ist bisher kein richtiges Match gewesen. Gleich serviert Murray zum Satzgewinn.
    16:39
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:5
    Jeder Ball kommt zurück! Sichtlich frustriert macht sich Wawrinka auf den Weg zur Bank und nimmt ein neues Racket. Von den letzten 25 Punkten hat Murray übrigens 20 geholt und führt nach 22 Minuten im zweiten Satz mit 5:1.
    16:38
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:4
    Das geht einfach zu schnell, viel zu schnell. Knallhart spielt Murray brutale Winkel und drängt seinen Gegenspieler zurück. Nach wenigen Sekunden steht es schon wieder 40:0 für den Favoriten.
    16:36
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:4
    Doppelbreak für den Olympiasieger! Heute stimmt die Mischung von konsequenter Defensive und aggressiver Offensive. Obwohl er im bisherigen Turnierverlauf bereits zweimal über fünf Sätze hat gehen müssen, ist Murray topfit, läuft wie ein junger Hase und gräbt alles hinten raus. Zu Recht führt er mit 4:1 im zweiten Satz.
    16:35
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:3
    Nachdem er den Ball geschlagen hat, geht er nicht vor, sondern wieder zurück und agiert von der Grundlinie aus. Trotzdem hat Wawrinka Glück, dass sein Vorhandschlag noch ins Feld segelt. Einstand.
    16:34
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:3
    Wieder bringt sich der Genf-Gewinner selbst in Gefahr und hat nach dem 19. vermeidbaren Fehler einen Breakball gegen sich.
    16:32
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:3
    Momentan geht alles nur noch über Murray! Wawrinka ist passiv und hat Glück, dass der Brite nach einem Vorhand-Smash-Winner einen der wenigen Unforced Errors einstreut. 15 beide.
    16:32
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:3
    Souverän geht der Schotte mit 3:1 im zweiten Durchgang in Führung. Beide Spieler haben jeweils vier Rückhand-Winner geschlagen und zeigen ein schönes Spiel. Bei Wawrinka ist der Fehlerteufel eingekehrt, wohingegen Murray zunehmend sicherer agiert.
    16:31
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:2
    Früh nimmt "Andy" die Rückhand und schießt sie die Linie entlang. Damit hat der Vorjahressieger nicht gerechnet. 40:0.
    16:29
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:2
    Das 6:4 im ersten Satz ist übrigens Murrays erster Satzerfolg gegen "Stan the man" auf Sand gewesen. So etwas beflügelt natürlich. Nach 1:06 Stunden steht es im zweiten Satz 2:1 und 30:0 für den Mann aus Glasgow. Mehrfach kratzt der 29-Jährige dabei extrem crosse Rückhandschläge seines Gegners raus. Murray erläuft alles, weshalb Wawrinka immer näher an die Linien spielen muss und so Gefahr läuft, mehr Fehler zu begehen.
    16:27
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:2
    Und täglich grüßt das Murmeltier! Erneut breakt der US-Open-Champion von 2012 seinen Gegenspieler früh im Satz und hat damit die Karten in der eigenen Hand. Wawrinka wirkt gezeichnet und zeigt an, dass er selbst seine Rückhand wieder durchziehen muss. Mit Slice ist der Ex-Mauresmo-Schützling nämlich nicht zu bezwingen.
    16:26
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:1
    Weiterhin sammelt derjenige die Punkte, der aggressiver ist und besser durch den Ball durchgeht. 0:40 und drei Breakbälle für die Nummer zwei der ATP-Weltrangliste. Gerade mit der Rückhand returniert Murray hervorragend.
    16:25
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:1
    Über den zweiten Aufschlag kommend, öffnet der Schweizer das Feld nicht besonders gut und bleibt in der anschließenden Rallye zu passiv. Nach einem Rückhand-Longline, feuert Wawrinka das Spielgerät mit dem Rahmen ins Aus. 0:30.
    16:24
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:1
    Wawrinka will beim zweiten Aufschlag von Murray zu viel und pfeffert die gelbe Filzkugel mit der Rückhand am Ende links neben die Linie.
    16:23
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:0
    Ein vermeidbarer Doppelfehler vermiest Murray das perfekte Aufschlagspiel. 40:15 und ein verärgerter Brite.
    16:21
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 1:0
    Relativ problemlos bringt Stan Wawrinka das erste Spiel des frischen Durchgangs durch und serviert zum Abschluss mit soliden 208 km/h. Diesen Kracher hat Murray mit der Rückhand nur noch ins Aus schlagen können.
    16:19
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6, 0:0
    Beim ersten Aufschlag macht Wawrinka 65 Prozent der Punkte. Sein Gegner steht bei 76 Prozent. Das ist schon ein deutlicher Unterschied. Im ersten Service-Games des zweiten Satzes steht es nach einer zu langen Rückhand Murrays 30:15 für den Mann aus Lausanne.
    16:15
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:6
    Spiel und erster Satz: Andy Murray! Mit einem Rückhand-Forced-Error verliert Stan Wawrinka den ersten Durchgang. Satte 53 Minuten hat der erste Satz gedauert, indem der Weltranglisten-Zweite insgesamt drei Punkte mehr erzielt hat. Nachdem der Titelverteidiger aus der Schweiz makellos gestartet ist, hat sein Gegner aufgedreht und ist durch eine sichere Spielweise zum Zuge gekommen. Läuferisch sind beide Akteure gleichauf und haben bislang gut 1050 Meter zurückgelegt. Der Wimbledonsieger präsentiert sich variabler, selbstbewusster und zugleich gelöster. Da muss sein Kontrahent erst noch hinkommen. Was den Druck anbelangt, muss sich der 31-Jährige nicht verstecken.
    16:15
    Murray geladen
    Freunde werden Schiedsrichter Carlos Ramos und die Nummer zwei der Welt nicht mehr. Das aktuelle Aufschlagspiel des Briten dauert schon über neun Minuten und er beschwert sich über einen angeblich falschen Ausruf. Dieser ist aber korrekt gewesen.
    16:14
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:5
    So wird es verdammt schwer! Fast drei Meter steht Murray hinter der Grundlinie, wohingegen Wawrinka zwei Meter im Feld steht und sich den nächsten Breakball holt. Auch diesen nutzt er nicht. Das ist jetzt eine ganz entscheidende Phase.
    16:12
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:5
    Doch auch der Champion von 2015 zeigt Nerven: Ohne jegliche Not versäbelt Wawrinka seine Vorhand. Murray wird dann wegen Zeitüberschreitung verwarnt und schreit den Frust nach dem Erreichen des nächsten Einstands heraus.
    16:11
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:5
    Urplötzlich wendet sich das Blatt. Murray hat über den zweiten Aufschlag gehen müssen und nun Breakball gegen sich...
    16:10
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:5
    Stan Wawrinka bringt sich selbst um dem Lohn seiner harten Arbeit. Für einen sensationellen Kurz-Cross belohnt sich der Schweizer nicht. Sekunden später verliert er durch einen leichten Fehler den Punkt und hat einen Satzball gegen sich. 40:30.
    16:08
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:5
    Bei 30:15 nähert sich der Brite wohl der 1:0-Satzführung. Insgesamt spielt der Schotte einfach ein bisschen präziser, sicherer und teilweise auch durchdachter. Wawrinka lässt die ebenfalls notwendige Leichtigkeit vermissen und ist zu verkrampft.
    16:07
    Publikum begeistert
    Das Publikum ist begeistert und fängt an, lautstark zu klatschen und zu jubeln. Allerdings nicht wegen der beiden Akteure auf dem Court, sondern wegen eines auf der Leinwand eingeblendeten Gastes. Leonardo DiCaprio schaut sich das Geschehen live vor Ort an.
    16:05
    Stan Wawrinka - Andy Murray 4:5
    Zunächst springt ein Rückhand-Stopp des Schweizers extrem seitlich weg und führt zu einem Spielball zum 4:5. Diesen nutzt der Weltranglisten-Vierte per Ass (202 km/h). Noch ist hier alles drin. Das Winner-Verhältnis lautet 15:7 für den 13-fachen Titelträger auf der Tour. Zum Vergleich: Andy Murray hat im Einzel 35 Titel gesammelt.
    16:04
    Stan Wawrinka - Andy Murray 3:5
    Mein lieber Onkel Otto! Wie von der Tarantel gestochen spielt "Stan the man" zweimal hintereinander Serve-and-Volley. Sein zweiter Versuch endet sehr ungünstig. Gut einen Meter schmettert Wawrinka seinen Volley hinter die Grundlinie. 30:15.
    16:02
    Stan Wawrinka - Andy Murray 3:5
    Einfacher geht es kaum! Innerhalb weniger Sekunden erhöht Murray auf 5:3 und profitiert auch davon, dass sein Kontrahent zwei Returns lediglich ins Feld zurückgechippt hat.
    16:02
    Stan Wawrinka - Andy Murray 3:4
    Auffällig ist, dass der 31-jährige Titelverteidiger sehr oft ans Netz vorgeht. 75 Prozent seiner Vorstöße enden mit eigenem Punktgewinn. Murray geht 30 Prozent weniger ans Netz als Wawrinka.
    16:00
    Kamera nervt Murray
    In der Pause hat sich Murray beim Schiedsrichter über die Kamera rechts hinter seinem Rücken beschwert. Dabei ist die Kamera gute 50 Meter von ihm entfernt und zieht seit Tagen ihre Bahnen über den Court.
    15:58
    Stan Wawrinka - Andy Murray 3:4
    Am Ende zieht der Sieger von Genf den Kopf aus der Schlinge. Wieder rückt Wawrinka über die Rückhandseite ans Netz vor und setzt seinen Volley geschickt gegen die Laufrichtung von Murray, der zuvor nur noch zu einem Slice hat ansetzen können. Gegessen ist nach 36 Minuten noch gar nichts. Gleich gibt es neue Bälle.
    15:56
    Stan Wawrinka - Andy Murray 2:4
    Der Brite ärgert sich, weil er seinen Breakball zum 5:2 nicht genutzt hat. Lange dauert der Frust nicht an. Denn Wawrinka verlegt die nächste Vorhand. Wieder heißt es Vorteil Murray.
    15:55
    Stan Wawrinka - Andy Murray 2:4
    Nach Winnern führt Wawrinka zwar mit 12:7, hat jedoch nun einen Breakball gegen sich. 30:40...
    15:54
    Stan Wawrinka - Andy Murray 2:4
    Jetzt muss der Schweizer aufpassen. Bei eigenem Aufschlag steht es 0:30. Ein weiteres Break wäre wohl die Vorentscheidung im ersten Satz.
    15:53
    Stan Wawrinka - Andy Murray 2:4
    Das sechste Spiel geht fix an den vierfachen Halbfinalisten von Roland Garros. Es scheint fast so, als habe Wawrinka die Leichtigkeit der ersten paar Minuten verloren. Murray hat durch seinen Sieg über Gasquet natürlich auch viel Selbstbewusstsein getankt.
    15:51
    Stan Wawrinka - Andy Murray 2:3
    Zwei weitere Fehler des Titelverteidigers lassen den Briten schnell auf 30:0 ziehen. Auch dieses Service-Game dürfte also glatt durchgehen.
    15:50
    Weniger Winner und weniger Fehler
    Andy Murray steht aktuell bei sechs direkten Gewinnschlägen und nur vier Unforced Errors. Auf der anderen Seite stehen zehn Winner und bereits sieben Fehler ohne Not. Wawrinka ist deutlich häufiger am Netz und punktet dort mit fast 60 Prozent gut.
    15:48
    Stan Wawrinka - Andy Murray 2:3
    Nach wenigen Augenblicken tütet die Nummer drei der Setzliste das zweite Aufschlagspiel in diesem Satz ein. Es steht 2:3 aus Sicht des letztjährigen Champions. 26 Minuten stehen auf der Uhr. Im anderen Halbfinale führt der Djoker mit 5:2 gegen den Österreicher Thiem.
    15:47
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:3
    Wieder hat Stan Wawrinka die Möglichkeit, seine Rückhand zu umlaufen und spielt einen Inside-In. Murray bringt den Ball noch zurück, hat bei dem anschließenden Vorhand-Cross aber keine Chance. 30:0.
    15:46
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:3
    Stark, stärker, Andy Murray! Der Schotte spielt einen sehenswerten Lob aus größter Bedrängnis heraus. Dieser "Zauberschlag" führt zum durchaus verdienten 3:1. Mal sehen, wie der Schweizer darauf reagiert.
    15:45
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:2
    Mit dem zweiten Aufschlag erzielt Murray nur in 33 Prozent der Fälle einen Punkt. Beim Schützling von Magnus Norman liegt die Quote bei 50 Prozent. Mittlerweile steht es 30:30, weil der Brite immer wieder schön das Tempo verschleppt, um bei kleinster Gelegenheit zuzuschlagen.
    15:43
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:2
    Nach einem Forced-Error von Murray punktet der Schweizer mit einem Cross-Volley. 0:30 aus Sicht des aufschlagenden 29-Jährigen.
    15:42
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:2
    Wenn der 31-Jährige den Ball im Spiel halten und Druck ausüben kann, macht er die Punkte. Sobald der Olympiasieger von London allerdings aggressiv zu Werke geht, entscheidet er die Ballwechsel für sich. Es ist und bleibt sehr spannend hier auf dem Chatrier.
    15:41
    Schotte weiter gefordert
    Woher das Break kommt? Mehrfach hat Wawrinka seinem Gegner schnell in die Rückhand gespielt und den anschließenden Schlag verlegt. Auf diesem Niveau reichen ein paar kleinere Fehler, um als Verlierer den Court zu verlassen. So weit ist es indes noch lange nicht. Murray muss das Break erst einmal bestätigen.
    15:39
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:2
    Und da ist das frühe Break! Kurz bleibt der Schweizer zu passiv und steht zwei, drei Meter hinter der Grundlinie. Murray packt einen Stopp aus, den Wawrinka zwar noch erreicht, aber nicht mehr zurück ins gegnerische Feld bugsieren kann. Nach 16 Minuten führt der Weltranglisten-Zweite mit 2:1 gegen den Titelverteidiger.
    15:38
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:1
    Plötzlich hat Murray zwei Breakchancen. Doch gleich die erste ist dahin, weil Murrays Vorhand ein paar Zentimeter hinter der Grundlinie gelandet ist.
    15:37
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:1
    Immer wieder verzaubern die beiden das Publikum mit traumhaften Schlägen. Aus vollem Lauf zimmert Wawrinka zum Beispiel eine crosse Vorhand volley an die Linie. 15 beide.
    15:36
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:1
    Aufschlag nach außen, Vorhand-Longline und Rückhand-Cross - diese feine Kombination bringt dem Schotten das umkämpfte 1:1. Nach Winnern steht es übrigens 6:4 für Wawrinka.
    15:34
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:0
    Per Doppelfehler schenkt der Wimbledon-Sieger von 2013 den nächsten Spielball zum 1:1-Ausgleich im ersten Durchgang her. Inzwischen sind bereits zwölf Minuten gespielt.
    15:33
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:0
    Puh! "Stan the man" verpasst es von der T-Linie aus, flach cross zu spielen. Er entscheidet sich für die Longline-Variante. Murray riecht den Braten und passiert den Schweizer zum nächsten Einstand. Dieses erste Aufschlagspiel des 29-jährigen Schotten ist ein hartes Stück Arbeit.
    15:32
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:0
    Bislang ist die Nummer vier der Weltrangliste der bessere Spieler. Zum einen markiert Wawrinka deutlich mehr direkte Gewinnschläge, übt unheimlichen Druck aus und zum anderen wirkt "Andy" noch ein wenig zurückhaltend. Was fehlt ist der letzte Biss, auch wenn die Intensität für den noch jungen ersten Satz mehr als ordentlich ist.
    15:30
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:0
    Zu zögerlich rückt der Australian-Open-Sieger von 2014 ans Netz vor. Murray feuert daraufhin einen bärenstarken Passierball am rechten Ohr des Schweizers vorbei und holt sich den nächsten Spielball. Leider immer noch vor halbleeren Rängen.
    15:29
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:0
    Nein! Denn Wawrinka unterbricht die folgende intensive Rallye mit einem ansatzlosen Weltklasse-Vorhandstopp. Deshalb steht es Einstand! Hut ab!
    15:28
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:0
    Ein Ass mit 203 km/h - und das bei diesen Bedingungen - beschert dem Schotten den ersten Spielball zum 1:1. Nutzt er ihn?
    15:27
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:0
    30:30, weil auch Wawrinka einen Fehler ohne Not einstreut. Insgesamt haben aber beide Spieler eine schöne Länge in den Schlägen und setzen den auf Sand so effektiven Topspin stark ein.
    15:27
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:0
    Ohne Not schleudert der Weltranglisten-Zweite eine Vorhand von der Grundlinie ins Aus. Wenige Sekunden später geht auch Murrays Kombination aus Vorhand-Cross und Vorhandslice in die Hose. 15:30.
    15:25
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:0
    Wahnsinn! Beide jagen sich von rechts nach links. Nach einem Rückhand-Longline von Murray, setzt der Schweizer seine Vorhand allerdings deutlich ins Seitenaus. 15:0.
    15:24
    Stan Wawrinka - Andy Murray 1:0
    Makellos bringt der Sieger von Genf sein Service-Game durch. Wawrinka spielt mit viel Druck, nagelt seinen Kontrahenten hinten an der Grundlinie fest und umläuft seine Rückhand geschickt, um aus der Vorhand zu "schießen".
    15:22
    Stan Wawrinka - Andy Murray 0:0
    Die ersten beiden Punkte geht an den Schweizer: Murray befördert die gelbe Filzkugel nach einem Inside-In seines Gegners ins Aus. Anschließend feuert Wawrinka einen Rückhand-Volley genau auf die Linie. 30:0.
    15:21
    Stan Wawrinka - Andy Murray 0:0
    Und damit rein in das Match! "Iron-Stan" serviert. Viel Spaß!
    15:17
    Noch drei Minuten
    Stuhlschiedsrichter Carlos Ramos kündigt an, dass die Einschlagphase in drei Minuten beendet ist und dann der Finalgegner von Novak Djokovic oder Dominic Thiem ermittelt wird.
    15:15
    Es darf Großes erwartet werden
    Beide Akteure haben sich längst in den Kreis der ganz Großen eingereiht. Heute kommt es darauf an, wer sein System besser durchsetzen bzw. aufziehen kann. Vor einem Jahr gewann Wawrinka das Finale von Paris überraschend gegen Branchenprimus Djokovic und verzückte die Zuschauer vor allem mit der knallharten einhändigen Rückhand. Taktikfuchs und Rom-Champion Murray ist immer wieder in der Lage, lange Rallyes durch geschickte Defensivarbeit für sich zu entscheiden. Beide Spieler schlagen gut auf und können wichtige freie Punkte erzielen. Nach der obligatorischen Einschlagphase geht es gleich auch endlich los.
    15:11
    Einmarsch der Gladiatoren
    So eben haben beide Protagonisten den größten Court der Anlage betreten. Stan Wawrinka und Andy Murray werden von den wenigen Zuschauern auf der Anlage mit Applaus empfangen. Die Ränge sind höchstens zu einem Drittel gefüllt. Hoffentlich ändert sich das gleich noch.
    15:09
    Hält das Wetter?
    In diesem Jahr ist das traditionsreiche Sandplatzturnier fest in den Händen von Regen und Wind. Am neunten Tag der French Open gaben die Veranstalter bekannt, dass der erste "Washout" seit 2000 erforderlich sei - alle Matches wurden abgesagt. Heute ist es sehr bewölkt und mit knapp 13 Grad Celsius nicht unbedingt warm. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt jedoch nur bei drei Prozent, sodass von einem normalen Tagesverlauf ausgegangen werden kann.
    15:02
    Die Zahlen
    Hier noch ein paar Leckerbissen für alle Zahlen-Fans: Mit fast 38 Prozent gewinnbringender Returns ist Andy Murray sogar vor Sandplatzkönig Rafael Nadal der beste Rückschläger auf der roten Asche. "Man hat mir immer gesagt: Sand müsste dein bester Belag sein. Aber ich wusste nie, wie ich mich bewegen soll, wie ich mir Selbstvertrauen erspielen soll. Daran haben wir als Team gearbeitet - und jetzt fühle ich mich auf dem roten Belag total wohl", so Murray vergangenes Jahr nach seinem Turniersieg in München. Murray und "Stan the man" standen sich bis dato 15 Mal gegenüber. Dabei gewann der 29-Jährige aus Glasgow acht Partien, sein zwei Jahre älterer Gegner sieben Duelle. Allerdings hat der Schweizer alle bisherigen Aufeinandertreffen auf Sand gewonnen.
    14:55
    "Habe wirklich gutes Tennis gespielt"
    "Ich habe wirklich gutes Tennis gespielt. Es war enorm wichtig, dass ich den zweiten Satz gewonnen habe. Sonst wäre es sehr hart gewesen, zurückzukommen", sagte der zweimalige Major-Sieger Andy Murray, der zum dritten Mal in Folge die Vorschlussrunde am Bois de Boulogne erreichte. Der Schotte setzte sich nach 3:23 Stunden mit 5:7, 7:6 (7:3), 6:0, 6:2 gegen den Franzosen Richard Gasquet durch.
    14:45
    Mission Titelverteidigung
    Wawrinka, die aktuelle Nummer vier der ATP, zog in Paris durch ein 6:2, 6:1, 7:6 (9:7) gegen den ungesetzten Spanier Albert Ramos-Vinolas zum zweiten Mal in Folge ins Halbfinale von Roland Garros ein. "Ich habe zweieinhalb Sätze auf einem super Niveau gespielt", erklärte der 31-jährige Schweizer nach dem Match zufrieden. Im Achtelfinale rang Wawrinka seinen serbischen Kontrahenten Viktor Troicki in vier Sätzen mit 7:6 (7:5), 6:7 (7:9), 6:3, 6:2 nieder.
    14:39
    Herzlich willkommen
    Hallo und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Tennis-Freunde, zum Halbfinale der Männer bei den French Open 2016. Titelverteidiger Stan Wawrinka trifft auf den Weltranglisten-Zweiten Andy Murray. Dieser Kracher auf dem Philippe-Chatrier startet nicht vor 15 Uhr. Aktuell duellieren sich hier auch noch Serena Williams und Kiki Bertens.

    Aktuelle Spiele

    02.06.2016 13:00
    Novak Djokovic
    N. Djokovic
    Djo
    Serbien
    3
    6
    7
    6
    Tschechien
    Ber
    T. Berdych
    Tomas Berdych
    0
    3
    5
    3
    Dominic Thiem
    D. Thiem
    Thi
    Österreich
    3
    4
    7
    6
    6
    Belgien
    Gof
    D. Goffin
    David Goffin
    1
    6
    6
    4
    1
    03.06.2016 15:00
    Stan Wawrinka
    S. Wawrinka
    Waw
    Schweiz
    1
    4
    2
    6
    2
    Großbritannien
    Mur
    A. Murray
    Andy Murray
    3
    6
    6
    4
    6
    Novak Djokovic
    N. Djokovic
    Djo
    Serbien
    3
    6
    6
    6
    Österreich
    Thi
    D. Thiem
    Dominic Thiem
    0
    2
    1
    4
    05.06.2016 15:00
    Novak Djokovic
    N. Djokovic
    Djo
    Serbien
    3
    3
    6
    6
    6
    Großbritannien
    Mur
    A. Murray
    Andy Murray
    1
    6
    1
    2
    4

    Weltrangliste

    #NamePunkte
    1SpanienRafael Nadal9.985
    2SerbienNovak Đoković9.145
    3SchweizRoger Federer6.590
    4ÖsterreichDominic Thiem5.825
    5RusslandDaniil Medvedev5.705
    6GriechenlandStefanos Tsitsipas5.300
    7DeutschlandAlexander Zverev3.345
    8ItalienMatteo Berrettini2.870
    9SpanienRoberto Bautista Agut2.540
    10FrankreichGaël Monfils2.530