0 °C
Funke Medien NRW
Achtelfinale Rückspiel
27.03.2016 19:30
Beendet
Rhein-Neckar
Rhein-Neckar Löwen
29:31
HC PPD Zagreb
HC PPD Zagreb
15:13

Liveticker

60
21:12
Fazit:
Riesenenttäuschung in der SAP Arena: Die Rhein-Neckar Löwen verpassen den Einzug in das Viertelfinale der EHF Champions League. RK Zagreb entscheidet das Rückspiel in Mannheim mit 31:29 für sich und holt damit den Ein-Tor-Rückstand aus den ersten 60 Minuten auf. Bis zum Beginn der Schlussphase lagen die Löwen durchgehend vorne, konnten sich aber nie auf mehr als drei Treffer absetzen. Aufgrund fehlernder Cleverness der Hausherren durfte Zagreb immer darauf hoffen, zum Ende hin noch einmal für Spannung zu sorgen. Als sich diese Möglichkeit auftat, schlugen die Kroaten mit ihrer jungen Trupe eiskalt zu und sorgen für eine echte Überraschung in dieser Achtelfinalpaarung. Die Löwen haben den Einzug in die Runde der letzten Acht fahrlässig vergeben und haben nun Titelchancen "nur" noch in Bundesliga und DHB-Pokal. Mit einer tollen Mannschaftsleistung verdient sich RK Zagreb das Viertelfinale gegen Paris Saint-Germain. Einen schönen Abend noch!
60
21:06
Spielende
60
21:06
Tor für RK Zagreb, 29:31 durch Dobrivoje Marković
Die Entscheidung zugunsten der Kroaten! Marković springt von der linken Seite weit in den Kreis hinein und lässt die Kugel klasse in die lange Ecke abrollen.
60
21:05
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 29:30 durch Andy Schmid
Schmid aus neun Metern per Aufsetzer in die linke Ecke - überlebenswichtig!
59
21:05
Noch 66 Sekunden haben die Löwen, um zwei Tore zu markieren.
59
21:04
Tor für RK Zagreb, 28:30 durch Zlatko Horvat
Horvat fast schon mit der Entscheidung! Die Gästebank jubelt über diesen Treffer, als hätte Zagreb bereits gewonnen.
59
21:03
2 Minuten für Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen)
Pavlović kommt in den Zweikampf gegen Pekeler. Er holt nicht nur einen Siebenmeter heraus. Auch muss Pekeler für die restlichen 105 Sekunden vom Feld.
58
21:02
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 28:29 durch Uwe Gensheimer
... und er bewahrt die Nerven! Flach in die rechte Ecke. Es ist wieder ein Tor, das den Spitzenreiter der Bundesliga von der Runde der letzte Acht trennt. Ruhe bewahren, bitte!
58
21:02
Gensheimer holt einen Siebenmeter heraus...
57
21:01
Tor für RK Zagreb, 27:29 durch Tin Kontrec
57
21:00
Ristovski pariert! Vorne kann sein Gegenüber Stevanović allerdings ebenfalls abwehren. Ist das ein Krimi um das Viertelfinale. Der Voerteil liegt beim RK!
57
21:00
Noch dreieinhalb Minuten. Nach Schmids Tor muss die Abwehr nun unbedingt dichthalten.
57
21:00
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 27:28 durch Andy Schmid
56
20:58
Nikolaj Jacobsen zieht die Notbremse mit seiner letzten Auszeit. Die Löwen liegen zwei Treffer hinter dem Viertelfinale.
56
20:58
Tor für RK Zagreb, 26:28 durch Luka Šebetić
Ballverlust Löwen, Gegenstoßtreffer Šebetić. Zagreb ist nahe dran am Weiterkommen.
56
20:57
Tor für RK Zagreb, 26:27 durch Stefan Vujic
Da ist es passiert! Vujic knallt das Ding aus dem linken Rückraum unter das Dach. Nach aktuellem Stand sind die Kroaten weiter.
55
20:56
Veselin Vujović ruft sein Team ein letztes Mal zu einer Auszeit zu sich. Der RK macht den frischeren Eindruck in den letzten Minuten und glaubt an die Überraschung.
54
20:55
Groetzki trifft von Rechtsaußen nur den linken Pfosten.
54
20:54
Die Löwen wirken sehr nervös. Noch haben sich die Kroaten die Führung nicht unter den Nagel gerissen. RNL bekommt aber keine einfachen Tore auf die Platte.
52
20:52
Tor für RK Zagreb, 26:26 durch Domagoj Pavlović
Pavlović kann jetzt über sich hinauswachsen, geht auf halbrechts mit zwei großen Schritt an den Abwehrleuten vorbei und trifft in die flache linke Ecke.
52
20:51
Veselin Vujović zückt die Grüne Karte. Sein Team ist nur zwei Tore vom Viertelfinale entfernt. Moralischer Sieger sind die Blau-Weißen jetzt schon.
51
20:50
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 26:25 durch Patrick Groetzki
50
20:49
Tor für RK Zagreb, 25:25 durch Luka Šebetić
Der Ausgleich! Šebetić tankt sich durch die Mitte und lässt das Netz aus sieben Metern zappeln. Durch den höheren Spielstand als im ersten Vergleich reicht den Gästen jetzt jeder Sieg zum Weiterkommen.
50
20:49
Zehn Minuten vor dem Ende sind die Schäfchen der Löwen noch immer nicht im Trockenen. Uns steht eine richtig heiße Schlussphase in der SAP Arena bevor!
49
20:48
Tor für RK Zagreb, 25:24 durch Dobrivoje Marković
Das tut den Löwen weh! Groetzki vergibt erstmals nach einem Gegenstoß, trifft nur den Pfosten. Augenblicke später verwandelt Marković von Linksaußen.
49
20:47
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 25:23 durch Andy Schmid
Schmid stößt auf halbrechts in die Lücke der gegnerischen Deckung und lässt Stevanović mit seinem Aufsetzer in die linke Ecke keine Chance.
48
20:46
Durch einen Tempogegenstoß nach Stevanović' Parade gegen Ekdahl Du Rietz schaffen die Kroaten den Anschluss. Dies veranlasst Nikolaj Jacobsen dazu, eine Auszeit zu nehmen. Danach bleibt ihm noch eine.
48
20:45
Tor für RK Zagreb, 24:23 durch Tin Kontrec
47
20:44
Tor für RK Zagreb, 24:22 durch Tin Kontrec
Zagreb bringt nach dem Seitenwechsel mehr Variabilität in die Angriffe. Kontrec wird am Kreis bedient und stellt für RK per Aufsetzer auf 22.
46
20:43
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 24:21 durch Uwe Gensheimer
45
20:42
Tor für RK Zagreb, 23:21 durch Zlatko Horvat
Horvat wartet lange, bis er den Siebenmeter ausführt. Er befördert das Spielgerät knapp an Appelgrens linker Hand vorbei in den rechten Winkel.
44
20:41
Es bleiben Einzelleistungen, die den zweiten Abschnitt bestimmen. Für Zagreb ist es schon ein großer Erfolg, mit dieser jungen Mannschaft immer noch Chancen auf das Weiterkommen zu haben. Die Kroaten haben den mentalen Vorteil auf ihrer Seite.
44
20:40
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 23:20 durch Andy Schmid
43
20:40
Tor für RK Zagreb, 22:20 durch Luka Šebetić
42
20:39
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 22:19 durch Kim Ekdahl Du Rietz
Ekdahl Du Rietz ist jetzt der beste Löwe! Der Schwede bahnt sich immer wieder seinen Weg durchdie Mitte und zieht kompromisslos ab.
42
20:39
Tor für RK Zagreb, 21:19 durch Dobrivoje Marković
41
20:38
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 21:18 durch Patrick Groetzki
Auchg Groetzki kann seine 100%-Quote halten. Er wird auf seiner rechten Seite wunderbar freigespielt und bringt den Balll einmal mehr in der linken Ecke unter.
41
20:38
Appelgren wehrt den Schlagwurf von Pavlović ab. Erstmals in Durchgang zwei könnte der Bundesligist die Führung auf drei Tore ausbauen.
40
20:36
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 20:18 durch Kim Ekdahl Du Rietz
40
20:36
Die Löwen müssen sich durch diese wenig überzeugende Phase irgendwie durchbeißen. Bei beiden Teams läuft gerade wenig zusammen. Echtes Königsklassenniveau ist das momentan nicht!
39
20:35
2 Minuten für Tonči Valčić (RK Zagreb)
39
20:35
2 Minuten für Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen)
38
20:34
Tor für RK Zagreb, 19:18 durch Domagoj Pavlović
Der Angriff der Gäste ist schon zum Erliegen gekommen, als Pavlović einen Alleingang startet und sich durch das Zentrum tankt. Erneut blitzt die große Klasse des Youngsters auf.
37
20:33
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 19:17 durch Kim Ekdahl Du Rietz
37
20:33
Tor für RK Zagreb, 18:17 durch Leon Šušnja
36
20:31
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 18:16 durch Hendrik Pekeler
Schmid mit dem no-look-Pass an den Kreis zu Pekeler, der seine weiße Weste bewahrt und auch den fünften Versuch im Netz unterbringt.
35
20:31
Zagreb nimmt den Schwung der letzten Minuten der ersten Halbzeit mit und lässt sich zunächst nicht abschütteln. Gerät der Viertelfinaleinzug der dritten deutschen Mannschaft ernsthaft in Gefahr?
35
20:30
Tor für RK Zagreb, 17:16 durch Leon Šušnja
34
20:29
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 17:15 durch Patrick Groetzki
Eines der wenigen Tore von Außen! Schmid setzt Groetzki aus dem Zentrum in Szene. Aus spitzem Winkel trifft der Nationalspieler von rechts in die lange Ecke.
33
20:28
Tor für RK Zagreb, 16:15 durch Dobrivoje Marković
Marković schaltet nach dem technichen Fehler der Löwen am schnellsten und bringt den Tempogegenstoß am Ende im Netz unter.
32
20:27
Appelgren pariert den freien Wurf von Šušnja. Er scheint gut in die Partie zu kommen.
31
20:26
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 16:14 durch Uwe Gensheimer
Gensheimer kann seine schwache Ausbeute etwas verbessern, steht nun bei drei Toren aus sechs Versuchen.
31
20:26
Tor für RK Zagreb, 15:14 durch Dobrivoje Marković
31
20:25
Bei den Löwen wird der Kasten nun von Mikael Appelgren gehütet.
31
20:25
Willkommen zurück zu Halbzeit zwei in der SAP Arena! Nach dem Ein-Tor-Vorsprung aus dem Hinspiel sind die Löwen mit dem aktuellen Spielstand auf Viertelfinalkurs. Der RK Zagreb hat allerdings nichts zu verlieren und gilt mit seinem jungen Personal als besonders kampfstark. Die Jacobsen-Truppe sollte darauf hin arbeiten, mit einer deutlicheren Führung in die Schlussphase zu gehen.
31
20:24
Beginn 2. Halbzeit
30
20:13
Halbzeitfazit:
Die Rhein-Neckar Löwen müssen auf dem Weg ins Viertelfinale weiterhin zittern! Trotz klarer Dominanz nach der ersten Viertelstunde liegt der Tabellenführer der Bundesliga nur mit 15:13 gegen den RK Zagreb vorne. In der von schnellen Abschlüssen geprägten Anfangshase trafen die Hausherren vor allem vom Kreis; die Kroaten waren meist aus dem Rückraum erfolgreich. Zwischen 14. und 25. Minute gelang dem RK lediglich ein Treffer, wodurch sich die Löwen einen Fünf-Tore-Vorsprung erarbeiteten. Dieser verringerte sich in der finalen Phase der ersten Halbzeit wegen Unkonzentriertheiten in Abwehr und Angriff. Bis gleich!
30
20:09
Ende 1. Halbzeit
29
20:08
Tor für RK Zagreb, 15:13 durch Zlatko Horvat
Auf der Gegenseite macht es Horvat besser: Der Rechtsaußen lässt Appelgren bei seinem Siebenmeter keine Abwehrchance. Der ehemalige Melsunger ist nur für diesen Strafwurf auf die Platte gekommen.
29
20:07
7-Meter verworfen von Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen)
Pech für Gensheimer! Der zukünftige PSG-Mann befördert seinen Siebenmeter in die freie rechte Ecke, zielt jedoch zu genau. Er trifft den Innenpfosten.
28
20:06
Tor für RK Zagreb, 15:12 durch Tin Kontrec
28
20:06
Tor für RK Zagreb, 15:11 durch Stefan Vujic
27
20:05
Der Vorsprung der Löwen ist mittlerweile komfortabel. Dies liegt vor allem daran, dass die Abwehr die einfachen Rückraumtreffer der Kroaten viel besser verteidigt.
27
20:05
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 15:10 durch Andy Schmid
26
20:04
Tor für RK Zagreb, 14:10 durch Domagoj Pavlović
Der Junge wird bald in den Topligen zu bewundern sein! Pavlović feuert einen großartigen Hüftwurf in die flache linke Ecke.
25
20:03
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 14:9 durch Hendrik Pekeler
Schnell geschaltet vom Kreisläufer! In Unterzahl haben die Gäste ihren Torhüter heruntergenommen. Nach dem Treffer von Šebetić ist Stevanović nicht schnell genug zurück. Pekeler wirft aus zwölf Metern in den verwaisten Kasten.
25
20:03
Tor für RK Zagreb, 13:9 durch Luka Šebetić
24
20:01
2 Minuten für Leon Šušnja (RK Zagreb)
24
20:01
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 13:8 durch Rafael Baena Gonzales
Baena setzt sich am Kreis durch. Zu seinem Treffer in die flache linke Ecke und der Fünf-Tore-Führung gesellt sich eie Zeitstrafe gegen Šušnja, die allerdings eine sehr harte Entscheidung darstellt.
22
19:58
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 12:8 durch Uwe Gensheimer
Der Kapitän kommt endlich auf Touren! Nach seinem großartigen Schlagwurftreffer aus dem rechten Rückraum vollendet er in dieser Szene nach einem Tempogegenstoß.
22
19:58
Durch die Unterzahl haben die Löwen die Kroaten wieder zurückgeholt in die Partie.
21
19:57
Tor für RK Zagreb, 11:8 durch Stipe Mandalinić
20
19:57
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 11:7 durch Uwe Gensheimer
20
19:56
7-Meter verworfen von Zlatko Horvat (RK Zagreb)
Ristovski lässt die SAP Arena beben! Der Schlussmann wehrt den Siebenmeter von Horvat ab.
20
19:55
2 Minuten für Kim Ekdahl Du Rietz (Rhein-Neckar Löwen)
Ekdahl Du Rietz, seit der ersten Auszeit der Hausherren auf der Platte, begeht am Kreis ein härteres Foul. Er bekommt eine Zeitstrafe aufgebrummt.
19
19:54
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 10:7 durch Patrick Groetzki
18
19:54
Gensheimer trifft auch bei seinem zweiten Versuch nicht. Seinen Wurf vom halbrechten Kreis nach Tempogegenstoß pariert Stevanović mit der linken Hand.
18
19:53
Nun legt auch Veselin Vujović die Grüne Karte auf den Zeitnehmertisch. Seine Mannschaft ist seit über vier Minuten ohne Erfolgserlebnis; zudem war der Arm der Unparteiischen vor der Auszeit schon oben.
18
19:51
Gelbe Karte für Mads Mensah Larsen (Rhein-Neckar Löwen)
17
19:50
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 9:7 durch Gedeón Guardiola
Wieder leitet Gensheimer den Gegenstoß ein, erneut lässt sich Guardiola nicht zweimal bitten. Die Löwen sind auf einem guten Weg, sich ein kleines Polster zu erarbeiten.
16
19:50
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 8:7 durch Andy Schmid
Schmids Wurf aus dem rechten Rückraum ist alles andere als platziert und rutscht Stevanović mit viel Glück durch die Hosenrträger.
16
19:48
Nikolaj Jacobsen nimmt nach einer Viertelstunde die erste Auszeit dieses Rückspiels.
15
19:47
Gästekeeper Stevanović steigert sich und ist aus der zweiten Reihe momentan kaum zu bezwingen. Da seine Abwehr jetzt besser arbeitet, schaffen es die Löwen deutlich seltener an den Kreis.
14
19:46
Tor für RK Zagreb, 7:7 durch Stefan Vujic
13
19:46
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 7:6 durch Patrick Groetzki
13
19:46
In der Anfangsphase kann der Spitzenreiter der Bundesliga noch nicht für klare Verhältnisse sorgen. Zagreb präsentiert sich einmal mehr als sehr kampfstark und ist vor allem aus dem Rückraums ehr gefährlich.
12
19:45
Tor für RK Zagreb, 6:6 durch Stipe Mandalinić
12
19:43
2 Minuten für Gedeón Guardiola (Rhein-Neckar Löwen)
Der Spanier geht Valčić mit der rechten Hand an den Hals. Für dieses gefährliche Einsteigen muss er für zwei Minuten zusehen.
11
19:43
Nach Ristovskis Parade kann sich auch sein Gegenüber Stevanović auszeichnen. Bis hierhin können beide Torhüter allerdings noch nicht überzeugen.
10
19:41
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 6:5 durch Hendrik Pekeler
Der Kreisläufer taucht erneut vollkommen frei vor dem gegnerischen Kasten auf. Die Löwen holen sich die Führung zurück und sollten nun in Überzahl ohne Gegentor bleiben!
9
19:41
2 Minuten für Tonči Valčić (RK Zagreb)
9
19:41
Gelbe Karte für Velko Markoski (RK Zagreb)
8
19:40
Ristovski hat bisher noch keinen Ball parieren können. Er wird von seinen Vorderleuten aber auch oft alleine gelassen.
7
19:39
Tor für RK Zagreb, 5:5 durch Stipe Mandalinić
Das Vujović-Team kann bisher aus der Distanz überzeugen. Mandalinić feuert aus dem Zentrum an den linken Innenpfosten. Von dort überquert das Leder die Linie.
7
19:38
Tor für RK Zagreb, 5:4 durch Antonio Kovačević
7
19:38
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 5:3 durch Gedeón Guardiola
Guardiola an ungewohnter Stelle! Der Spanier wird nach Gensheimers Ballgewinn auf die Reise in die Spitze geschickt. Er zeigt keine Nerven.
6
19:37
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 4:3 durch Andy Schmid
Wichtig für Schmid! Der Schweizer, der vor acht Tagen nur zweimal traf, findet auf halblinks einen Weg an den Kreis und versenkt die Kugel eiskalt aus sechs Metern.
5
19:36
Tor für RK Zagreb, 3:3 durch Stefan Vujic
5
19:36
Wie im Hinspiel verteidigen die Kroaten sehr offensiv. Die Löwen können die Lücken dahinter bisher clever ausspielen und sind nicht zu Rückraumwürfen gezwungen.
4
19:36
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 3:2 durch Hendrik Pekeler
4
19:35
Gelbe Karte für Antonio Kovačević (RK Zagreb)
4
19:35
Gelbe Karte für Tonči Valčić (RK Zagreb)
3
19:34
Tor für RK Zagreb, 2:2 durch Zlatko Horvat
Horvat versenkt den ersten Siebenmeter der Partie. Er überwindet Ristovski mit einem flachen Wurf in die linke Ecke.
2
19:33
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 2:1 durch Hendrik Pekeler
Nach dem schnellen Gegentreffer schlägt Pekeler infolge eines zentralen Anspiels an den Kreis sofort zurück.
2
19:33
Tor für RK Zagreb, 1:1 durch Stefan Vujic
1
19:32
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 1:0 durch Mads Mensah Larsen
Nach 46 Sekunden der erste Abschluss der Löwen: Larsen tankt sich auf halblinks an den Kreis durch und trifft in die kurze Ecke.
1
19:30
Die Hausherren beginnen mit Torhüter Ristovski. Defensiv starten Gensheimer, Mensah Larsen, Guardiola, Pekeler, Reinkind und Groetzki. Im Vorwärtsgang wird der spanische Kreisläufer durch Spielmacher Schmid ersetzt.
1
19:30
Die Rhein-Neckar Löwen gegen den RK Zagreb – das Rennen um den letzten Platz im Viertelfinale läuft! Der Gegner des Siegers dieser Paarung steht bereits fest: Paris Saint-Germain hat die erste Stufe der K.o.-Phase durch den Gruppensieg übersprungen.
1
19:30
Spielbeginn
19:25
Unter dem tosenden Applaus der Zuschauer betreten die RNL-Akteure die Platte. Wie gewohnt präsentieren sie sich in gelben Trikots und blauen Hosen. Vor dem Anwurf wird es noch eine Gedenkminute für die Opfer der Terroranschläge in Brüssel geben.
19:23
Das Schiedsrichtergespann kommt aus Spanien. Oscar Raluy Lopez und Angel Sabroso Ramirez kümmern sich um die Regeldurchsetzung. Sie haben große internationale Erfahrung, pfiffen unter anderem das Endspiel der EM 2014 in Dänemark. EHF-Delegierter ist der Portugiese Antonio Goulao.
19:19
Der kroatische Serienmeister mit seinem impulsiven Übungsleiter Veselin Vujović war den Löwen in den ersten 60 Minuten zwar taktisch unterlegen, konnte mit seiner jungen Truppe und der Unterstützung der über 13000 Zuschauer dennoch ein sehr enges Ergebnis herausholen. Beim Wiedersehen mit dem favorisierten Spitzenreiter der Bundesliga muss sich unbedingt ihre Auswärtsschwäche ablegen: In der Gruppenphase konnte in fremder Hall lediglich eine Partie gewonnen werden.
19:15
"Für uns gibt es Selbstvertrauen, dass wir das Hinspiel auswärts gewonnen haben. Ein Tor ist im Handball natürlich überhaupt nichts, unser Vorsprung ist minimal, wir müssen noch einmal richtig Vollgas geben, damit es mit dem Viertelfinale klappt, da wollen wir nämlich hin", zeigt sich der 44-jährige Coach der Kröstis vorsichtig, aber optimistisch. Beim zwischenzeitlichen Bundesligamatch gegen den Bergischen HC musste sich Mannheim kein Bein ausreißen, siegte mit 28:20.
19:10
Für einen rundum gelungenen Handballtag braucht es auch Sicht der Mannschaft von Nikolaj Jacobsen jedoch in erster Linie den Einzug in das Viertelfinale der EHF Champions League. Als Vierter der Gruppe B misst sie sich mit dem Rangfünften der Staffel A, dem RK Zagreb. In der kroatischen Hauptstadt bestanden die Löwen in einem echten Kampfspiel und nahmen einen 24:23-Sieg mit auf die Heimfahrt.
19:04
Der Ostersonntag 2016 hat für die Löwen bereits vor dem Anpfiff der eigenen Partie in Mannheim einen positiven Aspekt. Durch das Remis des THW Kiel beim TSV Hannover-Burgdorf sind sie nun auch hinsichtlich der Minuspunkte alleiniger Spitzenreiter der Bundesliga und im Kampf um die erste Meisterschaft der Vereinsgeschichte nicht mehr auf das Torverhältnis angewiesen. Acht Siege in den letzten acht Spielen und man holt Anfang Juni die Schale in die Metropolregion Rhein-Neckar.
19:00
Einen guten Abend zum abschließenden Achtelfinalrückspiel der EHF Champions League! Ein Platz in der Runde der letzten Acht ist noch zu vergeben: Die Rhein-Neckar Löwen wollen nach dem knappen Erfolg beim RK Zagreb vor heimischem Publikum in der SAP Arena den Einzug in die zweite Stufe der K.o.-Phase perfekt machen.

Aktuelle Spiele

26.03.2016 16:00
KS Kielce
KS Kielce
KSV
KS Kielce
Brest HC Meshkov
BRE
Brest Meshkov
Brest HC Meshkov
26.03.2016 17:00
MKB-MVM Veszprém
Veszprém
KCV
KC Veszprém
HC Motor Zaporozhye
ZAP
Zaporozhye
HC Motor Zaporozhye
26.03.2016 18:00
Vardar Skopje
RK Vardar
RKV
Vardar Skopje
Orlen Wisla Płock
PLO
Wisla Płock
Orlen Wisla Płock
27.03.2016 17:00
SG Flensburg-Handewitt
Flensburg-H
SGF
SG Flensburg-Handewitt
Montpellier HB
MHB
Montpellier HB
Montpellier HB
27.03.2016 19:30
Rhein-Neckar Löwen
Rhein-Neckar
RNL
Rhein-Neckar Löwen
HC PPD Zagreb
ZAg
HC PPD Zagreb
HC PPD Zagreb

Rhein-Neckar Löwen

Rhein-Neckar Löwen Herren
vollst. Name
Rhein-Neckar Löwen Kronau-Östringen
Spitzname
Löwen, Kröstis, Kröten
Stadt
Östringen
Land
Deutschland
Farben
Gelb, Blau
Gegründet
2002
Sportarten
Handball
Spielort
SAP-Arena
Kapazität
13.200

HC PPD Zagreb

HC PPD Zagreb Herren
vollst. Name
RK Prvo plinarsko društvo Zagreb
Stadt
Zagreb
Land
Kroatien
Gegründet
1922
Spielort
Arena Zagreb
Kapazität
15.200