0 °C
Funke Medien NRW
30. Spieltag
12.07.2020 16:00
Beendet
FC Luzern
FC Luzern
3:3
FC Lugano
FC Lugano
0:2
  • Numa Lavanchy
    Lavanchy
    15.
    Linksschuss
  • Sandi Lovrič
    Lovrič
    23.
    Rechtsschuss
  • Filip Holender
    Holender
    47.
    Linksschuss
  • Pascal Schürpf
    Schürpf
    61.
    Kopfball
  • Francesco Margiotta
    Margiotta
    69.
    Elfmeter
  • Pascal Schürpf
    Schürpf
    77.
    Kopfball
Stadion
swissporarena
Zuschauer
1.000
Schiedsrichter
Adrien Jaccottet

Liveticker

90
18:02
Fazit:
Das Spektakel in Luzern endet mit 3:3. Lugano kann eine Drei-Tore-Führung nicht über die Zeit retten, obwohl es nach einer gespielten Stunde noch so aussah, als würde bei Luzern heute nichts funktionieren. Der zur Pause eingewechselte Yao stand zwei Mal bei Kopfballduellen falsch und verursachte dann auch noch einen Elfmeter, sodass die Aufholjagd binnen weniger Minuten erfolgreich war. In der Folge wurde es dann wieder ausgeglichener, ehe in der letzten Aktion dann doch der Siegtreffer für die Gäste fallen muss. Insgesamt hat es kein Team verdient zu gewinnen: Die Hausherren hatten zwanzig starke Minuten, die Tessiner haben sich die Butter zu einfach vom Brot nehmen lassen. Der Punkt hilft beiden Teams nicht viel weiter, ist aber das gerechte Ergebnis.
90
17:55
Spielende
90
17:53
Das muss das 3:4 sein! Nach einer Kopfballverlängerung von links ist Pavlović fünf Meter vor dem Tor völlig frei. Er will den titschenden Ball auf Hüfthöhe per Heber an Müller vorbeispitzeln, doch dieser reißt seinen Arm gerade noch hoch. Von seiner Hand geht das Spielgerät nach rechts, wo Lavanchy aus zwei Metern aus spitzem Winkel nur den Außenpfosten trifft.
90
17:52
Die Hälfte der Extra-Zeit ist ereignislos verstrichen.
90
17:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
88
17:49
Es ist erstaunlicherweise Ruhe ins Spiel eingekehrt. Es wird immer seltener vertikal gespielt.
85
17:47
Durch die vielen Wechsel hat sich die Druckphase etwas entschärft. Lugano schafft es zumindest die Kugel etwas länger zu halten. Eigene Gefahr entsteht aber nie.
84
17:46
Einwechslung bei FC Lugano: Miroslav Čovilo
84
17:45
Auswechslung bei FC Lugano: Ransford Selasi
82
17:45
Auch die wenigen Zuschauer unterstützen ihre Mannen leidenschaftlich. Gnaz Luzern denkt nur noch an einen Heimsieg- nach 0:3 Rückstand.
82
17:44
Einwechslung bei FC Luzern: Mark Marleku
82
17:44
Auswechslung bei FC Luzern: Matos
82
17:43
Gelbe Karte für Marvin Schulz (FC Luzern)
80
17:43
Die Tessiner scheinen völlig von der Rplle. Es stürmt nur noch der FC Luzern an.
80
17:42
Einwechslung bei FC Lugano: Christophe Lungoyi
80
17:41
Auswechslung bei FC Lugano: Rangelo Janga
78
17:41
Einwechslung bei FC Luzern: Silvan Sidler
78
17:41
Auswechslung bei FC Luzern: Simon Grether
77
17:40
Gelbe Karte für Mijat Marić (FC Lugano)
77
17:36
Tooor für FC Luzern, 3:3 durch Pascal Schürpf
Was für eine Aufholjagd! Die nächste Flanke segelt von rechts in die Mitte. Sechs Meter vor dem Tor ist erneut Yao der Unglücksrabe, der das Kopfballduell nicht gewinnt. Schürpf wird eher noch durch Margiotta irritiert, der direkt neben ihm hochsteigt. Trotz des Kontakts kann er das Spielgerät aus fast identischer Position wie beim 1:3, aus sechs Metern ins rechte Eck drücken.
75
17:34
Baumann ist aufmerksam und fängt einen Steckpass vor seinem Strafraum ab. Wäre er nicht so aufmerksam gewesen, wäre es zu einer Eins-gegen-Eins-Situation gekommen. Toll antizipiert.
73
17:32
Die Drangphase wird zunächst durch eine Trinkpause unterbrochen. Positiv formuliert könnte man aber auch sagen, dass es dadurch die Möglichkeit gibt, die anstehenden Angriffswellen zu koordinieren.
71
17:30
Luzern lebt! Es ist eine ganz neue Schärfe in den Pässen zu erkennen. Mit jedem Zuspiel wird Druck ausgeübt, dass dem Empfänger klar macht: "Schwung aufbauen. Nach vorne denken. Schnell."
69
17:27
Tooor für FC Luzern, 2:3 durch Francesco Margiotta
Der Top-Stürmer verwandelt sicher! Souverän schickt Margiotta das Leder in den oberen linken Winkel. Baumann hat sich zwar für diese Seite entschieden, bekommt seinen Arm im Sprung aber nicht so hoch.
67
17:26
Elfmeter für Luzern! Der unglückliche Yao stößt Matos nach einem Freistoß von Rechtsaußen um. Eine plumpe Aktion des eingewechselten, der schon beim ersten Treffer nicht gut aussah.
67
17:26
Einwechslung bei FC Lugano: Eloge Yao
67
17:26
Auswechslung bei FC Luzern: Idriz Voca
63
17:24
Mit dem Tor geht ein Ruck durch den ganzen Club. Die Körpersprache ist eine ganz andere und die Zuschauer auf der Tribüne wachen ebenfalls auf. "Jetzt geht's los!" skandieren einige.
61
17:21
Gelbe Karte für Daniel Pavlović (FC Lugano)
61
17:20
Tooor für FC Luzern, 1:3 durch Pascal Schürpf
Oder etwa doch? 30 Meter vor der Grundlinie schlägt Kakabadze von rechts eine Hereingabe auf den Elfmeterpunkt. Yao verschätzt sich und trifft nicht das Leder als er zum Kopfball hochsteigt. In seinem Rücken ist Schürpf somit ungedeckt und setzt den Kopfstoß aus sechs Metern hoch ins rechte Eck, gegen die Laufrichtung des Torhüters.
58
17:20
Es scheint aber auch nicht so, als glaube der FC Luzern selbst noch an eine Aufholjagd.
58
17:18
Einwechslung bei FC Lugano: Alexander Gerndt
58
17:18
Auswechslung bei FC Lugano: Jefferson
58
17:18
Einwechslung bei FC Lugano: Daniel Pavlović
58
17:18
Auswechslung bei FC Lugano: Filip Holender
55
17:17
Die Gäste sind das Negativ zu den bemühten, aber trägen Luzernern. Nur ganz selten geht es nach vorne, dann aber mit Schwung. In letzter Konsequenz köpft der auffällige Holender aus fünf Metern nach Hereingabe von links drüber.
54
17:16
Gelbe Karte für Lorik Emini (FC Luzern)
52
17:12
Immerhin die Ecken bleiben ein Mittel. Von links kommt die Flanke und wieder setzt sich ein Spieler der Gastgeber durch. Baumann ist auf der Stelle und hält den zu zentralen Kopfball aus der Mitte fest.
50
17:10
So schnell kann sich ein Plan dann in Luft auflösen. Luzern ist geschockt und kann weiterhin keinen Druck aufbauen.
47
17:06
Tooor für FC Lugano, 0:3 durch Filip Holender
Ist das einfach! Aus dem Mittelkreis wird Holender links bedient. Er nimmt die Kugel mit und nimmt Fahrt auf. Links dringt er in die Box ein und schließt aus acht Metern aus viel zu spitzem Winkel ab. Der Linksschuss fliegt wenige Zentimeter über dem Boden ins rechte Eck und schlägt direkt neben Müller ein. Der Keeper kann sich nicht entscheiden, ob er mit dem Fuß oder der Hand rangehen soll und als er die Überlegung gerade abgeschlossen hat, ist der Ball auch schon an ihm vorbei. Den muss er haben!
46
17:05
Einwechslung bei FC Luzern: Salah Binous
46
17:05
Auswechslung bei FC Lugano: Ákos Kecskés
46
17:05
Einwechslung bei FC Luzern: Pascal Schürpf
46
17:05
Auswechslung bei FC Luzern: Blessing Eleke
46
17:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:54
Halbzeitfazit:
Mit 0:2 geht es in die Kabinen! Die Führung ist dadurch verdient, dass die Gäste ihre wenigen temporeichen Aktionen jedes Mal in eine gefährliche Aktion konvertieren. Genau daran hapert es bei den Hausherren, die zwar mehr Ballbesitz haben, damit aber nichts anzufangen wissen. Nur durch Ecken wird es gefährlich, in den letzten Minuten wäre so aber beinahe der Anschluss gefallen. Lugano darf nicht zu passiv werden, während die Innerschweizer mehr Tempo brauchen, um Lücken zu reißen. Wenn das gelingt, ist im zweiten Durchgang noch alles offen.
45
16:48
Ende 1. Halbzeit
45
16:47
Die können die Luzerner aber! Die nächste Hereingabe wird von links in die Mitte gegeben und wieder setzt sich ein Mitspieler durch. Aus sechs Metern steigt Bürki am höchsten, doch der Kopfstoß ist zu zentral, sodass Baumann wieder abwehren kann.
45
16:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
42
16:45
Die erste Dranphase der blau gekleideten Akteure. Bezeichnend ist jedoch, dass jeder Gelegenheit eine Ecke vorausging.
40
16:45
Zwei weitere Ecken für die Innerschweizer führen wieder zu Gefahr. Erst kann Müller einen Kopfball von Marvin Schulz aus vier Metern im Zentrum per Reflex gerade noch über die Latte lenken. Die anschließende Ecke landet im Rückraum. Von Links zieht dort aus 18 Metern ein gefährlicher Schuss in Richtung des kurzen Pfostens, doch ein Verteidiger kann noch seinen Kopf reinhalten.
39
16:44
Gelbe Karte für Jonathan Sabbatini (FC Lugano)
38
16:42
Das muss das 0:3 sein. Erst gelingt dem Heim-Team die erste gefährliche Szene, die erst auf der Linie geklärt wird. Im direkten Gegenzug ist Filip Holender nach zwei Pässen völlig frei vor dem Tor. Anstatt abzulegen, macht er es alleine, dringt links in die Box ein und zieht nach innen. Das dauert alles etwas zu lange und so kann ein Verteidiger den Rechtsschuss aus zehn Metern über die Latte abfälschen.
36
16:37
Die Abwehr der Gastgeber spielt Pass um Pass und auch das Mittelfeld wird eingebunden. Ganz nach vorne geht es aber noch nicht und so ist sogar schon ein Schuss von Lorik Emini aus 25 Metern erwähnenswert, obwohl er mehrere Meter drüber fliegt.
33
16:34
Weiterhin gibt es kaum Aktionen in den Angriffsdritteln. Wenn Luzern auch mehr den Ball hat, so entstehen die wenigen vielversprechenden Ideen meistens in einem Kopf der Tessiner.
29
16:32
Ein Freistoß der Gäste von links wird geklärt und könnte in einen Konter umschlagen, doch der Angreifer hat eine besondere Idee und will den leicht aufgerückten Keeper per Heber aus der eigenen Hälfte überwinden. Er trifft mit dem Versuch die linke Eckfahne, von der die Kugel zurück ins Feld springt. Weiterhin keine Gefahr durch die Hausherren.
26
16:29
Lugano ist nicht einmal deutlich stärker, doch die wenigen Momente nutzen sie eiskalt aus. Immer wenn es schnell geht, entsteht gleich Gefahr.
23
16:22
Tooor für FC Lugano, 0:2 durch Sandi Lovrič
Das nächste Mal geht es schnell und das nächste Mal zappelt die Kugel im Netz. Vom rechten Sechzehnereck wird Holender am langen Pfosten flach bedient und versucht das Spielgerät mit der rechten Innenseite gegen die Laufrichtung rechts zu versenken. Marius Müller wehrt den flachen Rechtsschuss stark mit seinem linken Fuß ab, doch der Abpraller landet direkt beim nächsten Angreifer. Aus sieben Metern muss Lovrič im Zentrum nur noch ins leere Tor einschieben.
21
16:22
Es ist zu wenig Tempo im Spiel.
19
16:22
Den Gastgebern fällt zu wenig ein und hinten sorgten zwei Geistesblitze für einen Beinahe-Elfmeter und den Rückstand.
15
16:15
Tooor für FC Lugano, 0:1 durch Numa Lavanchy
Ein Anwärter für den Assist der Saison! Kurz vor dem eigenen Sechzehner spielt Sabbatini die Kugel halbhoch, scharf nach vorne. Der diagonale Ball nach halbrechts rast hinter die Kette und im entscheidenden Laufduell kann sich Lavanchy durchsetzen. Etwa 25 Meter vor dem Kasten kommt er an den perfekten Pass und spitzelt ihn gerade noch so vor dem herauseilenden Müller vorbei. Der Torschütze war minimal schneller, legt sich die Kugel in die Box und schiebt aus sieben Metern mit links flach ins leere Tor ein.
13
16:13
Und so verbleibt die Begegnung ohne Schuss auf das Tor. Beide Teams bauen flach auf, doch finden noch keine Lücken.
10
16:10
...und zieht die Entscheidung zurück. Angeblich soll das Foul von Janga ausgegangen sein, der seinen Arm zwar im Fallen am Trikot des Verteidigers hatte, allerdings erst als er durch den klaren Stoß das Gleichgewicht verlor. Eine, vorsichtig ausgedrückt, interessante Entscheidung.
7
16:07
Elfmeter für Lugano! Am linken Flügel spielt Jefferson mit dem ersten Kontakt flach hinter die Kette, der eingestartete Stürmer wird von Bürki gehalten und gestoßen, bevor er aus sechs Metern frei vor dem Keeper abschließen kann. Eigentlich eine klare Angelegenheit, doch der Schiedsrichter schaut sich das ganze am Bildschirm an...
6
16:05
Gelbe Karte für Ákos Kecskés (FC Lugano)
5
16:05
Zu Beginn ist es sehr zerfahren. Sobald es mal nach vorne geht, geschieht eine technische Unsauberkeit, wodurch der Ballbesitz immer wieder wechselt.
2
16:02
Los geht's! Die Tessiner kontrollieren in ihren weißen Trikots das Spielgerät in aller Ruhe im Dreieraufbau. Luzern läuft in blau auf und hat gleich die erste Ecke, die flach hereingespielt und sofort geklärt wird.
1
16:00
Spielbeginn
15:43
Vor deutlich bedeutsameren Problemen steht die Schweizer Super League im Allgemeinen. Beim FC Zürich sind mehrere Spieler und Betreuer positiv auf COVID-19 getestet worden, weshalb sich das gesamte Team in Quarantäne befindet. Da es keine Ausweichtermine mehr gibt ist unklar, wie die Saison fair zu Ende gespielt werden kann. SFL-Präsident Heinrich Schifferle sagt dazu: "Solange es aber nur eine Mannschaft betrifft, bin ich optimistisch, dass wir die Saison sportlich zu Ende spielen können." Von dieser Stelle beste Genesungswünsche an die betroffenen Spieler und Betreuern, die in den strategischen Planungen oft etwas untergehen.
15:36
Ganze sechs Spieler des FC Luzern gehen vorbelastet in das Spiel. Müller, Emini, Males, Margiotta, Schürpf und Sidler sind jeweils bei einer weiteren gelben Karte gesperrt. Passend dazu leitet heute Schiedsrichter Adrien Jaccottet die Partie, der bekannt dafür ist, schnell die Karte zu zücken. Im Schnitt zeigt verwarnt er über fünf Akteure pro Spiel.
15:22
Obwohl es sich bei den heutigen Kontrahenten um Tabellen-Nachbarn handelt, sind die Ambitionen doch klar unterschiedlich. Während die Luzerner nur drei Zähler hinter einem Euro-League-Quali-Platz auf Rang Sechs liegen, bedeutet der siebte Platz für Lugano eine ziemlich sichere Position im Nicht-Abstiegskampf. Beide Clubs trennen ganze sieben Punkte.
15:07
Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker der Begegnung zwischen dem FC Luzern und dem FC Lugano. Die Partie wird um 16:00 angepfiffen.

FC Luzern

FC Luzern Herren
vollst. Name
Fußball Club Luzern
Stadt
Luzern
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
12.08.1901
Stadion
swissporarena
Kapazität
17.966

FC Lugano

FC Lugano Herren
vollst. Name
Football Club Lugano
Stadt
Lugano
Land
Schweiz
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
28.07.1908
Stadion
Cornaredo
Kapazität
14.873