Funke Medien NRW
Playoffs Halbfinale
24.03.2022 20:45
Beendet
Italien
Italien
0:1
Nordmazedonien
N.Mazedon.
0:0
  • Aleksandar Trajkovski
    Trajkovski
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Renzo Barbera
Zuschauer
34.129
Schiedsrichter
Clément Turpin

Liveticker

90.
22:54
Fazit:
Es ist vollkommen verrückt. Nordmazedonien schlägt den amtierenden Europameister aus Italien im Halbfinale der WM-Quali-Playoffs durch den Siegtreffer in der 93. Minute mit 1:0! Solche Geschichten schreibt nur der Fußball. Die Squadra Azzurra rannte über 90 Minuten an und war die klar bessere Mannschaft, brauchen wir nicht drüber reden. Die Torschussstatistik von 32:4 und das Eckballverhältnis von 16:0 sind mehr als aussagekräftig. Die Kampfbereitschaft, Disziplin und Ausdauer des Underdogs, die ihresgleichen suchen, schienen ihn in die Verlängerung zu retten, was schon ein Riesenerfolg gewesen wäre. Doch dann kam der Auftritt des Aleksandar Trajkovski, der den Europameister mit einem perfekten Schuss aus dem Wettbewerb kegelte und damit besiegelt, dass dieser zum zweiten Mal in Folge die WM-Endrunde verpasst. Gleichzeitig hält er den nordmazedonischen Traum einer ersten Teilnahme an einer Weltmeisterschaft am Leben, im Finale am Donnerstag wartet Portugal. So viel zu den WM-Sieg-Prophezeiungen Mancinis. Unglaublich. Einen schönen Abend noch.
90.
22:40
Spielende
90.
22:40
Die Riesenchance auf den Ausgleich! Von rechts vom Sechzehner haut Florenzi das Leder mit seinem rechten Spann noch einmal in den Fünfer. Dort drückt es João Pedro aus kurzer Distanz irgendwie mit dem Oberschenkel nur ganz knapp am rechten Pfosten vorbei. Das dürfte die letzte Aktion gewesen sein.
90.
22:36
Tooor für Nordmazedonien, 0:1 durch Aleksandar Trajkovski
Das gibt's nicht. Wahnsinn. Unglaublich! In der dritten Minute der Nachspielzeit versetzt Aleksandar Trajkovski den Italienern einen extrem tiefen Stich. Der Stürmer kommt im Rückraum an die Kugel, nimmt diese, umringt von mehreren Verteidigern, mit der Brust aus der Luft. Er macht einen Schritt nach schräg rechts vorne und zieht dann aus etwas mehr als 20 Metern und leicht spitzem Winkel ab. Der Mann, der lange für Palermo spielte, trifft das Leder sehr satt und befördert es mit einem strammen Strahl flach ins lange Eck. Gianluigi Donnarumma macht sich lang und streckt sich soweit es geht, aber kommt nicht mehr ran. Das Leder schlägt ein und die nordmazedonischen Anhänger rasten aus!
90.
22:35
Der Unparteiische legt fünf Extraminuten obendrauf. Die Rothemden verteidigen immer noch extrem diszipliniert und aggressiv!
90.
22:34
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
89.
22:34
Einwechslung bei Italien: Giorgio Chiellini
89.
22:34
Auswechslung bei Italien: Gianluca Mancini
89.
22:33
Einwechslung bei Italien: João Pedro
89.
22:33
Auswechslung bei Italien: Domenico Berardi
89.
22:33
Allem Anschein nach rettet sich Nordmazedonien in die Verlängerung!
88.
22:32
Bei einer Ecke rauschen Dimitrievski und Mancini ineinander und die Partie ist unterbrochen. Kurze Zeit später kann es weitergehen.
86.
22:31
Einwechslung bei Nordmazedonien: Kire Ristevski
86.
22:31
Auswechslung bei Nordmazedonien: Darko Velkovski
86.
22:30
Auf der linken Außenbahn setzt sich Emerson durch und gibt mit links flach nach innen. Halblinks im Strafraum findet das Zuspiel Pellegrini, der, anstatt selbst abzuschließen, wohl nochmal querlegen möchte. Im Fünfer ist allerdings kein Abnehmer.
84.
22:29
Stefan Ristovski tankt sich auf der rechten Außenbahn durch und flankt vom rechten Sechzehnereck ins Zentrum in Richtung von Miovski, dem einzigen Mitspieler. Donnarumma riecht den Braten, kommt weit aus seinem Tor und fischt die Kugel aus der Luft.
82.
22:27
Alioski hat sich beim Foulspiel selbst wehgetan, bleibt kurz liegen und muss behandelt werden. Danach geht es aber wieder weiter für ihn. Da schwirrt sicherlich der Zeitfaktor im Hinterkopf rum.
81.
22:26
Der anschließende Freistoß auf den langen Pfosten wird von der Verteidigung geklärt und führt zu einem Halbfeld-Freistoß von der anderen Seite.
80.
22:24
Gelbe Karte für Stefan Spirovski (Nordmazedonien)
Spirovski muss halblinks in der eigenen Hälfte 15 Meter vor dem Strafraum das Bein gegen den vorbeiziehenden Berardi stehen lassen und wird dafür zu Recht verwarnt.
79.
22:24
Halbrechts unmittelbar vor der Strafraumkante legt Berardi das Leder kurz für Raspadori ab, der es mit rechts mit extrem viel Zug rechts knapp über die Latte zimmert.
78.
22:22
Für Barella und Immobile, die beide sehr bemüht waren, aber nicht vom Glück verfolgt wurden, sind mit Pellegrini und Tonali zwei weitere frische Kräfte mit von der Partie.
77.
22:21
Einwechslung bei Italien: Lorenzo Pellegrini
77.
22:21
Auswechslung bei Italien: Ciro Immobile
77.
22:21
Einwechslung bei Italien: Sandro Tonali
77.
22:21
Auswechslung bei Italien: Nicolò Barella
75.
22:20
Mittlerweile sind es nur noch 15 Minuten, die der Squadra Azzurra verbleiben, um den Einzug ins Finale der Playoffs innerhalb der regulären Spielzeit klarzumachen. Je älter das Spiel wird, desto nervöser dürften Spieler und Trainer Italiens werden. Auf der anderen Seite wird der nordmazedonische Traum immer realer!
73.
22:18
Die Gäste können sich interessanterweise immer häufiger befreien und werden nicht mehr so sehr in ihre Hälfte gedrängt, wie über einen Großteil der Partie.
72.
22:16
Einwechslung bei Nordmazedonien: Bojan Miovski
72.
22:16
Auswechslung bei Nordmazedonien: Milan Ristovski
69.
22:15
Nordmazedonien versucht dem hohen Druck mit einem früheren Pressing entgegenzuwirken und läuft die Italiener ungefähr am Mittelkreis ihrer Hälfte an.
67.
22:13
Nachdem Italien seine Ecken bisher teilweise überhaupt nicht gut ausspielte, kommt Bastoni bei der zwölften auf Höhe des zweiten Pfostens am Fünfer nun zu einem Kopfballversuch. Dieser ist, auf's lange Eck gezogen, aber nicht präzise genug und einmal mehr ist Dimitrievski zur Stelle, pflückt die Kugel sicher aus der Luft.
65.
22:10
Trainer Roberto Mancini reagiert und bringt den aufstrebenden, jungen Stürmer Giacomo Raspadori für den eher unauffälligen Lorenzo Insigne.
64.
22:08
Einwechslung bei Italien: Giacomo Raspadori
64.
22:08
Auswechslung bei Italien: Lorenzo Insigne
63.
22:08
Die nächste Berardi-Chance. Und wieder spielt der auffällige Verratti den Pass. Mit einem Chipper aus dem linken Halbraum bedient der Mann von PSG seinen Stürmer halblinks vor dem Fünfer. Technisch anspruchsvoll holt der das hohe Zuspiel mit der Brust aus der Luft und nimmt es dann mit links volley. Und schon wieder ist ein Verteidigerbein in letzter Sekunde dazwischen.
62.
22:07
Nach mehr als einer Stunde hält Nordmazedonien immer noch die Null! Der Commissario Tecnico versteht die Welt nicht mehr.
59.
22:06
Jetzt kommt der Underdog mal wieder zu einem Abschluss! Enis Bardhi wird am linken Sechzehnereck bedient, zieht einmal nach innen und schlenzt das Spielgerät dann hoch auf den Kasten zu. Der Versuch ist aber etwas zu hoch und fliegt über das Tor. Ohnehin wäre Donnarumma zur Stelle gewesen.
58.
22:05
Einwechslung bei Nordmazedonien: Stefan Spirovski
58.
22:04
Auswechslung bei Nordmazedonien: Boban Nikolov
58.
22:04
Einwechslung bei Nordmazedonien: Stefan Aškovski
58.
22:04
Auswechslung bei Nordmazedonien: Arijan Ademi
58.
22:04
Eine Chance jagt die andere. Berardi dreht sich zentral kurz vor dem Strafraum nach einem flachen Verratti-Pass von schräg links hinten mit dem ersten Kontakt wunderschön um Musliu herum, setzt seinen Rechtsschuss aus 16 Metern dann aber knapp über die Latte.
57.
22:01
Velkovski köpft eine Florenzi-Flanke von der rechten Seite vor Immobile aus der Gefahrenzone.
56.
22:01
Tatsächlich gelingt es dem Außenseiter in diesen Momenten, das Geschehen auch mal in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Bevor dabei etwas rausspringt, hat sich Italien aber die Kugel schon wieder zurückerobert.
54.
22:00
Eine Minute später hat der Stürmer von Sassuolo Calcio die fast genau gleiche Abschlussmöglichkeit, diesmal verfehlt der Versuch den langen Pfosten um ungefähr einen halben Meter.
53.
21:58
Der nächste Abschluss aus der Distanz, diesmal kommt er sogar bis zum Tor. Halbrechts im Rückraum hat der agile Berardi Platz, zieht nach innen und schließt mit einem scharfen Schlenzer mit links ab. Im Nachfassen hat Dimitrievski die Kugel.
51.
21:57
Berardi entwischt auf der rechten Außenbahn auf Höhe der Mittellinie seinem Gegner und hat viel Platz vor sich. Er sprintet ins Zentrum bis fünf Meter vor die Box, dann wird sein Abspiel aber von einem hereingrätschenden Verteidiger geblockt. Die Gäste werfen alles in die Zweikämpfe, vermutlich wird das Thema Kraft an diesem Abend auch noch eine Rolle spielen.
49.
21:54
Die Belagerung des nordmazedonischen Sechzehners geht weiter.
47.
21:54
Wieder erobert Italien die Kugel früh im gegnerischen Aufbauspiel im Mittelfeld. Verratti treibt das Leder an und legt es kurz vor der Box nach rechts zu Berardi. Wie schon gefühlt jeder Abschluss in Hälfte Nummer eins, wird auch dieser Versuch des Linksfuß' von halbrechts in der Box geblockt.
46.
21:50
Beide Coaches verzichten auf erste Wechsel zur Halbzeitpause.
46.
21:49
Es geht hinein in die zweiten 45 Minuten!
46.
21:49
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
21:41
Halbzeitfazit:
Im Stadio Renzo Barbera in Palermo ist Halbzeit. Im Halbfinale der WM-Qualifikations-Playoffs zwischen Italien und Nordmazedonien steht es nach 45 Minuten tatsächlich noch 0:0. Die Statistiken sprechen dabei Bände: Bei einem Ballbesitz von 63 Prozent gab die Squadra Azzurra insgesamt 16 Torschüsse ab, Nordmazedonien erst einen, und den unmittelbar vor der Halbzeit. Von Beginn übte die Mancini-Elf in der Offensive extrem hohen Druck aus und schnürte die Gäste beinahe ausnahmslos an deren Sechzehner ein. Nur in wenigen Ausnahmen konnten sich diese mal befreien und das Geschehen in die gegnerische Hälfte verlagern. Da bei den italienischen Abschlüssen aber so gut wie immer noch ein letzter Fuß dazwischen war, oder Keeper Dimitrievski parieren konnte, steht es immer noch 0:0. Es ist allerdings fraglich, ob die Mannschaft um Trainer Milevski die Null auch in den zweiten 45 Minuten halten kann. Es wäre auf jeden Fall eine Riesenüberraschung!
45.
21:33
Ende 1. Halbzeit
45.
21:33
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
45.
21:33
Auf der einen Seite blockt der Ingolstädter Musliu Immobiles Rechtsschuss aus der Drehung rechts in der Box, dann geht es bei Nordmazedonien schnell in die andere Richtung. Bardhi lässt im Mittelfeld einen Gegner stehen und schickt dann zentral vor sich Trajkovski auf die Reise. Der wird vor der Box nach rechts abgetrieben und zieht dann von außerhalb des Strafraums ab. Der flache Rechtsschuss aufs lange Eck kommt mit viel Zug, ist aber nicht präzise genug und Donnarumma hält sicher.
43.
21:30
Kurz vor der Pause rennt Italien weiterhin an, findet aber immer noch keinen Weg vorbei an den vielen Verteidigerbeinen.
42.
21:30
Diese Aktion unterstreicht, wie sehr die Akteure unter Strom stehen. La Nazionale möchte diese Partie unter keinen Umständen verlieren.
39.
21:28
Florenzi in höchster Not! Churlinov profitiert kurz hinter der Mittellinie von einem Stoppfehler Mancinis, prescht dazwischen und schnappt sich die Kugel. Der Mann vom FC Schalke nimmt Tempo auf und sprintet alleine auf den Sechzehner zu. Links von ihm eilt aber Florenzi zurück und holt ihn kurz vor der Box ein, um dann den Körper zwischen Angreifer und Ball zu schieben. Nach diese erfolgreichen Abwehraktion lässt der Außenverteidiger seinen Emotionen freien Lauf und feiert das erfolgreiche Klären: er ballt die Fäuste und spannt seinen ganzen Oberkörper an.
38.
21:25
Die Torchancen häufen sich weiter. Wieder kommt Italien über die linke Seite. Links im Strafraum legt Emerson den Ball kurz vor der Grundlinie vor den Fünfer zurück, Verratti nimmt das Zuspiel mit rechts direkt, wird aber schon wieder geblockt. Die Hausherren reklamieren Handelfmeter, die Wiederholung zeigt aber, da war keine Hand im Spiel.
36.
21:23
Es geht Schlag auf Schlag. Von der linken Außenbahn spielt Verratti flach vor die Box zu Immobile. Der zieht weiter nach innen, braucht mit dem Abschluss aber zu lange und wird geblockt.
34.
21:21
Die anschließende Ecke wird aufgrund eines Offensivfouls in der Box abgepfiffen.
33.
21:21
Der nächste Versuch aus der Distanz. Wieder ist es Insigne, diesmal kommt der Rechtsschuss aus 18 Metern per Aufsetzer gefährlich auf das kurze rechte Torwarteck. Dimitrievski, der wirklich alle Hände voll zu tun hat, ist schnell unten und lenkt den Versuch stark mit zwei Händen um den Pfosten.
31.
21:19
Unmittelbar im Anschluss dieser Chance kommt Barella halblinks im Strafraum an den Ball, doch auch sein Abschluss wird geblockt.
30.
21:18
Die Riesenchance für Italien! Was ist das denn?! Keeper Dimitrievski wird im Spielaufbau mitgenommen und spielt die Kugel unter Druck flach in Richtung des linken Sechzehnerecks. Berardi riecht den Braten und prescht dazwischen. Der Stürmer von Sassuolo macht noch einen Schritt nach schräg links vorne und will den Ball mit links dann ins lange Eck des vermeintlich leeren Tores schieben. Der Abschluss ist aber viel zu schwach, sodass Dimitrievski zurückeilen, den Fehler wieder gutmachen und den unscharfen Versuch sicher parieren kann.
28.
21:15
Teilweise zieht sich der Sechste der Weltrangliste etwas zurück, um dann schnell und plötzlich rauszuschieben, den Ball zu gewinnen und dann die großen Räume zu nutzen. Die Angriffsversuche der Gäste werden bisher alle im Keim erstickt.
26.
21:12
Den nächsten Versuch gibt Verratti einmal mehr aus der Distanz ab. Der Rechtsschuss aus 18 Metern und halblinker Position rauscht aber ebenfalls einen guten Meter über den Kasten.
24.
21:12
Die Stimmung im Renzo Barbera ist überragend, die zahlreichen Tifosi unterstützen ihre Jungs lautstark.
21.
21:09
Jetzt aber der Fehler im Spielaufbau! Über Umwege kommt Immobile links im Sechzehner in sehr spitzem Winkel an den Ball und feuert das Leder sofort flach auf den Kasten zu. Trotz der nicht gerade guten Abschlussposition wäre der Versuch wohl nicht schlecht gekommen, wird davor aber geblockt.
20.
21:07
Die gute Nachricht für die Männer von der Balkanhalbinsel: die erste große Druckphase der Italiener überstanden sie ohne Gegentor und können sich nun des Öfteren befreien.
18.
21:05
Jetzt kommt die Kugel in einem Nordmazedonien-Angriff auf der rechten Seite mal bis zur Grundlinie, dort übt S. Ristovski Druck auf Bastoni aus, der den Ball im eigenen Sechzehner per Hakenpass weiterspielt. Gewagt, aber gutgegangen.
17.
21:03
Wenn sich die Gelegenheit bietet, versucht aber auch der Underdog mitzuspielen und blitzschnell nach vorne umzuschalten. Bisher wurden diese Kontermöglichkeiten allerdings alle im Ansatz unterbunden.
15.
21:02
Zunächst sieht es so aus, als würde sich Torwart Dimitrievski beim anschließenden Standard etwas ver- und die Flugweite der Flanke unterschätzen, dann macht er aber einen korrigierenden Schritt und kann das Spielgerät kurz vor einem Angreifer mit einer Hand noch aus dem Gefahrenbereich fausten.
14.
21:01
Doch es dauert nicht lange, da kommt die Squadra Azzurra schon wieder über die linke Seite. Eine Insigne-Flanke von dort bleibt an der Verteidigung hängen und wird zur Ecke geblockt.
13.
21:00
Das Team um Kapitän Stefan Ristovski braucht dringend Entlastung und kann sich jetzt kurz mal befreien.
11.
20:58
Die Gastgeber drängen die Milevski-Elf tief in deren Hälfte und rennen extrem zielstrebig und aggressiv gegen die Verteidigungswand an. Bisher kann letztere noch alles wegverteidigen. Ob das noch lange so bleibt?
8.
20:56
Halbrechts vor dem Sechzehner fackelt Berardi nach einem Querpass von der rechten Außenbahn von Barella nicht lange und zieht mit links aus der Drehung ab. Muslio blockt den Versuch und wirft dabei wirklich alles in den Schuss: Er unterbindet die Flugbahn des Balles mit seinem sensibelsten Körperteil und bleibt kurz liegen. Nach einer kurzen Unterbrechung geht es aber weiter.
6.
20:53
Es geht zur Sache: Die Zweikämpfe werden von beiden Seiten sehr intensiv geführt. Es ist eben ein klassisches "Alles-oder-Nichts"-Spiel!
5.
20:52
Nach einem Ballgewinn zentral in der eigenen Hälfte bricht Immobile auf der linken Außenbahn durch, wird dann aber sehr schnell von zwei Mann unter Druck gesetzt und muss abdrehen. Starkes Umschalten der Rothemden!
3.
20:50
Nach einer Kombination auf der linken Seite kommt Insigne halblinks im Rückraum etwas zufällig an die Kugel, zieht einmal nach innen und versucht es dann mit rechts aus der Distanz. Der Abschluss aus 18 Metern fliegt einen guten Meter über den Querbalken.
3.
20:49
Wie es nicht anders zu erwarten war, zieht sich Nordmazedonien direkt weit zurück und parkt den berühmten Bus vor dem eigenen Strafraum.
1.
20:48
Italien spielt wie gewohnt in blau-weißer Montur, Nordmazedonien tritt ganz in Rot gekleidet auf.
1.
20:47
Der französische Schiedsrichter Turpin gibt die Partie frei, in Palermo rollt die Kugel!
1.
20:47
Spielbeginn
20:47
Wie sehr kann der Underdog den amtierenden Europameister ärgern? Die kommenden 90 Minuten halten die Antworten parat!
20:45
Mancini muss verletzungs- und krankheitsbedingt unter anderem auf Di Lorenzo, Bonucci und Locatelli verzichten. Kapitän Chiellini sitzt angeschlagen auf der Bank. Bei den Gästen fehlt der wichtige Offensivspieler Elmas vom SSC Neapel aufgrund einer Gelbsperre und auch der Rekord-Nationalspieler Pandev ist heute nicht im Kader.
20:36
Der Vorteil der Gäste: Als Underdog haben sie rein gar nichts zu verlieren. Die Gli Azzurri stehen unter Zugzwang, ein erneutes Ausscheiden, und das gegen Nordmazedonien, wäre beinahe schon peinlich. Des Weiteren tritt der Balkanstaat in dem Wissen an, zum ersten Mal die Möglichkeit zu besitzen, die Teilnahme an einer Weltmeisterschafts-Endrunde klarmachen zu können, was natürlich ein riesiger Motivator ist.
20:29
Der amtierende Europameister geht als klarer Favorit in das Duell mit Nordmazedonien, sollte den 67. der FIFA-Weltrangliste jedoch nicht unterschätzen. Mit dem 2:1-Erfolg gegen die DFB-Elf im Hinspiel der Gruppenphase der Qualifikation stellte die Mannschaft von Trainer Blagoja Milevski mit Nachdruck unter Beweis, dass sie bei den ganz Großen mithalten und diese sogar auch besiegen kann.
20:19
An dem Weiterkommen seiner Mannschaft hat Commissario Tecnico Mancini keine Zweifel, im Gegenteil: "Unser Ziel ist es, die Weltmeisterschaft zu gewinnen", erklärte er am Montag selbstbewusst. Als Europameister darf man wohl solche Ambitionen hegen. Nachdem Italien allerdings bereits vor vier Jahren in den Playoffs an Schweden scheiterte, liegt der Druck schwer auf den Schultern des 57-Jährigen.
20:12
Um nicht ein zweites Mal in Folge die Teilnahme an einer Weltmeisterschaft zu verpassen, muss die Squadra Azzurra nicht nur heute gewinnen, sondern auch den Sieger der Parallel-Begegnung zwischen Portugal und der Türkei im "Finalspiel" schlagen.
19:58
Hallo und herzlich willkommen zu den Playoffs der WM-Qualifikation! Im Halbfinale bekommt es Europameister Italien mit Nordmazedonien zu tun. Anstoß im Stadio Renzo Barbera in Palermo ist um 20:45 Uhr.

Italien

Italien Herren
vollst. Name
Federazione Italiana Giuoco Calcio
Spitzname
Squadra Azzurra
Stadt
Roma
Farben
blau-weiß
Gegründet
15.03.1898
Stadion
Olimpico
Kapazität
70.634

Nordmazedonien

Nordmazedonien Herren
vollst. Name
Fudbalska Federacija na Makedonija
Stadt
Skopje
Farben
gelb-rot
Gegründet
16.08.1948
Stadion
Toše Proeski National Arena
Kapazität
33.011