0 °C
Funke Medien NRW
8. Spieltag
21.10.2018 18:00
Beendet
M'gladbach
Bor. Mönchengladbach
4:0
1. FSV Mainz 05
Mainz 05
1:0
  • Jonas Hofmann
    Hofmann
    21.
    Rechtsschuss
  • Jonas Hofmann
    Hofmann
    53.
    Linksschuss
  • Thorgan Hazard
    Hazard
    58.
    Rechtsschuss
  • Jonas Hofmann
    Hofmann
    63.
    Rechtsschuss
Stadion
Borussia-Park
Zuschauer
51.123
Schiedsrichter
Sören Storks

Liveticker

90
19:51
Fazit:
Borussia Mönchengladbach fertigt den 1. FSV Mainz 05 am 8. Bundesligaspieltag mit einem 4:0-Kantersieg ab und erobert den zweiten Tabellenplatz. Infolge der 1:0-Pausenführung der Fohlenelf, zustande gekommen durch einen Hofmann-Treffer aus Minute 21, ging diese zunächst recht passiv an den zweiten Durchgang heran, ließ die Rheinhessen kommen. Dennoch dauerte es nur bis zur 53. Minute, ehe Hofmann, erneut nach einem Hazard-Anspiel, Treffer Nummer zwei nachlegte. Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätten die Nullfünfer ihre äußerst riskante Vorgehensweise überdenken müssen. Sie liefen jedoch weiterhin ins offene Messer und wurden dafür durch die Tore von Hazard (58.) und nochmals Hofmann (63.) über die Maßen hart bestraft. Nach einer guten Stunde war die Begegnung in der Hennes-Weisweiler-Allee damit entschieden; die folgenden Angriffe werteten die Hausherren dann nicht mehr effizient aus. Während die Mannschaft von Dieter Hecking dank ihres vierten Sieges im vierten Heimspiel den in München gelandeten Coup vergoldet und erster Verfolger von Spitzenreiter Borussia Dortmund sind, bleiben die Rheinhessen im fünften aufeinander folgenden Match ohne einen Treffer und sind nach dem vielversprechenden Auftakt mittlerweile nur noch drei Zähler von der Abstiegszone entfernt. Borussia Mönchengladbach tritt am Freitagabend beim SC Freiburg an. Für den 1. FSV Mainz 05 geht es im Rahmen der 9. Runde mit einer Heimpartie gegen den FC Bayern München weiter. Einen schönen Abend noch!
90
19:48
Spielende
90
19:47
Latza scheitert an Sommer und am Pfosten! In den Nachwehen einer Ecke fällt dem Ex-Bochumer der Ball nach einem abgefälschten Mateta-Kopfstoß vor dem linken Pfosten vor die Füße. Er fackelt nicht lange und probiert sich mit dem linken Spann. Sommer wirft sich in die Schussbahn und blockt in Zusammenarbeit mit dem Aluminium ab. Augenblicke ertönt der Schlusspfiff.
88
19:45
Pléa aus der Drehung! Der Franzose kann das Leder am Elfmeterpunkt mit dem Rücken zum Tor abschirmen, um daraufhin nach links auszuscheren und wuchtig, aber unplatziert abzuziehen. Müller reißt die Arme hoch und verhindert Gegentor Nummer fünf.
87
19:44
Die Nullfünfer bemühen sich, ihre offensive Durststrecke noch zu beenden, um den Abend ein bisschen versöhnlich zu beschließen. Joker Mwene packt aus zentralen 22 Metern einen wuchtigen Rechtsschuss aus, den Sommer mit den Fingerspitzen um den linken Pfosten lenken kann.
84
19:40
Wendt tankt sich über links in den Sechzehner und probiert sich aus 14 Metern mit einer Mischung aus Torschuss und Vorarbeit. Der flache Ball rauscht nicht weit am langen Pfosten vorbei ins Toraus.
82
19:40
Auch Lang, der in den ersten Saisonwochen verletzt ausfiel, wird noch ein wenig geschont. Jantschke darf in den finalen Minuten des 8. Spieltags der Bundesliga mitwirken.
81
19:39
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Tony Jantschke
81
19:39
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Michael Lang
80
19:38
Mateta ist Adressat eines langen Brosinski-Schlages auf die rechte Strafraumseite. Der ist jedoch für den langen Franzosen zu hoch angesetzt und wird von Sommer aufgenommen.
79
19:36
Die Fohlenelf zeigt sich trotz des klaren Vorsprungs immer noch torhungrig und würde gerne noch einen Treffer nachlegen. Durch diesen Erfolg schiebt sie sich übrigens auf den zweiten Tabellenplatz und wird damit erster Verfolger von Spitzenreiter Borussia Dortmund.
77
19:34
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Philipp Mwene
77
19:34
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Ridle Baku
76
19:33
Baku hat sich verletzt und humpelt in Richtung Kabine. Das Eigengewächs wird in der letzten Viertelstunde durch Mwene ersetzt; der etatmäßige Außenverteidiger übernimmt im defensiven Mittelfeld.
74
19:31
Mainz hat an den vorherigen sieben Spieltagen insgesamt vier Gegentore kassiert und heute muss Torhüter in nur 63 Minuten genauso häufig hinter sich greifen - der 8. Spieltag hätte für die Rheinhessen nicht bitterer verlaufen können.
71
19:28
Mittelfeldmotor Neuhaus darf sich den Rest der Begegnung ebenfalls von der Bank aus ansehen. Anstelle des ehemaligen Düsseldorfers wirkt ab sofort Zakaria mit.
70
19:27
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Denis Zakaria
70
19:27
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Florian Neuhaus
69
19:27
Nach einem Fehlpass des gerade eingewechselten Traoré steht ein Öztunali-Schuss aus halbrechten 22 Metern am Ende des Mainzer Gegenstoßes. Sommer hat in der rechten Ecke keine Mühe, den sanften Versuch zu entschärfen.
67
19:24
Kapitän Stindl, der heute ein bisschen im Schatten seiner Nebenleute stand, gibt die Binde an Sommer ab und wird ab sofort durch Traoré ersetzt, der ebenfalls von einer Verletzung zurückkommt.
66
19:23
Einwechslung bei Bor. Mönchengladbach: Ibrahima Traoré
66
19:23
Auswechslung bei Bor. Mönchengladbach: Lars Stindl
65
19:23
Gelbe Karte für Aarón (1. FSV Mainz 05)
Der Spanier kommt im Mittelfeld zu spät gegen Hazard, trifft nur den rechten Knöchel des Belgiers. Auch diese Verwarnung ist angemessen. Schiedsrichter Storks ist bisher ohne gröbere Aussetzer.
63
19:20
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 4:0 durch Jonas Hofmann
Bei Hofmann passt heute einfach alles! Infolge eines Ballgewinns in der eigenen Hälfte schickt Neuhaus den Ex-Dortmunder von der rechten Seite mit einem langen Ball in den halbrechten Offensivkorridor. Hofmann ist vor dem etwas zu spät aus seinem Kasten stürmenden Torhüter Müller am Leder, rennt rechts an diesem vorbei und schiebt vom Strafraumeck in den verwaisten Kasten ein.
63
19:20
Das Hecking-Team steuert auf den vierten Sieg im vierten Heimspiel zu. Es ist Halbzeit zwei eigentlich ziemlich passiv angegangen, hat seine ersten beiden Angriffe dann aber prompt in Müllers Gehäuse untergebracht. Mit diesem Zwischenstand werden die Nullfünfer deutlich unter Wert geschlagen.
60
19:19
Die ersten Joker der Partie sind Latza und Öztunali. Die beiden Mainzer waren schon vor dem dritten Gegentor für eine Hereinnahme vorgesehen und spielen nun anstelle von Kunde und Burkardt.
59
19:17
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Levin Öztunali
59
19:17
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Jonathan Burkardt
59
19:17
Einwechslung bei 1. FSV Mainz 05: Danny Latza
59
19:17
Auswechslung bei 1. FSV Mainz 05: Pierre Malong
58
19:15
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 3:0 durch Thorgan Hazard
Jetzt schlagen die Fohlen eiskalt zu! Im Rahmen eines Gegenstoßes treibt Pléa das Leder über links nach vorne. Der Franzose hat das Auge für Hazard, bedient den Belgier mit einer halbhohen Flanke auf die rechte Strafraumseite. Hazard nimmt den aufspringenden Ball risikoreich direkt und schießt ihn über Müllers Kopf hinweg in die Maschen.
56
19:14
... Wendt schibbelt das Leder mit dem linken Innenrist über die rote Mauer. In der halbrechten Ecke reißt Gästekeeper Müller den rechten Arm hoch und lenkt den Versuch sicherheitshalber über seinen Kasten.
55
19:13
Nach Foul von Bell an Neuhaus bekommen die Fohlen einen Freistoß aus zentralen 21 Metern zugesprochen...
53
19:11
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 2:0 durch Jonas Hofmann
Hofmann schnürt den Doppelpack! Stindl spielt nach Pass von Neuhaus auf die rechte Strafraumseite zu Hazard durch. Der Belgier spielt flach vor den linken Pfosten, wo Hofmann aus gut zwei Metern nur noch einschieben muss.
51
19:08
Mainz hat in den ersten Minuten nach Wiederbeginn höhere Spielanteile, dominierte die mittleren Regionen des Rasens. Mehr als Schüsse aus der zweiten Reihe entwickeln sich daraus aber noch nicht.
48
19:05
Weder Dieter Hecking noch Sandro Schwarz haben in der Halbzeit personelle Änderungen vorgenommen.
46
19:03
Weiter geht's im Borussia-Park! Wenn überhaupt hat die Fohlenelf ein leichtes Chancenplus, weshalb ihr Vorsprung zum Kabinengang zwar nicht unverdient, aber auch keine zwangsläufige Folge der ersten Halbzeit ist. Mainz hat vor allem durch Mateta große offensive Durchschlagskraft, doch muss der junge Franzose diese auch endlich einmal in einen knotenlösenden Treffer umwandeln.
46
19:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
18:47
Halbzeitfazit:
Borussia Mönchengladbach führt zur Pause mit 1:0 gegen den 1. FSV Mainz 05. Nachdem die ersten Minuten eindeutig den Fohlen gehört hatten und diese nach einem Eckstoß durch Pléa früh brandgefährlich vor dem gegnerischen Kasten aufgetaucht waren (3.), verzeichneten die Nullfünfer ihre erste Chance infolge eines Elvedi-Fehlpasses: Mateta schob aus aussichtsreicher Lage knapp links daneben (9.). Der Führungstreffer der Hecking-Truppe, erzielt durch Hofmann, fiel dann nach 21 Minuten in einer Phase, in der die Fohlen eigentlich immer größere Probleme bekommen hatten, überhaupt in die Nähe aussichtsreicher Positionen vorzustoßen. Auch nach ihrem Gegentreffer bewegten sich die Rheinhessen auf Augenhöhe mit der Borussia, konnten sich aber wie der Gastgeber keine weiteren zwingenden Gelegenheiten erarbeiten. Bis gleich!
45
18:46
Ende 1. Halbzeit
45
18:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
60 Sekunden werden im ersten Abschnitt nachgespielt.
43
18:43
Der Mainzer Strafraum brennt noch einmal! Nach Neuhaus' Ablage von der rechten Grundlinie werden die Schüsse von Wendt und Hofmann aus kurzen Entfernungen geblockt - die Nullfünfer müssen aufpassen, dass sich der Rückstand nicht noch vor der Pause verdoppelt.
42
18:42
Die Partie ist unmittelbar vor dem Kabinengang ziemlich ausgelichen und bleibt zerfahren, da im Mittelfeld viele Fehlpässe geschehen.
39
18:38
Sommer gerade noch rechtzeitig! Mateta hat im Laufduell mit Elvedi zwar klare Tempo- und Kraftvorteile, legt sich das Spielgerät an der zentralen Sechzehnerkante aber etwas zu weit vor. Sommer hat seinen Kasten rechtzeitig verlassen und wirft sich vor dem Franzosen auf den Ball.
37
18:37
Der Unterhaltungswert einer Bundesligapartie auf überdurchschnittlichem Niveau nimmt gerade etwas ab, da sich die Teams zunehmend im Mittelfeld neutralisieren und nur noch selten bis nach ganz vorne durchkommen. Mainz setzt auffällig häufig auf Schüsse aus größere Distanz.
34
18:35
Nach den zwischenzeitlichen Passfehlern im Aufbau bauen Ginter und Elvedi mittlerweile wieder sehr sicher aus, werden dabei gegen die früh attackierenden Mainzer auch häufig durch den aufrückenden Sommer unterstützt.
31
18:31
Gelbe Karte für Jean-Paul Boëtius (1. FSV Mainz 05)
Der Niederländer hält im Mittelkreis gegen Neuhaus die Sohle drauf und trifft den Ex-Düsseldorfer. Referee Storks, bisher komplett im Hintergrund, zeigt die erste Gelbe Karte.
30
18:29
Hofmann mit dem Lupfer! Während Ginter mit einer Platzwunde außerhalb des Feldes behandelt werden muss, kontern die Hausherren über halbrechts. Der Torschütze sieht aus mittlerer Distanz, dass Müller recht weit vor seinem Kasten positioniert ist und packt eine Bogenlampe aus. Müller rettet mit den Fingerspitzen.
27
18:28
Die Rheinhessen spielen ihren Stiefel auch nach dem Rückschlag herunter und machen dies weiterhin sehr ordentlich. Dass sie hier vorerst hintenliegen, ist hinsichtlich der jüngsten offensiven Durststrecke trotzdem ein verheerendes Zeichen für den Spielausgang.
24
18:24
Mainz kann beinahe direkt antworten! Nachdem Mateta das Spielgerät am Elfmeterpunkt gegen drei Verteidiger behauptet hat, zieht Baku aus gut 16 Metern wuchtig ab. Sommer sichert sich den Versuch in der linken Ecke im Nachfassen.
21
18:21
Tooor für Bor. Mönchengladbach, 1:0 durch Jonas Hofmann
Hofmann schiebt zur Fohlenführung ein! Hazard kommt durch das Zentrum vor die letzte Linie und spielt einen hervorragenden Steilpass in den Lauf des Ex-Dortmunders. Der taucht zwar völlig frei vor dem herauslaufenden Müller auf, muss aber aus spitzem Winkel abschließen. Sein flacher Rechtsschuss prallt gegen den linken Innenpfosten und überquert dann die Linie.
19
18:18
Mateta aus der Distanz! Der Franzose bekommt aus mittigen 25 Metern keinen Druck undprobiert es deshalb mit einem rechten Spannschuss. Das Leder segelt nicht weit über den rechten Winkel hinweg und wäre für Sommer wohl unerreichbar gewesen.
18
18:18
Die Fohlelf hat die Mittelfeldräume weiterhin im Griff, findet aktuell aber deutlich seltener Zugang nach ganz vorne. Gästetrainer Schwarz kann mit dem Auftakt seiner Mannschaft zufrieden sein; auch nach vorne strahlt seim Team durchaus Gefahr aus.
15
18:14
... Burkardt prüft Sommer! Aaróns Hereingabe ist für den ersten Pfosten bestimmt. Aus gut vier Metern lässt das Eigengewächs das Leder über die Stirn gleiten. Sommer kann den unplatzierten Abschluss problemlos aufnehmen.
14
18:13
Brosinski holt über rechts gegen Wendt einen ersten Eckstoß für die Schwarz-Truppe heraus...
12
18:11
Wendt findet Stindl! Der Kapitän wird auf der linken Sechzehnerseite durch einen Querpass des Schweden in Szene gesetzt. Nach der Annahme will der Ex-Hannoveraner aus gut 14 Metern unten rechts einschieben, verpasst die lange Stange aber deutlich.
9
18:08
Mateta mit der Großchance zum 0:1! Der Franzose fängt ein unsauberes Elvedi-Anspiel im offensiven Zentrum ab und hat aus gut 17 Metern freie Bahn. Sein etwas überhasteter flacher Schuss mit dem rechten Fuß rauscht knapp am linken Pfosten vorbei.
8
18:08
Infolge eines Fehlpasses von Wendt flankt Gbamin vom rechten Strafraumeck halbhoch in Richtung Elfmeterpunkt. Dort kommt Mateta zwar vor Ginter an den Ball, kann diesen jedoch nicht verwerten.
7
18:06
Das Aufbauspiel der Hecking-Truppe funktioniert in den ersten Momenten schon sehr gut: Beinahe jeder Vorstoß findet den Weg in das letzte Felddrittel. Die ganz tiefen Räume kann die rheinhessische Abwehr bisher noch wirksam zustellen.
4
18:03
Sandro Schwarz stellt nach dem torlosen Heimremis gegen Hertha BSC zweimal um. Torhüter Florian Müller und Rechtsverteidiger Daniel Brosinski beginnen anstelle von Robin Zentner und Philipp Mwene.
3
18:02
... Pléa verpasst eine erste Topchance! Hofmanns Ausführung von der linken Fahne senkt sich vor dem langen Pfosten. Dort ist der Franzose völlig unbedrängt und will mit dem rechten Innenrist abnehmen. Ihm rutscht das Leder jedoch über den rechten Spann und landet im rechten Seitenaus.
2
18:02
Nach 90 Sekunden erarbeiten sich die Gastgeber den ersten Eckstoß...
2
18:01
Dieter Hecking hat im Vergleich zum 3:0-Sieg beim FC Bayern München eine personelle Änderung vorgenommen. Tobias Strobl übernimmt im defensiven Mittelfeld für Christoph Kramer, der auf die Bank verdrängt wird.
1
18:00
Mönchengladbach gegen Mainz – auf geht's in der Hennes-Weisweiler-Allee!
1
18:00
Spielbeginn
17:59
Stefan Bell gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Lars Stindl, so dass die Fohlen anstoßen.
17:58
Die Hausherren tragen weiße Klamotten; der Gast will in roter Kleidung erfolgreich sein.
17:57
Zu den Klängen der Vereinshymne "Elf vom Niederrhein" betreten die 22 Protagonisten den Rasen. Gut 50000 Zuschauer sind zugegen.
17:40
Mit der Regeldurchsetzung des Wettkampfs zwischen der Fohlenelf und den Nullfünfern wurde ein Unparteiischengespann beauftragt, das von Sören Storks angeführt wird. Der 29-jährige Zimmerereister steht in Diensten des VfL Ramsdorf aus dem Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen und ist zur vergangenen Spielzeit in die nationale Eliteklasse aufgestiegen. Bei seinem 13. Bundesligaeinsatz wird er an den Seitenlinien von Thorben Siewer und Marco Achmüller unterstützt; Thomas Gorniak ist Vierter Offizieller.
17:32
Während es in der heimischen Opel Arena zumindest noch zu torlosen Unentschieden gegen den VfL Wolfsburg und Hertha BSC reichte, unterlag die Truppe von Coach Sandro Schwarz sowohl bei Bayer Leverkusen als auch beim FC Schalke 04 mit 0:1. "In erster Linie geht es für uns darum, weiter strukturiert Fußball zu spielen und aktiv gegen den Ball zu arbeiten. Dann ist es auch nur eine Frage der Zeit, bis wir in der einen oder anderen Situation wieder mehr Glück haben", vertraut Sandro Schwarz, dass der offensive Brustlöser von alleine kommt, wenn sein Team weiterhin konzentriert vorgeht – die vier Gegentore sind eben auch mit Abstand Ligabestwert.
17:25
Der 1. FSV Mainz 05 ist hinsichtlich der Toranzahl die mit Abstand unspektakulärste Mannschaft der Bundesliga: Die Rheinhessen weisen nach sieben Spieltagen ein Trefferverhältnis von 4:4 vor. Ihre eigenen vier Tore gelangenen den Nullfünfern allesamt an den ersten drei Tagen, aus denen durch die Heimsiege gegen den VfB Stuttgart (1:0) und gegen den FC Augsburg (2:1) sowie dem Auswärtsremis beim 1. FC Nürnberg (1:1) starke sieben Zähler heraussprangen. Seitdem herrscht offensive Ebbe – und dementsprechend ist der hervorragende erste Eindruck etwas verblasst.
17:21
"Ich bin froh, dass wir so gut gestartet sind, und natürlich wollen wir die Euphorie von außen so lange wie möglich weitertragen, sie kann uns im Spiel vielleicht auch helfen. Es hilft uns aber ebenso, wenn die Leute am Sonntag nicht die Erwartungshaltung haben, dass wir die Mainzer mal eben so aus dem Stadion schießen. Wir sollten weiterhin aus einer demütigen Rolle agieren und jeden Gegner respektieren und sehr ernst nehmen", weiß Dieter Hecking um die unterschiedlichen Dimensionen der derzeitigen Erfolgswelle der Elf vom Niederrhein.
17:15
Was macht die Fohlenelf momentan so stark? Neben der Heimstärke – alle drei Matches in der Hennes-Weisweiler-Allee konnten gewonnen werden – und der neuen taktischen Variabilität sowie einer entspannten Personallage freut sich Anhängerschaft am Niederrhein dieser Tage vor allem darüber, dass Sportdirektor Max Eberl, der unter der Woche sein zehnjähriges Amtsjubiläum feierte, mit Alassane Pléa genau jenen Mittelstürmer verpflichtet hat, den die Fohlenelf jahrelang gesucht hatte. Der Franzose hat in neun Pflichtspielen für BMG achtmal genetzt.
17:10
Der Höhepunkt der bisherigen Saison der Schwarz-Weiß-Grünen hat vor 15 Tagen stattgefunden, als beim FC Bayern München durch die Treffer von Pléa (10.), Stindl (16.) und Herrmann (88.) ein 3:0-Triumph gefeiert wurde. Durch den ersten Auswärtssieg in der Fremde seit dem 24. Februar hat sich die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking erst einmal in den oberen Tabellenregionen festgesetzt und bekommt heute sogar die Möglichkeit, durch einen Sieg erster Verfolger von Spitzenreiter Borussia Dortmund zu werden.
17:06
Die einen sind als Dritter in die Länderspielpause gegangen, die anderen haben das vereinsfußballfreie Wochenende auf Rang acht verbracht: Sowohl Borussia Mönchengladbach als auch der 1. FSV Mainz 05 konnten mit den Zwischenständen vor Spieltag neun in der Gesamtschau zufrieden sein. Die Klubs haben die für die Nicht-Nationalspieler freie Zeit dennoch mit unterschiedlichen Gemütslagen durchlebt: Die Fohlen holten in den letzten drei Partien sieben Zähler; die Nullfünfern ergatterten nur zwei Punkten aus ihren jüngsten vier Spielen.
17:00
Hallo und herzlich willkommen zur abschließenden Begegnung des 8. Bundesligaspieltags! Borussia Mönchengladbach und der 1. FSV Mainz 05 stehen sich zum 25. Mal in der deutschen Eliteklasse gegenüber. Das Kräftemessen zwischen der Fohlenelf und den Nullfünfern soll um 18 Uhr beginnen.

Bor. Mönchengladbach

Bor. Mönchengladbach Herren
vollst. Name
Borussia Verein für Leibesübungen 1900 Mönchengladbach
Spitzname
Die Fohlen
Stadt
Mönchengladbach
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß-schwarz
Gegründet
01.08.1900
Sportarten
Fußball, Handball, Tischtennis
Stadion
Borussia-Park
Kapazität
54.022

1. FSV Mainz 05

1. FSV Mainz 05 Herren
vollst. Name
1. Fußball- und Sportverein Mainz 05
Stadt
Mainz
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
16.03.1905
Sportarten
Fußball, Handball, Tischtennis
Stadion
Opel Arena
Kapazität
34.000