0 °C
Funke Medien NRW
34. Spieltag
12.05.2018 15:30
Beendet
Hoffenheim
1899 Hoffenheim
3:1
1:0
Borussia Dortmund
Dortmund
Stadion
Wirsol Rhein-Neckar-Arena
Zuschauer
30.150
Schiedsrichter
Manuel Gräfe

Liveticker

90
17:31
Fazit:
Es ist geschafft! Hoffenheim schlägt Borussia Dortmund mit 3:1 und zieht nicht nur in die Champions League ein. Die TSG wird zum Abschluss der Spielzeit 2017/2018 auch noch Dritter und überholt die ebenfalls für die Königsklasse qualifizierten Dortmunder. Nach dem Pausentee kamen die Ruhrpottler schnell zum Ausgleich, fingen sich aber direkt wieder das 1:2. In der Folge waren die Kraichgauer einfach die bessere Mannschaft und erzielten zu Recht auch das dritte Tor. Von Schwarz-Gelb kam in der Offensive im Endeffekt zu wenig, um hier noch etwas am Spielstand zu drehen. So gilt es, beiden Vereinen zu gratulieren. Beide dürfen sich auf tolle Matches auf internationaler Ebene freuen. Damit war's das für diese Saison. Immerhin: Die WM steht bald an, also ist die Fußballpause nicht allzu lang. In diesem Sinne: Bis dahin!
90
17:23
Spielende
90
17:23
Stöger bereitet tatsächlich nochmal eine fantastische Geste: BVB-Urgestein Weidenfeller darf ein paar Sekunden ran. Er wird nach dieser Partie in den Ruhestand gehen. Bürki umarmt ihn bei seiner Auswechslung. Das dürfte Weidenfeller einiges bedeuten.
90
17:22
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Roman Weidenfeller
90
17:21
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> Roman Bürki
90
17:20
Hannover hat in Leverkusen das 1:3 geschossen. Damit steht sicher fest: Sowohl die TSG, als auch die Westfalen spielen in der kommenden Saison Königsklasse.
90
17:19
Vier Minuten gibt es obendrauf. Nagelsmann pusht seine Männer nochmal. Er will unbedingt in die Champions League. Und momentan deutet alles darauf hin, dass es beide Teams schaffen.
90
17:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
88
17:16
Uth bekommt unter großem Beifall den verdienten Abschied vom Sinsheimer Publikum. Für den Bald-Schalker betritt Hack den Platz.
87
17:15
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Robin Hack
87
17:15
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Mark Uth
85
17:14
Der BVB unternimmt momentan nicht wirklich viel, um dem Spieß nochmal umzudrehen. Dabei ist die Gefahr Leverkusen immer noch nicht gebannt. Sollte Bayer noch einen Treffer erzielen und Hoffenheim netzt ebenfalls noch einmal - dann wären die Westfalen nur Fünfter.
82
17:10
Positiv festzuhalten ist: Das Match ist äußerst fair. Die Zweikämpfe sind oft knackig, aber niemals über der Strenge. Gräfe lässt den Akteuren daher auch des öfteren freie Leine.
80
17:08
Für die letzten zehn Minuten kommt nochmal Polanski in die Partie. Runter geht dafür der bärenstarke Kramarić.
80
17:07
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Eugen Polanski
80
17:07
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Andrej Kramarić
77
17:06
Jetzt muss der BVB auf Leverkusen achten. Die Westfalen sind auf Platz Vier abgerutscht und führen mit +17 zu +16 in der Tordifferenz gegen die Rheinländer. Das ist unglaublich eng! Die Kraichgauer hingegen sind aktuell sicher in der Königsklasse.
75
17:05
Stöger reagiert sofort und nimmt den unglücklichen Schürrle vom Feld. Kagawa soll nochmal für Impulse setzen.
74
17:04
Einwechslung bei Borussia Dortmund -> Shinji Kagawa
74
17:04
Auswechslung bei Borussia Dortmund -> André Schürrle
73
17:01
Tooor für 1899 Hoffenheim, 3:1 durch Pavel Kadeřábek
Ein ganz kurioses Tor bringt Hoffenheim vermutlich in die Champions League! Kramarić tritt einen Freistoß von der linken Seite mit Schnitt nach innen. Der Ball wird lang und länger und droht, genau ins Eck zu fliegen. Akanji stellt seinen Körper rein und rettet auf der Linie. Bičakčić köpft dann aus zwei Metern aufs Tor, wo Bürki noch seine Hand zwischen bekommt. Den erneuten Abpraller bringt Kadeřábek aus sieben Metern mit Rechts aus zentraler Position oben im Tor unter.
70
16:58
20 Minuten vor Schluss darf sich die TSG noch nicht zu sicher fühlen. Bayer Leverkusen liegt inzwischen mit 3:0 in Front und braucht nur noch zwei Tore. Schießt es diese, wäre 1899 wieder nur auf Rang Fünf. Es bleibt also spannend!
68
16:56
Szalai muss nach einem Zweikampf mit einem Dortmunder Abwehrspieler am Spielfeldrand behandelt werden. Nach zwei Minuten geht es aber weiter für den 30-Jährigen.
65
16:54
Nagelsmann tauscht nach dem Tor prompt und wechselt mit Amiri einen Spieler für das Zentrum ein. Dafür geht Zuber runter.
64
16:54
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim -> Nadiem Amiri
64
16:54
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim -> Steven Zuber
63
16:51
Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:1 durch Ádám Szalai
Ein toller Spielzug führt zur erneuten Führung für die Kraichgauer! Am Strafraumrand erhält Kramarić die Murmel und leitet sie genau in die Schnittstelle weiter. So ist Szalai plötzlich frei vor Bürki und lupft das Rund aus sieben Metern ganz raffiniert über den Keeper hinweg ins Tor. Super gemacht.
61
16:51
Der Treffer hat sich nicht unbedingt angekündigt. Das liegt vor allem daran, dass die Nagelsmann-Elf offensiv deutlich präsenter war und die große Gelegenheit aufs 2:0 liegen ließ.
58
16:46
Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Marco Reus
Reus wurschtelt den BVB wieder auf Kurs! Der 28-Jährige kommt über die linke Außenbahn, schickt dann Guerreiro auf die Reise und läuft selbst ins Zentrum. Der Portugiese bringt die Kirsche dann ans erste Fünfmeterraumeck. Hier taucht Reus wieder auf und stolpert das Leder aus drei Metern über Baumann hinweg in die Maschen. 1:1!
56
16:45
Schulz bleibt nach überlegtem Kramarić-Pass mit seinem Versuch aus spitzem Winkel hängen. Die nachfolgende Ecke landet genau bei Bürki. Das hätte sonst wohl das 2:0 bedeutet.
53
16:43
1899 hat die Doppelchance! Kadeřábek kriegt auf rechts die Murmel und bugsiert sie per Grätsche in die Mitte. Am ersten Fünfmeterraumeck nimmt Szalai die Kugel an und schießt sofort drauf. Bürki pariert mit dem Fuß und wehrt nach vorne ab. Zuber nimmt an Abpraller auf, zieht von halbrechts ab. Dabei fälscht Şahin ab und Piszczek rettet vor Kramarić auf der Linie!
51
16:39
Weigl köpft aus dem Mittelfeld auf Schürrle. Der ehemalige Mainzer und Leverkusener nimmt das Leder mit der Brust mit, macht einen Schritt nach innen und schießt. Der Abschluss aus 25 Metern ist nicht schlecht, stellt Baumann aber vor keine Probleme.
49
16:37
Auch die zweite Halbzeit beginnt ruhig. Der BVB hat den Ball, findet aber noch keine Lücken. Die Gastgeber dagegen warten auf Konter.
46
16:34
Weiter geht's!
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:20
Halbzeitfazit:
Pause in Sinsheim, die TSG führt durchaus verdient mit 1:0 gegen Borussia Dortmund. Dabei war Schwarz-Gelb in den ersten Augenblicken optisch leicht überlegen. Auch die ersten zwei guten Möglichkeiten gehörten dem BVB. In der Folge kam 1899 aber besser in die Partie und gingen dank des dicken Patzers von Bürki durch Kramarić in Führung. Danach waren die Kraichgauer etwas besser, mussten aber einen Schockmoment überstehen, als Schürrle freistehend vergab. Bis zur Pause passierte dann nicht mehr viel. Für die zweite Halbzeit muss von den Westfalen mehr kommen, und auch Hoffenheim ist noch nicht durch. Leverkusen führt nämlich immerhin schon 2:0 gegen Hannover 96 und braucht noch drei Treffer. Dann wäre eines dieser beiden Teams hier nur in der Euro. League. Bis gleich!
45
16:17
Ende 1. Halbzeit
45
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
16:14
Und dann wirds mal wieder kribbelig. Kadeřábek enteilt seinen Bewachern auf der rechten Offensivseite. Seine Hereingabe aus vollem Lauf verpasst in der Mitte die freistehenden Uth und Szalai. Etwas präziser, dann hätte es hier 2:0 heißen können.
43
16:13
Wenige Zeigerumdrehungen sind es noch zur Pause. Gelingt einer der beiden Mannschaften hier noch ein Treffer? Aktuell dümpelt die Partie ein wenig vor sich hin.
40
16:10
Sancho dringt über rechts nach Doppelpass mit Akanji in den Sechzehnmeterraum ein. Seine Torschuss-Flanke ist dann aber kein Thema für Baumann.
39
16:09
Immer wieder diese langen Steilpässe der Hoffenheimer! Wieder ist es ein solcher, der Schulz am linken Strafraumeck findet. Der Ex-Gladbacher legt sich die Pille aber etwas zu weit vor. So ist Bürki vor dem 25-Jährigen da und verhindert Schlimmeres.
36
16:07
Akanji leistet sich jetzt einen Fehler. Schulz kriegt einen langen Ball auf den linken Flügel gerade noch ins Zentrum gedrückt. Dort hat der von Basel gekommene Mann Glück, dass kein Hoffenheimer am Fünfmeterraum steht. Er haut nämlich über das Leder. Dann ist Bürki ab und bereinigt die Situation.
34
16:05
Schürrle muss zwingend den Ausgleich machen! Akanji gewinnt das Leder prima an der Mittellinie und steckt durch auf Schürrle. Der Nationalspieler ist vollkommen blank und rennt auf Baumann zu. Aus 14 Metern schiebt er das Spielgerät zwar am Schlussmann vorbei, allerdings auch am rechten Pfosten. Solche Chancen müssen die Schwarz-Gelben einfach nutzen!
33
16:03
Für die Ruhrpottler ist das natürlich bitter. Eigentlich agierten sie auf Augenhöhe mit den Kraichgauern. Dann fangen sie sich durch einen erneuten Patzer von Bürki ein blödes Gegentor. Möglicherweise sind auch diese Aussetzer des Keepers ein Grund dafür, dass wohl mit Marwin Hitz ein weiterer gestandener Torhüter zur kommenden Saison dazustoßen wird.
31
16:02
Die Sinsheimer machen weiter. Akpoguma bedient auf der rechten Außenbahn Kadeřábek. Aus vollem Lauf bringt der Tscheche eine Flanke nach innen, findet aber keinen Abnehmer. Szalai hatte zwar gewunken, stand dann aber zu weit vorne.
29
15:59
Szalai taucht frei vor Bürki auf! Nach einem erneuten Schnitzer der BVB-Hintermannschaft darf sich der Ungar in die Box tanken. Aus spitzem Winkel von Links scheitert er aber am Tormann der Gäste.
28
15:58
Die Blitztabelle sieht damit wie folgt aus: Dortmund bleibt Dritter, die TSG setzt sich an Bayer Leverkusen vorbei und ist wieder Vierter. Aber: Die Rheinländer führen inzwischen 2:0.
26
15:56
Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Andrej Kramarić
Bürki begeht den Riesenbock! Dem Keeper misslingt eine Ballannahme bei einem Rückpass. Dann dreht er unter dem Pressingdruck von Uth eine Pirouette und pölt den Ball genau in die Füße von Kramarić. Der Kroate zieht unbedrängt an die Sechzehnerkante und haut die Kugel humorlos unten links ins Eck.
26
15:55
Überhaupt nicht. Der Gefoulte tritt selbst an, tritt den Standard aber genau in die Händes des Dortmunder Schlussmannes.
25
15:55
Akanji bringt Kramarić etwa 35 Meter halblinks vor dem eigenen Kasten zu Fall. Kann das gefährlich werden?
22
15:53
Uth erobert an der Mittellinie das Spielgerät gegen Sancho und dringt in die gegnerische Hälfte ein. Links ist ganz alleine Kramarić mitgelaufen. Das Zuspiel des künftigen Schalkers landet aber in den Füßen von Piszczek. Wenn er den an den Mann bringt, wird es ganz gefährlich.
20
15:50
Jetzt hat auch 1899 die erste gute Möglichkeit! Schulz bringt die Murmel von der linken Außenbahn flach in den Rückraum. Weil kein Dortmunder Kramarić auf der Rechnung hat, darf der 26-Jährige aus 23 Metern losfeuern. Sein Schuss saust in Richtung linkes Eck. Bürki ist aber unten und pariert sehr gut.
18
15:49
Den darf Guerreiro schonmal machen! Halblinks vor dem Sechzehnmeterraum steckt Şahin prima für den Portugiesen durch. Aus 14 Metern zieht er mit Links ab, zielt aber viel zu zentral. Baumann wehrt nach vorne ab, wo Akpoguma dann rettet. Da muss er einfach mehr draus machen.
17
15:48
Die Gäste haben sich in dieser Begegnung für ein neues System entschieden. Das 3-5-2 mit Pulisic und Guerreiro auf den Außen ist offenbar den Stärken Hoffenheims angepasst. Noch brauchen sie einige Momente, um sich darauf einzustellen.
15
15:45
Erste dicke Gelegenheit für Dortmund! Guerreiro taucht relativ frei zentral vor dem Strafraum auf. Aus 22 Metern hält er mit seinem starken linken Fuß drauf. Baumann reißt aber eine Pranke hoch und wehrt den Ball zur Ecke ab. Die führt zu nichts.
13
15:43
Die TSG zieht den ersten Eckstoß. Kramarić bringt sie auf den langen Pfosten und will Vogt finden. Akanji ist aber zur Stelle und klärt vor dem Ex-Kölner.
10
15:40
Im Match zwischen Leverkusen und Hannover ist übrigens früh der erste Treffer für die Werkself gefallen. Beim aktuellen Zwischenstand hieße das: Hoffenheim rutscht ab in die Europa League, Bayer und Dortmund würden München und Schalke in die Königsklasse folgen.
9
15:39
Schulz erhält nahe des linken Strafraumecks die Kugel von Kramarić . Im Zweikampf mit Piszczek zieht er nach innen, bringt mit dem rechten Fuß aber nur ein Schüsschen zustande. Kein Thema für Bürki.
7
15:38
Jetzt ist auch der BVB im Spiel angekommen. Schürrle verlängert eine Flanke vom rechten Flügel auf den langen Pfoste. Die Bogenlampe will Guerreiro aus gut elf Metern volley nehmen. Sein Versuch aus halblinker Position wird aber gerade noch geblockt.
5
15:36
Erste Annäherung! Kramarić bringt den Ball von der linken Seite auf den Elfmeterpunkt. Im Rückwärtslaufen kommt Szalai zwar zum Kopfball. Der ist aber zu zentral und landet direkt in Bürkis Armen.
3
15:34
Es ist ein ruhiger Beginn in Baden-Württemberg. Beide Teams beschnuppern sich bisher, ohne das volle Risiko einzugehen. Das aber auch klar.
1
15:30
Auf geht's in Sinsheim.
1
15:30
Spielbeginn
15:20
Schiedsrichter ist heute Manuel Gräfe. Der 44-Jährige hatte in dieser Spielzeit bereits des öfteren mit beiden Vereinen zu tun, das letzte Mal mit den Ruhrpottlern im Revierderby. Guido Kleve und Markus Sinn unterstützen ihn an den Seitenlinien.
15:16
Ein schneller Abgleich mit der Statistik zeigt: Die TSG hat seit langer Zeit nicht mehr gegen Dortmund gewinnen können. Zuletzt gelang dies am 34. Spieltag 2012/2013, als sie sich gerade noch in die Relegation rettete. Ansonsten gingen zehn der 21 Pflichtspiele an die Borussen. Dazu gab es sieben Unentschieden und nur vier Pleiten. Auch das Aufeinandertreffen entschieden sie für sich (2:1).
15:10
Sein Gegenüber Julian Nagelsmann ist genauso heiß auf das Match. Zwar könne nicht damit geplant werden, als Hoffenheim mit zwei Toren Unterschied gegen den BVB zu gewinnen. “Wir werden aber schon das nötiger Risiko eingehen, ohne mit offenem Visier zu spielen. In erster Linie wollen wir einfach gewinnen“, so der 30-Jährige. Mit Blick auf eine eventuelle Schützenhilfe aus Niedersachsen meint er: “Ich glaube schon, dass Leverkusen grundsätzlich in der Lage ist, hoch zu gewinnen, aber Hannover hat sich stabilisiert. Ich kenne Trainer André Breitenreiter ganz gut und weiß, dass er immer gewinnen will. Ich habe ihm gesagt, dass er sich etwas wünschen kann, ein neues Fahrrad oder so, aber er will gar nichts und ist zufrieden“.
15:04
Der Coach jedenfalls ist überzeugt, dass am Ende drei Zähler und die Königsklasse zu Buche stehen. “Wir haben eine richtig gute Ausgangsposition, und ich denke, dass wir sie nutzen werden“. Den Druck schiebt er viel eher auf die andere Seite, denn auch eine Niederlage mit einem Tor Unterschied würde ja reichen: “Sie müssen ins Risiko gehen. Mitte Dezember hätten wir diese Situation sofort angenommen. Ich sehe es für uns positiv und freue mich auf ein tolles Spiel“. Lob hat er für den Gegner auch noch übrig: “Die Spieler von Hoffenheim haben alles, was eine Spitzenmannschaft auszeichnet. Sie sind technisch stark, torgefährlich und laufstark. Es ist kein Zufall, dass sie da oben mitspielen“.
15:02
Zwei Dinge dürften den Gastgebern aber Mut machen: Nach schwachen Ergebnissen konnten sie in der Vergangenheit immer wieder auftrumpfen. Dem blamablen 0:6 bei den Bayern folgte ein klares 3:0 gegen den VfB Stuttgart. Im Anschluss an das 0:2 im Derby auf Schalke fegten sie mit 4:0 über Leverkusen hinweg. Nach dem ernüchternden 1:2 gegen Mainz soll sich das natürlich fortsetzen. Und: Unter Peter Stöger gingen noch nie zwei Begegnungen nacheinander verloren.
14:51
Die jüngste Form spricht dabei grundsätzlich für die Gäste. Die nämlich haben am vergangenen Spieltag zum ersten Mal nach neun ungeschlagenen Partien verloren. In dieser Zeit fuhren sie 21 Zähler ein. Zum Vergleich: Dortmund kassierte in demselben Zeitraum drei Pleiten und verbuchte sechs Punkte weniger. Besonders frappierend ist hier vor allem die Inkonstanz. Zuletzt wechselten sich Gewinnen und Verlieren oft ab, ehe gegen Bremen ein Remis und gegen Mainz eine überraschende Heimniederlage standen.
14:46
Für die heutigen Kontrahenten bedeutet das folgendes: Falls der BVB gewinnt, ist er sicher in der Champions League. Gleichzeitig müsste 1899 hoffen, dass Leverkusen zuhause gegen Hannover 96 verliert. Bei einem Remis sind die Dortmunder ebenfalls durch, wohingegen die Kraichgauer es nur dann sind, wenn Bayer nicht siegt. Holt Hoffenheim aber einen Dreier müssen beide Klubs ins Rheinland schauen, denn: Sollte die Werkself mit fünf Toren Differenz gegen Hannover gewinnen, ist sie auf jeden Fall auf Rang Vier. Die Sinsheimer müssten für diesen Fall mit zwei Treffern Abstand siegen, dann wäre die Borussia nur in der Europa League. Ein kompliziertes Rechenspiel.
14:40
Während es im Abstiegskampf eine hochinteressante Ausgangslage gibt, ist es auch oben noch ganz eng. Gleich vier Teams haben noch die realistische Möglichkeit, unter die ersten Vier zu kommen. Die besten Karten hat dabei Dortmund, das momentan auf Rang Drei liegt. Schwarz-Gelb hat damit drei Punkte Vorsprung vor Gegner Hoffenheim auf Platz Vier und Bayer Leverkusen auf Position Fünf. RB Leipzig als Sechster muss derweil auf kräftig Schützenhilfe hoffen.
14:32
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Spieltag der Bundesligasaison 2017/2018! Heute gibt es wieder alle neun Duelle auf einmal. Unter anderem gibt es echtes Endspiel um die Champions League: Borussia Dortmund ist zu Gast bei der TSG Hoffenheim. Welcher der zwei Vereine schafft den Einzug in die Königsklasse? Oder packen es gar beide? Ab 15:30 Uhr sind wir schlauer.

1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim Herren
vollst. Name
Turn- und Sportgemeinschaft 1899 Hoffenheim
Stadt
Zuzenhausen
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.07.1899
Sportarten
Fußball, Leichtathletik
Stadion
Wirsol Rhein-Neckar-Arena
Kapazität
30.150

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund Herren
vollst. Name
Ballspielverein Borussia 09 Dortmund
Spitzname
BVB
Stadt
Dortmund
Land
Deutschland
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
19.12.1909
Sportarten
Fußball, Handball, Tischtennis
Stadion
Signal Iduna Park
Kapazität
81.359