Eintracht Frankfurt gegen SC Freiburg - der Liveticker
0 °C
18. Spieltag
13.01.2018 15:30
Beendet
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
1:1
1:0
SC Freiburg
Freiburg
Stadion
Commerzbank-Arena
Zuschauer
45.300
Schiedsrichter
Sascha Stegemann

Liveticker

90
17:26
Fazit:
Schluss in Frankfurt, etwas unglücklich für die Gastgeber endet das Match gegen den SC Freiburg 1:1. In der ersten Hälfte war die Eintracht über weite Strecken die klar bessere Elf, setzte nach dem 1:0 aber nicht entscheidend nach und gingen so mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeit. Nach dem Pausentee agierte der SCF etwas engagierter, glich durch Koch nach einer Ecke aus und hätte dann seinerseits auf das zweite Tor gehen können. Die SGE schüttelte sich kurz und brachte wieder mehr und mehr Kontrolle in ihr Spiel. Zwischen der 60. und 80. Minute entstand so ein größerer Leerlauf, bis Haller und Boateng mehrere Möglichkeiten sausen ließen. Insbesondere auch die Hereinnahme von da Costa brachte mehr Gefahr im Offensivspiel. So müssen sich die Hessen ankreiden lassen, nicht genug aus ihren Chancen gemacht zu haben. Die Breisgauer dagegen werden gut mit dem Punkt leben können. Für sie geht es am kommenden Samstag daheim gegen RB Leipzig weiter, Frankfurt trifft in Wolfsburg auf den VfL.
90
17:22
Spielende
90
17:22
...Schwolow faustet die Hereingabe aus dem Sechzehner. Im Anschluss kommt die Pille nochmal auf die linke Seite zu Wolf, dessen Flanke segelt aber am langen Pfosten vorbei. Dort geht Chandler gegen Schwolow zu Boden, Elfmeter gibt es aber nicht. Nach dem folgenden Abstoß ist Feierabend!
90
17:21
Die Eintracht kommt nochmal zu einem Standard. Boatengs Flanke aus dem linken Halbfeld wird von Gulde zur Ecke abgewehrt...
90
17:20
Fällt einer Mannschaft hier noch etwas ein? Aktuell sieht es nicht so aus, aber in dieser Partie kann noch alles passieren.
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
17:19
Das hätte es sein können! da Costa ist auf dem rechten Flügel viel zu frei und bekommt die Murmel dann auch zugespielt. Nach ein paar Schritten ans rechte Strafraumeck heran bringt er sie nach innen auf den langen Pfosten. Schwolow verschätzt sich und lässt das flach hereingespielte Leder passieren. Boateng setzt nach und verpasst mit dem langen Bein um Haaresbreite das 2:1.
87
17:16
Die Schwarzwälder haben nochmal die Chance durch einen Freistoß von links. Dieses Mal steht die Hintermannschaft der Adlerträger aber stabil und klärt sicher.
85
17:15
Letzter Tausch bei Frankfurt: Barkok ersetzt Gaćinović, dem nicht allzu viel gelang, abgesehen von seinem Versuch kurz vor der Pause.
85
17:14
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Aymane Barkok
85
17:14
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Mijat Gaćinović
85
17:14
Boateng! Das muss er einfach besser machen! Ein langes Zuspiel erreicht den Prinzen auf der linken Seite. im Zwei-Gegen-Eins muss er nur einen guten Pass in die Mitte auf Haller zustande bringen, stattdessen bleibt er an Söyüncü hängen. Da wird er sich an den Kopf fassen, wenn seine Elf nicht die drei Punkte einfährt.
83
17:12
Streich nimmt den bemühten, aber glücklosen Höler herunter. Guédé soll es nun richten.
83
17:11
Einwechslung bei SC Freiburg -> Karim Guédé
83
17:11
Auswechslung bei SC Freiburg -> Lucas Höler
83
17:11
Eigentlich ist das Remis das logische Ergebnis. Heimschwäche trifft auf Auswärtsschwäche. Beide Teams verständigen sich bislang darauf, diese Flüche gegenseitig nicht zu beenden
80
17:09
Die Eintracht wird wieder stärker. Chandler holt auf links einen Eckstoß raus, sofort motiviert Boateng die Fans zu lautem Beifall. Der ruhende Ball sorgt aber nicht für Gefahr.
79
17:08
Gibt es jetzt einen heißen Schlusstanz? Erst kommt da Costa mit ganz viel Schwung über rechts und verpasst mit seinem flachen Zuspiel haarscharf seinen Adressaten Haller. Die Pille gelangt nach der Freiburger Klärung aber zu Boateng, der aus dem rechten Halbfeld an den Elfmeterpunkt flankt. Haller ist wieder, köpft aus zehn Metern und vollem Lauf aber ganz knapp rechts neben den Torpfosten.
78
17:06
Verletzungsbedingt tauscht Frankfurt ein zweites Mal. Russ ist nach einem Zweikampf liegengeblieben und muss raus, dafür kommt da Costa.
78
17:06
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Danny da Costa
78
17:06
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Marco Russ
75
17:05
Bezeichnend: Innenverteidiger Russ übernimmt mal die Initiative und vernascht auf der rechten Seite zunächst Abrashi, ehe er Haller auf dem Flügel bedient. Obwohl Russ über halbrechts bis in den Sechzehner sprintet, flankt der Franzose lieber auf den Elfmeterpunkt. Boateng steigt zwar hoch, verschätzt sich aber und die Murmel fliegt an allen vorbei.
73
17:02
Die Begegnung nimmt sich momentan eine ausgedehnte Auszeit. Weder die Hausherren, noch der Sport-Club unternehmen intensive Anstrengungen in Richtung Offensive. Gefahr geht von beiden Teams nicht aus - von der SGE aber noch weniger als vom SCF.
71
17:00
Im Gegensatz zur ersten Hälfte wirken die Flügel bei Frankfurt abgemeldet. Während Chandler auf links und Wolf auf rechts in Halbzeit Eins noch ein ums andere Mal für Gefahr sorgten, stehen die Gäste nun deutlich stabiler auf den Außenbahnen.
69
16:57
Kovač wechselt zum ersten Mal: Der vor der Partie hochgelobte Hrgota geht vom Feld, dafür kommt Mittelfeldmann Stendera. Dies dürfte nicht nur eine Systemaufstellung zur Folge haben. Der Coach erhofft sich offensichtlich einen erfolgsversprechenderen Spielaufbau durch diese Maßnahme.
69
16:56
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Marc Stendera
69
16:56
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Branimir Hrgota
66
16:55
...wieder schlägt Günter die Flanke mit links auf den zweiten Pfosten, wo aber Freund und Feind verpassen. An der rechten Strafraumkante steht aber Petersen, der die Kirsche butterweich an den Fünfmeterraum hebt. Koch kommt aber nicht entscheidend zum Kopfball und holt gegen Russ immerhin eine Ecke heraus. Diese bringt aber nichts ein.
66
16:54
Boateng bringt Abrashi auf der rechten Defensivseite zu Fall. Der Freiburger ist erbost, die Freistoßposition ist aber vielversprechend...
64
16:53
Hrogta ist sauer: Der Schwede erläuft sich gegen Gulde zunächst toll einen langen Pass, schießt dann den Abwehrmann an und möchte den folgenden Eckball. Assistent Fischer signalisiert aber, dass es Abstoß geben muss: Korrekte Entscheidung.
62
16:51
Weiter ist die SGE um Ordnung und Kontrolle bemüht. Die Schwarzwälder stehen aber gut sortiert, stören massiv den gegnerischen Spielaufbau und kommen selbst über schnelles Umschalten in aussichtsreiche Situationen. Die erste Hälfte ist aktuell ein wenig auf den Kopf gestellt.
59
16:47
Höler bringt Dräger mit einem Außenristpass in einen schönen Lauf auf der linken Außenbahn. Der neue Mann geht im Zweikampf mit Salcedo im Strafraum sehr leicht zu Boden und fordert wegen eines vermeintlichen Ellenbogeneinsatzes Strafstoß. Stegemann entscheidet aber völlig zu Recht auf Weiterspielen.
57
16:45
Im Moment ist ein richtiger Bruch im Spiel der Hessen zu erkennen. Freiburgs Pressing setzt ihnen derzeit ordentlich zu, sodass sie viel durch die Defensive kombinieren. Insgesamt sieht das Konstrukt recht wacklig aus.
54
16:43
Mit einem tollen Pass in die Schnittstelle von Haberer wird Abrashi auf links in die Tiefe geschickt. Der 27-Jährige flankt flach an den ersten Pfosten, wo Höler die Kugel aber schlecht kontrolliert und ins Aus dribbelt. Da war mehr drin für den Neuzugang aus Sandhausen.
53
16:42
Ein Start nach Maß natürlich für die Freiburger und ein Nackenschlag für die Elf von Kovač. Statt zur Pause mit 2:0 zu führen, muss sie das 1:1 über sich ergehen lassen. Und das scheint erstmal zu sitzen.
51
16:39
Tooor für SC Freiburg, 1:1 durch Robin Koch
Das kommt trotz verbessertem Engagement überraschend! Ein Standard muss es richten: Günter gibt einen Eckstoß von links mit seinem linken Fuß hoch in die Mitte. Dort steht Koch relativ unbedrängt und muss nichtmal sonderlich hoch springen. Aus acht Metern zentral vor dem Tor nickt er ins linke Eck. Etwas fraglich, ob der Treffer komplett regulär ist, eventuell hat Petersen Hrádecký hier ein bisschen irritiert. Sei es drum, Stegemann gibt das Tor. 1:1 also!
48
16:36
Der SCF kommt einen Tick mutiger aus der Kabine. Zwar ist noch nichts Zählbares herumgekommen, aber die Bemühungen sind erkennbar.
46
16:34
Weiter gehts in Frankfurt, und Streich verändert seine Mannschaft ein Mal: Dräger soll für mehr Frische sorgen und frecher agieren als der unauffällige Kapustka.
46
16:33
Einwechslung bei SC Freiburg -> Mohamed Dräger
46
16:33
Auswechslung bei SC Freiburg -> Bartosz Kapustka
46
16:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:21
Halbzeitfazit:
Halbzeit in Frankfurt, die Eintracht liegt verdient mit 1:0 gegen den SC Freiburg! Zu Beginn waren die Adlerträger das etwas bessere Team und verpassten durch Haller und Wolf die frühe Führung. In der Folge wurden die Breisgauer etwas mutiger und wäre fast durch ein Eigentor von Russ begünstigt worden. Es dauerte dann bis zur 28. Minute, bis Haller den Bann brechen und sein Team zum Torerfolg bringen konnte. Seitdem sind die Hausherren klar tonangebend und versäumten es, das zweite Tor nachzulegen. Freiburg muss sich dringend etwas einfallen lassen, um hier nicht punktlos zu bleiben. Für Spannung ist also weiterhin gesorgt in der Commerzbank-Arena. Bis gleich!
45
16:15
Ende 1. Halbzeit
44
16:15
Schick! Wolf flankt von rechts in die Mitte, wo Boateng mit einem direkten Drehschuss an Söyüncü hängen bleibt. Auch mit dem nachfolgenden Hackentrick scheitert er am Türken, bleibt aber weiter am Ball. An der Strafraumkante winkt eifrig Gaćinović, der auch angespielt wird. Seine Direktabnahme aus 18 Metern mit rechts fliegt mit viel Spin knapp links am Pfosten vorbei.
43
16:13
Zwei Minuten plus Nachspielzeit sind hier noch zu gehen in Hälfte Eins. Passiert noch etwas oder hat das 1:0 zur Pause Bestand?
40
16:11
Wieder Haller! Hrgota spielt aus 20 Metern halblinker Position einen Steilpass in die Box nach rechts. Der Ball scheint zu lang zu geraten, doch der lange Franzose bringt sein rechtes Bein noch irgendwie an die Kugel. Söyüncü lässt Haller hier zu viel Platz und hat Glück, dass das Spielgerät einige Meter links vorbeirauscht.
39
16:10
Die Truppe von Coach Streich ist offensiv wirklich harmlos. Wenig Ideen präsentiert die aus dem Schwarzwald angereiste Mannschaft, nur mit langen Bällen auf den großgewachsenen Petersen geht es eben nicht. Es bleibt abzuwarten, ob den Gästen noch vor der Pause etwas einfällt oder der Trainer eingreifen muss.
36
16:06
Von Freiburg ist weiterhin nicht mehr viel zu sehen. Die Gastgeber diktieren hier aktuell das Geschehen und lassen defensiv nichts anbrennen. Mit etwas mehr Durchschlagskraft und Willen könnte in der derzeitigen Phase auch das 2:0 drin sein.
34
16:05
Boateng schickt Chandler auf der linken Seite steil. Der 27-Jährige ist durch und gibt flach in Richtung Elfmeterpunkt, wo Wolf herangerauscht kommt. Söyüncü ist aber noch rechtzeitig da und blockt die Murmel so entscheidend ab, dass Schwolow keine Mühe hat, diesen Abschluss aus neun Metern aufzunehmen.
31
16:01
Wie reagieren die Breisgauer nun? Zunächst einmal scheint der Schock tief zu sitzen, denn die Eintracht hat das Heft des Handelns nun in der Hand und spielt weiter aktiv nach vorne. Der Sport-Club muss sich erstmal finden.
28
15:58
Tooor für Eintracht Frankfurt, 1:0 durch Sébastien Haller
Haller knipst erneut! Freiburg wehrt eine Frankfurter Ecke zunächst ab, rückt aber nicht entschieden genug heraus. So legt Hasebe am Mittelkreis in Seelenruhe ab auf Russ, der mit einem tollen hohen Pass auf die linke Seite Chandler bedient. Der US-Amerikaner legt im Strafraum stehend per Kopf in die Mitte ab, wo Haller sich gegen Gulde durchsetzt und den Fuß reinhält. Aus vier Metern ist Schwolow chancenlos, der Franzose spitzelt die Kugel geschickt am herauseilenden Schlussmann vorbei.
25
15:56
...und beinahe hätte es gezappelt! Der Standard wird kurz ausgeführt, ehe Wolf eine schöne, weite Flanke auf den langen Pfosten schlägt. Dort hat sich Chandler davon geschlichen und bugsiert das Leder vom linken Fünfmeterraumeck per Flugkopfball über den Querbalken. Aus fünf Metern durchaus anspruchsvoll, ihn so weit drüber zu jagen.
25
15:54
Freistoß für die SGE aus dem rechten Halbfeld, nachdem Haberer Wolf nur mit einem Foul zu stoppen wusste...
23
15:54
Auch die Eintracht versteckt sich nicht. So wie die Streich-Elf sind auch die Gastgeber mit einem hohen Anlaufen darum bemüht, schnell umzuschalten. Längere Ballbesitzphasen gibt es daher aktuell wenig.
21
15:52
Freiburg wird wesentlich mutiger. Das Pressing verlagert sich mehr und mehr in den gegnerischen Strafraum, insgesamt wirken die Schwarzwälder offensiver. So ist es bisher ein gut anzuschauendes Fußballspiel.
18
15:50
Das nächste dicke Ding für den SCF! Petersen wird aus der Mitte geschickt und ist auf einmal frei durch. Statt aus halblinker Position auf den Kasten zu zielen, versucht er, den rechts mitgelaufenen Höler zu bedienen. Hasebe ist aber noch da und kann den Pass soeben noch verhindern. Da hätte der beste Joker der Bundesligageschichte einfach selbst schießen müssen.
17
15:47
Haller fasst sich ein Herz und zieht aus 23 Metern zentraler Position einfach mal ab. Abrashi bringt aber seinen Schädel dazwischen und klärt zur Ecke von rechts, die bis zu Boateng am linken Strafraumeck durchrutscht. Sein Pass auf der linken Seite zu Hrgota wird aber zurückgepfiffen - der Schwede stand im Abseits.
16
15:46
Jetzt hat das Match Fahrt aufgenommen. Kurz nach der Doppel-Möglichkeit durch Haller und Wolf kommt beinahe der Gast aus dem Breisgau seinerseits zu einem Treffer. Noch steht es aber 0:0.
13
15:45
Was ist das denn? Urplötzlich ist Kapustka halbrechts im Sechzehner völlig frei, nachdem Petersen einen langen Pass von Gulde aus der eigenen Hälfte schön verlängerte. Der Pole versucht, das Spielgerät hoch in die Mitte zu löffeln, doch Russ kommt so unglücklich an die Pille, dass sie in Richtung der eigenen Torlinie fliegt. Wolf ist aber gerade noch da, klärt irgendwie an den Innenpfosten, von wo die Kugel in die Arme Hrádeckýs springt. Irre Szene!
11
15:42
Im Anschluss an die Möglichkeiten gibt es zwei Eckstöße. Den zweiten schätzt Schwolow falsch ein und hat Glück, dass das Leder nach einem Frankfurter Kopfball knapp vorbeigeht.
10
15:41
Riesen-Doppelchance für die Eintracht!Zunächst schickt Mascarell mit einem Traumpass auf dem Halbfeld Haller in die Spitze, der frei vor Schwolow aus 13 Metern mit links direkt abschließt. Der Keeper wehrt den unplatzierten Schuss ab, doch Haller bleibt dran und gibt von links in der Box nochmal auf den zweiten Pfosten. Dort scheitert Wolf am blitzschnell den Fuß ausfahrenden Tormann des SCF. Eine Klasse-Tat, insbesondere weil der Frankfurter aus acht Metern durchaus Dampf hinter die Pille brachte.
8
15:38
Wolf bleibt mit einem Flankenversuch vom rechten Flügel an Günters langem Fuß hängen. Bisher ist von den Gästen noch kaum etwas zu sehen, die Hausherren sind klar aktiver.
6
15:37
Frankfurt hat eine Freistoßgelegenheit aus dem Halbfeld. Die Kugel fliegt aber nur halbhoch nach vorne und wird nach links abgelenkt, wo Chandler gegen Kübler eine Ecke herausholt. Wolf tritt sie mit Schnitt auf den langen Pfosten, wo Boateng sein Bein ausfährt. Der 30-Jährige kommt aber nicht mehr entscheidend ran und befördert aus sechs Metern und spitzem Winkel sie neben den Kasten.
4
15:34
Nunmal ein hoher weiter Pass von der linken Freiburger Seite auf Petersen. Der Ex-Bremer begeht im Luftduell aber ein Offensivfoul. Freistoß.
3
15:33
Bisher ist es ein gemächlicher Auftakt in dieser Partie. Die SGE hat mehr Ballbesitzphasen, spielt aber noch viel durch die eigene Defensive.
1
15:30
Der Ball rollt in Frankfurt.
1
15:30
Spielbeginn
15:26
Schiedsrichter dieses Matches ist Sascha Stegemann. Er leitete unter anderem schon das Rhein-Main-Derby in der Hinrunde, wo die Eintracht ein 1:1 beim 1. FSV Mainz 05 erreichte. Christian Fischer und Mike Pickel unterstützen ihn an den Seitenlinien.
15:13
Statistisch gesehen ist kein Favorit auszumachen. 32 Mal gab es dieses Aufeinandertreffen, schiedlich friedlich siegten beide Klubs je 13 Mal und trennten sich sechs Mal Remis. Und auch die Tatsache, dass die Eintracht zuhause antritt, löst nicht unbedingt Angst und Schrecken beim heutigen Gegner aus: Nur acht Punkte aus acht Heimspielen stehen für die Hessen zu Buche, damit sind sie das drittschlechteste Heimteam. Andererseits glänzt der SCF auch nicht gerade bei seinen Auswärtsaufgaben, lediglich fünf Zähler ergatterte er auf fremden Platz. Wohlgemerkt, vier davon in den letzten beiden Gastspielen vor der Pause. In der Auswärtstabelle reicht das immerhin für Platz 14.
15:09
Hoffen wird ganz Freiburg auf Knipser Petersen. Acht Mal brachte er den Ball bereits im gegnerischen Kasten unter, dabei zunehmend auch als Startelfspieler. So netzte der 29-Jährige in den drei letzten Begegnungen vor der Winterpause sechs Mal und war damit maßgeblich verantwortlich für die gute Punkteausbeute.
15:04
Sein Gegenüber Christian Streich erinnert sich an das 0:0 im Hinspiel: „Das war das einzige Heimspiel, in dem wir Glück hatten, das hätten wir auch verlieren können“. Als Stärke des Gegners hebt der 52-Jährige heraus, dass „sie ganz oft ein Tor mehr geschossen und ihre Partien knapp gewonnen haben. Das hat uns in der vergangenen Saison ausgezeichnet. Sie haben Mentalität, Feuer und Leidenschaft, so wie ihr Trainer. Momentan sind sie in den richtigen Augenblicken abgezockt“.
15:00
Trainer Niko Kovač sieht seine Elf auf jeden Fall gerüstet: „Wir sind gefestigter als letzte Saison und fußballerisch besser“. Mit Blick auf die Partie gegen Freiburg weiß er: „Freiburg ist eine Mannschaft, die hoch und aktiv presst. Sie spielen viele kleine Pässe, weiter will ich nicht ins Detail gehen. Jeder meiner Spieler weiß, wie der Gegner spielt. Vielleicht wissen die Freiburger nicht, dass wir das Team sind, das die meisten Tore, nämlich sieben, nach Ballgewinn erzielt. Das wird auch wieder unser Spiel sein. Wir müssen aggressiv sein“.
14:52
Beide Mannschaften stehen damit besser dar, als es viele Experten vorhergesagt haben. Während die Eintracht mit berechtigten Ambitionen auf internationale Ränge schielen darf, sind auch die Freiburger so gut platziert, wie es wohl kaum jemand erwartet hat. Besonders auf Seiten der Hausherren sollten die Alarmglocken aber schrillen: Bereits in der vergangenen Saison stand nach der Hinrunde ein beeindruckender sechster Platz, ehe das zweite Halbjahr mit mickrigen 13 Zähler alle Hoffnungen zunichte machte. Niemand holte weniger Punkte in der Rückrunde als die SGE.
14:46
Das internationale Geschäft ist auf der anderen Seite überhaupt kein Thema für den SC Freiburg. Damit ist nicht das Ausscheiden in der dritten Runde der Europa-League-Qualifikation gegen NK Domzale gemeint, sondern der Kampf um den Klassenerhalt in der Beletage des deutschen Fußballs. Aktuell rangiert die Mannschaft aus Baden-Württemberg auf dem 13. Tabellenplatz und weist vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang auf. Der Trend zeigt dabei aber stark nach oben, denn seit dem zwölften Spieltag ist Freiburg ungeschlagen, holte tolle elf von 15 möglichen Punkten in dieser Zeit. Kurios: Auch der Sport-Club gab beim 3:3 in Augsburg in der 17. Runde einen sichergeglaubten Erfolg her. Binnen weniger Minuten kassierte Keeper Schwolow zwei Treffer in der Nachspielzeit.
14:37
Die Winterpause ist vorbei, die Bundesliga aus dem Winterschlaf erwacht: Der 18. Spieltag ruft. Und an genau diesem möchte Eintracht Frankfurt natürlich da anknüpfen, wo es die Hinrunde beendete, nämlich an guten Leistungen. Zwar wurde am letzten Spieltag der ersten Halbserie in letzter Sekunde ein Sieg gegen den FC Schalke 04 aus der Hand gegeben, dennoch steht die SGE auf einem starken achten Rang. Zusätzlich dazu sind es nur vier Punkte, die sie vor der Begegnung mit dem SCF auf die zweitplatzierten Knappen Rückstand haben. Position Drei ist sogar nur zwei magere Zähler entfernt. Klar, dass bei der guten Ausgangssituation der ein oder andere bereits von Europa träumt.
14:30
Hallo und ein herzliches Willkommen zum zweiten Teil des Rückrundenstarts der Bundesliga! Heute trifft unter anderem die Eintracht aus Frankfurt auf den SC Freiburg. Untermauern die Gastgeber ihre gute Position in der Tabelle oder sammeln die Breisgauer weiter wichtige Zähler im Abstiegskampf? Für Spannung ist hinreichend gesorgt, und ab 15:30 Uhr sind wir alle schlauer.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt Herren
vollst. Name
Sportgemeinde Eintracht Frankfurt
Stadt
Frankfurt
Land
Deutschland
Farben
rot-schwarz-weiß
Gegründet
08.03.1899
Sportarten
Basketball, Boxen, Eishockey, Eissport, Fußball, Handball, Hockey, Leichtahtletik, Rugby, Tennis, Tischtennis, Turnen, Volleyball, Fan- und Förderabteilung.
Stadion
Commerzbank-Arena
Kapazität
51.500

SC Freiburg

SC Freiburg Herren
vollst. Name
Sport Club Freiburg
Stadt
Freiburg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
30.05.1904
Sportarten
Fußball, Tennis
Stadion
Schwarzwald-Stadion
Kapazität
24.000