0 °C
Funke Medien NRW
2. Spieltag
26.08.2017 15:30
Beendet
Frankfurt
Eintracht Frankfurt
0:1
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0:1
  • Daniel Didavi
    Didavi
    22.
    Rechtsschuss
Stadion
Commerzbank-Arena
Zuschauer
46.000
Schiedsrichter
Benjamin Cortus

Liveticker

90
17:28
Fazit:
Wolfsburg sichert sich dank eine starken Defensivleistung und hoher Effektivität drei Punkte in Frankfurt! In einer mitreißenden und turbulenten ersten Halbzeit erspielten sich die Hessen noch Möglichkeiten in Serie, doch verzweifelten an der eigenen Chancenverwertung und am Aluminium während die Wölfe einen Konter eiskalt zur Führung nutzten. Nach der Pause ließen die Gäste dann nicht mehr viel zu, auch weil bei den Hausherren nach einer hohen Intensität merklich die Kräfte schwanden. So blieb letztlich eine echte Schlussoffensive ebenfalls aus und der VfL konnte den Sieg ohne größere Probleme nach Hause mauern. Damit verabschieden wir uns von dieser Stelle und wünschen noch einen schönen Tag!
90
17:24
Spielende
90
17:24
Am Ende bleibt es dann dabei! Schiri Cortus pfeift die Partie ab.
90
17:21
Es geht noch einmal ins Powerplay, 120 Sekunden verbleiben. Die erste Chance hat Taleb Tawatha, der mit einem Volley jedoch volle Risiko geht und den Schuss in die Wolken setzt.
90
17:20
Yunus Mallı und Mario Gomez kombinieren sich per Doppelpass super durch, aber die Abwehr grätscht in letzte Sekunde dazwischen.
90
17:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Vier Minuten verbleiben dem Gastgeber nun noch.
88
17:18
Die Gäste agieren nun auch sehr geschickt, machen die Räume eng und verschieben gut.
87
17:17
Die Angriffe werden immer verzweifelter, Wolfsburg hat kaum mehr Probleme. Wir sind längst im Bereich des "Lucky Punches"!
85
17:14
Es gibt erste Pfiffe von den Rängen, weil Gaćinović die Standard direkt in die Hände von Koen Casteels befördert. Das haben die couragierten Hausherren aber nicht verdient, denen heute auch so ein wenig das Glück fehlte.
85
17:13
Ansonsten dominiert die Wolfsburger Defensive nach der Pause. Nur einen Torschuss hat man zugelassen. Das ist schon stark!
84
17:12
Kevin-Prince Boateng wäre jetzt noch mal so einer, der über den Willen kommen kann und der Sechser holt hier immerhin noch einmal eine Standard heraus.
83
17:12
Am Ende müssen die Wölfe aber eventuell auf diese Szene nicht mehr zurückblicken, denn Frankfurt wirkt platt.
81
17:11
Jetzt macht auch Wolfsburg einen auf Frankfurt! Abraham leistet sich am Sechzehner einen Riesenbock und schenkt das Leder Gomez. Der muss eigentlich in der Mitte nur den freistehenden Mallı bedienen, doch der Pass geht in den Rücken des Mitspielers und so wird die Entscheidung vertagt.
79
17:08
Die Trainer wechseln ihr Kontingent jeweils aus. Neuzugang Uduokhai soll nun das Ergebnis sichern und Taleb Tawatha selbstredend für das Gegenteil sorgen.
78
17:07
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Taleb Tawatha
78
17:07
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Jetro Willems
78
17:07
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Felix Uduokhai
78
17:07
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Robin Knoche
77
17:06
Kaum geschrieben tauchen die Wölfe dann doch mal wieder vor Lukáš Hrádecký, aber das ist dann auch eher halbherzig.
76
17:05
Aber gut, wenn das klappt haben sich die Gäste nicht viel vorzuwerfen. Offensiv kommt kaum mehr was, aber gefordert ist ja nun auch die Eintracht.
74
17:03
Wolfsburg dreht mehr und mehr an der Uhr, bleibt bei Fouls lange liegen und zieht sich so den Unmut des Publikums zu.
73
17:02
Die nächsten Wechsel schließen sich an. Yunus Mallı ist nun auf Wolfsburger Seite noch einmal ein flinker Mann für die Konter und mit De Guzmán geht beim Gastgeber einer von vielen, der heute beste Chancen vergeben hat.
72
17:02
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Danny da Costa
72
17:02
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Jonathan De Guzmán
72
17:01
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Yunus Mallı
72
17:01
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Daniel Didavi
71
17:00
Zudem werden auch insgesamt die Zuspiele ungenauer, die Kraft lässt nach. Was hat Frankfurt noch zu bieten?
69
16:59
Es fehlt bei den Hessen immer wieder der letzte entscheidende Pass! Gleich zweimal fliegen gefährliche Flanken durch den Strafraum der Wölfe, aber auch zweimal direkt in die Füße des Gegners.
67
16:57
Gelbe Karte für Branimir Hrgota (Eintracht Frankfurt)
Und die zweite gibt es gleich hinterher. Der Schwede leistete sich ein Offensivfoul an Arnold.
67
16:56
Gelbe Karte für Riechedly Bazoer (VfL Wolfsburg)
Der Niederländer foult taktisch und holt sich den ersten Karton der zweiten Halbzeit ab.
66
16:56
Auch Niko Kovač merkt, dass er jetzt so langsam frische Beine braucht und bringt in Branimir Hrgota einen neuen Offensiven.
65
16:55
Einwechslung bei Eintracht Frankfurt -> Branimir Hrgota
65
16:55
Auswechslung bei Eintracht Frankfurt -> Gelson Fernandes
63
16:52
Die Fans agieren derweil klasse, feuern die Truppe unentwegt an. Die Partie macht weiterhin Spaß, ganz so wild vor im ersten Durchgang ist es aber nicht mehr. Das liegt vor allem an den Wölfen, die nun noch abwartender agieren.
62
16:51
So wie hier: Chandler zieht rechts voll bis zur Grundlinie durch, die Hereingabe fischt dann jedoch Koen Casteels ab.
60
16:50
Vor allem dürfte den Hessen im Verlauf auch ein wenig die Kräfte ausgehen. Die weißen Hausherren ackern und rackern, aber mit so wenig Ertrag...
58
16:47
Eventuell steht dieses Duell aber dann doch einfach unter einem besonderen Stern. Wir erinnern uns: Schon in der letzten Saison gewann Wolfsburg zweimal zu null.
57
16:46
Aktuell überleben die Wölfe noch, aber sich hier nur auf Konter zu verlassen könnte schwierig werden, denn so sicher standen die Gäste im Verlauf ja nicht. Man zehrt hier eher vom Unvermögen des Gegners.
55
16:45
Weiter gehts! Zunächst super Ball auf Chandler rechts, dessen flache Hereingabe aber ein Abnehmer fehlt. Danach hat Jonathan De Guzmán die nächste Großchance und vergibt frei vor Casteels. Wenn die Hessen heute kein Tor erzielen, dann werden sie auf diese Gelegenheiten verärgert zurückblicken.
55
16:44
Und dann kommen sich auch schon wieder, die Frankfurter. Jonathan De Guzmán taucht im Strafraum auf, die Abwehr spitzelt dem Niederländer das Leder aber noch kurz vom Fuß.
54
16:43
Die Verletzungspause hat den Dampf aktuell ein wenig rausgenommen. Aber auch der erste Durchgang brauchte ja eine kleine Anlaufphase.
53
16:42
Die Folge allerdings umso deutlicher: Für den Belgier geht es nicht weiter. Offensiv ist das sicherlich eine Schwächung, weil er auf dem Flügel viel Druck gemacht hat. Zudem wechselt Jonker mit Bazoer taktisch defensiv.
52
16:41
Einwechslung bei VfL Wolfsburg -> Riechedly Bazoer
52
16:41
Auswechslung bei VfL Wolfsburg -> Nany Dimata
50
16:41
Nany Dimata hat sich im Mittelkreis niedergelassen und das sieht erst einmal nicht gut aus. Was genau passiert ist, war auf den ersten Blick nicht zu erkennen.
48
16:37
Trotzdem kommt Josuha Guilavogui sofort wieder auf der rechten Flanke durch und serviert klug in den Rücken der Abwehr. Doch in der Mitte fehlt ein Abnehmer.
47
16:36
Man darf nun natürlich gespannt sein, ob die Teams das gleiche Tempo anschlagen wie vor der Pause. Fast mag man es bezweifeln, weil die Trainer in der Kabine mit Sicherheit auf die taktische Stabilität hingewiesen haben werden.
46
16:35
Die zweite Halbzeit läuft, und es hat keinen Wechsel gegeben.
46
16:35
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:22
Halbzeitfazit:
Beim Verlauf der ersten 45 Minuten kommt die Pause keine Sekunde zu früh, denn wir müssen uns hier erst einmal von dem wilden Geschehen erholen! Das mit offenem Visier geführte Spiel schwappte pausenlos hin und her, Chancen gab es hüben wie drüben und am Ende machte die Effektivität den Unterschied aus. Während der VfL einen Konter veredelte, ließ die Eintracht haufenweise gute Dinger liegen und hatte zudem zweimal Pech mit Aluminium-Treffern. Für den Zuschaer nett anzusehen dürften die Trainer mit dem teils unübersichtlichen Verlauf weniger zufrieden sein und haben nun 15 Minuten Zeit, die eigenen Reihen zu sortieren. Bis gleich!
45
16:18
Ende 1. Halbzeit
45
16:18
Wieder Latte, wieder Pech! Kurz vor der Pause noch son Ding der Hessen! Gaćinović ist rechts durch, trifft aber nur die Unterkante der Latte. Auch hier war Koen Casteels noch entscheidend dran.
45
16:17
Frankfurt rennt weiter an, aber Wolfsburg hat die Konterchance! Mario Gomez hat viel Platz, aber der Stürmer legt sich das Leder zu weit vor und so kann Lukáš Hrádecký zupacken.
45
16:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Wildes Spiel, viel Nachspielzeit! 120 Sekunden gibt es obendrauf.
44
16:14
Wie viele Chancen brauchen die Hessen? Jonathan De Guzmán wird von Kevin-Prince Boateng freigespielt, aber der Niederländer ballert von der Strafraumgrenze meterweit daneben.
43
16:12
Gelbe Karte für Gelson Fernandes (Eintracht Frankfurt)
Der Schweizer räumt Nany Dimata an der Außenlilnie ordentlich ab. Der Belgier war auf der Überholspur, somit bestraft Cortus hier auch die taktische Komponente.
41
16:12
Nächster Beweis! Camacho rutscht eine Flanke am Fünfer durch, dahinter nimmt Sébastien Haller das Leder auf, dreht sich kurz, aber kann aus spitzem Winkel auch hier kein Tor erzielen.
40
16:10
Frankfurt muss man eventuell den Vorwurf machen, dass man die Chancen, die sich bieten, nicht gut genug nutzt. Auch hier hat Mijat Gaćinović freie Schussbahn, aber serviert zu zentral, so dass Koen Casteels nur die Fäuste ausstrecken und abblocken muss.
38
16:10
6:5 Torschüsse zugunsten der Eintracht übrigens. Demnach ist die Partie auch statistisch so ausgeglichen, wie es auf dem Rasen scheint.
36
16:06
Gelbe Karte für Timothy Chandler (Eintracht Frankfurt)
Der US-Boy geht einem Ball in der Offensive zu übermütig nach und kommt deutlich zu spät. Es ist die erste Verwarnung der Partie.
35
16:05
Gute Variante! Der Ball kommt flach auf den Elfmeterpunkt, wo Kevin-Prince Boateng einläuft, das Leder aber in Richtung Innenstadt befördert.
35
16:05
Frankfurt erkämpft sich aber nun erneut ein wenig Oberwasser und holt den nächsten Freistoß an der rechten Strafraumgrenze heraus.
33
16:04
Boateng will das Tor des Monats erzielen und nimmt eine Flanke von rechts per Seitfallzieher ab. Doch letztlich wird es eher was für Youtube, weil der Mann aus Ghana die Pille überhaupt nicht trifft.
31
16:01
Die Zuschauer sind nun durch die Elfmeterszene noch mehr aufgestachelt, ohnehin geht es weiterhin hitzig zur Sache. Cortus braucht einen kühlen Kopf, macht das aber bislang klasse!
30
16:00
Die Entscheidung war wohl in Ordnung, Zeit für Zeitlupen haben wir aber ohnehin kaum. Lukáš Hrádecký faustet einen Ball zu kurz aus der Gefahrenzone und bekommt das Ding fast postwendend retour. Doch der Nachschuss geht dann einige Meter daneben.
28
15:58
Elfmeter Frankfurt! Jedenfalls dachten das alle! Ein langer Ball geht auf Boateng, der im Strafraum seinen Gegenspieler mit eine Körpertäuschung abkocht und dann über den ausgestrecken Fuß fällt. Im Prinzip klare Sache, aber es war im Vorfeld Abseits wie der Videobeweis zu Tage fördert.
27
15:58
Aufreger! Ein Frankfurter kommt im Sechzehner zu Fall, aber Cortus steht gut und winkt die Szene ab.
25
15:57
Es ist in den letzten Minuten eine abwechslungsreiche, fast wilde, Phase, in der die Partie kaum zur Ruhe kommt. Wolfsburg mit der nächsten Chance, Hrádecký muss gegen Nany Dimata klären und Gomez köpft den Abpraller drüber.
23
15:56
Die Gäste schlagen also in die Druckphase des Gegners zu und servieren Frankfurt die eiskalte Dusche. Während die Fans noch mit dem Schicksal und Aluminium-Pech haderten, fällt das tor auf der Gegenseite. Das ist natürlich bitter für den Gastgeber.
22
15:52
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Daniel Didavi
Was für wilde Minuten! Wolfsburg kontert, Josuha Guilavogui hat links den ganzen Platz für sich, flankt präzise auf den kurzen Pfosten wo Didavi den Fuß reinhält und jubelnd abdreht!
21
15:51
Doppelchance der Hessen! Bei der nächsten Flanke sind die Gäste dann wieder nicht gut sortiert und Gaćinović kann nach toller Hereingabe von David Abraham zu unbedrängt flanken. Der belgische Keeper taucht ab und pariert. Kurz danach ist der Schlussmann dann allerdings geschlagen und muss mit ansehen, wie ein Kopfball von Haller an den Innenpfosten klatscht!
18
15:50
Nicht schlecht: Simon Falette tanzt auf link zunächst ohne viel Wert herum, bringt dann aber doch noch eine gefährliche Flanke in den Fünfer. Kevin-Prince Boateng stand bereit, doch da fehlte ein halber Meter zum Glück.
16
15:48
Mittlerweile ist die Partie leider ein wenig zu sehr ins kämpferisch abgedriftet und neben intensiv geführten Zweikämpfen bietet das Geschehen wenig.
14
15:48
Aber wer siegt, hat ja bekanntlich Recht und bislang beißen sich die Hessen die Zähne aus.
13
15:47
Taktisches Update: Camacho, formell eigentlich als Doppelsechs geführt, rückt bei Ballbesitz Frankfurt mit in die Abwehrkette. Also doch ein gute Stück Beton bei Jonker.
11
15:42
Auf der Gegenseite ist dann aber Josuha Guilavogui defensiv gefordert und mus vor Sébastien Haller klären. Das war wichtig, sonst hätte es gefährlich werden können.
10
15:41
In der Tat! Maximilian Arnold probiert es aus 23 Metern halbrechts direkt, aber Lukáš Hrádecký ist schnell in der Ecke und kratzt das Leder von der Linie.
8
15:40
Nany Dimata wird auf dem rechten Flügel regelwidrig gestoppt, und das könnte der erste gefährliche ruhende Ball werden.
6
15:39
Im Verlauf bekommt der VfL das Geschehen besser in den Griff. Die erste heiße Phase der eintracht scheint überstanden!
4
15:39
Warum nicht? Maximilian Arnold sieht, dass Eintracht-Schlussmann Lukáš Hrádecký den Tick zu weit vor dem Kasten postiert ist und versucht den frechen Lupfer von der Mittellinie. Am Ende wäre der Finne aber wohl rechtzeitig zurück gewesen und der Ball geht ohnehin neben den Kasten.
4
15:38
Ansonsten starten aber eher die Hessen wie die Feuerwehr ins erste Heimspiel. Die Stimmung ist obendrein gut, das könnte eine knackige Partie werden!
3
15:34
Nany Dimata sprintet bei einem ersten Vorstoß der Gäste die rechte Flanke runter, aber ihm fehlt ein Mitspieler und so bleibt der Belgier am Ende auch hängen.
2
15:33
Eventuell müssen wir die taktische Ausrichtung der wölfe ein wenig korrigieren. Auf dem Platz sieht das dann doch nicht so defensiv wie erwartet aus, eher nach einem 4-3-3. Wir beobachten das mal und werden sehen, die das Personal das am Ende interpretiert.
1
15:32
Ja aber hallo! Keine Minute ist gespielt, das schnellt die erste Flanke über rechts in den Strafraum der Wölfe und Haller steht urplötzlich frei vor Koen Casteels. Der Grund ist jedoch schnell ausgemacht, denn die Fahne des Assistenten ist oben.
1
15:30
Genug der Vorrede, die Partie läuft!
1
15:30
Spielbeginn
15:27
Wir dürfen in jedem Fall gespannt sein, ob sich heute eines der Teams den ersten Dreier der noch jungen Saison sichern kann. Benjamin Cortus übernimmt die Leitung mit seinen Assistenten Daniel Schlager und Florian Badstübner.
15:22
Es wird also höchste Zeit für Frankfurt, diesen Trend umzukehren und eine weitere statistische Kuriosität könnte dabei helfen: Boateng erzielte sein letztes Bundesligator ausgerechnet gegen den VfL. Seinerzeit noch im Dress von Schalke 04 traf er im Februar 2014 für die Knappen zum 2:1-Sieg. Aber auch für den Gast ist die Zielsetzung klar definiert. Man wolle aggressiver, kompakter und gefährlicher als gegen Dortmund agieren, also im Prinzip in allen Bereichen besser auftreten!
15:18
Auf der Gegenseite ist Niko Kovač weit weniger wechselfreudig. Lediglich Kevin-Prince Boateng, zum Auftakt zunächst nur eingewechselt, steht von Beginn an auf dem Rasen. Ansonsten schickt der Kroate die gleiche Elf auf den Rasen, die schon in Freiburg begonnen hatte. Statistisch spielt der Gastgeber gegen eine echte Negativserie an. Historisch weisen die Hessen nur gegen Blau-Weiß 90 Berlin und RB Leipzig eine schlechtere Bilanz auf als gegen die Wölfe. Nur eines der letzten neun Spiele wurde gewonnen, in der letzten Saison gab es zwei Niederlagen zu null.
15:12
Die Aufgabe der Wölfe wird zusätzlich dadurch erschwert, dass man mit Jakub Blaszczykowski und Kaylen Hinds auf wichtige Offensivkräfte verzichten muss. In seiner heutigen Formation reagierte der niederländische Coach taktisch auffällig defensiv auf die Ausfälle und mischt auch sonst seine Startformation ordentlich durch. So finden sich gleich vier Veränderungen in der ersten Elf, unter anderem feiert Marcel Tisserand sein Debüt, der zu dieser Spielzeit aus Ingolstadt gekommen war.
15:04
Mit den Hessen und Niedersachsen treffen zwei Teams aufeinander, die sich am ersten Spieltag sicherlich ein wenig mehr erwartet hätten. Frankfurt holte in einem vor allem in der zweiten Halbzeit lahmen Spiel in Freiburg immerhin einen Zähler, will aber natürlich dann vor eigenen Publikum den ersten Dreier einfahren. Und bei Wolfsburg schmerzt nicht so sehr die Niederlage gegen Dortmund, das kann passieren, als die Tatsache, dass man über 90 Minuten ziemlich chancenlos agierte.
14:44
Hallo und herzlich willkommen zum zweiten Spieltag der Fußball-Bundesliga! Wolfsburg gastiert ab 15:30 in Frankfurt!

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt Herren
vollst. Name
Sportgemeinde Eintracht Frankfurt
Stadt
Frankfurt
Land
Deutschland
Farben
rot-schwarz-weiß
Gegründet
08.03.1899
Sportarten
Basketball, Boxen, Eishockey, Eissport, Fußball, Handball, Hockey, Leichtahtletik, Rugby, Tennis, Tischtennis, Turnen, Volleyball, Fan- und Förderabteilung.
Stadion
Commerzbank-Arena
Kapazität
51.500

VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen Wolfsburg e.V.
Spitzname
Die Wölfe
Stadt
Wolfsburg
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
12.09.1945
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Schwimmen
Stadion
Volkswagen Arena
Kapazität
30.000