0 °C
Funke Medien NRW
6. Spieltag
01.10.2016 15:30
Beendet
Hertha BSC
Hertha BSC
2:0
1:0
Hamburger SV
Hamburg
Stadion
Olympiastadion
Zuschauer
57.656
Schiedsrichter
Guido Winkmann

Liveticker

90
17:27
Fazit:
Verdient schlägt Hertha BSC den kämpferischen Hamburger SV mit 2:0 (1:0) und macht damit den besten Bundesligastart der Vereinsgeschichte perfekt. Unterm Strich haben sich die Gäste aus der Hansestadt nicht allzu viel vorzuwerfen. Beim Debüt von Trainer Markus Gisdol hat der HSV bissig und sehr offensiv gespielt. Doch über die verpassten Chancen vor der Pause werden sich die Hamburger noch ärgern. Auf der anderen Seite sind die Berliner geduldig geblieben, haben in den wichtigen Momenten eiskalt zugeschlagen und immer wieder brandgefährlich gekontert. Matchwinner ist Doppelpacker Ibišević gewesen.
Der HSV kann auf dieser Leistung nach der Länderspielpause aufbauen, bleibt aber auch nach sechs Spielen sieglos. Dagegen sind die Hauptstädter vorübergehend Bayern-Jäger Nummer eins und setzen sich oben in der Tabelle fest.
90
17:26
Spielende
90
17:25
Knapp verpasst der über rechts durchbrechende Schieber das 3:0! Diese Lücken entstehen, weil Hamburg alles nach vorne wirft.
90
17:25
Noch 90 Sekunden!
90
17:24
Gelbe Karte für Pierre-Michel Lasogga (Hamburger SV)
Mit acht Verwarnungen hält diese Partie den "Rekord" der laufenden Saison.
90
17:24
...aus 27 Metern findet Lasoggas Freistoßflanke nicht den gestarteten Filip Kostić.
90
17:24
In der zweiten Minute der Nachspielzeit gibt es einen Freistoß für die Rothosen...
90
17:23
Vier Minuten gibt es obendrauf.
90
17:23
Einwechslung bei Hertha BSC -> Sinan Kurt
90
17:23
Auswechslung bei Hertha BSC -> Alexander Esswein
90
17:22
Adler wirft die Kugel rechts im Strafraum zu Holtby der einen katastrophalen Fehlpass spielt. Zu seinem Glück trifft der überraschte Alexander Esswein das verwaiste Gehäuse nicht. Er schießt rechts neben das Tor.
89
17:21
Regulär laufen die beiden letzten Spielminuten. Vermutlich gibt es drei, vielleicht auch vier Minuten Nachspielzeit.
88
17:20
Angesichts des vielen Ballbesitzes, erspielt sich Hamburg vielleicht zu wenige Chancen. Darüber wird Markus Gisdol während der Länderspielpause sicherlich nachdenken.
87
17:19
Julian Schieber ersetzt den besten bosnischen Torschützen der Bundesliga Vedad Ibišević, der heute mit seinen zwei Buden alles klar gemacht hat.
86
17:18
Einwechslung bei Hertha BSC -> Julian Schieber
86
17:18
Auswechslung bei Hertha BSC -> Vedad Ibišević
85
17:18
Hut ab vor der Moral der Auswärtsmannschaft. Bis zum Schluss rennen sie mit aller Kraft an.
83
17:16
Nicolai Müller legt vom rechten Flügel quer zu Michael Gregoritsch, der aus 21 Metern beinahe genauso weit verzieht.
82
17:15
Lasogga läuft sich den Wolf, wird letztlich jedoch wieder von Stark abgekocht. Hertha rührt hinten Beton an und setzt durch Konter regelmäßig Nadelstiche.
81
17:14
Hinten kompakt und clever, vorne blitzschnell und abgebrüht. Die Elf von Pál Dárdai ist sehr homogen und spielt in einem passenden System sehr clever. Bleibt es beim aktuellen Stand, ist "die alte Dame" Zweiter hinter dem Rekordmeister aus München.
79
17:11
Sicherlich ist die Chancenverwertung ein Grund für die Berliner Führung. Zudem hat der Hamburger SV im zweiten Durchgang auch nicht mehr die ganz klaren Möglichkeiten bekommen.
78
17:10
Gelbe Karte für Cléber (Hamburger SV)
77
17:10
Mit großen Schritten nähert sich Hertha BSC dem besten Saisonstart der Vereinshistorie. Allerdings werfen die Hamburger nach wie vor alle in die Waagschale.
75
17:08
Kein Tor! Müller hat beim Pass von Holtby gut einen Meter im Abseits gestanden. Sofort ist die Fahne des Assistenten auch nach oben gegangen. Zuvor hat Jarstein einen Schuss von Halilović nach vorne abprallen lassen.
74
17:07
Fast die dritte Bude! Wahnsinn! Alexander Esswein schickt Marvin Plattenhardt mit der Hacke die Linie runter. Dessen Flanke segelt präzise in den Sechzehner, wo es sich Vedad Ibišević selbst zu kompliziert macht, ein halbes Luftloch schlägt und seinen dritten Treffer an diesem Nachmittag verpasst.
73
17:05
Liverpool-Leihe Allan kommt für den bärenstarken Valentin Stocker, der sowohl gegen Frankfurt als auch heute einen Elfmeter rausgeholt hat.
73
17:05
Einwechslung bei Hertha BSC -> Allan
73
17:05
Auswechslung bei Hertha BSC -> Valentin Stocker
72
17:04
Abschreiben darf man die Gäste natürlich noch nicht. Gregoritsch und Halilović spielen etwas hinter Lasogga als Halbstürmer, Holtby gibt den einzigen Sechser. Offensiver kann Gisdol seine Truppe nicht aufstellen.
71
17:03
Einwechslung bei Hamburger SV -> Michael Gregoritsch
71
17:03
Auswechslung bei Hamburger SV -> Albin Ekdal
70
17:02
Tooor für Hertha BSC, 2:0 durch Vedad Ibišević
Lässig tütet Vedad Ibišević seinen 20. Doppelpack in der Bundesliga ein! Halbhoch schiebt er die Kugel halbrechts in die Maschen. Adler springt von ihm aus gesehen nach links. Damit krönt der seit heute Nacht zweifache Vater einen wohl perfekten Tag.
68
17:00
Elfmeter für Hertha BSC! Albin Ekdal trifft Valentin Stocker von hinten unabsichtlich am Bein. Diesen Strafstoß kann man geben.
67
16:59
Gisdol hat sich bei seiner Vorstellung hochmotiviert gezeigt: "Hamburg ist einfach ein Brett, mal ganz ehrlich! Es ist ja hier alles ein bisschen eingetrübt, was den HSV angeht. Aber ich habe einfach total Lust, es ist ein wahnsinnig geiler Klub!" Diese Begeisterung ist ihm und seiner Mannschaft auch heute anzumerken.
66
16:58
In dieser Phase halten die Hausherren das Leder mal wieder länger in den eigenen Reihen. Dadurch wird für Entlastung gesorgt, aber der HSV bleibt bissig. Währenddessen machen sich am Spielfeldrand einige neue Kräfte bereit.
65
16:57
Valentin Stocker zieht sich konsequent zurück und ist somit anspielbereit, wenn Vedad Ibišević von Cléber abgeschottet wird. Das ist clever!
64
16:56
Inklusive Nachspielzeit ist noch eine knappe halbe Stunde zu spielen. In einem richtig guten Spiel stehen die Mannen von Markus Gisdol sehr hoch, was Hertha immer wieder zu Kontern einlädt. Allerdings machen die Hanseaten so auch Druck und generieren Chancen.
62
16:54
Glücklich bekommen die Hamburger einen Freistoß halblinks neben dem Strafraum. Doch der umstrittene Standard wird wegen eines Offensivfouls sofort wieder abgepfiffen.
61
16:53
Markus Gisdol ersetzt Bobby Wood durch das junge Talent Alen Halilović, der gegen die Bayern noch nicht mal im Kader gewesen ist. Unter Labbadia ist der Kroate Halilović lediglich zu rund einer Stunde Spielzeit gekommen.
60
16:52
Einwechslung bei Hamburger SV -> Alen Halilović
60
16:52
Auswechslung bei Hamburger SV -> Bobby Wood
58
16:50
Valentin Stocker tritt halb in den Boden und verpasst damit das 2:0!
58
16:50
Wieder kontert "die alte Dame". Am Ende tritt Valentin Stocker halb in den Boden, weil er von Douglas Santos bedrängt worden ist, und verpasst somit das 2:0! Adler hebt den Kullerball lässig auf.
57
16:50
Starker Konter der Berliner! Esswein vernascht Cléber und Lewis Holtby. Sein Pass in die Tiefe gerät jedoch einen Tick zu steil, sodass René Adler vor Valentin Stocker klärt.
56
16:48
Lewis Holtby spielt einen Diagonalpass auf Bobby Wood. Über Umwege gelangt das Ding zu Filip Kostić, der eine Ecke herausholt. Emir Spahić nickt den Kostić-Standard knapp über die Latte.
54
16:46
Der Schweizer Valentin Stocker muss nach einem Foul auf dem nassen Rasen behandelt werden.
54
16:46
Vedad Ibišević will über die rechte Außenbahn für Entlastung sorgen. Jedoch nimmt ihm Emir Spahić bereits auf Höhe der Mittellinie das Spielgerät ab.
52
16:45
Selbstbewusst und temporeich agieren die Hanseaten hier in der Fremde. Intensiv jagen die HSV-Spieler nahezu jedem Ball hinterher. Es scheint der richtige Weg mit Markus Gisdol zu sein. Die Mentalität des Bundesligadinos ist top, aber bald muss die Effektivität her.
50
16:43
...souverän faustet René Adler die flache Hereingabe aus der Gefahrenzone.
50
16:42
Emir Spahić befördert eine Flanke von Valentin Stocker ins Toraus. Ecke Hertha von rechts...
49
16:41
Hamburg kommt sehr engagiert aus der Kabine und kesselt die Berliner gleich mal ein. Lasoggas Schuss aus mittlerer Distanz rauscht derweil deutlich am Gehäuse vorbei.
48
16:40
Gelbe Karte für Nicolai Müller (Hamburger SV)
Es geht dort weiter, wo beide Klubs aufgehört haben. Nach einem taktischen Trikotzupfer gegen Stark gibt es die insgesamt sechste Gelbe Karte. Diesmal trifft es Müller.
47
16:38
Zur Pause hat es keine Wechsel gegeben. Beide Coaches vertrauen weiterhin auf ihre Startaufstellungen. Beim Heimteam ist Alexander Esswein weiter nach links gerückt.
46
16:38
Sehr, sehr spät sind die Gäste aus der Kabine gekommen und haben dafür Pfiffe von den Rängen geerntet.
46
16:37
Und damit rein in die zweite Halbzeit. Leider hat der Regen zum Pausentee eingesetzt. Es bleibt abzuwarten, ob das dem aggressiven und schnellen Spiel einen Strich durch die Rechnung machen wird.
46
16:37
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:21
Halbzeitfazit:
Nach intensiven 45 Minuten führt Hertha BSC mit 1:0 gegen einen vollkommen neu eingestellten Hamburger SV. Zehn Minuten hat es gedauert, bis der HSV ins Spiel gekommen ist. Nach einer Doppelchance der Rothosen haben die insgesamt durchaus überlegenen Berliner zwei Mal Aluminium getroffen. Eine Unaufmerksamkeit der Gäste haben die Hauptstädter dann zum 1:0 durch Ibišević (29.) genutzt. Ansonsten haben die Gäste defensiv gut agiert, eigene Chancen aber nicht nutzen können.
45
16:20
Ende 1. Halbzeit
45
16:19
Fast ein Eigentor der Hausherren! Djourou-Vertreter Cléber schnappt sich am eigenen Sechzehner das Leder und zieht einen schnellen Konter auf. Dann schickt Müller seinen Kollegen Filip Kostić steil auf die Reise, der mit Dampf in den Strafraum zieht. Der Serbe will zum parallel mitgelaufenen Lasogga spielen, doch Langkamp geht dazwischen und hätte das Ding um ein Haar in die eigene Kiste gelenkt.
45
16:18
Nach einer rüden Attacken des bereits verwarnten Lewis Holtby muss Per Skjelbred auf dem Rasen kurz durchatmen.
45
16:17
Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Übrigens: Der HSV verlor seine letzten 27 (!) BL-Auswärtsspiele, in denen er zur Pause hinten lag.
45
16:17
Hamburg nimmt das Tempo jetzt ein wenig raus und möchte wohl nur ohne weiteren Gegentreffer in die Pause. Nach dem Seitenwechsel kann der HSV dann neu angreifen.
43
16:14
Zwei Minuten plus Nachspielzeit sind im ersten Durchgang noch zu absolvieren. Weiterhin geht es sehr physisch zur Sache, wodurch der Spielfluss immer wieder unterbrochen wird.
41
16:13
Erst jetzt verlässt Albin Ekdal aus eigener Kraft den Rasen. Vermutlich wird es für ihn weitergehen.
39
16:13
Nach einem Zusammenprall mit Per Skjelbred bleibt Albin Ekdal blutend auf dem Rasen liegen. Er hat sich einen Cut auf der Stirn zugezogen und muss behandelt werden.
39
16:11
Fünf Gelbe Karte, ein Tor und zahlreiche Aluminiumtreffer: Hertha BSC und der Hamburger SV schenken sich hier absolut nichts. Es gibt viele, viele intensive Zweikämpfe.
37
16:09
...Jarstein wischt den direkten Freistoß an die Latte! Frech hat es Pierre-Michel Lasogga auch aus dieser Distanz direkt versucht. Früh liegt Norwegens Nummer eins Rune Jarstein in der Luft und lenkt das Geschoss an die Latte. Wahnsinn!
36
16:08
Freistoß für die Rothosen. Die Torentfernung beträgt ca. 27 Meter in halblinker Position...
35
16:07
In der vergangenen Nacht ist Vedad Ibišević zum zweiten Mal Vater geworden und hat eine Tochter bekommen. Dass er trotzdem ausgeschlafen ist, hat er vor wenigen Minuten bewiesen.
33
16:06
Hamburg hat in dieser Saison also erstmals vor der 66. Minute ein Gegentor kassiert und Vedad Ibišević ist mit nunmehr 96. Bundesligatoren der beste bosnische Torschütze im Oberhaus. Sergej Barbarez hat "nur" 95 Mal getroffen.
32
16:04
Gelbe Karte für Albin Ekdal (Hamburger SV)
32
16:03
Trotz des Rückstandes, ist es bisher eine mutige und gute Vorstellung des HSV. Beim Gegentor hat die Zuordnung nicht gepasst und es ist nicht kompromisslos genug geklärt worden.
31
16:03
Gelbe Karte für Genki Haraguchi (Hertha BSC)
29
16:01
Tooor für Hertha BSC, 1:0 durch Vedad Ibišević
Kalt wie eine Hundeschnauze vollstreckt Vedad Ibišević zur Führung! Nach einer Ecke von links zieht Esswein aus zentralen 20 Metern ab, trifft den Ball aber nicht richtig. Lasogga fälscht unglücklich an den Fünfer ab. Ibišević steht goldrichtig, reagiert schneller als Emir Spahić, nimmt die Murmel mit links an und schiebt sie mit rechts am machtlosen René Adler vorbei in die Maschen! Nicht umsonst stehen die Berliner aktuell so weit oben in der Tabelle!
29
16:01
Laufstark, kompakt, mannschaftlich geschlossen und zweikampfstark: Unter Markus Gisdol präsentiert sich der kriselnde Traditionsverein von seiner besten Seite.
27
15:59
Gelbe Karte für Lewis Holtby (Hamburger SV)
Um einen Konter zu verhindern, hat Holtby den flinken Esswein gelegt und darf sich über eine Karte nicht beschweren.
27
15:59
Gōtoku Sakai und Bobby Wood spielen sich im rechten Halbfeld den Ball mehrfach zu. Am Ende landet die Pille aber nicht präzise genug bei Pierre-Michel Lasogga, der sich an den gegnerischen Elfmeterpunkt geschlichen hatte.
26
15:58
Locker sichert René Adler eine zu flache Plattenhardt-Ecke von der linken Seite.
24
15:56
In Manuel-Neuer-Manier agiert Adler heute oftmals als verkappter Libero. Drei Bälle hat der wachsame HSV-Schlussmann schon wegfischen müssen.
23
15:54
Allmählich entwickelt sich das Hin und Her zu einem Abnutzungskampf im Mittelfeld. Etwas überraschend wollen beide Mannschaften es aber größtenteils spielerisch lösen und verzichten auf lange Sicherheitsbälle.
21
15:52
Auffällig ist, dass sich der HSV mal komplett in die eigene Hälfte zurückzieht und im nächsten Moment betreiben Pierre-Michel Lasogga und Bobby Wood extremstes Pressing. So kann die Heimmannschaft sich kaum richtig auf den Gegner einstellen. Doch durch zwei Alutreffer hat sich "die alte Dame" zurückgemeldet.
19
15:51
Spätestens seit der ersten Möglichkeit des Hamburger SV ist das Spiel deutlich intensiver, schneller und hochklassiger geworden. Beide Seiten gehen bissig in die Zweikämpfe und suchen den Weg nach vorne. So soll es sein!
16
15:48
Pfosten! Erst pariert Adler eine Direktabnahme von Valentin Stocker nach Vorarbeit von Genki Haraguchi. Der Eckstoß wird wieder kurz ausgeführt und am Ende zirkelt Genki Haraguchi die Lederkugel aus ca. 21 Metern an den linken Pfosten!
16
15:48
Gelbe Karte für Marvin Plattenhardt (Hertha BSC)
Bevor ihm Filip Kostić enteilt, zieht Plattenhardt das Foul und kassiert natürlich eine Verwarnung.
15
15:47
Latte! Nach einem herausragenden Angriff über Ibišević und Esswein kommt Mitchell Weiser aus gut zehn Metern zum Schuss. Volles Pfund nagelt er das Spielgerät an die Latte. Da wäre René Adler nicht mehr dran gekommen.
14
15:46
Nach diesen beiden Chancen sind die Hanseaten aufgewacht und drücken zunehmend auf das Tempo. Nun ist es die Hertha, die etwas weiter zurückgedrängt wird und erst wieder den eigenen Rhythmus finden muss.
12
15:43
Filip Kostić zündet den Turbo und lässt Bewacher Marvin Plattenhardt alt aussehen. Nach einem Anspiel von Lasogga zimmert Kostić die Kugel aus 16 Metern nur knapp über den Querbalken.
11
15:43
Große Chance für den HSV! Aus heiterem Himmel kommen die bis dahin unauffälligen Gäste über einen Einwurf zur besten Chance des Spiels. Lasogga verlängert den Ball auf Nicolai Müller. Der köpft das Leder aus sieben Meter in halblinker Position über Keeper Rune Jarstein, aber eben auch über die Latte.
11
15:43
Von Anfang an bestimmen die Hauptstädter das Geschehen auf dem Rasen. Hamburg reagiert auf die anfängliche Dominanz der Hausherren und setzt vermehrt auf Konter. Bislang ist Filip Kostić noch vollkommen isoliert, weshalb das Spiel sehr linkslastig ist. Aber Douglas Santos und Nicolai Müller gelingt noch nicht viel.
9
15:41
Erneut führen die Gastgeber einen ruhenden Ball kurz aus. Doch diesmal segelt keine Flanke von Genki Haraguchi in die Gefahrenzone.
8
15:40
Es gibt die nächste Ecke für Berlin. Diesmal von rechts!
7
15:39
...René Adler pflückt einen eher schwachen Kopfball von Langkamp kompromisslos aus der Luft und drischt die Pille erst einmal nach vorne. In dieser Anfangsphase bekommen die Hansestädter nicht allzu viel Luft.
6
15:38
Marvin Plattenhardts Flanke von der linken Außenbahn wird zur ersten Ecke abgeblockt...
6
15:38
Gisdol lässt heute im 4-4-2 spielen und hat im Vergleich zum letzten Spiel der Rothosen auf drei Positionen umgestellt. Dardai ersetzt im Vergleich zum 3:3 in Frankfurt Pekarík durch Esswein, der auf die Position von Weiser (Rechtsverteidiger) rückt.
4
15:37
Rechtzeitig kommt René Adler aus seinem Kasten und klärt 18 Meter vor dem eigenen Tor per Kopf vor dem heranstürmenden Vedad Ibišević.
4
15:36
Nicolai Müller versucht sein Glück nach einem Pass von Pierre-Michel Lasogga über links, muss aber abbrechen, weil kein Mitspieler hilft. Rechts wäre Filip Kostić gestartet.
3
15:35
Gelbe Karte für Douglas Santos (Hamburger SV)
Zu Recht sieht der 22-jährige Brasilianer für ein Foul an den schnellen Alexander Esswein die Gelbe Karte.
2
15:35
Puh! Rechts tankt sich Genki Haraguchi sehenswert in den gegnerischen Strafraum. Allerdings wartet der Japaner vor dem Fünfmeterraum zu lange und kommt weder zu einem Pass noch zum Abschluss.
2
15:34
Nach einem Zweikampf im rechten Halbfeld ist Lewis Holtby ganz kurz liegen geblieben, kann aber weitermachen.
1
15:32
Berlin stößt an und spielt in blau-weißen Jerseys zunächst von links nach rechts. Zum ersten Mal spielen die Gäste in rosa Trikots und weißen Hosen.
1
15:32
Geleitet wird das Duell von Schiedsrichter Guido Winkmann. An den Seitenlinien assistieren ihm Christian Bandurski sowie Arno Blos.
1
15:31
Spielbeginn
15:15
In wenigen Minuten geht es los. Freuen wir uns auf ein intensives und spannendes Spiel. Es wird sich zeigen, ob den Gästen endlich der erste Saisonsieg gelingt oder die Hauptstädter weiter Vereinsrekorde jagen.
15:08
Hamburg kassierte alle zehn Gegentore in dieser Saison ab der 66. Spielminute und immer war ein gegnerischer Joker daran beteiligt! Für die Hausherren ist das top: In fünf von sechs Pflichtspielen erzielte Hertha BSC jeweils ein Jokertor. Größter Knipser ist Kapitän Vedad Ibišević - dem Bosnier gelangen bis dato fünf der zwölf Berliner Pflichtspieltore.
15:00
Vorab noch ein paar Leckerbissen für alle Zahlen-Fans: Die Rothosen verloren 23 von 36 Gastspielen im Olympiastadion. Allerdings punkteten zwölf der letzten 15 HSV-Trainer bei ihrer Premiere. Der Hamburger SV brachte in fünf Saisonspielen nur sechs Torschüsse auf den Kasten des Gegners. Auf der anderen Seite hat Hertha die beste Trefferquote aller Bundesligisten - fast jeder vierte Torschuss landete im Kasten.
14:53
"Wenn ich eines kann, dann Talente entwickeln", gab sich Gisdol in einem Interview mit "Sky" selbstbewusst. Dabei spielte der Schwabe auf den von seinem Vorgänger Bruno Labbadia zuletzt aussortierten Alen Halilović an: "Wir tun alle unglaublich gut daran, wenn wir den Druck von dem Namen Halilović nehmen." Der 20-jährige Kroate, der vom FC Barcelona geholt wurde, wird als "Mini-Messi" bezeichnet. "Er wird jetzt ganz gezielt aufgebaut von mir", kündigte Gisdol an.
14:46
Dem HSV fehlen beim Debüt von Ex-Hoffenheim-Trainer Markus Gisdol ebenfalls einige Akteure. Dennis Diekmeier, Kapitän Johan Djourou und Bakery Jatta sind verletzt. Aaron Hunt ist aufgrund eines Trauerfalls nicht mit in die Millionenmetropole an der Spree gereist. Dafür ist der schwedische Nationalspieler Albin Ekdal wieder rechtzeitig fit geworden und steht von Beginn an auf dem Rasen.
14:39
Berlin muss auf Nils-Vladimír Darida, Ondrej Duda, Jonathan Körber, Peter Pekarík und Top-Stürmer Salomon Kalou verzichten. Der Ivorer schoss 2015/2016 in der Liga 14 Tore für die Herthaner. In den ersten drei Begegnungen kam Kalou nicht zum Einsatz, war kürzlich angeschlagen und ist nun - um an der Beerdigung seines Vaters teilnehmen zu können - acht Tage lang freigestellt. "Er bat uns darum und wir haben zugestimmt. Wir wollen ihm helfen, diese schwierige Phase zu verarbeiten", so Herthas Manager Michael Preetz.
14:31
Ruhe kehrt beim Hamburger SV wohl auch in dieser Saison nicht ein. Nach zwei Relegationen in Folge wurden die Hanseaten vergangene Saison Zehnter. In dieser Spielzeit könnte es wieder ein ganz böses Erwachen geben. Mittlerweile wird auch die Kritik am 52-jährigen Klubchef Dietmar Beiersdorfer lauter. Denn Markus Gisdol ist bereits der fünfte Trainer in der zweijährigen Amtszeit von Beiersdorfer. Sportlich gesehen könnte es mit einem Pünktchen nach fünf Spielen kaum schlechter laufen. Der HSV teilt sich mit Ingolstadt Platz 16 und nur die noch punktlosen Schalker sind schwächer in die laufende Saison gestartet.
14:26
Nach drei Siegen in Folge verloren die Berliner bei den Bayern und kamen vergangenes Wochenende nicht über ein 3:3 bei Eintracht Frankfurt hinaus. Mit zehn Punkten belegt Hertha BSC aktuell den siebten Rang. Lediglich das schlechtere Torverhältnis trennt "die alte Dame" von den Plätzen fünf und sechs. Vor heimischer Kulisse wollen die Mannen von Trainer Pál Dárdai natürlich wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. "Ein neuer Trainer beim HSV könnte ein Nachteil für uns sein", mahnte der ungarische Hertha-Coach jedoch: "Durch den neuen Trainer werden die HSV-Spieler ganz sicher sehr motiviert sein."
14:19
Unterschiedlicher könnten die Situationen beider Klubs kaum sein. Während die gastgebenden Herthaner mit ihrem zweitbesten Saisonstart eng an den internationalen Plätzen dran sind, rangiert der HSV nach seiner schlechtesten Ausbeute zu diesem Zeitpunkt auf dem 16. Tabellenplatz. Einen Tag nach der jüngsten 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern München gaben die Gäste die Beurlaubung von Bruno Labbadia bekannt. Heute soll die Feuertaufe von Neu-Coach Markus Gisdol in der Fremde gelingen.
14:13
Hallo und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Fußball-Freunde, zum sechsten Spieltag der Bundesliga. Hertha BSC empfängt den Hamburger SV. Anstoß ist um 15:30 Uhr im Olympiastadion in Berlin.

Hertha BSC

Hertha BSC Herren
vollst. Name
Hertha Berliner Sport-Club
Spitzname
Die alte Dame
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
25.07.1892
Sportarten
Fußball, Boxen, Kegeln, Tischtennis
Stadion
Olympiastadion
Kapazität
74.400

Hamburger SV

Hamburger SV Herren
vollst. Name
Hamburger Sport-Verein
Spitzname
Die Rothosen, HSV
Stadt
Hamburg
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß-schwarz
Gegründet
29.09.1887
Sportarten
Fußball, Badminton, Basketball, Bowling, Cricket, Gymnastik, Handball, Eis-, Inline- und Skater-Hockey, Karate, Leichtathletik, Reha-Gymnastik, Rugby, Schiedsrichter, Schwimmen, Sport für Jedermann, Kinder, Tanzen, Tennis, Tischtennis, Volleyball
Stadion
Volksparkstadion
Kapazität
57.000