0 °C
Funke Medien NRW
23. Spieltag
26.02.2016 20:30
Beendet
Köln
1. FC Köln
0:1
Hertha BSC
Hertha BSC
0:1
  • Vedad Ibišević
    Ibišević
    43.
    Rechtsschuss
Stadion
RheinEnergieStadion
Zuschauer
48.900
Schiedsrichter
Tobias Stieler

Liveticker

90
22:27
Fazit:
Hertha BSC gewinnt 1:0 beim 1.FC Köln und festigt seinen dritten Tabellenplatz. Vor allem in der ersten Halbzeit zeigte die Hertha, weshalb sie in der oberen Tabellenregion anzusiedeln ist und nicht unverdient um die Champions-League Plätze mitspielt. Köln war durchaus auch im Spiel, nahm sein eigenes Offensivpotential aber viel zu wenig in Anspruch und wird sich wie zuletzt in Gladbach ärgern, den ersten Spielabschnitt nicht konsequenter genutzt zu haben. Erst nach der Pause und der taktischen Umstellung agierten die Domstädter zielstrebiger. Hertha ließ sich in die eigene Hälfte fallen und war vor allem darauf bedacht, das Ding nach Hause zu fahren. Das gelang schließlich dank Kölner Ideenlosigkeit und eigener Abgezocktheit, die eine gute Bundesligamannschaft auch ausmacht. Mit dem ersten Dreier des Kalenderjahres startet der Hauptstadtclub perfekt in die englische Woche. Der FC hingegen kann die Gladbach-Pleite nicht vergessen machen und geht im zweiten Spiel hintereinander knapp mit 0:1 als Verlierer vom Platz. Das war es aus Köln, einen schönen Abend noch!
90
22:27
Durch die letzte Wechseloption nimmt die Hertha noch einmal Zeit von der Uhr. Einen Einfluss auf das Spielgeschehen wird die Einwechslung von Valentin Stocker hingegen kaum noch haben.
90
22:22
Spielende
90
22:22
Das war es wohl! Der aufgerückte Mergim Mavraj nimmt eine Kopfballverlängerung von Modeste per Dropkick an und zieht aus über 20 Metern ab. Das war ein Versuch für die zweite Etage.
90
22:21
Lang und weit fliegen die Bälle nun in den Herthaner Strafraum - gelingt dem FC auf den letzten Metern noch der goldene Treffer?
90
22:19
Einwechslung bei Hertha BSC: Valentin Stocker
90
22:19
Auswechslung bei Hertha BSC: Genki Haraguchi
89
22:18
Wegen einiger Unterbrechungen gibt es vier Minuten Nachspielzeit! Pál Dárdai wird die Zeit noch einmal zum Wechseln nutzen.
88
22:17
Doch im Nachgang ist Hosiner da - aber Jarstein auch. Risse hatte den zweiten Ball erobert und ihn lang in den Strafraum gezwirbelt. Am zweiten Pfosten ist Hosiner vollkommen blank und will per Kopf aus kurzer Distanz auf Modeste querlegen. Diesen Braten hat der Berliner Keeper gerochen und pflückt ihn sich.
87
22:15
Angriff im Keim erstickt! Niklas Stark hält Modeste auf, der nach einem weiten Gerhardt-Pass geschickt werden sollte. Das war clever gelöst, geht jedoch auf Kosten eines Freistoßes. Der kann zunächst geklärt werden.
86
22:14
Etwas unerklärlich ist, warum Hertha plötzlich mit dem Fußball spielen aufgehört hat. Die Gäste hatten die Domstädter vollkommen unter Kontrolle und konnten sie spielerisch in Schach halten. Nun machen sie sie durch viel Raum im Mittelfeld wieder stark.
84
22:12
Dem FC ist der Wille in der Schlussphase nicht abzusprechen, doch mittlerweile spielen die Rheinländer nicht mehr nur gegen die Hertha, sondern auch gegen die Zeit. Der Sportclub weiß den Vorsprung ordentlich zu verwalten und lässt sich nicht dazu verleiten, aus der Defensive gelockt zu werden.
82
22:10
Modeste setzt das Leder ans Aluminium! Brooks kommt zum ersten Mal in der Begegnung gegen den Stürmer zu spät und springt unter einer Risse-Flanke her. Modeste hält in Goalgetter-Manier den Fuß hin, kriegt den Ball aber nur noch an die Spitze des Fußes und trifft aus kurzer Distanz den Pfosten.
81
22:09
Jojić verzieht knapp! Der Serbe erkämpft einen zweiten Ball und kann aus 20 Metern zentraler Position die linke Klebe auspacken. Sein Volleyversuch landet knapp neben dem Kasten.
79
22:08
Einwechslung bei 1. FC Köln: Marcel Hartel
79
22:07
Einwechslung bei Hertha BSC: Alexander Baumjohann
79
22:07
Auswechslung bei 1. FC Köln: Leonardo Bittencourt
79
22:07
Auswechslung bei Hertha BSC: Salomon Kalou
79
22:06
Beide Trainer setzen für die Schlussphase auf frische Bluts: Hartel kommt auf kölscher Seite, Baumjohann darf bei den Gästen ran. Was können sie dem Spiel in den letzten Minuten noch ausrichten?
78
22:06
Gelbe Karte für Miloš Jojić (1. FC Köln)
Miloš Jojić ist noch keine zehn Minuten auf dem Platz, schon kassiert er die Gelbe: Im Kopfballduell ist er nur zweiter Sieger und sieht den Karton. Vertretbare Entscheidung.
77
22:04
Die Domstädter merken: All unsere taktischen Überlegungen werden uns nichts bringen, wenn wir zwischendurch nicht auch Fußball spielen. Das versuchen sie nun zunehmend. Risse ringt sich zu einem Abschluss vom rechten Flügel aus durch, muss dazu jedoch den schwächeren linken Fuß nehmen und verzieht.
75
22:03
Per Skjelbred bekommt die Kugel im Strafraum an den Oberarm. Der Herthaner war zwar in der Drehung, doch angelegt war der Arm in jedem Fall nicht. Die Geißböcke fordern Handelfmeter, Tobias Stieler sagt "Weiterspielen". Das ist durchaus glücklich für die alte Dame.
73
22:01
Nach vielen Unterbrechungen und Wechseln auf beiden Seiten darf wieder Fußball gespielt werden. Köln ist nun wach und die Hertha überlässt den Gastgebern zunehmen das Feld. Der Effzeh weiß jedoch noch nicht so recht, wie er das nutzen soll. Risse bedient soeben Bittencourt im Strafraum, der sich nicht entscheiden kann, ob er von rechts außen abschließen oder noch einmal querlegen soll. Heraus kommt ein Versuch in den Kölner Abendhimmel.
71
21:59
Gelbe Karte für Marvin Plattenhardt (Hertha BSC)
So etwas unnötiges. Marvin Plattenhardt behindert die Freigabe des Balls, sodass Stieler Zeitspiel erkennt und den Berliner entsprechend verwarnt.
69
21:59
Für den deutschen Nationalspieler Jonas Hector ist der Arbeitstag zu Ende. Für ihn kommt Miloš Jojić in die Begegnung. Der 23-jährige hatte zuletzt in Gladbach überzeugt und will nun an diese Leistung anknüpfen.
69
21:58
Einwechslung bei 1. FC Köln: Miloš Jojić
69
21:58
Auswechslung bei 1. FC Köln: Jonas Hector
69
21:57
Mit Jens Hegeler kommt ein gebürtiger Kölner in die Begegnung, der in der Domstadt ausgebildet wurde. Kann er seinen Heimatverein in seinem 150. Bundesligaspiel ärgern?
68
21:56
Einwechslung bei Hertha BSC: Jens Hegeler
68
21:56
Auswechslung bei Hertha BSC: Fabian Lustenberger
67
21:54
Gelbe Karte für John Anthony Brooks (Hertha BSC)
Dieser Karton ist eine klare Kiste: Brooks kommt gegen den mit viel Fahrt heranrauschenden Bittencourt mehr als einen Schritt zu spät und senst den Kölner um.
66
21:53
Bittencourt versucht sich in der Rolle des Spielmachers und will die Bälle im Mittelfeld verteilen. Weil der FC aber zu wenig Bewegung im Angriff zeigt, muss der Offensivmann viele Meter mit dem Leder am Fuß machen, statt es verteilen zu können.
63
21:52
Und die Hausherren scheinen das realisiert zu haben. Der FC traut sich nun etwas aus seiner Lauerstellung heraus und zeigt im Mittelfeld mehr Präsenz. Alles darüber hinaus bleibt jedoch zu statisch.
61
21:50
Das Spiel verflacht etwas. Hüben wie drüben stehen die Defensivverbunde gut gestaffelt und lassen wenig zu. Köln muss sich offensiv etwas einfallen lassen, sonst werden sie den Rückstand bis zum Schlusspfiff nicht loswerden können.
59
21:49
Kurz darauf ist der Abend für Filip Mladenović beendet: Er macht Platz für den ausgeliehenen Philipp Hosiner. Kann er mehr Offensivdrang an den Tag legen?
59
21:49
Einwechslung bei 1. FC Köln: Philipp Hosiner
59
21:49
Auswechslung bei 1. FC Köln: Filip Mladenović
57
21:45
Tolle Kombination der Kölner! Bittencourt und Mladenović zeigen, dass sie es durchaus auch spielerisch lösen können. Der ehemalige Dortmunder und Hannoveraner Bittencourt bedient seinen Mannschaftskollegen sehenswert per Hacke und der Serbe schließt aus 14 Metern ab. Da muss Jarstein zupacken.
55
21:43
Peter Stöger hat in der Halbzeit zwar keine personellen Veränderungen vorgenommen, aber die Taktik etwas verändert. Statt mit Dreierkette bei eigenem Ballbesitz und Fünferverbund bei Herthaner Angriffen agieren die Rheinländer nun im 4-4-2. Zusätzliche Sicherheit scheint ihnen das allerdings nicht zu geben. Die Hertha präsentiert sich von der Umstellung gänzlich unbeeindruckt.
53
21:40
Der Gastgeber konnte in der laufenden Saison bereits vier seiner Heimspiele gewinnen – so viele wie in der gesamten letzten Spielzeit. Heute scheint die Hertha dem fünften Heimsieg einen Strich durch die Rechnung zu machen. Die Gäste aus der Hauptstadt führen vollkommen verdient und lassen auch im zweiten Durchgang keinen Zweifel daran aufkommen, dass drei Punkte eingeplant sind.
52
21:38
Gelbe Karte für Anthony Modeste (1. FC Köln)
In einer äußerst fairen Partie greift Tobias Stieler zum ersten Mal in seine Brusttasche, weil Modeste im Kopfballduell mit Skjelbred den Arm ausfährt und den Norweger im Gesicht erwischt.
51
21:37
Puh! Maroh und Horn müssen gegen Haraguchi im Kollektiv klären, nachdem der Japaner nach einem hohen Ball vom rechten Flügel frei im Strafraum aufgetaucht war.
49
21:35
Der gebürtige Kölner hebt das Spielgerät über die Mauer auf das kurze Eck, aber auch einen guten Meter über das Aluminiumkreuz. Jarstein hat trotz Sichtblockade durch die eigene Mauer früh erkannt, dass er da nicht eingreifen muss.
48
21:34
Gefährliche Situation! Gerhardt wird an der Strafraumkante gelegt und Risse legt sich die Murmel 18 Meter vor dem Tor zurecht...
47
21:33
Personelle Veränderungen gibt es erstmal keine. Beide Trainer vertrauen im zweiten Durchgang ihrem Startelfpersonal.
46
21:32
Die Mannschaften sind zurück auf dem Feld und es kann weiter gehen. Köln war im ersten Durchgang nicht komplett unterlegen, spielte aber gerade offensiv zu zögerlich und zu durchsichtig. Hertha hatte die klareren Chancen auf seiner Seite, doch das Ergebnis hält die Partie offen. Schaffen die Domstädter es im zweiten Durchgang, mehr Offensivdrang zu entwickeln?
46
21:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:23
Halbzeitfazit
Hertha BSC führt zur Halbzeitpause verdient mit 1:0 in Köln. Die Gäste ließen sich von der durchaus mutigen Anfangsphase der Geißböcke nicht beeindrucken und nahmen nach einer guten Viertelstunde an Fahrt auf. Waren es zunächst noch Schüsse aus der zweiten Reihe, kam die alte Dame immer stärker über die Flügel an den Strafraum und zwang Timo Horn zu einigen Paraden. Der Effzeh stellte seine Offensivbemühungen vorerst ein und konzentrierte sich auf das Verteidigen, war jedoch auch dort nicht sattelfest unterwegs und ließ sich vom Herthaner Kombinationsfußball überlaufen. Erst, als sich die Hausherren zum Ende der Halbzeit etwas gefangen hatten, nutzte die Hertha eine schöne Kombination: Kalou bediente Ibišević im Strafraum und der Bosnier vollendete zum 1:0. Köln wird sich steigern müssen, soll es nicht die nächste Heimniederlage gegen den Hauptstadtclub setzen. Der Spielstand lässt jedoch noch alles offen. In 15 Minuten geht's weiter – bis gleich!
45
21:17
Ende 1. Halbzeit
45
21:17
Eigentlich war Köln zahlreich vertreten, bekam aber den berühmten Zugriff nicht und muss das erste Gegentor des Abends hinnehmen. Der Effzeh wartet seit acht Spielen auf ein Zu-Null, so lange wie nie zuvor unter Peter Stöger - heute wird es damit schon mal nichts mehr.
43
21:13
Tooor für Hertha BSC, 0:1 durch Vedad Ibišević
Da ist der erste Treffer! Die Hertha geht kurz vor der Halbzeitpause in Führung. Vedad Ibišević besorgt im Fallen sein erstes Bundesligator im Jahr 2016. Wieder war Per Skjelbred Ausgangspunkt: Der Norweger erobert im Mittelfeld die Murmel und bedient Salomon Kalou. Der Ivorer wird von vier Kölnern nicht angegriffen und kann in den Strafraum passen, wo Ibišević Maroh entwischt und aus dem Fallen in die lange Ecke trifft. Keine Chance für Timo Horn!
41
21:12
"Von der Papierform her sieht es aus wie 0:0", hatte Pál Dárdai vor der Partie mit Blick auf die Defensivstärke der beiden Teams gesagt. Sollte er damit am Ende Recht behalten? Der erste Durchgang neigt sich dem Ende und die Zuschauer im Rhein-Energie-Stadion warten weiter auf den ersten Treffer der Begegnung.
38
21:09
Per Skjelbred ist ein Brett: Der Norweger gewinnt die wichtigsten Zweikämpfe und schaltet blitzschnell von Defensive auf Offensive. Bisher beißen sich die Geißböcke die Zähne am 28-jährigen Mittelfeldmann aus.
36
21:07
Nach einer sehr zurückgezogenen Phase melden sich die Rheinländer nun zurück in der Partie und können den Ball über mehrere Stationen in den eigenen Reihen halten. Hertha zieht sich etwas mehr zurück und gönnt sich offensiv eine kleine Verschnaufpause.
34
21:05
Und plötzlich ist Filip Mladenović frei vor Rune Jarstein! Leonardo Bittencourt hatte sich am Strafraumeck durchgesetzt und spielt im richtigen Moment den Pass in die Lücke der Abwehr. Mladenović ist frei durch und kann aus fünf Metern abschließen. Aus der Bedrängnis heraus kriegt er jedoch keine Kraft hinter den Ball, sodass er direkt auf Jarstein kommt. Der Keeper hat noch Glück, weil er die Kugel nur nach vorne hin abprallen lassen kann, doch dann klärt die Hertha im Kollektiv.
32
21:03
Standards helfen dem FC ebenfalls nicht. Risse hatte einen Freistoß von links, analog zur Anfangsphase, an den Strafraum gezwirbelt. Dort klärt Brooks per Kopf und die anschließende Ecke landet in den Füßen der Hauptstädter.
31
21:01
Auch das ist zu einfach: Gerhardt nutzt seine Schnelligkeit und zieht an Plattenhardt vorbei. Statt den Ball dann in die Mitte weiter zu leiten, nimmt er es jedoch auf der rechten Seite mit dem nächsten Herthaner auf und bleibt an Skjelbred hängen.
29
20:59
Die Hertha kann nicht nur Flutlicht, sie kann auch Köln: Fünf der letzten sechs Gastspiele in Müngersdorf, davon eines in der zweiten Bundesliga, gingen an die alte Dame. Insgesamt führen diese Statistik jedoch die Rheinländer an. Von 30 Heimspielen gewann der FC 19 gegen die Hauptstädter. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase sehen die Zuschauer heute eine One-Way-Veranstaltung. Hertha scheint gewillt zu sein, seine derzeit Serie in Köln ausbauen zu wollen und drängt den FC weit in die eigene Hälfte.
27
20:58
Das Offensivspiel des Effzeh ist zu einfach zu lesen. Die Gastgeber haben in der laufenden Spielzeit mehrfach unter Beweis gestellt, dass sie durchaus auch anders können, als Modeste in die Schnittstelle der Abwehr zu schicken. Heute finden sie jedoch nicht die spielerischen Mittel und sind umso mehr auf ihren Franzosen angewiesen. Die Hertha kann sich auf dieses Spiel bisher leicht einstellen.
24
20:56
Wir verbuchen den nächsten Abschluss der Hertha: Genki Haraguchi lässt Leonardo Bittencourt im Mittelfeld alt aussehen und haut eine echte Klebe raus. Timo Horn ist abermals zur Stelle, hat die Fingerspitzen noch dran und lenkt das Spielgerät um das Aluminium.
23
20:54
Die Gäste nehmen das Zepter in die Hand und lassen Köln nun laufen. Die Kölner scheinen sich auf dieses Spiel jedoch eingestellt zu haben. Gegen den Tabellendritten des Klassements ist Defensivarbeit der wohl wichtigste Faktor.
21
20:52
Lustenberger hat im Mittelfeld allen Platz der Welt und hebt das Spielgerät über die Kölner Abwehr an den Strafraum. Dort steigt Weiser hoch, doch Heintz ist vor ihm an den Ball und kann die Situation in Zusammenarbeit mit Timo Horn entschärfen.
19
20:50
Die dickste Gelegenheit des Spiels. Vedad Ibišević zieht durch die Spielfeldmitte in Richtung Strafraum und will durchstecken. Mergim Mavraj rauscht heran, will klären, macht den Ball aber nur noch gefährlicher, weil er dann direkt am Fuß von Salomon Kalou landet. Der Ivorer fasst sich von der Strafraumgrenze ein Herz und schließt mit rechts knapp über den Querbalken ab.
17
20:47
In den letzten Minuten verlieren die Gastgeber den Ball aber nach Eroberung schnell wieder. Die zweiten Bälle gehen fast ausschließlich an die Hertha - auch, weil die Geißböcke sich zu sehr auf Anthony Modeste einschießen und ihn immer wieder mit langen Bällen suchen.
15
20:46
FC-Trainer Stöger ist für seine taktischen Spielchen bekannt. Auch heute hat er sich etwas einfallen lassen: Bei Ballbesitz der Hertha agieren die Kölner mit einer Fünferkette. Erobern sie das Spielgerät, rücken Risse und Mladenović hingegen weit mit nach vorne auf und sorgen für Überzahlspiel im Mittelfeld.
13
20:43
Die Gäste drehen mächtig an der Ballbesitzquote und schieben sich die Kugel in den eigenen Reihen hin und her. Einen konsequenten Zug zum Tor können sie jedoch nicht entwickeln, weil Köln blitzschnell hinter dem Ball ist und die Räume eng macht.
10
20:40
Die alte Dame kann nach zehn Minuten bereits drei Ecken vorweisen, doch die sonst so gefährlichen Standards von Plattenhardt und Weiser finden bisher noch nicht ihr Ziel.
9
20:39
Weiser bricht über rechts aus und hat das Auge für den am anderen Strafraumeck positionierten Skjelbred. Dessen Schussversuch aus der zweiten Reihe wird jedoch abgelockt, sodass es "nur" Ecke für den Berliner Sportclub gibt.
8
20:39
Während der FC in Gladbach bereits von Anfang an unter Druck stand, ist der Gastgeber heute besser auf den Gegner eingestellt. Ab der Mittellinie attackieren die Geißböcke konsequent und zwingen die Hertha so, ihre Angriffe immer wieder neu aufzubauen.
7
20:38
Diesmal läuft die Angriffswelle über rechts: Marcel Risse erobert die Murmel in der eigenen Hälfte und sieht den schnellen Anthony Modeste starten. Der Goalgetter zündet den Turbo, lässt Stark links liegen und dringt in den Strafraum. Von halbrechts zieht er ab - Rune Jarstein ist jedoch unten und begräbt die Kugel unter sich.
5
20:34
Auf der Gegenseite muss Horn nach einer Weiser-Ecke die Fäuste hochreißen, weil gleich mehrere Herthaner im Fünfmeterraum positioniert waren. Was für ein rassiger Beginn in Müngersdorf!
3
20:32
Mavraj hat das frühe Führungstor auf dem Fuß! Nachdem sich Niklas Stark gegen Modeste nur mit einem Foul zu helfen weiß, schlägt Risse den ruhenden Ball von links außen an den kurzen Pfosten. Dort wartet der aufgerückte Mavraj und nimmt die Kugel volley an. Im Stadion waren bereits einige Jubelrufe zu hören, doch sein Versuch landet am Außennetz.
2
20:32
Die Hertha kann Flutlicht: Unter Pál Dárdai ging noch kein Freitagabendspiel verloren: Zwei Siege und zwei Unentschieden sprangen dabei heraus. In Berlin hätten wohl die wenigsten etwas dagegen, wenn diese Serie auch nach dem heutigen Abend Bestand hat.
1
20:31
Das Bällchen rollt. Der Effzeh hat die Begegnung von rechts nach links eröffnet. Die Gastgeber haben sich für ihren Heimauftritt weiße Trikots übergestreift. Hertha läuft gänzlich in dunkelblau auf.
1
20:30
Spielbeginn
20:28
Unter dem Gesang der Fans zu "Mer stonn zo dir FC Kölle" führt das Schiedsrichtergespann die Mannschaften auf das Feld. Nach der Begrüßung und Seitenwahl geht es los!
20:28
Verantwortlicher Referee ist Tobias Stieler. Der 34-jährige Rechtsreferendar ist bei der SG Rosenhöhe Offenbach zu Hause und pfeift bereits seine 13. Partie der laufenden Saison. Die Hertha sieht er nach kurzer Zeit bereits wieder: Im Januar war er der Unparteiische beim torlosen Unentschieden gegen den FC Augsburg. An den Seitenlinien unterstützen Stieler Sascha Thielert und Sven Jablonski. Robert Schröder achtet auf die Geschehnisse rund um die Coaching-Zonen.
20:24
Die alte Dame muss auf Spielmacher Vladimír Darida verzichten. Er kassierte gegen Wolfsburg seine fünfte Gelbe Karte und sitzt die gewöhnliche Strafe ab. Zudem fällt Sebastian Langkamp angeschlagen aus. Seine Position in der Verteidigung übernimmt Niklas Stark. Außerdem läuft Peter Pekarík von Beginn an auf. Mitchell Weiser rückt eine Position nach vorne und läuft im offensiven Mittelfeld auf.
20:17
Ähnlich wie in Berlin war unter der Woche auch am Rhein alles wieder gut. Die Meldung, dass mit Marco Höger im Sommer eine Kölsche Jung vom Ligakonkurrenten aus Schalke zurückkehrt, machte den Frust über die Derbyniederlage fast vergessen. Auch der Kader für die heutige Begegnung erweiterte sich wieder. Der Effzeh kann gegen Hertha auf Marcel Risse und Mergim Mavraj zurückgreifen. Beide hatten das Derby in Gladbach verpasst. Risse war wegen einer Geld-Sperre ausgefallen, Mavraj wurde von einer Magen-Darm-Erkrankung geplagt. Für sie fallen Olkowski und Osako heute aus der ersten Elf.
20:10
Deshalb hat Trainer Pál Dárdai vor dem heutigen Duell klar gemacht, dass sein Team in Köln unbedingt auf Sieg spielen will. Den Schlüsselpunkt sieht der Ungar dabei in der Effektivität vor dem gegnerischen Tor. "Das haben wir noch nicht so hingekriegt wie in der Rückrunde", hat er das Haar in der Suppe gefunden. Doch das soll keinen Druck auf seine Spieler aufbauen, die weiter die starke Saison auskosten wollen. "Die Spieler sollen genießen, dass sie gut drauf sind. Wir sind Dritter, das ist sehr schön."
20:10
Den Hauptstädtern dürfte die Teilnahme am europäischen Wettbewerb gewiss sein. Nur die Frage, ob es der "kleine" oder der "große" internationale Auftritt wird, ist noch unbeantwortet: Der aktuelle Tabellenplatz Nummer drei berechtigt zur direkten Teilnahme an der Champions League, doch die Verfolger aus Leverkusen, Gladbach und Schalke hängen der Hertha im Nacken. Es scheint, als sei die Hertha im Winterschlaf stecken geblieben: In der Liga wartet BSC weiter auf den ersten Sieg des Jahres. Vier Unentschieden und eine Niederlage stehen zu Buche. Die Dárdai-Mannschaft sollte also vorlegen, will sie den aktuellen Tabellenplatz auch am Ende des Spieltages innehaben.
20:01
So bleiben die Hausherren im Mittelfeld der Tabelle stehen. Doch das ist für die Verantwortlichen des Vereins bereits mehr als zufriedenstellend. Der FC ist auf einem guten Weg, eine konstante Serie frei von jeglichen Abstiegssorgen zu absolvieren. Mögliche Europacup-Ambitionen haben nur die Fans, so Trainer Peter Stöger, der die Erwartungen gering halten möchte. "Wenn wir noch ein paar Spiele gewinnen würden und es wäre rechnerisch nicht mehr möglich, dass wir unten reinrutschen, dann werden wir uns neue Ziele setzen." Beim Effzeh wird also vorerst noch nach unten, nicht nach oben geschaut.
19:56
Bei den Kölnern war die Auftaktniederlage gegen den VfB Stuttgart zu Jahresbeginn eigentlich längst vergessen. Zwei Unentschieden gegen Wolfsburg und Hamburg (jeweils 1:1) sowie der überzeugende Sieg gegen die Frankfurter Eintracht (3:1) haben die Fans der Geißböcke bereits ins Schwärmen gebracht. Dieser Aufwärtstrend ist durch die bittere 0:1-Niederlage im rheinischen Derby vorerst gestoppt. Die Pleite in Gladbach drückte gleich doppelt auf das Gemüht: Zum einen, weil Derbyniederlagen bekanntermaßen die Schlimmsten sind und zum anderen, weil der FC den Sprung an die internationalen Plätze heran verpasst.
19:48
Es könnte die Woche der richtungsweisenden Spiele werden: Mit der Begegnung 1. FC Köln gegen Hertha BSC bei Flutlichtatmosphäre in Müngersdorf läutet die Bundesliga die englische Woche ein. Für beide Kontrahenten ist in der Tabelle noch alles drin: Der FC spielt eine solide Runde und darf bei fünf Punkten Abstand sogar auf die internationalen Plätze schielen. Hertha BSC ist indes eine der Überraschungen der laufenden Spielzeit, verweilt mit 36 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz und könnte die Saison mit einem Champions League-Platz krönen.
19:44
Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zur Fußball-Bundesliga am Freitagabend. Um 20:30 Uhr eröffnen der 1. FC Köln und Hertha BSC den 23. Spieltag im deutschen Oberhaus.

1. FC Köln

1. FC Köln Herren
vollst. Name
1. Fußball-Club Köln 01/07
Spitzname
Geißböcke
Stadt
Köln
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
13.02.1948
Sportarten
Fußball, Handball, Tischtennis, Gymnastik
Stadion
RheinEnergieStadion
Kapazität
50.997

Hertha BSC

Hertha BSC Herren
vollst. Name
Hertha Berliner Sport-Club
Spitzname
Die alte Dame
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
25.07.1892
Sportarten
Fußball, Boxen, Kegeln, Tischtennis
Stadion
Olympiastadion
Kapazität
74.400