0 °C
Funke Medien NRW
32. Spieltag
10.05.2015 15:30
Beendet
Paderborn
SC Paderborn 07
1:3
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0:2
  • Timm Klose
    Klose
    16.
    Kopfball
  • Bas Dost
    Dost
    25.
    Rechtsschuss
  • Bas Dost
    Dost
    82.
    Rechtsschuss
  • Lukas Rupp
    Rupp
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Benteler Arena
Zuschauer
14.659
Schiedsrichter
Markus Schmidt

Liveticker

90
17:24
Fazit:
Der VfL Wolfsburg macht den Einzug in die Gruppenphase der Champions League perfekt! Durch den 3:1-Auswärtssieg beim SC Paderborn ist die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking definitiv nicht mehr von Platz drei zu verdrängen und hat auch im Kampf um den zweiten Rang wieder die Nase vorne. Die Ostniedersachsen brachten sich durch Treffer von Klose (15.) und Dost (26.) bereits in der ersten halben Stunde auf die Siegerstraße. Paderborn wirkte vor dem Kabinengang mental angeschlagen, kam aber noch einmal mit Hoffnung zurück auf den Rasen. Trotz offensiver Umstellungen erarbeitete sich das Breitenreiter-Team keine Chance auf den Anschlusstreffer. Dost machte in der 82. Minute seinen Doppelpack perfekt; in der Nachspielzeit besorgte Rupp den letzten Treffer zum Endstand. Paderborn bleibt durch die Niederlage 17. der Tabelle, dürfte sich heute aber auch keine Punkte ausgerechnet haben. Einen schönen Sonntag noch!
90
17:18
Spielende
90
17:18
Tooor für SC Paderborn 07, 1:3 durch Lukas Rupp
Der SCP darf noch einmal jubeln! Nach einer von den Niedersachsen schlecht geklärten Stoppelkamp-Flanke von der linken Seite fackelt Rupp von der Sechzehnerkante nicht lange, befördert das Spielgerät aus halblinker Position mit dem Spann in den rechten Winkel. Sein drittes Tor im zweiten Spiel ist der Schlusspunkt der Partie.
89
17:17
Sağlık verpasst den Ehrentreffer! Stoppelkamp steckt an der Strafraumkante auf die halbrechte Strafraumseite zum Joker durch. Sağlık will den herausgeeilten Benaglio mit einem flachen Schuss überwinden, bleibt aber an dessen Füßen hängen.
87
17:14
Wolfsburg hat heute Dienst nach Vorschrift geleistet, dies aber in einer sehr konsequenten Art und Weise. Der VfL kehrt zurück auf Platz zwei und hat die Vizemeisterschaft an den letzten beiden Wochenenden in der eigenen Hand.
85
17:12
Trotz der Niederlage ist Paderborn immer noch im Rennen um den Klassenerhalt. Vor dem letzten Auswärtsspiel in Gelsenkirchen liegt der SCP nur knapp hinter dem rettenden Ufer, ist nur einige Tor schlechter als der 15. aus Freiburg. Alle deutet auf ein Endspiel in 13 Tagen gegen Stuttgart hin.
83
17:10
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: André Schürrle
83
17:10
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Ivan Perišić
82
17:09
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:3 durch Bas Dost
Dost beseitigt die letzten Zweifel! Perišić wird auf der linken Außenbahn geschickt. Er nimmt nach der Ballannahme den Kopf hoch und spielt quer in den Sechzehner. Arnold zieht aus 13 Metern direkt ab. Kruse taucht ab, woraufhin Dost den Abpraller am rechten Pfosten über die Linie befördert.
79
17:07
André Breitenreiter bietet wirklich alles auf, was er an offensiven Kräften im Kader hat. Mit Mahir Sağlık setzt er nun auf einen echten Strafraumstürmer. Mario Vrančić muss sich die Restpielzeit von der Bank aus ansehen. Bei den Gästen kommt Marcel Schäfer für den angeschlagenen Ricardo Rodríguez.
78
17:04
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Marcel Schäfer
78
17:04
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Ricardo Rodríguez
77
17:04
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Mahir Sağlık
77
17:04
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Mario Vrančić
77
17:03
Gelbe Karte für Ivan Perišić (VfL Wolfsburg)
Der kroatische WM-Fahrer leistet sich einen Trikotzupfer im Mittelfeld, für das mit einer Verwarnung bestraft wird. Dass solche Regelverstöße Karten nach sich ziehen, unterstreicht den fairen Charakter der Partie.
75
17:03
Der SCP braucht die eine Aktion, die mit etwas Glück zum Anschlusstreffer führt. Derzeit schleppt sich das Geschehen dem Ende entgegen, ohne dass sich die Fans im Gästeblock Sorgen um die drei Punkte machen müssen. Wenn hier nichts mehr passiert, ist es ein Sieg ohne großen Kraftaufwand.
72
16:59
Gelbe Karte für Bas Dost (VfL Wolfsburg)
Dost packt im Luftduell unabsichtlich den linken Arm aus, als er wieder landet. Mit diesem trifft er Brückner im Gesicht. Für diese unglückliche Aktion sieht der Niederländer die zweite Gelbe Karte in einer fairen Begegnung.
70
16:57
Naldo beinahe mit dem entscheidenden Kopfball! Infolge einer Ecke von der linken Fahne schraubt sich der Deutsch-Brasilianer im Zentrum, lässt sich von keinem Gegenspieler aufhalten. Aus gut acht Metern drückt er das Spielgerät mit der Stirn knapp über den Querbalken. Das wäre eine große Prüfung für Kruse geworden!
69
16:56
Der VfL wäre wohl erst im Falle eines dritten Tores endgültig durch. Nach dem Seitenwechsel wartet er noch auf weitere Möglichkeiten. Die ganz große Spielfreude versprühen De Bruyne und Kollegen nicht. Gegen Paderborn reicht das, aber im Pokalfinale dürfte es mit einer solchen Leistung eng werden.
66
16:53
Gegen seinen ehemaligen Verein, für den er keinen einzigen Treffer erzielte, will der Kroate sicherlich beweisen, dass er in die Bundesliga gehört. Nach seiner Verpflichtung konnte Lakić in der Rückrunde bisher zweimal netzen.
65
16:52
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Srđan Lakić
65
16:52
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Marvin Bakalorz
65
16:51
Von den Rängen kommt noch einmal lautstarke Unterstützung. Passend dazu wird Breitenreiter die Schwarz-Blauen in Kürze noch offensiver einstellen: Srđan Lakić macht sich für einen Einsatz bereit. Marvin Bakalorz wird wohl den Rasen verlassen.
62
16:49
Dieter Hecking hat erkannt, dass der Auswärtssieg noch nicht in trockenen Tüchern ist. Deshalb stärkt er die Defensive mit der Einwechslung von Arnold. Caligiuri geht in den verfrühten Feierabend, fiel in Durchgang zwei nur durch eine Schwalbe kurz nach Wiederanpfiff auf.
61
16:47
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Maximilian Arnold
61
16:47
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Caligiuri
60
16:46
Nach einer guten Stunde lässt der VfL den Aufsteiger noch am Leben. Es ist bisher ein sehr nüchterner Auftritt des Hecking-Teams, das seine totale Dominanz aus der ersten Hälfte verloren hat. Paderborn ist nicht mehr so weit entfernt von einem Treffer. Dann würde ein heißer Tanz warten.
57
16:45
Koç setzt zum Heber an! Infolge eines Ballgewinnes auf der linken Mittelfeldseite wird der Deutsch-Türke steil in den Strafraum geschickt. Er enteilt Naldo und will dann den herauslaufenden Benaglio per Lupfer überwinden. Am Ende fehlt die Genauigkeit: Der Ball bewegt sich links am Kasten vorbei ins Toraus.
56
16:43
Die Hereinnahme von Süleyman Koç hat sich schon nach gut zehn Minuten gelohnt. Der Joker macht auf dem rechten Flügel mächtig Betrieb, kann in Eins-gegen-Eins-Situationen seine Schnelligkeit nutzen. Er bringt die Hoffnung beim SCP zurück.
53
16:41
Der SCP drückt, will den Anschlusstreffer erzwingen. Man hat die Zuschauer dabei im Rücken. Der Glaube an einen erfolgreichen Nachmittag ist noch vorhanden. Wolfsburg tut nicht mehr als nötig, wird dafür aber noch nicht bestraft.
51
16:39
Koç prüft Benaglio! Der Einwechselspieler kann auf der rechten Außenbahn an Rodríguez vorbeiziehen, bringt ein hohes Tempo auf den Rasen. Aus schwierigem Winkel visiert er die kurze Ecke an. Der wuchtige Versuch wird vom gegnerischen Schlussmann ins Toraus pariert.
50
16:37
Im Gegensatz zur letzten Viertelstunde vor der Pause geht es nun deutlich unterhaltsamer weiter. Wolfsburg zeigt immer wieder Schwächen in der eigenen Hälfte und scheint für einen Gegentreffer gut zu sein. Auf der Gegenseite ist Kruse zum Herauslaufen gezwungen, kann vor dem rechten Strafraumeck vor Caligiuri klären.
48
16:35
André Breitenreiter hat reagiert, schickt ab sofort Süleyman Koç ins Rennen. Der schnelle Paderborner mit der Rückennummer 30 ersetzt in der zweiten Hälfte Rechtsverteidiger Michael Heinloth. Paderborn geht also mehr Risiko ein, um noch einmal zurückkommen zu können.
46
16:32
Gelbe Karte für Daniel Caligiuri (VfL Wolfsburg)
Wenige Sekunden nach dem Anstoß hebt Caligiuri an der linken Strafraumlinie ab, will im Laufduell mit Rafa am Fuß getroffen worden sein. Ein Kontakt lag aber wohl nicht vor. Jedenfalls entscheidet sich Schiedsrichter Schmidt für Gelb, da er eine Schwalbe gesehen hat.
46
16:32
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff! Die Ereignisse aus dem ersten Durchgang deuten auf eine klare Angelegenheit hin: Es gibt wenig Anzeichen dafür, dass der Sieg des VfL Wolfsburg und damit die endgültige Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League noch einmal in Gefahr gerät. Paderborn wird alles geben, ist aber auf Unkonzentriertheiten bei den Niedersachsen angewiesen.
46
16:32
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Süleyman Koç
46
16:31
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Michael Heinloth
46
16:31
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:20
Halbzeitfazit:
Der VfL Wolfsburg führt nach 45 Minuten mit 2:0 beim SC Paderborn 07 und ist auf einem guten Weg, Tabellenplatz zwei zurückzuerobern! Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking war in der Anfangsphase dominant, ließ aber eine gute Möglichkeit durch Rupp zu. Klose, der nach einer Ecke von links per Kopf traf (16.), und Dost, welcher Perišić' tolle Flanke ins Netz beförderte (25.), sorgten für klare Verhältnisse auf der Spielstandsanzeige. Paderborn kämpft, doch gegen einen abgezockten Gast aus Ostniedersachsen fehlen die Mittel. Kachunga wirkt gegen die beiden großen Wolfsburger Innenverteidiger meist verloren. Aktuell deutet wenig auf ein weiteres Comeback des SCP hin. Bis gleich!
45
16:15
Ende 1. Halbzeit
45
16:15
De Bruyne fast mit dem 0:3! Kurz vor dem Pausenpfiff wird der Belgier unfreiwillig von Hünemeier in Szene gesetzt, der in den Lauf des Wolfsburgers abfälscht. Im Laufduell mit Rafa kann sich De Bruyne nicht völlig lösen. Er spitzelt das Leder an Kruse vorbei, verfehlt aber auch den Kasten.
44
16:15
Wolfsburg ist nach dem zweiten Treffer passiver geworden, benötigt den dritten Treffer nicht unbedingt. Die Chancenverwertung in dieser Partie beträgt zu diesem Zeitpunkt 100 %; neben den Toren gab es keine weiteren Einschussmöglichkeiten.
42
16:12
Nach einem Foulspiel von Klose an Kachunga bekommen die Ostwestfalen einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld zugesprochen. Stoppelkamps Hereingabe zieht ein leichtes Durcheinander vor Benaglio nach sich. Der Schlussmann lässt sich davon aber nicht beeindrucken und faustet die Kugel an der Fünferkante aus der Gefahrenzone.
39
16:10
Es ist nicht so, dass die Gäste den Hausherren gar nichts anbieten würden. Gerade die Innenverteidiger Naldo und Klose stehen nicht in jeder Szene perfekt und laden zu Steilpässen in den Strafraum ein. Paderborn ist noch nicht geschlagen, wenn man hinten keine weiteren Tore zulässt. Hannover hat's am letzten Samstag vorgemacht.
37
16:07
Ein Lebenszeichen der Ostwestfalen! Stoppelkamp zieht von der halblinken Seite nach innen und verschafft sich durch einem Doppelpass Raum für einen Fernschussversuch. Aus vollem Lauf zieht er aus 21 Metern ab. Benaglio kann in der rechten Ecke parieren.
36
16:06
Der Attraktivität der Begegnung haben die beiden frühen Gegentreffer nicht in die Karten gespielt. Wolfsburg muss nicht, Paderborn kann nicht. Die letzten Minuten gestalten sich hinsichtlich des Unterhaltungswerts ziemlich überschaubar. Dementsprechend ruhig ist es in der Benteler Arena geworden.
33
16:03
Nach einem Doppelpass zwischen Rodríguez und Caligiuri knallt der Schweizer den Ball mit dem linken Spann vor den Kasten. Bevor im Zentrum allerdings ein Kollege zur Stelle ist, wird die Partie wegen einer Abseitsstellung von Rodríguez unterbrochen. Die Unparteiischen haben bisher alles unter Kontrolle.
30
16:01
Nach einer halben Stunde wirken die Mannen von André Breitenreiter leicht verunsichert. Sie sind sicherlich keine zwei Tore schwächer als der Pokalfinalist, hätten durch Rupp sogar in Führung gehen können. Nach drei sieglosen Partien in Serie sind die Wölfe aber hungrig auf weitere Tore. Mit viel Risiko peilt der SCP den Anschlusstreffer an?
28
15:59
Der SCP hat in dieser Spielzeit schon des öfteren seine gute Moral bewiesen. Beispielsweise wurde gegen Dortmund ein Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt und ein Zähler eingefahren. Da die Ostniedersachsen jedoch sehr abgeklärt auftreten, was die Chancenverwertung angeht, bietet sich wenig Anlass zur Hoffnung auf einen erneuten Sieg im Abstiegskampf.
24
15:54
Die Ostwestfalen bekommen nach einem Foulspiel von Naldo einen Freistoß in zentraler Lage zugesprochen. In Abwesenheit des verletzten Standardspezialisten Meha darf Vrančić ausführen. Er befördert die Kugel mit dem linken Innenrist aus 23 Metern über die grüne Mauer, aber eben auch knapp über den Querbalken. Dennoch ein ordentlicher Versuch!
25
15:54
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:2 durch Bas Dost
Wolfsburg ist früh in der Spur! Nach Caligiuris Steilpass an die linke Grundlinie behauptet Perišić den Ball gegen Hünemeier und bringt dann aus der Drehung heraus eine präzise Flanke auf den zweiten Pfosten. Dost muss nur noch den rechten Fuß hinhalten und darf dann erstmals seit Anfang März wieder in der Fremde netzen!
22
15:52
Trotz des Rückstandes bleiben die Zuschauer gut gelaunt und glauben an ihre schwarz-blauen Akteure auf dem Rasen. Wenn die Hausherren die Mittellinie überqueren und es bis in das letzte Felddrittel schaffen, legen sie durch ihre Flanken durchaus Zielstrebigkeit an den Tag.
19
15:51
Natürlich kann ein Abstiegskandidat gegen den VfL Wolfsburg Gegentore kassieren. Dass es jedoch auf solch einfache Art und Weise passierte, ist für den Aufsteiger sehr ärgerlich. Nun wird es doppelt schwer, im Kampf um den Klassenerhalt zu punkten.
16
15:46
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Timm Klose
Innenverteidiger Klose bringt Wolfsburg per Kopf nach vorne! Rodríguez' Eckstoß von der linken Fahne ist für den ersten Pfosten bestimmt, wo sich der Schweizer von seinem Gegenspieler löst und aus sechs Metern per Aufsetzer in die halbrechte Ecke nickt. Es gibt zunächst Irritationen, doch nach kurzer Absprache mit Linienrichter Voss gibt Schmidt den Treffer. Luiz Gustavo stand am zweiten Pfosten zwar im Abseits, war aber weder am Ball noch hat er Kruse behindert.
13
15:44
Paderborn kam aus dem Nichts, hat nun Selbstvertrauen aus der ersten Möglichkeit geschöpft. Wolfsburg muss klar sein, dass das heute kein Spaziergang wird. Das Hecking-Team hat dominant begonnen, bekommt jetzt aber deutlich mehr Gegenwehr.
11
15:42
Rupp vergibt die Großchance zum 1:0! Infolge eines Einwurfs von der rechten Seitenlinie schlägt Vucinovic eine Bogenlampe in den Strafraum. Stoppelkamp bedient den Helden der letzten Woche per Kopf. Rupp hat aus halbrechter Position freie Bahn für einen Abschluss. Bei seinem Volleyversuch rutscht ihm die Kugel leicht über den Außenrist. Er verpasst den rechten Pfosten aus zehn Metern knapp!
10
15:40
Die Angriffe der Ostniedersachsen rollen nur über den rechten Flügel. Träsch und Perišić stehen oft im Mittelpunkt, während Rodríguez und Caligiuri auf der Gegenseite noch nicht in Erscheinung getreten sind. Noch fehlt es den Wolfsburgern am nötigen Tempo, um den Schwarz-Blauen richtig gefährlich zu werden.
7
15:37
Der Favorit will gleich in den ersten Minuten verdeutlichen, dass man den Aufsteiger ernst nimmt. Paderborn ist ausschließlich in der eigenen Hälfte gefordert, wird zeitweise an den eigenen Sechzehner gedrängt. Bislang deutet das Geschehen auf eine deutliche Angelegenheit hin. Der SCP braucht Entlastung!
5
15:35
In der Anfangsphase kreist die Kugel meist durch die Reihen der Wölfe. Perišić setzt sich erstmals auf seiner rechten Außenbahn bis zur Grundlinie durch. Er sucht mit seiner Hereingabe auf den ersten Pfosten Dost, doch Hünemeier kann mit einer tollen Einlage klären. Wenig später will De Bruyne aus ähnlicher Lage vorbereiten. Kruse ist zur Stelle, nimmt das Leder sicher auf.
3
15:33
Ebenfalls drei Neue schickt Dieter Hecking ins Rennen. Joshua Guilavogui, Daniel Caligiuri und Christian Träsch ersetzen André Schürrle, Maximilian Arnold und Vieirinha. Mit einem Sieg wäre Wolfsburg definitiv für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert.
2
15:31
Bei den Hausherren gibt es im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg in Freiburg drei personelle Änderungen. Doppeltorschütze Lukas Rupp, Michael Heinloth und Mario Vrančić spielen anstelle von Srđan Lakić, Patrick Ziegler und Süleyman Koç.
1
15:30
SCP gegen VfL - auf geht’s! Das Hinspiel in der Volkswagen Arena endete übrigens mit einem 1:1-Unentschieden. Nach Rafas Eigentor in Minute 17 vergab Perišić vom Punkt, bevor Meha per Strafstoß nach dem Seitenwechsel den Ausgleichstreffer erzielte. Wolfsburg hatte zahlreiche Chancen, scheiterte jedoch am überragenden Torhüter Kruse.
1
15:30
Spielbeginn
15:29
Vor 15.000 Zuschauern in der Benteler Arena betreten die 22 Hauptdarsteller den Rasen. Die Sonne scheint, der Rasen sieht gut aus: Die Rahmenbedinungen für einen tollen Fußballnachmittag stimmen!
15:29
Wegen des Pokalfinals haben die Gäste aus Ostniedersachsen noch vier Pflichtspiele vor der Brust, bevor es in den verdienten Sommerurlaub geht. Im Ligabetrieb war die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking lange Zeit auf dem Weg zur Vizemeisterschaft, doch zahlreiche Punktverluste und die konstant siegende Konkurrenz aus Mönchengladbach und Leverkusen bringen wieder Spannung in das Rennen um den zweiten Tabellenplatz. Um sicher als erster Verein hinter dem FCB die Ziellinie zu überqueren, braucht man aus den Vergleichen mit Paderborn, Dortmund (H) und Köln (A) sieben Punkte.
15:29
Im Keller wird mächtig gepunktet; im Gegensatz zur vergangenen Spielzeit kann der Verbleib in der höchsten deutschen Spielklasse nicht mit ein paar Unentschieden in den finalen Saisonwochen gesichert werden. Durch Stuttgarts Dreier am frühen Samstagabend sind die Abstiegskandidaten zusammengerückt. Zwei Zähler liegen zwischen dem HSV auf dem 14. Platz und dem Schlusslicht aus Schwaben. Paderborn darf als einziges Team aus dem unteren Tabellendrittel noch dreimal ran. Schon mit einem Unentschieden läge der SCP wieder über dem Strich.
15:20
Sorgt Paderborn mit einem Heimdreier gegen das Spitzenteam aus Ostniedersachsen für eine weitere Überraschung und wirbelt die Konstellation im Tabellenkeller erneut durcheinander oder fährt der VfL einen Pflichtsieg ein, durch den er auf Platz zwei zurückkehrt? Bald rollt die Kugel in der Benteler Arena!
15:07
Hauptverantwortlicher Unparteiischer in der Benteler Arena ist Markus Schmidt. Der 41-jährige Personalleiter pfeift für den SV Sillenbuch im Württembergischen Fußball-Verband und pfiff seine erste Bundesligapartie im August 2003. Bei seinem 129. Einsatz auf dem höchsten nationalen Niveau wird er an den Seitenlinien von Wolfgang Walz und Kai Voss unterstützt. Die Aufgaben des Vierten Offiziellen übernimmt Jochen Drees.
15:00
Nach dem furiosen Start in die Rückrunde konnte Wolfsburg im Frühjahr nicht mehr an die ganz starken Leistungen anknüpfen. Ein Leistungsabfall zeichnete sich schon vor dm Ausscheiden in der Europa League ab. Seit Anfang März fehlt der Hecking-Truppe die Dominanz, um die zweifellos vorhandene spielerische Klasse über 90 Minuten zu zeigen und die Gegner an die Wand zu spielen. Dies soll sich vor dem Pokalendspiel Ende des Monats wieder ändern. Man will sich in der Liga Schwung holen, um im Gegensatz zu 1995 im Olympiastadion feiern zu dürfen.
14:50
"Im eigenen Stadion wollen wir da weitermachen, wo wir zuletzt aufgehört haben. Das Brennen und Leuchten in den Augen meiner Spieler ist wieder da. Dennoch ist der VfL aufgrund der überragenden individuellen Qualitäten der Favorit", ordnet Anré Breitenreiter das drittletzte Saisonspiel ein. Mit der Reise nach Gelsenkirchen und dem direkten Duell gegen den VfB Stuttgart am 34. Spieltag geht es zum Schluss gegen große Namen. In der Hinrunde wurden aus diesen drei Partien zwei Zähler geholt. Das dürfte diesmal zu wenig sein.
14:45
Dass die Ostwestfalen überhaupt noch im Rennen sind um die zweite Saison in der Bundesliga, darf aus eigener Sicht bereits als Erfolg gewertet werden. Nach dem tollen Start mit acht Zählern aus den ersten vier Spielen und der Tabellenführung ist die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter immer weiter durchgereicht worden und rutschte Ende Februar erstmals auf den Relegationsplatz. Mit sieben Zählern hat man sich an den letzten vier Wochenenden eindrucksvoll zurückgemeldet und wird nun alles geben, um das Paderborner Wunder zu schaffen.
14:35
Durch die bisherigen sieben Begegnungen dieses Wochenendes haben sowohl Paderborn als auch Wolfsburg Positionen in der Tabelle eingebüßt. Der SCP ist nach den Unentschieden von Freiburg und Hannover um zwei Ränge auf Platz 17 abgerutscht; der VfL wurde durch Mönchengladbachs Sieg erstmals seit Anfang November zumindest für eine Nacht von der Vizeposition verdrängt. Während die Wölfe „nur“ noch um die genaue Endplatzierung hinter den Bayern kämpfen und die direkte CL-Qualifikation mit einem Sieg sicher hätten, zittert der Gastgeber um den Klassenerhalt.
14:30
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Bundesligasonntag dieser Saison! Die vorletzte Partie des 32. Spieltages bestreiten der SC Paderborn 07 und der VfL Wolfsburg. Ab 15:30 Uhr rollt die Kugel in Ostwestfalen.

SC Paderborn 07

SC Paderborn 07 Herren
vollst. Name
Sport Club Paderborn 07
Stadt
Paderborn
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-blau
Gegründet
20.05.1985
Sportarten
Fußball
Stadion
Benteler Arena
Kapazität
15.000

VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen Wolfsburg e.V.
Spitzname
Die Wölfe
Stadt
Wolfsburg
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
12.09.1945
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Schwimmen
Stadion
Volkswagen Arena
Kapazität
30.000