0 °C
Funke Medien NRW
6. Spieltag
27.09.2014 18:30
Beendet
Wolfsburg
VfL Wolfsburg
2:1
Werder Bremen
Werder
1:1
  • Ricardo Rodríguez
    Rodríguez
    15.
    Linksschuss
  • Marnon Busch
    Busch
    37.
    Rechtsschuss
  • Ivica Olić
    Olić
    57.
    Kopfball
Stadion
Volkswagen Arena
Zuschauer
29.117
Schiedsrichter
Peter Sippel

Liveticker

90
20:23
Fazit:
Der VfL Wolfsburg feiert den zweiten Saisonsieg! Wirklich überzeugend war die Vorstellung der Mannschaft von Dieter Hecking aber selten. Vielmehr war das hier und heute ein Aufeinandertreffen zweier ziemlich verunsicherten Mannschaften. Mit dem besseren Ende für Wolfsburg. Bremen präsentierte sich wehr- und ideenlos. Schlichtweg harmlos. Buschs Tor zum Ausgleich stellte da schon die Ausnahme dar. Ansonsten ergaben sich die Bremer erschreckend teilnahmslos in ihr Schicksal und müssen sich nun fragen, wie sie überhaupt einmal gewinnen wollen. Mit solch einer Einstellung wie heute jedenfalls nicht. Wolfsburg kann dagegen erst einmal aufatmen, schließt durch diesen glanzlosen Arbeitssieg zu den internationalen Rängen auf. Nun geht es in der Europa League zuhause gegen den französischen Vertreter OSC Lille. Kommenden Sonntag dann gibt es wieder ein Heimspiel, dann gegen den FC Augsburg. Bremen schaut international ja schon seit Längerem in die Röhre und muss morgen den Absturz auf den letzten Platz fürchten. In der Liga geht es für den SVW nächsten Samstag zuhause gegen den SC Freiburg zum Duell zweier noch siegloser Mannschaften. Schönen Abend noch!
90
20:19
Spielende
90
20:17
Wenn noch etwas geht, dann für die Hausherren. De Bruyne ist es nun wieder mal, der vom linken Strafraumeck wuchtig abzieht. Wolf kann aber prallen lassen und dann endgültig parieren. Zwei Minuten gibt es als Nachschlag.
89
20:15
Die ultimative Schlussphase ist schon längst angebrochen. Davon zu spüren ist aber nichts. Das Spiel plätschert ereignislos seinem Ende entgegen.
86
20:13
Torschütze Ivica Olić darf sich seinen verdienten Applaus abholen. Für den 35-Jährignen ist Nicklas Bendtner neu dabei.
86
20:12
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Nicklas Bendtner
86
20:12
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Ivica Olić
84
20:11
Endlich mal wieder ein Abschluss! De Bruyne zieht aus 22 Metern flach ab. Aber der ist eine leichte Beute für Wolf. Der Torhüter der Gäste pariert ohne Probleme.
83
20:10
Der kleine Bruder von Toni Kroos, Felix Kroos, kommt für den unauffälligen Izet Hajrović. Robin Dutt geht also kein großes Risiko und bringt Offensivspieler für Offensivspieler.
83
20:09
Einwechslung bei Werder Bremen: Felix Kroos
83
20:09
Auswechslung bei Werder Bremen: Izet Hajrović
80
20:08
Die Minuten rinnen von der Uhr ohne dass noch etwas Großartiges geschieht. Bremen müht sich nach Kräften, aber das ist bis jetzt einfach zu wenig, um zumindest einen Punkt aus der Autostadt zu entführen. Wolfsburg tut nicht mehr als nötig und schont sich vielleicht schon für das Europa League-Spiel am Donnerstag gegen Lille.
77
20:04
Dieser Standard war schon besser. Eckball von Rodríguez. Der Ball rauscht durch Freund und Feind hindurch, ehe die Bremer doch noch mit einem weiten Befreiungsschlag klären können. Ansonsten ist derzeit nicht viel los. Werder übt kaum Druck nach vorne aus, aber auch Wolfsburg drängt nicht mit Vehemenz auf das 3:1. Und so ist für die Truppe von Robin Dutt weiterhin alles drin.
74
20:01
Freistoß vom linken Flügel für die Wölfe. De Bruyne steht bereit und schlägt das Leder in die Mitte. Dort kann Makiadi aber mit Leichtigkeit klären. Allerdings nur zur Ecke, doch diese bleibt vollkommen harmlos.
71
19:58
Prödl verpasst knapp! Einen hohen Ball von rechts pflücken Selke und Prödl in Co-Produktion herunter. Der österreichische Innenverteidiger ist es schließlich, der aus 18 Metern wuchtig abzieht und nur knapp verzieht. Benaglio wäre da wohl umsonst geflogen. Da fehlten um die 30 Zentimeter.
70
19:57
Es war zugleich die letzte Aktion von Aaron Hunt. Daniel Caligiuri ersetzt den Mann mit der Nummer 10 in den letzten gut 20 Minuten.
69
19:56
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Daniel Caligiuri
69
19:56
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Aaron Hunt
68
19:55
Hunt beinahe mit einem Weltklasse-Tor!! Rodríguez tankt sich über links mit etwas Glück in den Strafraum und gibt flach zurück an den Elfmeterpunkt. Dort steht Hunt mit dem Rücken zum Tor und will mit der Hacke vollenden. Haarscharf rechts vorbei! Da hätte der Ex-Bremer seinen alten Kollegen fast ein ordentliches Ei ins Nest gelegt.
67
19:54
Davie Selke kommt nun bei den Gästen für Nils Petersen. Der wieder genesene Torjäger konnte heute kaum etwas zeigen. Vielleicht ist da ja der U19-Europameister zwingender in seinen Aktionen.
66
19:53
Einwechslung bei Werder Bremen: Davie Selke
66
19:53
Auswechslung bei Werder Bremen: Nils Petersen
65
19:53
Da will man gerade schreiben, dass Wolfsburg der Entscheidung immer näher kommt und dann schlägt Rodríguez einen solchen Katastrophen-Ball. Völlig unbedrängt spielt der Schweizer den Ball in die Füße von Junuzović. Der Österreicher will Di Santo im Strafraum bedienen, doch kurz bevor dieser zum Abschluss kommen kann, geht Naldo dazwischen und kann die Situation in höchster Not bereinigen. Ganz wichtig vom Ex-Bremer. Da hätte es beinahe zum 2:2 geklingelt.
65
19:51
Nächster Abschluss des VfL. Vieirinha flankt von rechts hoch an den langen Pfosten. Dort kommt Guilavogui aus zehn Metern zum Kopfball, setzt ihn aber weit vorbei.
64
19:51
Der Treffer zum 2:1 hat den Wölfen sichtbar Selbstvertrauen verliehen. Bremen rennt derzeit nur hinterher, während sich die Gastgeber munter durch die Hälfte des SVW kombinieren. Ein dritter Treffer scheint derzeit nur eine Frage der Zeit zu sein.
62
19:49
Vieirinha macht über die ungewohnte rechte Verteidigerposition mächtig Dampf. Nun zieht der in der Halbzeit eingewechselte Mann von rechts in die Mitte. Sein Schlenzer aus 20 Metern geht dann aber klar am Tor vorbei. Trotzdem: Diese Einwechslung hat sich, nicht nur aufgrund der Torvorlage, gelohnt.
59
19:46
Es war bereits das 15. Gegentor für die Hanseaten im sechsten Spiel. Eine katastrophale Bilanz. Wenn man diese Böcke in der Abwehr nicht in den Griff bekommt wird es eben schwer, auswärts oder überhaupt mal zu punkten. Das kann Robin Dutt nicht gefallen.
57
19:43
Tooor für VfL Wolfsburg, 2:1 durch Ivica Olić
Bremen ist besser drin im Spiel, das Tor aber macht der VfL! Guilavogui nimmt Vieirinha auf dem rechten Flügel mit einem simplen Pass mit. Die Flanke des Portugiesen entblößt die komplette Bremer Abwehr. Olić steht am Elfmeterpunkt völlig frei vor Wolf und vollendet ganz überlegt mit dem Kopf gegen die Laufrichtung des Torhüters. Klasse gemacht vom Routinier. Aber wieder einmal muss man sich fragen: Wie kann der Stürmer da nur so frei vor Wolf auftauchen? Und das nach einer stinknormalen Flanke.
54
19:40
Letztlich sind es dann doch mehr Zuschauer geworden, als zu Beginn angenommen. Offiziell sind gerade 29.117 Fans in der Volkswagen-Arena. Damit sind rund 900 Plätze frei geblieben. Alles in allem ist das dann doch verkraftbar für den VfL.
52
19:39
Und wieder Werder! Hajrović schnappt sich nun die Kugel nach einem weiteren Ballverlust der Wölfe und zieht aus 25 Metern flach ab. Wieder ist Benaglio unten. Allerdings war auch dieser Versuch nicht wirklich platziert. Wolfsburg wirkt hinten plötzlich anfällig.
51
19:38
Perišić mit einem schlimmen Fehlpass im Spielaufbau in die Füße von Junuzović. Anstatt dem Ball dann hinterher zu gehen, bleibt der Angreifer lieber stehen und schaut zu, wie Junuzović die Kugel per Lupfpass links in den Lauf von Petersen spielt. Der Abschluss des Stürmers aus spitzem Winkel ist dann aber kein Problem für Benaglio. Da war mehr drin für die Gäste!
49
19:36
Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit verlaufen relativ ruhig. Dann aber dringt Olić rechts gegen García in den Strafraum ein und zieht aus spitzem Winkel ab. Klar vorbei. Immerhin aber ein offensives Ausrufezeichen der Wölfe.
46
19:32
Weiter geht's! Die Wölfe haben zur Pause einmal gewechselt. Vieirinha kommt für Sebastian Jung und wird auch dessen Position rechts in der Abwehr bekleiden.
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
46
19:31
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Vieirinha
46
19:31
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Sebastian Jung
45
19:17
Halbzeitfazit:
Es ist ein spielerisch unterdurchschnittliches Nordduell. Kämpferisch kann man keiner Mannschaft einen Vorwurf machen. Der VfL Wolfsburg ging nach einer vergebenen Bremer Ecke in Führung (15.). Die Gäste glichen ihrerseits per Gewaltschuss aus. Alles in allem hat aber Wolfsburg mehr vom Spiel. Bremen reagiert zumeist nur und hätte vor dem 1:1 bereits höher zurückliegen können. Vielleicht kommt im zweiten Durchgang ja etwas mehr Schwung in die Partie. Trotz der beiden Treffer war das nämlich nicht viel, was beide Mannschaften da angeboten haben. Bis gleich!
45
19:15
Ende 1. Halbzeit
45
19:14
De Bruyne mit dem Schuss vom linken Strafraumeck. Wolf ist unten und kann sicher halten. Den Torhüter des SVW muss man schon anders überwinden. So ist das eine leichte Beute für ihn.
42
19:13
Noch gab es keine gelbe Karte. Ein Ausdruck dessen, wie fair dieses Spiel bislang ist. Keine bösen Fouls, viele spielerische Ansätze. Auch wenn es über die Ansätze oft nicht hinausgeht. Aber immerhin treten sich die beiden Mannschaften hier nicht kaputt. Hat man ja alles schon erlebt.
39
19:10
Kein überragendes Spiel und trotzdem zwei Tore. So darf es gerne weitergehen. Zumal man mit dem Bremer Ausgleich nicht wirklich rechnen konnte. Olić probiert sich nun auf Seiten des VfL mit einem Fernschuss aus gut 25 Metern. Klar links vorbei. Wolf muss nicht eingreifen.
37
19:08
Tooor für Werder Bremen, 1:1 durch Marnon Busch
Ein Gewaltschuss von Busch bringt Werder zurück ins Spiel! Nach einer Flanke von links über Di Santo legt Bartels am Elfmterpunkt fein mit dem Fuß ab für den heranrauschenden Busch. Aus 15 Metern rechter Position zieht der Verteidiger mit vollem Risiko ab und trifft mit gefühlten 300 Stundenkilometern am verdutzten Benaglio vorbei ins Torwarteck. Tolles Tor des Youngsters! Da gab es kaum was zu halten für den Wolfsburger Torwart, auch wenn der in seine Ecke kam.
34
19:05
Noch immer ist es kein hochklassiges Spiel. Wolfsburg macht größtenteils Dienst nach Vorschrift und Werder müht sich erfolglos ab. Wirklich konstruktiv sieht das auf beiden Seiten nicht aus. Trotzdem sind die Hausherren die bessere Mannschaft mit der etwas besseren Spielanlage.
31
19:01
Nach einer flachen Hereingabe von Perišić über links muss Lukimya in höchster Not vor Olić zur Ecke klären. Diese kommt hoch an den langen Pfosten. Naldo, ein weiterer Ex-Bremer, kommt dort zum Kopfball, setzt ihn aber klar drüber. Das kann der Verteidiger besser.
30
19:00
Das Bemühen kann man den Gästen keinesfalls absprechen. Es scheinen nur komplett die Mittel zu fehlen, um den VfL ernsthaft zu gefährden. Wenn man bedenkt, wie harmlos die Wölfe noch am Mittwoch gegen Berlin waren, ist das jetzt fast schon eine Steigerung um 100 Prozent.
27
18:58
Nach starkem Beginn suchen die Bremer derzeit nach dem Schlüssel zur Tür in dieses Spiel. Wolfsburg kauft den Gästen inzwischen vollkommen den Schneid ab und ist die klar bessere Mannschaft. Ein zweiter Wolfsburger Treffer scheint derzeit realistischer zu sein als der Bremer Ausgleich.
24
18:54
...auf der Linie geklärt von Junuzović! Da hätte es fast zum zweiten Mal geklingelt. Perišić verlängert den Eckball per Kopf an den langen Pfosten. Dort steht Luiz Gustavo völlig blank, scheitert aber am auf der Linie postierten Junuzović! Dickes Ding für den VfL. Direkt im Anschluss kommt Rodríguez aus 25 Metern freistehend zum Schuss, setzt ihn aber knapp links vorbei. Die Wölfe schnuppern am 2:0.
23
18:53
Unnötiger Eckball aus Sicht der Bremer. Prödl und Busch sind sich im eigenen Strafraum nicht einig, wer den Ball klären soll. Von Buschs Fuß springt das Leder schließlich über die Torauslinie...
20
18:51
Nun aber auch eine gute Möglichkeit für die Mannschaft von Robin Dutt. Busch schlägt die Kugel vom rechten Flügel in die Mitte. Petersen geht 15 Meter vor dem Tor ins Duell mit Naldo, kommt aber nicht zum Schuss! Wenn er da abziehen kann wird es brandgefährlich für Benaglio. So aber gibt es Stürmerfoul und damit Freistoß für den VfL.
18
18:48
Die Fans auf den Rängen sind jetzt natürlich zufrieden. Angekündigt hatte sich der Treffer aber nicht. Eigentlich war es ein ausgeglichenes Spiel, das sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Dann aber eine Unachtsamkeit im Abwehrverbund der Gäste und schon steht es 1:0. So einfach kann Fußball sein.
15
18:45
Tooor für VfL Wolfsburg, 1:0 durch Ricardo Rodríguez
Ein Bremer Eckball fliegt den Gästen um die Ohren! Die Wolfsburger Defensive klärt die Kugel. De Bruyne marschiert vom Mittelkreis zusammen mit Rodríguez und Perišić auf zwei Verteidiger des SVW zu. Der Ball kommt perfekt nach links in den Lauf von Rodríguez, welcher vor Wolf die Ruhe behält und überlegt ins lange Eck vollendet. Keine Abwehrchance für den Schlussmann der Gäste. Aber was war das für ein Abwehrverhalten? Bremen offen wie ein Scheunentor.
14
18:44
Glück für Benaglio! Einen Rückpass von Jung spielt der Torhüter des VfL lange nicht weg, sodass Petersen nachsetzen kann und den Abschlag von Benaglio an den Kopf bekommt! Von dort rollt die Kugel die Torauslinie entlang. Auch das hätte schief gehen können. Für diese Aktion erntet der Wolfsburger Torhüter verhaltene Pfiffe von den Rängen.
12
18:43
Ein langer Ball aus der Wolfsburger Hälfte wird zum Problem für Raphael Wolf. Ivica Olić hechelt der Kugel hinterher, kann sie fast noch vor dem Torhüter der Bremer erreichen, doch letztendlich kann Wolf ins Seitenaus klären. Da stand die Werder-Defensive ganz schön hoch. Das hätte auch ins Auge gehen können. So aber ist jegliche Gefahr auch schon wieder verflogen.
10
18:40
Ein Kracher ist das Spiel in den ersten zehn Minuten noch nicht. Viele Fehlpässe, viel Klein-Klein im Mittelfeld, kaum Zug zum Tor. Beide Mannschaften zeigen, dass sie in den letzten Wochen nicht gerade erfolgsverwöhnt waren und beginnen dementsprechend verunsichert.
7
18:37
Hunt treibt nun mal den Ball im Mittefeld nach vorne und bedient Perišić 30 Meter vor dem Bremer Tor. Der Schuss des Kroaten fliegt gut, geht dann aber doch einen Meter drüber. Keine Gefahr für Wolf im Tor der Gäste.
6
18:36
So langsam können sich die Gastgeber befreien. Einen guten Torabschluss gab es aber auf beiden Seiten noch nicht zu sehen. Da stehen die Abwehrreihen in den ersten Minuten doch sehr gut.
3
18:33
Bremen spielt vom Anpfiff weg mit viel Druck nach vorne und schnürt den VfL in der eigenen Hälfte ein. Ein Eckball der Hanseaten kann aber souverän von der Defensive der Wölfe geklärt werden. Von diesen kommt im Angriff bis jetzt noch gar nichts.
1
18:30
Los geht's! Schiedsrichter Sippel hat das Spiel freigegeben.
1
18:30
Spielbeginn
18:27
Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Die Hausherren laufen dabei in ihren grün-weißen Heimoutfits auf. Die Gäste sind in Grau-Schwarz gekleidet.
18:13
Schiedsrichter des Spiels ist Peter Sippel. Seine Assistenten an den Seitenlinien heißen Markus Schüller und Rafael Foltyn.
18:13
Nur etwa 25.000 Zuschauer werden heute in der Volkswagen-Arena erwartet. So wenige wie schon seit sieben Jahren nicht mehr, wenn es gegen Werder ging. Vielleicht werden die ausgebliebenen 5.000 Fans ja durch ein spannendes Spiel dafür bestraft, heute nicht gekommen zu sein.
18:10
Vier der letzten fünf Duelle mit Bremen konnte Wolfsburg für sich entscheiden. Das fünfte Aufeinandertreffen endete unentschieden. Seit Ende 2011 warten die Bremer also schon auf einen Erfolg gegen den VfL. Fraglich, ob diese Serie heute ein Ende findet. Die Kräfteverhältnisse im Norden haben sich nämlich schon längst verändert. Werder Bremen, früher noch Dauer-Abonnent auf einen Champions League-Platz, kämpft seit ein paar Jahren nur noch gegen den Abstieg. Das Gleiche gilt für Erzrivale Hamburg. Und aus dieser Lethargie heraus haben sich mit dem VfL Wolfsburg und auch Hannover 96 zwei neue starke Kräfte heraus kristallisiert. Die Champions League ist auch in diesem Jahr das klare Ziel. Allerdings nicht von Bremen, sondern von Wolfsburg. Die Autostadt will es in dieser Saison wissen.
18:05
Nicht nur Robin Dutt wechselt gleich viermal. Auch sein Gegenüber Dieter Hecking rotiert munter durch. Robin Knoche, Ivan Perišić, Joshua Guilavogui und nicht zuletzt der Ex-Ur-Bremer Aaron Hunt kommen neu herein. Vor allem Letzterer dürfte heute topmotiviert sein gegen seine alten Kollegen. Raus dafür müssen Timm Klose, Vieirinha, Junior Malanda und Nicklas Bendtner. Ivica Olić wird damit also wieder ganz vorne im Sturmzentrum spielen. Gegen Berlin lief der Kroate ja noch auf dem linken Flügel auf und kam damit überhaupt nicht zurecht.
18:01
Die beiden Niederlagen gegen Augsburg und Schalke kamen aber nicht von ungefähr. Ein Magen-Darm-Virus legte große Teile der Bremer Mannschaft flach. Und das ausgerechnet in der englischen Woche. Robin Dutt kann heute immerhin mit Sebastian Prödl, Clemens Fritz und Nils Petersen auf drei erfahrene Kräfte zurückgreifen. Während Prödl und Petersen auch in der Startelf stehen, muss sich Fritz zunächst mit einem Platz auf der Bank begnügen. Youngster Marnon Busch erhält heute den Vorzug vor dem Ex-Nationalspieler. Neben Prödl und Petersen kommen auch Cédric Makiadi und Izet Hajrović nach dem 0:3 gegen Schalke neu hinein. Für diese Vier müssen Luca Caldirola, der kranke Eljero Elia, Alejandro Gálvez und Davie Selke raus.
17:57
Zumal beim SVW derzeit nicht viel drauf hindeutet, als würde es bald wieder bergauf gehen. Nach ansprechenden Leistungen in Berlin (2:2), gegen Hoffenheim (1:1) und in Leverkusen (3:3) gab es zwar insgesamt drei Punkte, aber keinen Sieg. Zuletzt zeigte die Formkurve aber wieder stark nach unten. 2:4 in Augsburg, 0:3 zuhause gegen kriselnde Schalker. Der Stuhl von Robin Dutt wackelt noch nicht, aber er könnte es mit einer weiteren Niederlage heute durchaus tun. Durch den Sieg des VfB Stuttgart gerade eben ist Werder auf Platz 17 abgerutscht und könnte, wenn es blöd läuft, auch noch die Rote Laterne vom HSV überreicht bekommen.
17:55
Es hätte eigentlich die englische Woche der Wende werden sollen. Sowohl beim VfL als auch bei Werder. Herausgekommen ist aber wenig bis gar nicht. Die Wolfsburger konnten letztes Wochenende ihren ersten Sieg einfahren. Champions League-Vertreter Bayer Leverkusen wurde überzeugend mit 4:1 geschlagen. Im Auswärtsspiel bei Hertha BSC sollte dann ein nächster Schritt in Richtung oberes Tabellendrittel gemacht werden. Doch es sollte ganz anders kommen. Nach einer saft- und kraftlosen Vorstellung ging man mit 0:1 als Verlierer vom Feld und steckt damit weiterhin in der unteren Tabellenhälfte fest. gegen die noch sieglosen Bremer soll nun immerhin der zweite Heimsieg in Folge eingefahren werden.
17:47
Hallo und Herzlich Willkommen zum Topspiel des sechsten Spieltags! Der VfL Wolfsburg bittet Werder Bremen zum Nordduell. Spannung ist garantiert. Viel Spaß!

VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen Wolfsburg e.V.
Spitzname
Die Wölfe
Stadt
Wolfsburg
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
12.09.1945
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Schwimmen
Stadion
Volkswagen Arena
Kapazität
30.000

Werder Bremen

Werder Bremen Herren
vollst. Name
Sport Verein Werder Bremen
Stadt
Bremen
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
04.02.1899
Sportarten
Fußball, Handball, Leichtathletik, Tischtennis, Gymnastik, Schach
Stadion
Wohninvest Weserstadion
Kapazität
42.100