Hannover 96 gegen SC Paderborn 07 - der Liveticker
0 °C
Funke Medien NRW
21. Spieltag
15.02.2015 17:30
Beendet
Hannover
Hannover 96
1:2
0:0
SC Paderborn 07
Paderborn
Stadion
HDI-Arena
Zuschauer
38.300
Schiedsrichter
Dr. Jochen Drees

Liveticker

90
19:26
Fazit:
Der 21. Spieltag der Bundesliga endet mit einer Überraschung: Der SC Paderborn entführt die drei Punkte aus Hannover, gewinnt nach Rückstand mit 2:1 bei 96! Damit darf der ostwestfälische Aufsteiger erstmals seit mehr als drei Monaten einen Sieg bejubeln und schafft den Sprung von Platz 17 auf Rang 12. Nachdem die Niedersachsen im ersten Durchgang das Spiel kontrolliert hatten, ohne viele Chancen zu haben, präsentierte sich die Partie nach dem Seitenwechsel deutlich ausgeglichener. Obwohl der SCP nun das bessere Team war, schnappten sich die Roten die Führung, die durch einen Freistoß eingeleitet wurde (66.). Paderborn antwortete mit dem Ausgleichstreffer durch Joker Lakić (72.), bevor dann Meha in Minute 79 per direkt verwandeltem Freistoß das Siegtor besorgte. Hierbei sah Torwart Zieler alles andere als gut aus. Die Gründe für die Niederlage sind jedoch nicht in erster Linie beim Torwart zu suchen, sondern im schwachen Auftritt der Roten im letzten Felddrittel. Damit bleibt das Korkut-Team bei nur einem Rückrundenzähler stehen und hat nur noch vier Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. In Köln erwartet die Roten am kommenden Samstag ein heißer Tanz gegen einen defensivstarken Gegner. Der SCP empfängt am gleichen Tag die Bayern. Einen schönen Abend noch!
90
19:19
Spielende
90
19:18
Gelbe Karte für João Pereira (Hannover 96)
Der Winterneuzugang, der heute nur in Durchgang eins mit einigen Flanken überzeugen konnte, lässt Koç im Rahmen eines Konters der Gäste über die Klinge springen. Die erste Verwarnung für den Portugiesen in der Bundesliga.
90
19:17
Der Nachschlag beträgt zwei Minuten! Hannover vermittelt nicht den Eindruck, den Ausgleichstreffer mit aller Konsequenz verfolgen zu können. Im Gästeblock wird schon gefeiert!
89
19:15
Koç schickt Rupp steil auf die rechte Strafraumseite, wo der Einwechselspieler von Sané abgelaufen wird, so dass Zieler den Ball ohne Gegenwehr aufnehmen kann. Hannover kann den SCP nicht an den eigenen Strafraum drücken.
87
19:15
Hannover musst jetzt volles Risiko gehen und dadurch ergeben sich Räume für ostwestfälische Konter. Noch haben sie keinen der Gegenstoßansätze konsequent ausspielen können. So muss im Gästeblock noch um das Vorrücken auf Platz zwölf gezittert werden.
85
19:13
Kruse ist hellwach, als Sobiech mit einer Kopfballvorlage von Joselu in Richtung Tor geschickt wird. Bevor der polnische Angreifer die Kugel auf das Tor befördern kann, begräbt der Paderborner Schlussmann sie acht Meter vor der Linie unter sich.
84
19:12
Die Entlastungsangriffe der Ostwestfalen kommt deutlich gefährlicher daher als das konzeptlose Anrennen der Hausherren. Wo ist der Anführer, der jetzt das Heft in die Hand nimmt? Noch bleibt etwas Zeit, um die dritte Niederlage 2015 zu verhindern.
83
19:10
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Moritz Stoppelkamp
83
19:10
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Elias Kachunga
81
19:09
Paderborn ist tatsächlich drauf und dran, seine dreimonatige Durststrecke heute zu beenden. Hannover wirkt nach dem zweiten Gegentreffer angeschlagen und scheint derzeit keine Ideen zu haben. Jetzt müssen die Niedersachsen Nervenstärke beweisen, sonst rutschen sie in die Nähe der Abstiegsregion!
79
19:06
Tooor für SC Paderborn 07, 1:2 durch Alban Meha
Freistoß versenkt, Spiel gedreht! Der Herr der Freistöße lässt den mitgereisten Anhang toben. Wie schon im ersten Durchgang wackelt der rechte Spannschuss des Albaners, diesmal aus gut 23 Metern, in Richtung des 96-Kastens. Zieler macht einen Schritt in die falsche Richtung und kann den Einschlag halbrechts direkt unter der Latte nicht verhindern!
78
19:05
Gelbe Karte für Salif Sané (Hannover 96)
Das ist einfach ungeschickt vom Innenverteidiger! Sané arbeitet im Zweikampf mit Kachunga unübersehbar mit den Armen. Es gibt Gelb und einen Freistoß in bester Lage für die Ostwestfalen.
77
19:04
Der Gästeblock bestimmt jetzt die Stimmung im ehemaligen Niedersachsenstadion, zeigt sich euphorisch nach dem ersten Tor von Srđan Lakić im Dress der 07er. Jetzt stellt sich die Frage, ob sogar noch der erste Sieg seit Anfang November möglich ist.
75
19:03
Damit entspricht der Spielstand auch deutlich besser den Kräfteverhältnissen nach dem Seitenwechsel. Paderborn ist auf Augenhöhe und hat sich den Ausgleich verdient. Hannover muss den Rückschlag schnell verdauen, um in der Schlussphase noch zum Siegtreffer auszuholen.
71
18:59
Das Publikum ist spürbar erleichtert durch den Treffer, der für den ersten Sieg in der Rückrunde sorgen könnte. Man wird aber auch im Hinterkopf haben, dass man gegen Mainz vor elf Tagen einen knappen Vorsprung nicht über die Zeit brachte und am Ende nur einen Punkt einfuhr.
72
18:58
Tooor für SC Paderborn 07, 1:1 durch Srđan Lakić
Der SCP ist wieder gleichauf! Hartherz schaltet sich auf dem linken Flügel mit nach vorne ein. Er wird steil in Richtung Grundlinie geschickt und kann relativ unbedrängt eine gefährliche Flanke auf den zweiten Pfosten schlagen. Lakić steht zunächst nicht optimal zum Ball, kommt aber noch geschickt hinter die Kugel und drückt sie gegen die Laufrichtung von Zieler in die linke Torecke!
69
18:56
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Srđan Lakić
69
18:56
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Patrick Ziegler
69
18:55
André Breitenreiter hat gleich zweifach auf den Rückstand reagiert und geht mit der Hereinnahme von Neuzugang Lakić volles Risiko. Was bleibt dem Gästecoach bei diesem Spielstand auch anderes übrig? Bitter für den SCP, dass er so nahe an der Führung war und dann selbst das Tor kassiert!
67
18:54
Einwechslung bei SC Paderborn 07 -> Lukas Rupp
67
18:53
Auswechslung bei SC Paderborn 07 -> Marvin Bakalorz
66
18:52
Tooor für Hannover 96, 1:0 durch Marcelo
Eine Standardsituation muss herhalten für die Führung der Roten! Joselu verlängert Kiyotakes Freistoßflanke von der rechten Seite an der Strafraumkante mit dem Kopf auf den zweiten Pfosten. Dort löst sich Marcelo, am letzten Samstag noch der große Pechvogel in Hamburg, von seinem Gegenspieler und hält aus vier Metern die rechte breite Seite hin. Kruse hat keine Abwehrchance!
65
18:52
Einwechslung bei Hannover 96 -> Leonardo Bittencourt
65
18:52
Auswechslung bei Hannover 96 -> Jimmy Briand
64
18:51
Koç verpasst die Riesenchance! Infolge eines Befreiungsschlages durch den Mittelkreis sprintet der Mann mit der Rückennummer 30 in Richtung Zieler und kann den Keeper der Roten auch rechts umkurven. Er will die Kugel aus leicht spitzem Winkel über die Linie drücken. Kurz vorher kann Albornoz das Leder per Grätsche vor dem Einschlag retten!
63
18:50
Kiyotake lässt aufhorchen. Der wendige Japaner marschiert durch das Zentrum mit einem temporeichen Dribbling, in dessen Rahmen er gleich drei Paderborner stehen lässt. Nach Eindringen in den Strafraum wartet er zu lange mit dem Abschluss und gerät ins Stocken. Der Ball kullert links ins Toraus.
61
18:48
Briands und Stindls Fordern eines Handelfmeters kommt bei der derzeitigen Lage der 96er fast schon als Akt der Verzweiflung daher. Rafa wurde wie schon Heinloth in Halbzeit eins aus nächster Nähe am angelegten Arm getroffen. Erneut bewahrt Drees die Übersicht und trifft die richtige Entscheidung.
60
18:46
Die erste Viertelstunde nach Wiederanpfiff entzürnt die Heimfans, so dass aktuell leichte Pfiffe zu vernehmen sind. Derweil feuert Meha ein drittes Mal in diesem Match aus der zweiten Reihe. Diesmal rauscht sein Versuch von halblinks weit links am Gehäuse von Zieler vorbei.
58
18:45
Gelbe Karte für Michael Heinloth (SC Paderborn 07)
Auf seiner rechten Abwehrseite kommt Heinloth zu spät gegen Kiyotake, da er wenige Augenblicke ausgerutscht ist. Er trifft nur die Beine des Japaners und wird für diesen Regelverstoß mit Gelb bestraft.
56
18:43
Wirklich zwingend ist das Angriffsspiel des SCP auch nicht, doch bei den steilen Flachpässen auf die Innenverteidiger könnte ein kleiner Aussetzer des Gegners zu einer guten Möglichkeit führen. Kachunga lauert auf Fehler, wurde dafür aber noch nicht belohnt.
53
18:41
In Durchgang eins haben die Niedersachsen wenigstens noch die Kontrolle über das Leder ausgeübt, auch wenn dabei wenig Nennenswertes heraussprang. Jetzt rennt man sogar dem Ball hinterher und kann die Vorstöße der Ostwestfalen nicht eindämmen. Kippen die Kräfteverhältnisse?
51
18:39
Den sollte Heinloth auf das Tor bringen! Koç wirbelt auf der linken Außenbahn und lässt Pereira ziemlich alt aussehen. Er vollzieht den Seitenwechsel auf Höhe der Strafraumkante mit einem Querpass zum Paderborner Rechtsverteidiger. Dieser holt in leichter Bedrängnis zur Direktabnahme aus 16 Metern aus, die wegen starker Rückenlage weit über den Querbalken fliegt.
50
18:37
Es ist ein hektischer Restart der Partie, der von einigen Unkonzentriertheiten im Aufbauspiel der Roten gezeichnet ist. Paderborn kommt ordentlich aus den Kabinen und hat durch Hünemeiers Kopfball nach Ecke von rechts eine kleine Chance. Der Ball fliegt jedoch weit neben den linken Pfosten des Kastens von Zieler.
47
18:33
Ein deutliches Zeichen von Tayfun Korkut: Für Innenverteidiger Schulz setzt er ab sofort auf Angreifer Sobiech. 96 damit nun im 4-4-2 mit zwei echten Stürmern vor vier Mittelfeldakteuren. Sané übernimmt Schulz' Job im Zentrum der Viererkette neben Marcelo.
46
18:32
Willkommen zurück zum zweiten Abschnitt im ehemaligen Niedersachsenstadion! Ein Remis ist eigentlich für beide Vereine zu wenig, wenn sie einen wichtigen Schritt aus ihrer Krise schaffen wollen. In Anbetracht der eigenen Ansprüche wäre eine Punkteteilung für die Hausherren noch ein Stück weniger akzeptabel. Besteht 96 diese Geduldsprobe? Wenn nicht, mutieren die kommenden Aufgaben in Köln und gegen Stuttgart zu Abstiegsduellen!
46
18:32
Einwechslung bei Hannover 96 -> Artur Sobiech
46
18:32
Auswechslung bei Hannover 96 -> Christian Schulz
46
18:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
18:20
Halbzeitfazit:
Im Duell zweier Sorgenkinder der Bundesliga gibt es in den ersten 45 Minuten keine Tore zu bestaunen. Hannover 96 tritt gegen den Aufsteiger SC Paderborn zwar ziemlich dominant auf, doch diese Überlegenheit kann bis auf zwei Drangperioden noch nicht in eine ordentliche Anzahl an guten Abschlüssen umgewandelt werden. Gegen einen defensiven Gegner, der hin und wieder auch etwas Mut an den Tag legte, sind die Niedersachsen noch nicht zielstrebig genug, um sich einen Führungstreffer mit allem Nachdruck zu verdienen. Der SCP ist wie in Köln auf eine stabile Abwehrleistung bedacht und bringt diese auch auf den Rasen. Hinsichtlich der anstehenden Aufgaben gegen die Bayern, in Mönchengladbach und gegen Leverkusen wäre ein Unentschieden für das Breitenreiter-Team aber ebenfalls ziemlich wenig. Hoffen wir, dass die Ostwestfalen nach dem Seitenwechsel durchgängigen Offensivgeist zeigen. Bis gleich!
45
18:15
Ende 1. Halbzeit
43
18:13
Albornoz fordert einen Handelfmeter, als er Heinloth mit seinem Flankeversuch an die angelegte Hand trifft. Nicht nur die geringe Distanz, sondern auch die fehlende unnatürliche Handhaltung unterstützt die Entscheidung von Referee Drees gegen einen Pfiff.
42
18:13
Erneut heißt das Duell Meha versus Zieler! Der Albaner nimmt ein hohes Anspiel auf der halblinken Seite mit der Brust herunter und zieht dann mit Tempo parallel zur Torauslinie in die Mitte. Aus vollem Lauf zieht er gegen die Laufrichtung Zielers ab. Den Aufsetzer begräbt der dritte Nationaltorwart souverän unter sich!
39
18:09
Schnell ausgeführt und schon wird es gefährlich! Kiyotake fordert den Freistoß auf dem rechten Flügel durch einen kurzen Sprint an und wird auch sofort in Szene gesetzt. Er hat an der rechten Grundlinie das Auge für Joselu in der Mitte, doch Rafa klärt vor dem Spanier mit Kopf!
38
18:08
Für die Niedersachsen könnte sich die Partie spätestens in Durchgang zwei zu einer echten Geduldsprobe entwickeln, wenn der Führungstreffer noch auf sich warten lässt. Paderborn ist auf eine saubere Defensivleistung bedacht und würde ein torloses Unentschieden sicherlich sofort unterschreiben.
36
18:07
Nun ist Hartherz der Täter, als er Stindl mit seinem linken Bein an dessen rechten Schienbein trifft. Hannover bekommt einen Freistoß von der rechten Seitenauslinie. Nach Kiyotakes Hereingabe und Albornoz' erneutem Scharfmacher will Stindl aus dem Gewusel heraus abschließen. Sein zu schwacher Versuch aus sieben Metern landet in den Händen von Kruse.
33
18:03
Gelbe Karte für Christian Schulz (Hannover 96)
Der Hannoveraner Innenverteidiger kann mit dem Tempo von Hartherz nicht mithalten und reißt den Paderborner Außenabwehrmann zu Boden. Er sieht für diesen Regelverstoß die Gelbe Karte. Seine fünfte Verwarnung in dieser Spielzeit sorgt dafür, dass er am nächsten Samstag in Köln aussetzen muss.
32
18:02
Slapstick in der Hannoveraner Hintermannschaft! Der gerade noch gelobte João Pereira will das Spielgerät am rechten Strafraumeck mit einem weiten Schlag nach vorne befördern. Es trifft es nicht richtig und produziert eine Bogenlampe, die sich an der halblinken Sechzehnerkante senkt. Dort probiert sich Koç an einer Direktabnahme, die ebenfalls vollkommen verunglückt und in der zweiten Etage hinter Zieler landet.
30
18:02
Eine halbe Stunde ist vorüber und wir befinden uns mitten in einer zweiten besseren Phase der Roten. Sie wollen die Führung vor dem Seitenwechsel erzwingen und kommen hierfür in erster Linie über die rechte Außenbahn nach vorne. Neuzugang João Pereira macht durch gefährliche Hereingaben auf sich aufmerksam.
28
18:00
Die Roten erhöhen die Schlagzahl! Diesmal flankt Pereira aus dem rechten Halbfeld, setzt Stindl mit einer butterweichen Hereingabe in Szene. Der Spielmacher der Hausherren packt einen tollen Seitfallzieher aus, mit dem er allerdings einen im Abseits stehenden Kollegen Joselu trifft. Dies wird vom Schiedsrichtergespann richtig erkannt, so dass er folgende Pfostenschuss Stindls faktisch gar nicht mehr zählt.
26
17:56
Kiyotake schraubt sich hoch! Der japanische WM-Fahrer steigt nach einer Pereira-Flanke von der rechten Grundlinie am zweiten Pfosten in die Lüfte, doch aus acht Metern scheitert ein Kopfballabschluss an der Präsenz des deutlich größeren Hünemeier. Endlich mal wieder ein feiner Angriff der Hausherren!
24
17:53
Die Ostwestfalen haben derzeit etwas Oberwasser stellen die Niedersachsen mit ihrer konsequenten Zweikampfführung vor Probleme. Wenn Hannover von hinten neu aufbauen muss, rücken die Gäste sogar sehr weit heraus. Kruse wartet noch auf den ersten Torschuss, den er zu parieren hat.
21
17:53
... Meha probiert es wie erwartet direkt und macht das durchaus gut! Der albanische Standardspezialität feuert einen Spannschuss ab, der durch die Luft wackelt und kurz vor dem Tor gefährlich aufzuprallen droht. Zieler macht jedoch einen schritt nach vorne und nimmt das Spielgerät in der halbrechten Ecke sicher auf!
20
17:51
Meha wird im Zentrum einige Meter vor dem gegnerischen Strafraum von Sané zu Fall gebracht. Ein Foulspiel der härteren Sorte, doch Referee Drees lässt die erste Gelbe Karte noch stecken. Mal schauen, was der Gefoulte mit dem fälligen Freistoß anstellt...
18
17:49
In den letzten Minuten hängt die Partie im ehemaligen Niedersachsenstadion durch. Meist befindet sich der Ball unweit der Mittellinie und wechselt oft den Besitz zwischen den beiden Teams. Hannover kommt aktuell nicht zwischen die Linien und kann deshalb nur wenig Raumgewinn verzeichnen.
15
17:47
Trotz des schwachen Startes in das Kalenderjahr 2015 kann Hannover mit einem Heimdreier den Sprung in die obere Tabellenhälfte schaffen. Dann läge man nur einen Punkt hinter Platz sieben und würde sechs Klubs zwischen sich und den Relegationsrang bringen. Belohnt sich 96 heute für seine gute Spielanlage?
13
17:43
Beide Mannschaften zeigen eine ordentliche spielerische Leistung und treten nicht auf, wie das vielleicht von formschwachen Teams zu erwarten wäre. Hannover hat leichte Vorteile, kann das Geschehen durch ballsicheres Zirkulieren beherrschen. Paderborn verschiebt sauber und verteidigt konzentriert.
10
17:42
Ist das stark gespielt! Kiyotakes Anspiel an die Strafraumkante leitet Stindl großartig zum durchstartenden Briand an den Elfmeterpunkt weiter. Der Franzose schafft es letztlich aber nicht, Kruse zu prüfen, denn Rafa geht im letzten Augenblick entschlossen dazwischen. So geht Fußball!
9
17:39
Stindl spitzelt das Spielgerät auf der halblinken Seite am herausrückenden Innenverteidiger Hünemeier vorbei in den Sechzehner. Bevor sich die Möglichkeit für einen Abschluss aus guter Lage bietet, kann Hartherz den Fehler seines Kapitäns ausbügeln, indem er zur Seite klärt.
7
17:38
Hartherz und Kachunga zeigen über den linken Flügel eine temporeiche Kombination, mit der sie hinter Rechtsverteidiger João Pereira gelangen. Die Hereingabe von der Grundlinie durch Hartherz kann von Marcelo am ersten Pfosten per Kopf geklärt werden. Erstmals wagen sich die Ostwestfalen nach vorne!
6
17:36
Wie von Korkut angekündigt, gibt Stindl heute als zentraler Offensivspieler sogar einen halben Stürmer neben Joselu. Die Aufstellung eines zweiten Angreifers wird von vielen H96-Fans gefordert und findet nun ansatzweise auch statt. In den ersten Augenblicken ist diese Maßnahme durchaus wirksam: Paderborns Aufbau wird stark beeinträchtigt.
4
17:34
Durch das Ergebnis vom Nachmittag (Hertha 0, Freiburg 2) liegen die Niedersachsen nur noch vier Punkte vor dem 16. Tabellenplatz. Gleichzeitig hat dieser Ausgang zur Folge, dass der SCP im Falle einer Niederlage einen direkten Abstiegsrang belegen würde. Es steht viel auf dem Spiel!
3
17:32
Drei Neue schickt André Breitenreiter ins Rennen. Hartherz, Ziegler und Vrančić spielen anstelle von Brückner, Rupp und Stoppelkamp. Der Paderborner Coach hat übrigens eine große Hannoveraner Vergangenheit: Der heute 41-Jährige absolvierte Anfang der 90er 72 Pflichtspiele für die Roten und gewann 1992 sensationelle den DFB-Pokal mit dem Nord-Zweitligisten.
2
17:31
Tayfun Korkut nimmt in seiner Aufstellung eine Änderung vor. Auf der Position des Rechtsverteidigers darf sich João Pereira von Anfang beweisen. Der 30-jährige Portugiese wurde im Januar vom Valencia CF verpflichtet und spielte in Hamburg schon nach dem Seitenwechsel. Da er deutlich mehr Dampf auf den Rasen brachte, bekommt er den Vorzug vor Hiroki Sakai.
1
17:31
Die erste Halbzeit hat begonnen! Die Seitenwahl ging übrigens an Uwe Hünemeier, der nach seinem Erfolg gegen den Kapitänskollegen Lars Stindl einen Tausch bestimmt hat. So spielt H96 jetzt schon in Richtung Fankurve.
1
17:30
Spielbeginn
17:28
Die Hauptdarsteller des anstehenden niedersächsisch-ostwestfälischen Aufeinandertreffens betreten in diesem Moment das grüne Parkett. Während die Hausherren ihre roten Heimtrikots und schwarze Hose tragen, haben die Gäste weiße Jerseys und Shorts angezogen.
17:16
Für die Entscheidung aller strittigen Szenen wurde Jochen Drees auserwählt. Der 44-jährige Allgemeinmediziner pfeift für den SV Münster-Sarmsheim und leitet seit September 2005 Partien der Bundesliga. In seinem 120. Match in der deutschen Eliteklasse wird ihm durch Thorsten Schiffner und Christian Gittelmann an den Seitenlinien geholfen. Vierter Offizieller ist Markus Schmidt.
17:11
Sowohl Hannover als auch Paderborn sehnen sich nach einem Befreiungsschlag – da dürfte das Zustandekommen eines Dreiers ganz unten in der Prioritätenliste angesiedelt sein. Die ernste Ausgangslage muss einem attraktiven Kick zum Abschluss des Bundesligawochenendes aber nicht zwangsläufig entgegenstehen. Freuen wir uns auf einen spannenden Abend. Bald rollt das Leder zwischen 96ern und 07ern!
17:06
Aus Paderborner Sicht ist zu hoffen, dass diese extensive Schwächeperiode noch früh genug kommt, um sich noch mit aller Kraft gegen den drohenden Abstieg zu wehren. Noch ist überhaupt nichts verloren und mit einem Erfolgserlebnis könnte der Glaube an die eigenen Fähigkeiten zurückkehren. Wie schon kurz vor Weihnachten in Stuttgart konnte die Defensivreihe auch am letzten Wochenende in Köln überzeugen, doch das erneute 0:0-Unentschieden bei einem Konkurrenten offenbarte einmal mehr die Schwächen im Angriff.
17:05
Seit Anfang November hat die Mannschaft von Trainer André Breitenreiter nicht mehr gewonnen und in diesen mehr als drei Monaten nur fünf Punkte eingefahren. Woche für Woche wurde sie weiter nach unten durchgereicht und ist nun beinahe auf dem unangenehm klebrigen Boden der Bundesliga angekommen. Nach den Siegen von Dortmund und Freiburg rangiert man auf dem vorletzten Tabellenrang und hat nach dem heutigen Duell gegen ein ebenfalls formschwaches Team mit den Bayern (H), Mönchengladbach (A) und Leverkusen (H) drei richtige harte Brocken vor sich.
17:00
Es war der 20. September des letzten Jahres, als der SC Paderborn durch den 2:0-Heimsieg und dem damit verbundenen Erklimmen der Tabellenspitze der Bundesliga im siebten Fußballerhimmel schwebte. Dazu kam die internationale Aufmerksamkeit durch den Siegtreffer von Moritz Stoppelkamp, welches der gebürtige Duisburger aus mehr als 82 Metern erzielte. Die Aufstiegseuphorie konnten die Ostwestfalen in Punkte umwandeln. Der Kredit der ersten Saisonwochen ist mittlerweile fast aufgebraucht.
16:55
Zur aktuellen sportlichen Misere gesellt sich ein Stimmungsproblem bei den Spielen von 96. Aufgrund des Boykotts der Ultras hat sich die Atmosphäre bei den Heimpartien der Roten merklich verschlechtert, was auch schon einige Spieler angemerkt haben. Zu diesem das Fußballerlebnis schwächenden Faktor kommt ein wirtschaftlicher: So sind die Zuschauerzahlen so niedrig wie lange nicht mehr. Durchschnittlich gut 4000 Menschen weniger besuchen die Bundesligaauftritte der Roten.
16:50
Der magere Rückrundenstart mit der knappen Niederlage in Gelsenkirchen sowie dem enttäuschenden Heimunentschieden gegen Mainz hätte die Truppe von Trainer Tayfun Korkut am vergangenen Samstag auf ein erträgliches Maß verbessert werden können, doch an der Elbe fehlte den Roten vor allem das nötige Quäntchen Glück. So verzeichnete man bei der 1:2-Pleite gegen den HSV mehr Abschlüsse, kontrollierte in weiten Teilen das Geschehen und legte sich den ersten Gegetreffer per Eigentor ins Netz hinter Zieler.
16:47
Einen guten Abend zum abschließenden Bundesligaspiel der 21. Runde! Hannover 96 und der SC Paderborn lechzen nach einem Erfolgserlebnis. Ob und für wen es mal wieder ein Sieg gibt, erfahren wir ab 15:30 Uhr in der Landeshauptstadt Niedersachsens.
16:45
Die Tabelle der Bundesliga zeigt das Ergebnis aller bisherigen Partien einer Saison, bildet jedoch bei fortgeschrittener Spielzeit nicht die Form der letzten Wochen und damit auch keine Leistungstendenz ab. So ist beim bloßen Anblick der Reihenfolge der 18 Teams sowie deren Torverhältnis und Punktausbeute nicht zu erkennen, wie ernst es um die beiden Widersacher bestellt ist, die sich heute im ehemaligen Niedersachsenstadion gegenüberstehen. Betrachtet man die errungenen Zähler seit Ende November, stehen Hannover und Paderborn ganz unten.
16:40
Nach dem elften Spieltag als Vierter noch ein Kandidat für die internationalen Ränge, hat die Talfahrt in der Winterzeit die Roten in das graue Mittelmaß gespült. Nur ein Sieg und drei Unentschieden aus den letzten neun Spielen lassen sogar langsam das Abstiegsgespenst bei 96 herumgeistern. Der Relegationsplatz ist nämlich mittlerweile näher als Rang sechs, dessen Erreichen in der Endabrechung für den Start auf europäischen Parkett qualifiziert. Wenn Hannover in den drei ausstehenden Februarpartien nicht an die alte Form anknüpft, droht den Anhängern ein sorgenvoller Frühling.

Hannover 96

Hannover 96 Herren
vollst. Name
Hannoverscher Sport-Verein von 1896 e.V.
Stadt
Hannover
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-grün
Gegründet
12.04.1896
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Gymnastik, Hockey, Tennis, Triathlon, Badminton
Stadion
HDI-Arena
Kapazität
49.000

SC Paderborn 07

SC Paderborn 07 Herren
vollst. Name
Sport Club Paderborn 07
Stadt
Paderborn
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-blau
Gegründet
20.05.1985
Sportarten
Fußball
Stadion
Benteler Arena
Kapazität
15.000