Funke Medien NRW
11. Spieltag
08.10.2022 14:00
Beendet
Oldenburg
VfB Oldenburg
1:3
Erzgebirge Aue
Aue
1:1
  • Tom Baumgart
    Baumgart
    15.
    Rechtsschuss
  • Ulrich Taffertshofer
    Taffertshofer
    41.
    Eigentor
  • Lenn Jastremski
    Jastremski
    54.
    Linksschuss
  • Tim Danhof
    Danhof
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Marschweg-Stadion
Zuschauer
4.650
Schiedsrichter
Timo Gansloweit

Liveticker

90.
16:00
Fazit:
Erzgebirge Aue gewinnt ein turbulentes Match im Stile einer Spitzenmannschaft mit 3:1 in Oldenburg! Die Sachsen kamen auch in der zweiten Halbzeit höchst motiviert aus der Kabine und erzielten, wie schon im ersten Durchgang, ein schnelles Tor. Dieses Mal blieben sie mit der Führung im Rücken aber aktiv und ließen die Gastgeber nicht mehr zurück in das Spiel kommen. Mit einem Konter in der Nachspielzeit sorgte Tim Danhof dann noch für die endgültige Entscheidung. Damit feiern die Veilchen den zweiten Dreier in Folge und Carsten Müller sammelt weitere Argumente für eine Festanstellung als FCE-Coach. Vorübergehend verlassen die Auer sogar die Abstiegsplätze und können mit breiter Brust in das kommende Duell gegen den Halleschen FC gehen. Für Dario Fossi und sein Team endet hingegen eine Serie von sechs ungeschlagenen Begegnungen. Davon dürfen sie sich jetzt nicht aus der Bahn werfen lassen. Dann ist sogar gegen Wehen Wiesbaden wieder etwas Zählbares drin.
90.
15:52
Spielende
90.
15:50
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:3 durch Tim Danhof
Danhof macht den Deckel drauf! Männel faustet am aus seiner Sicht linken Pfosten eine VfB-Ecke weg. Der Ball landet bei Schreck, der sofort den Blick nach vorne wirft und antreibt. Noch knapp aus der eigenen Hälfte schickt der zentrale Mittelfeldspieler dann Danhof auf die Reise. Der Joker sprintet bis in den Strafraum und scheitert aus halbrechter Position zunächst am linken Pfosten. Der 25-Jährige bleibt aber in der Aktion, schnappt sich den Abpraller und schiebt den Ball ins leere Tor. Mit seinem ersten Saisontor entscheidet Danhof die Partie endgültig.
90.
15:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90.
15:50
Der FC Erzgebirge Aue zeigt in der zweiten Hälfte eine blitzsaubere Leistung. Die Veilchen verteidigen höchst konzentriert und lassen nichts anbrennen. Sollte ihnen das auch in der gleich beginnenden Nachspielzeit gelingen, ist ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen.
87.
15:46
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Paul-Philipp Besong
87.
15:46
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
86.
15:46
Nazarov lässt die Entscheidung liegen! Aue sorgt regelmäßig für Entlastung. Das führt Sijarić rechts in den Strafraum. Der Joker tankt sich an der Grundlinie stark durch und legt den Ball überlegt zurück. Nazarov steht sieben Meter vor dem Tor völlig frei und kann sich das Eck eigentlich aussuchen. Der Ball tickt allerdings durch einen kleinen Fehler im Rasen leicht hoch und der Routinier jagt das Ding in den Himmel.
84.
15:45
Fossi zieht seine letzte Option und bringt Schmidt für Krasniqi. Aktuell fehlt seinem Team die Durchschlagskraft, um zu Chancen zu kommen. Schmidt soll nun dabei helfen das zu ändern.
84.
15:43
Einwechslung bei VfB Oldenburg: Marten-Heiko Schmidt
84.
15:43
Auswechslung bei VfB Oldenburg: Kamer Krasniqi
83.
15:42
Dimitrij Nazarov übernimmt nach dem Wechsel den noch ausstehenden Freistoß. Von links vor dem Strafraum probiert er es mit dem Schlenzer. Allerdings bleibt der Versuch des Aserbaidschaners bereits in der Mauer hängen.
82.
15:41
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Borys Tashchy
82.
15:41
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Lenn Jastremski
81.
15:40
Gelbe Karte für Dominique Ndure (VfB Oldenburg)
Sijarić tankt sich links vor dem Strafraum an Ndure vorbei und könnte frei in den Sechzehner eindringen. Das muss der eigentlich schon geschlagene Rechtsverteidiger natürlich mit allen Mitteln verhindern und ringt Sijarić nieder. Dafür gibt es selbstverständlich die Gelbe Karte.
80.
15:39
Gelbe Karte für Sam Schreck (Erzgebirge Aue)
Knapp in der eigenen Hälfte zieht Sam Schreck das taktische Foul und sieht dafür zu Recht Gelb.
78.
15:39
Carsten Müller hinterlässt als Interimstrainer wirklich einen ausgezeichneten Eindruck. Der 51-Jährige hat die sieglosen Veilchen übernommen und steht jetzt im zweiten Ligaspiel vor seinem zweiten Erfolg. In der Blitztabelle steht der Zweitliga-Absteiger aktuell sogar nicht mehr auf einem Abstiegsplatz. Das wäre nach dem Horrorstart ein absoluter Erfolg!
75.
15:37
Justin Plautz konnte in den ersten 45 Minuten viele Akzente setzen. Nach dem Seitenwechsel kam von dem Linksverteidiger nicht mehr so viel und er ist leicht angeschlagen. Deswegen wird er jetzt von Nico Knystock ersetzt.
75.
15:35
Einwechslung bei VfB Oldenburg: Nico Knystock
75.
15:34
Auswechslung bei VfB Oldenburg: Justin Plautz
72.
15:34
Mit Tempo kommen die Veilchen über den rechten Flügel nach vorne. Der Ball kommt flach nach innen. Der frisch eingewechselte Sijarić hält nach einem guten diagonalen Laufweg am kurzen Pfosten den Fuß rein, aber kann Mielitz nicht bezwingen.
71.
15:32
Den Gästen gelingt es derzeit das Geschehen weit vom eigenen Kasten weg zu halten. Der VfB probiert viel, aber hat im Moment keine Mittel, um für Gefahr zu sorgen.
68.
15:31
Marvin Stefaniak hat eine richtig gute Leistung gezeigt und auf seiner linken Bahn für einige gute Aktionen gesorgt. Trotzdem hat er jetzt Feierabend und wird positionsgetreu von Omar Sijarić ersetzt.
68.
15:27
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Omar Sijarić
68.
15:27
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Marvin Stefaniak
66.
15:27
Der Spielverlauf ähnelt schon sehr dem der ersten Halbzeit. Oldenburg wird nach dem Gegentor erneut aktiver.
63.
15:24
Dario Fossi reagiert auf den erneuten Rückstand und tauscht gleich dreifach. Mit Patrick Hasenhüttl, Rafael Brand und Ayodele Adetula kommen gleich drei frische Offensivkräfte.
63.
15:23
Einwechslung bei VfB Oldenburg: Rafael Brand
63.
15:23
Auswechslung bei VfB Oldenburg: Kebba Badjie
63.
15:23
Einwechslung bei VfB Oldenburg: Patrick Hasenhüttl
63.
15:23
Auswechslung bei VfB Oldenburg: Manfred Starke
62.
15:23
Einwechslung bei VfB Oldenburg: Ayodele Adetula
62.
15:21
Auswechslung bei VfB Oldenburg: Patrick Möschl
61.
15:21
Steurer setzt einen Kopfball nur knapp vorbei! Krasniqi schlägt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld hoch und weit an den zweiten Pfosten. Dort setzt sich Steurer in der Luft stark durch und köpft den Ball entgegen der Laufrichtung des Keepers in Richtung des linken Ecks. Die Bogenlampe senkt sich minimal zu spät und der Ball fällt knapp hinter das Tor.
59.
15:20
Bereits in der ersten Hälfte konnte Erzgebirge Aue einigermaßen schnell in Front gehen. Jetzt gilt es den Vorsprung allerdings auszubauen. Ansonsten ist sind die Oldenburger immer für einen Ausgleich gut.
56.
15:19
Lenn Jastremski ist auf Seiten der Sachsen heute extrem wichtig. Der junge Stürmer ist an nahezu jedem Angriff beteiligt und hatte seine Füße bei beiden Treffern direkt im Spiel.
54.
15:13
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:2 durch Lenn Jastremski
Ein Standard sorgt für die erneute FCE-Führung! Stefaniak schlägt eine Ecke von links hoch in die Mitte. Jastremski kommt zum Kopfball und befördert den Ball in Richtung Tor. Taffertshofer steht allerdings in der Schussbahn und blockt mit dem angelegten Arm direkt vor seinem Körper ab. Die Oldenburger beschweren sich direkt und fordern Handspiel. Der Pfiff bleibt allerdings aus und geklärt kriegen die Blauen die Situation auch nicht. Jastremski nutzt das eiskalt aus und staubt mit einem trockenen Linksschuss von der Fünferlinie ab.
51.
15:12
Die ersten Minuten nach dem Wiederanpfiff gehen an den FC Erzgebirge Aue. Die Veilchen agieren wieder offensiver.
48.
15:08
Ein schnell durchgeführter Einwurf landet von der linken Offensivseite im Strafraum bei Lenn Jastremski. Der Stürmer will querlegen. Sein Pass landet allerdings bei einem Oldenburger, der problemlos klären kann.
46.
15:06
Weiter geht's! Der VfB Oldenburg kehrt unverändert auf den Platz zurück. Carsten Müller nimmt bei den Veilchen einen Wechsel vor und nimmt den durchaus auffälligen Torschützen, der jedoch auch bereits die Gelbe Karte gesehen hat, vom Feld. Für Tom Baumgart ist Tim Danhof neu dabei.
46.
15:05
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Tim Danhof
46.
15:05
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Tom Baumgart
46.
15:04
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
14:55
Halbzeitfazit:
Nach einem unterhaltsamen ersten Durchgang steht es zwischen Oldenburg und Aue 1:1. Die Gäste haben einen super Start erwischt und jede Menge Druck gemacht. Dafür belohnten sie sich in der 15. Minute durch Baumgart mit der Führung. Der VfB kämpfte sich im Anschluss dann aber immer mehr in die Partie und kam mit zunehmender Spielzeit zu einigen Möglichkeiten. Dadurch erzwangen sie kurz vor dem Gang in die Kabinen ein Eigentor von Taffertshofer. Aufgrund des Spielverlaufes ist der aktuelle Zwischenstand das gerechte Ergebnis. Sollten die Teams im zweiten Abschnitt an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen können, wird es aber sicher nicht beim 1:1 bleiben. Bis gleich!
45.
14:50
Ende 1. Halbzeit
45.
14:50
Ziętarski zwingt Männel zur Glanzparade! Mit drei Mann stehen die Blauen am ruhenden Ball. Aus halblinken 25 Metern übernimmt Ziętarski dann die Verantwortung und schlenzt den Ball auf das Torwarteck. Männel hat bereits einen Schritt in die andere Richtung gemacht. Trotzdem ist er noch rechtzeitig im bedrohten Eck und lenkt das Ding mit einer starken Tat noch um den Pfosten.
45.
14:48
Gelbe Karte für Steffen Nkansah (Erzgebirge Aue)
Steffen Nkansah sieht für ein grobes Foulspiel knapp vor dem eigenen Strafraum seine zweite Gelbe der Saison. Zudem gibt es eine aussichtsreiche Freistoßposition für die Heimelf.
43.
14:48
Oldenburg belohnt sich für eine klare Leistungssteigerung und hat sich das 1:1 auf jeden Fall verdient.
41.
14:43
Tooor für VfB Oldenburg, 1:1 durch Ulrich Taffertshofer (Eigentor)
Oldenburg erzwingt kurz vor der Pause den Ausgleich! Starke setzt sich rechts am Strafraum robust gegen gleich mehrere Gegenspieler durch und nimmt den aufgerückten Ndure mit. Der 22-Jährige bringt den Ball schwungvoll nach innen. Taffertshofer kann am ersten Pfosten nicht mehr aus dem Weg gehen, bekommt den Ball an das linke Bein und lenkt den Ball dadurch auf das eigene Tor. Der Ball schlägt rechts oben ein und der in der Mitte positionierte Männel ist komplett machtlos.
39.
14:42
Mielitz verhindert das 2:0! Jastremski leitet ein weites Anspiel gekonnt rechts in den Strafraum zu Nazarov weiter. Der Routinier fackelt nicht lange. Nach einem kurzen Aufsetzer nimmt er das Ding direkt und jagt den Ball mit einem strammen Abschluss auf das kurze Eck. Mielitz ist auf dem Posten, pariert stark und klärt zur Ecke.
36.
14:40
Kamer Krasniqi übernimmt den resultierenden Standard und probiert es mit dem weiten Schlag vorne rein. Die Gäste passen auf und können die Situation entschärfen.
35.
14:37
Gelbe Karte für Marvin Stefaniak (Erzgebirge Aue)
Krasniqi läuft mit dem Ball am Fuß auf der linken Seite in die gegnerische Hälfte und hat viel Freiraum vor sich. Stefaniak hält den Zehner aber fest und wird für das taktische Vergehen verwarnt.
31.
14:37
Der VfB Oldenburg wird immer aktiver. Der Aufsteiger profitiert dabei auch davon, dass Aue seine Offensivbemühungen deutlich reduziert hat. Auf dem Weg in das Angriffsdrittel geht es dabei regelmäßig über die Außen. Die Flanken sind allerdings noch minimal zu ungenau.
28.
14:33
Oldenburg drängt auf den Ausgleich! Plautz tanzt auf dem linken Flügel am ersten Gegenspieler vorbei und flankt den Ball dann zwischen zwei Akteuren in Weiß hindurch in die Box. Dort kommt es anschließend zentral am Fünfer zu einem richtigen Durcheinander bei dem kein Spieler richtig Kontrolle über das Spielgerät hat. Am Ende rauscht Badjie heran und zieht aus knapp sieben Metern mit voller Wucht ab. Die Veilchen werfen sich aber aufopferungsvoll in die Schussbahn und verhindern, dass Männel eingreifen muss.
26.
14:29
Krasniqi legt einen Freistoß am linken Strafraumeck kurz nach rechts zu Ziętarski. Der Pole visiert aus etwa 18 Metern das untere linke Eck an. Der Schuss ist zu ungenau und kullert links neben dem Kasten ins Aus.
23.
14:27
Die direkte Phase nach dem FCE-Treffer hatte einige wilde Szenen zu bieten. Das versuchen die Auer jetzt mit kontrollierten Ballbesitzspiel zu verhindern und das Geschehen zu kontrollieren.
20.
14:26
Oldenburg lässt sich von dem Rückstand nicht verunsichern und versucht, schnellstmöglich zum Ausgleich zu kommen. Das öffnet jedoch auch Räume für das Auswärtsteam. Deswegen geht es in den ersten Momenten nach dem Tor noch mehr hin und her.
17.
14:22
Für Tom Baumgart ist es der zweite Treffer im vierten Einsatz. Das ist eine richtig gute Quote.
15.
14:16
Tooor für Erzgebirge Aue, 0:1 durch Tom Baumgart
Die verdiente Führung für die Gäste! Schreck treibt durch die Mitte an und spielt Jastremski tief an. Der Stürmer hat zwar einen Gegner im Rücken, aber dreht trotzdem gekonnt auf und hat dann das letzte Drittel komplett vor sich. Der 21-Jährige chippt den Ball lässig in den Lauf des startenden Baumgart. Ein Verteidiger in Blau touchiert das Leder noch. Allerdings verändert das die Richtung des Balles nicht wirklich. Baumgart läuft dadurch frei auf Mielitz zu und lässt sich die Chance nicht mehr nehmen. Mit rechts vollstreckt er unhaltbar in das untere linke Eck.
13.
14:16
Erzgebirge Aue macht richtig Dampf. Vor allem über die linke Seite geht es immer wieder nach vorne. Dieses mal bleiben sie mit ihrer Flanke zunächst hängen. Die Sachsen bleiben aber in der Aktion. Nazarov kommt halbrechts an der Strafraumgrenze an den Ball und zirkelt den mit ganz viel Gefühl nur haarscharf links am Tor vorbei.
11.
14:14
Stefaniak schlägt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld mit viel Schnitt zum Tor in Richtung des langen Ecks. Mielitz ist mit den Fäusten dazwischen. Der Abpraller landet jedoch rechts im Sechzehner bei Nazarov, der locker an Badjie vorbeigeht und den Ball von der Grundlinie scharf nach innen bringt. Appiah kann kurz vor der Linie in höchster Not klären.
9.
14:12
Richtig flotter Auftakt! Beide Mannschaften zeigen sich von Beginn an spielfreudig und mit dem Ziel, schnell in die Offensive zu kommen. Das glückt jetzt zum ersten Mal auch den Hausherren. Der VfB führt einen Freistoß in der FCE-Hälfte schnell aus und Krasniqi setzt Badjie halbrechts in der Box in Szene. Der 23-Jährige jagt den Ball aus spitzem Winkel allerdings deutlich über den Kasten. Außerdem geht die Fahne des Linienrichters hoch.
6.
14:08
Gelbe Karte für Tom Baumgart (Erzgebirge Aue)
Badjie arbeitet tief in der eigenen Hälfte in der Defensive mit und geht mit dem Kopf zum Ball. Baumgart versucht, den noch mit dem ganz hohen Bein zu erwischen und trifft seinen Gegenspieler unglücklich im Gesicht. Das war keinesfalls eine absichtliche Aktion, da Baumgart sogar noch ein wenig zurückzieht. Trotzdem ist Gelb natürlich die richtige Entscheidung.
3.
14:07
Den anschließenden Eckstoß tritt Stefaniak von der linken Fahne auf den kurzen Pfosten. Dort wird die Hereingabe verlängert und am zweiten Pfosten kommt es zu einem kleinen Durcheinander. Gleich mehrere FCE-Versuche werden von Badjie im eigenen Fünfer geblockt.
2.
14:05
Aue mit der ersten gefährlichen Aktion! Stefaniak steckt von links vor dem Strafraum zu Nazarov durch. Der 32-Jährige sucht aus der Drehung den Abschluss. Der Ball wird noch leicht abgefälscht und segelt per Bogenlampe auf das Tor. Mielitz macht sich ganz lang und lenkt das Ding mit ganz viel Mühe noch irgendwie über die Latte.
1.
14:02
Los geht's! Nazarov stößt für die komplett in Weiß spielenden Gäste an. Oldenburg agiert in den gewohnten dunkelblauen Trikots.
1.
14:01
Spielbeginn
13:55
Es ist das erste Aufeinandertreffen zwischen Oldenburg und Aue. Vor der Saison wäre der Klub aus dem Erzgebirge klarer Favorit gewesen. Nach zehn absolvierten Spieltagen sieht das jetzt allerdings komplett anders aus, da der Aufsteiger aus dem Norden das klare Team der Stunde ist.
13:46
Carsten Müller ist derzeit nur Interimstrainer. In der Rolle macht er jedoch einen ausgezeichneten Job. Bei zwei Pflichtspielen stand der 51-Jährige an der Seitenlinie und beide konnte Aue für sich entscheiden. Im Landespokal glückte ein 2:1 gegen den FC Eilenburg und in der Liga ein 3:0 gegen Meppen. Im Vergleich zu der Partie tauscht der FCE-Coach nur einmal. Marvin Stefaniak beginnt für den rotgesperrten Maxi Thiel.
13:42
Dario Fossi sieht nach dem 2:1 gegen den FC Viktoria Köln keinen Grund für Veränderungen. Der 41-Jährige schickt dieselbe Startelf ins Rennen, die bei der Auswärtsfahrt vor allem mit einer super Chancenverwertung zu überzeugen wusste.
13:26
Deutlich düsterer gestaltet sich die aktuelle Situation bei Erzgebirge Aue. Die Veilchen stehen nur aufgrund des etwas besseren Torverhältnisses im Vergleich zur SpVgg Bayreuth nicht auf dem letzten Platz. Ihr Rückstand auf das rettende Ufer liegt aber immerhin nur bei drei Punkten. Da kommt es für die Lila-Weißen gerade richtig, dass sie am vergangenen Wochenende endlich ihren ersten Dreier eingefahren haben. Gegen den SV Meppen glückte dem FCE ein 3:0-Erfolg. Dabei erzielten sie zum ersten Mal seit dem Abstieg mehr als einen Treffer und blieben zum zweiten Mal in der laufenden Saison ohne Gegentor. Daran gilt es nun natürlich anzuknüpfen.
13:16
Der Aufsteiger aus Oldenburg ist mittlerweile so richtig in der neuen Liga angekommen. Nach einem schwierigen Start mit nur einem Pünktchen aus vier Begegnungen haben sie den Turnaround geschafft. Zuletzt blieben die Niedersachsen sechs Spiele in Folge ungeschlagen. Dieser Lauf hat dem VfB zu einem richtig guten neunten Platz verholfen. Der Abstand zu den Aufstiegsrängen ist mit nur drei Punkten deutlich geringer als der zu den Abstiegsplätzen (sieben Punkte). Das soll aus Sicht der Oldenburger natürlich auch so bleiben und deswegen werden sie heute alles daran setzen ihre Serie auszubauen.
12:59
Hallo und herzlich willkommen zur 3. Liga am Samstag. Der VfB Oldenburg hat den FC Erzgebirge Aue zu Gast. Anstoß der Partie des elften Spieltages ist um 14 Uhr im Marschweg-Stadion.

VfB Oldenburg

VfB Oldenburg Herren
vollst. Name
Verein für Bewegungsspiele von 1897 e.V. Oldenburg
Stadt
Oldenburg
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
17.10.1897
Sportarten
Volleyball, Fußball, Tischtennis
Stadion
Marschweg-Stadion
Kapazität
15.000

Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue Herren
vollst. Name
Fussball Club Erzgebirge Aue
Spitzname
Die Veilchen
Stadt
Aue-Bad Schlema
Land
Deutschland
Farben
lila-weiß
Gegründet
1946
Sportarten
Ringen, Volleyball, Leichtathletik, Billard, Schwimmen, Bogenschießen, Tennis, Fußball, Badminton, Ski, Basketball, Judo
Stadion
Erzgebirgsstadion
Kapazität
15.500