0 °C
Funke Medien NRW
9. Spieltag
24.09.2016 14:00
Beendet
FSV Frankf.
FSV Frankfurt
2:1
VfR Aalen
VfR Aalen
1:1
Stadion
PSD Bank Arena
Zuschauer
2.793
Schiedsrichter
Benjamin Bläser

Liveticker

90
15:57
Fazit:
Das war doch mal eine zweite Halbzeit nach Gusto! Nachdem man nach der ersten Hälfte am liebsten weg geguckt hätte, waren die zweiten 45 Minuten wirklich ansehnlich. Die Frankfurter gehen unter dem Strich verdient mit 2:1 als Sieger vom Platz und sichern sich ihren zweiten Dreier der Saison und den zweiten Sieg in Folge. Alles in allem war die Krabec-Elf bissiger im Zweikampf und zeigte sich besonders nach dem 2:1-Treffer beflügelt. Sichtlich mit Oberwasser gesegnet, ließ man den Ball schön vertikal nach vorne laufen und erspielte sich so einige gute Chancen. Die Aalener haben unterdessen unter ihren Möglichkeiten gespielt. Deutlich gezeichnet durch die beiden Treffer der Gastgeber war das Team von Peter Vollmann nicht in der Lage, spielerische Klasse auf den Rasen zu bringen. Man agierte zu statisch und wirkte besonders zum Ende hin saft- und kraftlos.
90
15:52
Spielende
90
15:52
Gelbe Karte für Fabian Schleusener (FSV Frankfurt)
90
15:50
Riesentat von Daniel Bernhardt! Fabian Graudenz marschiert über den linken Flügen und zieht nach innen in den Sechzehner. Er täuscht rechts an und geht links an zwei Gegenspielern vorbei. Völlig blank vor Bernhardt zieht er aus halbrechter Position ab, doch der Schlussmann ist breiter als der Türsteher und blockt den Ball mit der linken Brust zur Ecke.
89
15:48
Man, fast das Ding für den VfR! Einen verunglückten Kopfball kann Sören Pirson so gerade noch über die Latte gucken. Dieser Ausgleich wäre nicht sonderlich verdient gewesen.
88
15:47
Einwechslung bei FSV Frankfurt -> Marc Heitmeier
88
15:46
Auswechslung bei FSV Frankfurt -> Yannick Stark
86
15:45
Gelbe Karte für Markus Schwabl (VfR Aalen)
Schwabl legt seinen Gegenspieler und gibt ihm noch ein paar unsanfte Worte mit auf den Weg. Grund genug für Benjamin Bläser, ihm den gelben Karton zu zeigen.
84
15:43
Einwechslung bei FSV Frankfurt -> Sebastian Schachten
84
15:43
Auswechslung bei FSV Frankfurt -> Cagatay Kader
83
15:42
Das ist zu wenig aus VfR-Sicht! Die Mannschaft von Peter Vollmann agiert absolut statisch, bei eigenen Angriffen kommt fast niemand mit nach vorne, geschweige denn, dass sich jemand frei läuft. Es wirkt fast, als hätte die Truppe keinen Saft mehr.
80
15:38
Bärendicke Chance für die Gastgeber! Cagatay Kader wuchtet den Ball aus zentraler Position aus 16 Metern auf den Kasten von Gästekeeper Daniel Bernhardt. Der lässt die Murmel prallen, doch kein FSV-Kicker kann abstauben.
78
15:36
Einwechslung bei VfR Aalen -> Gerrit Wegkamp
78
15:36
Auswechslung bei VfR Aalen -> Mika Ojala
77
15:36
Es scheint als habe Aalen den Glauben an den Anschluss verloren. Nach vorne geht nichts mehr zusammen, man ist nur noch mit Defensivarbeit beschäftigt und scheint beeindruckt von dem Druck, den die Frankfurter hier erzeugen.
75
15:34
Endlich mal wieder ein Lebenszeichen vom VfR. Matthias Morys zieht vom rechten Flügel in den Strafraum und geht durch zwei Mann hindurch. Im letzten Moment ist aber noch ein dritter Abwehrmann der Frankfurter zur Stelle und bügelt den Ball aus dem Strafraum.
72
15:31
Fabian Graudenz sorgt hier fast für einen traumhaften Einstand. Im Strafraum lässt der Eingewechselte mit einer schönen Körperdrehung zwei Mann aussteigen und schließt aus der Drehung ab. Dem Ball fehlt jedoch der letzte Wumms und kullert aufs Tor.
68
15:29
Einwechslung bei VfR Aalen -> Oğuzhan Kefkir
68
15:29
Auswechslung bei VfR Aalen -> Rico Preißinger
68
15:27
Einwechslung bei FSV Frankfurt -> Fabian Graudenz
68
15:27
Auswechslung bei FSV Frankfurt -> Denis Streker
67
15:27
Gelbe Karte für Yannick Stark (FSV Frankfurt)
66
15:26
Guter Angriff des FSV über die Außen: Cagatay Kader und Fabian Schleusener nehmen im Alleingang fast die gesamte VfR-Abwehr auseinander. Mit einem klugen Doppelpass kombinieren sie sich über den linken Flügel. Fabian Schleusener überläuft seine Gegenspieler und darf die Musterflanke hereinbringen. Allerdings findet er im Zentrum keinen Abnehmer.
64
15:22
Gelbe Karte für Alexandros Kartalis (VfR Aalen)
Das muss doch nicht sein! Alexandros Kartalis fegt einem Gegenspieler halb von hinten nach einem Ballverlust in die Hacken. Das sah nicht ganz sportlich aus.
62
15:21
Der FSV ist im Aufwind! Man sieht es den Frankfurtern an, dass sie noch ein Ding nachlegen wollen. Die sind griffig und aggressiver in den Zweikämpfen und spielen richtig unangenehm. Dazu kommen immer wieder schnelle Kontergegenstöße, die sich ergeben, da der VfR mittlerweile etwas offensiver steht.
59
15:19
Co-Trainer Kilian muss tatsächlich auf die Tribüne! Nach einem nicht gepfiffenen Handspiel echauffiert sich der Co lautstark. Das mag der Schiri gar nicht, und bittet ihn auf die Tribüne.
57
15:17
Die Aalener werden hier richtig giftig nach dem erneuten Führungstreffer der Frankfurter. Immer wieder kommt es zu kleinen Fouls und Scharmützel, wodurch die Partie etwas an Spielfluss verliert.
54
15:12
Tooor für FSV Frankfurt, 2:1 durch Shawn Barry
Wie aus dem Lehrbuch fällt dieses Tor! Aus 40 Metern halbrechter Position bringt Massimo Ornatelli einen Freistoß butterweich in den Strafraum. Shawn Barry schraubt sich im Sechzehner zwei Etagen höher als alle Gegner und köpft den Ball gefühlvoll in Form einer Bogenlampe ins lange rechte Eck.
51
15:10
Es rappelt im Karton! Fabian Schleusener wird bei einem Schussversuch weggepflügt. Das gibt eine gute Freistoßposition aus 18 Metern zentraler Position. Massimo Ornatelli zirkelt die Kugel formschön rechts um die Mauer und zwingt Daniel Bernhardt zu einer Glanzttat, der das Leder fachgerecht per Flugeinlage zur Ecke entsorgt.
49
15:07
Sehr zerfahren beginnt auch die zweite Halbzeit der Partie. Durch das etwas höhere Pressing der Frankfurter findet hier ein regelrechtes Mittelfeldgeplänkel statt. Kaum haben sie sich den Ball erlaufen, verlieren sie ihn auch direkt wieder an die Gäste.
46
15:04
Unverändert gehen die Mannschaften wieder aufs Feld. Der FSV stößt an.
46
15:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:49
Halbzeitfazit:
Mit 1:1 gehen die beiden Mannschaften zum Halbzeit-Tee. Hoffentlich kriegen sie ein Erfrischungsgetränk mit Koffein serviert, denn weite Teile der ersten Halbzeit waren sehr behäbig. Die Frankfurter gelangen etwas glücklich mit 1:0 in Führung, denn bis dorthin stand der Gegner sehr kompakt und sicher in der eigenen Verteidigung. Das Tor gab den Gastgebern einen kurzen Aufwärtsschwung, man merkte die positive Auswirkung auf das Selbstbewusstsein. Mit dem Ausgleich der Aalener war jedoch Ende mit dem Selbstbewusstsein, denn von dort an ging nicht mehr viel zusammen. Der VfR agiert indes unter seinen Möglichkeiten. Nur durch Standards wird man wirklich gefährlich, das Spiel ist deutlich zu statisch und zu uninspiriert. Meistens wird der Ball nur behäbig durch die eignen Reihen laufen gelassen, schöne Kombinationen sind Mangelware. Hoffen wir, dass zur zweiten Halbzeit etwas mehr Dampf in die Angelegenheit kommt.
45
14:48
Ende 1. Halbzeit
44
14:48
Beide Mannschaften sehnen offenbar den Pausenpfiff herbei. Aalen lässt den Ball nur noch von links nach rechts durch die eigene Verteidigung laufen. Frankfurt geht nicht mehr drauf und lassen die Gäste machen.
42
14:45
Wir sehen eine Verzweiflungstat von Matthias Morys. Als wolle er mit dem Kopf durch die Wand treibt der Linksaußen den Ball vom Flügel in die Mitte. Dabei rammt er einen Gegenspieler um und versucht einfach mal aus 40 Metern aufs Tor zu ballern. Der Schuss wird aber durch einen Frankfurter geblockt.
39
14:43
Knifflige Situation im Strafraum der Aalener. einem Abwehrspieler springt der Ball an die Hand - die Frankfurter fordern vehement Elfmeter. Doch der Schiri entscheidet auf weiterspielen. Korrekte Entscheidung, denn der Ball kam aus so kurzer Distanz angerauscht, dass man keine Absicht unterstellen kann.
36
14:41
Was für ein lauer Kick bislang. Abseits der Standardsituationen passiert nicht viel. Beiden Mannschaften geht das Tempo im Spielaufbau ab, sodass der Ball nur durch die eigenen Defensiven getrieben wird. Das ist nicht schön anzusehen.
33
14:35
Tooor für VfR Aalen, 1:1 durch Mika Ojala
Was war das denn für ein kurioses Ding? In der Vorwärtsbewegung verlieren die Frankfurter das Leder. Aalen bringt die Kirsche nach vorne. Im Sechzehner kommt der Ball halbhoch zu Mika Ojala in zentraler Position. Er bringt die Kugel aufs Tor, der Ball springt kurz vor dem Keeper auf und kullert ins rechte Eck.
32
14:35
Netter Versuch von Alexandros Kartalis. Aus 30 Metern ballert der Mittelfeldspieler einfach mal auf den Kasten von Sören Pirson. Der Ball segelt aber eher schlecht als recht, fünf Meter über die Querlatte.
29
14:33
Die Frankfurter haben echte Probleme mit den stark getretenen Standards der Aalener. Aus 35 Metern halblinker Position bringt Mika Ojala die scharfe Hereingabe, und wieder ist der FSV unkoordiniert. Ein Glück für die Gastgeber, dass in der Mitte alle VfR-Kicker am Ball vorbei rutschen.
26
14:30
Fabian Schleusener hat richtig Bock! Einen verunglückten Abwehrschlag des VfR gelangt zum Torschützen des 1:0. Er steht im linken Eck des Sechszehners, chipt sich den Ball hoch und zieht Volley aus der Drehung ab. Sein Versuch landet aber nur knapp am linken Außennetz.
24
14:28
Gute Freistoßsituation für die Gäste! Maximilian Welzmüller zwirbelt einen Freistoß aus 30 Metern in den Strafraum, wo der Ball zunächst an Freund und Feind vorbei geht. Irgendwie fällt das Spielgerät dann Rico Preißinger vor die Latschen, der direkt aus 14 Metern abzieht. In letzter Sekunde schmeißt sich allerdings ein FSV-Abwehrrecke in die Schussbahn und lenkt den Schuss über den Kasten.
21
14:25
Kaum führen die Frankfurter, merkt man ihnen den Motivations- und Selbstbewusstseinsschub an! Mittlerweile pressen die Schwart-Blauen etwas höher und gehen aggressiver zu Werke. Die Mannen von Roland Krabec stehen den Schwaben eng auf dem Fuß.
18
14:21
Tooor für FSV Frankfurt, 1:0 durch Fabian Schleusener
Das ist eine faustdicke Überraschung! Fabian Schleusener umkurvt in einem starken Solo die komplette VfR-Abwehr und zieht das Leder von zentraler Position an der Strafraumkante ins linke Eck! Das hat sich so in keiner Art und Weise abgezeichnet, denn die Gäste standen bislang sehr kompakt.
15
14:19
Was für eine Chance für den VfR für Kienle! Ojala legt dem Stürmer mit dem Kopf den Ball im Sechzehner in den Lauf. Kienle überläuft zwei Abwehrspieler und zieht das Leder aus linker Position im Strafraum auf den Kasten. Pirson jedoch pariert den Flachschuss gut.
12
14:15
Der FSV agiert in der Anfangsphase vor Allem mit langen Bällen. Immer wieder suchen die Gastgeber den schnellen Schleusener auf der linken Seite, jedoch fehlt der letzte Funke Präzision.
10
14:13
Die Vollmann-Elf baut ganz entspannt sein Spiel auf, ohne dass die Gastgeber stören. Der Ball läuft immer wieder von rechts nach links, wobei kein großes Tempo an den Tag gelegt wird. Das ist alles noch etwas behäbig.
7
14:10
Matthias Morys mit einer super Chance! Der Linksaußen fasst sich ein Herz und schlenzt das Spielgerät aus 25 Metern halblinker Position in Richtung Gehäuse. Das wollte er allerdings zu genau machen, sodass der Ball am langen Pfosten vorbeisegelt.
5
14:08
Sehr schön vorgetragener Angriff der Frankfurter! Ornatelli legt seinem Außenverteidiger Ochs den Ball schön per Absatzkick in den Lauf. Ochs nimmt die Kugel auf und bringt eine butterweiche Flanke vom lunken Flügel in den Strafraum. Im Zentrum allerdings findet sich kein Abnehmer.
3
14:06
Der VfR übernimmt von Beginn an die Kontrolle. Man sieht, dass die Gäste weit oben in der Tabelle stehen. Sie lassen die Kugel ganz ansehnlich durch die eigenen Reihen zirkulieren.
1
14:04
Der Gast aus Baden-Württemberg stößt die Partie an. Auf ein gutes Spiel!
1
14:03
Spielbeginn
13:59
VfR-Trainer Vollmann wechselt zweimal. Neu in die Mannschaft kommen Alexandros Kartalis und Steffen Kienle. Dafür heute auf der Bank sitzen die noch gegen den Hallerschen FC gestarteten Gerrit Wegkamp Sebastian Vasiliadis. Es sollen heute also gegen den FSV neue Impulse im Spiel nach vorne gesetzt werden.
13:55
FSV-Coach Krabec vertraut exakt der Elf, die gegen Preußen brilliert hat. Es sei schwer, bei der guten Leistung, die seine Jungs geboten haben, einen aus der ersten Elf herauszunehmen sagte Krabec im Vorfeld. Wir sehen also, er lässt seinen Worten heute Taten folgen und hofft, dass Siegerelf vom Mittwoch es heute auch gegen den VfR richten kann.
13:46
Der VfR aus Aalen ist in dieser Saison ein zu beachtender Gegner. Noch ungeschlagen notieren die Schwaben mit 14 Punkten auf Rang vier des Tableaus. Auch der Gegner vom vergangenen Dienstag konnte daran nichts ausrichten. 1:1 hieß es im Endstand gegen den Hallerschen FC, der durch eine gute Moral noch ausgleichen konnte. Den heutigen Gegner darf aus Frankfurt darf man nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn der FSV hat unlängst ein 4:1 Schützenfest gegen Preußen Münster gefeiert. Nichtsdestotrotz, der VfR stellt mit nur sieben Gegentreffern die zweitbeste Abwehr der Liga, hinten steht man zumeist sehr kompakt und solide - ein Garant für Punktgewinne der Aalener in dieser Spielzeit.
13:34
Der FSV hat es endlich geschafft: Am Mittwoch konnten die Frankfurter gegen Münster endlich den ersten Saisonsieg einfahren. Mit 4:1 schickte man die Westfalen eindrucksvoll auf die Bretter. "Alle elf Spieler haben ein gutes Spiel gemacht", befand FSV-Coach Roland Vrabec im Nachgang der Partie und hofft, dass seine Jungs diese Leistung auch gegen den heutigen Gegner aus Aalen abrufen können. Dass das allerdings extrem schwierig sein wird, ist dem 42-Jährigen durchaus bewusst. "Aalen ist ein Gegner mit Selbstvertrauen und wird sich auch nach einem Rückstand nicht aus der Bahn bringen lassen", sagt der Trainer der Schwarz-Blauen mit Blick auf den Gegner. Für den Drittletzten der Tabelle wird es heute wohl ein hart zu bohrendes Brett, denn stolze sieben Punkte trennen die beiden Kontrahenten in der Tabelle.
13:25
Hallo und willkommen zur Drittligapartie FSV Frankfurt gegen VfR Aalen. Ab 14:00 Uhr wird es spannend im Volksbank Stadion.

FSV Frankfurt

FSV Frankfurt Herren
vollst. Name
Fußballsportverein Frankfurt 1899
Stadt
Frankfurt
Land
Deutschland
Farben
schwarz-blau
Gegründet
20.08.1899
Sportarten
Bowling, Fußball, Tennis, Leichtathletik
Stadion
PSD Bank Arena
Kapazität
10.826

VfR Aalen

VfR Aalen Herren
vollst. Name
Verein für Rasenspiele Aalen 1921
Stadt
Aalen
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
08.03.1921
Sportarten
Fußball
Stadion
Ostalb Arena
Kapazität
14.500