0 °C
Funke Medien NRW
12. Spieltag
03.10.2015 14:00
Beendet
Hallescher FC
Hallescher FC
1:0
Erzgebirge Aue
Aue
0:0
  • Sören Bertram
    Bertram
    87.
    Linksschuss
Stadion
Erdgas Sportpark
Zuschauer
9.030
Schiedsrichter
Bibiana Steinhaus

Liveticker

90
16:00
Fazit:
Halle erkämpft sich einen wichtigen 1:0-Erfolg gegen Aue! Die zweite Hälfte war zwar ausgeglichener, aber durch das große Engagement im ersten Abschnitt hat sich der Hallesche FC den Sieg redlich verdient. Aue spulte fast schon gewohnt den Minimalisten-Fußball ab und hätte damit erneut Punkte eingefahren, wenn da nicht der nimmermüde Sören Bertram gewesen wäre. Halle macht damit einen Sprung nach vorne und kann beruhigt in die Länderspielpause gehen, während sich Aue große Sorgen um den Angriff machen muss. Nach den lokalen Pokalspielen geht es dann in zwei Wochen in der Liga weiter, Halle empfängt den Tabellenletzten Werder Bremen II, Aue hat mit Magdeburg den nächsten Ost-Klub vor der Brust.
90
15:53
Spielende
90
15:53
Die Hereingabe ist scharf, Bredlow packt zu und sorgt für Jubelstürme. Das war's!
90
15:53
Die Nachspielzeit ist fast vorbei und es gibt nochmal eine Ecke für die Gäste!
90
15:52
Vielleicht ist er der Mann des Abends! Bertram verlässt das Feld und macht Platz für Barnofsky, der den Dreier über die Zeit retten soll.
90
15:51
Einwechslung bei Hallescher FC: Max Barnofsky
90
15:51
Auswechslung bei Hallescher FC: Sören Bertram
90
15:51
Die letzte Minute läuft, es wird sicherlich noch Nachspielzeit drauf geben. Halle bildet jetzt einen rot-weißen Chemie-Block, der FCE greift wütend an!
87
15:47
Tooor für Hallescher FC, 1:0 durch Sören Bertram
Die Erlösung für den Gastgeber! Ein weiter Einwurf in den Strafraum sorgt für viel Chaos bei den Auern, Aydemir verlängert per Hacke auf Osawe. Der Stoßstürmer dreht sich zwei Mal um sich, irgendwie landet das Leder bei Bertram, der sich ganz schnell den Ball auf den linken Schlappen legt und eiskalt ins kurze Eck vollendet. Eiskalte Dusche für Aue!
86
15:47
Da ist Adler sofort in Aktion! Nach einer Flanke von Rizzulo landet der Joker auf dem Hosenboden, Elfmeter gibt es aber zurecht nicht. Die anschließende Ecke sorgt für keinerlei Gefahr.
83
15:44
Viel Einsatz, aber ohne großes Glück und Unterstützung der Mitspieler - so lässt sich der Arbeitstag von Nattermann beschreiben. Jetzt soll Adler für den Geistesblitz sorgen.
83
15:43
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Nicky Adler
83
15:43
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Tom Nattermann
82
15:43
Acquistapace schlägt einen Befreiungsversuch direkt in die Füße von Diring, der aus 25 Metern in die Arme von Männel knallt. Das wäre ein Ding, wenn der Ex-Auer hier den entscheidenden Treffer erzielen würde!
81
15:42
Bertram und Osawe kontern - unfassbar, was die heute für ein Pensum absolvieren! Das benötigt Chemie aber auch, um sich ein wenig aus der Schlinge der Veilchen zu befreien.
80
15:41
Zu viel Risiko wollen beide Kontrahenten aber auch nicht gehen! Es fehlt einfach der letzte Punch, der letzte Wille, um hier entscheidend zuzuschlagen.
77
15:38
Das könnte nochmal eine spannende Schlussphase werden! Mittlerweile ist hier alles möglich, Aue traut sich minütlich mehr und schnürt den HFC immer weiter ein.
74
15:36
Pfeffer hat geackert, ist im Gegensatz zu den anderen Offensiven der Haller aber nicht aufgefallen. Für die letzte Viertelstunde darf sich nun Aydemir beweisen. Geht da noch was für die Hausherren?
74
15:35
Einwechslung bei Hallescher FC: Selim Aydemir
74
15:35
Auswechslung bei Hallescher FC: Sascha Pfeffer
73
15:34
Zahlreiche Aue-Standards prägen das Spiel gerade, doch Rizzutos Ausführungen sorgen für wenig bis gar keine Gefahr. Der HFC wirkt nicht mehr komplett frisch!
71
15:33
Von der deutlichen Überlegenheit der ersten Halbzeit ist von den Gastgebern kaum noch was zu sehen. Aue befreit sich mit mehr Ballbesitz, auch wenn die großen Chancen noch ausbleiben.
69
15:31
Engelhardt schweißt einen Freistoß aus 35 Metern direkt Richtung Tor, doch das Leder klatscht an den Ellbogen von Kvesić in der Mauer. Alle Rot-Weißen beschweren sich lauthals, doch Steinhaus lässt fälschlicherweise weiter laufen.
66
15:29
Könnecke knüppelt Lindenhahn um, Tiffert rauscht in Osawe rein und Steinhaus zeigt beide Male kein Gelb. Das ist schon auf der Grenze gewesen, besonders Tiffert muss aufpassen - der Routinier ist bereits verwarnt.
63
15:26
Der Auer hat sich vor ein paar Minuten verletzt und ging immer wieder zu Boden, sein Einsatz ist vorbei. Dafür betritt Könnecke das Feld, rein nominell also offensiverer Ausrichtung.
63
15:25
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Mike Könnecke
63
15:25
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Sebastian Hertner
62
15:24
Vertauschte Rollen, ähnliches Ergebnis! Erzgebirge hat große Probleme in der Rückwärtsbewegung, Bertram zieht auf dem linken Flügel voll durch und sucht Osawe in der Mitte. Der steht da allerdings nicht alleine und Männel kann im Verbund mit Kleinesheismann in größter Not klären.
60
15:22
Brügmann ist platt und weicht für Lindenhahn, der immer für ein Tor aus der Distanz fähig ist!
60
15:22
Einwechslung bei Hallescher FC: Toni Lindenhahn
60
15:22
Auswechslung bei Hallescher FC: Florian Brügmann
59
15:22
Bertram vergibt die Führung! Aus vertändelt sich im Spielaufbau und Osawe zeigt beim Konter Riedel nur die Rücklichter. Im perfekten Moment legt Osawe quer auf den mitgelaufenen Bertram, der aber den Pass nicht richtig in den Lauf bekommt und von Männel sofort unter Druck gesetzt wird. Die Hälfte des Tores ist zwar frei, aber der hektische Schuss fliegt rechts am Pfosten vorbei. Das muss eigentlich ein Tor sein!
57
15:18
Mehr als Fernschüsse von Aue hat es bislang nicht gegeben. Das Zielwasser fehlt aber total, auf der Gegenseite hämmert Brügmann eine Volleyabnahme vom Strafraumrand ins Fangnetz vor der Kurve.
55
15:16
Absolutes Tief hier momentan. Hoffentlich ist das die Ruhe vor dem Sturm, ansonsten könnte die Partie zu einer Schlafnummer mutieren.
52
15:13
Von Halles Zug zum Korb ist seit dem Seitenwechsel aber auch nichts mehr zu sehen, das Geschehen spielt sich jetzt zumeist um den Mittelkreis ab.
49
15:11
Hat Aue ausnahmsweise den Ball in die gegnerische Hälfte gebracht, bewegt sich nur ein einziger Spieler. Alle anderen bleiben stehen und schauen, was sich so entwickelt. Immerhin setzt es mal einen Abschluss, Rizzuto scheppert aus 30 Metern knapp daneben.
46
15:07
Dotchev reagiert auf die maue Leistung der ersten Halbzeit und bringt mit Kvesić eine neue Kraft für die Offensive, Skarlatidis fiel nur durch eine Rettungstat auf.
46
15:07
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Mario Kvesić
46
15:06
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Simon Skarlatidis
46
15:06
Steinhaus pfeift an, weiter geht's in Halle!
46
15:06
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:56
Halbzeitfazit:
Halle muss sich über das 0:0 ärgern! Aue steht zwar für minimalistischen Fußball in dieser Saison, heute übertreiben es die Erzgebirgler aber. Mit zehn Mann stehen die Veilchen hinter dem Ball, nur Nattermann lauert vorne auf etwaige Konter. Halle hat das Geschehen fest im Griff und durfte sich sogar ein paar Stockfehler leisten, nur die Chancenverwertung ist ein großer Dorn im Auge. Nach zwei Ecken gab es die größten Möglichkeiten, Skarlatidis rettete den Kleineheismann-Kopfball auf der Ecke, Engelhardt nickte zwei Meter zur hoch. Dazu trafen Bertram und Brügmann nur das Außennetz, auch Osawe wurde mehrfach gefährlich. Im zweiten Abschnitt müssen die Gäste sich die Gäste einfach mehr trauen, ansonsten wird das heute nichts mit Punkten.
45
14:51
Ende 1. Halbzeit
45
14:51
Diring lässt sich von Samson nicht lumpen und gewinnt den Ball am eigenen Strafraum, mit einem tollen Trick sorgt der Sechser dann für eine kleine Showeinlage - mit Erfolg. Der folgende Konter endet ohne Torabschluss, dann ist Halbzeit.
43
14:49
Nicht zu glauben, wie wenig Aue nach vorne investiert. Natürlich stehen da gleich drei Neue auf dem Feld, aber bis auf ein paar Standards und Konter musste die HFC-Defensive noch gar nicht eingreifen.
40
14:47
Fast schon Powerplay-Fußball von Halle! Osawe und Bertram wühlen den Auer Block auf und plötzlich steht Brügmann auf der linken Seite frei. Mit einem Schritt schüttelt der Mittelfeldmann Breitkreuz ab und feuert auf das Gehäuse, doch wieder landet das Leder nur im Außennetz. So langsam wird es kläglich!
37
14:44
Wieder sorgt eine HFC-Ecke für viel Gefahr! Bertram bringt den Ball diesmal länger in den Strafraum, wo Engelhardt im Gewühl zur Stelle ist und weit über die Querlatte köpft.
35
14:41
Stefan Böger hat seinen Schützlingen wohl auf den Weg gegeben, die Auer möglichst über die Flügel zu attackieren. Immer wieder segeln Flanken in Richtung Osawe, allerdings hat dieser nur zu Beginn des Spiels eine richtige Kopfball-Chance gehabt.
33
14:39
Momente der Befreiung für die Gäste: Zwei vergebene Konter und eine schwache Ecke. Bislang ein typisches Spiel der Auer, fehlt nur noch ein Treffer.
29
14:35
Skarlatidis rettet auf der Linie! Die Luft der Veilchen wird immer dünner! Bertram schlägt eine Ecke auf den kurzen Pfosten, wo ein Mitspieler verlängert. Kleinesheismann schaltet schneller als seine Bewacher und köpft auf das lange Eck, wo nur der am Pfosten postierte Skarlatidis den Treffer noch verhindern kann.
26
14:33
Aue darf sich hier nicht wundern, wenn das Rund gleich im Netz zappelt. Wieder marschiert Halle nach vorne, Diring zögert aber einen Moment zu lange und verpasst das Abspiel auf Osawe. Am Ende landet doch noch ein Pass beim Engländer, der dicht bedrängt abzieht und Männel kaum fordert.
24
14:30
Gelbe Karte für Christian Tiffert (Erzgebirge Aue)
Der Heimkehrer fällt erstmals auf - mit einem Foul. Pfeffer ist der Leidtragende und landet unsanft auf dem Rasen, Steinhaus zeigt vollkommen berechtigt die Gelbe Karte.
21
14:28
Taktgeber Bertram zimmert aus spitzem Winkel aus der Drehung drauf, doch das Leder landet nur im Außennetz. Im Anschluss ersprintet sich Osawe einen weiten Pass auf dem rechten Flügel, die halbhohe Flanke an den Fünfer saust hauchdünn am heranstürmenden Brügmann vorbei. Deutliches Chancenplus für Chemie!
19
14:26
Veilchen-Kapitän Martin Männel musste heute deutlich mehr eingreifen, als es dem Schlussmann wahrscheinlich lieb ist. Der Zweitliga-Absteiger bringt noch nicht die gewohnte Stabilität auf das Grün, nach vorne fehlt der letzte Antrieb.
16
14:23
Ein munterer Beginn in der Saale-Stadt. Erneut wirft der HFC die Kombinations-Maschinerie an, Bertrams flache Hereingabe auf Osawe ist aber zu scharf für den Stürmer.
13
14:20
Was für ein Glück für Dominic Rau! Der Hallesche Rechtsverteidiger leistet sich einen haarsträubenden Ballverlust gegen Rizzulo, der durchstartet und in Überzahl auf Nattermann ablegt. Der bekommt aber die Nerven nicht in den Griff und verstolpert die große Möglichkeit kläglich. Technische Stockfehler auf beiden Seiten!
11
14:18
Da macht es Halle kurz schnell und sofort wackelt die Veilchen-Defensive! Osawe behauptet das Leder und steckt auf Bertram durch, der mit viel Übersicht Brügmann toll in Szene setzt. Der Mittelfeldspieler vertändelt beim Eindringen in den Strafraum allerdings den Ball, ansonsten hätte es hier sehr gefährlich werden können!
9
14:16
Eine Tendenz ist noch nicht zu erkennen. Aue bemüht sich vor allem in Person von Tom Nattermann, nach vorne viel Druck aufzubauen. Der HFC steht aber sicher und lässt keine Chance auch nur ansatzweise zu, die Hausherren geben ebenfalls viel Gas.
6
14:13
Das ist ungewohnt von der Auer Verteidigung! Bertram flankt nach einer schwachen Ecke den zweiten Versuch zum Elfmeterpunkt, wo Osawe völlig blank steht. Der Stoßstürmer bringt aber nicht genug Power hinter die Kugel und Männel pflückt den harmlosen Kopfball aus dem Herbst-Himmel.
5
14:11
...Vier Veilchen führen den Standard einstudiert aus, Philipp Riese ist schlussendlich der Schütze. Der Flachschuss prallt von einem Fuß eines Hallers ab, Bredlow ist aber zur Stelle und packt sicher zu.
4
14:10
Nattermann wird gleich im ersten Laufduell mit Engelhardt per Foul gestoppt, das ist eine gute Position für einen Freistoß aus knapp 30 Metern...
2
14:07
Es hat ganze zwei Sekunden bis zum ersten Freistoß gedauert, die Marschrichtung ist also klar. Hier wird sich nichts geschenkt! Der Auer Fanblock ist komplett voll, der Gäste-Anhang macht ordentlich Alarm.
1
14:04
Der Ball rollt im vollen Erdgas Sportpark!
1
14:04
Spielbeginn
13:56
In wenigen Minuten rollt das Leder, es könnte ein hitziges Derby werden. Hoffentlich behält Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus mit ihren Assistenten Fabian Porsch und Eric Müller den Überblick.
13:56
Hinten hui, vorne pfui - natürlich stellt Dotchev da die Offensive um. Wegner und Kluft fallen aus, dafür beginnen wie schon erwähnt Tiffert auf dem linken Flügel und Tom Nattermann im Sturmzentrum. Auf der Spielmacher-Position muss Mike Könnecke erstmal auf die Bank und wird von Calogero Rizzuto ersetzt.
13:51
Trotz der eher mäßigen Leistung gegen Mainz vertraut HFC-Coach Bröger der gleichen Elf, nur der mit muskulären Problemen geplagte Timo Furuholm muss ersetzt werden. Den Job des dreifachen Torschützen soll Sascha Pfeffer übernehmen. Furuholm hat mit den beiden anderen Top-Torschützen (jeweils drei Tore) Sören Bertram und Osayamen Osawe mehr Tore gemacht, als die Gäste insgesamt. Dennoch steht Halle gleich zehn Plätze unter den Erzgebirglern - das gibt's wohl nur in der 3. Liga.
13:46
Noch nie hat Christian Tiffert als Profi-Kicker in seiner Heimat Halle gespielt. Vor einem Jahr sah auch alles danach aus, als würde das nie mehr geschehen. Dann entschied sich der 33-Jährige allerdings doch nochmal dafür, seine Schuhe in der 3. Liga für Aue zu schnüren und darf sich heute vor Familie und Freunden beweisen. Durch den Ausfall von Kluft ist für den 225-fachen Bundesliga-Spieler sogar Platz in der Startelf. Trainer Pavel Dotchev vertraut dem Routinier: "Er hat eine große Erfahrung und viel Fitness- und Konditionstraining gemacht." Vielleicht sorgt Tiffert ja sogar für die erhoffte neue Power im Angriff.
13:43
Im heimischen Erdgas Sportpark ist Halle immer eine Wundertüte, immerhin ist die grausame Bilanz aus dem Vorjahr Geschichte. Der Heimfluch von etlichen Pleiten vor den eigenen Fans spukt allerdings weiter in den Köpfen, vielleicht musste Sven Köhler auch daher seinen Hut nehmen. Die wichtigsten Neuzugänge Dorian Diring und Stefan Kleineheismann scheinen sich jedoch besser zurecht zu finden und geben Sicherheit. Weiteren Ansporn für die häufig wackelige Defensive ist die Nominierung von Stammkeeper Fabian Bredlow für die U20-Nationalmannschaft.
13:39
Der Fußball der Veilchen ist seltsam. Beste Abwehr, zweit-schlechtester Angriff, Platz vier - Minimalisten-Fußball par excellence. Fünf Spiele ist Aue nun ohne eine Niederlage, davon waren allerdings auch drei Begegnungen Unentschieden. Beim 0:0 gegen Kiel spiegelte sich die gesamte Form wieder: Gegen die Störche stand die Defensive sattelfest, nach vorne ging aber herzlich wenig. Passend dazu wurde dem FCE kurz vor Schluss auch noch ein Elfmeter verwehrt. Auf zwei Offensivspieler muss Pavel Dotchev zudem verzichten, Top-Torjäger Max Wegner (zwei Treffer) fällt mit einem Meniskusschaden wochenlang aus, Björn Kluft fehlt angeschlagen.
13:32
Seit Stefan Böger den langjährigen Trainer Sven Köhler vor einem knappen Monat ersetzt hat, ging es für Halle wieder bergauf. Bei Mainz 05 II setzte es nach drei Siegen und einem Unentschieden aber die erste Niederlage, dennoch sieht Böger das verdiente 0:2 nicht als Rückschlag: "Wir haben in der ersten Halbzeit gut mitgehalten, deswegen sollten wir nicht die Köpfe hängen lassen. Jetzt sind die Akkus nach zwei englischen Wochen wieder aufgeladen. Wir haben keine Ehrfurcht vor Aue." Sicherlich geht Chemie als Außenseiter in die Partie, aussichtslos ist die Lage aber bei weitem nicht.
13:28
Einen besseren Tag für den Ost-Klassiker hätte es wohl nicht geben können. 25 Jahre nach der Deutschen Einheit treffen Halle und Aue das erste Mal seit der Wiedervereinigung aufeinander, in der ehemaligen DDR duellierten sich die beiden Vereine mit unterschiedlichen Namen in ganzen 63 Partien. Das erste Duell endete 1951 mit 3:3, damals noch als SV Turbine Halle und SC Wismut Aue, in der Oberliga standen sich in der Saison 1989/90 Hallescher FC Chemie und BSG Wismut Aue zuletzt gegenüber – Endstand 3:1. Im direkten Vergleich haben die Saalestädter die Nase vorne, 29 Vergleiche gingen an den HFC, 20 an die Erzgebirgler, 14 Begegnungen endeten ohne einen Sieger.
13:27
Herzlich willkommen zum 12. Spieltag der 3. Liga! Im Ost-Derby empfängt der Hallesche FC den FC Erzgebirge Aue. Viel Spaß!

Hallescher FC

Hallescher FC Herren
vollst. Name
Hallescher Fussball Club
Stadt
Halle (Saale)
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
26.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
Erdgas Sportpark
Kapazität
15.057

Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue Herren
vollst. Name
Fussball Club Erzgebirge Aue
Spitzname
Die Veilchen
Stadt
Aue
Land
Deutschland
Farben
lila-weiß
Gegründet
04.03.1946
Sportarten
Ringen, Volleyball, Leichtathletik, Billard, Schwimmen, Bogenschießen, Tennis, Fußball, Badminton, Ski, Basketball, Judo
Stadion
Erzgebirgsstadion
Kapazität
16.500