0 °C
Funke Medien NRW
27. Spieltag
28.02.2016 14:00
Beendet
Aue
Erzgebirge Aue
2:2
1:1
Rot-Weiß Erfurt
Erfurt
Stadion
Erzgebirgsstadion
Zuschauer
8.100
Schiedsrichter
Benjamin Brand

Liveticker

90
15:59
Fazit:
Rot-Weiß Erfurt gelingt die Überraschung des Spieltages und schießt zwei Tore in der Festung Erzgebirgsstadion. Dass es dabei nur zu einem Punkt reicht, sollte die Thüringer nicht allzu sehr ärgern. Sicherlich wäre an diesem kurzweiligen Nachmittag sogar das ganz große Ding und und der erste Erfurter Sieg in Aue seit sechs Jahrzehnten drin gewesen, aber dafür zeigte sich der Tabellenzweite dann doch zu effizient. Die Veilchen bleiben damit weiter unbesiegt im eigenen Stadion, spüren jetzt aber den Atem des VfL Osnabrück ganz deutlich im Nacken. Erfurt kann den Abstand auf die Abstiegsränge dagegen zumindest um einen Punkt auf nun vier vergrößern.
90
15:54
Spielende
90
15:54
Die erste der beiden Zeiger-Umdrehungen ist rum, Erfurt einem wichtigen und noch überraschenderem Auswärtspunkt wieder 60 Sekunden näher.
90
15:53
Zwei Minuten Aufschlag gibt es. Und auch noch einen Sieger in diesem Duell?
90
15:53
Die letzte reguläre Minute ist angebrochen und Skarlatidis fällt im Erfurter Strafraum. Das war aber nix. Auch wenn Aues Anhang das zweifelsfrei anders sieht.
89
15:52
Hoppla! Martin Männel ist etwas weit vor seinem Kasten und wird von Erb fast überrascht.
86
15:48
Gelbe Karte für Luka Odak (Rot-Weiß Erfurt)
Wieder ein gelber Karton, diesmal ist es Odak, der nach einem Foul an Wegner fällig ist.
84
15:47
Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld kommt Tiffert aus wenigen Metern zum Kopfball. Mit dem hat Philipp Klewin dann so seine Probleme, bekommt den Ball aber im Nachfassen unter Kontrolle.
83
15:45
Eigentlich überflüssig zu erwähnen, dass das Auer Publikum natürlich auch wieder voll da. Hier sitzt keiner mehr!
82
15:45
Jetzt geht es Knall auf Fall hier. Dem nächsten Rudel und der nächsten Gelben Karte folgt das nächste Tor. Doch dem Kopfballtreffer von Cebio Soukou ging eine Abseitsposition voraus, wie Assistent Endriß wohl richtig erkannt hat.
81
15:43
Gelbe Karte für Daniel Brückner (Rot-Weiß Erfurt)
80
15:42
Gelbe Karte für Carsten Kammlott (Rot-Weiß Erfurt)
Jetzt wird's richtig nicklig hier! Carsten Kammlott behindert Aues Torhüter beim Abwurf, dann mischt sich Menz ein. Rudelbildung, Pfiffe, das ganze Programm...
78
15:40
Tooor für Erzgebirge Aue, 2:2 durch Pascal Köpke
Goldenes Händchen von Pavel Dotchev! Nach einem überragenden Pass von Soukou startet der eben eingewechselte Köpke genau im richtigen Augenblick, ist halbrechts durch und schiebt die Kugel unter Erfurts herauseilendem Schlussmann Klewin hindurch flach ins lange Eck!
76
15:39
Es bleibt dabei, die Erfurter mischen hier weiter kräftig mit, Aue kann den Hebel nicht umlegen, kommt nach wie vor allenfalls zu Kontern.
73
15:37
Carsten Kammlott regt sich auf, nachdem er in einem Zweikampf mit Adam Sušac im Sechzehner zu Fall gekommen ist. Das aber, so zeigen die Bilder, war doch eher dem eigenen Antrieb als Sušacs Eingreifen zu verdanken und so ist der Entscheidung von Schiri, hier nicht auf den Punkt zu zeigen, nur zuzustimmen.
71
15:35
Die letzten 20 Minuten sind angebrochen und mittelerweile dürfen sich die Rot-Weißen auch 500km nordwestlich zahlreicher Daumendrücker gewiss sein. Dort, in Osnabrück, würde man über eine Niederlage des FC Erzgebirge sicher alles andere als traurig sein, würde es doch auch nach Abschluss dieses Spieltages Platz zwei für den VfL bedeuten.
70
15:32
Die Gäste machen nicht den Fehler und ziehen sich nun komplett zurück. Stattdessen beschäftigt man die Veilchen weiter vehement in deren eigener Hälfte.
68
15:30
Mit den Auswechslungen von Adler und Kvesić beugt Pavel Dotchev hier größerem Ungemach vor - beide haben Gelb gesehen und in diesem intensiven Spiel wäre das für die anstehende Schlussphase sicher nicht ohne Risiko gewesen.
67
15:29
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Simon Skarlatidis
67
15:29
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Nicky Adler
65
15:28
Die nächste Chance für die Gäste! Carsten Kammlott ist links durch, wagt dann aber in der 1:1-Situation gegen Männel den Abschluss nicht, weil ihm offenbar der Winkel zu spitz ist. Seine nachfolgende Hereingabe versandet.
63
15:25
Gelbe Karte für Nicky Adler (Erzgebirge Aue)
Die Veilchen scheinen ein wenig genervt. Nicky Adler geht unsanft gegen Jannis Nikolaou vor, regt sich dann noch auf - und sieht dementsprechend zurecht die Gelbe Karte.
62
15:24
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Pascal Köpke
62
15:24
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Mario Kvesić
60
15:24
Und jetzt könnte es ein historischer Nachhmittag werden. Ein wenig ist es das ja schon, immerhin kassierten die Gastgeber heute so viele Tore im eigenen Stadion wie in der ganzen bisherigen Saison - aber gelingt Erfurt nun auch der erste Sieg seit fast 60 Jahren?
57
15:21
Tooor für Rot-Weiß Erfurt, 1:2 durch Jannis Nikolaou
Ist es denn die Möglichkeit! Nach einer Ecke chipt Tyrała die Kugel aus 20 Metern an den Fünfer. Dort warten gleich drei Erfurter und es ist Jannis Nikolaou vorbehalten, den Ball in hohem Bogen rechts oben in den Knick zu befördern! Das Ganze roch so sehr nach Abseits, dass alles in Lila die Wände hochgeht. Der Treffer aber zählt. Ob zurecht, lässt sich derzeit nur raten.
56
15:19
Gelbe Karte für Mario Kvesić (Erzgebirge Aue)
55
15:18
Der aber bedarf keiner weitergehenderen Schilderung.
54
15:17
Jetzt hat Kvesić Pech: Sein dritter Schussversuch aus der zweiten Reihe sah vielversprechend aus, wird aber diesmal abgefälscht. Zumindest mit einem Eckball kann der Auer sich trösten...
54
15:16
Gelbe Karte für Okan Aydin (Rot-Weiß Erfurt)
53
15:16
Nach einem Freistoß von Sebastian Tyrała ist Aues Schlussmann Martin Männel zur Stelle. Wirklich gefordert ist er aber auch nicht.
50
15:14
Im Anschluss an eine Ecke wird's etwas lauter im Stadion, weil Cebio Soukou frei vor dem Erfurter Tor an den Ball kommt. Doch Schiri-Assistent Endriß hebt wieder seine Fahne und der Schiedsrichter beendet die Szene. Auf Soukou selbst aber - so zeigt die Zeitlupe - traf die Abseits-Entscheidung nicht zu.
48
15:11
Max Wegner kommt an der rechten Seite auf Höhe der Mittellinie durch und macht sich gefolgt von drei Erfurtern auf und davon. Am Ende muss er es selbst machen, sein Schuss landet aber sicher in den Armen von RWE-Keeper Klewin.
46
15:07
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:57
Halbzeitfazit:
Rot-Weiß Erfurt gelingt ein kleines Wunder und beschert dem FC Erzgebirge Aue kurz vor dem Pausenpfiff das dritte Gegentor im eigenen Stadion. Und dieser Ausgleich ist gar nicht so unverdient, denn die Gäste steckten - im Rahmen ihrer Möglichkeiten - nach dem frühen Rückstand nicht auf, ließen sich von den schlechten Aussichten auf einen Erfolg in diesem Stadion nicht bedrücken. Vielleicht ist hier sogar noch mehr drin für die Elf von Stefan Krämer.
45
14:57
Tooor für Rot-Weiß Erfurt, 1:1 durch Samir Benamar
Wer, wenn nicht er?! Nach dem fälligen Freistoß können sich die Auer nicht befreien, eine Hereingabe von rechts fälscht Soukou dann so ab, dass sie Benamar genau vor den Lauf rollt. Dr Deutsch-Marokkaner zieht ohne Zögern ab und drischt das Leder ganz humorlos links unten in die Maschen - keine Chance für Männel!
45
14:53
Ende 1. Halbzeit
44
14:50
Gelbe Karte für Julian Riedel (Erzgebirge Aue)
Abermals ist es Benamar, der in der Erfurter Offensive die Akzente setzt. Diesmal muss Julian Riedel zum Mittel de taktischen Fouls greifen, um ihn aufzuhalten.
43
14:49
Eckball für die Veilchen von der rechten Seite. Christian Tiffert lässt sich Zeit, ehe er den Ball in den Fünfer befördert. Dort findet dieser Innenverteidiger Breitkreuz, der aber nicht kontrolliert zum Kopfball kommt.
40
14:47
Freistoß für die Gäste. Daniel Brückner bringt den Ball von der rechten Seite an den Fünfer. Doch ehe so etwas wie Torgefahr aufkommt, schnellt an der Seitenlinie die Fahne des Assistenten in die Höhe. Tobias Endriß heißt der Mann und hat eine Abseitsposition erkannt.
37
14:44
Eine der besten Szenen für die Gäste: Carsten Kammlott legt am Strafraum auf Daniel Brückner zurück. Der kommt 19 Meter vor dem Tor frei zum Schuss, sein Schlenzer verfehlt Männels Gehäuse aber.
35
14:42
Starke Szene auf der anderen Seite von Julian Riedel, der den schon fast durchgekommenen Carsten Kammlott noch im Liegen fair vom Ball trennen kann. Diese Auer Defensive scheint wirklich unbezwingbar.
34
14:41
Nachdem Sebastian Tyrała kurz vor dem Auer Sechzehner zu Fall kommt, der Schiri aber nicht auf Freistoß entscheidet, rollt der Auer Konter. Am Ende aber ist Kvesićs Flanke von der linken Seite zu ungenau.
32
14:38
Gelbe Karte für Samir Benamar (Rot-Weiß Erfurt)
Diesmal ist die Sache klar: Soukou wird von Benamar gefoult. Und weil sich der auffälligste Erfurter über die Entscheidung des Schiris echauffiert, gibt's die erste Karte des Tages exklusiv für ihn.
31
14:38
Ein vermeintliches Foul an Cebio Soukou sorgt für den größten Aufreger der letzten Minuten. Am Ende der ganzen Angelegenheit gibt es Schiedsrichter-Ball.
28
14:35
Auf der Gegenseite bleibt es dabei: Offensiv-Aktionen laufen nur über Samir Benamar. Wobei die Aktionen über dieses Stadium nicht hinauskommen und nie das einer echten Torchance erreichen.
27
14:34
Mario Kvesić versucht sich aus der zweiten Reihe, aber der Bosnier scheint heute nicht richtig austariert, wieder gerät der Schuss zwei Etagen zu hoch.
24
14:30
Das Geschehen spielt sich seit einigen Minuten hauptsächlich 20 Meter links und rechts der Mittellinie ab. Spektakulär ist das zwar nicht, das dürfte den Veilchen aber herzlich egal sein. Wenn man so will, haben sie mit dem 1:0 ihr übliches Soll ja auch schon erfüllt.
20
14:26
Zumindest gelingt es den Gästen zunehmend besser, die Veilchen vom eigenen Kasten fernzuhalten. Und zwischendurch kommt Benamar auch mal wieder zum Flanken - mit allerdings nach wie vor bescheidenstem Erfolg.
18
14:23
Um es nochmal zu verdeutlichen, vor welcher Mammutaufgabe die Erfurter hier stehen: Der FC Erzgebirge ist im eigenen Stadion nicht nur ungeschlagen, sondern hat hier in der ganzen Saison gerade einmal zwei Gegentore kassiert. Und dann ist da noch die ganz eigene Bilanz der Rot-Weißen, die hier seit sagenhaften 59 Jahren nicht gewinnen konnten!
14
14:21
Nicky Adler treibt den Ball auf der linken Seite bis zur Grundlinie. Seine erste Hereingabe verfehlt ihr Ziel, aber der zweite Ball landet bei Mario Kvesić. Der fackelt nicht lange, gerät aber offenbar zu sehr im Rücklage, so dass sein Schuss über den Kasten segelt.
12
14:18
Auffälligster Akteuer der Gäste bisher ist Samir Benamar, der von der linken Seite bereits dreimal zum Flanken kam. Mit Ausnahme der Szene durch Aues Breitkreuz sorgte das aber noch nicht für weitere Gefahr.
10
14:16
Freistoß für die Veilchen aus dem linken Halbfeld. Christian Tiffert bringt den Ball in den Sechzehner, findet dort aber nur ein Erfurter Bein - Durchatmen bei den Thüringern.
7
14:14
Der eh schon prächtigen Stimmung im Stadion versetzt dieser geglückte Auftakt der Gastgeber natürlich nochmal einen dicken Schub.
5
14:11
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:0 durch Cebio Soukou
Eiskalt, sie sind eiskalt, diese Veilchen! Gleich die erste Chance sitzt: Cebio Soukou gelangt an der Strafraumgrenze an die Kugel, tanzt erst an Odak vorbei und hat dann nur noch Keeper Philipp Klewin vor sich, den er ganz abgezockt verlädt. Jetzt wird's richtig richtig schwer für die Gäste!
3
14:10
Carsten Kammlott holt gute 20 Meter vor dem Auer Tor einen Freistoß heraus. Wahrscheinlich wird Okan Aydin treten...
2
14:08
Die Gäste scheinen wie zuletzt auch heute ihr Glück eher in der Offensive zu suchen. Für erste Gefahr vor dem Kasten von Martin Männel sorgt allerdings dessen Teamkollege Steve Breitkreuz, der mit einem verunglückten Kopfball seinen Schlussmann testet.
1
14:06
Spielbeginn
14:01
Schiedsrichter der Partie ist der bundesligaerfahrene Benjamin Brand und in wenigen Augenblicken geht's vor gut 8000 Zuschauern los.
14:01
Da kann man es verkraften, dass es vorne eher hapert: Die 23 eigenen Treffer sind wahrlich kein Bestwert, selbst die letzten Drei der Tabelle haben genauso viele oder mehr Tore erzielt. Schlaflose Nächte dürfte der auch nur sechs Mal erfolgreichere Angriff der Gäste den Sachsen vor der Partie aber kaum bereitet haben. In diesem wird auch heute wieder Tugay Uzan, der gestern seinen 22. Geburtstag feierte, fehlen. Daneben muss RWE-Trainer Stefan Krämer weiterhin auch auf Fabian Hergesell verzichten. Kurzfristig musste auch noch Calogero Rizzuto passen.
13:57
Die Bilanz der Auer ist eigentlich kurios genug, man kann sich aber rund ums Erzgebirgs-Stadion auch noch über andere Dinge die Augen reiben: Die Fans der Veilchen hatten für den 4. März Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag des Vereins geplant. Nun aber herrscht große Ungewissheit, ob das Datum nicht etwa gar nicht das richtige sei. Sogar eine vereinsinterne Arbeitsgruppe befasst sich seit geraumer Zeit mit der "Problematik". Deren Arbeit führte zuletzt dann dazu, dass der Verein sich an den geplanten Feierlichkeiten nicht mehr beteiligen möchte: "Aufgrund fehlender Quellennachweise und Belege können wir uns zum anstehenden initiierten Jubiläumsdatum 04.03.1946 nicht abschließend positionieren und somit an den damit verbundenen Feierlichkeiten durch die Fanszene als Verein nicht aktiv mitwirken", teilte der Club jüngst auf der eigenen Homepage mit.
13:42
Das ist natürlich auch Aues Trainer Pavel Dotchev nicht verborgen geblieben, der aus genau diesen Gründen warnt: "Das gibt Selbstvertrauen und deswegen erwarte ich einen hartnäckigen Gegner, denn sie haben nichts zu verlieren." Dabei wird Dotchev heute keine größeren personellen Probleme haben - und sich sicherlich wieder einmal auf seine überragende Defensive verlassen. Das 2:0 in Rostock war das vierte Spiel in Serie ohne Gegentor und das 16.(!) insgesamt. Damit behielt die Abwehr um Keeper Martin Männel in knapp mehr als 60% aller Spiele eine weiße Weste. Folgerichtig ist das Veilchen-Bollwerk mit nur 14 Gegentreffern die beste Defensive der Liga!
13:41
Ein Blick auf die Tabelle und man kann diesem sächsisch-thüringischen Duell leicht einen Stempel aufdrücken: Aufstiegs- gegen Abstiegskandidat. Zu leicht? Im Fall der Veilchen ist die Sache klar: Seit satten zwölf Partien sind die Auer mittlerweile unbesiegt und könnten mit einem Dreier heute ihren Vorsprung auf den vierten Platz auf beruhigende acht Zähler ausbauen. Derzeit scheint es, dass hinter dem souveränen Spitzenreiter Dresden ein lila-weißes Fernduell mit dem seit Wochen ebenfalls bestens aufgelegten VfL Osnabrück entbrennt. Die Niedersachsen haben gestern vorgelegt (2:0 in Wiesbaden) und den FCE dank ihres besseren Torverhältnisses damit in der Tabelle zunächst einmal knapp überholt. Sicher Ansporn genug am heutigen Sonntag!
13:34
Der Blick auf die Gäste muss differenzierter ausfallen: Zwar liegen die Thüringer nur drei Punkte vor den Abstiegsplätzen, doch Form und Ergebnisse der letzten Wochen geben Anlass zur Hoffnung: Die jüngsten beiden Partien gegen Würzburg und die Reserve des VfB Stuttgart konnten die Erfurter knapp für sich entscheiden und dass sie auch imstande sind, Top-Mannschaften ein Bein zu stellen, haben sie vor einigen Wochen beim geradezu sensationellen 3:2-Erfolg gegen die bis dahin nur ein einziges Mal bezwungenen Dynamos aus Dresden bewiesen.
13:18
Hallo und Herzlich Willkommen zum Drittliga-Duell zwischen Erzgebirge Aue und Rot-Weiß Erfurt!

Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue Herren
vollst. Name
Fussball Club Erzgebirge Aue
Spitzname
Die Veilchen
Stadt
Aue
Land
Deutschland
Farben
lila-weiß
Gegründet
04.03.1946
Sportarten
Ringen, Volleyball, Leicht-athletik, Billard, Schwimmen, Bogenschießen, Tennis, Fußball, Badminton, Ski, Basketball, Judo, Versehrten-sport
Stadion
Erzgebirgsstadion
Kapazität
16.500

Rot-Weiß Erfurt

Rot-Weiß Erfurt Herren
vollst. Name
Fussball Club Rot-Weiß Erfurt
Stadt
Erfurt
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
26.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
Steigerwaldstadion
Kapazität
19.439