Funke Medien NRW
SC Verl Würzburger Kickers
90.
15:01
Fazit:
Der SC Verl besiegt die Würzburger Kickers nach einer furiosen Schlussphase mit 2:0. Die Gastgeber starteten überlegen in die Partie und erspielte sich zahlreiche Chancen, die Akono und Petkov jedoch nicht nutzen konnten. Die Kickers befreiten sich erst gegen Ende der ersten Hälfte und setzten nach Wiederanpfiff mit einer starken Körpersprache ein Zeichen. Wirklich gefährlich wurden die Männer aus Nordbayern allerdings nicht. Ganz anders der SC Verl! Die Gastgeber erspielten sich im Laufe der zweiten Hälfte die klar besseren Chancen und verpassten die Führung in Person von Corboz nur um eine Winzigkeit. Kurz vor dem Ende machte jedoch Rahibic seine schwache Leistung mit einem fulminanten Schuss aus spitzem Winkel vergessen. Wenig später konnte Akono nach einem missratenen Bonmann-Ausflug sogar auf 2:0 stellen. Der SC Verl springt dank der drei Punkte von Rang 18 auf 15. Die Kickers bleiben auf dem 19. Tabellenplatz.
SC Verl Würzburger Kickers
90.
14:51
Spielende
SC Verl Würzburger Kickers
90.
14:50
Tooor für SC Verl, 2:0 durch Cyrill Akono
Der Deckel ist drauf! Ausgerechnet der so starke Hendrik Bonmann verschätzt sich nach einem langen Ball ein wenig und köpft das Leder 30 Meter vor dem Tor unkoordiniert senkrecht nach oben. Akono schlägt Profit aus der unglücklichen Abwehraktion, schnappt sich die Kugel und kann ohne Gegenwehr auf 2:0 stellen.
SC Verl Würzburger Kickers
90.
14:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
SC Verl Würzburger Kickers
90.
14:47
Tooor für SC Verl, 1:0 durch Kasim Rabihic
Mit brachialer Gewalt sorgt Rahibic für den Befreiungsschlag. Stellwagen schickt Rahibic mit einem punktgenauen Steilpass auf die Reise. Dieser knallt acht Meter vor dem Tor einfach mal drauf. Sein Linksschuss aus spitzem Winkel rauscht mit einer unglaublichen Wucht direkt unter die Latte. Die ganze Enttäuschung über das Ergebnis und seine eigene Leistung hat der Verl-Profi in diesen einen grandiosen Schuss gesetzt.
SC Verl Würzburger Kickers
89.
14:46
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Marco Hausjell
SC Verl Würzburger Kickers
89.
14:45
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Moritz Heinrich
SC Verl Würzburger Kickers
87.
14:45
Die Würzburger stehen wieder ein wenig höher und versuchen sich zumindest nicht völlig hinten rein drängen zu lassen. Der SC Verl ist jedoch galliger und gewinnt die Duelle im Mittelfeld mehrheitlich. Die Schlussphase könnte aus Kickers-Sicht noch ungemütlich werden.
SC Verl Würzburger Kickers
85.
14:43
Die Schlussphase läuft und der SC Verl spielt voll auf die drei Punkte. Putaro kann auf der rechten Strafraumseite einen Diagonalball pflücken, wird jedoch aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen.
SC Verl Würzburger Kickers
84.
14:40
Gelbe Karte für Cottrell Ezekwem (SC Verl)
Es gibt die erste Verwarnung des Spiels, nachdem Ezekwem seinen Gegenspieler aus taktischen Gründen auflaufen lassen ließ. Der fällige Freistoß von der rechten Seite bringt nichts ein.
SC Verl Würzburger Kickers
81.
14:40
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Leon Schneider
SC Verl Würzburger Kickers
81.
14:40
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Dennis Waidner
SC Verl Würzburger Kickers
81.
14:40
Einwechslung bei SC Verl: Leandro Putaro
SC Verl Würzburger Kickers
81.
14:39
Auswechslung bei SC Verl: Lukas Petkov
SC Verl Würzburger Kickers
80.
14:38
Pfosten! Der SC Verl greift über Rahibic an, der eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite vor das Tor bringt. Petkov kann den Ball drei Meter vor dem Tor zwar nicht ins Tor befördern, bleibt jedoch im Ballbesitz. Der Außenstürmer spielt den Ball zurück ins Zentrum zu Corboz, der sieben Meter vor dem Tor wartet. Der Kapitän zielt jedoch zu genau und trifft den Innenpfosten. Der Ball geht an den Rücken von Bonmann, kommt jedoch gerade noch vor der Torlinie zum Stillstand. Was für ein Glück für die Würzburger Kickers, die die Szene entschärfen können.
SC Verl Würzburger Kickers
77.
14:35
Einwechslung bei Würzburger Kickers: Dominik Meisel
SC Verl Würzburger Kickers
77.
14:35
Auswechslung bei Würzburger Kickers: Daniel Hägele
SC Verl Würzburger Kickers
77.
14:34
Pepic führt einen Eckball kurz aus, ehe Herrmann Perdedaj bedient. Dieser hat an der Sechzehnerlinie viel Zeit und probiert es mit einem Direktschuss. Petkov kann den im Ansatz gefährlichen Abschluss jedoch mit den Beinen blocken.
SC Verl Würzburger Kickers
75.
14:32
Der SC Verl probiert es einmal mehr in ihrer Lieblings-Kombination Lammert & Petkov. Der Rechtsverteidiger schlägt eine Flanke von der rechten Seite an den langen Pfosten. Diesmal gerät der Ball jedoch einen halben Meter zu lang, wodurch Petkov nicht ausreichend Druck auf das Leder bekommt und den Ball im Zurücklaufen in die Arme von Bonmann köpft.
SC Verl Würzburger Kickers
73.
14:30
Verl erhöht die Schlagzahl. Corboz spielt im Strafraum mit Akono einen sehenswerten Doppelpass, kann den Ball jedoch nicht sauber kontrollieren. Der Ball prallt von den Füßen des Verl-Kapitäns in die Arme von Bonmann.
SC Verl Würzburger Kickers
72.
14:29
Mael Corboz führt zentral vor dem Strafraum den Ball und versucht diesen zu Petkov durchzustecken. Allerdings ist sein Zuspiel zu steil und landet im Seitenaus. Bei ein wenig mehr Präzision hätte Petkov halblinks vor dem Tor eine gute Abschlussgelegenheit vorgefunden.
SC Verl Würzburger Kickers
70.
14:27
Einwechslung bei SC Verl: Cottrell Ezekwem
SC Verl Würzburger Kickers
70.
14:27
Auswechslung bei SC Verl: Steffen Schäfer
SC Verl Würzburger Kickers
69.
14:26
Schöner Versuch von Mael Corboz! Der Kapitän probiert es nach einer Hereingabe von der linken Seite per Volley. Sein Abschluss aus 14 Metern bringt jedoch zu wenige Härte und Präzision mit, um Bonmann in Verlegenheit zu bringen.
SC Verl Würzburger Kickers
68.
14:25
Kasim Rabihic zieht auf der rechten Seite einen Freistoß im Duell mit Louis Breunig. Der Standard wird kurz ausgeführt und endet mit einer Halbfeldflanke von Rabihic, die jedoch viel zu hoch und weit ist. Bonmann muss gar nicht aus dem Tor kommen, um das Leder zu pflücken.
SC Verl Würzburger Kickers
65.
14:21
Šapina geht im Mittelfeld mit dem Ellenbogen gegen Heinrich in den Zweikampf und bekommt einen Freistoß gegen sich gepfiffen. Generell ist das Spiel in Hälfte zwei vorrangig von Kampf und Zweikämpfen geprägt.
SC Verl Würzburger Kickers
61.
14:19
Rahibic zögert auf der rechten Seite zu lange und muss den Rückwärtsgang antreten. Der Verler bleibt jedoch stabil und hält sich zwei Würzburger vom Leibe, ehe ein Foulspiel von Hägele dem Treiben ein Ende setzt.
SC Verl Würzburger Kickers
58.
14:17
Wieder einmal ist es Lannert, der von der rechten Seite eine präzise Flanke schlägt und Šapina am langen Pfosten findet. Dieser köpft jedoch sechs Meter vor dem Tor erneut nicht genau genug. Der Ball fliegt einen halben Meter am Würzburger Gehäuse vorbei.
SC Verl Würzburger Kickers
55.
14:13
Heinrich führt den fälligen Freistoß aus halblinker Position aus und versucht den Ball über die Mauer zu befördern. Allerdings ist sein Versuch zu flach und kann von Sapina mit dem Oberkörper abgefälscht werden. Brüseke nimmt den verlangsamten Ball locker auf.
SC Verl Würzburger Kickers
54.
14:11
Herrmann geht 22 Meter vor dem Tor ins Dribbling und wird von Lannert ein wenig geschubst und gezogen. Der Entscheidung auf Freistoß ist ein wenig kleinlich, prinzipiell aber vertretbar.
SC Verl Würzburger Kickers
53.
14:10
Perdedaj steigt Rabihic auf den Fuß und bekommt einen Freistoß in der gegnerischen Hälfte gegen sich gepfiffen. Generell lässt sich aber anmerken, dass die Kickers den ansonsten gefährlichsten Verler ganz gut aus dem Spiel nehmen.
SC Verl Würzburger Kickers
51.
14:08
Die nächste Flanke von Waidner segelt von der rechten Seite in den Sechzehner. Unglücklicherweise ist der Versuch aber weder präzise noch hoch genug. Bruseke kann das Leder fünf Meter vor dem Tor sicher aufnehmen.
SC Verl Würzburger Kickers
49.
14:06
Die Kickers legen eine ganz andere Körpersprache an den Tag als in Abschnitt eins. Schon nach wenigen Minuten ist klar ersichtlich, dass Danny Schwarz seinen Männern in der Kabine eine ordentliche Ansage gemacht hat. Derzeit ist es der SC Verl, der sich in die eigene Hälfte zurückzieht. Waidner schlägt eine weitere gute Flanke in den Strafraum, die jedoch von Lach am kurzen Pfosten per Kopf geklärt werden kann.
SC Verl Würzburger Kickers
47.
14:04
Im Mittelfeld prallen Kraulich und Corboz aneinander. Der Würzburger ist nur in den Mann und nicht zum Ball gegangen, wodurch der Freistoß für Verl richtig ist. Der fällige Freistoß wird hoch in Richtung Sapina gelöffelt, jedoch kann Würzburg zur Ecke klären. Der darauf folgende Standard wird am langen Pfosten von Kraulich geklärt.
SC Verl Würzburger Kickers
46.
14:03
Weiter geht's mit Halbzeit zwei. Die Kickers beginnen stürmisch und greifen über die linke Seite an. Lous Breunig erhält den Ball fünf Meter vor der Grundlinie, setzt seinen Flankenball aber etwas überhastet ins Toraus.
SC Verl Würzburger Kickers
46.
14:02
Anpfiff 2. Halbzeit
SC Verl Würzburger Kickers
45.
13:53
Halbzeitfazit:
Zur Halbzeit steht es zwischen dem SC Verl und den Würzburger Kickers 0:0. Die Gastgeber dominierten das Spiel von Beginn an und erspielten sich rasch ein deutliches Chancenplus. Die beste Gelegenheit hatte Akono, der frei vor dem Tor an Bonmann scheiterte. Wenig später reagierte der Würzburger Schlussmann erneut glänzend, als er einen Kopfball von Corboz gerade noch aus der Ecke tauchen konnte. Nach gut 30 Minuten befreiten sich die Kickers ein wenig und kamen immerhin zu drei Abschlusssituationen. Wirklich gefährlich war jedoch höchstens der Schuss von Herrmann, der knapp einen Meter am linken Pfosten vorbeisegelte. Wir dürfen gespannt sein, ob die Kickers in der zweiten Halbzeit ein wenig mehr die Initiative übernehmen möchten. Bislang ist die Spielweise der Würzburger im Großen und Ganzen schon sehr destruktiv.
SC Verl Würzburger Kickers
45.
13:48
Ende 1. Halbzeit
SC Verl Würzburger Kickers
44.
13:46
Lannert erhält auf der rechten Seite einmal mehr zu viel Platz und bedient Petkov per Flanke, der den Ball im Sechzehner annehmen und zu Corboz legen kann. Dieser versucht es aus halblinker Position mit einer Kombination aus Schuss und Flanke. Ein Würzburger wirft sich in den Weg und kann die Situation klären.
SC Verl Würzburger Kickers
41.
13:44
Verl versucht die Kontrolle wieder zu übernehmen, während sich Würzburg erneut zurückzieht. Die Gastgeber lassen den Ball gut laufen, ohne Raumgewinn zu erzielen. Sapina verfällt der Ungeduld und spielt den Ball Hägele in die Füße.
SC Verl Würzburger Kickers
38.
13:41
Würzburg hat Mut gefasst. Heinrich geht auf der halbrechten Seite ins Dribbling und kann 14 Meter vor dem Tor schießen. Allerdings probiert er es mit einem weiteren Haken, mit dem er an Schäfer scheitert. Verl kontert über Sapina, der Akono mit einem präzisen Anspiel bedient. 10 Meter vor dem Tor probiert es der Stürmer mit einem wuchtigen und hohen Schuss, verfehlt das kurze Eck jedoch um 30 Zentimeter. Die Fahne des Assistenten war aber ohnehin aufgrund einer Abseitsstellung oben.
SC Verl Würzburger Kickers
35.
13:38
Die Würzburger Kickers kommen zum zweiten Mal zum Abschluss und setzen diesen sogar mal auf das Tor. Hägele hatte sich 22 Meter vor dem Tor ein Herz gefasst und aus zentraler Position abgeschlossen. Sein halbhoher und mittiger Ball konnte Brüske aber natürlich nicht vor Probleme stellen. Wenig später kommt nach einem abgewehrten Eckball Heinrich zum Abschluss. Der Außenbahnspieler schließt aus 16 Metern halbrechter Position ab, jedoch rauscht das Leder einen Meter am langen Pfosten vorbei.
SC Verl Würzburger Kickers
32.
13:35
Lach setzt im Zweikampf mit Herrmann zu sehr die Arme ein. Die Gastgeber sind unzufrieden mit der etwas kleinlichen Linie, jedoch ist der Freistoß nahe des Mittelkreises die richtige Entscheidung.
SC Verl Würzburger Kickers
30.
13:34
Nach einer Flanke vom offensivstarken Lannert von der rechten Seite setzt sich Petkov am langen Pfosten sprunggewaltig im Kopfballduell durch. Vier Meter vor dem Tor kommt er jedoch nicht balanciert an den Ball und köpft einen guten Meter am linken Pfosten vorbei.
SC Verl Würzburger Kickers
28.
13:32
Lannert fährt an der Außenlinie den Arm gegen Perdedaj aus und wird zu Recht zurückgepfiffen. Der Verler regt sich fürchterlich auf und hat letztlich Glück, nicht verwarnt zu werden.
SC Verl Würzburger Kickers
27.
13:30
Über Rahibic und Petkov kommt der Ball per Direktspiel zu Corboz, der zwölf Meter vor dem Tor einen Moment Platz hat. Allerdings zögert der Mittelfeldspieler zu lange mit einem Abschluss aus halbrechter Position und wird vom Ball getrennt. Besser macht es Perdedaj auf der Gegenseite, der einen Distanzschuss aus 25 Metern abfeuert, allerdings zu hoch zielt sein Ziel um einen guten Meter verfehlt.
SC Verl Würzburger Kickers
24.
13:26
Die Würzburger Kickers agieren weiterhin erstaunlich destruktiv. Der Blick auf die Tabelle zeigt schließlich, dass die Nordbayern einen Sieg noch nötiger hätten. Der Zweitliga-Absteiger wartet praktisch ausschließlich in der eigenen Hälfte und kommt auch nur zu wenigen halbgaren Konteransätzen.
SC Verl Würzburger Kickers
22.
13:24
Eine ganz starke Hereingabe von Lannert segelt gefährlich in Richtung Petkov. Allerdings ist Kraulich per Kopf zur Stelle, der dem Ball gerade noch so mit dem Scheitel eine entscheidende Richtungsänderung zufügen kann.
SC Verl Würzburger Kickers
19.
13:21
Gefährliche Situation im Würzburg-Strafraum! Nach einer Halbfeldflanke von Petkov kommt es fünf Meter vor dem Tor zum Luftkampf zwischen Bonmann und Akono. Der Würzburg-Keeper bringt gerade so die Fäuste an den Ball. Allerdings prallt dieser Postwendend zu Corboz, der zehn Meter vor dem Tor per Kopf das kurze Eck anvisiert, jedoch am schnell reagierenden Bonmann scheitert.
SC Verl Würzburger Kickers
16.
13:18
Baack leistet sich einen Fehlpass im Mittelfeld. Heinrich sichert sich das Leder und setzt sich per Pressschlag auf der rechten Seite durch. Mit großen Schritten nähert er sich der Grundlinie, jedoch fehlt am Ende die Kraft für eine präzise Flanke. Der Würzburger trifft den Ball kaum, wodurch die Gastgeber die Situation ohne Probleme bereinigen können.
SC Verl Würzburger Kickers
14.
13:15
Die Anfangsphase geht klar an den SC Verl. Nach einem Eckball steigt Sapina am langen Pfosten am höchsten, kann das Leder jedoch nicht aufs Tor köpfen. Der Ball geht einen Meter vorbei.
SC Verl Würzburger Kickers
13.
13:14
Sapina schlägt eine scharfe Halbfeldflanke von der linken Seite vor das Tor. Im Zentrum wartet erneut Akono, der mit den Fußspitzen aber nicht mehr an den Ball kommt. Das Leder rutscht durch und kann von Bonmann per Hechtsprung zur Seite abgeblockt werden.
SC Verl Würzburger Kickers
11.
13:12
Kraulich leistet sich 30 Meter vor dem Tor einen bösen Fehlpass, wodurch Verl zur ersten Großchance kommt. Sapina schickt Akono mit einem Steckpass auf die Reise, der zwölf Meter vor dem Tor nur noch Bonmann vor sich hat. Der Würzburg-Keeper kommt jedoch schnell aus dem Kasten und verkürzt den Winkel geschickt. Akono scheitert im ersten Versuch und auch der Nachschuss kann von Kraulich von der Linie gekratzt werden.
SC Verl Würzburger Kickers
8.
13:09
Rabihic leistet sich einen leichtsinnigen Fehler im Mittelfeld und lädt Würzburg zu einem Konter ein. Allerdings ist das Zuspiel von Hägele zu unpräzise. Baack steht gut und fängt den Ball 30 Meter vor dem Tor ab.
SC Verl Würzburger Kickers
6.
13:07
Der SC Verl zieht auf halblinker Position einen Standard. Rabihic verweigert jedoch aus ca. 25 Metern Torentfernung einen Direktschuss. Seine etwas lasche Hereingabe mit rechts zum Tor hin ist nicht wirklich gefährlich und wird von einem Würzburger Verteidiger aus dem Strafraum geköpft.
SC Verl Würzburger Kickers
4.
13:06
Die Kickers kommen zu ihren ersten Eckball. Der Flankenball geht in Richtung kurzer Pfosten, wo jedoch Sapnina von Kraulich gestoßen wird. Es geht weiter mit Freistoß für Verl.
SC Verl Würzburger Kickers
3.
13:04
750 Zuschauer sorgen dafür, dass zumindest ein wenig Stimmung in der Bude ist. Die Gastgeber aus Verl werden die Unterstützung dringend benötigen. Der erste Angriff läuft über die rechte Seite. Allerdings kann sich Rabihic nicht gegen Strohdiek durchsetzen.
SC Verl Würzburger Kickers
1.
13:03
Der Ball rollt! Die Gastgeber aus Verl stoßen in den weißen Trikots und schwarzen Hosen an. Die Gäste aus Würzburg sind wie gewohnt in Rot gekleidet.
SC Verl Würzburger Kickers
1.
13:01
Spielbeginn
SC Verl Würzburger Kickers
12:59
Alles ist angerichtet für Abstiegskampf pur! Die Partie heute ist womöglich ausschlaggebend über den weiteren Saisonverlauf und psychologisch enorm wichtig. Die beiden Teams befinden sich gerade noch im Spielertunnel und präparieren sich. In wenigen Minuten wird Schiedsrichter Tom Bauer das Startzeichen geben.
SC Verl Würzburger Kickers
12:42
Würzburg-Coach Danny Schwarz schickt im Vergleich zur 0:3-Niederlage gegen 1860 München vier neue Akteure aufs Feld. Nicht in der Startelf stehen Leon Schneider, Alexander Lungwitz, Niklas Hoffmann und David Kopacz. Dafür sind Daniel Hägele, Louis Breunig, Maximilian Breunig und Christian Strohdiek von Beginn an mit dabei. Taktisch erwarten wir die Gäste in einem 4-2-3-1-System.
SC Verl Würzburger Kickers
12:32
Im Vergleich zum 2:2-Unentschieden gegen Türkügü München vor Weihnachten belässt es Verl-Coach Guerino Capretti bei genau der gleichen Startaufstellung. Die Gastgeber werden wie gewohnt im 4-3-3-System auflaufen. Das Prunkstück der Verler Mannschaft ist eigentlich die Offensive um Petkov, Sapina und Akono. Das Trio muss in der Rückrunde jedoch an Stabilität und Effektivität zulegen, um die häufig aufkommenden defensive Probleme auffangen zu können.
SC Verl Würzburger Kickers
12:12
Die Würzburger Kickers stecken seit Saisonbeginn unten im Tabellenkeller fest und konnten auch das kurze Oktober-Hoch nicht in den November und Dezember bringen. Der Absteiger holte aus den vergangenen sechs Spielen nur drei Punkte, nachdem man gegen Kaiserslautern (2:0) und Türkgücü München (2:1) eigentlich schon an die Wende zum Guten geglaubt hatte. Nun muss man das Jahr 2022 jedoch vom 19. Tabellenplatz in Angriff nennen. Mit einem Sieg heute, könnten die Kickers aber immerhin an Verl vorbei ziehen und an das rettende Ufer um einen Zähler herankommen.
SC Verl Würzburger Kickers
12:02
Die Gastgeber aus Verl warten seit dem 18. Oktober auf einen Erfolg. Nach dem spektakulären 5:3-Erfolg gegen den TSV Havelse holte der Abstiegskandidat nur noch drei Punkte aus acht Spielen. Demnach wurde Verl bis auf den 18. Rang durchgereicht. Verloren ist noch lange nichts, jedoch sollten Coach Guerino Dapretti möglichst schnell eine Trendwende einleiten. Ein Sieg im direkten Duell gegen Würzburg wäre enorm wichtig, zumal man die Abstiegszone mit einem Sieg sogar fürs Erste hinter sich lassen könnte.
SC Verl Würzburger Kickers
Herzlich willkommen zum Spiel SC Verl - Würzburger Kickers! Rechtzeitig vor Anpfiff geht es los mit dem Liveticker der Partie vom 21. Spieltag der 3. Liga.