Funke Medien NRW
33. Spieltag
08.05.2022 13:30
Beendet
Holstein Kiel
Holstein Kiel
3:0
1. FC Nürnberg
Nürnberg
2:0
  • Steven Skrzybski
    Skrzybski
    14.
    Rechtsschuss
  • Julian Korb
    Korb
    41.
    Rechtsschuss
  • Lewis Holtby
    Holtby
    63.
    Linksschuss
Stadion
Holstein-Stadion
Zuschauer
12.455
Schiedsrichter
Daniel Siebert

Liveticker

90.
15:18
Fazit:
Die KSV Holstein setzt ihren Aufwärtstrend durch einen 3:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg im letzten Saisonheimspiel fort und wahrt ihre Chance auf eine einstellige Endplatzierung. Nach ihrer auf Treffern Skrzybskis (14.) und Korbs (41.) beruhenden 2:0-Pausenführung blieb die Basis der Herangehensweise der Ostseestädter eine äußerst solide Arbeit gegen den Ball. Die Franken konnten sich hinsichtlich ihres Kombinationstempos sowie ihrer Zielstrebigkeit am und im gegnerischen Strafraum nur leicht steigern und verpassten wie in der ersten Halbzeit klare Abschlüsse. Die Störche bewahrten sich hingegen ihre hohe Effizienz im Abschluss und kamen durch eine sehenswerte Direktabnahme Holtbys in der 63. Minute zum vorentscheidenden dritten Treffer. Daraufhin akzeptierte die Klauß-Truppe die Pleite und konzentrierte sich auf Schadensbegrenzung. Joker Valentini hatte dennoch den Ehrentreffer auf dem Fuß (83.). Die KSV Holstein beschließt die Saison mit einem Gastspiel beim SV Sandhausen. Der 1. FC Nürnberg empfängt den aufgestiegenen FC Schalke 04. Einen schönen Sonntag noch!
90.
15:18
Spielende
87.
15:16
Die Störche spielen den klaren Vorsprung souverän herunter, lassen Ball und Gegner clever laufen. Nähern sie sich dem vierten Treffer noch einmal ernsthaft an? Viel Zeit bleibt wegen eines zu erwartenden kurzen Nachschlags nicht mehr.
84.
15:13
Bei den Norddeutschen gibt es in den Schlussminuten noch ein Comeback. Kirkeskov, der sich Mitte Januar verletzt hat und seitdem fehlte, kommt für Torschütze Korb.
83.
15:11
Einwechslung bei Holstein Kiel: Mikkel Kirkeskov
83.
15:10
Auswechslung bei Holstein Kiel: Julian Korb
83.
15:10
Valentini mit der Riesenchance zum Ehrentreffer! Köpke zieht auf dem rechten Flügel an Neumann vorbei und spielt von der Grundlinie flach und hart in den Fünfmeterraum. Der freie Valentini muss eigentlich nur noch einschieben, drückt den Ball aus drei Metern aber am langen Pfosten vorbei.
82.
15:09
Schäffler ist am kurzen Pfosten Adressat einer Flanke Handwerkers von der linken Außenbahn. Er kommt zwar vo seinem Bewacher Lorenz an den Ball, bringt aber nur eine Bogenlampe zustande, die sich hinter dem Heimkasten senkt.
81.
15:08
Nürnberg wird am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Aufsteiger FC Schalke 04, der um die Meisterschaft kämpfen wird, noch einmal alles in die Waagschale werfen müssen, damit der positive Gesamteindruck dieser Saison nicht in Gefahr gerät.
78.
15:07
Erras gegen Mathenia! Der Ex-Nürnberg taucht im Zentrum unmittelbar vor der gegnerischen Abwehrlinie auf und packt aus dem Stand einen wuchtigen Schuss mit dem rechten Spann aus. Mathenia lenkt den Versuch aus 20 Metern in der halbrechten Ecke über seinen Kasten.
75.
15:02
Die Störche sind auf den Geschmack gekommen, drängen nun noch auf weitere Treffer und einen damit verbundenen Kantersieg. Sie schicken die Heimfans mit einem sehr guten Gefühl in die Sommerpause.
72.
15:01
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Mario Šuver
72.
15:00
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Mats Møller Dæhli
72.
15:00
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
72.
15:00
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Kilian Fischer
72.
15:00
Einwechslung bei Holstein Kiel: Jonas Sterner
72.
15:00
Auswechslung bei Holstein Kiel: Fabian Reese
72.
14:59
Einwechslung bei Holstein Kiel: Lucas Wolf
72.
14:59
Auswechslung bei Holstein Kiel: Lewis Holtby
70.
14:59
Neumann aus der Distanz! Der wohl nach Hannover wechselnde Abwehrmann zirkelt den Ball aus halblinken 23 Metern mit dem rechten Innenrist auf die halbhohe rechte Ecke. Mathenia taucht ab und wehrt den Ball zur Seite ab.
69.
14:57
Die Franken scheinen sich nach dem dritten Gegentor mit der zehnten Saisonniederlage abgefunden zu haben. Ohne echte Gegenwehr ist eine sehr lange Ballbesitzphase der Ostseestädter möglich.
66.
14:55
Am Ende einer Saison mit etlichen torarmen Heimpartien dreht die KSV in den finalen 90 Minuten im Holstein-Stadion noch einmal richtig auf. 3:0-Erfolge sind ihr bisher gegen Aue und St. Pauli gelungen.
63.
14:51
Tooor für Holstein Kiel, 3:0 durch Lewis Holtby
Holtby krönt seine starke Leistung mit einem Treffer! Reeses halbhohe Hereingabe von der linken Außenbahn lässt Skrzybski im Strafraumzentrum für den Kollegen mit der zehn auf dem Rücken abtropfen. Holtby feuert den Ball aus halblinken 13 Metern direkt mit dem linken Spann auf die flache linke Ecke. Mathenia ist noch mit der rechten Hand am Ball, muss diesen aber passieren lassen.
62.
14:50
Marcel Rapp beginnt seine personellen Umstellungen mit einem doppelten Tausch. Der scheidende Neumann und Erras ersetzen van den Bergh und Porath.
61.
14:49
Einwechslung bei Holstein Kiel: Patrick Erras
61.
14:49
Auswechslung bei Holstein Kiel: Finn Porath
61.
14:49
Einwechslung bei Holstein Kiel: Phil Neumann
61.
14:49
Auswechslung bei Holstein Kiel: Johannes van den Bergh
61.
14:48
Noch vor der Stundenmarke nimmt Gästetrainer Robert Klauß seinen dritten Wechsel vor. Er bringt mit Köpke einen weiteren Offensivakteur. Der unglückliche Dovedan verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend.
60.
14:48
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Pascal Köpke
60.
14:48
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Nikola Dovedan
59.
14:47
Infolge einer kurz ausgeführten Ecke flankt Porath aus dem linken Halbfeld scharf vor den langen Pfosten. Der adressierte Wriedt kommt am Fünfereck nur einen Schritt zu spät, um unbedrängt zu köpfen.
57.
14:44
Skrzybski mit der Chance zum Doppelpack! Nach Reeses flacher Rückgabe von der linken Grundlinie bleibt der Ex-Schalker zunächst aus zwölf Metern mit seinem Rechtsschuss an Abwehrmann Schindler hängen. Den zweiten Versuch aus ähnlicher Position setzt er knapp links am Ziel vorbei.
55.
14:43
Erneut bestimmt der Club die Anfangsphase. Er kombiniert nun auch schneller, direkter und steiler, hat die Hoffnung auf einen Punktgewinn im hohen Norden noch nicht aufgegeben.
53.
14:41
Nach Vorarbeit Handwerkers dringt Schleimer über den linken Flügel in den gegnerischen Sechzehner ein. Seinen Schuss aus spitzem Winkel und gut zehn Metern blockt Porath zur Ecke. Die bringt den Franken nichts ein.
50.
14:37
Während Marcel Rapp in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtet hat, schickt Robert Klauß mit Tempelmann und Schäffler zwei frische Kräfte ins Rennen. Der verwarnte Krauß und der unauffällige Shuranov sind in der Kabine geblieben.
47.
14:35
Nach Fischers halbherziger Klärungsaktion einer Flanke packt Skrzybski aus halbrechten 14 Metern einen Volleyschuss mit dem rechten Fuß aus. Der Ball rauscht recht weit an der nahen Ecke vorbei.
46.
14:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Holstein-Stadion! Die formstarken Norddeutschen nehmen gegen die enttäuschten Franken eine eher abwartende Rolle ein, sind aber äußerst zielstrebig unterwegs. Da der Club auf engstem Raum am und im heimischen Sechzehner wenige Ideen hat, stehen die Chancen auf einen Heimsieg sehr gut.
46.
14:33
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Manuel Schäffler
46.
14:33
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Erik Shuranov
46.
14:32
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Lino Tempelmann
46.
14:32
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tom Krauß
46.
14:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45.
14:16
Halbzeitfazit:
Die KSV Holstein führt zur Pause des letzten Saisonheimspiels gegen den 1. FC Nürnberg mit 2:0. Die Franken legten äußerst bestimmend los, doch waren es die Ostseestädter, die durch Porath (8.) und Wriedt (11.) die ersten Chancen kamen und durch Skrzybski in der 14. Minute infolge eines hohen Ballgewinns Wriedts und eines Passes Holtbys in Führung gingen. Auch in der Folge verzeichneten die Gäste Ballbesitz- und Feldvorteile, agierten bei ihren Strafraumszenen aber äußerst unglücklich und verpasste Abschlüsse auf den Heimkasten. Die Störche legten ihren Fokus auf die Arbeit gegen den Ball und kamen bei ihren dosierten Vorstößen in das letzte Drittel gefährlicher daher. Nachdem Porath mit einem weiteren Distanzversuch an FCN-Schlussmann Mathenia gescheitert war (35.), schob Korb nach toller Vorarbeit Holtbys und Reeses zum zweiten Kieler Treffer ein (41.). Bis gleich!
45.
14:16
Ende 1. Halbzeit
45.
14:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins im Holstein-Stadion soll um 60 Sekunden verlängert werden.
43.
14:13
Die Störche sind auf dem besten Weg, einen sehr versöhnlichen Saisonendspurt hinzulegen. Ihnen winken die Punkte neun, zehn und elf in fünf Partien.
41.
14:10
Tooor für Holstein Kiel, 2:0 durch Julian Korb
Kiel legt vor dem Kabinengang das zweite Tor nach! Holtbys hohe Verlagerung aus dem rechten Halbfeld auf die tiefe linke Strafraumseite befördert Reese direkt an die mittige Fünferkante. Dort muss Korb nur noch den rechten Fuß hinhalten, um in den halbleeren Kasten einzuschieben.
39.
14:09
Gelbe Karte für Christopher Schindler (1. FC Nürnberg)
Schindler bremst den schnelleren Skrzybski im rechten Mittelfeld aus, indem er ihn mit einem Griff an die rechte Schulter nach unten zieht. Die vierte Verwarnung des Spiels ist fällig.
38.
14:07
Gelbe Karte für Julian Korb (Holstein Kiel)
Eine lange Zeit sehr faire Partie wird in den letzten Minuten immer ruppiger. Korb erwischt Handwerker auf der halbrechten Abwehrseite mit einer Grätsche am rechten Knöchel.
36.
14:05
Gelbe Karte für Tom Krauß (1. FC Nürnberg)
Krauß rutscht im Mittelfeld im Kampf um einen freien Ball, den er verfehlt, von hinten in die Beine Poraths. Auch hier kommt Referee Daniel Siebert nicht umhin, die Gelbe Karte zu zücken.
35.
14:04
Wieder Porath aus der Distanz! Der ehemalige Jugendspieler des HSV deuert den Ball aus halblinken 22 Metern per rechtem Spann auf die flache linke Ecke. Mathenia taucht schnell ab und lenkt den Ball um den Pfosten. Die fällige Ecke bekommt der Gast im zweiten Anlauf geklärt.
32.
14:02
Nürnberg zeigt im hohen Norden auch nach einer guten halben Stunde eine ordentliche Leistung, lässt aber weiterhin die nötige Zielstrebigkeit im letzten Felddrittel vermissen. Im schlechtesten Fall fällt der FCN am nächsten Sonntag übrigens noch auf Rang acht zurück.
29.
13:58
Gelbe Karte für Lewis Holtby (Holstein Kiel)
Holtby reißt Krauß im Mittelkreis mit einem Griff an beide Schultern zu Boden. In einem sehr fairen Match zückt Schiedsrichter Daniel Siebert die erste Verwarnung. Es ist für Holtby die fünfte in der laufenden Saison, so dass er am 34. Spieltag in Sandhausen fehlen wird.
27.
13:56
Shuranov macht einen Flugball aus dem Mittelfeld auf der linken Strafraumseite mit dem Rücken zum Tor stehend fest, dreht sich nach links und visiert aus gut 15 Metern die lange Ecke an. Der noch durch Lorenz abgefälschte Schuss ist leichte Beute für Schlussmann Gelios.
24.
13:53
... Dovedan will den Ball aus 18 Metern mit dem rechten Innenrist in das linke Kreuzeck schlenzen. Er setzt ihn gut einen halben Meter über den Querbalken.
23.
13:52
Dovedan wird direkt an der mittigen Strafraumkante durch Lorenz zu Fall gebracht, so dass es einen Freistoß für die Franken in bester Lage gibt...
22.
13:52
Mühling treibt den Ball über den halbrechten Offensivkorridor nach vorne und probiert sich aus vollem Lauf und gut 22 Metern mit einem wuchtigen Rechtsschuss. Der rauscht nicht weit an der rechten Stange vorbei.
21.
13:51
Da war mehr drin für Dovedan! Der Österreicher ist in der Strafraummitte Adressat einer präzisen Flanke Handwerkers von der linken Außenbahn. Während der nächste Kieler gut vier Meter entfernt ist, köpft er aus gut acht Metern überhastet weit über den Heimkasten hinweg.
18.
13:48
Dovedan verpasst die Chance zur schneller Antwort! Schleimer tankt sich über rechts in den Sechzehner und legt flach für den Österreicher zurück. Dovedan visiert aus zentralen 15 Metern mit dem rechten Fuß die rechte Ecke an, doch der grätschende Thesker blockt den Versuch.
17.
13:46
In der Live-Tabelle erobern die Schleswig-Holsteiner durch den Treffer den neunten Tabellenplatz vor. Mehr wäre am 34. Spieltag nicht möglich, denn der Achte Heidenheim hat vier Zähler mehr auf dem Konto.
14.
13:44
Tooor für Holstein Kiel, 1:0 durch Steven Skrzybski
Skrzybski bringt die KSV noch in der ersten Viertelstunde nach vorne! Nach Wriedts Ballgewinn auf der rechten Offensivseite leitet Holtby de Ball direkt zum Ex-Schalker in das Strafraumzentrum weiter. Mit dem zweiten Kontakt befördert Skrzybski den Ball aus 13 Metern mit dem rechten Spann in die flache linke Ecke.
13.
13:43
Infolge ihres passiven Auftakts bauen die Störche ihre Spielanteile sukzessive aus, erhöhten vor allem ihre Passsicherheit im Aufbau. Derweil wartet die Klauß-Truppe noch auf ihre erste zwingende Offensivszene.
11.
13:40
Reeses halbhohe Hereingabe von der rechten Außenbahn findet den Weg zu Wriedt am langen Fünfereck. Der Angreifer spitzelt den Ball an seinem Bewacher Schindler vorbei auf die linke Ecke und setzt ihn an den Außenpfosten. Wegen einer knappen Abseitsstellung hätte ein Treffer aber wohl nicht gezählt.
8.
13:37
Der erste Torschuss geht auf das Konto der Störche! Mühling legt Reeses flaches Anspiel vom linken Flügel im nahen Halbfeld flach für Porath zurück. Der gebürtige Lübecker zirkelt den Ball aus gut 21 Metern mit dem rechten Innenrist in Richtung langer Ecke. Gästekeeper Mathenia ist rechtzeitig abgehoben und pariert zur Seite.
6.
13:37
Die Norddeutschen scheinen sich erst einmal damit zufrieden zu geben, vornehmlich in der Arbeit gegen den Ball gefordert zu sein. Da der FCN noch nicht in aussichtsreichen Positionen auftauchen, liegt ein frühes Gegentor bislang nicht in der Luft.
4.
13:33
Die Gäste legen den schwungvolleren Auftakt hin, halten den Schwerpunkt des Geschehens in den ersten Momenten tief in der gegnerischen Hälfte. Über ihre beiden Außenbahnen haben sie bereits jeweils einen Ball in den Sechzehner gebracht. Jeweils konnte van den Bergh klären.
1.
13:30
Kiel gegen Nürnberg – Durchgang eins im Holstein-Stadion ist eröffnet!
1.
13:30
Spielbeginn
13:27
Soeben haben die Mannschaften bei strahlendem Sonnenschein den Rasen betreten.
13:03
Bei den Franken, die das Hinspiel Anfang Dezember im Max-Morlock-Stadion dank der Treffer Schäfflers (6.) und Shuranovs (63.) mit 2:1 für sich entschieden und die vor allem wegen ihrer schwachen Offensivausbeute nicht bis zum Schluss um den Aufstieg mitspielen können (48 Tore), stellt Coach Robert Klauß nach dem 1:1-Auswärtsunentschieden beim FC St. Pauli viermal um. Nürnberger, Møller Dæhli, Dovedan und Shuranov nehmen die Plätze von Sørensen (Muskelverhärtung), Geis, Tempelmann und Köpke (allesamt auf der Bank) ein.
12:54
Auf Seiten der Ostseestädter, die in ihren bisherigen 16 Heimspielen nur 20 Treffer erzielten und die im Sommer in ihre sechste aufeinanderfolgende Saison in der 2. Bundesliga gehen werden, hat Trainer Marcel Rapp im Vergleich zum 3:2-Auswärtssieg beim SV Werder Bremen zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Dähne (Bank) und Pichler (nicht im Kader) beginnen der scheidende Gelios und Porath.
12:45
Der 1. FC Nürnberg hat im April seine Chancen auf eine Rückkehr in die nationale Eliteklasse verspielt. Nachdem der Club aussichtsreich in den vergangenen Monat gestartet war, gelang ihm in fünf Partien lediglich ein Sieg. Beim FC St. Pauli reichte es durch den Last-Minute-Ausgleichs Dumans (90.+2) zwar noch zu einem Unentschieden, doch ist das Erreichen des Relegationsplatzes bei sechs Punkten Rückstand und dem deutlich schlechteren Torverhältnis nicht mehr realistisch. Den nächsten Anlauf in der kommenden Saison nimmt der FCN gemeinsam mit Cheftrainer Robert Klauß; der Vertrag mit dem 37-Jährigen wurde am Freitag verlängert.
12:37
In den letzten Zügen einer wechselhaften Saison, in der sie sich doch noch frühzeitig aller Abstiegssorgen entledigte, ist die KSV Holstein auf einem guten Weg zu einem punketrächtigen Endspurt. Durch acht Punkte in den jüngsten vier Matches schielen die Störche noch auf Rang neun in der Endabrechnung. Am vergangenen Freitag sorgten sie beim Aufstiegskandidaten SV Werder Bremen für eine große Überraschung: Nach einem frühen 0:2-Rückstand nahmen sie durch zwei gegnerische Eigentore (45., 71.) und einen späten Treffer Korbs (85.) alle drei Zähler vom Osterdeich mit auf die Heimreise.
12:32
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am Sonntagnachmittag! Die KSV Holstein empfängt zu ihrem letzten Heimspiel der Saison den 1. FC Nürnberg. Die Störche und der Club stehen sich ab 13:30 Uhr auf dem Rasen des Holstein-Stadions gegenüber.

Holstein Kiel

Holstein Kiel Herren
vollst. Name
Kieler Sportvereinigung Holstein von 1900
Spitzname
Störche
Stadt
Kiel
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß-rot
Gegründet
07.10.1900
Sportarten
Fußball, Handball, Tennis, Cheerleading
Stadion
Holstein-Stadion
Kapazität
11.386

1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg Herren
vollst. Name
1. Fußball-Club Nürnberg Verein für Leibesübungen
Spitzname
Club
Stadt
Nürnberg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
04.05.1900
Sportarten
Fußball, Boxen, Handball, Hockey, Roll- und Eissport, Schwimmen, Ski, Tennis
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Kapazität
50.000