0 °C
Funke Medien NRW
31. Spieltag
12.06.2020 18:30
Beendet
Dresden
Dynamo Dresden
0:1
Hamburger SV
Hamburg
0:0
  • Joel Pohjanpalo
    Pohjanpalo
    84.
    Rechtsschuss
Stadion
Rudolf-Harbig-Stadion
Schiedsrichter
Robert Schröder

Liveticker

90
20:24
Fazit:
Mit einem schwer erarbeiteten 1:0-Auswärtssieg bei Dynamo Dresden holt der Hamburger SV wichtige Punkte im Aufstiegsrennen. Der Dreier bringt den Hanseaten vorübergehenden den zweiten Tabellenplatz. Trotz großer optischer Überlegenheit taten sich die Gäste lange Zeit schwer, in der zweiten Hälfte Torgefahr zu entwickeln. Erst mit der Einwechslung von Bakary Jatta stellte sich leichte Besserung ein. Dennoch fehlte es zudem an zündenden Ideen, um die gegnerische Defensive vor richtige Probleme zu stellen. So lief die Sache lange Zeit auf ein torloses Remis hinaus. Den einen Punkt hätte Dynamo sicherlich gern genommen. Nichtsdestotrotz waren die Sachsen im heimischen Rudolf-Harbig-Stadion nicht völlig chancenlos. Nach dem Seitenwechsel jedoch entwickelten die Gastgeber zu wenig Zug zum Tor. Und dann kassierten die Schwarz-Gelben in der Schlussphase doch noch den entscheidenden Gegentreffer, der sie leer ausgehen und Tabellenletzter bleiben lässt.
90
20:22
Spielende
90
20:21
Gelbe Karte für Marco Hartmann (Dynamo Dresden)
90
20:21
Dann eilt Kevin Broll bei einer Standardsituation mit nach vorn, muss anschließend beim Hamburger Gegenangriff aber die Beine in die Hand nehmen. Ein feldspielender Teamkollege bringt das Spielgerät vor der Torlinie unter Kontrolle.
90
20:20
Nun bietet sich den Hausherren doch noch eine Möglichkeit. Wo ist da die HSV-Defenisve? Richtig gut erweist sich das letzte Zuspiel von Florian Ballas nicht. Zudem wirkt Simon Makienok im Abschuss etwas kraftlos. Dessen Linksschuss wird von Timo Letschert erfolgreich abgeblockt.
90
20:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
89
20:18
Allerdings wirkt der HSV jetzt ziemlich clever. Die Gäste lassen Ball und Gegner geschickt laufen. Dynamo kommt nicht in die Zweikämpfe. Und so verrinnen die Minuten.
88
20:17
Eine wirkliche Reaktion des Tabellenletzten bleibt in der Kürze der Zeit vorerst aus. Sind die Schwarz-Gelben in der Lage, in der Schlussphase doch noch etwas zu biegen?
86
20:16
Nun geht Dynamo natürlich die Zeit aus. Zudem bleibt Julian Pollersbeck nach einem Zusammenprall mit Simon Makienok liegen und muss behandelt werden.
84
20:12
Tooor für den Hamburger SV, 0:1 durch Joel Pohjanpalo
Auf dem linken Flügel schickt Bakery Jatta den Mannschaftskollegen Louis Schaub Richtung Grundlinie. Dort setzt sich dieser gegen Sascha Horvath durch, bleibt stabil und passt flach in die Mitte. Im Torraum erweist sich Joel Pohjanpalo als handlungsschnell, reagiert flinker als Kevin Broll und Florian Ballas. Mit dem rechten Fuß spitzelt der Finne die Kugel aus kurzer Distanz in die Kiste - zu seinem achten Saisontor.
82
20:11
Dynamo möchte sich nicht nur hinten verschanzen. Immer wieder suchen die Sachsen den Weg nach vorn. Jetzt führt das zu einem Torschuss von Alexander Jeremejeff, der den Kasten von Julian Pollersbeck verfehlt.
81
20:10
Jan Gyamerah tankt sich über rechts in Strafraumnähe, schlägt einen Haken, hat aber keinen linken Fuß. Also legt sich Außenverteidiger den Ball wieder auf rechts und drischt die Pille in die Mitte. Die Kugel rauscht an Freund und Feind vorbei.
79
20:08
Einwechslung bei Hamburger SV: Lukas Hinterseer
79
20:08
Auswechslung bei Hamburger SV: Martin Harnik
79
20:08
Einwechslung bei Hamburger SV: Jan Gyamerah
79
20:07
Auswechslung bei Hamburger SV: Josha Vagnoman
79
20:07
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Marco Hartmann
79
20:07
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Patrick Ebert
77
20:06
Dann schaffen sich die Gastgeber wieder Entlastung. Patrick Ebert sorgt sogar für eine Abschlusshandlung. Die Distanz jedoch ist groß und dem Linksschuss fehlt es an Druck. Julian Pollersbeck hält ohne Mühe.
76
20:05
Diese gute Phase muss der HSV aufrechterhalten. So viel Zeit ist schließlich nicht mehr. Und als Aufstiegskandidat sind die Hanseaten beim Tabellenletzten sehr wohl der Favorit. Es muss also noch mehr kommen.
74
20:03
Bakery Jatta bringt über links Zug rein, schafft es in den Strafraum. Der Winkel aber wird spitz. Den Flachschuss mit dem linken Fuß blockt Kevin Broll mit dem rechten Oberschenkel ab.
73
20:02
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Marco Terrazzino
73
20:02
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Patrick Schmidt
72
20:01
Halblinks von der Strafraumkante zieht Louis Schaub ab. Der Linksschuss ist wenig platziert, trifft eher versehentlich Joel Pohjanpalo am Schädel. Dieser lenkt das Geschoss an die Querlatte. Kevin Broll steht wie angewurzelt. Da hätte der Dynamo-Keeper nichts machen können.
71
19:59
Aaron Hunt erarbeitet gegen Kevin Ehlers einen Freistoß und bringt diesen aus dem linken Halbfeld selbst in den Sechzehner. Auch diese Flanke taugt nicht, um Gefahr heraufzubeschwören. Torraumszenen sind rar gesät in dieser zweiten Hälfte.
69
19:56
Einwechslung bei Hamburger SV: Louis Schaub
69
19:56
Auswechslung bei Hamburger SV: David Kinsombi
67
19:56
Auf dem linken Flügel holt Florian Ballas in ungewohnter Offensivposition gegen Josha Vagnoman einen Eckstoß heraus. Um diesen kümmert sich Chris Löwe. Dessen hohe Hereingabe wird letztlich eine Beute der Hamburger Defensive.
65
19:54
Also versucht es Bakery Jatta links in der Box auf eigene Faust. Der gerade eingewechselte Angreifer zieht Richtung Mitte, schießt flach mit dem rechten Fuß aufs kurze Eck. Kevin Broll ist aufmerksam und hält sicher.
63
19:52
Aktuell sind die Schwarz-Gelben also wieder besser im Spiel. Der HSV hat einiges von seinem anfänglichen Schwung dieser zweiten Hälfte verloren. Für einen Aufstiegskandidaten versprühen die Gäste sehr wenige Ideen.
61
19:49
Einwechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
61
19:49
Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
60
19:48
Gelbe Karte für Chris Löwe (Dynamo Dresden)
Wegen eines Fouls an Tim Leibold streicht Chris Löwe seine zweite Gelbe Karte der Saison ein.
60
19:48
Der fällige Freistoß von Alexander Jeremejeff fliegt mit Zug zum Tor von der rechten Seite herein. Da herrscht viel Verkehr vor Julian Pollersbeck. Letztlich gelangt zum Glück für den HSV-Keeper kein Spieler an die Kugel.
59
19:47
Gelbe Karte für Rick van Drongelen (Hamburger SV)
Auf dem rechten Flügel kontrolliert Niklas Kreuzer den Ball. Von hinten kommt Rick van Drongelen resolut angerauscht, erwischt Ball und Gegner und sieht für das Einsteigen die Gelbe Karte. Für den Niederländer ist das die fünfte Verwarnung der laufenden Spielzeit, was eine Sperre nach sich zieht.
58
19:47
Trotz der viel größeren Spielanteile erweist sich der Hamburger Sturm derzeit eher als laues Lüftchen. Da tut sich kaum etwas in Richtung Tor.
57
19:46
Im Kampf um den Ball tritt Josha Vagnoman nahe der Mittellinie Sascha Horvath auf die rechte Ferse, was bei diesem natürlich Schmerzen verursacht. Doch der Österreicher beißt auf die Zähne, macht nach kurzer Verschnaufpause ohne Behandlung weiter.
55
19:43
Dynamo schwimmt sich nach der anfänglichen Druckphase des HSV jetzt ein wenig frei. Den gegnerischen Sechzehner jedoch bekommen die Schwarz-Gelben seit geraumer Zeit nicht mehr zu sehen.
54
19:42
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Jannik Müller
54
19:42
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Jannis Nikolaou
54
19:42
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Alexander Jeremejeff
54
19:42
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Ransford-Yeboah Königsdörffer
53
19:41
Nach längerer Zeit tragen die Hausherren nun mal wieder einen zielgerichteten Angriff vor. Der dauert allerdings nur bis zum Flankenversuch von Niklas Kreuzer. Dessen hohe Hereingabe wird eine sichere Beute von Julian Pollersbeck.
50
19:39
Ein klein wenig mehr Nachdruck scheinen die Jungs von Dieter Hecking entwickeln zu wollen. Dynamo wird hinten rein gedrängt. Ein erster Eckstoß in dieser zweiten Hälfte bringt allerdings nichts ein.
48
19:38
Umgehend kümmert sich der HSV wieder um Ball und Geschehen auf dem Platz. Fürs Erste ändert sich am Spielverlauf nichts. Tempo und richtig viel Zielstrebigkeit bekommen die Gäste noch nicht in die Aktionen.
46
19:33
Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:19
Halbzeitfazit:
Noch sind keine Tore gefallen im Rudolf-Harbig-Stadion. Zwischen der SG Dynamo Dresden und dem Hamburger SV steht es zur Pause 0:0. Optisch hatten die Gäste klar mehr vom Spiel. Die Feldvorteile mündeten letztlich auch in eine größere Zahl von Torschüssen. Einige sehr gute Einschussgelegenheiten waren dabei, die Hanseaten ließen jedoch die Konsequenz im Abschluss vermissen. Dynamo kam natürlich über die Zweikämpfe, entschied zwei Drittel der Duelle Mann gegen Mann für sich. Und die Sachsen hatten durchaus Möglichkeiten, selbst zum Torerfolg zu gelangen. Mit zunehmendem Spielverlauf allerdings fehlte es im Spiel nach vorn an Genauigkeit, weshalb die Schwarz-Gelben einige im Ansatz sehr verheißungsvolle Angriffe nicht zu Ende gespielt bekamen.
45
19:15
Ende 1. Halbzeit
45
19:15
Nach einem Querpass von Aaron Hunt hat Sonny Kittel mittig am Sechzehner Zeit, den Ball anzunehmen. Der folgende stramme Rechtsschuss auf rechte untere Eck ist gefährlich. Kevin Broll aber streckt sich erfolgreich und pariert.
42
19:14
Auf der Gegenseite versucht sich Sonny Kittel diesmal selbst, nimmt mit dem rechten Fuß aus der zweiten Reihe Maß. Das aber tut der Mittelfeldspieler nicht genau genug, womit Kevin Broll keinen Finger krümmen muss.
41
19:12
Es ist nicht so, dass der HSV nichts anbieten würde. Immer wieder unterlaufen den Gästen Ballverluste. Das versucht Florian Ballas für sich zu nutzen. Beim Distanzschuss aus zentraler Position rutscht ihm der Ball etwas über den rechten Schlappen ab.
39
19:11
Dem ganz großen Druck sieht sich Dynamo nicht ausgesetzt. Auch wenn es an Abschlusshandlungen fehlt, Entlastung zumindest schaffen sich die Schwarz-Gelben regelmäßig.
37
19:09
Dominant sind die Hanseaten, doch noch bringen sie zu selten Tempo in die Aktionen. So gelingt es den Dresdenern immer wieder, sich zu positionieren und entsprechend viel wegzublocken. Nach vorn tut sich bei den Sachsen seit geraumer Zeit nicht mehr ganz so viel. Da fehlt es häufig an der Präzision.
35
19:06
Gleiches widerfährt auf rechts einem Pass von Martin Harnik. Der Österreicher sucht wenig später selbst den Abschluss, schießt aus der Drehung mit dem rechten Fuß. Diesmal steht Dynamo-Kapitän Florian Ballas im Weg.
34
19:04
Über Sonny Kittel kommt beim HSV hin und wieder Zug rein. Erneut taucht der Mittelfeldspieler links in der Box auf, sucht eine Anspielstation. Doch der Flachpass kommt nicht durch.
31
19:02
Um eine Reaktion sind die Sachsen nicht verlegen. Zentral an der Strafraumgrenze zieht Ransford-Yeboah Königsdörffer mit dem rechten Fuß ab. Bei dem von Rick van Drongelen abgefälschten Schuss ist Julian Pollersbeck gefordert, muss runter ins linke Eck, um den Ball zu halten.
29
19:01
Schon wieder tauchen die Hanseaten im Strafraum auf. Und jetzt wird es ganz eng für Dynamo. Martin Harnik ist da fast schon bis ans rechte Torraumeck vorgedrungen. Statt selbst abzuschließen, sucht der Offensivmann mit einem Querpass den völlig freistehenden Joel Pohjanpalo. In allerhöchster Not rettet Dresdens Kevin Ehlers mit einem Ausfallschritt.
26
18:58
Während die Schwarz-Gelben für regelmäßige Lebenszeichen sorgen, bestimmen ansonsten die Gäste das Geschehen. Es tut sich etwas nach einer Ecke. Halblinks in der Box kommt Martin Harnik aussichtsreich zum Rechtsschuss. Doch da stehen eine Menge Spieler im Weg. Um den Abpraller kümmert sich Aaron Hunt. Der HSV-Kapitän verfehlt das Gehäuse von Kevin Broll.
24
18:55
Zumindest eine Ecke springt für Dynamo heraus. In deren Folge segelt eine Flanke von der linken Seite in den Sechzehner, wo sich Patrick Schmidt vergeblich bemüht, die zu hoch angesetzte Hereingabe unter Kontrolle zu bringen.
23
18:54
Mit Hilfe einer Standardsituation geraten die Hausherren in Position. Jannis Nikolaou streckt sich mit langem Bein nach einer Freistoßflanke von Patrick Ebert, verpasst diese nahe des Elfmeterpunktes knapp.
22
18:52
Auf der linken Seite erläuft Sonny Kittel einen langen Ball und bringt danach eine Flanke mit Zug zum Tor an. Zwischen zwei Dresdenern schraubt sich Martin Harnik nach oben, vermag seinem Kopfball allerdings keine Kontrolle zu verleihen.
20
18:51
Dann möchte die SGD mit einem Gegenangriff für einen Akzent sorgen. Simon Makienok sieht sich einer Menge Hamburgern gegenüber, lässt den Ball zurückprallen. Doch das geschieht zu ungenau, womit der Angriff an dieser Stelle endet.
19
18:50
Aaron Hunt spielt einen Flachpass diagonal in Richtung Sechzehner. Das Unvermögen von David Kinsombi, den Ball sauber anzunehmen, bringt Martin Harnik ins Spiel. Halbrechts in der Box feuert der Österreicher mit dem rechten Fuß, jagt die Pille aber über den Querbalken.
16
18:48
In der Folge beruhigt sich das Geschehen auf dem Platz ein wenig. Die Gäste reißen das Zepter wieder etwas nachdrücklicher an sich. Dennoch ist Dynamo hier voll im Spiel.
14
18:46
Auf der Gegenseite sorgt auch der HSV weiter fleißig für Abschlusshandlungen. Sonny Kittel schießt einen Freistoß aus halblinker Position direkt drauf, zielt allerdings zu hoch und zwingt Kevin Broll nicht zum Eingreifen.
12
18:44
Jetzt tut sich eine Möglichkeit für die Gastgeber auf. Halblinks in der Box schließt Simon Makienok mit dem linken Fuß ab, bekommt aber zu wenig Druck hinter den Schuss, den Julian Pollersbeck hält. Parallel ist Patrick Schmidt mitgelaufen, wird von Rick van Drongelen gehalten und geht an der Strafraumgrenze zu Boden. Ein durchaus möglicher Pfiff bleibt allerdings aus.
11
18:42
Inzwischen beteiligt sich der Tabellenletzte sehr aktiv an diesem Spiel. Beide Mannschaften wirken offensiv ausgerichtet, bieten dem Gegner immer wieder Räume an.
9
18:41
Aus dem Spiel heraus klappt das besser. Von der linken Seite flankt Tim Leibold. Die Hereingabe fälscht Niklas Kreuzer ganz gefährlich ab. Da muss sich Kevin Broll gewaltig strecken, um rechtzeitig im kurzen Eck zu sein und das Ding zu parieren.
8
18:39
Im Anschluss stehen drei Ecken in Serie für den HSV an. Zu nutzen wissen die Hanseaten keine davon. Richtig gefährlich wird man damit nicht.
7
18:38
Nun tragen die Hamburger einen ersten zielstrebigen Angriff über halblinks vor. Sonny Kittel flankt in den Sechzehner. In halbrechter Position sucht Martin Harnik den Abschluss, scheitert aber am Kopf von Chris Löwe, der für seinen Keeper klärt.
5
18:37
An die erste gute Szene dieser Partie schließt sich ein Eckstoß für Dynamo von der linken Seite an. Dieser jedoch vermag keine Gefahr heraufzubeschwören.
4
18:36
Dann verliert Adrian Fein im Mittelkreis den Ball leichtfertig gegen Ransford-Yeboah Königsdörffer. Und schon geht bei den Hausherren die Post ab. Der 18-Jährige bedient links im Strafraum Patrick Ebert, der mit einem Flachpass den lauernden Simon Makienok sucht. Am Torraum geht im allerletzten Moment Aaron Hunt dazwischen und rettet vor dem einschussbereiten Stürmer.
3
18:33
Dynamo ist zunächst allenfalls mal kurz am Ball. Die Konzentration liegt darauf, gut zu stehen und die Zweikämpfe aggressiv zu gestalten.
2
18:32
Als Aufstiegsaspirant hat der HSV den Anspruch, sich um das Spielgeschehen verdient zu machen. Das zumindest deuten die Gäste in der Anfangsphase mit ausgiebigem Ballbesitz an. Noch fehlt den Aktionen natürlich jegliches Tempo.
1
18:30
In Sachsen herrschen sommerliche Bedingungen. Noch immer zeigen die Thermometer Temperaturen über 25 Grad an. Es ist trocken. Aktuell sind keine drohenden Gewitter in Sicht. Entsprechend präsentiert sich der Rasen in ausgezeichneter Verfassung.
1
18:30
Spielbeginn
18:09
Ganz andere Zahlen hat der HSV vorzuweisen. Die 58 Saisontore der Rothosen werden von keinem Ligakonkurrenten erreicht oder gar übertroffen. Dennoch müssen die Hanseaten um ihre Rückkehr ins deutsche Fußball-Oberhaus kämpfen. Aktuell würde die Relegation drohen, aber von hinten drängelt mit dem 1. FC Heidenheim ein Kontrahent (zwei Punkte Abstand). Andererseits ist auch der direkte Aufstieg noch drin, denn der Tabellenzweite VfB Stuttgart liegt in Reichweite. Angesichts von lediglich zwei Zählern Rückstand könnte der HSV heute mit einem Dreier einen Platz gut machen und den Schwaben vor deren Spiel am Sonntag ganz nebenbei ein wenig Druck aufbürden. Allerdings erwies sich die Form der Hamburger zuletzt wenig stabil. Zu oft blieben Punkte liegen. Und auswärts ist das Team von Dieter Hecking vier Begegnungen ohne Sieg. Der letzte volle Erfolg gelang Anfang Februar in Bochum (3:1). Seither sammelte man in der Fremde lediglich zwei Pünktchen ein.
18:00
Tabellarisch sind die Rollen klar verteilt. Das Schlusslicht hat den Dritten zu Gast. 22 Punkte liegen zwischen Abstiegsangst und Aufstiegshoffnung. Dynamo hat die prekäre Situation unter anderem dem mit Abstand schwächsten Angriff (29 Saisontore) und der drittschlechtesten Defensive (49 Gegentreffer) zu verdanken. Natürlich hatten die Sachsen den Nachteil, wegen der Corona-Problematik später wieder ins Spielgeschehen eingreifen zu dürfen. Das hat für die Schwarz-Gelben derzeit hohe Belastungen in den dauerhaft englischen Wochen zur Folge. Der Restart ging mit den Pleiten gegen Stuttgart (0:2) und in Hannover (0:3) daneben. In den folgenden zwei Partien jedoch punktete die SGD – 3:2 bei Wehen Wiesbaden und 1:1 gegen Greuther Fürth. Immerhin konnten die Dresdener damit aufholen und befinden sich nun – bei immer noch einem Spiel weniger – in Schlagdistanz zur Konkurrenz im Kampf gegen den Abstieg. Bei einem Sieg heute winkt der Relegationsplatz 16.
17:46
Nach dem Nachholspiel am Dienstag wechselt Dynamo-Trainer Markus Kauczinski munter durch, tauscht sechs Spieler aus. Anstelle von Linus Wahlqvist, Jannik Müller, Brian Hämäläinen, Marco Terrazzino, Alexander Jeremejeff (alle Bank) und Ondřej Petrák (Adduktorenprobleme) rücken Niklas Kreuzer, Chris Löwe, Patrick Ebert, Patrick Schmidt, Simon Makienok und Ransford-Yeboah Königsdörffer in Dresdens Startelf. Lediglich eine Veränderungen gibt es auf Seiten der Gäste im Vergleich zum letzten Punktspiel. Für Bakery Jatta hat Trainer Dieter Hecking heute lediglich einen Platz auf der Bank. Stattdessen rutscht Martin Harnik in die Hamburger Anfangsformation.
Und dass der HSV nicht unverwundbar ist, haben wir in den letzten Wochen gesehen. Erst ein Sieg seit dem Re-Start - und dieser nur knapp gegen den Tabellenvorletzten Wehen Wiesbaden - ist viel zu wenig für den großen Aufstiegsanwärter. Vor allem die Gegentor-Flut von acht Treffern in den letzten drei Spielen gibt beim einstigen Bundesliga-Dino zu denken. Doch ob mit oder ohne Gegentore: Ein Sieg gegen das Schlusslicht ist heute Pflicht für die Rothosen!
Dynamos Mammutprogramm geht in die nächste Runde: Die Partie gegen den HSV ist das vierte Spiel für die Sachsen binnen zehn Tagen. Aus den letzten beiden Begegnungen holten die Sachsen immerhin vier Zähler. Nun aber hat man mit den Hanseaten und Tabellenführer Bielefeld dicke Brocken vor der Brust. Soll das "Wunder Klassenerhalt" noch gelingen, muss am besten schon heute Abend wieder Zählbares herausspringen!
Hallo und willkommen zum Zweitligaspiel zwischen Dynamo Dresden und dem HSV. Abstiegssorgen gegen Aufstiegszwang - das gegensätzliche Duell der beiden Elbmetropolen verspricht ab 18:30 Uhr Spannung pur!

Dynamo Dresden

Dynamo Dresden Herren
vollst. Name
Sportgemeinschaft Dynamo Dresden
Stadt
Dresden
Land
Deutschland
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
12.04.1953
Sportarten
Fußball
Stadion
Rudolf-Harbig-Stadion
Kapazität
32.066

Hamburger SV

Hamburger SV Herren
vollst. Name
Hamburger Sport-Verein
Spitzname
Die Rothosen, HSV
Stadt
Hamburg
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß-schwarz
Gegründet
29.09.1887
Sportarten
Fußball, Badminton, Basketball, Bowling, Cricket, Gymnastik, Handball, Eis-, Inline- und Skater-Hockey, Karate, Leichtathletik, Rugby, Schiedsrichter, Schwimmen, Tanzen, Tennis, Tischtennis, Volleyball
Stadion
Volksparkstadion
Kapazität
57.000