0 °C
Funke Medien NRW
18. Spieltag
20.12.2019 18:30
Beendet
Nürnberg
1. FC Nürnberg
2:0
Dynamo Dresden
Dresden
1:0
  • Robin Hack
    Hack
    33.
    Rechtsschuss
  • Robin Hack
    Hack
    53.
    Rechtsschuss
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Zuschauer
29.741
Schiedsrichter
Dr. Matthias Jöllenbeck

Liveticker

90
20:23
Fazit:
Jetzt ist Schluss! Der 1. FC Nürnberg entscheidet den Krisengipfel gegen die SG Dynamo Dresden mit 2:0 für sich und beendet die Negativserie im letzten Heimspiel vor der Winterpause. Mann des Abends ist zweifelsohne Robin Hack, der mit seinem Doppelpack (33. + 53.) heute für den Unterschied gesorgt hat. Bei der SGD ging vor allem offensiv über 90 Minuten kaum etwas zusammen. Die einzige richtig gute Möglichkeit hatte Stürmer Moussa Koné (48.) kurz nach Wiederanpfiff, scheiterte aber am Nürnberger Keeper. Für den Club ist es nach neun Partien ohne Sieg endlich wieder der erste Dreier. Für Trainer Jens Keller ist es der erste Sieg überhaupt nach seiner Amtsübernahme im November. Sollte der FC St. Pauli morgen nicht gegen Tabellenführer Bielefeld punkten, überwintern die Cluberer außerhalb der roten Zone. Die Dresdener dagegen bleiben über die Feiertage abgeschlagen am Tabellenende und haben im kommenden Jahr einiges aufzuarbeiten.
90
20:22
Spielende
90
20:21
Gelbe Karte für Felix Lohkemper (1. FC Nürnberg)
Nicht der Schlusspfiff, sondern eine weitere Gelbe Karte. Club-Trainer Jens Keller hatte den Jubel schon auf den Lippen.
90
20:21
Die letzte Minute der Nachspielzeit ist angebrochen und es geht nochmal hin und her. Erst wird Frey von Broll abgelaufen, dann verdribbelt sich Koné im gegnerischen Sechzehner.
90
20:20
Letzter Tausch bei den Hausherren und der angeschlagene Georg Margreitter bleibt auf dem Platz. Stattdessen bekommt Matchwinner Robin Hack seinen Sonderapplaus. Felix Lohkemper übernimmt für den 21-Jährigen.
90
20:19
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Felix Lohkemper
90
20:19
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Robin Hack
90
20:19
Es gibt drei Minuten obendrauf. Die Sache scheint entschieden zu sein, auch wenn theoretisch drei Minuten reichen, um hier zwei Treffer zu erzielen.
90
20:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
20:18
Bei Margreitter scheint der linke Oberschenkel Probleme zu bereiten. Das könnten immer noch Nachwirkungen nach dem Foul von Ransford-Yeboah Königsdörffer sein. Da dürfte es gleich den nächsten Wechsel geben.
88
20:16
Die letzten Minuten der regulären Spielzeit laufen. Sollte die SGD hier nochmal treffen, könnte es spannend werden. Doch aktuell steht der Club hinten sicher und lässt wenig anbrennen.
86
20:14
Gelbe Karte für Robin Hack (1. FC Nürnberg)
Nächste Gelbe! Die Nickligkeiten nehmen zu. Nachdem er gerade gefoult wurde, zieht er diesmal selbst das taktische Foul auf der rechten Seite und bekommt den Gelben Karton gezeigt.
85
20:13
Gelbe Karte für Barış Atik (Dynamo Dresden)
Barış Atik heißt der Schuldige. Der Offensivmann der Gäste versucht zwar noch zurückzuziehen, geht aber letztlich zu hart in den Zweikampf. Die Karte geht in Ordnung.
85
20:13
Kurz nachdem Kauczinski den nächsten Offensivmann in Person von Max Kulke reingeworfen hat, wird Hack an der Seitenlinie zum nächsten Mal unnötig umgesenst.
83
20:12
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Max Kulke
83
20:11
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Linus Wahlqvist
83
20:11
Doch auch die bringt Gefahr. Die Kugel landet bei Sørensen, dessen Abschluss noch soeben geblockt werden kann. Ansonsten hätte es hier gescheppert.
83
20:11
...Videoassistent und Schiedsrichter sagen Nein! Es gibt nur eine weitere Ecke von der rechten Seite.
82
20:10
Der Videoassistent muss ran! Wahlqvist springt der Ball nach einer Ecke im Dresdener Sechzehner an die Hand. Es droht der Elfmeter...
80
20:08
Gelbe Karte für Patrick Erras (1. FC Nürnberg)
Auch Erras sieht, weil er sich wie sein Keeper etwas zu laut echauffiert hat. Dornebusch kommt ohne Karte davon.
79
20:06
Gelbe Karte für Linus Wahlqvist (Dynamo Dresden)
Linus Wahlqvist geht nah am gegnerischen Sechzehner hart in den Zweikampf mit Doppelpacker Hack und sorgt für einen Gemütsumschwung bei Nürnberg-Keeper Dornebusch. Der Torhüter der Hausherren stürmt aus seinem Kasten und muss von Schiri Jöllenbeck in Schach gehalten werden. Die Gelbe Karte für Wahlqvist gibt's anschließend völlig zu Recht.
78
20:05
Genau um das zu verhindern, schickt Jens Keller nun einen weiteren defensivstarken Mann auf den Rasen. Nikola Dovedan macht Platz für den Hünen Patrick Erras, der im defensiven Mittelfeld beheimatet ist.
77
20:05
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Patrick Erras
77
20:04
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Nikola Dovedan
76
20:04
Die Schlussviertelstunde ist angebrochen und so langsam aber sicher läuft den Gästen hier die Zeit davon. Wenn man sich nicht mit einer weiteren Niederlage in die Winterpause verabschieden will, sollte man jetzt bald den Anschlusstreffer erzielen.
75
20:03
Aufregung im Nürnberger Sechzehner! Koné geht im Sechzehner ins Eins-gegen-Eins gegen Handwerker. Der Offensivmann geht am Cluberer vorbei und verliert gleichzeitig die Bodenhaftung. Schiri Jöllenbeck gibt sofort das Zeichen: Weiterspielen. Das war gar nix!
72
20:00
Gelbe Karte für Ransford-Yeboah Königsdörffer (Dynamo Dresden)
Dresdens Youngster versucht einen Steilpass im Sechzehner zu erlaufen und trifft dabei den verteidigenden Margreitter böse am Fuß. Nürnbergs Abwehrmann muss behandelt werden, scheint aber vorerst weitermachen zu können. Für Königsdörffer gibt es zu Recht die Gelbe Karte.
70
19:58
Dovedan gefährlich! Nürnbergs Zehner hebelt das Leder im Liegen in Richtung Dresdener Tor und verfehlt den Kasten nur knapp.
69
19:58
Zweiter Wechsel bei den Gästen! Trainer Markus Kauczinski wirft einen Neuen rein und verhilft dem erst 18-jährigen Ransford-Yeboah Königsdörffer zu seinem Profi-Debüt. Der Stürmer aus der Hertha-Jugend steht bei 10 Treffern in der U19-Bundesliga Nord/Nord-Ost.
68
19:56
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Ransford-Yeboah Königsdörffer
68
19:56
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Patrick Ebert
66
19:53
Gelbe Karte für Patrick Ebert (Dynamo Dresden)
Zum ersten Mal greift sich Schiri Jöllenbeck an die Brusttasche und zückt das gelbe Kärtchen. Ebert geht im Mittelfeld sehr robust in den Zweikampf mit Dovedan und wird völlig zu Recht verwarnt.
63
19:52
Auf der Gegenseite führt Ebert einen Freistoß flach aus und leitet den Ball zu Nikolaou im Sechzehner. Der Sechser der Sachsen bewegt sich auf die linke Seite, bleibt mit seinem Abschluss aber einem Nürnberger Abwehrbein hängen.
60
19:48
Der Topscorer der Nürnberger (5 Tore, 5 Vorlagen) hebelt die Pille nur auf den Kopf eines Dresdener Abwehrspielers, doch der Club fährt direkt den nächsten Angriff.
60
19:47
Geis legt sich den Ball zum Freistoß auf der rechten Seite zu Recht...
57
19:45
Bei den Gästen geht die Stimmungskurve nach diesem Dämpfer natürlich nach unten, aber die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski versucht sich hier nichts anmerken zu lassen und schiebt weiter nach vorne.
56
19:44
Für Hack ist es der siebte Ligatreffer in dieser Saison. Der Sommerneuzugang aus Hoffenheim traf auch am vergangenen Spieltag gegen Kiel.
55
19:43
Der Tor wird nochmal auf ein angebliches Handspiel von Hack hin überprüft, aber der Treffer bleibt bestehen. Und das ist korrekt! Erneut ist es die Kombination Behrens-Hack, die Dresden zum Verhängnis wird.
53
19:40
Tooor für 1. FC Nürnberg, 2:0 durch Robin Hack
Und trotzdem sind es die Cluberer, die hier treffen! Handwerker erobert die Kugel auf der linken Seite und initiiert den Konter, in dessen Verlauf Behrens das Leder über die letzte Dresdener Reihe hebelt. Die Pille landet bei Hack, der nicht im Abseits steht und den Ball diesmal per Halbvolley links unten in die Maschen befördert. Doppelpack vom U21-Nationalspieler!
51
19:39
Die Sachsen kommen hier richtig gut aus der Kabine und und machen deutlich mehr Dampf als noch in Halbzeit Eins. Da hat's wohl eine deftige Ansprache in der Pause gegeben.
48
19:36
Koné! Die SGD braucht nur drei Minuten nach Wiederanpfiff, um sich hier die bislang beste Möglichkeit herauszuspielen. Die Gäste fahren von der eigenen Eckfahne einen blitzsauberen Konter über die linke Seite, an dessen Ende Koné aufs lange Eck abzieht und Dornebusch mit den Knien den Einschlag verhindert.
47
19:35
Weiter geht's im Max Morlock-Stadion. Schiri Jöllenbeck pfeift die zweite Hälfte an, die beide Teams mit jeweils einem neuen Mann beginnen. Beim Club bleibt Enrico Valentini in der Kabine und Tim Handwerker übernimmt. Auf Seiten der Dresdener wechselt Trainer Markus Kauczinski BVB-Leihgabe Dženis Burnić für Niklas Kreuzer ein.
46
19:33
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Tim Handwerker
46
19:33
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Enrico Valentini
46
19:33
Einwechslung bei Dynamo Dresden: Dženis Burnić
46
19:33
Auswechslung bei Dynamo Dresden: Niklas Kreuzer
46
19:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:22
Halbzeitfazit:
Der Club aus Nürnberg geht mit einer knappen 1:0-Führung im Krisenduell der zweiten Liga gegen die SG Dynamo Dresden in die Pause. Der Treffer von Robin Hack aus der 33. Minute macht bislang den Unterschied in dieser Partie zwischen dem Tabellensechzehnten und dem Achtzehnten. Insgesamt geht die Führung für den Bundesligaabsteiger in Ordnung. Der FCN ist klar das tonangebende Team, konnte sich neben dem Tor allerdings nur eine andere wirklich gute Torchance erarbeiten. Fabian Schleusener schnupperte bereits in der 23. Minute am Tor. Ansonsten verhinderte eine heute defensiv weitgehend sicher stehende Dresdener Mannschaft weitere gefährliche Abschlüsse. Offensiv geht bei den Gästen bislang dagegen nur wenig. Den einzigen Schuss aufs Tor schickte Kreuzer in der zehnten Minute in die Arme von Club-Keeper Dornebusch. Beim Stand von 1:0 ist für die zweiten 45 Minuten trotzdem noch alles offen in dieser Partie.
45
19:15
Ende 1. Halbzeit
44
19:14
Nürnberg kann klären. Die Cluberer profitieren von einem Foul an Geis und schicken das Leder wieder in die entgegengesetzte Richtung.
43
19:13
Die letzten Minuten der ersten Hälfte laufen. Die SGD versucht sich nun nochmal zu befreien und kombiniert sich über die linke Seite in die Offensive...
42
19:11
Geis in die vierte Etage! Nürnbergs Sechser zieht aus der zweiten Reihe mit dem Spann ab und hämmert die Kugel zum zweiten Mal auf die Tribüne. Da fehlt noch ein bisschen das Zielwasser.
41
19:11
Der Treffer scheint den Nürnbergern gut zu tun. Die Cluberer bleiben in der gegnerischen Hälfte und schnüren die SGD vor dem eigenen Kasten ein.
37
19:07
In der Blitztabelle klettert der FCN mit dieser Führung aus der roten Zone hinaus und würde mit Platz 15 in die Winterpause gehen.
35
19:06
Beruhigt das etwas die Nerven bei den Hausherren? Als Warnung dürfte die Partie am vergangenen Wochenende gegen Kiel herhalten, wo man eine 2:0-Führung am Ende noch verschenkte. Das Team von Trainer Jens Keller tut also gut daran den Druck hier hochzuhalten.
33
19:02
Tooor für 1. FC Nürnberg, 1:0 durch Robin Hack
Der Club führt! Der Gastgeber erhöht wieder etwas den Druck, setzt sich in der gegnerischen Hälfte fest und fährt den nächsten Angriff über den rechten Flügel. Behrens schaufelt das Leder nach Zusammenspiel mit Schleusener auf die linke Seite, wo Hack einläuft und aus der Luft abschließt. Der U21-Nationalspieler trifft die Kugel nur halb, überwindet Broll aber trotzdem mit diesem Holperball im kurzen Eck.
30
19:01
Nächste Möglichkeit für Schleusener! Der Flügelspieler der Hausherren bekommt erneut viel Platz auf der rechten Seite, schließt nach dem Abspiel aus dem Zentrum aber nicht sofort ab, sondern stoppt den Ball nochmal und sieht sich plötzlich einem deutlich spitzeren Winkel entgegen. Die Kugel rauscht letztlich nur ans Außennetz.
29
18:59
Die SGD kombiniert sich vor dem Nürnbeger Sechzehner gefühlte fünf Minuten von links nach rechts, nur um eine Flanke am Ende präzise auf den Kopf eines Club-Verteidigers zu schaufeln.
26
18:56
Bei Schiri Jöllenbeck sitzt die Pfeife in dieser Phase ziemlich locker. Der Referee entscheidet sehr schnell auf Freistoß und sorgt damit vor allem bei Club-Außenverteidiger Enrico Valentini für steigenden Puls.
25
18:55
Die folgende Ecke landet ebenfalls bei Nürnbergs Nummer 23, der die Pille am langen Pfosten aber nicht richtig drücken kann und nur über den Querbalken nickt.
23
18:54
Jetzt hat auch der FCN der ersten Schuss aufs Tor in der Statistik stehen. Behrens verlängert einen Querpass vor dem Sechzehner elegant auf die rechte Seite und setzt so Fabian Schleusener in Szene, dessen Abschluss Broll mit Mühe parieren kann.
21
18:51
...Horvath mit Dampf! Die Hereingabe wird von Nürnbergs Defensive nur halbgar geklärt und Dresdens Flügelspieler darf abziehen. Die Kugel hat viel Tempo, rauscht aber über den Kasten.
20
18:50
Im Zuge eines solchen Konters wird Koné auf rechts im Sechzehner von Sørensen noch entschieden gestört und kann nur einen Eckball von der rechten Seite herausholen...
19
18:49
Nach knapp zwanzig Minuten ist der Club aus Nürnberg hier die spielführende Mannschaft, weiß mit seinem Ballbesitz aber nur wenig anzufangen. Dresden stellt hinten gut zu und konzentriert sich auf das Konterspiel.
17
18:47
Beim Torhüter der SGD sorgt heute besonders das Trikot für Aufsehen. Nach Problemen mit dem eigenen Keeper-Jersey funktionierte man kurzerhand ein Heim-Trikot von Stürmer Moussa Koné um, klebte die Vier der Rückennummer 14 ab und erstellte ein neues gelbes Torhüter-Jersey.
14
18:44
Nächste Aktion von Hack, wieder glücklos! Diesmal versucht sich der deutsche U21-Nationalspieler als Vorlagengeber, findet mit seinem Heber in den Sechzehner aber nur die Fänge von Kevin Broll.
13
18:43
Auf der Gegenseite tankt sich Hack von der linken Seite nach innen, bleibt mit seinem Schuss aber an einem Dresdener Verteidiger hängen.
10
18:41
Der erste Torschuss der Partie geht auf das Konto der SGD! Ein langer Ball landet bei Barış Atik im Sechzehner. Der Deutsch-Türke nimmt die Kugel gut herunter, dreht sich einmal um die eigene Achse und legt ab für den heranstürmenden Kreuzer. Dessen Strahl aufs kurze Eck fängt Dornebusch sicher ab.
9
18:39
Da bleibt auch einem erfahrenen Erstliga-Spieler wie Johannes Geis nur der Schuss aus der zweiten Reihe. Der ehemalige Schalker und Mainzer findet mit seinem Abschluss aus zwanzig Metern aber nur den Oberrang auf der Tribüne im Nürnberger Max-Morlock Stadion.
8
18:38
Der Gastgeber gibt bislang das Tempo vor und schiebt motiviert nach vorne an. Chancen sind allerdings Mangelware. Die SGD verteidigt bis hierhin sehr konservativ und seriös.
5
18:36
Beim Club dürfte, sollte man heute erneut verlieren, dass heißt gegen den Tabellenletzten zu Hause unterliegen, der Haussegen über Weihnachten und Neujahr wohl komplett schief hängen. Denn natürlich sind die Erwartungen beim Bundesliga-Absteiger nochmal ganz andere als bei den heutigen Gästen aus Sachsen.
4
18:34
...Geis bringt den Ball nach innen, findet aber nur Dresdens Sechser Jannis Nikolaou, der problemlos klären kann.
3
18:33
Erste Ecke für die Hausherren. Behrens schickt Dovedan auf links in den Sechzehner. Am Ende springt aber nur der erste Standard heraus...
2
18:32
Die Nürnberger treten heute ganz in Grau auf. Bei den Dresdenern wurden die weißen Jerseys aus dem Kleiderschrank hervorgekramt.
1
18:31
Und damit rein in diese Partie! Schiri Jöllenbeck gibt die Kugel frei und eröffnet den Krisengipfel zwischen dem Sechzehnten und dem Achtzehnten. Auf geht's!
1
18:30
Spielbeginn
18:18
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Dr. Matthias Jöllenbeck. Der 32-jährige Mediziner aus Freiburg pfeift heute sein 31. Zweitliagspiel und erhält dabei tatkräftige Unterstützung von seinen beiden Assistenten Justus Zorn und Tim-Julian Skorczyk.
18:16
Bei den Dresdenern ist es noch zu früh ein Urteil über den Effekt des Trainwechsels zu fällen. Allerdings ging der Auftakt am vergangenen Sonntag gegen Osnabrück schonmal gehörig schief. Auch Markus Kauczinski würde ein Sieg heute enorm gut tun, damit nicht gleich neue Diskussionen und Kritik aufkommen. Mit einem Sieg würde man zumindest was die Punkte betrifft mit Nürnberg gleichziehen. Aktuell steht die SGD bei 13 Zählern. Nürnberg hat 16 auf dem Konto.
18:14
Personell gibt es beim Club nur eine Veränderung im Vergleich zum Spiel gegen die Kieler zu vermelden. IN der Innenverteidigung startet heute Georg Margreitter für Lukas Mühl. Bei den Dresdenern, bei denen Neu-Trainer Markus Kauczinski heute sein zweites Spiel an der Seitenlinie feiert, gibt es nach dem 0:3 gegen den VfL Osnabrück am vergangenen Wochenende dagegen gleich vier Wechsel. Für Chris Löwe, Kevin Ehlers, René Klingenburg und Alexander Jeremejeff sind heute Linus Wahlqvist, Brian Hämäläinen, Jannik Müller und Barış Atik mit von der Partie.
18:06
Besonders bitter war auch die Begegnung am letzten Spieltag mit Holstein Kiel, als man sich in der letzten Minute der Nachspielzeit noch den Treffer zum 2:2-Ausgleich fing. Trainer Jens Keller gab auf der Pressekonferenz zu, dass sich sein Team nach diesem erneuten Dämpfer ein, zwei Tage kurz schütteln musste, das Ganze nun aber wieder aufgearbeitet hat und heute unbedingt drei Punkte einfahren möchte. Zumindest die Fans könnte man mit einem Sieg im letzten Heimspiel 2019 vielleicht etwas versöhnlicher vor den Feiertagen stimmen.
18:00
Beim 1. FCN hatte man sich die Saison nach dem Abstieg aus Liga Eins sicherlich ganz anders vorgestellt. Von einem direkten Wiederaufstieg ist das Team von Trainer Jens Keller, der erst im November den Posten von Damir Canadi übernommen hatte, fast so weit entfernt wie es nur geht. Auch der Trainerwechsel hat scheinbar nichts gebracht. Zumindest wartet Keller nach vier Spielen unter seinem Kommando immer noch auf den ersten Sieg. Größtes Problem ist in diesen Tagen sicherlich die Defensive. Mit 34 Gegentoren stellt man die zweitschlechteste Abwehr der Liga. In den letzten sechs Partien fingen sich die Cluberer 15 Gegentreffer.
17:54
Es ist das Krisenduell schlechthin zum Ende dieses Jahres in der zweiten Liga. Mit Nürnberg vs. Dresden empfängt heute der Tabellensechzehnte das Schlusslicht. Beide Mannschaften kommen mit einer grausamen Formkurve daher. Während der Club seit neun Spielen auf einen Sieg wartet, steht auch bei der SGD nur ein Dreier aus den letzten zehn Partien zu Buche. Für beide Teams muss es heute darum gehen sich das Weihnachtsfest mit einer weiteren Niederlage nicht komplett zu vermiesen und den Bock mit der heute bereits beginnenden Rückrunde umzustoßen.
17:39
Ein herzliches Willkommen an alle Fußballfreunde zum 18. Spieltag in der 2. Liga! Die letzte Aufgabe vor der Winterpause steht an und sowohl für den 1. FC Nürnberg als auch für die SG Dynamo Dresden geht es heute darum das Kalenderjahr 2019 mit einem kleinen Lichtblick zu beenden. Ab 18:30 Uhr geht's los!

1. FC Nürnberg

1. FC Nürnberg Herren
vollst. Name
1. Fußball-Club Nürnberg Verein für Leibesübungen
Spitzname
Club
Stadt
Nürnberg
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
04.05.1900
Sportarten
Fußball, Boxen, Handball, Hockey, Roll- und Eissport, Schwimmen, Ski, Tennis
Stadion
Max-Morlock-Stadion
Kapazität
50.000

Dynamo Dresden

Dynamo Dresden Herren
vollst. Name
Sportgemeinschaft Dynamo Dresden
Stadt
Dresden
Land
Deutschland
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
12.04.1953
Sportarten
Fußball
Stadion
Rudolf-Harbig-Stadion
Kapazität
32.066