0 °C
Funke Medien NRW
10. Spieltag
21.10.2018 13:30
Beendet
Hamburg
Hamburger SV
0:0
VfL Bochum
Bochum
0:0
Stadion
Volksparkstadion
Zuschauer
51.953
Schiedsrichter
Christof Günsch

Liveticker

90
15:23
Fazit:
Der Hamburger SV und der VfL Bochum trennen sich am 10. Spieltag der 2. Bundesliga in einer weiteren trostlosen Begegnung im Volksparkstadion mit einem torlosen Unentschieden. Nach der Pause blieb der Unterhaltungswert im Volksparkstadion auch im zweiten Durchgang überschaubar. Die beste Chance zum Siegtreffer hatte Kruse bereits in Minute 49, als er nach einem Tesche-Anspiel frei vor Pollersbeck auftauchte und das Spielgerät knapp am unteren rechten Pfosten vorbeischoss. Bis auf wenige Einzelaktionen, die stets mit unpräzisen oder zu sanften Abschlüssen endeten, passierte in beiden Strafräumen herzlich wenig. Dementsprechend entspricht der Endstand auf der Anzeigetafel auch den Kräfteverhältnissen auf dem Rasen: Die Norddeutschen präsentierten sich erneut harmlos; der Verein von der Castroper Straße nimmt diesen Zähler gerne mit und war nicht wirklich dazu bereit, etwas zu riskieren, um den Sieg anzupeilen. Während die Titz-Truppe nach dem dritten Heimspiel ohne eigenen Treffer auf den vierten Tabellenplatz abrutscht, nimmt das Dutt-Team einen wertvollen Auswärtszähler mit auf die Heimreise und bleibt hinsichtlich der Aufstiegsränge im erweiterten Verfolgerkreis. Für den Hamburger SV geht es am Freitag mit einem Auswärtsspiel beim 1. FC Magdeburg weiter. Der VfL Bochum empfängt in der Montagspartie des 11. Spieltags den SSV Jahn Regensburg. Einen schönen Sonntag noch!
90
15:20
Spielende
90
15:19
Hamburg wird noch einmal nach vorne gepeitscht. Springt noch eine späte Siegchance heraus?
90
15:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Die zweite Halbzeit wird um 120 Sekunden verlängert.
89
15:17
Holtby für Narey! Der ehemalige England-Legionär tankt sich über links kraftvoll in den Sechzehner und legt daraufhin in die Mitte ab. Narey probiert's mit einem flachen Schuss; der abgefälschte Ball fliegt weit links am Ziel vorbei.
88
15:15
Narey kommt aus zentralen 19 Metern zum Abschluss, nachdem Gyamerah direkt vor seine Füße geklärt hat. Der Ex-Fürther jagt den Ball mit dem rechten Fuß weit über Riemanns Gehäuse.
87
15:14
Die Rothosen haben seit 270 Spielminuten im Volksparkstadion nicht mehr getroffen; Bochum hingegen netzte auswärts bisher stets zweimal. Traut sich das Dutt-Team in der späten Schlussphase zu, das Risiko noch ein klein wenig zu erhöhen?
84
15:12
Gelbe Karte für Chung-yong Lee (VfL Bochum)
Lee legt sich den Ball zu weit und rauscht Mangala beim Versuch der Rückeroberung rücksichtslos in die Beine. Der umsichtige Schiedsrichter Günsch zeigt die dritte Gelbe Karte des Nachmittags.
81
15:09
Die Kollegen Gyamerah und Soares sind in der Luft unglücklich zusammengestoßen. Das Bochumer Eigengewächs muss in der Folge auf dem Feld behandelt werden.
80
15:08
Auch der Ex-Hamburger Sam darf noch einmal ran, um gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber für Betrieb zu sorgen. Weilandt, der zu den stärkeren Bochumer Angreifern gehörte, verlässt den Rasen.
79
15:07
Einwechslung bei VfL Bochum: Sidney Sam
79
15:06
Auswechslung bei VfL Bochum: Tom Weilandt
77
15:05
Sakai wirft im halbrechten Offensivkorridor den Turbo an und treibt das Leder gut 30 Metern nach vorne. Kurz vor dem Sechzehner zieht er aus vollem Lauf mit dem linken Fuß ab, verfehlt Riemanns Kasten allerdings deutlich.
74
15:02
Das Titz-Team zeigt sich bemüht, zu Beginn der Schlussphase einen Gang hochzuschalten. Gegen konzentrierte Bochumer tut es sich damit aber sehr schwer, kommt nur ganz selten mit einem angemessenen Tempo im letzten Felddrittel an.
71
14:59
Einwechslung bei Hamburger SV: Bakery Jatta
71
14:58
Auswechslung bei Hamburger SV: Hee-chan Hwang
70
14:58
Erster Joker auf Seiten der Gäste ist Maier, der den ehemaligen Hamburger Tesche ersetzt. Derweil macht sich vor der HSV-Bank Jatta für sein Debüt in der 2. Bundesliga bereit.
69
14:57
Einwechslung bei VfL Bochum: Sebastian Maier
69
14:57
Auswechslung bei VfL Bochum: Robert Tesche
69
14:57
Mitte der zweiten Halbzeit ertönt der ein oder andere Pfiff aus dem Heimpublikum. Selbst, wenn der HSV noch einen späten Arbeitssieg einfahren würde, wird kein Hamburger mit diesem Auftritt zufrieden sein können.
66
14:53
Weilandt prüft Pollersbeck! Der Ex-Kieler wird auf der linken Strafraumseite von Lee in Szene gesetzt und kommt aus gut 14 Metern mit dem linken Innenrist zum Abschluss. Das Spielgerät segelt direkt in die Händes des Hamburger Schlussmanns.
65
14:52
Titz reagiert auf die offensive Harmlosigkeit mit der Hereinnahme von Janjičić und Lasogga. Kapitän Hunt und Ito hatten zwar die ein oder andere auffällige Szene, können sich aber nicht ernsthaft über das vorzeitige Ende ihres Arbeitstages beschweren.
64
14:51
Einwechslung bei Hamburger SV: Pierre-Michel Lasogga
64
14:51
Auswechslung bei Hamburger SV: Tatsuya Ito
63
14:50
Einwechslung bei Hamburger SV: Vasilije Janjičić
63
14:50
Auswechslung bei Hamburger SV: Aaron Hunt
60
14:48
Den letzten Treffer im Volksparkstadion durften die HSV-Anhänger am 15. September bejubeln. Die Durststrecke könnte natürlich noch heute enden, nur ist das nach dem bisherigen Verlauf nicht zwangsläufig.
57
14:46
Bochum ist alles andere als fehlerfrei im Aufbau und gibt den Rothosen durchaus Möglichkeiten zum schnellen Umschalten. Die spielen diese Szenen aber sehr umständlich aus - die Partie bleibt aus Heimsicht unter den Erwartungen.
54
14:41
Gelbe Karte für Tim Hoogland (VfL Bochum)
Im Mittelkreis gelingt Mangala vor Hoogland die Annahme eines halbhohen Anspiels. Der Bochum hat keine Chance mehr auf den Ball und bringt seinen Gegenspieler zu Fall.
53
14:41
Ito aus schwieriger Lage! Der junge Japaner zieht von der linken Strafraumlinie nach innen und visiert mit dem rechten Spann aus gut zwölf Metern die halbhohe lange Ecke an. Da ihm das Leder leicht über den Fuß rutscht, muss Gästekeeper Riemann nicht eingreifen.
52
14:40
Es geht sehr gemächlich weiter im Volksparkstadion. Damit kann der VfL ziemlich gut leben; für den HSV bleibt der Nachmittag vor eigenem Publikum zumindest vorerst eine Enttäuschung. Nach aktuellem Stand würde Hamburg im Falle eines Remis übrigens auf Rang vier abrutschen.
49
14:36
Kruse schiebt knapp rechts vorbei! Tesche steckt auf halblinks steil auf den Australier durch, der aus spitzem Winkel plötzlich nur noch Pollersbeck vor sich hat. Er will das Leder unten rechts unterbringen und schrammt nur um Haaresbreite an der Umsetzung dieses Vorhabens vorbei.
48
14:35
Weder Christian Titz Robin Dutt haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Die interessante Frage hinsichtlich der Einwechslungen bezieht sich natürlich auf Arp und Lasogga - ab wann setzt der Hamburger Coach auf seine prominentesten Angreifer?
46
14:33
Willkommen zurück zum zweiten Abschnitt im Volksparkstadion! In der Schlussphase hat die Titz-Truppe ihre insgesamt magere Offensivbilanz durch die beiden Hunt-Chancen zwar noch etwas aufpoliert. Ansonsten bewegt sich das Niveau der Hamburger Angriffe jedoch eher auf dem Niveau der jüngsten Heimauftritte. Bochum präsentiert sich auf allen Ebenen als solide und darf zweifellos auf einen Auswärtstriumph an der Elbe hoffen.
46
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:19
Halbzeitfazit:
Eine über weite Strecken unspektakuläre erste Halbzeit zwischen dem Hamburger SV und dem VfL Bochum endet torlos. Nach einer zerfahrenen Anfangsphase mit vielen Ballbesitzwechseln und ohne nennenswerte Strafraumszenen erarbeiteten sich die Rothosen kurzzeitig ein leichtes Übergewicht und verzeichneten mit einem wuchtigen Hwang-Schuss aus mittlerer Distanz, den Riemann hervorragend entschärfte, eine erste Gelegenheit (22.). Auf der Gegenseite hatte Hinterseer um die Halbstundenmarke herum zwei gute Chance, doch weder sein Kopfballaufsetzer aus kurzer Distanz (28.) noch sein Heber aus der zweiten Reihe fanden den Weg ins Netz (31.). In der Schlussphase näherte sich dann Hunt gleich zweimal dem ersten Treffer an, indem er nach einer Ecke von links aus 16 Metern mit dem linken Spann knapp rechts am Gästehäuse vorbeischoss (40.) und eine Bogenlampe beinahe über Riemann hinweg in die Maschen segeln ließ (45.). Bis gleich!
45
14:17
Ende 1. Halbzeit
45
14:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Durchgang eins wird um 60 Sekunden verlängert.
45
14:16
Hunt aus der zweiten Reihe! Ein Linksschuss des Ex-Bremers aus 20 Metern wird von Tesche so abgefälscht, dass eine mittige Bogenlampe entsteht. Riemann ist recht weit vor seinem Kasten und muss sich strecken, um die Kugel mit den Fingerspitzen über den Querbalken zu lenken.
42
14:13
Ito treibt das Leder im halblinken Offensivkorridor nach vorne und zieht gut zehn Meter vor dem Strafraum nach innen. Sein Abschluss mit dem rechten Innenrist ist in der linken Ecke leichte Beute für Riemann.
40
14:10
Hunt mit der Direktabnahme! Der Hamburger Kapitän wird an der halblinken Sechzehnerkante durch einen Santos-Eckball direkt bedient. Er feuert das halbhohe Anspiel mit dem linken Spann in Richtung der rechten Ecke; das Spielgerät rauscht nicht weit am Aluminium vorbei.
37
14:08
Als der HSV eine Möglichkeit zum schnellen Umschalten verpasst, ist von den Rängen erstmals Unzufriedenheit zu vernehmen. Der Absteiger reißt bisher niemand vom Hocker, hat im Vergleich zu den Heimspielen gegen Regensburg und St. Pauli in offensiver Hinsicht einen Aufwärtstrend verpasst.
34
14:05
... Santos' Ausführung ist für den zweiten Pfosten bestimmt, segelt aber etwas zu nahe an den Kasten in die Mitte. Riemann macht zwei Schritte nach vorne und pflückt das Leder souverän aus der Luft.
33
14:04
Nach einem Soares-Foul an Hwang bekommen die Norddeutschen auf der tiefen rechten Angriffsseite einen Freistoß zugesprochen...
31
14:00
Hinterseer lässt die Riesenchance zum 0:1 ungenutzt! Mangala schenkt das Spielgerät im Mittelkreis als letzter Mann gegen Weilandt her, nachdem er es vom weit aufgerückten Torhüter Pollersbeck bekommen hat. Hinterseer probiert's aus gut 35 Metern mit einem Heber in Richtung des verwaisten Kastens, verfehlt diesen aber ziemlich deutlich.
28
13:58
Hinterseer mit dem Kopf! Gästekapitän Celozzi flankt von der tiefen rechten Seite mit viel Effet vor den langen Pfosten. Aus gut sechs Metern kommt der Österreicher zum Kopfball, da sich Sakai verschätzt. Sein Aufsetzer fliegt knapp an der linken Stange vorbei.
25
13:55
Gelbe Karte für Khaled Narey (Hamburger SV)
Narey droht ein Laufduell gegen Soares auf der rechten Abwehrseite zu verlieren. Um dies zu verhindern, fährt er den linken Arm aus und bringt den Gegenspieler zu Fall. Schiedsrichter Günsch sanktioniert dieses Fehlverhalten mit der ersten Gelben Karte.
23
13:52
Hwang mit der ersten Chance! Der Südkoreaner ist an der halblinken Strafraumkante Adressat eines halbhohen Anspiels vom linken Flügel. Er packt aus gut 17 Metern einen wuchtigen Schuss mit dem linken Spann aus, der für die flache linke Ecke bestimmt ist. Riemann ist schnell unten und kann den harten Versuch festhalten.
21
13:52
Narey legt nach einem langen Ball auf die rechte Außenbahn auf Höhe des Elfmeterpunkts flach in die Mitte ab. Kollege Hwang wird im Zentrum jedoch eng von den Gästeverteidigern bewacht und kommt deshalb nicht an den Ball.
19
13:51
Da auf dem Rasen gerade wenig geschieht, geht ein kurzer Blick auf die jüngere Vergangenheit dieser Paarung, die in der Bundesliga 68-mal ausgetragen wurde. Das letzte Duell zwischen HSV und VfL fand im April 2010 statt und endete mit einem 2:1-Auswärtssieg der Rothosen an der Castroper Straße.
16
13:47
Die Rothosen tun sich sehr schwer, mit ihren Vorstößen über die Außenbahnen hinter die gegnerische Abwehrlinie zu kommen. Auch durch die Mitte geht in der ersten Viertelstunde wenig - Gästekeeper Riemann hat bisher ähnlich wenig zu tun wie sein Gegenüber Pollersbeck.
13
13:43
Bates bewirbt sich im rechten Mittelfeld für eine erste Gelbe Karte, indem er Soares gegen das rechte Schienbein tritt, um einen Gegenstoß der Gäste im Keim zu ersticken. Schiedsrichter Günsch belässt es bei einer Ermahnung.
10
13:40
Die Anfangsphase im Volksparkstadion hat keinen roten Faden, kommt ziemlich zerfahren daher. Hüben wie drüben funktionieren die Mechanismen des Zusammenspiels nicht, so dass es zu vielen Ballbesitzwechseln kommt.
7
13:37
Infolge eines Ballgewinns in der gegnerischen Hälfte spielt Holtby vom rechten Flügel nach innen zu Narey, Der kommt zwar aus gut 21 Metern mit dem linken Fuß zum Abschluss, bringt aber weder Tempo noch Platziertheit hinter die Kugel. Riemann nimmt sie problemlos auf.
4
13:34
Kruse spielt von der rechten Grundlinie flach an die Fünferkante. Er erwischt den lauernden Hinterseer im Rücken; der Österreicher verpasst einen ersten Abschluss.
3
13:33
Robin Dutt stellt nach dem 1:0-Heimsieg gegen den DSC Arminia Bielefeld zweimal um. Danilo Soares und Anthony Losilla verdrängen Timo Perthel und Sebastian Maier ins erweiterte Aufgebot.
2
13:32
Christian Titz hat im Vergleich zum 2:1-Auswärtssieg beim SV Darmstadt 98 eine personelle Änderung vorgenommen. Anstelle von Jann-Fiete Arp, der wie Pierre-Michel Lasogga nur auf einen Teilzeiteinsatz hoffen darf, beginnt Khaled Narey.
1
13:31
HSV gegen VfL – Durchgang eins im Volksparkstadion ist eröffnet!
1
13:30
Spielbeginn
13:29
Stefano Celozzi gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Aaron Hunt. Damit stoßen die Hausherren an. Sie spielen schon vor dem Seitenwechsel in Richtung Fankurve.
13:27
Vor wieder einmal mehr als 50000 Zuschauern betreten die 22 Hauptdarsteller den Rasen.
13:13
Mit der Regeldurchsetzung des Kräftemessens zwischen Hamburgern und Bochumern wurde ein Schiedsrichtergespann beauftragt, das von Christof Günsch angeführt wird. Der 32-jährige Politikwissenschaftler steht in Diensten des SV Reddighausen aus dem Hessischen Fußballverband und pfeift seit der Saison 2016/2017 im nationalen Fußball-Unterhaus. Bei seinem 20. Zweitligaeinsatz wird er an den Seitenlinien von Steffen Brütting und Julius Martenstein unterstützt; als Vierter Offizieller verdingt sich Stefan Zielsdorf.
13:04
"Die Länderspielpause kam genau richtig. Aber jetzt freuen wir uns sehr auf das Ende. Die Mannschaft hat in den letzten beiden Wochen sehr gut gearbeitet. Nun wollen wir alle Energie in diesen Spieltag packen", ist sich Robin Dutt der hohen Bedeutung des Gastspiels im Norden bewusst. Auswärts hat der VfL bei fünf Punkten aus vier Partien noch etwas Luft nach oben, wobei nicht an den Leistungen der Offensive liegt, hat die doch in der Fremde in jedem Spiel zwei Treffer produzieren können.
13:00
Auch der Verein von der Castroper Straße hat am 9. Spieltag ein enorm wertvollen Dreier eingefahren. So rang er infolge einer dürftigen Ausbeute von nur einem Zähler aus den Begegnungen bei der KSV Holstein (2:2), gegen die SG Dynamo Dresden (0:1) und beim 1. FC Heidenheim 1846 (2:3) den DSC Arminia Bielefeld dank eines frühen Kopfballtreffers von Tom Weilandt (8.) mit 1:0 nieder und verhinderte dadurch ein Absacken in das Niemandsland der Tabelle.
12:55
Die Verantwortlichen des VfL Bochum haben die pflichtspielfreie Phase dazu genutzt, um für die kommende Saison vertragliche Klarheit hinsichtlich des Trainerpostens zu schaffen. So wurde der Kontrakt von Robin Dutt um ein Jahr bis 2020 verlängert. Der 53-Jährige hat die Blau-Weißen im Februar in abstiegsgefährdeter Position übernommen, führte sie auf Rang sechs in der Endabrechnung und scheint sie in der laufenden Spielzeit in der oberen Tabellenhälfte etablieren zu können.
12:50
"Wir wissen, dass wir die Heimspiele gewinnen müssen, wenn wir oben dabeibleiben wollen. In den vergangenen Spielen war unsere Konterabsicherung nicht optimal, aber daran haben wir gearbeitet und daher gehen wir davon aus, dass wir das zeigen können", hofft Christian Titz, die aus seiner Sicht verantwortliche Baustelle durch die ausgedehnte Trainingsmöglichkeiten in der Länderspielpause verkleinert zu haben. Im Vergleich zum Mitabsteiger 1. FC Köln fällt auch noch eine andere Schwäche auf: Die Rheinländer haben fast doppelt so oft getroffen wie die Hansestädter.
12:45
Vor eigenem Publikum hat die Mannschaft von Christian Titz zweifelsohne noch Wiedergutmachung zu betreiben, schließlich gab es im Volksparkstadion zuletzt nicht nur die 0:5-Abreibung gegen den SSV Jahn Regensburg, sondern auch einen ganz schwachen Auftritt im Stadtderby gegen den FC St. Pauli, das mit einem torlosen Unentschieden endete. Der HSV präsentiert sich in seiner ersten Saison in der 2. Bundesliga noch nicht wirklich konstant – was hat die hanseatische Wundertüte heute zu bieten?
12:40
Der Hamburger SV hat vor dem vereinsfußballfreien Wochenende einen enorm wichtigen 2:1-Auswärtssieg beim SV Darmstadt 98 eingefahren, war er doch zuvor nicht nur dreimal hintereinander ohne Dreier geblieben, sondern hatte fast 300 Spielminuten nicht mehr in den gegnerischen Kasten getroffen. Mit Aaron Hunt (13.) und Lewis Holtby (45.) netzten zwei der Routiniers der Titz-Truppe und brachten die Rothosen bereits vor dem Kabinengang auf die Siegerstraße; das Gegentor fiel erst in Minute 89.
12:35
Die 2. Bundesliga ist seit Freitagabend zurück aus der vorletzten Länderspielpause des Jahres und sie hat gestern hinsichtlich der obersten Tabellenregionen bereits das ein oder andere interessante Ergebnis geliefert. So hat der 1. FC Köln durch ein spätes Gegentor bei der KSV Holstein zwei Punkte liegenlassen; die SpVgg Greuther Fürth wandelte einen 0:2-Pausenrückstand beim DSC Arminia Bielefeld in einen 3:2-Erfolg um und ist zumindest für eine Nacht auf Rang zwei vorgerückt.
12:30
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am frühen Sonntagnachmittag! Der Hamburger SV möchte am 10. Spieltag auf einen direkten auf einen direkten Aufstiegsplatz zurückkehren. Hierzu ist ein Sieg gegen den VfL Bochum nötig, der im Falle eines Triumphes im Volksparkstadion mit den Rothosen gleichzöge.

Hamburger SV

Hamburger SV Herren
vollst. Name
Hamburger Sport-Verein
Spitzname
Die Rothosen, HSV
Stadt
Hamburg
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß-schwarz
Gegründet
29.09.1887
Sportarten
Fußball, Badminton, Basketball, Bowling, Cricket, Gymnastik, Handball, Eis-, Inline- und Skater-Hockey, Karate, Leichtathletik, Rugby, Schiedsrichter, Schwimmen, Tanzen, Tennis, Tischtennis, Volleyball
Stadion
Volksparkstadion
Kapazität
57.000

VfL Bochum

VfL Bochum Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen Bochum 1848 Fußballgemeinschaft e.V.
Stadt
Bochum
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.07.1848
Sportarten
Badminton, Basketball, Fechten, Fußball, Handball, Hockey, Leichtathletik, Schwimmen, Tanzen, Tischtennis, Tennis, Turnen, Volleyball
Stadion
Vonovia Ruhrstadion
Kapazität
27.599