0 °C
Funke Medien NRW
23. Spieltag
23.02.2019 13:00
Beendet
Köln
1. FC Köln
3:1
SV Sandhausen
Sandhausen
0:1
  • Andrew Wooten
    Wooten
    4.
    Kopfball
  • Dominick Drexler
    Drexler
    49.
    Rechtsschuss
  • Anthony Modeste
    Modeste
    83.
    Kopfball
  • Anthony Modeste
    Modeste
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
RheinEnergieStadion
Zuschauer
49.600
Schiedsrichter
Manuel Gräfe

Liveticker

90
15:02
Fazit:
Feierabend in der Domstadt: Der 1. FC Köln bezwingt letztlich verdient den SV Sandhausen mit 3:1. Dabei begannen die Rheinländer nach dem überraschenden 0:1 zur Halbzeit forsch und verbuchten fix eine dicke Möglichkeit durch den präsenten, aber im Abschluss unglücklichen Córdoba. Nur kurz darauf machte es Drexler besser und läutete die Aufholjagd ein. Die Süddeutschen musste einige gute Angriffe überstehen und schienen zwischen der 60. und 75. Minuten wieder stabil zu stehen, ehe Effzeh-Trainer Anfang mit Modeste den Sieg einwechselte. Der 30-Jährige traf gleich zwei Mal direkt ins Sandhäuser Herz und unterstrich, wie sehr ihn die Geißböcke noch brauchen können. Insgesamt geht der Dreier für den Favoriten vollauf in Ordnung, denn trotz der schwachen ersten Hälfte war die zweite derart überlegen geführt, dass das Ergebnis den Spielverlauf widerspiegelt. Vom SVS kam einfach viel zu wenig. Die Kurpfälzer treten in einer Woche zuhause gegen Erzgebirge Aue an. Köln hat am Mittwoch bereits das Nachholspiel bei den Veilchen zu bestreiten. Am darauffolgenden Sonntag ist der Absteiger beim FC Ingolstadt gefordert.
90
14:56
Spielende
90
14:54
Tooor für 1. FC Köln, 3:1 durch Anthony Modeste
Dieser Typ ist ein Phänomen! Einen hohen Befreiungsschlag an den gegnerischen Sechzehnmeterraum kriegt Verlaat nicht geklärt. Stattdessen legt er per katastrophaler Abwehr perfekt für den hinter ihm lauernden Modeste auf. Der Joker sagt "Merci" und schiebt lockerleicht aus halblinken zehn Metern unten rechts ein.
90
14:54
Hier deutet rein gar nichts mehr auf einen Ausgleich hin. Die Süddeutschen werden vielmehr in die Defensive gedrängt und kommen überhaupt nicht mehr nach vorne. 60 Sekunden sind noch bis zum Schluss zu gehen.
90
14:52
Gefährlich. Schaubs Flanke vom rechten Strafraumeck mit dem linken Fuß landet abgefälscht auf dem Tornetz. Unverständlicherweise gibt es nicht etwa Eckball, sondern Abstoß.
90
14:51
Gelbe Karte für Philipp Förster (SV Sandhausen)
Förster tritt Schaub seitlich taktisch um. Gelb.
90
14:51
Schiri Gräfe packt erneut fünf Minuten Nachspielzeit obendrauf. Nicht unlogisch, es gab zahlreiche Unterbrechungen.
90
14:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
88
14:48
Gelbe Karte für Emanuel Taffertshofer (SV Sandhausen)
Taffertshofer räumt seinen Gegenspieler in der Kölner Hälfte ab und sieht den gelben Karton.
87
14:48
Immer wieder dieser Córdoba! Der Sturmtank behauptet sich im Laufduell frei vor Schuhen gegen den robusten Knipping und wuchtet sich bis in die Box. Dort kann er gerade noch vom zurückeilenden Verlaat gestellt werden.
86
14:47
Jetzt müssen die Schwarz-Weißen hier etwas machen. Generell war der zweite Durchgang von Anfang an nur auf Ergebnisverwaltung ausgelegt. Offensiv blieben sie extrem vieles schuldig nach der ersten Halbzeit. Vielleicht geht in der Schlussphase ja doch noch irgendwas.
83
14:43
Tooor für 1. FC Köln, 2:1 durch Anthony Modeste
Das sind Geschichten, die nur der Fußball schreibt! Und es ist fast eine Kopie der Córdoba-Möglichkeit von gerade eben. Wieder ist es Schaub, der von der linken Strafraumkante nach innen flanken kann. Wieder steht einer seiner Mannschaftskollegen am langen Pfosten ziemlich frei. Dieses Mal ist es aber der eben eingewechselte Modeste, der von der Defensive der Kurpfälzer allein gelassen wird und aus halbrechten sieben Metern ins rechte Eck einnickt. Ein eiskalter Vollstrecker!
81
14:42
Córdoba vergibt die dicke Gelegenheit leichtfertig! Schaub wird prima von Höger an die linke Sechzehnerkante geschickt und flankt ideal an den langen Pfosten. In die sich auftuende Lücke stößt der kolumbianische Stürmer und drückt die Pille aus acht Metern fahrlässig weit rechts vorbei. Den muss ein Mann seiner Klasse eigentlich versenken.
80
14:41
Koschinat wird zu seinem dritten Wechsel gezwungen. Verletzungsbedingt tauscht er Kister gegen Verlaat aus. Ein bitterer Tag für den Trainer, der bereits den zweiten Feldspieler aus gesundheitlichen Gründen herunternehmen muss.
80
14:40
Einwechslung bei SV Sandhausen: Jesper Verlaat
80
14:40
Auswechslung bei SV Sandhausen: Tim Kister
79
14:39
Kister kommt nach einem fairen Luftduell unglücklich auf und hält sich das linke Sprunggelenk. Das sieht nicht gut aus. Der Verteidiger, der heute seinen 150. Zweitligaeinsatz bestreitet, muss vermutlich raus.
78
14:38
Der Toptorschütze geht, ein weiterer extrem torgefährlicher Mann kommt. Das nennt sich wohl Luxuproblem. Terodde wird von Modeste ersetzt.
78
14:38
Einwechslung bei 1. FC Köln: Anthony Modeste
78
14:38
Auswechslung bei 1. FC Köln: Simon Terodde
77
14:38
Zuvor gibt es aber im linken Halbraum 28 Meter vor dem Gehäuse von Timo Horn Freistoß für die Baden-Württemberger. Förster knallt in der Mauer Terodde ab, bei der anschließenden Ecke begehen die Gäste ein Offensivfoul.
76
14:36
Das Stadion beginnt zu beben - ein sicheres Zeichen dafür, dass Modeste demnächst den Weg auf den Rasen finden wird. Und so ist es auch, der Franzose streift sich sein Jersey drüber.
75
14:36
Aktuell hat der SVS es ein bisschen geschafft, den Druck der Gastgeber einzudämmen. Es ähnelt wieder etwas dem Auftritt aus dem ersten Durchgang. Torgefahr ging von den Hardtwäldern in Hälfte zwei aber noch überhaupt nicht aus.
72
14:33
Leider müssen beide Spieler vorzeitig Feierabend machen. Bei den Rheinländern ersetzt Schaub den blutenden Koziello. Karl macht dagegen für Zhirov Platz.
72
14:32
Einwechslung bei SV Sandhausen: Aleksandr Zhirov
72
14:32
Auswechslung bei SV Sandhausen: Markus Karl
72
14:32
Einwechslung bei 1. FC Köln: Louis Schaub
72
14:32
Auswechslung bei 1. FC Köln: Vincent Koziello
69
14:30
Wieder knallen zwei Akteure beider Seiten zusammen. Diesmal erwischt es Koziello und Karl, die beide blutüberströmt daherkommen. Beide hat es deftig am Kopf erwischt. Hoffentlich können beide unbeschadet weitermachen.
67
14:27
Koschinat reagiert auf die stärker werdende Kölner Mannschaft. Mit Taffertshofer für Zenga wird es nominell defensiver.
67
14:26
Einwechslung bei SV Sandhausen: Emanuel Taffertshofer
67
14:26
Auswechslung bei SV Sandhausen: Erik Zenga
64
14:25
Jetzt auch mal der bislang abgemeldete Terodde! Höger bedient den langen Angreifer mittig an Strafraumkante. Relativ unbedrängt schließt er flach aus 17 Metern ab, doch Schuhen pariert zur Ecke. Die kommt dann von Drexler an den kurzen Pfosten, wo wiederum Terodde bereitsteht. Sein Kopfball aus sieben Metern rauscht rechts vorbei.
62
14:22
Clemens drischt die Murmel aus zentralen 24 Metern auf den Kasten und trifft soeben noch Knipping, der die Rübe in das Geschoss reinhält. Die Ecke danach bringt nichts ein, aber der Versuch war nicht von schlechten Eltern.
59
14:20
...und es resultiert fast das Tor des Monats! Geis chippt das Leder nach innen, wo Schuhen per Faustabwehr vor den Strafraum abwehrt. Dort legt Jorge Meré nach links zu Koziello raus. Dessen Flanke mit rechts vom linken Sechzehnereck findet am zweiten Pfosten Hector, der zum Fallrückzieher ansetzt. Dabei hat er nicht genug Zielwasser getrunken, doch der in der Flugbahn stehende Höger hält aus der Drehung die Hacke herein und zwingt Schuhen aus vier Metern im rechten Eck zu einer Glanztat. Tolle Aktion von allen Beteiligten!
59
14:19
Dieckmann bringt Drexler halblinks in der eigenen Hälfte 25 Meter vor dem Tor zu Fall. Eine Sache für Freistoßspezialist Geis...
57
14:17
Insgesamt geht der Treffer für die Geißböcke vollkommen in Ordnung. Sie sind nach dem Seitenwechsel wesentlich griffiger und offensiv auch ein bisschen einfallsreicher. Anfang scheint gute Worte gefunden zu haben.
54
14:14
Linsmayer hat in einem Zweikampf etwas auf die Mütze bekommen. Nach kurzer Behandlungspause kann aber auch er weitermachen.
51
14:11
Gelbe Karte für Vincent Koziello (1. FC Köln)
Koziello wechselt bei einer eigenen Ecke kurz die Sportart und probiert sich im Vollkontakt-Wrestling gegen Gíslason. Der Isländer bleibt standhaft und fällt nicht um. Gelb gibt es dennoch völlig zu Recht.
49
14:09
Tooor für 1. FC Köln, 1:1 durch Dominick Drexler
Ein ganz simpler Freistoß führt hier zum nun auch überfälligen Ausgleich! Geis schnibbelt den Standard von rechts nahe der Strafraumkante an den zweiten Pfosten. Hier entsteht ein großes Vakuum, in das Drexler schneller hineinschnellt als Dieckmann. Mit rechts stochert er das Spielgerät aus fünf Metern am verdutzten Schuhen in die Maschen.
48
14:08
Córdoba lässt das 1:1 liegen! Zenga arbeitet mit nach hinten und geht in der Rückwärtsbewegung ins Duell mit Koziello. Von dessen Fuß springt die Kirsche genau in den Lauf des Kolumbianers. Der drängt über halblinks in die Box und will Schuhen umkurven. Aus spitzem linken Winkel scheitert er an der ausgefahrenen Hand des Schlussmannes. Klasse pariert! Die folgende Ecke ist nicht ergiebig.
46
14:07
Weiter geht es, und fast sehen wir eine Blaupause des 1:0: Diekmeier gibt vom rechten Flügel nach innen, wo diesmal Gíslason zum Kopfball kommt. Aus zentralen acht Metern steigt er aber nicht hoch genug, die Kugel landet am Ende links neben dem Kasten.
46
14:06
Einwechslung bei 1. FC Köln: Marco Höger
46
14:06
Auswechslung bei 1. FC Köln: Jannes Horn
46
14:05
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:52
Halbzeitfazit:
Halbzeit in Köln, der FC liegt überraschend mit 0:1 gegen den SV Sandhausen zurück. Dabei gingen die Kurpfälzer bereits nach vier Zeigerumdrehungen in Front und verdienten sich die Bude durch frühes und energisches Anlaufen. Erst in der Folge wachten die Geißböcke ein wenig auf, ohne so wirklich gefährlich zu werden. Nach einer Viertelstunde verflachte das Geschehen auf dem Rasen, Torchancen waren absolute Mangelware. Erst gegen Ende des Durchgangs hatten die Domstädter nochmal Lust. Insbesondere Córdoba, der mit Abstand gefährlichste Mann in Rot-Weiß, hatte den Ausgleich auf dem Fuß. Coach Anfang muss sich definitiv etwas überlegen, sonst verteidigen die Gäste dieses 1:0 vermutlich über die Zeit. Bis gleich!
45
13:50
Ende 1. Halbzeit
45
13:50
Drexler macht eine nach vorne abgewehrte Ecke per Kopf von der Sechzehnerkante nochmal scharf. Am Fünfmeterraum verlängert Hector mit dem Hinterteil seines Schädels, stellt Schuhen aber nicht vor Probleme.
45
13:47
Córdoba aufs Tordach! Der Angreifer wird über halbrechts schön geschickt. Wieder enteilt er seinem Gegenspieler und überlupft den herauseilenden Schuhen aus 14 Metern. Allerdings hat er diesen Abschluss zu hoch angesetzt, er landet oben auf dem Netz.
45
13:46
Nach feinem Förster-Heber über die letzte Kette ist Linsmayer halbrechts frei. Sein Pass in die Mitte hat aber zu wenig Dampf und findet Wooten nicht.
45
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
45
13:45
Wieder wird Córdoba geblockt. Der 25-Jährige rennt durch den rechten Halbraum und geht ins Eins-gegen-Eins mit Knipping. Er entscheidet sich für den Schuss mit links aus dem Zentrum, doch der Defensivmann rettet mit dem Körper.
44
13:44
Gelbe Karte für Dennis Diekmeier (SV Sandhausen)
Diekmeier lässt sich viel zu viel Zeit beim Einwurf und sieht dafür konsequenterweise Gelb.
43
13:43
Nun wird es richtig zerfahren. Jetzt liegt Dieckmann am Boden, weil ihm Drexler hinten auf die Achillessehne steigt. Absicht oder nicht - schwierig zu sagen. Das Publikum quittiert solche Szenen natürlich mit Pfiffen.
42
13:42
Linsmayer wird an der eigenen Strafraumkante von einem Dropkick von Drexler abgeschossen und scheint angeknocked. Es geht zwar weiter, so vergehen aber einige Minuten, die hinten drauf gepackt werden.
40
13:40
...schwach. Geis hämmert den ruhenden Ball aufs Tor, wo Schuhen ihn locker abfängt.
39
13:39
Drexler probiert es aus mittigen 22 Metern direkt, doch Linsmayer geht dazwischen und blockt zur Ecke ab...
37
13:37
Auf der anderen Seite lässt Koziello im linken Halbraum Förster ziehen, der aus 23 Metern draufhält. Abgefälscht landet das Leder im Toraus, der Standard ist dann aber ohne Ertrag.
36
13:36
Zu eigensinnig! Córdoba wuselt sich gegen Linsmayer an der gegnerischen Sechzehnerkante durch und verpasst das Abspiel auf einen anderen Akteur in Rot-Weiß. So bleibt er mit seinem Abschluss aus zentralen 18 Metern hängen.
35
13:35
Wooten muss im Mittelkreis nach einem Zusammenstoß behandelt werden, kann aber nach zwei Minuten Durchschnaufen weitermachen.
33
13:33
Die Partie gönnt sich was Tormöglichkeiten angeht eine kleine Auszeit. Die schwungvolle anfangsviertelstunde ist passé, vielmehr suchen die Rheinländer vergeblich die Lücke im Abwehrverbund der Gäste.
30
13:31
Im Gegenzug beackert Córdoba Knipping infolge eines langen Balles in den gegnerischen Sechzehner von hinten und hat Pech, dass sein Einsteigen als Foul gegen ihn gewertet wird. Da sah der Verteidiger nicht ganz sattelfest aus.
30
13:30
Gíslason bugsiert einen Freistoß von rechts auf Höhe der Mittellinie hoch an den langen Pfosten. Kister steigt hoch, köpft aber ohne viel Wumms dahinter in die Arme von Timo Horn.
28
13:27
Diekmeier wird auf der rechten Außenbahn schön in Szene gesetzt. Sofort setzt der ehemalige Hamburger zur Flanke auf den Elfmeterpunkt an, doch findet damit keinen Abnehmer.
25
13:25
Erste Pfiffe schallen von den Rängen, als ein Kölner die Kugel zurück zu Keeper Timo Horn spielt. Die Geißböcke finden kein Mittel, in gefährliche Räume zu kommen. Es wirkt relativ harmlos.
22
13:22
Die Kurpfälzer schaffen es jetzt wieder etwas besser, den Ball vom eigenen Strafraum fernzuhalten. Besonders das Zentrum ist aktuell gut besetzt. Insgesamt geht die Führung weiterhin in Ordnung.
19
13:19
Wieder brennt es in der Box des Effzeh! Förster nimmt einen Pass vom rechten Flügel gut mit und zieht vom Strafstoßpunkt nach halbrechts. Sein Versuch aus zehn Metern wird gerade noch zur Ecke geblockt, die jedoch keine Gefahr birgt.
17
13:17
Clemens erkämpft sich gleich zwei Mal die Pille am rechten Strafraumeck und hat dann eigentliche viele Freiheiten. Seine Hereingabe ist aber viel zu weit für die eingerückten Terodde und Córdoba.
14
13:15
Drexler taucht nach starkem Koziello-Steckpass rechts völlig frei im Sechzehner auf. Spät reißt der Assistent die Fahne nach oben und entscheidet damit eher zu Unrecht auf Abseits. Schuhen parierte ohnehin im Eins-gegen-Eins, das war jedoch mal eine schicke Aktion.
14
13:14
Die Rot-Weißen haben sich aus der Umklammerung am eigenen Strafraum befreit. Das ist auch des später beginnenden Pressings des Gegners geschuldet. Vor allem aber geht es beim Absteiger nun schneller nach vorne. So entwickelt sich eine ausgeglichene Geschichte.
11
13:11
Der 26-Jährige im Gehäuse der Koschinat-Elf ist wieder wohlauf, es geht mit Abschlag weiter.
9
13:10
Fast Terodde! Córdoba wühlt sich prima über halblinks in den Sechzehnmeterraum und bedient am Elfmeterpunkt seinen Sturmkollegen. Der erwischt die Pille aber mit links nicht richtig, die SVS-Abwehr kann erstmal klären. Wenig später gibt Clemens von der rechten Torauslinie flach nach innen, wo Schuhen vor Córdoba zur Stelle ist. Der Angreifer trifft den Keeper aber mit dem Stollen am Kopf. Schuhen muss behandelt werden.
8
13:08
Gelbe Karte für Tim Kister (SV Sandhausen)
Kister hält Córdoba taktisch im Mittelfeld bei einem langen Schlag fest. Damit unterbindet er die womöglich entstehende Chance, er sieht seine fünfte Gelbe Karte.
6
13:06
Damit ist die Erwartungshaltung natürlich erstmal auf den Kopf gestellt. Bis dato ist Sandhausen aber auch extrem aktiv, presst ganz früh und setzt die Hausherren ordentlich unter Druck. Schon nach nur vier Minuten hat sich dieser Treffer gewissermaßen abgezeichnet. Eine klasse Anfangsphase der Gäste.
4
13:03
Tooor für SV Sandhausen, 0:1 durch Andrew Wooten
Der Underdog führt! Und das ist tatsächlich verdient! Diekmeier tankt sich an der rechten Seitenlinie an Koziello vorbei und flankt präzise ins Zentrum. Dort steigt Wooten gegen den teilnahmslosen Jorge Meré hoch und nickt aus mittigen sieben Metern ins linke Eck. Timo Horn hat keine Chance.
3
13:03
Nicht ungefährlich: Förster rennt aus der Mitte nach rechts und bringt eine Flanke an den ersten Pfosten. Hector klärt per Flugkopfball, der knapp am rechten Knick vorbeisaust. Die folgende Ecke bringt nichts ein.
1
13:01
Erste Annäherung der Gastgeber. Córdoba erhält die Murmel im linken Halbraum, zieht nach innen und dann aus 23 Metern ab. Herauskommt eher eine Rückgabe, die Schuhen dankbar aufnimmt.
1
13:00
Der Ball rollt in Köln!
1
13:00
Spielbeginn
12:48
Schiedsrichter des heutigen Kräftemessens ist Manuel Gräfe. Der 45-jährige Sportwissenschaftler aus Berlin ist einer der erfahrensten Referees des deutschen Fußballs, hat bereits 250 Spielleitungen in der Ersten und 125 in der Zweiten Liga auf dem Buckel. Im Unterhaus ist er seit 2001/2002 aktiv, in der aktuellen Saison kommt er zu seinem sechsten Einsatz. Weder mit Köln noch mit Sandhausen kam er in dieser Spielzeit bislang in Berührung. An den Seitenlinien assistieren ihm Christian Bandurski und Arno Blos.
12:43
Im direkten Vergleich gab es bislang fünf Aufeinandertreffen, alle davon in Liga zwei. Drei davon entschieden die Geißböcke für sich, so unter anderem auch beim 2:0 im Hinspiel am Hardtwald. Zwei Mal nur konnte der SVS je einen Zähler entführen. Die letzten beiden Nicht-Niederlagen datieren jedoch schon aus der Spielzeit 2012/2013 (1:1 und 0:0).
12:39
Sein Gegenüber Anfang schiebt ebenfalls zuerst ein paar umschmeichelnde Worte in Richtung des Klubs auf der anderen Seite. Sandhausen sei “sehr kompakt und sehr stabil. Zudem sind sie stark bei Standardsituationen, deshalb haben wir unser Defensivverhalten in dieser Hinsicht unter der Woche nochmal trainiert“. Der Anspruch des 44-Jährigen ist aber natürlich nur eins: Ein Sieg. “Wir müssen aus der Begegnung mit Paderborn lernen. Egal, was für Widerstände kommen, wir müssen unser Spiel durchziehen“, so der Fußballlehrer, der angesichts der Ausgangslage im Aufstiegskampf kühlen Kopf bewahren will: “Wir haben große Qualität, dazu überragende Fans im Rücken. Wir glauben fest daran. Wir verfallen aber nicht in Aktionismus“.
12:34
Übungsleiter Uwe Koschinat lobt zunächst demonstrativ den kommenden Gegner: “Der FC verfügt auf vielen Positionen über eine hohe Qualität. Nach dem 2:3 gegen Paderborn sind sie auf Wiedergutmachung aus“. Es sei aus seiner Sicht aber das falsche Mittel, auf eine Mauertaktik zu setzen. Vielmehr “benötigen wir eine gut durchdachte Strategie, wenn wir selbst in Ballbesitz sind. Wir müssen ihnen alles abverlangen und mit breiter Brust antreten. Dann werden wir sehen, was für uns möglich ist“. Klingt eigentlich ganz simpel.
12:29
Zuletzt schien es immerhin wieder ein klein wenig nach oben zu gehen. Nach drei Remis zum Jahresausklang startete der SVS erst mit einer knappen 1:2-Pleite beim HSV, ehe nach neun sieglosen Spielen der Brustlöser gegen den VfL Bochum gelang. 3:0 hieß es dort am Ende. Es folgten eine 0:2-Pleite bei den Berlinern und ein 1:1 zuhause gegen den SV Darmstadt 98. Jetzt muss auch die desaströse Auswärtsbilanz mal aufgebessert werden. Erst einen Erfolg gab es in der Fremde. Hinzu gesellen sich drei Unentschieden und sieben Niederlagen.
12:25
Auf der Gegenseite wären zumindest die sportlichen Angelenheiten wohl eher Luxusprobleme. Bei den Sandhäusern geht zurzeit das Abstiegsgespenst um. Bis dato sind nur 17 Punkte auf dem Konto verzeichnet, deren vier sind es aktuell auf das rettende Ufer. Mit dieser schwachen Ausbeute sind sie momentan Vorletzter und dringend darauf angewiesen, endlich eine Serie bis Saisonende zu starten. Ansonsten droht nach sieben Jahren der Gang in die Drittklassigkeit.
12:18
In der Tabelle sorgt das dafür, dass die Kölner derzeit den dritten Platz einnehmen, jedoch mehr und mehr unter Druck geraten. Der Hamburgers SV auf der ersten Position ist bereits sechs Punkte weg, nach hinten sind es auf den Siebten aus Kiel nur drei Zähler. Es gibt aber auch Gutes aus Sicht der Westdeutschen. Erstens haben Union Berlin und der 1. FC Heidenheim gestern bereits gepatzt und jeweils nicht gewonnen. Zweitens haben sie noch ein Nachholspiel zu absolvieren, am kommenden Mittwoch gastieren sie beim FC Erzgebirge Aue.
12:06
Aber nicht nur außerhalb des Platzes wird es für Anfang langsam enger. Die große Erwartungshaltung mit dem klaren Ziel Wiederaufstieg lässt eine Formkurve wie die derzeitige eigentlich nicht zu. Denn aus den letzten vier Partien wurden drei Niederlagen mitgenommen, nur gegen den 1. FC St. Pauli konnte ein Sieg eingefahren werden. Ansonsten stehen zum Jahresabschluss 2018 ein 2:3 daheim gegen den VfL Bochum, zum Rückrundenauftakt ein 0:2 bei Konkurrent Union Berlin und jüngst ein 2:3 beim SC Paderborn zu Buche. Besonders bitter: Beim SCP führten die Domstädter bis zur 80. Minute mit 2:0 und mussten sich letztlich doch noch geschlagen geben.
12:00
Es ist viel los beim Effzeh – und das nicht nur im positiven Sinne. Und auch nicht ausschließlich sportlich. Unter der Woche wurden Berichte laut, nach denen Trainer Markus Anfang innerhalb der Mannschaft sogenannte Spitzel festgelegt habe, die ihn über Interna aus dem Team auf dem Laufenden halten. “Das ist völliger Bockmist, der da berichtet wird. Das ist eine reine Erfindung“, stellte Sportvorstand Armin Veh vehement klar. Von “Wahnsinn“ und “hanebüchenem, völligem Schwachsinn“ ist dabei die Rede, und auch sein Coach schlägt in dieselbe Kerbe: “Das Thema klingt nach James Bond und ist nichts, womit ich mich befasse“.
12:00
Hallo und herzlich willkommen zum Samstag des 23. Spieltags in der Zweiten Bundesliga! Heute kommt es zu einem Duell mit komplett umgekehrten Vorzeichen: Der 1. FC Köln tritt als großer Aufstiegsfavorit gegen den Abstiegskandidaten SV Sandhausen an. Gibt es eine Überraschung oder geht alles den erwarteten Gang? Ab 13:00 Uhr wissen wir es.

1. FC Köln

1. FC Köln Herren
vollst. Name
1. Fußball-Club Köln 01/07
Spitzname
Geißböcke
Stadt
Köln
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
13.02.1948
Sportarten
Fußball, Handball, Tischtennis, Gymnastik
Stadion
RheinEnergieStadion
Kapazität
50.997

SV Sandhausen

SV Sandhausen Herren
vollst. Name
Sportverein Sandhausen 1916
Stadt
Sandhausen
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
01.08.1916
Sportarten
Fußball
Stadion
BWT-Stadion am Hardtwald
Kapazität
15.414