0 °C
Funke Medien NRW
9. Spieltag
30.09.2017 13:00
Beendet
Aue
Erzgebirge Aue
1:2
1. FC Union Berlin
Union Berlin
0:0
Stadion
Erzgebirgsstadion
Zuschauer
9.450
Schiedsrichter
Benjamin Cortus

Liveticker

90
14:57
Fazit:
Auch im fünften Duell in Folge sichert sich bei Aue gegen Union das Auswärtsteam den Dreier. Die Eisernen gaben sich nach dem fulminanten Sieg gegen Lautern heute staatsmännisch und clever, und nutzten die eigenen Chancen in der zweiten Halbzeit konsequent. Ausgerechnet in der besten Phase der Auer trafen die Berliner zur eigenen Führung. Der sichtlich geschockte Gegner erholte sich nur langsam von dem Wirkungstreffer, nur um sich dann den das vorentscheidende 0:2 zu fangen. Zwar kam Aue noch einmal schnell zurück, doch letztlich konnten die Hausherren heute gegen disziplinierte Unioner zu wenig Druck erzeugen. Die Gäste bestätigen damit ihren Aufwärtstrend während Hannes Drews die zweite Heimniederlage verdauern muss. Damit verabschieden wir uns von dieser Partie und wünschen noch einen schönen Tag!
90
14:52
Spielende
90
14:52
So bleibt es dann auch dabei. Union gewinnt!
90
14:51
In der Folge gibt es Ecke für den Gastgeber, bei der auch Männel mit nach vorn geht. Doch Union klärt und der Schlussmann eilt schnell zurück.
90
14:50
Gelbe Karte für Akaki Gogia (1. FC Union Berlin)
Die Eisernen agieren insgesamt clever, aber hier kommt Gogia nur mit einem taktischen Foul aus.
90
14:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
180 Sekunden packt das Gespann dann doch noch obendrauf.
90
14:48
Der Gastgeber rüstet mit einem Doppelwechsel für die Nachspielzeit noch einmal auf. Allzu viel dürfte es aber kaum obendrauf geben.
89
14:47
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Malcolm Cacutalua
89
14:47
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Albert Bunjaku
89
14:47
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Clemens Fandrich
89
14:47
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Calogero Rizzuto
87
14:45
Auch der zweite Torschütze der Eisernen darf sich den Extraapplaus abholen und zusätzlich mit dem Wechsel noch wichtige Sekunden von der Uhr nehmen.
86
14:45
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin -> Stephan Fürstner
86
14:44
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin -> Sebastian Polter
84
14:42
Endlich kommen frische offensive Beine beim Gastgeber. Die Frage bleibt allerdings: Warum so spät?
84
14:41
Am Ende könnte dann auch ein wenig die Kraft fehlen. Viele Bälle gehen nun in den ganz leeren Raum und Sprints werden nicht zu Ende gelaufen.
83
14:41
Nur was kommt noch von Aue? Die Hausherren spielen in Handball-Manier um den Sechzehner, doch so recht Gefahr will in dieser Phase nicht aufkommen.
83
14:40
Einwechslung bei Erzgebirge Aue -> Arianit Ferati
83
14:40
Auswechslung bei Erzgebirge Aue -> Sebastian Hertner
81
14:40
Die Räume für die Eisernen werden nun größer und als erstes kann das Damir Kreilach nutzen. Der eben eingewechselte zielt mit einem Linksschuss auf den langen Pfosten und verfehlt knapp.
78
14:37
Der Torschütze zum 1:0 hat Feierabend und wird ersetzt. Wann reagiert Aue? Der Gastgeber hat noch überhaupt nicht gewechselt.
78
14:36
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin -> Damir Kreilach
78
14:36
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin -> Marcel Hartel
77
14:35
Erneut kommt bei Erzgebirge ein Akteur in der Mitte zu Fall. Hier war es Sebastian Hertner, der da von hinten eventuell ein wenig gezogen wurde. Der Auer macht daraus aber viel und Cortus winkt ab.
75
14:33
Wird das jetzt noch einmal eine ganz heiße Schlussphase für die Eisernen? Aue versucht nachzusetzen, nur aus dem Spiel ging bislang ja bis zum 1:2 eher wenig.
73
14:31
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:2 durch Sören Bertram
Huch? Da will man gerade zum Abgesang auf Aue ausholen, da flankt Dimitrij Nazarov aus dem Halbfeld wunderbar auf den einlaufenden Bertram. Kopfball, Tor, neue Hoffnung!
71
14:29
Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:2 durch Sebastian Polter
Wie es besser geht, zeigt dann Union! Nach einer Ecke rutscht der Ball auf den langen Pfosten durch, Pedersen verlängert zurück an den Fünfer und Polter darf völlig blank einköpfen. Das geht dann am Ende auch alles ein wenig zu einfach.
68
14:26
Die folgende Standard fliegt dann ins Toraus. Schwach von Aue!
67
14:25
Die Fans fordern nach einem taktischen Foul an Dimitrij Nazarov die erste Karte der Partie. Das hätte man tatsächlich geben können, aber Cortus fährt bislang eine ruhige Schiene und somit ist das keine Fehlentscheidung in einer ohnehin sehr fairen Partie.
66
14:24
Die Eisernen stellen im Mittelfeld um. Gogia wird seinen Vorgänger auf der Flanke wohl positionsgetreu beerben.
65
14:23
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin -> Akaki Gogia
65
14:23
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin -> Steven Skrzybski
64
14:23
Muss das 1:1 sein! Helfen können hätte dann auch Köpke, der nach einem Riesenbock der Gäste plötzlich am Fünfer frei vor Busk steht. Doch da war der Außenspieler wohl selbst ein wenig zu überrascht und setzt die Pille in den Himmel.
63
14:22
Immerhin wird Aue jetzt wieder ein wenig offensiver. Eventuell müsste nun aber auch mal Hannes Drews reagieren und seinem Team von draußen helfen.
61
14:21
Dimitrij Nazarov fackelt bekanntlich nicht lange und zieht auch hier aus der Drehung direkt ab. Doch das Leder geht einige Meter drüber.
59
14:17
Der Gastgeber wirkt allerdings nun tatsächlich ein wenig entmutigt. Momentan ist auch wieder exklusiv der Anhang der Gäste zu hören.
57
14:15
Wie reagiert Erzgebirge nun? Einen ersten Abschluss hat Sören Bertram zu bieten, dich der bleibt an der Sechzehnergrenze hängen.
56
14:15
Das ist dann von den Eisernen im Stile einer Spitzenmannschaft! Denn nach der Pause kam Aue energischer zurück und hatte Chancen. Doch der Treffer fällt dann auf der Gegenseite.
55
14:13
Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:1 durch Marcel Hartel
In die Druckphase des Gegners erzielt Union den Treffer! Polter wird recht gut eingesetzt, setzt sich durch und löffelt das Leder von der Grundlinie in den Fünfer. Aue verliert den Torschützen aus den Augen, der aus kurzer Distanz nur noch einnicken braucht.
54
14:11
Nächster Anlauf, diesmal über rechts und Köpke. Doch auch dessen Hereingabe ist nicht genau genug.
53
14:10
Schade! Ein wunderbarer flacher Diagonalball kommt links zu Hertner durch, doch dessen Flanke misslingt völlig. Zwar wird der Ball auf der Gegenseite noch einmal aufgenommen, aber Berlin klärt in der Folge mit dem Kopf.
52
14:10
Sofort ist auch das Publikum da. Ein aktiverer Gastgeber könnte der Partie nur gut tun.
51
14:09
Es schließt sich eine gute Phase der Aue mit viel Druck an. Dominik Wydra und Dimitrij Nazarov haben weitere Schusschancen, aber es steht immer ein Berliner im Weg.
49
14:08
Einen ersten Abschluss hat dann Christian Tiffert zu bieten. Der Routinier zieht von links in die Mitte und zieht ab - drüber!
49
14:06
Ansonsten scheint sich der Tenor hier kaum verändert zu haben. Die Teams kommen genauso vorsichtig zurück.
48
14:06
Jakob Busk spielt nicht zum ersten Mal heute bei einem langen Ball gut mit und fängt das Leder vor der Strafraumgrenze ab. Das nennt man dann wohl modernes Torhüterspiel.
46
14:04
Es geht ohne Wechsel in den zweiten Durchgang.
46
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
13:48
Halbzeitfazit:
Eine Halbzeit ohne die ganz großen Highlights geht torlos zu Ende. Beide Mannschaften waren im Verlauf eher auf Fehlervermeidung aus und entsprechend verflachte das Geschehen zusehends. Die Eisernen begannen eigentlich couragiert und versuchten wie zuletzt gegen Lautern, den Gegner zu überrollen, doch der Gastgeber kam ebenfalls aggressiv auf den Rasen und hielt hinreichend dagegen. Im weiteren Verlauf war es dann auf beiden Seiten viel Stückwerk. Wir hoffen auf Besserung und sagen bis gleich!
45
13:45
Ende 1. Halbzeit
45
13:45
So muss Männel nur noch eine letzte Flanke aus dem Himmel fischen. Damit gehen wir in die Kabinen!
44
13:44
Vor der Pause wird sich nur noch belauert. Hier dürfte nichts mehr passieren.
43
13:44
Für Stimmung sorgen übrigens bislang größtenteils die mitgereisten Berliner, die ihr Team wunderbar unterstützen.
41
13:42
Dabei wirken die Auer mit ihren Gegenstößen ein wenig potenter als der Gegner, doch das läuft alles auch überschaubarem Niveau ab.
40
13:41
Passiert noch etwas vor der Pause? Aktuell spielt sich vieles um die Mittellinie ab.
39
13:40
Kurz darauf fordert das Stadion bei eine Zweikampf an der Sechzehnergrenze Strafstoß, aber der Unparteiische stand gut und winkt die Szene durch. Dimitrij Nazarov war da zu Boden gegangen.
39
13:39
Kurz darauf fordert das Stadion bei einem Zweikampf an der Sechzehnergrenze Strafstoß, aber der Unparteiische stand gut und winkt die Szene durch. Dimitrij Nazarov war da zu Boden gegangen.
38
13:39
Köpke! Die Eisernen agieren im Zweikampf am linken Sechzehner zu nachlässig! Toni Leistner gewinnt eigentlich das Laufduell grätscht dann aber schwach und das Leder flippert Köpke vor die Beine, der so aus spitzem Winkel auf Jakob Busk zugeht. Der Schlussmann macht die Beine und kurze Ecke dicht, so passiert nichts!
37
13:37
Gekonnt: Fabian Kalig lässt eine Flanke routiniert mit der Brust für seinen Keeper tropfen.
36
13:36
Ist das nun der Auftakt zu einem kleinen Endspurt der Hausherren? Eher nicht, denn Aue zieht sich sofort wieder zurück und überlässt Berlin den Platz.
34
13:35
Weniger wuchtig ist dann die folgende Standard, die in der Mitte keinen Abnehmer findet. Aue bleibt aber dran und findet mit einem guten Diagonalball links im Strafraum Köpke. Dessen Ablage wird dann aber auch abgefangen.
33
13:33
Nicht schlecht: Seit langem fliegt mal wieder eine halbwegs brauchbare Flanke in den Strafraum der Gäste, die die Abwehr aber entschärfen kann. Immerhin gibt es Ecke und das Publikum belohnt die Szene mit reichlich Applaus.
32
13:32
Ja, hier sind auch Emotionen drin! Dimitrij Nazarov und Felix Kroos kommen sich kurz sehr nahe und Kochrezepte wurden bei dem verbalen Gemetzel sicherlich nicht ausgetauscht.
30
13:30
Allerdings sind das dann auch die Chancen, die die Partie momentan hergibt. Erzgebirge kommt aktuell fast überhaupt nicht mehr gefährlich in die Hälfte des Gegners.
29
13:29
Huiii! Schöner Pass rechts auf Marcel Hartel, der sich mit einem klugem Laufweg hinter die Abwehr pirscht. Der Querpass geht an den Fünfer, wo Polter aber bedrängt nur noch unzureichend ablenken kann. Am Ende geht das Leder deutlich am langen Pfosten vorbei.
28
13:28
Sebastian Polter springt eine Kopfballabwehr in aussichtsreicher Position vor die Füße, doch eher der Offensive Fahrt aufnehmen kann, wird er zurückgepfiffen. Der Berliner hatte da wohl bei der Annahme die Hände benutzt.
27
13:26
So könnte das heute ein Geduldsspiel werden. Wer macht den ersten Fehler?
26
13:25
Insgesamt fehlt es bei beiden Teams ein wenig an der spielerischen Note. Die Stürmer müssen größtenteils lange und hohe Bälle erlaufen, und das ist dann dankbar für die Abwehrreihen.
24
13:25
Aue macht sich dann in der Folge das Leben selbst ein wenig schwer und kann sich nicht recht befreien. Mehrfach droht an der eigenen Sechzehnergrenze der Ballverlust, bis es die Veilchen dann doch noch gelöst bekommen.
23
13:24
Ein langer Ball findet Polter auf links. Der Stürmer erläuft das Leder zwar noch kurz vor der Torauslinie, seiner Hereingabe fehlt dann in der Mitte aber in Abnehmer.
21
13:22
Die folgende Ecke bringt dann nichts mehr ein. Rapp hatte eben mit einer Grätsche übrigens noch entscheidend gestört und so die Führung der Gäste verhindert.
20
13:21
Skrzybski wird gerade noch so gestört! Mit einer schönen Kombination wird der Rechtsaußen in der Mitte freigespielt und zieht aus 12 Metern ab. Noch ausreichend gestört geht das Leder zwar klar drüber, aber das war dann die erste gute Möglichkeit der Partie.
19
13:19
Was bei den Gästen weiterhin heraus sticht ist das aggressive Pressing. Auch hier laufen die Stürmer Schlussmann Lenk Männel früh an und zwingen ihn zu einem ungenauen Schlag nach vorne.
18
13:17
Leider wird die Partie mittlerweile immer zäher, weil Berlin nun vorsichtiger zur Sache geht und den Ball oft hinten rum laufen lässt. Aue schaut sich das derweil in Ruhe an.
16
13:16
Polter versucht sich nach einem Einwurf im Strafraum, doch das Leder prallt ins Toraus.
15
13:14
Die Partie bleibt munter, hier und da aber auch recht zerfahren. Viele Bälle im Mittelfeld flippern hin und her und Kontrolle kann eigentlich kein Team ausüben.
13
13:14
Den nächsten Abschluss hat Sebastian Hertner zu bieten, dessen Schuss aus der zweiten Reihe allerdings nicht durchkommt.
12
13:13
In den letzten Minuten konnte sich Berlin wieder am Strafraum des Gastgebers festsetzen, doch den ersten Ansturm scheint Aue überwunden zu haben spielt nun selbst gefällig nach vorne.
10
13:12
Es geht mit der nächsten Ecke der Auer weiter, aber die Standards wissen noch nicht zu überzeugen.
8
13:12
Hier ist ordentlich Zug drin. Die Ecke bringt zwar nichts ein, dafür kontert Union! Simon Hedlund versucht den Heber, doch der geht dann klar drüber.
7
13:11
Mit dieser Szene sind die Hausherren dann ein wenig besser in der Partie und kommen über Köpke zur nächsten guten Szene. Doch der braucht in der Mitte zu lange für die Ballkontrolle und es gibt nur Ecke.
5
13:09
In der Folge kann für den Gastgeber vorne Sören Bertram entwischen, aber Keeper Jakob Busk spielt gut mit und erläuft den langen Ball vor dem Stürmer.
4
13:07
Somit geht es für den Gastgeber zunächst mal darum, gegenzuhalten. Aber auch Aue kommt im Mittelfeld gut in die Zweikämpfe.
2
13:03
Berlin scheint tatsächlich auf eine ähnlich überfallartige Strategie wie gegen Lautern zu setzen. Jedenfalls gehen die Gäste gleichmal ordentlich drauf.
1
13:00
Auf gehts!
1
13:00
Spielbeginn
12:25
Damit ist alles angerichtet für einen hoffentlich unterhaltsamen Nachmittag! Der Schiedsrichter der Partie lautet Benjamin Cortus, dem an den Seitenlinien Norbert Grudzinski und Julius Martenstein assistieren.
12:23
Glaubt man übrigens der Historie, liegt der Vorteil bei den Eisernen. Denn in den letzten vier Begegnungen unterlag jeweils die Heimmannschaft. Zudem haben die Veilchen nur eins der letzten sieben Heimspiele gegen die Köpenicker gewonnen. Personell nimmt Keller keinen Wechsel vor und schenkt der Elf das Vertrauen, welche zuletzt Lautern vom Platz gefegt hat. Hannes Drews rotiert dagegen zwei Stammkräfte zurück in die Startelf. Bertram sowie Fandrich nehmen ihre angestammten Positionen im Mittelfeld ein.
12:09
Beim Gastgeber hat sich derweil nach einem katastrophalen und chaotischen Start die Situation deutlich entspannt. Die frühe Trennung von Thomas Letsch war daher zwar unkonventionell, aber das Ergebnis gibt den Verantwortlichen Recht. Nur gegen Kiel ging man mit 0:3 zu Hause untern, ansonsten aber in schöner Regelmäßigkeit als Sieger vom Platz. Entsprechend gut ist die Stimmung in Aue. Torjäger Dimitrij Nazarov ließ zum Beispiel verlauten, man werde auch heute wieder voll drauf gehen.
12:02
So hofft man an der alten Försterei darauf, dass mit dem fulminanten 5:0 zum Abschluss der englischen Woche gegen Kaiserslautern der Knoten endlich geplatzt ist. Zuvor hatte man nämlich in fünf Partien nur drei Punkte geholt. Entsprechend liegt der Fokus darauf, an die Partie gegen die roten Teufel anzuknüpfen. Man habe den Gegner mit einem energischen Start verunsichert, resümierte Jens Keller. Für die Psychoe sei der Erfolg enorm wichtig gewesen.
11:54
Tabellarisch gehen die Veilchen als leichter Favorit in die heutige Partie, denn Aue rangiert einen Punkt und zwei Plätze vor den Eisernen auf Platz sieben. Daran lässt sich dann auch schnell ablesen, warum die Berliner mit ihrem Saisonverlauf nicht ganz zufrieden sein können während der Gegner voll im Soll liegt. Denn natürlich geht es für die Gäste heuer erneut um den Aufstieg, die Erzgebirgler orientieren sich dagegen eher nach unten.
11:35
Hallo und herzlich willkommen zum Ostduell zwischen Erzgebirge Aue und den Eisernen aus Berlin. Anstoß ist um 13:00!

Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue Herren
vollst. Name
Fussball Club Erzgebirge Aue
Spitzname
Die Veilchen
Stadt
Aue
Land
Deutschland
Farben
lila-weiß
Gegründet
04.03.1946
Sportarten
Ringen, Volleyball, Leicht-athletik, Billard, Schwimmen, Bogenschießen, Tennis, Fußball, Badminton, Ski, Basketball, Judo, Versehrten-sport
Stadion
Erzgebirgsstadion
Kapazität
16.500

1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Union Berlin
Spitzname
Eisern Union
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
20.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
An der Alten Försterei
Kapazität
22.012