0 °C
Funke Medien NRW
5. Spieltag
08.09.2017 18:30
Beendet
Heidenheim
1. FC Heidenheim 1846
1:3
0:0
Jahn Regensburg
Regensburg
Stadion
Voith-Arena
Zuschauer
10.500
Schiedsrichter
Sven Waschitzki

Liveticker

90
20:30
Fazit:
Und mit Grüttners Treffer ist Schluss in der Voith-Arena! Der SSV Jahn Regensburg feiert einen 3:1-Auswärtserfolg beim 1. FC Heidenheim 1846. Hatte der Aufsteiger aus der Oberpfalz ein schmeichelhaftes Unentschieden mit in die Kabine genommen, zeigte er sich im zweiten Durchgang defensiv deutlich stabilisiert, ließ bis zur Schlussphase nur einen einzigen ernsthaften Abschluss der Ostwürttemberger zu und hatte zudem mehr Spielanteile. Knoll brachte die Beierlorzer-Truppe mit einem traumhaften Freistoßtreffer nach 67 Minuten in Front. Heidenheim kam in der 85. Minute zwar durch den eingewechselten Widemann zum zwischenzeitlichen Ausgleichtstreffer, doch Regensburgs Joker Mees antwortete wenig später mit der erneuten Führung für den SSV (88.). Am Ende einer Nachspielzeit, die die Gäste recht entspannt überstehen konnten, besorgte Grüttner mit der letzten Aktion des Abends den Endstand. Während die Oberpfälzer mit ihrem zweiten Saisonsieg im fünften Anlauf wieder voll im Soll sind, kriselt es bei den Ostwürttembergern nach der vierten Niederlage. Der 1. FC Heidenheim 1846 ist am kommenden Sonntag zu Gast beim VfL Bochum. Der SSV Jahn Regensburg empfängt zeitgleich die SG Dynamo Dresden. Einen schönen Abend noch!
90
20:23
Spielende
90
20:23
Tooor für Jahn Regensburg, 1:3 durch Marco Grüttner
Grüttner schraubt den Deckel drauf! Eine halbhohe Nietfeld-Hereingabe vom rechten Flügel verpasst George am Elfmeterpunkt. Das Leder rutscht trotzdem zum zweiten Pfosten durch. Aus kurzer Distanz kann Gästekapitän Grüttner einschieben und dreht darauf zum Jubeln ab.
90
20:20
Schaffen es die Mannen von Frank Schmidt noch einmal gefährlich vor das Gehäuse von Pentke? Noch 120 Sekunden auf der Uhr und die Kugel ist in den Reihen der Oberpfälzer.
90
20:19
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Eine spannende Schlussphase wird um 360 Sekunden verlängert.
88
20:16
Tooor für Jahn Regensburg, 1:2 durch Joshua Mees
Der Jahn findet eine perfekte Antwort und ist wieder auf der Siegerstraße! George legt von der rechten Grundlinie flach in den Rücken der Verteidiger für den eingewechselten Mees ab. Der befördert das Spielgerät mit dem rechten Innenrist platziert in die flache, linke Ecke.
86
20:15
Einwechslung bei Jahn Regensburg -> Marc Lais
86
20:15
Auswechslung bei Jahn Regensburg -> Marvin Knoll
86
20:14
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:1 durch Dominik Widemann
Widemanns Premierentreffer bringt den Ausgleich! Titsch-Rivero zieht aus halblinken 22 Metern flach in Richtung rechter Ecke ab. Keeper Pentke wehrt nur zur Seite ab. Dort staubt Heidenheims Joker eiskalt in die kurze Ecke ab. Bei der Wiederholung stellt sich heraus, dass Widemann zum Zeitpunkt von Titsch-Riveros Schuss klar im Abseits stand; der Treffer hätte nicht zählen dürfen.
84
20:14
Sowohl auf dem Rasen als auch auf den Rängen macht sich bei den Heidenheimer etwas Verzweiflung breit. Im zweiten Durchgang läuft bei ihnen überhaupt nichts zusammen; in dieser Form ist man ein Kandidat für den Abstiegskampf.
83
20:11
Grüttner hat die Entscheidung auf dem Fuß! Der SSV-Kapitän kann FCH-Schlussmann Müller nach Georges Steilpass zwar umkurven, kommt auf der linken Strafraumseite aber weit ab vom rechten Pfad. Aus spitzem Winkel schließt er in Richtung kurzer Ecke ab und scheitert am Außenpfosten.
81
20:10
Eine späte Drangphase der Gastgeber ist noch nicht ansatzweise zu erkennen - Regensburg hält den Schwerpunkt des Geschehens im Mittelfeld. Immer wieder können die Oberpfälzer die ungenauen Anspiele des FCH abfangen.
80
20:09
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Maxi Thiel
80
20:09
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Marc Schnatterer
80
20:08
Schnatterer muss nach einem Zusammenprall mit Nachreiner auf dem Feld behandelt werden. Der FCH-Kapitän scheint stärkere Schmerzen zu haben, muss aller Voraussicht nach ausgewechselt werden.
79
20:07
Beierlorzer wechselt positionsgetreu, bringt Angreifer Nietfeld für Angreifer Adamyan. Der Armenier hatte im ersten Abschnitt mit seinem Lattenlupfer die beste Möglichkeit der Gäste vor Knolls Freistoßtreffer in Minute 67.
78
20:06
Einwechslung bei Jahn Regensburg -> Jonas Nietfeld
78
20:06
Auswechslung bei Jahn Regensburg -> Sargis Adamyan
77
20:05
Wie im gesamten zweiten Abschnitt vermittelt der Aufsteiger auch zu Beginn der Schlussphase einen sehr abgeklärten Eindruck. Abgesehen von Glatzels Außennetztreffer hat er nach dem Seitenwechsel noch keine ordentlichen Abschluss der Ostwürttemberger zugelassen.
75
20:02
Regensburg will sich auch nach dem Führungstreffer nicht am eigenen Sechzehner verstecken, sondern bleibt interessiert an einer aktiven Spielgestaltung. Mit sechs Punkten nach fünf Partien wäre der SSV mit einem Sieg wieder vollkommen im Soll.
72
20:00
Gelbe Karte für Marc Schnatterer (1. FC Heidenheim 1846)
Schnatterer grätscht George von vorne in die Beine, zieht dabei überhaupt nicht zurück. Für dieses Einsteigen kassiert der Heimkapitän eine Verwarnung.
70
19:59
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Dominik Widemann
70
19:59
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Robert Glatzel
70
19:58
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Ben Halloran
70
19:58
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846 -> Tim Skarke
68
19:58
Spätestens jetzt ist der FCH gefordert, denn nach der Pleite gegen Duisburg droht die zweite Heimniederlage gegen einen Aufsteiger. Halloran und Widemann machen sich beim Schmidt-Team für einen Doppelwechsel bereit.
67
19:56
Tooor für Jahn Regensburg, 0:1 durch Marvin Knoll
Knolls toller Freistoß bringt den Jahn in Front! Regensburgs Mann mit der zehn auf dem Rücken schnibbelt das Spielgerät aus gut 24 zentralen Metern mit dem linken Innenrist über die rote Mauer. Das Leder segelt in die obere, rechte Ecke.
67
19:55
Einwechslung bei Jahn Regensburg -> Joshua Mees
67
19:55
Auswechslung bei Jahn Regensburg -> Albion Vrenezi
66
19:53
War diese Möglichkeit der Startschuss für eine Heidenheimer Offensivphase? Ansonsten stellt sich für SSV-Coach Beierlorzer die Frage, welche Risiken er in Kauf nehmen würde, um den zweiten Saisonsieg anzupeilen.
63
19:51
Glatzel trifft das Außennetz! Dovedan behauptet die Kugel nach einer verunglückten Abwehraktion von Sørensen an der halbrechten Sechzehnerkante, spielt quer ins Zentrum zu seinem Offensivkollegen. Der zieht aus 15 Metern direkt ab, verfehlt den rechten Pfosten denkbar knapp.
60
19:48
Der Jahn kann sich bereits seinen sechsten Eckball erarbeiten. Gefahr für den Kasten von Müller entwickelt es auch aus diesem nicht: Nach kurzer Ausführung von der linken Fahne segelt Vrenezis Flanke an Freund und Feind vorbei ins Toraus.
57
19:45
Regensburgs Abwehrarbeit ist deutlich stabiler als in der Endphase der ersten Halbzeit. Die Oberpfälzer sind nach einer guten Stunde viel präsentiert im Mittelfeld, können die Kräfteverhältnisse ausgeglichen gestalten.
54
19:41
Im Gegensatz zum lebhaften Start im ersten Abschnitt geht es infolge des Kabinengangs erst einmal sehr gemächlich weiter. Momentan ist das Match von vielen Unterbrechungen gekennzeichnet; es geht dennoch ziemlich fair zu in der Voith-Arena.
51
19:38
Weder Frank Schmidt noch dessen Trainerkollege Achim Beierlorzer haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Da bei den Hausherren Verhoek verletzungsbedingt fehlt, hat Heidenheims Coach mit Widemann nut einen jungen Offensiven in der Hinterhand, der in der 2. Bundesliga noch nie getroffen hat.
49
19:37
Da im Gästeblock kurz vor de Wiederbeginn viele pyrotechnische Erzeugnisse angewendet wurden, sind momentan große Teile des Feldes von Rauch eingehüllt. Referee Waschitzki hält die Partie für 90 Sekunden an, damit die Spieler durchblicken können.
46
19:33
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff in Ostwürttemberg! Bisher hat das Duell zwischen dem FCH und dem SSV zwar keine Treffer zu bieten, kann die etwa 11500 Zuschauer in der Voith-Arena aber durchaus unterhalten. Im Gegensatz zu den ersten vier Saisonpartien liegt das Heidenheimer Problem nicht in der Herausarbeitung von Möglichkeiten, sondern in deren Verwertung. Gerade in der finalen Viertelstunde der ersten Halbzeit hätte das Schmidt-Team in Führung gehen müssen – Glatzel (33.) und Skarke (38.) tauchten vielversprechend vor Pentke auf.
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:17
Halbzeitfazit:
Im Duell der unterdurchschnittlich gestarteten Klubs 1. FC Heidenheim 1846 und SSV Jahn Regensburg steht es nach 45 Minuten 0:0. Der Aufsteiger aus der Oberpfalz hat in einer temporeichen ersten Halbzeit in der Voith-Arena von Anfang an verdeutlicht, dass er das Geschehen aktiv mitgestalten möchte. Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten in Sachen Kombinationsspiel hatten die Gastgeber mehr Spielanteile, konnten sich dafür jedoch nicht belohnen. Chancen gab es zunächst hüben wie drüben: Sowohl Dovedan (9.) als auch Adamyan (24.) trafen nur das Aluminium. Im Laufe der ersten Halbzeit erarbeitete sich die Schmidt-Truppe ein klares Chancenplus, brachten die Defensivabteilung der Oberpfälzer immer stärker in Bedrängnis. Der starke SSV-Schlussmann Pentke konnte die Heimführung jedoch vereiteln. Bis gleich!
45
19:15
Ende 1. Halbzeit
43
19:12
Feick mit dem Aufsetzer in Richtung langer Ecke! Der Linksverteidiger überläuft Nachreiner nach einem Anspiel aus der eigenen Hälfte dank eines tollen ersten Kontaktes und visiert aus etwa 20 Metern die rechte Torseite an. Pentke hebt ab und rettet mit den Fingerspitzen; ein Eckball wird dem FCH jedoch verwehrt.
41
19:11
Heidenheim hat mittlerweile ein klares Chancenplus, kann den starken Pentke aber noch nicht überwinden. Regensburg leistet sich momentan den ein oder anderen Konzentrationsfehler und wird froh sein, wenn es unbeschadet in die Kabine gelangt.
38
19:08
Skarke bleibt an Pentke hängen! Nach einem Doppelpass mit Dovedan taucht der Neu-U21-Nationalspieler auf halblinks vollkommen frei vor dem herauslaufenden Gästekeeper auf. Er will die Kugel in die lange Ecke lupfen, doch Pentke vereitelt dieses Vorhaben, begräbt sie 14 Meter vor seinem Kasten unter sich.
36
19:06
Regensburg kann seine Abwehrleute zwar weiterhin in regelmäßigen Abständen entlasten, findet aktuell aber nur selten Wege in das Heidenheimer Defensivdrittel. Nach Adamyans Lattentrefer sind die Gäste noch nicht wieder im gegnerischen Strafraum aktiv geworden.
33
19:02
Glatzel aus der Drehung! Ein Feick-Einwurf von der linken Außenbahn rutscht bis an den Elfmeterpunkt durch. Nach einem Bodenkontakt kann der Neuzugang aus Kaiserslautern vollkommen freistehend abziehen, ballert das Leder jedoch aus zentraler Lage weit über Pentkes Gehäuse.
32
19:02
Geipl packt aus fast 30 mittigen Metern einen sehr harten Rechtsschuss aus. Dem Versuch mangelt es allerdings an Präzision: Keeper Müller muss sich kaum bewegen und kann das Spielgerät ohne große Mühe entschärfen.
30
19:00
Der FCH könnte heute auf dem Weg zum zweiten Saisonsieg Geduld beweisen müssen. Nur mit viel Mühe kann er sich die ein oder andere Möglichkeit erarbeiten und muss gleichzeitig aufpassen, nicht unkontrolliert nach vorne zu laufen. Die Konterstärke der Gäste wird nämlich in vielen Szenen deutlich.
27
18:57
Bei hohen Bällen von den Außenbahnen vermitteln die Regensburger Innenverteidiger Gimber und Sørensen nicht den sichersten Eindruck, leisten sich Schwächen vor allem im Stellungsspiel. Dadurch haben sich schon zwei, drei brenzlige Situationen im Herrschaftsgebiet von Pentke ergeben.
24
18:53
Gelbe Karte für Andreas Geipl (Jahn Regensburg)
Referee Waschitzki zückt die erste Gelbe Karte. Geipl kann nicht mit Titsch-Riveros Tempo Schritt halten, stoppt ihn mit einer ballfernen Grätsche unsanft.
24
18:53
Adamyan trifft den Querbalken! Der Armenier profitiert von Witteks Ausrutscher auf der halblinken Abwehrseite. Er zieht dadurch ohne Gegenwehr in den Sechzehner ein und packt gegen den herauslaufenden Keeper Müller aus leicht spitzem Winkel einen feinen Heber aus, der etwas zu hoch angesetzt ist und die Oberkante der Latte trifft.
23
18:52
Die Oberpfälzer bleiben mutig. Sie überstehen zwar nicht jeden Vorstoß der Hausherren ohne einen Abschluss, halten sie allerdings aus den ganz gefährlichen Regionen ab. Im eigenen Angriffsspiel sucht Regensburg oft den direkten Weg in die Spitze.
20
18:50
Sørensen will zugunsten des SSV einen Freistoß aus zentralen 26 Metern auf direktem Weg im Heidenheimer Gehäuse unterbringen. Torwart Müller wird jedoch nicht ernsthaft geprüft; der unplatzierte Versuch landet in seinen Armen.
19
18:49
Dovedan mit dem nächsten Versuch! Infolge einer tollen Verlagerung zu Skarke auf den rechten Flügel wird der Österreicher am rechten Sechzehnereck gesucht und gefunden. Er nimmt nach dem flachen Anspiel direkt ab, befördert das Leder direkt in die Hände von Pentke.
16
18:47
Linksverteidiger Vrenezi kann das Spielgerät auf halblinks behaupten, zieht weiter nach innen und probiert sein Glück aus gut 21 Metern mit dem rechten Innenrist. FCH-Schlussmann Müller muss nicht eingreifen, denn das Ziel wird klar verfehlt.
13
18:44
Regensburg deutet seine Fähigkeit zu schnellen Gegenstößen in vielen Situationen an, hat jedoch erst einen Konter bis in den Sechzehner hinein vortragen können. Heidenheim hat ansonsten die Herrschaft im Mittelfeld, kann die Gästeabwehr zeitweise und mittelstarken Druck setzen.
10
18:42
Im direkten Gegenzug kontern die Oberpfälzer über den halblinken Korridor. Nach Vrenezis Diagonalpass auf die rechte Sechzehnerseite lässt sich Adamyan etwas zu viel Zeit und verpasst einen freien Abschluss. Beermann kann den Versuch mit einer Grätsche abblocken.
9
18:39
Glatzel scheitert an Pentke! Schnatterers halbhohe Freistoßflanke von der rechten Außenbahn setzt am Elfmeterpunkt einmal auf und wird dann vom Ex-Lautrer mit der Stirn aus sieben Metern halbrechts auf den Gästekasten gebracht. Pentke wehrt mit einem starken Reflex ab; in der Folge wird mit Mühe geklärt.
9
18:38
Dovedan scheitert am Aluminium! Der Neuzugang aus Österreich schließt nach Feicks flachem Querpass von links aus leicht spitzem Winkel in Richtung kurzer Ecke mit einem wuchtigen Spannschuss ab. Das Leder prallt frontal gegen den Pfosten, berührt danach Keeper Pentke und landet im Toraus.
8
18:37
Heidenheim möchte es vor eigenem Publikum nicht zulassen, dass der Aufsteiger den Takt vorgibt. Die Schmidt-Truppe tut sich im Kombinationsspiel jenseits der Mittellinie allerdings noch schwer, erlaubt sich einige ungenaue Anspiele.
5
18:33
Der Jahn setzt seine Herangehensweise aus den ersten vier Partien konsequent fort, traut sich auch heute den bestimmenden Part zu und versteckt sich als Außenseiter eben nicht am eigenen Strafraum. Die Weichen für einen aufregenden Abend in der Voith-Arena sind gestellt.
3
18:32
Zweimal hat Achim Beierlorzer nach der 1:2-Niederlage gegen Holstein Kiel umgebaut. Benedikt Gimber und Albion Vrenezi verdrängen Joshua Mees und Marc Lais auf die Bank. Marvin Knoll ist in das defensive Mittelfeld vorgerückt.
2
18:31
Frank Schmidt hat im Vergleich zur bitteren 0:1-Pleite im Millerntor-Stadion eine personelle Änderung vorgenommen. Anstelle von John Verhoek (verletzungsbedingt nicht im Kader) beginnt Robert Glatzel, der im Sommer aus Kaiserslautern verpflichtet wurde und schon einen Treffer im neuen Dress erzielen konnte.
1
18:30
Heidenheim gegen Regensburg – auf geht's in Ostwürttemberg!
1
18:30
Spielbeginn
18:29
Marc Schnatterer gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Marco Grüttner, so dass die Oberpfälzer anstoßen werden.
18:27
Wer distanziert sich vom Tabellenende und hält den Anschluss zu den sicheren Regionen? Vor wenigen Augenblicken haben die 22 Akteure das grüne Geläuf betreten.
18:13
Für die Regeldurchsetzung in der Voith-Arena ist ein Zweitliganeuling verantwortlich. Sven Waschitzki ist nach drei Spielzeiten in der 3. Liga jüngst in das nationale Fußball-Unterhaus aufgestiegen und feiert heute eine hoffentlich stressfreie Premiere in der neuen Spielklasse. Der 30-jährige Bankkaufmann vertritt den Fußballverband Niederrhein und wird heute an den Seitenlinien von Bastian Börner und Markus Wollenweber unterstützt. Als Vierter Offizieller verdingt sich Justus Zorn.
18:05
"Gegen Kiel haben mich die vielen einfachen Fehler im Ballbesitz überrascht, das haben wir thematisiert und das war ein Schwerpunkt im Training", hat auch SSV-Coach Achim Beierlorzer einen Ansatzpunkt gefunden, dessen Bearbeitung zu einer besseren Ausbeute in den kommenden Wochen führen soll. Aus historischer Perspektive dürfen die Jahn-Anhänger vor dem heutigen Match übrigens optimistisch sein: In acht Duellen, die allesamt in der 3. Liga stattfanden, hat Regensburg gegen Heidenheim nur einmal verloren (fünf Remis, zwei Siege).
18:00
6:7 lautet das Torverhältnis des Jahn nach vier Begegnungen. Während die Offensivreihe also bereits in der 2. Bundesliga angekommen ist, hat sich die SSV-Abwehr bisher noch nicht in der neuen Spielklasse akklimatisiert. Bei der Betrachtung der ersten Auftritte haben die Oberpfälzer jedoch insgesamt unter Beweis gestellt, dass sie im Kampf um den Klassenerhalt alles andere als chancenlos sind – nach dem Durchmatsch von der Regionalliga Bayern in die zweithöchste Liga und dem Abgang von Heiko Herrlich galt man vor Saisonbeginn als vielerorts als erster Absteiger.
17:55
Der Gast aus der Oberpfalz konnte in den ersten 360 Saisonminuten ebenfalls drei Zähler einheimsen – fühlt sich damit als Emporkömmling jedoch etwas besser als der mittlerweile im Unterhaus etablierte Gastgeber. Infolge der beiden Niederlagen beim DSC Arminia Bielefeld (1:2) und gegen den 1. FC Nürnberg (1:0) und dem 3:1-Pokalerfolg gegen den SV Darmstadt 98 setzte sich Regensburg bei Bundesligaabsteiger mit 4:2 durch, um unmittelbar vor dem freien Wochenende mit 1:2 bei Mitaufsteiger Holstein Kiel zu verlieren.
17:50
"Die erste Woche haben wir vor allem genutzt, um an unserem Offensivspiel zu arbeiten sowie im athletischen Bereich Akzente zu setzen. Außerdem haben wir viel im taktischen Bereich trainiert, in Kleingruppen gearbeitet und unser Umschaltspiel weiterentwickelt", beschreibt Frank Schmidt, seit ziemlich genau zehn Jahren beim FCH hauptverantwortlich, wie die Ostwürttemberger die Länderspielpause genutzt haben. Kann Heidenheim nach der Pleite gegen Duisburg das zweite Heimmatch gegen einen Aufsteiger gewinnen?
17:45
Um nicht wie in der vergangenen Rückrunde wie ein Kellerkind zu punkten und stattdessen wieder an den starken ersten Saisonabschnitt anzuknüpfen, benötigt die Mannschaft eine Steigerung von Coach Frank Schmidt ungewohnter Stelle, nämlich der Defensive. Nachdem die Abwehr das Prunkstück in den letzten Spielzeiten gewesen ist, hat sie Stammkeeper Kevin Müller bisher noch keine weiße Weste bescheren können; auch offensiv gehört Heidenheim fast schon traditionell eher zu den Mittelklasseteams der 2. Bundesliga.
17:40
Völlig verpatzt hat der 1. FC Heidenheim 1846 den Auftakt in die Spielzeit nicht – immerhin konnte die wegen starker Regenfälle zunächst abgebrochene und anderthalb Wochen später vollständig ausgetragene Heimpartie gegen den FC Erzgebirge Aue mit 2:1 gewonnen werden. Die Auswärtspleiten bei Eintracht Braunschweig (0:2) und beim FC St. Pauli (0:1) waren schmerzhaft, aber für einen Klub wie dem FCH nicht ungewöhnlich. Dass er dennoch unter den Erwartungen liegt, liegt in erster Linie an der 1:2-Heimpleite gegen Aufsteiger MSV Duisburg.
17:35
Die erste Länderspielpause der noch jungen Saison 2017/2018 ist Vergangenheit; am zweiten Septemberwochenende kann sich der gemeine Fußballanhänger wieder auf die Vereinswettbewerbe konzentrieren. Infolge des für die Nicht-Nationalspieler, die im deutschen Fußball-Unterhaus die Mehrzahl darstellen, pflichtspielfreien Wochenende stehen fünf Runden vor der nächsten Unterbrechung an, in denen sich die Trends der ersten vier Auftritte bestätigen oder widerrufen lassen – FCH und SSV wollen sich bei jeweils drei Pleiten und einem Sieg steigern.
17:30
Ein herzliches Willkommen aus der Voith-Arena in Ostwürttemberg! Zum Auftakt des Wochenendes in der 2. Bundesliga begegnen sich mit dem 1. FC Heidenheim 1846 und dem SSV Jahn Regensburg, die vor dem 5. Spieltag jeweils drei Zähler auf dem Konto haben und somit im Tabellenkeller positioniert sind.

1. FC Heidenheim 1846

1. FC Heidenheim 1846 Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Heidenheim 1846
Stadt
Heidenheim an der Brenz
Land
Deutschland
Farben
blau-rot
Gegründet
14.08.1846
Sportarten
Fußball
Stadion
Voith-Arena
Kapazität
15.000

Jahn Regensburg

Jahn Regensburg Herren
vollst. Name
SSV Jahn Regensburg
Stadt
Regensburg
Land
Deutschland
Farben
weiß-rot
Gegründet
1886
Sportarten
Fußball
Stadion
Continental Arena
Kapazität
15.210