0 °C
Funke Medien NRW
2. Spieltag
12.08.2016 18:30
Beendet
Aue
Erzgebirge Aue
2:0
SV Sandhausen
Sandhausen
2:0
  • Nicky Adler
    Adler
    28.
    Rechtsschuss
  • Pascal Köpke
    Köpke
    40.
    Rechtsschuss
Stadion
Erzgebirgsstadion
Zuschauer
7.650
Schiedsrichter
Robert Schröder

Liveticker

90
20:22
Fazit:
Der FC Erzgebirge Aue setzt seine Serie an Heimsiegen auch in der zweithöchsten deutschen Spielklasse fort und bezwingt den SV Sandhausen im ersten Zweitliga-Heimspiel der jungen Saison 2:0 (2:0). Auch wenn die Gastgeber nicht so dominant auftraten wie zuletzt in Heidenheim, bestraften die Veilchen die Fehler des SVS eiskalt und gingen bereits vor dem Halbzeitpfiff mit 2:0 in Führung. In Durchgang zwei blieben die Gäste eine Aufholjagd schuldig, sodass die Führung des FCE nie in Gefahr war. Zwar schalteten die Gastgeber in der Offensive einige Gänge zurück, strahlten bei ihren Kontern aber immer noch mehr Gefahr aus, als der SVS. Die Gäste können damit nicht an ihre gute Leistung aus dem Spiel gegen Fortuna Düsseldorf anknüpfen und fallen auf Rang 13 zurück; der FCE hingegen klettert vorerst auf Platz 3. Das war es aus dem Erzgebirge, einen schönen Abend und einen guten Start ins Wochenende!
90
20:22
Spielende
90
20:20
Kenan Kocak wird in seinem ersten Zweitliga-Auswärtsspiel auf die Tribüne geschickt. Lautstark moniert der 35-Jährige eine Schiedsrichterentscheidung. Robert Schröder greift rigoros durch und schickt den Coach zu den Fans. Derweil werden drei Minuten Nachspielzeit angezeigt.
89
20:18
Pavel Dotchev nutzt die Zeit, um auch dem zweiten Torschützen den Applaus zu gönnen: Pascal Köpke sorgte mit dem 2:0 kurz vor der Pause für die Vorentscheidung, nun sammelt Simon Handle noch etwas Einsatzzeit.
89
20:17
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Simon Handle
89
20:17
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Pascal Köpke
86
20:15
Alles deutet auf einen Heimerfolg des FC Erzgebirge Aue hin. Der Aufsteiger lässt gegen ideenlose Sandhäuser immer noch nichts zu und kann die 2:0-Führung relativ unbedrängt über die Zeit bringen.
84
20:12
Gelbe Karte für Stefan Kulovits (SV Sandhausen)
Das bringt Zeit für Aue. Kapitän Kulovits übertreibt es mit einem Tackling im Mittelfeld und nimmt einen Freistoß des Aufsteigers in Kauf. Diesen können die Gäste aber abfangen.
83
20:12
Nach einem ganz starken Spiel im offensiven Mittelfeld ist für Mario Kvesić der Arbeitstag beendet. Der Bosnier klatscht mit Louis Samson ab, der für ihn in den letzten Minuten übernimmt.
83
20:11
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Louis Samson
83
20:11
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Mario Kvesić
82
20:10
Die Veilchen lauern auf Konter und lassen sich vom erhöhten Druck der Gäste nicht aus der Ruhe bringen. Was passiert noch in den letzten rund zehn Minuten?
80
20:09
Riese versucht es aus der Distanz! Der Abräumer vor der Abwehr rückt mit auf und wird in der zweiten Reihe mit einem Querpass von Nazarov bedient, platziert seinen Flachschuss aber gut einen Meter neben den Kasten.
78
20:07
Dem SV Sandhausen bleiben inklusive Nachspielzeit noch rund 15 Minuten für eine Aufholjagd, auf die derzeit überhaupt nichts hindeutet. Sandhausen tut sich aus dem Spiel heraus unheimlich schwer. Wenn etwas geht, dann nur über ruhende Bälle.
75
20:04
Was für ein Wumms! Tiffert haut das Leder ans Aluminium. Der Routinier schlenzt einen Rückpass von Pascal Köpke gekonnt auf den Kasten: Die Murmel geht an die Querlatte, springt von dort aus an den Pfosten und dann vom Tor weg. Damit verpasst der FCE die endgültige Entscheidung, zumal Nazarov den Nachschuss deutlich neben das Gehäuse setzt. Tifferts Wumms aber war herrlich anzusehen!
72
20:01
War der erste Durchgang spielerisch nicht ansehnlich, aber durch einige Torchancen gekennzeichnet, mangelt es daran seit dem Pausentee umso mehr. Sandhausen wirkte zunächst gewillt, den Rückstand schnellstmöglich zu egalisieren. Mittlerweile hat der SVS das Tempo aber wieder herausgenommen. So bleibt es beim Ansatz, Torschüsse sind rar gesät.
70
19:59
Zwanzig Minuten vor Schluss zieht Kenan Kocak das letzte Register und bringt mit Denis Linsmayer den letzten neuen Mann aufs Feld. Für Unglücksrabe Markus Karl ist die Begegnung beendet.
70
19:59
Einwechslung bei SV Sandhausen: Denis Linsmayer
70
19:59
Auswechslung bei SV Sandhausen: Markus Karl
69
19:58
Auch weil Aue sich stärker zurückzieht, kommt der SVS besser ins Spiel. Die Gastgeber täten gut daran, wieder etwas für Entlastung zu entsorgen. Denn: Ein Tor für Sandhausen und die Partie ist wieder vollkommen offen.
68
19:57
Klares Zeichen von Pavel Dotchev: Der FCE soll weiter offensiv agieren. Mit Nicky Adler wird der 1:0-Schütze unter lautem Applaus verabschiedet, Neuzugang Dimitrij Nazarov ersetzt ihn positionsgetreu und soll wieder mehr Schwung in die etwas schläfrig gewordene Offensive der Hausherren bringen.
68
19:56
Einwechslung bei Erzgebirge Aue: Dimitrij Nazarov
68
19:56
Auswechslung bei Erzgebirge Aue: Nicky Adler
67
19:55
Männel und der Pfosten verhindern Sandhausens Anschluss! Mit einem Klassereflex fischt der Keeper einen Kopfball des aufgerückten Tim Kister aus dem Winkel. Sandhausen rückt nach und kommt zum Nachschuss, doch der landet nur an dem Außenpfosten.
64
19:53
Es passiert nicht viel in Aue. Die Veilchen haben ihre Vorstöße merklich heruntergefahren und kommen nur noch dosiert vor den Kasten von Marco Knaller. Ihnen spielt die Führung natürlich in die Karten - zumal sie merken, dass Sandhausen immense Probleme damit hat, gefährlich in die Box zu kommen.
62
19:50
Was Sandhausen anbietet, bleibt zu wenig. Gegen die kompakt stehende Defensive der Gastgeber ist das Aufbauspiel des SVS zu durchsichtig und viel zu statisch. Es fehlt die zündende Idee, die den Defensivverbund des FCE überrascht.
59
19:48
Wootens Negativserie hält an: Mittlerweile ist der US-Amerikaner seit 28 Spielen ohne Torerfolg. Für ihn rückt der alte Neuzugang, Jakub Kosecki, der nach dem Ende seiner Leihe fest verpflichtet wurde, in die Elf.
59
19:47
Einwechslung bei SV Sandhausen: Jakub Kosecki
59
19:47
Auswechslung bei SV Sandhausen: Andrew Wooten
58
19:46
Aue zeigt, wie die Bilanz von null Heimniederlagen in der letzten Saison zu Stande kam: Zweikampfstark, körperbetont und aggressiv gehen die Veilchen in die Duelle und machen den Sandhäusern einen Spielaufbau immens schwer. Von den Gästen muss noch mehr kommen - auch wenn sie nun etwas besser im Spiel sind, fehlt den Offensivaktionen das Tempo.
55
19:44
Und der fällige Freistoß fordert Knaller alles ab! Trotz 30 Meter Entfernung scheut sich Kvesić nicht, die Murmel direkt auf den Kasten zu zwirbeln. Der Ball kommt einmal auf und wird dadurch sehr schnell. Knaller lässt das Spielgerät mit einem klasse Reflex zur Seite abklatschen und ist auch beim Nachschuss von Adler zur Stelle. Gute Aktion des Österreichers!
54
19:42
Gelbe Karte für Tim Kister (SV Sandhausen)
Der nächste erfolgreiche Bewerber um einen Karton heißt Tim Kister. Im Duell gegen Soukou kommt er einen Schritt zu spät und holt sich die Verwarnung ab.
52
19:41
Mittlerweile regnet es in Strömen. Entsprechend flott ist der Ball auf dem Grün unterwegs, sodass lange Bälle immer mehr zur Option werden.
50
19:38
Da war die erste SVS-Chance aus dem Spiel heraus! Paqarada wirbelt mächtig durch, kann vom linken Korridor eine lange Flanke an den zweiten Pfosten schlagen. Dort wartet Wooten, nimmt die Kugel volley mit und prüft Männel erneut. Der Auftakt der Gäste in diese Halbzeit sieht vielversprechend aus.
48
19:37
Den ruhenden Ball schlägt der neue Mann, Leart Paqarada, zentral auf den Kasten, aber Martin Männel ist zur Stelle. Mit einem weiten Ball will er den schnellen Konter initiieren, doch keiner seiner Mitspieler schaltet schnell genug. So segelt die Kugel einmal über das ganze Feld und findet ihren Abnehmer in Männels Gegenüber Marco Knaller.
47
19:36
Sukuta-Pasu bekommt wenig Unterstützung von seinen Teamkollegen, macht viele Meter, ist aber oft auf verlorenem Posten unterwegs. Nun holt der Stürmer allerdings einen Freistoß direkt an der Strafraumgrenze heraus.
46
19:35
Die Gäste vollziehen den ersten Wechsel, der eine Vorsichtsmaßnahme ist: Damian Roßbach, der bereits mit Gelb vorbelastet war und nahe vor einem Platzverweis stand, bleibt in der Kabine. Den Linksverteidiger ersetzt Leart Paqarada.
46
19:34
Einwechslung bei SV Sandhausen: Leart Paqarada
46
19:34
Auswechslung bei SV Sandhausen: Damian Roßbach
46
19:34
Die zweite Hälfte in Aue läuft. Kann der SVS den Zwei-Tore-Rückstand egalisieren oder setzt Aue seine Heimserie auch in Liga Zwei fort?
46
19:34
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:20
Halbzeitfazit:
Erzgebirge Aue feiert einen gelungenen Einstand in das erste Heimspiel und führt zur Halbzeit 2:0 über den SV Sandhausen. In einer schwachen Begegnung sind die Veilchen spielerisch nicht auffälliger, bringen ihre Bälle aber sauberer an den Mann und kamen durch Adler und Köpke zu zwei gefährlichen Torraumszenen, die sie eiskalt ausnutzten. Bitter aus Sicht des SV Sandhausen: Beide Treffer wurden von ihnen vorbereitet. Zunächst leitete Kulovits den Ball unglücklich auf Adler weiter (28.), dann legte Karl mit seinem missratenen Kopfball die Murmel perfekt in den Lauf von Köpke (40.). Nun sind die Gäste vor allem in der Offensive gefordert, was gegen heimstarke Veilchen alles andere als einfach ist. Wir sind gespannt, wie der SVS die zweite Hälfte angeht. Bis gleich!
45
19:17
Ende 1. Halbzeit
45
19:17
Glück für Erzgebirge Aue! Pledl steckt den Ball auf dem Flügel gut auf Wooten durch, der ansatzlos die flache Flanke in die Mitte schlägt. Nicky Adler ist jedoch mit zurückgeeilt und verhindert ein Durchkommen.
44
19:16
Letzte Woche mit 2:0 in Führung gelegen, jetzt zur Pause bereits mit zwei Treffern im Rückstand. Für Kenan Kocak ist das wahrlich keine leichte Aufgabe. Kann er den Schalter bei seinem Team durch die Halbzeitansprache umlegen?
43
19:14
Für Aue könnte die Ausgangsposition kurz vor der Pause besser nicht sein. Jetzt rollt die Murmel auch gefällig durch die Reihen der Veilchen, wohingegen die Sandhäuser die Pause dringend gebrauchen können, um sich neu einzustellen.
40
19:10
Tooor für Erzgebirge Aue, 2:0 durch Pascal Köpke
Was für ein Blackout von Markus Karl! Der Routinier will per Kopf zurücklegen, doch das geht vollkommen in die Hose. Der 20-jährige Knipser Pascal Köpke schaltet am Schnellsten, nimmt die Pille aus der Zentrale mit und schmmettert das Leder dann eiskalt zum 2:0 in die Maschen. So ein dummes Gegentor für den SVS!
40
19:10
Gelbe Karte für Sebastian Hertner (Erzgebirge Aue)
Der Spielfluss kommt nicht mehr so Recht in Gang. Immer wieder muss Schröder die Begegnung unterbrechen, diesmal kommt Herter gegen Pledl einen Schritt zu spät und holt ihn unsanft von den Beinen.
37
19:08
Männel bringt seine Vorderleute in Schwierigkeiten! Breitkreuz kann einen kurzen Pass des Keepers nicht bearbeiten, muss gegen Pledl das Foul ziehen. Gordon verpasst im Zentrum die anschließende Freistoßflanke. Immerhin mal wieder ein Lebenszeichen der Gäste.
34
19:04
Gelbe Karte für Mario Kvesić (Erzgebirge Aue)
Die Gangart wird rauer. Kvesić setzt zum Frustfoul gegen Gordon an, was Schiedsrichter Schröder rigoros mit der nächsten Karte ahndet. Der Referee ist im Moment der gefragteste Mann auf dem Platz.
33
19:04
Kurz darauf hat Roßbach Glück: Gegen Torschütze Adler ist er nur zweiter Sieger und setzt zum Bodycheck an. Wenn der Schiedsrichter dort nicht beide Augen zudrückt, hätte das auch Gelb-Rot bedeuten können.
32
19:02
Gelbe Karte für Damian Roßbach (SV Sandhausen)
Zweites Spiel, bereits die zweite Karte für Roßbach: An der Mittellinie steigt er gegen Kvesić zu hart ein und wird dafür verwarnt.
30
19:02
Auf Grund der besseren Chancen geht der Führungstreffer für den FCE in Ordnung. Die Gastgeber setzen sofort nach und suchen erneut den Weg zum Tor. Sandhausen muss sich neu sortieren und hat derzeit immense Probleme beim Spielaufbau.
28
18:59
Tooor für Erzgebirge Aue, 1:0 durch Nicky Adler
Nicky Adler sticht gegen seinen Ex-Club und bringt den FCE verdientermaßen mit 1:0 in Führung. Der 31-jährige steht goldrichtig, als Köpke den Ball aus dem Kuddelmuddel heraus querlegt und die Kugel von Kulovits abgefälscht wird. Aus zwölf Metern lässt Adler Knaller keine Chance und trifft ins lange Eck.
25
18:55
Aue hat in der gesamten Drittligasaison nur vier Gegentreffer im heimischen Stadion kassiert – eine Spielklasse höher macht der SVS nicht den Eindruck, als hätte er ein Patentrezept dafür entwickelt, den Defensivverbund des FCE unter Druck zu setzen. Die auffälligeren Aktionen gehören weiterhin dem Gastgeber.
23
18:54
Aufschrei im Stadion, aber das ist zu wenig für einen Elfmeter. Soukou schlägt eine Hereingabe schnittig an den langen Pfosten, wo sich Köpke zwar gegen Klingmann durchsetzt, den Ball aber verpasst. Der Goalgetter beschwert sich über einen ausbleibenden Pfiff des Referees und zeigt an, er sei geschubst worden. Doch Schröder reicht der leichte Kontakt zu Recht nicht.
21
18:52
Die 8.000 zuschauer sehen einen zerfahrenen Beginn der beiden Mannschaften, die vor allem über die Zweikämpfe ins Spiel kommen. Wenig spielerische Akzente, dafür viel Eins-gegen-Eins-Situationen im Mittelfeld prägen das Geschehen.
19
18:49
Stark abgelegt von Köpke! Der ehemalige KSC-Stürmer wird mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, schirmt das Leder im Strafraum geschickt gegen Kister ab und legt zurück auf den eingelaufenen Kvesić, dessen Schuss aber geblockt wird und nicht auf den Kasten gelangt.
17
18:47
Mario Kvesić ist in seinen Freistoßaktionen ausgefuchst unterwegs. Diesmal zieht er von links einen Freistoß erneut schnittig auf den Kasten, wieder muss Marco Knaller eingreifen. Kann Kvesić die Präzision der ruhenden Bälle noch erhöhen, werden sie zur echten Waffe.
15
18:45
Eine Viertelstunde ist absolviert und der Aufsteiger ist das aktivere Team der Begegnung. Mutig und ohne Angst vor den Sandhäusenern geht der Erzgebirgs-Club sein erstes Heimspiel an. Sandhausen schafft es indes nicht, den Ball zu kontrollieren und kann dem Gegner sein Spiel nicht aufdrängen.
12
18:42
Die Veilchen wirken einen Tick dominanter. Wie schon in Heidenheim geht der Ballbesitz an die Gastgeber und auch die zwingenderen Chancen der Anfangsphase gehören dem FCE. Können sie diesmal mehr Kapital daraus schlagen?
10
18:41
Die Fehlpassquote in den ersten Minuten ist hoch. Beiden Mannschaften fehlt es noch am Timing sowie an der Absprache, was die Passstafetten angeht. So ist der Ball bereits schnell wieder futsch.
8
18:39
Die Bilanz der heutigen Kontrahenten in der 2. Liga ist ausgeglichen – sechs mal standen sich Aue und Sandhausen gegenüber, je zwei Begegnungen konnte ein Team für sich entscheiden. Die weiteren beiden Begegnungen endeten unentschieden. Viele Tore fielen dabei übrigens nie. Wer hat heute die Nase vorn?
7
18:38
Knaller ist erneut gefordert! Ex-SVS-Kicker Nicky Adler wird auf dem linken Flügel freigespielt, rennt mit dem Ball am Fuß in den Strafraum und peilt die lange Ecke eng. Knaller ist aber schnell unten und entschärft den Flachschuss. Das wäre ein Ding, wenn Adler gegen seinen Ex-Verein den ersten Heimtreffer des FCE in Liga Zwei markiert hätte.
5
18:36
Auch auf der Gegenseite ist ein Freistoß Ausgangspunkt einer Szene: Nachdem Linksverteidiger Roßbach Soukou gelegt hat, hämmert Kvesić das Leder mit vollem Risiko direkt auf den Kasten. Diese freche Hereingabe kann Knaller so gerade noch entschärfen. Gute Freistoßidee des 24-jährigen Kvesić.
3
18:34
Die erste Aktion gehört den Gästen: Calogero Rizzuto senst Damian Roßbach kurz vor dem Strafraum um. Den fälligen Freistoß schlägt Thomas Pledl in Richtung des Tores, doch der Ball geht deutlich vorbei, sodass Männel im Kasten des FCE nicht eingreifen muss.
3
18:32
Die Gäste sind ohne José Vunguidica ins Erzgebirge gereist. Die Verletzung, die sich der Angolaner beim Auftakt gegen Fortuna Düsseldorf zugezogen hatte, hat sich als Muskelfaserriss herausgestellt, sodass der Stürmer heute ausfällt. Besonders bitter: Erst im April hatte der vor einem Jahr von Wehen Wiesbaden gekommene Angreifer nach einem auskurierten Knorpelschaden sein Debüt beim SVS gegeben.
2
18:31
Dass beide Trainer mit der Leistung am ersten Spieltag zufrieden waren, zeigt sich auch in den Aufstellungen. Hüben wie drüben steht die gleiche Startelf auf dem Grün, beide Teams treten im 4-2-3-1 an. Bei Sandhausen sitzt auch Jakub Kosecki auf der Bank. Der Verein hatte unter der Woche den Verbleib des 25-jährigen Polen bekannt gegeben, der in Sandhausen mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet wurde. "Er wird unser Offensivspiel mit Sicherheit beleben", äußerte sich der Chefcoach zur Einigung mit Legia Warschau.
1
18:30
Das Bällchen rollt über das Grün. Sandhausen hat die Begegnung von rechts nach links eröffnet.
1
18:30
Spielbeginn
18:23
Auf der Baustelle des Sparkassen-Erzgebirgsstadion haben sich 8.000 Zuschauer versammelt und erwarten den Spielbeginn. Wir freuen uns auf eine rassige Begegnung und wünschen viel Spaß!
18:17
Neben den 22 Akteuren komplettiert das Schiedsrichtergespann die Protagonisten auf dem Platz. Verantwortlicher Referee ist Robert Schröder. Der 30-jährige Hannoveraner kommt nach zwei Begegnungen in der Dritten Liga heute zum ersten Mal in der laufenden Spielzeit eine Spielklasse höher zum Einsatz. Dabei wird er von Florian Kornblum und Timo Klein an den Seitenlinien unterstützt. Vierter Offizieller ist Steffen Mix.
18:08
Vor seinem mittlerweile fünften Jahr in der zweithöchsten Spielklasse muss der Verein nicht nur die Lücke von Ex-Trainer von Alois Schwartz schließen, sondern sein Konzept nach der miserablen Rückrunde auf links drehen. "Wir wollen künftig frecher und mutiger spielen", hatte Denis Linsmayer angekündigt. Gegen Düsseldorf waren es jedoch die typischen Tugenden des 'gallischen Dorfes', die dem SVS einen Punkt bescherten: Sandhausen kämpfte, war unangenehm bespielbar und brauchte nicht viele Chancen, um ein Tor zu erzielen.
18:03
"Wir haben in der zweiten Halbzeit leider nicht mehr so hoch verteidigen können. Wir haben sehr gut angefangen und verdient mit 2:0 geführt, dann bekommen wir das dumme 2:1", analysierte der neue Chefcoach nach seinem Zweitliga-Debüt. Dennoch ist man mit dem Punktgewinn in Sandhausen sicher nicht unzufrieden gewesen - schließlich wird es für den SVS auch in dieser Spielzeit zunächst einmal darum gehen, sich von unten zu lösen.
17:56
Der SVS will indes die Aufbruchsstimmung, die bereits im Spiel gegen Düsseldorf zum Ausdruck kam, mit ins Erzgebirge nehmen und dort an die vor allem in der ersten Halbzeit überzeugende Vorstellung anknüpfen. Gegen F95 war keine Viertelstunde absolviert, da führte die Elf aus dem Hardtwald bereits mit 2:0. Im Anschluss aber ließ sich die Mannschaft von Kenan Kocak zu tief in die eigene Hälfte drängen und kassierte in der 89. Minute einen höchst unglücklichen, aber absolut verdienten Ausgleich durch ein Eigentor.
17:48
Doch der Kanon des 50-Jährigen und seiner Schützlinge ging schnell in Richtung Zuversicht. "Wenn wir diese Einstellung und Leistung zeigen, werden wir genug Punkte einfahren", ist sich der Trainer sicher. "Auf dieser Leistung können wir aufbauen", stimmte Innenverteidiger Julian Riedel mit ein. "Wir haben uns in Heidenheim einfach nicht belohnt." Nun hofft der FCE, zu Hause gegen Sandhausen nicht weiter Lehrgeld bezahlen zu müssen.
17:43
Denn nach der Auftaktniederlage in Heidenheim war der Frust deutlich zu spüren: Eine gute Leistung, mehr Ballbesitz, die gefährlicheren Aktionen und null Punkte waren das Fazit einer ernüchternden Auswärtsfahrt. "Die Enttäuschung ist groß", gab Pavel Dotchev unumwunden zu. Doch der Trainer fügte an, diese Enttäuschung beziehe sich nur auf das Ergebnis, nicht auf die Leistung seiner Truppe.
17:30
Mit einem runderneuerten Kader gelang Erzgebirge Aue die direkte Rückkehr in die Zweite Liga – dabei entwickelten die Veilchen vor allem zu Hause eine Festung, verloren keines ihrer Heimspiele, fuhren elf Siege und acht Unentschieden ein. Heute erwartet den Aufsteiger ein emotionales Comeback vor den heimischen Fans – Gast Sandhausen soll bitte nur Sparringpartner werden und den Auftakt daheim nicht vermiesen.
17:29
Hallo und herzlich willkommen Auftakt des 2. Spieltag in der Zweiten Bundesliga. Aufsteiger Aue empfängt zu seinem ersten Heimspiel nach dem Comeback den SV Sandhausen. Nach dem Abstieg 2015 haben die Veilchen eine brutale Heimstärke entwickelt und wollen diese auch in der zweiten Liga fortsetzen. Los geht's um 18:30 Uhr.

Erzgebirge Aue

Erzgebirge Aue Herren
vollst. Name
Fussball Club Erzgebirge Aue
Spitzname
Die Veilchen
Stadt
Aue
Land
Deutschland
Farben
lila-weiß
Gegründet
04.03.1946
Sportarten
Ringen, Volleyball, Leichtathletik, Billard, Schwimmen, Bogenschießen, Tennis, Fußball, Badminton, Ski, Basketball, Judo
Stadion
Erzgebirgsstadion
Kapazität
16.500

SV Sandhausen

SV Sandhausen Herren
vollst. Name
Sportverein Sandhausen 1916
Stadt
Sandhausen
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
01.08.1916
Sportarten
Fußball
Stadion
BWT-Stadion am Hardtwald
Kapazität
15.414