0 °C
Funke Medien NRW
29. Spieltag
08.04.2016 18:30
Beendet
Paderborn
SC Paderborn 07
0:4
1. FC Union Berlin
Union Berlin
0:4
  • Bobby Wood
    Wood
    7.
    Rechtsschuss
  • Bobby Wood
    Wood
    13.
    Rechtsschuss
  • Damir Kreilach
    Kreilach
    21.
    Linksschuss
  • Toni Leistner
    Leistner
    36.
    Kopfball
Stadion
Benteler Arena
Zuschauer
9.137
Schiedsrichter
Christian Dietz

Liveticker

90
20:29
Fazit:
Dann ist Schluss. Christian Dietz setzt einem denkwürdigen Abend ein Ende und besiegelt damit die völlig verdiente 0:4-Heimpleite des SC Paderborn gegen Union Berlin. Nach einer in allen Mannschaftsteilen desolaten ersten Halbzeit waren die Hausherren nach dem Seitenwechsel auf Schadensbegrenzung bedacht und zeigten eine stabiliserte Leistung. Ein Ehrentreffer war dem SCP trotz ordentlicher Angriffsbemühungen aber auch nicht vergönnt. Dass die Niederlage am Ende nicht höher ausfällt liegt jedoch auch daran, dass die Köpenicker die am Boden liegenden Ostwestfalen nicht komplett auseinandernehmen wollten. So stellte die Mannschaft von André Hofschneider im zweiten Spielabschnitt auf den Verwaltungsmodus um und brachte den deutlichen Vorsprung letztlich souverän nach Hause. Die Paderborner haben derweil Glück, dass im Parallelspiel auch die Münchener Löwen patzten. Damit bleibt es beim einen Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz. Vielmehr gilt es nun aber Aufbauarbeit zu leisten und die Fans wieder auf die eigene Seite zu ziehen. Ansonsten sieht es nach der heutigen Vorstellung im Abstiegskampf ganz düster aus. Anders als der SCP haben die Eisernen heute die 40-Punkte-Marke geknackt und können demnach auch für die nächste Saison zweitklassig planen. Das war's für heute! Danke fürs Mitlesen und ein schönes Wochenende!
90
20:18
Spielende
87
20:18
Die Begegnung liegt in den letzten Zügen und da die Entscheidung hier sowieso schon in der ersten Halbzeit gefallen ist, erstreckt sich auf dem Rasen weiterhin ein eher trostloses Gekicke. Eigentlich könnten Schiri Dietz jetzt schon abpfeifen.
84
20:16
Auch der Union-Coach hat sein Wechselkontingent nun voll ausgeschöpft. Seine Mannschaft will inzwischen auch wieder aktiver am Spiel teilnehmen und lässt die Pille über einen längeren Zeitraum durch die eigenen Reihen laufen. So richtig Zug zum Tor entwickeln die Gäste dabei aber auch nicht.
84
20:14
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Christopher Quiring
84
20:13
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Eroll Zejnullahu
81
20:13
Den Hausherren ist anzumerken, dass sie gerne noch den Ehrentreffer erzielen würden. In den letzten Minuten fällt ihnen offensiv aber nur noch wenig ein. Auch der zwischenzeitlich so auffällige Stoppelkamp scheint sein Pulver verschossen zu haben. So geht es gemächlich dem Schlusspfiff entgegen.
78
20:11
René Müller zieht seine letzte Wechseloption und bringt Michael Heinloth für Süleyman Koç. Der ausgewechselte Deutsch-Türke blieb heute wie fast alle SCP-Akteure blass und konnte überhaupt nicht für Torgefahr sorgen.
77
20:05
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Michael Heinloth
77
20:04
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Süleyman Koç
75
20:03
Die Mannschaft von André Hofschneider, der im Juni die Ausbildung zum DFB-Fußballlehrer antreten wird, spielt weiterhin auf Sparflamme und hat überhaupt keine Ambitionen nochmal nachzulegen. Vielmehr sind sie nun defensiv eingespannt, machen ihre Sache aber gut und lassen wenig zu.
72
20:02
Marvin Bakalorz hat rechts im Strafraum plötzlich viel Platz und zieht in Richtung des ersten Pfosten. Der 26-Jährige verpasst aber die Hereingabe, weil er sich die Kugel ein Stück zu weit vorlegt und so an der Grätsche eines Union-Verteidigers hängen bleibt. Da hätte mehr draus werden können.
69
19:58
Torraumszenen sind in dieser Phase des Spiels Mangelware. Der Tabellen-17. kann nicht und die Truppe von der Wuhle will offenbar nicht mehr. Daraus ergibt sich viel Mittelfeldgeplänkel, was nach der turbulenten ersten Halbzeit aber auch irgendwie zu erwarten war.
68
19:57
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Adrian Nikçi
68
19:57
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Felix Kroos
66
19:55
Die Atmosphäre hat inzwischen die Züge eines Geisterspiels angenommen. Wenn, dann sind nur die Gesänge der Fans aus der Hauptstadt zu vernehmen. Die Zuschauer in der Benteler Arena, die Sympathien für die Ostwestfalen hegen, nehmen das Geschehen auf dem Grün nur noch zur Kenntnis.
64
19:52
Paderborn wirkt im zweiten Spielabschnitt defensiv stabilisert und verbucht nun den Großteil des Ballbesitzes für sich. Die Gäste aus Köpenick haben aktuell aber auch kein großes Interesse, den fünften Treffer zu erzielen und besinnen sich aufs Verwalten.
61
19:50
André Hofschneider tauscht zum ersten Mal und nimmt Michael Parensen von der Wiese. Der Wechsel scheint aber wohl eine Vorsichtsmaßnahme zu sein, da sich Unions Linksverteidiger an die Wade fasst. Kenny Redondo darf nun die letzte halbe Stunde dieses Auswärtssiegs auskosten.
61
19:48
Einwechslung bei 1. FC Union Berlin: Kenny Redondo
61
19:48
Auswechslung bei 1. FC Union Berlin: Michael Parensen
58
19:47
Rechtsverteidiger und BVB-Leihgabe Khaled Narey probiert es mal auf eigene Faust und zieht von der rechten Seite nach innen. Sein Abschluss aus 30 Metern segelt dann aber in den dritten Stock. Die SCP-Anhänger haben dafür nur ein höhnisches Raunen übrig.
55
19:45
Komplett eingestellt haben die Eisernen ihre Angriffsbemühungen aber nicht. Nach einem Eckball von der linken Seite kommt es zu einem Tohuwabohu vor dem Tor des Bundesliga-Absteigers. Mit vereinten Kräften bekommen die Ostwestfalen die Pille dann aber aus der Gefahrenzone.
52
19:43
Die Gastgeber kommen jetzt vermehrt vor das gegnerische Tor, lassen aber noch die Genauigkeit im Abschluss vermissen. Die Hauptstädter haben unterdessen auf den Verwaltungsmodus umgeschaltet und attackieren jetzt nicht mehr so früh. Dadurch ergeben sich die genannten Möglichkeiten für den SCP.
49
19:40
Beim anschließenden Eckball wirds erneut brenzlig, doch Bakalorz kommt am zweiten Pfosten nicht mit dem Kopf ran. Irgendwie bekommt Union die Pille dann hinten raus. Ein ganz anderer Auftritt der Ostwestfalen in diesen Anfangsminuten der zweiten Halbzeit.
48
19:37
Erste Großchance für die Hausherren! Leistner und Daube behindern sich im Kopfballduell gegenseitig, sodass die Kugel auf Stoppelkamp durchrutscht. Der SCP läuft dann in 2-gegen-1-Überzahl auf das Gästetor zu. Stoppelkamp machts schließlich aber selbst und visiert aus halblinker Position das lange Eck an. Doch Busk ist mit einer klasse Fußabwehr zu Stelle und lenkt das Leder über die Latte.
46
19:34
Weiter geht's! Nach 15 Minuten Durchschnaufen rollt der Ball wieder. René Müller hat in der Pause einmal gewechselt und den völlig wirkungslosen Nicklas Helenius aus dem Spiel genommen. Für ihn kommt nun Robin Krauße zu seinem siebten Saisoneinsatz.
46
19:32
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Robin Krauße
46
19:32
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Nicklas Helenius
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:21
Halbzeitfazit:
Der SC Paderborn zeigt über 45 Minuten eine indiskutable Leistung und geht mit einem 0:4-Rückstand gegen Union Berlin in die Pause. Die Eisernen hatten von Beginn an überhaupt keine Probleme sich vor das gegnerische Tor zu kombinieren und gingen dementsprechend früh durch Wood in Führung. Auch bei den weiteren Treffern durch Wood, Kreilach und Leistner zeigte die SCP-Defensive überhaupt keine Gegenwehr und liegt deshalb auch in der Höhe verdient zurück. Die Ostwestfalen können sogar von Glück reden, nicht noch mehr Gegentreffer kassiert zu haben. Schon jetzt ist es ein in negativer Hinsicht denkwürdiger Tag des SCP, der allerdings noch lange nicht vorbei ist. Angesichts der bisher katastrophalen Vorstellung sind im zweiten Durchgang noch weitere Union-Tore zu befürchten.
45
19:21
Ende 1. Halbzeit
45
19:20
Gelbe Karte für Thomas Bertels (SC Paderborn 07)
45
19:19
In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hat Damir Kreilach das fünfte Tor auf dem Schlappen! Nach einem erneuten Ballverlust des SCP im Aufbau, steht der 26-Jährige am der Strafraumlinie völlig frei und kann sich die Ecke aussuchen. Offensichtlich hat er bei der Entscheidungsfindung aber zu viel Zeit und setzt die Pille schließlich hauchzart neben den rechten Pfosten ins Toraus. Den muss er machen!
42
19:16
Die Begegnung plätschert jetzt ein wenig vor sich hin. Während die Gastgeber im Angriff überhaupt nicht in Erscheinung treten, scheint es nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Union hier zur nächsten Großchance kommt.
39
19:12
Dieses Spiel ist wohl der vorläufige Tiefpunkt der Paderborner Negativserie. Die Fans beginnen ihre eigene Mannschaft zu verhöhnen und feiern jeden gelungenen Pass der Gäste aus Berlin. Mit scharfem Blick schaut Kapitän Bakalorz in den dezimierten Heimblock. Ohne Worte!
38
19:11
Kreilach hat den nächsten Treffer auf dem Kopf! Nach einer erneuten Ecke von Kross steht der Kroate am zweiten Pfosten völlig frei. Sein Kopfball-Aufsetzer geht allerdings knapp über den Querbalken.
36
19:06
Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:4 durch Toni Leistner
Die Gäste tun was fürs Torverhältnis! Der Innenverteidiger steigt bei einer Kroos-Ecke von der linken Seite am Fünfmeterraum am höchsten und nickt die Murmel mit viel Druck ins kurze Eck. Heute darf wohl jeder Mal. Leistner traf zuletzt vor 41 Spielen!
34
19:04
So ganz scheinen die SCP-Anhänger unterdessen wohl nicht gegangen zu sein. Sie haben den Fanblock zwar verlassen, befinden sich aber nach wie vor im Stadion. Die Unterstützung haben sie aber allemal eingestellt.
31
19:04
Gelbe Karte für Marvin Bakalorz (SC Paderborn 07)
Paderborns Kapitän kommt an der linken Seitenlinie gegen Kessel zu spät und steigt seinem Berliner Pendant auf den Fuß. Dafür gibt's zu Recht die erste Verwarnung der Partien. Im Anschluss leistet sich Bakerlorz noch ein Wortgefecht mit der Union-Bank.
31
19:04
René Müller reagiert auf die desolate Abwehrleistung und nimmt den sichtlich überforderten Tim Sebastian vom Platz. Für den 32-Jährigen darf nun Niklas Hoheneder ran, der zuletzt in Braunschweig noch in der Startelf stand.
30
19:00
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Niklas Hoheneder
30
18:59
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Tim Sebastian
27
18:58
Am Ausgang dieses Spiel besteht wohl nach nicht mal einer halben Stunde kein Zweifel mehr. Vielmehr geht es für die Ostwestfalen nur noch um Schadensbegrenzung. Davon ist momentan allerdings nicht allzu viel zu erkennen.
29
18:58
Durch Stoppelkampf treten die Hausherren nun mal in der Offensive in Erscheinung. Vom rechten Strafraumeck visiert er die kurez Ecke an, findet aber in Busk seinen Meister. Währenddessen verlassen die SCP-Anhänger zahlreich den Fanblock. Sie scheinen für heute genug gesehen zu haben. Echte Unterstützung sieht allerdings auch anders aus.
24
18:55
In der Benteler Arena bahnt sich eine Demontage an. Die Gastgeber sind völlig von der Rolle und drohen in der Defensive auseinander zu fallen. Ein ums andere Mal laufen die Unioner in Überzahl auf das Heimtor zu. SCP-Boss Finke kann schon gar nicht mehr hinschauen und hält sich die Hand vors Gesicht. Die Anhänger grölen derweil "Vorstand raus!".
21
18:50
Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:3 durch Damir Kreilach
Und der Standard ist dann drin! Brandy verlängert am ersten Pfosten per Kopf auf Kreilach, der am zweiten Pfosten völlig freistehend nur noch ins leere Gehäuse einschieben muss. Nach gut 20 Minuten führen die Jungs von der Wuhle mit 3:0!
20
18:49
Wood hat den Hattrick auf dem Fuß! Sebastian verliert im Aufbauspiel den Ball an Brandy und beschert den Eisernen damit ein 3-gegen-1-Situation. An der Strafraumkante legt Unions Angreifer quer auf Wood, der diesmal mit seinem Rechtschuss aber an der Fußabwehr von Heuer Fernandes scheitert. Es gibt Eckball für Union.
19
18:49
Und Besserung scheint momentan nicht in Sicht. Die Berliner können sich die Kugel 25 Meter vor dem gegnerischen Mannschaft ganz genüsslich zuschieben, ohne attackiert zu werden. Letztlich hat der SCP aber Glück, dass eine Union-Flanke vom rechten Flügel im Nichts landet.
16
18:47
Was für ein Fehlstart der Hausherren! Zweimal ist der Tabellenvorletzte hinten unaufmerksam, zweimal klingelts. Die SCP-Anhänger skandieren "Wir haben die Schnauze voll!". Angesichts dieser katastrophalen Anfangsphase ihrer Mannschaft völlig zu Recht.
13
18:42
Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:2 durch Bobby Wood
Unglaublich! Ein eigener Eckstoß wird Paderborn zum Verhängnis. Die Gäste können den Standard klären und schalten dann blitzschnell um. Ein langer Ball von Kroos landet bei Wood, der sich gegen zwei Paderborner durchsetzt und dann aus 15 Metern flach einschiebt.
10
18:42
So haben sich die Ostwestfalen das ganz sicher nicht vorgestellt. Zehn Minuten sind absolviert und der SCP läuft schon wieder einem Rückstand hinterher. Für Torschütze Wood war es im Übrigen der 15. Saisontreffer. So viele Tore in einer Spielzeit erzielte vor ihm noch kein anderer Union-Akteur.
7
18:36
Tooor für 1. FC Union Berlin, 0:1 durch Bobby Wood
Die Eisernen gehen früh in Führung! Der US-amerikanische Nationalspieler hat im Mittelfeld viel zu viel Platz und lässt sich lange bitten. Mit Tempo zieht er an Sebastian und Bakalorz vorbei und zieht dann von der Sechzehnerlinie ab. Der von Wahl leicht abgefälschte Schuss geht flach an Heuer Fernandes vorbei mittig ins Tor.
7
18:36
In den ersten Minuten der Begegnung kommt noch nicht so richtig Spielfluss auf, weil beide Teams aggressiv verteidigen. Daraus resultieren einige kleine Fouls, die für Unterbrechungen sorgen.
4
18:35
Florian Hartherz hat auf der linken Seite viel Platz und bringt mit links eine erste Flanke in den Sechzehner. Dort ist jedoch ein Union-Verteidiger zur Stelle und köpft die Kugel raus. Kurze Zeit später versucht sich Stoppelkampf per Außenrist mit einer Hereingabe, findet aber nur die Arme von Jakob Busk.
2
18:32
Erst wenige Augenblicke sind gespielt, da gibt's direkt die erste Verletzungsunterbrechung. Süleyman Koç war Michael Parensen im Kampf um den Ball auf den Schlappen getreten. Nach kurzer Behandlung kann Unions Rekordspieler aber zum Glück weitermachen.
1
18:31
Los geht's! Die Gäste aus der Hauptstadt haben angestoßen und spielen ganz in weiß gegen komplett in blau gekleidete Paderborner.
1
18:30
Spielbeginn
18:28
Unter den Klängen von AC/DCs "Highway to Hell" haben die beiden Mannschaften den Rasen in der Benteler Arena betreten. Nach dem obligatorischen Abklatschen und der Seitenwahl kann es dann losgehen.
18:23
Was die Personallage angeht haben die Unioner für die heutige Begegnung einige Optionen dazugewonnen. Felix Kross kehrt nach Verletzung zurück und steht in der Startelf. Auch Top-Stürmer Bobby Wood ist wieder dabei, nachdem er gegen St. Pauli aufgrund der Länderspielstrapazen mit den USA geschont wurde. Dazu darf Kapitän Benjamin Kessel nach abgesessener Gelbsperre wieder auf der rechten Abwehrseite ran. In der Innenverteidigung ist heute Roberto Punčec an Stelle von Emanuel Pogatetz im Einsatz. In Bestbesetzung werden die Eisernen also versuchen, Revanche für die 0:2-Hinspielniederlage zu nehmen.
18:20
Der Schiedsrichter kommt derweil aus München und heißt Christian Dietz. Der 31-Jährige ist beiden Vereinen in dieser Spielzeit schon bekannt, leitete er doch die 4:0-Auswärtspleite der Paderborner in Bochum als auch den 4:0-Heimsieg Berlins gegen den FSV Frankfurt. In seiner 31. Zweitligapartie wird der hauptberufliche Realschullehrer an den Seitenlinien von Steffen Mix und Lothar Ostheimer unterstützt. Als vierter Offizieller ist Holger Henschel im Einsatz.
18:10
Die Aufstellungen können wie gewohnt im Spielschema eingesehen werden.
18:10
Sportlich gesehen kommt es für den Hauptstadt-Klub heute zum zweiten Gastspiel in Folge. Am vergangenen Wochenende holten die Köpenicker beim 0:0 auf St. Pauli nach zuvor drei Auswärtspleiten in Folge mal wieder einen Punkt, blieben auf fremdem Platz aber auch zum fünften Mal in Folge ohne Sieg. "Der Zähler auf St. Pauli ist nur dann etwas wert, wenn wir in Paderborn endlich dreifach punkten", machte Hofschneider im Vorfeld klar und prophezeite: "Wenn wir so auftreten wie in den ersten 45 Minuten in Hamburg, wird es schwer uns zu stoppen."
18:05
Auf Seiten der Berliner muss man sich bei aktuell zwölf Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz keine Gedanken mehr um den Abstieg machen und konnte sich unter der Woche daher anderen Themen widmen. So gab der Verein bekannt, dass Interimstrainer André Hofschneider vom DFB zum Fußballehrer-Lehrgang zugelassen wurde und die zehnmonatige Ausbildung im Juni antreten wird. Außerdem verlängerte Union den Vertrag von Ex-Krebspatient Benjamin Köhler um ein weiteres Jahr bis 2017.
17:58
Damit es gegen die Eisernen mit dem ersten Heimdreier seit Mitte Oktober klappt, appellierte Müller im Vorfeld an die "Entschlossenheit vor dem Tor" und forderte von seiner Mannschaft einen "kühlen Kopf" und ein "heißes Herz". Zudem müsse man "die brenzligen Situationen kompromisslos lösen", wobei heute auch wieder Innenverteidiger Tim Sebastian helfen kann, der nach überstandenem Muskelfaserriss in die Startelf zurückkehrt. Auch Rechtsverteidiger Khaled Narey ist nach abgelaufener Gelb-Rot-Sperre wieder von Beginn an dabei. Zudem startet Thomas Bertels an Stelle von Dominik Wydra.
17:50
An der Ausgangslage hat sich indes trotz der 1:2-Pleite zuletzt in Braunschweig – der ersten Niederlage unter René Müller - nicht viel verändert. Weil auch die Sechziger aus München patzten, beträgt der Rückstand des Tabellenvorletzten auf den Relegationsplatz weiterhin einen Zähler. Der Abstand auf den rettenden 15. Rang ist inzwischen aber auf vier Punkte angewachsen. "Wir wissen, dass wir uns nicht darauf verlassen können, dass die Konkurrenz nicht punktet", so der SCP-Coach. "Wir müssen uns selber helfen und da helfen natürlich am besten Siege."
17:45
Während die Hauptstädter dem Saisonende aus dem gesicherten Mittelfeld durchaus gelassen entgegensehen können, tobt an der Pader der pure Existenzkampf. Dem SCP droht der zweite Abstieg in Folge und damit der sportliche wie wirtschaftliche Super-GAU. Wie Recherchen der "Bild" ergaben, besitzen nur drei Spieler aus dem aktuellen Kader ein gültiges Arbeitspapier für die 3. Liga – alle anderen könnten im Sommer ablösefrei gehen. Zudem würden dem Verein im Abstiegsfall allein zehn Millionen Euro an TV-Geldern fehlen.
17:30
Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen zum Auftakt des 29. Spieltags in der 2. Bundesliga! Im Kampf um den Klassenerhalt empfängt der SC Paderborn den Tabellenneunten Union Berlin. Anstoß in der Benteler Arena ist um 18:30 Uhr.

SC Paderborn 07

SC Paderborn 07 Herren
vollst. Name
Sport Club Paderborn 07
Stadt
Paderborn
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-blau
Gegründet
20.05.1985
Sportarten
Fußball
Stadion
Benteler Arena
Kapazität
15.000

1. FC Union Berlin

1. FC Union Berlin Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Union Berlin
Spitzname
Eisern Union
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
20.01.1966
Sportarten
Fußball
Stadion
An der Alten Försterei
Kapazität
22.012