0 °C
Funke Medien NRW
30. Spieltag
26.04.2015 13:30
Beendet
Heidenheim
1. FC Heidenheim 1846
2:1
FC St. Pauli
St. Pauli
0:0
  • Robert Leipertz
    Leipertz
    62.
    Rechtsschuss
  • Marc Schnatterer
    Schnatterer
    82.
    Elfmeter
  • Christopher Nöthe
    Nöthe
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Voith-Arena
Zuschauer
15.000
Schiedsrichter
Christian Dietz

Liveticker

90
15:25
Fazit:
Mit diesem Sieg darf man dem Aufsteiger wohl zum Klassenerhalt gratulieren, denn Heidenheim hat nun satte zehn Punkte Vorsprung auf den Tabellenkeller und das sollte sich locker ausgehen! Pauli hingegen steckt so tief drin wie eh und je, ist nun gar Tabellenletzter und verpasst es, seit langer Zeit die Abstiegszone mal wieder zu verlassen. Das war es von hier aus, einen schönen Nachmittag noch!
90
15:22
Spielende
90
15:22
Nein, denn kurz nach Wiederanpfiff pfeift der Schiedsrichter ab!
90
15:20
Tooor für FC St. Pauli, 2:1 durch Christopher Nöthe
Wenn du denkst, es geht nichts mehr, kommt von irgendwo eine Flanke her! In diesem Fall verlängert erst Lasse Sobiech und dann prallt das Leder von Sören Gonther dem Torschützen vor die Füße, der aus neun Metern einschießt. Wird es jetzt sogar noch einmal spannend?
90
15:19
Drei Minuten gibt es als Zusatz.
90
15:18
Gleich zweimal leisten sich die Gäste ein Offensivffoul im Strafraum und die zweite Szene endet wieder einmal mit viel Geschrei, denn John Verhoeks Fallrückzieher am Mann wird zurecht abgepfiffen. Es entsteht ein leichtes Rudel, aber der Unparteiische hat die Szene im Griff.
89
15:16
Der Mann des Tages geht unter Applaus runter.
88
15:16
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Smail Morabit
88
15:16
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Robert Leipertz
87
15:15
Muss das 3:0 sein! Florian Niederlechner ist frei durch, scheitert aber an Robin Himmelmann.
86
15:13
Gelbe Karte für John Verhoek (FC St. Pauli)
Bei der folgenden Ecke landet der Ball im Toraus und der Stürmer schießt das Leder wohl auch leicht gefrustet einem Gegenspieler gegen die Birne. Man kann ihm zugute halten, dass er tatsächlich in erster Linie das Spielgerät zum Keeper spielen wollte, um den Abstoß zu beschleunigen, sah aber komisch aus und wird mit Gelb bedacht.
85
15:12
Die Gäste versuchen es aber noch einmal und lassen mit einem gefährlichen Kopfball aufhorchen.
84
15:11
Ewald Lienen kann es mit mittlerweile verbundener Hand nach seinem Sturz vorhin an der Außenlinie nicht fassen und auch der Pauli-Block ist geschockt und leise.
83
15:10
Damit ist die Partie wohl gelaufen und da Aalen in Frankfurt derzeit eine Punkt holt, rutschen die Kiezkicker gar in der Live-Tabelle auf den letzten Platz zurück. Und Aue spielt ja morgen noch.
82
15:09
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:0 durch Marc Schnatterer
Die Chance lässt sich das Urgestein nicht nehmen und verwandelt souverän in die rechte Ecke.
81
15:08
Elfmeter Heidenheim! Tja und der Mittelfeldmann ist sofort wieder mitten im Geschehen! Armando Cooper an der rechten Strafraumkante viel zu bullig gegen Robert Leipertz zur Sache und Schiri Dietz zeigt auf den Punkt!
80
15:07
Robert Leipertz hat er erwischt, aber nach kurzer Behandlungspause kommt der vielleicht ja goldene Torschütze zurück.
78
15:07
Aber bislang bleibt Pauli zwar bemüht, aber eben nicht zwingend.
77
15:06
Vielleicht wird das noch eine echte Abwehrschlacht für den Gastgeber, der mit diesem Ergebnis faktisch den Klassenerhalt gesichert hätte.
75
15:05
Ewald Lienen zieht seine letzte Option und bringt in der Spitze Nöthe.
75
15:02
Einwechslung bei FC St. Pauli: Christopher Nöthe
75
15:02
Auswechslung bei FC St. Pauli: Sebastian Maier
73
15:02
Gute Aktion von Sebastian Maier, der vor dem Sechzehner einen Gegenspieler tunnelt, den Abschluss dann aber nicht aufs Tor bringt.
71
14:59
Was haben die Gäste noch zu bieten? Ein Punkt wäre natürlich verdient, weil auch Heidenheim nichts und wieder nichts zu bieten hatte, aber im Abstiegskampf kriegst du sowas natürlich nicht geschenkt.
69
14:56
Gelbe Karte für Marcel Halstenberg (FC St. Pauli)
Irritierend: Der Außenverteidiger grätscht auf seiner linken Seite sauber dazwischen und der Schiedsrichter zeigt zunächst auch an, dass der Ball gespielt wurde. Nach kurzer Rücksprache mit dem Assistenten pfeift er aber doch und zückt Gelb. Das hat der Mann an der Seite leider komplett falsch gesehen.
68
14:56
Die Hamburger bleiben vorne und rücken nun auch generell etwas mehr auf. Das eröffnet Heidenheim Räume.
68
14:55
Gefährlich! Marcel Halstenberg steigt am höchsten, aber Jan Zimmermann ist auf der Linie zur Stelle.
67
14:54
Es gibt Ecke für die Kiezkicker und die Fankurve der Gäste kommt nochmal!
66
14:54
Lennart Thy probiert sich auch gleich mal an einem Abschluss, doch sein Schuss aus 18 Metern geht weit rechts vorbei.
65
14:54
Natürlich wechselt Ewald Lienen weiter offensiv. Jetzt muss Pauli alles riskieren.
64
14:53
Einwechslung bei FC St. Pauli: Lennart Thy
64
14:53
Auswechslung bei FC St. Pauli: Waldemar Sobota
63
14:53
Das Wort verdient oder unverdient verbietet sich bei dem gebotenem Niveau, aber Heidenheim war in diesem Durchgang die aktivere Mannschaft. Und auch Marc Schnatterer, der ansonsten viel brotlose Kunst bot, gebührt Lob, denn er leitete die Szene mit seinem Anspiel wunderbar ein.
62
14:49
Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Robert Leipertz
Ist das die eine Aktion? Marc Schnatterer flankt einen Diagonalball wunderbar in den rechten Strafraum, wo Niederlechner das Leder in vollem Lauf volley in die Mitte querlegt. Der Torschütze muss mutterseelenallein am Fünfer dann nur noch einschieben.
61
14:49
Julian Koch geht glücklos und wohl auch ein wenig angeschlagen runter und mit Cooper kommt der offensivere Mann.
60
14:47
Einwechslung bei FC St. Pauli: Armando Cooper
60
14:46
Auswechslung bei FC St. Pauli: Julian Koch
59
14:45
Gelbe Karte für Julian Koch (FC St. Pauli)
Für ein taktisches Foul im Mittelfeld.
58
14:45
Immer wieder Marc Schnatterer, der aber teilweise auch ein wenig zu sehr mit dem Kopf durch die Wand will und das endet dann meist eben unsanft.
58
14:44
Passend zu der Szene ist zu berichten, dass es mittlerweile ziemlich begonnen hat zu regnen. Das miese Wetter passt sich also der Partie an.
58
14:44
Kurios: Ewald Lienen will seine fußballerische Seite zeigen und einen Ball zurück ins Spiel passen, doch rutscht aus und fällt unglücklich auf die Hand. Der Coach hat Schmerzen und muss behandelt werden.
56
14:43
Tatsächlich spielt sich das Geschehen nun in der Pauli-Hälfte ab, doch es kommt wenig Konstruktives dabei herum.
54
14:41
Plötzlich sind die Hausherren dank einiger Ballverluste des Gegners öfter vorne zu finden? Ist das der Auftakt einer besseren Phase des Aufsteigers?
52
14:41
... Was macht denn Himmelmann da? Der Ball kommt im Fünfer runter, der Pauli-Keeper bleibt aber auf der Linie kleben und hat Glück, dass seine Hintermannschaft die Szene ausbügelt.
51
14:40
Marc Schnatterer wird auf links etwas aktiver, so richtig was bei rum kommt aber nicht. Immerhin gibt es die nächste Ecke...
49
14:39
Die erste Ecke der Hälfte schließt am Gesamteindruck des ersten Durchgangs an und ist von Heidenheim kläglich ausgeführt.
48
14:37
Pauli wird sofort gefährlich! Kalla setzt sich über rechts in den Sechzehner durch und prüft Jan Zimmermann! Der Keeper lässt prallen und John Verhoek hat die Nachschusschance, doch der Niederländer steht im Abseits.
46
14:36
Zur zweiten Halbzeit nimmt Frank Schmidt den verwarnten Innenverteidiger raus.
46
14:36
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Tim Göhlert
46
14:36
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Kraus
46
14:35
Auch im Sturm darf es durchaus besser werden und so wird der glücklose Grimaldi ersetzt.
46
14:35
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Andreas Voglsammer
46
14:35
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Adriano Grimaldi
46
14:33
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:19
Halbzeitfazit:
Eine schwache erste Halbzeit endet folgerichtig torlos, weil beide Teams extrem vorsichtig und in der Offensive nervös zu Werke gehen und sich kaum gefährliche Szene erspielen konnten. Pauli hatte zwei ordentliche Abschlüsse zu bieten, die Hausherren gar nur einen. Das ist zwar nicht schön, kommt aber aufgrund der angespannten Tabellensituation nicht ganz überraschend. Bis gleich!
45
14:16
Ende 1. Halbzeit
45
14:16
Die einminütige Nachspielzeit verläuft ohne weitere Vorkommnisse.
45
14:14
Beste Szene der Gäste! Nach einer abgewehrten Ecke kommt Marcel Halstenberg aus dem Hinterhalt zum Nachschuss, doch platziert das Leder aus 14 Metern zu zentral und Zimmermann packt zu.
44
14:14
Dreh- und Angelpunkt bei den Gästen ist Enis Alushi, doch der Sechser spielt gezwungenermaßen viel quer und wenig in die Tiefe. Hier versucht er sich aus 18 Metern mal direkt, das Leder geht aber zwei Meter links am Kasten vorbei.
43
14:13
Adriano Grimaldi wird vorne links schön in die Gasse geschickt, aber ihm fehlt in der Mitte ein Mitspieler und so landet die Hereingabe folgerichtig bei Pauli.
42
14:12
Dazu gehören auch Standards, aber die Defensiven stehen bei hohen Bällen bislang sicher.
40
14:12
Es könnte so ein Spiel werden, in dem die eine Situation den Unterschied ausmacht.
38
14:11
Die folgende Standard aus dem Halbfeld geht im Verlauf mit Stürmerfoul zu Ende.
37
14:07
Gelbe Karte für Kevin Kraus (1. FC Heidenheim 1846)
Der Innenverteidiger verliert im Mittelfeld den Ball und muss John Verhoek dann mit einem taktischen Foul stoppen.
37
14:07
Heidenheim kommt dagegen etwas auf. Mit einem schönen Diagonalball auf den linken Flügel setzen die Hausherren Marc Schnatterer ein, für den der Winkel dann aber etwas spitz wird. Robin Himmelmann macht die kurze Ecke dicht und blockt ab.
36
14:06
Nach gutem Beginn ist Pauli mehr und mehr auf der Suche nach der Lücke und bleibt schon im Mittelfeld kleben.
34
14:05
In der nächsten Szene gerät der Vorbereiter von eben mit Ewald Lienen aneinander. Sagen wir mal so: Akustisch holt Marc Schnatterer aus jedem Foulspiel das Maximum raus und der Coach der Gäste findet da zurecht reichlich theatralisch.
33
14:04
Aus dem Nichts! Recht setzt sich mit etwas Glück Marc Schnatterer durch und leitet auf Marcel Titsch-Rivero weiter. Der Sechser zieht in die Mitte und visiert mit einem Schlenzer die lange Ecke an. Da fehlte nicht viel!
31
14:00
Auf der Gegenseite hätte es dann eigentlich den nächsten Karton für ein taktisches Foul geben müssen, aber Dietz belässt es dabei.
30
14:00
Waldemar Sobota zieht mit einem netten Solo drei Gegenspieler und schafft so auf links Raum für Kalla, dessen Flanke dann aber in der Mitte keinen Abnehmer findet.
28
13:59
Immer wieder geht es beim Aufsteiger ganz hinten rum, weil vorne einfach keine Anspielstationen zu finden sind. Ewald Lienen hatte im Vorfeld explizit die defensive Stabilität angemahnt und das setzt sein Team bis hierhin gut um.
26
13:58
Derweil ist John Verhoek liegen geblieben und muss am Knie behandelt werden.
25
13:54
Gelbe Karte für Jan-Philipp Kalla (FC St. Pauli)
Beim Zurüclaufen holt sich der Außenverteidiger dann den Karton ab, weil er auf Höhe der Mittellinie einen Gegenspieler weggrätscht.
23
13:54
Richtig gut ist die Partie wahrlich nicht, auf beiden Seiten mischen sich viele Fehler in den Aufbau, was wohl der Nervosität der Situation geschuldet ist.
21
13:53
Wenn gar nichts geht, hilft den Hausherren ein wenig Gevatter Zufall. Adriano Grimaldi nimmt vorne einen ziellosen Befreiungsschlag auf und plötzlich steht nur noch ein weißer zwischen ihm und dem Tor. Der Stürmer rennt sich dann allerdings fest.
24
13:53
Alushi bedient beim Tempogegenstoß im rechten Sechzehner per Diagonalpass Jan-Philipp Kalla, der aber dann aus zehn Metern mit der Innenseite ziemlich trostlos direkt in die Arme von Jan Zimmermann schiebt.
18
13:47
Der Freistoß geht aus 30 Metern in die Mauer, rutscht aber in den Sechzehner zu Sören Gonther, der sich dann aber nicht durchsetzen kann.
17
13:46
Gelbe Karte für Marcel Titsch-Rivero (1. FC Heidenheim 1846)
Der Sechser kommt im Mittelfeld zu spät und da das Foul auch noch taktischer Natur war, zückt Schiri Dietz den ersten Karton. Natürlich auch hier wieder Diskussionen und Proteste, das wird uns wohl durch den Nachmittag begleiten.
16
13:45
... Der wird schwach getreten am kurzen Pfosten abgeräumt.
15
13:45
Pauli sucht über links John Verhoek in der Mitte, aber ein Heidenheimer Bein ist am Fünfer dazwischen und klärt zur Ecke...
13
13:44
Ist das noch Abtastphase oder schon niedriges Niveau? Wie dem auch sei, es ist zäh im Mittelfeld.
11
13:41
Waldemar Sobota zieht von links mal in die Mitte, sein Schuss geht aber meilenweit über den Kasten.
10
13:40
Die Gäste machen das Spiel in den ersten Minuten schön breit, nur die ein oder andere Strafraumszene müsste sich noch dazugesellen. Nach vorne läuft bei Heidenheim wenig, aber die zwei Viererketten machen die Räume um den eigenen Strafraum unheimlich eng.
8
13:39
Meine Herren, jetzt ist aber auch mal gut. Nun ist es Adriano Grimaldi, der wegen irgendeiner Lappalie ausrastet und von den eigenen Mitspielern zurückgehalten werden muss.
7
13:37
Derweil bringt auch die erste Ecke des Gastgebers nichts ein.
7
13:37
Die Hausherren geben sich ob eines guten Beginns der Kiezkicker durchaus beeindruckt. Die Hamburger sind bissiger und wacher.
6
13:37
Derweil bleibt es von Beginn an hitzig, Schiri Dietz hat alle Hände voll zu tun und muss viele Gespräche führen.
4
13:36
Die nächste gute Aktion gehört Sebastian Maier, der nach einem Ballgewinn im Mittelfeld einen Gegenspieler stehen lässt, dynamisch auf den Sechzehner zuläuft, den Abschluss dann aber daneben setzt.
4
13:34
Jaja, es geht um was: Waldemar Sobota und Marc Schnatterer geraten nach einem Allerweltsfoul aneinander.
2
13:33
Die Gäste beginnen frech und nach einer Standard aus dem Halbfeld kommt John Verhoek zu einem ersten Kopfball, der jedoch zu zentral platziert ist, um Jan Zimmermann zu gefährden.
2
13:32
Das liegt natürlich auch an den treuen Paulianern, die auch heute den Gästeblock ausfüllen.
1
13:31
Der Ball läuft vor dem mit 15.000 Zuschauern ausverkauftem Haus, einer neuen Rekordkulisse für Heidenheim!
1
13:30
Spielbeginn
13:05
Auf der Gegenseite könnte es in Richtung Tabellenkeller für den Aufsteiger ebenso noch einmal gefährlich werden. Zwar hat man aktuell noch sieben Punkte Vorsprung, aber Coach Frank Schmidt wäre es sicherlich recht, den rechnerischen Klassenerhalt so früh wir möglich zu sichern und mit Zählern gegen die direkte Konkurrenz könnte man einen Riesenschritt gehen. Die Form des Teams ist allerdings alles andere als berauschend, man konnte nur eines der letzten fünf Ligaspiele gewinnen.
13:05
Die Kiezkicker brauchen bringend Punkte, um den Abstiegsrängen zu entrinnen und könnten mit einem Erfolg heute zum ersten Mal seit dem 10. Spieltag die roten Zone verlassen und die Sechziger auf den Relegationsplatz verdrängen. Aber auch nach unten muss man schauen, denn der Tabellenletzte Aalen spielt heute und das punktgleiche Aue ist erst Montag im Einsatz.
13:04
Können die Gäste also die Euphorie des späten Sieges gegen Nürnberg mitnehmen oder Heidenheim vom in Unterzahl erkämpften Punkt am letzten Spieltag zehren? Die hoffentlich gutklassigen 90 Minuten werden es zeigen! An der Pfeife agiert Christian Dietz mit seinen Assistenten Steffen Mix und Lothar Ostheimer.
13:02
Auch auf der anderen Seite wird ein wenig rotiert. Neben dem gelb-rot gesperrten Philip Heise verbleiben im Gegensatz zum 1:1 in Darmstadt Tim Göhlert, Smail Morabit und Andreas Voglsammer auf der Bank. Maurizio Scioscia und Marc Schnatterer besetzen den linken Flügel im 4-4-2 neu, Marcel Titsch-Rivero übernimmt auf der Doppelsechs und Florian Niederlechner soll in der Sturmspitze neben Adriano Grimaldi für die Tore sorgen.
12:58
Personell muss der 61-jährige Übungsleiter umbauen, denn Last-Minute-Siegtorschütze vom letzten Spieltag Dennis Daube fehlt mit seiner fünften gelben Karte gesperrt und Shooting-Star Kyoung-rok Choi zog sich ein Außenbandanriss im Sprunggelenk zu. Zudem nimmt Sebastian Schachten zunächst auf der Bank platz und Marcel Halstenberg (Außenverteidiger), Enis Alushi (defensives Mittelfeld) sowie Sebastian Maier (Mittelfeldzentrale) rücken im 4-2-3-1 in die Startformation.
12:47
Die Gäste traten zuletzt vor eigenem Publikum gefestigt auf, haben auswärts aber weiterhin große Probleme. Nicht umsonst sind die Hamburger mit nur einem Sieg und 29 Gegentoren auf fremden Plätzen das schwächste Team der Liga. So reist man mit einiger Zuversicht, aber vor allem mit der nötigen Vorsicht nach Heidenheim. Es gilt eine gute Mischung für die unter Druck stehenden Kiezkicker zu finden, denn auch Ewald Lienen weiß, dass der Gegner besonders im Umschaltspiel gefährlich ist.
12:35
Herzlich willkommen zur Sonntagspartie der zweiten Liga zwischen Heidenheim und St. Pauli. Ab 13:30 geht es in der Voith-Arena los!

1. FC Heidenheim 1846

1. FC Heidenheim 1846 Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Heidenheim 1846
Stadt
Heidenheim an der Brenz
Land
Deutschland
Farben
blau-rot
Gegründet
14.08.1846
Sportarten
Fußball
Stadion
Voith-Arena
Kapazität
15.000

FC St. Pauli

FC St. Pauli Herren
vollst. Name
Fußball Club Sankt Pauli von 1910
Stadt
Hamburg
Land
Deutschland
Farben
braun-weiß
Gegründet
15.05.1910
Sportarten
American Football, Bowling, Boxen, Fußball, Handball, Kegeln, Radsport, Rugby, Schach, Tischtennis
Stadion
Millerntor-Stadion
Kapazität
29.546