Funke Medien NRW
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
90.
22:29
Fazit:
Jetzt ist Schluss in Rostock. Hansa gewinnt mit 2:1 gegen Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld. In Rostock könnte die Stimmung nach den zweiten drei Punkten in Folge kaum besser sein und für die Arminia ist diese Niederlage katastrophal. Beide Teams hatten im Spielverlauf gute Phasen. Insgesamt waren die Rostocker aber griffiger und zeigten mehr Siegeswillen als die über weite Strecken verunsicherten Bielefelder. Nach der Führung durch Kai Pröger in Durchgang eins, konnten die Ostwestfalen kurz nach der Pause durch Janni Serra ausgleichen. In der Folge wurden Torchancen seltener. Dennoch konnten die Rostocker eine ihrer wenigen Chancen nutzen und kurz vor Schluss nach einer Rhein-Ecke durch Damian Roßbach den Siegtreffer erzielen. Die Bielefelder sind auch nach dem dritten Spieltag noch nicht in Liga zwei angekommen. Nächste Woche wartet auf sie zu Hause gegen den Hamburger SV auch keine einfache Aufgabe. Für Hansa geht es nächsten Samstag gegen Darmstadt 98. Vielen Dank fürs Mitlesen und eine gute Nacht!
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
90.
22:23
Spielende
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
90.
22:22
Simon Rhein trifft noch einmal den Außenpfosten! Die Rostocker kontern schnell über mehrere Stationen, aber am Ende nagelt der starke Simon Rhein die Kugel an den Pfosten. Bestimm wird er sich darüber nach dem Spiel in der Kabine noch ärgern.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
90.
22:21
Bei Bastian Oczipkas Eckball kommt selbst Torwart Stefanos Kapino jetzt nach vorne, um im Strafraum eine Überzahlsituation zu erzeugen. Die Hansa-Abwehr kann aber klären.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
90.
22:19
Vier Minuten Nachspielzeit müssen die Rostocker noch überstehen, um die nächsten drei Punkte in Liga zwei zu sichern.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
90.
22:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
90.
22:18
Einwechslung bei Hansa Rostock: John-Patrick Strauß
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
90.
22:17
Auswechslung bei Hansa Rostock: Sébastien Thill
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
88.
22:17
Die Stimmung in Rostock ist jetzt auf dem Höhepunkt. Die Hansa-Fans treiben ihre Truppe jetzt mit lauten Sprechchören zum Sieg. Für die Bielefelder ist der späte Gegentreffer extrem bitter.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
85.
22:14
Tooor für Hansa Rostock, 2:1 durch Damian Roßbach
Hansa Rostock ist wieder vorne! Nach der nächsten Rhein-Ecke steigt Ryan Malone in der Mitte am höchsten, kann den Ball aber nicht richtig drücken. Eher durch Zufall kommt der Ball am Fünfmeterraum zu Damian Roßbach, der sich diesen auf dem Silbertablett servierten Ball nicht entgehen lässt und die Kugel aus vier Metern mit seinem linken Fuß in die Maschen schaufelt.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
83.
22:11
Nachdem Ryan Malone seinem Gegenspieler Janni-Luca Serra beim Luftduell das Knie in den Rücken rammt, humpelt der Torschütze mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Spielfeld. Ihn ersetzt nun Florian Krüger im Angriff.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
82.
22:10
Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Florian Krüger
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
82.
22:10
Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Janni-Luca Serra
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
80.
22:09
Wieder wird Dressel aus der zweiten Reihe gefährlich. Dieses Mal wird sein Distanzschussversuch vom aufmerksamen Oliver Hüsing in höchster Not zur Ecke abgeblockt.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
79.
22:07
Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Nathan De Medina
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
79.
22:07
Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Silvan Sidler
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
77.
22:07
Es wird kurios in Rostock: Eigentlich möchte Trainer Uli Forte Nathan De Medina einwechseln. Allerdings hat der vierte Offizielle etwas dagegen, weil die weiße Unterziehhose des Bielefelders unter der orangen Trikothose rausguckt. Nachdem sich der Ostwestfale umgezogen hat, darf er dann auch aufs Feld.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
75.
22:03
Beide Trainer bringen für die letzten knapp 20 Minuten frische Kräfte. Die Wechsel sind positionsgetreu, denn scheinbar möchte keiner der beiden Coaches zu viel Risiko gehen.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
72.
22:01
Einwechslung bei Arminia Bielefeld: Brian Lasme
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
72.
22:01
Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Fabian Klos
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
71.
22:01
Einwechslung bei Hansa Rostock: Kevin Schumacher
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
71.
22:01
Auswechslung bei Hansa Rostock: Svante Ingelsson
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
71.
22:00
Einwechslung bei Hansa Rostock: Kai Pröger
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
71.
22:00
Einwechslung bei Arminia Bielefeld: George Bello
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
71.
22:00
Auswechslung bei Arminia Bielefeld: Masaya Okugawa
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
71.
22:00
Auswechslung bei Hansa Rostock: Morris Schröter
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
71.
22:00
Einwechslung bei Hansa Rostock: Lukas Hinterseer
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
71.
22:00
Auswechslung bei Hansa Rostock: John Verhoek
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
70.
21:59
Was war das denn für ein Strahl? Nach einer Standardsituation zieht Dennis Dressel aus 25 Metern per Dropkick ab. Der Ball flattert etwas und dreht sich in letzter Sekunde aus dem Tor und verfehlt den linken Pfosten um Haaresbreite.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
67.
21:56
Malone darf sich mal wieder im Weitwurf versuchen und so kommt der Ball von der Seitenauslinie in die Mitte. Dieses Mal klärt Oliver Hüsing aber entschlossen per Kopf.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
64.
21:53
Das Spiel erinnert momentan etwas an die ersten 15 Minuten der Partie. Beide Teams tasten sich etwas ab und die Fans vermissen gute Offensivaktionen auf dem Rasen. Es wirkt, als könne das Spiel jederzeit in die eine aber auch in die andere Richtung kippen.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
62.
21:51
Bei den Bielefeldern schießt Robin Hack die Ecken. Im direkten Vergleich sind die Standards von Simon Rhein auf der Gegenseite aber gefährlicher. Markus Kolke fischt die nächste Hack-Ecke aus dem Hansa-Luftraum.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
60.
21:48
Rheins Ecke scheint eine einstudierte Variante zu sein, bei der seine Mitspieler allerdings nicht mitspielen, denn am zweiten Pfosten findet sich kein Abnehmer in Blau.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
57.
21:47
Ein eigentlich verkorkster Angriff der Rostocker landet bei Simon Rhein, weil die Bielefelder drei Mal schlecht verteidigen. Der zentrale Mittelfeldmann fasst sich aus 25 Metern ein Herz, aber jagt das Leder etwa einen Meter über die Querlatte.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
55.
21:44
Nach wilden ersten zehn Minuten in Durchgang zwei hat sich das Spielgeschehen wieder etwas beruhigt. Die Bielefelder sind bisher aber weiter spielbestimmend in den zweiten 45 Minuten.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
53.
21:41
An der nächsten Ecke darf sich Ex-Hansa-Kicker Bastian Oczipka versuchen, der sich von den Hansa-Fans dabei ein Pfeifkonzert anhören muss. Gefährlich wird die Ecke aber nicht.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
51.
21:40
Hansa lässt sich vom Ausgleich nicht schocken und ist sofort wieder da. Eine Rhein-Ecke kann Lukas Fröde mit dem Kopf in Richtung Tor befördern. Sein Kopfball kommt allerdings sehr zentral und ist eine dankbare Aufgabe für den Arminia-Keeper.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
48.
21:36
Tooor für Arminia Bielefeld, 1:1 durch Janni-Luca Serra
Die Bielefelder kommen viel besser aus der Kabine. Masaya Okugawa hinterläuft die Hansa-Abwehr und wird wunderbar bedient. Er legt quer auf den freistehenden Janni Serra, der vom Elfmeterpunkt mit seinem linken Schlappen souverän ins rechte Eck netzt. Markus Kolke ist bei diesem Flachschuss chancenlos.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
47.
21:35
Okugawa holt direkt eine Ecke heraus, die Hack hereinschlägt. Kolke im Hansa-Tor hat aber keinerlei Probleme dabei, die Kugel aus der Gefahrenzone zu fausten.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
46.
21:34
Weiter geht's in Rostock! Beide Teams machen zunächst unverändert weiter.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
46.
21:33
Anpfiff 2. Halbzeit
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
45.
21:22
Halbzeitfazit:
Nach 45 Minuten führt Hansa Rostock im Topspiel der zweiten Liga mit 1:0 gegen Arminia Bielefeld. Das Spiel begann unspektakulär. Gerade in der Anfangsviertelstunde begannen beide Teams vorsichtig. Danach fand Hansa aber immer besser in die Partie und wurde auch offensiv gefährlicher. Nach einem Fehler im Aufbauspiel war es Hansa-Stürmer Kai Pröger, der mit einem strammen Linksschuss zur 1:0-Führung traf. Danach wurden die Bielefelder zwar besser, aber spielten ihre Angriffe insgesamt zu ungenau, wodurch die Führung für Hansa Rostock insgesamt hochverdient ist. Die Bielefelder müssen in Durchgang zwei dringend aufwachen, um die dritte Liga-Niederlage in Serie und damit den absoluten Fehlstart in die Saison zu verhindern. Bis gleich!
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
45.
21:17
Ende 1. Halbzeit
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
45.
21:16
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
44.
21:16
Ryan Malones Einwürfe sind eine Waffe für Hansa. Der Verteidiger scheint nebenbei Handballer zu sein. Zumindest lässt das die Weite und Schärfe seiner Hereingaben von der Seitenauslinie vermuten.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
43.
21:14
Kurz vor der Pause werden die Bielefelder aktiver, sind aber gerade im letzten Drittel weiterhin zu ungenau. Die fleißigen Rostocker hingegen warten offenbar sehnsüchtig auf den Pausenpfiff, um sich etwas von der intensiven ersten Hälfte zu erholen.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
41.
21:12
Auf der Gegenseite landet eine Halbfeldflankt bei Masaya Okugawa, der den Ball sieben Meter vor dem Tor annimmt und eigentlich eine richtig gute Torchance hat. Heraus kommt aber nur ein harmloser Roller, den der Schlussmann der Rostocker locker aufnimmt.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
40.
21:11
Nach einem harten Zweikampf im Mittelfeld lässt der Schiri den Vorteil weiterlaufen und Sébastien Thill flankt von der rechten Seite ins Zentrum. Dort findet er den Kopf von Svante Ingelsson, der weit über die Latte köpft.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
37.
21:08
Plötzlich zeigen die Bielefelder, dass sie Fußball spielen können. Hack bedient in der Mitte Klos, der direkt den startenden Okugawa schickt. Vor dem Abschluss bekommt aber der aufmerksame Neidhart seinen Fuß vor den Ball, und so trifft der Bielefelder Angreifer statt den Ball nur den Gegenspieler. Der Referee unterbindet folgerichtig den Angriff und pfeift Stürmerfoul.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
35.
21:05
Während die Bielefelder nach dem Gegentreffer noch verunsicherter als zu Beginn der Partie wirken, finden die Rostocker immer besser ins Spiel, sodass die Führung auf keinen Fall unverdient ist. Spielerisch und kämpferisch sind die Hansa-Kicker bisher besser.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
33.
21:03
Nach einem Zweikampf im Mittelfeld hält sich John Verhoek den Hinterkopf und muss behandelt werden. Nach einer kurzen Unterbrechung geht es für den groß gewachsenen Stürmer aber weiter.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
30.
21:00
Gelbe Karte für Ryan Malone (Hansa Rostock)
Auf der halblinken Seite holt der Rostocker Verteidiger Marc Rzatkowski überhart von den Beinen. Dafür wird er vom Schiedsrichter völlig zu Recht verwarnt.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
28.
21:00
Nach einem Schussversuch reklamieren die Rostocker Handspiel im Strafraum und wollen einen Elfmeter. Der Referee und der Videoassistent sind sich aber schnell einig, dass es sich um kein absichtliches Handspiel gehandelt hat.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
25.
20:56
Tooor für Hansa Rostock, 1:0 durch Kai Pröger
Die Hausherren führen, weil die Arminia kräftig mithilft! Roßbach schlägt einen Ball im Spielaufbau blind nach vorne und lädt die Rostocker damit zum Angriff ein. Über Rhein und Verhoek läuft der Ball zu Pröger, der Hüsing austanzt und den Ball mit gefühlt 200 km/h aus 15 Metern zentraler Position in die Maschen drischt. Immerhin wissen wir jetzt, dass die Netze hier von guter Qualität sind. Das war eine wunderbare Aktion des Rostockers.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
24.
20:55
Nach dem Rhein-Freistoß werden die Rostocker ausgekontert, weil die Arminia endlich einmal schnell nach vorne spielt. Am Ende scheitert Masaya Okugawa auf der rechten Seite am glänzend reagierenden Markus Kolke.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
23.
20:54
Wenn etwas geht, dann nur über Standardsituationen. Simon Rheins Freistoß aus dem linken Halbfeld fliegt dieses Mal aber knapp an Freund und Feind vorbei.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
20.
20:52
Bastian Oczipka spielt auf seiner linken Seite sehr engagiert. Es wirkt phasenweise allerdings, als hätten die Rostocker mindestens einen Mann mehr auf dem Rasen. So laufen die offensiven Versuche des linken Defensivmanns noch ins Leere.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
18.
20:49
Sebastian Vasiliadis lässt bei einem Angriff der Arminia seiner Kreativität freien Lauf und chippt den Ball aus dem linken Halbfeld in den Strafraum. Wen er dort gesehen hat, weiß allerdings nur er selbst. Markus Kolke kommt heraus und fischt das Leder aus der Luft. Um ihn herum standen ohnehin nur Männer in Blau.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
15.
20:46
Die nächste Ecke der Rostocker kommt von rechts in den Strafraum und wird so richtig gefährlich. Ryan Malone entwischt seinem Gegenspieler und kommt am Torraum völlig frei zum Kopfball. Zum Glück der Bielefelder kann der Verteidiger die Kugel nicht richtig drücken und setzt das Leder einen halben Meter am linken Pfosten vorbei. Das war lausig verteidigt von der Arminia.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
13.
20:44
Hansas Offensivideen beschränken sich momentan noch auf Schüsse aus der zweiten Reihe. Dieses Mal ist es Dennis Dressel, der aus 30 Metern die Kugel in die Wolken jagt.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
10.
20:41
Bastian Oczipka flankt energisch von der linken Seite in den Sechzehner. Ein Rostocker Verteidiger kommt mit der Hacke gerade noch vor dem lauernden Fabian Klos an das Leder und kann die Situation bereinigen.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
7.
20:39
Den ersten Eckstoß bringt Simon Rhein von der linken Seite herein. Zwar kann ein Bielefelder per Kopf klären, aber der Querschläger landet bei Sebastien Thill, der die Kugel mit der Brust annimmt und dann direkt aus 25 Metern abzieht. Sein strammer Schuss fliegt jedoch gut einen Meter über die Latte.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
5.
20:36
Nach knapp fünf Minuten spielt sich die Partie in erster Linie im Mittelfeld ab. Die Rostocker haben etwas mehr Ballbesitz, aber können diesen noch nicht in Torchancen umwandeln.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
2.
20:33
Beide Teams beschnuppern sich zum Start erst einmal. Weder die Bielefelder noch die Rostocker laufen sonderlich aggressiv an. Die Stimmung im Ostseestadion dagegen ist von Beginn an spitze.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
1.
20:30
Los geht’s im Ostseestadion! Schiedsrichter Sven Jablonski aus Bremen pfeift die Partie an. Die Rostocker spielen wie gewohnt in blauen Trikots und die Bielefelder weichen auf den Dress in Orange aus.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
1.
20:30
Spielbeginn
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
20:15
Bei Hansa Rostock rückt im Vergleich zum 1:0-Erfolg gegen den HSV nur der Luxemburger Sebastien Thill für Frederic Ananou in die Anfangself. Arminia-Coach Uli Forte sieht bei seinem Team mehr Handlungsbedarf und verändert sein Team auf vier Positionen und stellt zudem auf eine Viererkette um. Auf den Außenbahnen ersetzen deshalb Bastian Oczipka und Silvan Sidler die Außenverteidiger George Bello und Christian Gebauer. Zudem ersetzt Neuzugang Marc Rzatkowski im zentralen Mittelfeld Manuel Priel. Statt Verteidiger Andres Andrade schickt der Bielefeld-Coach zudem Flügelspieler Robin Hack auf den Rasen, der offensiv für Wirbel sorgen soll.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
20:00
In der Vergangenheit trafen die beiden Teams bereits 19 Mal aufeinander. Die Rostocker gewannen acht der Duelle, die Bielefelder sechs. Fünf Mal trennten sich beide Teams unentschieden. Das letzte Duell ist allerdings schon fast sieben Jahre her. Im März 2015 gewann die Arminia mit 3:2 am 29. Spieltag der 3. Liga. Schon damals stürmte Vereinslegende Fabian Klos für die Ostwestfalen. Heute treffen die Vereine eine Spielklasse höher aufeinander.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
19:44
Die Arminia aus Bielefeld konnte ihre Pflichtaufgabe im Pokal vergangenes Wochenende erfüllen. Gegen den Oberligisten FV Engers 07 gewannen die Ostwestfalen mit 7:1. In der Liga läuft es für den Absteiger bisher aber alles andere als rund. Am ersten Spieltag musste sich das Team von Uli Forte mit 1:2 gegen den SV Sandhausen geschlagen geben und auch am zweiten Spieltag unterlagen die Bielefelder ihrem Gegner Jahn Regensburg. Nach 90 Minuten stand ein bitteres 0:3 auf der Anzeigetafel der SchücoArena. Die Arminia-Fans wollen heute also die Wende in Form von drei Punkten sehen, um endlich die untere Tabellenhälfte zu verlassen. Das angestrebte Saisonziel der Bielefelder lag vor der Saison im oberen Drittel der Tabelle.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
19:38
Die Rostocker starteten bisher durchwachsen in die Saison. Einer 0:1-Auftaktniederlage gegen Heidenheim steht ein 1:0-Erfolg gegen den Hamburger SV gegenüber. Im Pokalfight verlor das Team von Trainer Jens Härtel letzten Samstag mit 0:1 gegen den Regionalligisten VfB Lübeck. Gegen Bundesliga-Absteiger Bielefeld sollen nun möglichst wieder Punkte her.
Hansa Rostock Arminia Bielefeld
19:28
Hallo und herzlich willkommen zur 2. Bundesliga am Samstagabend. Im heutigen Topspiel treffen um 20:30 Uhr Hansa Rostock und Arminia Bielefeld aufeinander.
SC Paderborn 07 Hannover 96
90.
15:04
Fazit:
Der SCP kann eine kuriose Partie mit 4:2 gegen Hannover für sich entscheiden. Die zweite Hälfte ging nahtlos in die erste über und lieferte gleich zu Beginn einige Highlights. Zunächst scheiterte Justvan an der Latte (51.), ehe Pieringer einige Sekunden darauf den Ausgleich erzielen konnte (52.). Die Ostwestfalen machten spektakulär weiter und gingen durch Conteh kurzzeitig in Führung, doch der Treffer wurde aufgrund eines Foulspiels aberkannt (55.). Doch das kümmerte die Gastgeber nicht, denn nur fünf Minuten später drehte Schallenberg dieses Spiel endgültig zugunsten Paderborns und sorgte für die 3:2 Führung (60.). Danach versuchte Hannover zwar noch einiges, scheiterte jedoch meistens an der nun sicherstehenden Defensiver der Heimmannschaft oder an Jannik Huth (71.). Der SCP machte dann in der Schlussphase alles klar und der eingewechselte Felix Platte erzielte das 4:2 (89.). Somit haben die Roten mit nur einem Punkt aus vier Partien einen denkbar schlechten Saisonstart hingelegt. Der SCP hingegen springt mit sechs Punkten erstmal auf Rang zwei.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
90.
15:00
Fazit:
Es ist vollbracht! Der Hamburger SV erkämpft sich einen denkbar knappen 1:0-Erfolg. Heidenheim kam verbessert aus der Kabine und war nach dem Seitenwechsel die spielerisch überlegene Mannschaft. Allerdings konnten sie sich für ihre gute Leistung und den hohen Aufwand nicht belohnen, da es ihnen einfach nicht gelang gefährliche Torraumszenen herauszuspielen. Stattdessen verteidigte der HSV den knappen Vorsprung mit allen Mitteln und hatte durch Konter sogar auch im zweiten Durchgang die besseren Möglichkeiten. Da auch die Rothosen zu keinem Torerfolg mehr kamen, blieb es bis zur letzten Sekunde spannend. Die Hanseaten springen durch den Dreier vor bis auf den vierten Rang und treffen als nächstes auf Bielefeld. Frank Schmidt und sein Team verlieren zum ersten Mal, aber können auf die Leistung dennoch stolz sein. Bereits am Freitag geht es für den FCH gegen Nürnberg.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
90.
14:58
Fazit:
Schluss in Süddeutschland: Das bayerische Duell zwischen dem SSV Jahn Regensburg und dem 1. FC Nürnberg endet 0:0. Im zweiten Durchgang war über weite Strecken nicht mehr viel los. Er knüpfte an das Ende des ersten Abschnitts an - dort war der Jahn leicht überlegen, fand aber zu selten den Weg durch die Club-Defensive. Erst in Minute 82 entstand echte Gefahr: Albers vergab die mit Abstand beste Gelegenheit der zweiten Halbzeit gegen Mathenia. Besonders von den Gästen war nach dem Seitenwechsel kaum noch etwas zu sehen. Sie können nach dieser Leistung wohl etwas besser mit dem insgesamt nicht unverdienten Remis leben. Für die Franken geht es am Freitag daheim gegen den 1. FC Heidenheim weiter. Der Jahn gastiert in acht Tagen bei Hannover 96.
SC Paderborn 07 Hannover 96
90.
14:55
Spielende
SC Paderborn 07 Hannover 96
90.
14:55
Nach langer Überprüfung stellt sich zwar heraus, dass es kein Abseits war, aber ein Foul im Mittelfeld vorausging. Somit bleibt es nur beim 4:2.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
90.
14:54
Spielende
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
90.
14:54
Hamburg verteidigt weiterhin aufopferungsvoll und ist kurz davor das 1:0 über die Zeit zu retten. Nur noch wenige Augenblicke trennen sie vom Heimerfolg.
SC Paderborn 07 Hannover 96
90.
14:54
Was nach einem deutlichen Abseitstor aussah, könnte sich noch als 5:2 herausstellen. Nach einem guten Reflex von Zieler steht Obermair bereit und kann aus fünf Metern einschieben. Die Fahne ging sofort hoch, doch jetzt wird der Treffer schon einige Zeit überprüft. Mal sehen ob es noch happiger wird für die Gäste.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
90.
14:53
Spielende
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
90.
14:53
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Scott Kennedy
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
90.
14:53
Auswechslung bei Jahn Regensburg: Leon Guwara
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
90.
14:53
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Sadik Fofana
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
90.
14:53
Das muss die Entscheidung sein! Endlich gelingt es den Hausherren einen Konter komplett auszuspielen. Am Ende lässt Bilbija Mainka gekonnt stehen und kommt in der Box aus zentraler Position zum Abschluss. Der Joker setzt den versuch aber tatsächlich hauchdünn links am Tor vorbei.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
90.
14:52
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Johannes Geis
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
90.
14:52
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Jens Castrop
SC Paderborn 07 Hannover 96
90.
14:51
Die letzten 90 Sekunden laufen und die SCP-Kurve feiert ihren nächsten Heimerfolg. Hannover scheint sich nicht mehr viel Hoffnung auf ein kleines Fußballwunder zu machen.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
90.
14:51
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Fabian Nürnberger
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
90.
14:51
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
SC Paderborn 07 Hannover 96
90.
14:50
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
90.
14:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
90.
14:49
Die Gäste sorgen in der Schlussphase wirklich für Dauerdruck. Dem HSV gelingt es aber weiterhin mit allen Mitteln den Ball von dem eigenen Tor fernzuhalten. Eine Ecke von links zirkelt Sessa deswegen nun sogar direkt auf den Kasten. Heuer Fernandes passt aber auf und wischt den Ball über den Querbalken.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
89.
14:49
Gelbe Karte für Benedikt Saller (Jahn Regensburg)
Saller foult Geis per Grätsche taktisch. Er wird verwarnt.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
86.
14:48
Der 1. FC Heidenheim geht jetzt immer mehr ins Risiko und wirft zeitweise alles nach vorne. Dadurch ergeben sich für die Hamburger auch große Räume für Konter. Die nutzen die Hanseaten jedoch überhaupt nicht gut aus.
SC Paderborn 07 Hannover 96
89.
14:48
Tooor für SC Paderborn 07, 4:2 durch Felix Platte
Das dürfte die Entscheidung gewesen sein! Paderborn kommt mit Carls über die linke Seite. Wieder geht er in den Sechzehner und bringt von der Grundlinie die Kugel scharf zurück auf den Elfmeterpunkt. Conteh macht es stark, wählt nicht den Abschluss, sondern legt nochmal quer auf Platte. Der hat aus fünf Metern nur noch den leeren Kasten vor sich und kann locker zum 4:2 einschieben. Dadurch besiegelt er den Fehlstart der Roten und Leitl auf der Bank sieht alles andere als glücklich aus.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
86.
14:47
War die Aktion von Albers nochmal ein Wachmacher für die beiden Mannschaften? Ein Tor wäre jetzt wohl der Genickbruch für das jeweils andere Team.
SC Paderborn 07 Hannover 96
87.
14:46
Gelbe Karte für Marco Schuster (SC Paderborn 07)
Mit einem taktischen Foul unterbindet Schuster einen Angriff der Roten. Braun bleibt nichts anderes übrig, als ihm dafür die Gelbe Karte zu zeigen.
SC Paderborn 07 Hannover 96
84.
14:45
Der SCP ist unschlagbar im Lattenschießen! Wieder kommen sie am Sechzehner an die Kugel. Der eingewechselte Jonas Carls macht kurzen Prozess und zieht aus 18 Metern halbvolley ab. Sein Schuss ist unhaltbar für Zieler, schlägt an die Latte und springt zurück ins Feld.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
83.
14:44
Neue Offensivkraft beim SSV: Owusu geht, Gouras kommt.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
82.
14:44
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Minos Gouras
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
82.
14:44
Auswechslung bei Jahn Regensburg: Prince Owusu
SC Paderborn 07 Hannover 96
83.
14:43
Sirlord Conteh vergibt die nächste Möglichkeit zur Entscheidung. Dennis Srbeny, der eingewechselte Stürmer, hat vorm Strafraum viel Raum und steckt schön in den Sechzehner durch. Aus halbrechter Position zehn Meter vor dem Kasten versucht es Conteh mit einem frechen Heber gegen den herauslaufenden Zieler. Doch Zieler behält die Überhand und kann stark parieren.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
84.
14:42
Einwechslung bei Hamburger SV: Filip Bilbija
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
84.
14:42
Auswechslung bei Hamburger SV: Sonny Kittel
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
84.
14:42
Einwechslung bei Hamburger SV: Jonas David
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
82.
14:42
Albers! Der Sturmtank zieht aus der Drehung und neun Metern halbrechter Position ab. Zuvor legte Owusu einen hohen Ball in die Box per Kopf ab. Mathenia reagiert allerdings stark mit dem Fuß.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
84.
14:41
Auswechslung bei Hamburger SV: Moritz Heyer
SC Paderborn 07 Hannover 96
81.
14:41
Beide Teams spielen mit offenen Visier. Die Laufleistung und auch die kämpferische Darbietung von beiden Mannschaften ist überragend. Aber stand jetzt machen die Gastgeber nicht den Eindruck hier nochmal einzubrechen, sondern wirken deutlich stabiler als die Gäste.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
82.
14:41
Es laufen bereits die letzten zehn Minuten der regulären Spielzeit und noch immer ist der HSV nur mit einem Treffer in Front. Heidenheim investiert wirklich viel, um den Ausgleich zu erzwingen. Alleine das Eckenverhältnis von 10:1 für die Baden-Württemberger spiegelt das wieder. Für richtige Gefahr vor dem Tor können sie aber nur selten sorgen.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
80.
14:41
Der eingewechselte Kühlwetter ist sofort voll drin und bringt den Ball aus dem linken Halbfeld gefühlvoll weit rechts in die Box. Dort lauert Sessa. Heuer Fernandes ist aber dazwischen. Der Keeper kommt weit raus und faustet den Ball weg. Dabei prallt der Portugiese allerdings auch mit voller Wucht mit Muheim zusammen. Deshalb winkt der Unparteiische sofort die medizinische Abteilung auf das Feld.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
80.
14:40
Die Schlussphase ist in vollem Gange. Viel passiert hier derzeit nicht. Gelingt einem Team noch der Lucky Punch?
SC Paderborn 07 Hannover 96
79.
14:39
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Jonas Carls
SC Paderborn 07 Hannover 96
79.
14:39
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Julian Justvan
SC Paderborn 07 Hannover 96
79.
14:39
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Dennis Srbeny
SC Paderborn 07 Hannover 96
79.
14:39
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Marvin Pieringer
SC Paderborn 07 Hannover 96
78.
14:39
Einwechslung bei Hannover 96: Sebastian Stolze
SC Paderborn 07 Hannover 96
78.
14:38
Auswechslung bei Hannover 96: Max Besuschkow
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
79.
14:38
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Christian Kühlwetter
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
79.
14:38
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Adrian Beck
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
79.
14:37
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Denis Thomalla
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
79.
14:37
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Jan-Niklas Beste
SC Paderborn 07 Hannover 96
77.
14:37
Gelbe Karte für Luka Krajnc (Hannover 96)
Ein taktisches Foul sorgt für die nächste Karte. Diesmal für Krajnc, der seinen Gegenspieler am Trikot zurückzieht.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
77.
14:37
Heidenheim probiert viel und die Einwechselung von Kevin Sessa hat eindeutig für mehr Schwung gesorgt. Allerdings fehlt im letzten Drittel weiterhin die Durchschlagskraft.
SC Paderborn 07 Hannover 96
77.
14:37
Knapp 15 Minuten bleiben den Gästen noch hier einen absoluten Fehlstart in diese Saison zu vermeiden. Vielleicht fällt den Roten ja noch etwas ein, diese Niederlage abzuwenden.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
77.
14:37
Gelbe Karte für Erik Wekesser (1. FC Nürnberg)
SC Paderborn 07 Hannover 96
75.
14:35
Sirlord Conteh ist auf seiner rechten Seite unermüdlich. Immer sucht er den Weg in den Rücken der Abwehr, um dann in den Rückraum zurückzulegen. In dieser Szene konnte er Pieringer finden, der das Leder aber nicht richtig trifft und knapp einen Meter am rechten Pfosten vorbeischießt.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
74.
14:35
Ransford Königsdörffer konnte mit seinem Tempo immer wieder Lücken reißen und für Gefahr sorgen. Der 20-Jährige macht jetzt aber Platz für den ebenfalls flinken Aaron Opoku.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
75.
14:34
Auch Club-Coach Klauß wechselt zweifach. Tempelmann und Lohkemper kommen für Duman und Daferner.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
74.
14:34
Gelbe Karte für Benedikt Gimber (Jahn Regensburg)
Gimber holt Wintheimer unsanft von den Beinen. Er sieht die zweite Gelbe Karte des Matches.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
73.
14:34
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Felix Lohkemper
SC Paderborn 07 Hannover 96
74.
14:34
Vor allem bei Standards sind beide Teams unfassbar anfällig. Kaum ein Eckball oder ein Freistoß, ganz gleich aus welcher Position, bleibt ungefährlich. Da haben die Abwehrreihen auf beiden Seiten einige Hausaufgaben zu erledigen.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
73.
14:33
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Christoph Daferner
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
73.
14:33
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Lino Tempelmann
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
73.
14:33
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Taylan Duman
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
72.
14:32
Da sind die ersten beiden Wechsel im zweiten Durchgang. Shipnoski und Mees weichen für Makridis und Yildirim.
SC Paderborn 07 Hannover 96
71.
14:32
Huth reagiert überragend! Nach einem Freistoß für Hannover aus dem rechten Halbfeld kommt Schaub neun Meter vor dem Kasten an den Kopfball. Er verlängert mustergültig aufs Tor, doch Huth ist schnell am Boden und fischt die Kugel mit dem rechten Unterarm von der Linie. Er hält seinem Team die Führung fest.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
71.
14:31
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Aygün Yildirim
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
71.
14:31
Auswechslung bei Jahn Regensburg: Joshua Mees
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
74.
14:31
Einwechslung bei Hamburger SV: Aaron Opoku
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
74.
14:31
Auswechslung bei Hamburger SV: Ransford Königsdörffer
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
71.
14:31
Einwechslung bei Jahn Regensburg: Charalambos Makridis
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
71.
14:31
Auswechslung bei Jahn Regensburg: Nicklas Shipnoski
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
70.
14:30
Die letzten 20 Zeigerumdrehungen brechen herein. Bei den Donaustädtern stehen zwei neue Akteure bereit.
SC Paderborn 07 Hannover 96
71.
14:30
Beide Trainer haben jetzt reagiert und mehrfach gewechselt. Paderborn will vor allem Stabilität reinbringen. Leitl und Hannover versuchen nochmal neuen Schwung in die Partie zu bringen.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
71.
14:30
Die Gäste bereiten dem HSV im zweiten Abschnitt einige Probleme und hätten den Ausgleich durchaus verdient. Die besten Chancen auf einen weiteren Treffer hatten dennoch die Hanseaten vor wenigen Minuten. Mit einem 2:0 würden sie vermutlich bereits vor eine Vorentscheidung sorgen.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
68.
14:30
Der HSV verpasst gleich zweimal das 2:0! Zunächst landet ein Abpraller halblinks an der Strafraumgrenze bei Königsdörffer, der sofort abschließt. Der Linksschuss auf das lange Eck würde wohl perfekt passen. Müller macht sich aber ganz lang und lenkt das Ding mit den Fingerspitzen noch gerade eben zur Ecke. Die sorgt im Anschluss direkt wieder für große Gefahr. Nach kurzer Ausführung geht der Ball hoch zu Glatzel, der noch entscheidend gestört wird und den Ball deswegen aus kürzester Distanz tatsächlich Millimeter über die Latte köpft.
SC Paderborn 07 Hannover 96
69.
14:29
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Uwe Hünemeier
SC Paderborn 07 Hannover 96
69.
14:29
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Jasper van der Werff
SC Paderborn 07 Hannover 96
69.
14:29
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Felix Platte
SC Paderborn 07 Hannover 96
69.
14:28
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Florent Muslija
SC Paderborn 07 Hannover 96
67.
14:28
Einwechslung bei Hannover 96: Gaël Ondoua
SC Paderborn 07 Hannover 96
67.
14:28
Auswechslung bei Hannover 96: Fabian Kunze
SC Paderborn 07 Hannover 96
67.
14:28
Einwechslung bei Hannover 96: Sebastian Kerk
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
67.
14:27
Die Luft ist zurzeit ein bisschen raus. Es scheint, als ob sich beide Teams nochmal sammeln für die Schlussphase. Ein Treffer käme auf beiden Seiten aktuell aus heiterem Himmel.
SC Paderborn 07 Hannover 96
67.
14:27
Auswechslung bei Hannover 96: Cedric Teuchert
SC Paderborn 07 Hannover 96
67.
14:27
Max Besuschkow, der eigentlich eine gute Partie liefert, versucht es aus 20 Metern. Doch sein Abschluss misslingt ihm deutlich und der Abschluss geht weit über den Kasten.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
65.
14:26
Lennard Maloney konnte nach dem Kopftreffer nur kurz auf das Feld zurückkehren und macht jetzt Platz für Marvin Rittmüller. Frank Schmidt möchte da offensichtlich gar kein Risiko eingehen.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
64.
14:24
Auch nach 20 Minuten im zweiten Durchgang durften wir noch keinen Treffer bestaunen. Beide Trainer werden nun wohl über Wechsel nachdenken.
SC Paderborn 07 Hannover 96
64.
14:24
Kaum zu glauben, aber es gibt gerade einige Sekunden zum durchatmen, auch wenn hier immer ein Treffer in der Luft liegt. Hannover versucht irgendwie wieder den Anschluss zu finden, aber Paderborn ist jetzt stark im Spiel. Sie machen permanent Druck laufen hoch an und scheinen nun auch defensiv die Gäste in den Griff zu bekommen.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
65.
14:22
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Marvin Rittmüller
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
65.
14:22
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Lennard Maloney
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
63.
14:22
Die Standards von Jan-Niklas Beste sorgen regelmäßig für Gefahr. Die Hereingabe von der rechten Seite landet am Fünfer bei Schimmer. Dem Joker verspringt der Ball aber ein wenig und auch der Versuch den Ball noch per Grätsche irgendwie auf das Tor zu befördern misslingt - Glück für den HSV!
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
61.
14:22
Schon wieder liegt ein Akteur in Blau auf dem Rasen. Dieses Mal hat es Lennard Maloney erwischt. Der Verteidiger ist unglücklich von Kittel im Gesicht getroffen worden, aber wird nach einer kurzen Behandlung wohl ebenfalls weitermachen können.
SC Paderborn 07 Hannover 96
62.
14:22
Der zweite Durchgang gestaltet sich verrückter als der Erste. Drei Tore für Paderborn in gerade einmal acht Minuten. Eins davon wurde zwar aberkannt, doch Hannover gibt ihre hart erarbeitete Führung aus dem ersten Durchgang einfach ab.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
61.
14:21
Shipnoski zieht aus 15 Metern mittiger Position ab. Hübner ist der angelegten Hand dran, wird dabei jedoch aus kürzester Distanz angeschossen. Im Nachsetzen drückt Mees die Kugel über das Gehäuse.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
60.
14:21
Nach einer kurzen Pause geht es für Tim Kleindienst zum Glück weiter. Einen Ausfall des 26-Jährigen könnte der FCH kaum kompensieren.
SC Paderborn 07 Hannover 96
60.
14:18
Tooor für SC Paderborn 07, 3:2 durch Ron Schallenberg
Es geht hier einfach Schlag auf Schlag. Paderborn bekommt 25 Meter vor dem Kasten einen Freistoß aus zentraler Position zugesprochen. Muslija legt sich die Kugel zurecht und versucht es aus dieser Distanz direkt. Sein Schuss ist sehr zentral, doch Zieler lässt die Kugel nach vorne abprallen. Schallenberg spekuliert richtig und drückt aus vier Metern den Ball über die Linie. Da sieht der Schlussmann Hannovers nicht gut aus.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
58.
14:18
Tim Kleindienst bleibt nach einer Ecke im gegnerischen Strafraum liegen und muss behandelt werden. Deswegen ist die Begegnung im Moment unterbrochen.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
58.
14:18
Gute Aktion von Daferner, der den Ball hinter dem Rücken links in die Box trudeln lässt und damit Breitkreuz aussteigen lässt. Bei seinem wuchtigen Abschluss mit dem linken Fuß aus 14 Metern fehlt nicht allzu viel.
SC Paderborn 07 Hannover 96
56.
14:18
Gelbe Karte für Ron-Robert Zieler (Hannover 96)
Zieler hat für zu hartes Meckern noch die gelbe Karte gesehen.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
55.
14:16
Der HSV kontert im eigenen Stadion und Ransford Königsdörffer ist nach einem langen Pass aus der eigenen Hälfte plötzlich frei durch. Der Offensivspieler umkurvt noch den Torhüter und schiebt den Ball anschließend von links ins leere Tor. Der Treffer zählt allerdings völlig zurecht nicht, da der 20-Jährige zuvor klar im Abseits stand.
SC Paderborn 07 Hannover 96
55.
14:15
VAR-Entscheidung: Das Tor durch S. Conteh (SC Paderborn 07) wird nicht gegeben, Spielstand: 2:2
Es ist ein Wahnsinns-Spiel! Erst haut Schaub einen direkten Freistoß an den linken Pfosten und im direkten Gegenzug setzt sich Conteh gegen Muroya durch und hat nur noch den Keeper vor sich! Er macht es Pieringer gleich, umkurvt Zieler und muss lediglich ins leere Tor einschieben. Doch im Zweikampf mit Sei Muroya foult er den Japaner deutlich. Dr. Robin Braun sieht sich die Bilder erneut an, entscheidet auf Foul und nimmt den Treffer zurück.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
55.
14:15
Bei einem nicht uninteressanten Konter stoppt Geis Mees mit einem kleinen Beinsteller abseits des Balles. Gelb sieht der Mittelfeldmotor dafür nicht - Glück gehabt.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
54.
14:15
Tim Walter reagiert auf die Verwarnung von Maximilian Rohr und nimmt ihn vom Feld. Die Rolle im zentralen Mittelfeld übernimmt László Bénes positionsgetreu.
SC Paderborn 07 Hannover 96
54.
14:14
Gelbe Karte für Marcel Hoffmeier (SC Paderborn 07)
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
52.
14:12
Owusu mischt mal auf dem rechten Flügel mit. Dass der 25-Jährige aber ins Zentrum gehört, zeigt er mit seiner Aktion sofort: Seine Flanke landet auf dem Tordach.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
54.
14:12
Einwechslung bei Hamburger SV: László Bénes
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
54.
14:12
Auswechslung bei Hamburger SV: Maximilian Rohr
SC Paderborn 07 Hannover 96
52.
14:11
Tooor für SC Paderborn 07, 2:2 durch Marvin Pieringer
Pieringer und Paderborn, das scheint zu funktionieren! Nach einem super Steckpass von Florent Muslija ist Pieringer alleine vor Zieler. Der Neuzugang behält die Nerven, geht am Keeper vorbei und muss aus neun Metern nur noch ins leere Tor einschieben. Das ist der schnelle Ausgleich für die Hausherren.
SC Paderborn 07 Hannover 96
51.
14:11
Erneut rettet der Querbalken für Hannover! Nach einer Hereingabe von Conteh taucht Justvan fünf Meter vor dem Kasten frei auf und wuchtet die Kugel mit dem Kopf an den Querbalken!
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
52.
14:10
Der FCH erwischt auch nach dem Seitenwechsel den besseren Start. Eine erwähnenswerte Gelegenheit ist dabei jedoch noch nicht herausgesprungen.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
49.
14:10
In Hälfte zwei geht es zunächst einmal genauso weiter wie zuvor. Es ist durchaus Tempo drin, wobei der SSV einen Tick agiler wirkt.
SC Paderborn 07 Hannover 96
49.
14:09
Gelbe Karte für Louis Schaub (Hannover 96)
An der Mittelinie greift Schaub seinen Gegenspieler an die Schulter und zieht ihn zurück. Dafür zeigt ihm Braun die Verwarnung.
SC Paderborn 07 Hannover 96
49.
14:09
Paderborn versucht jetzt durch ihr Aufbauspiel mehr Ruhe in die Partie zu bringen, als es noch in der ersten Hälfte der Fall war. Sie lassen die Kugel mehr durch die eigene Hälfte laufen und verlagern das Spiel mehr.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
50.
14:08
Gelbe Karte für Maximilian Rohr (Hamburger SV)
Nach einem Ballverlust knapp in der gegnerischen Hälfte packt sich Rohr das Trikot von Beck und verhindert dadurch einen möglichen Konter. Für das taktische Vergehen gibt es natürlich Gelb.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
49.
14:08
Den anschließenden Standard führen Sessa und Beste kurz aus. Die anschließende hohe Flanke an den zweiten Pfosten findet allerdings keinen Abnehmer und der Ball fliegt ins Toraus.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
48.
14:08
Auch nach dem Wiederanpfiff ist viel Schwung in der Partie. Sessa kann dabei sogar sofort Akzente setzen und holt rechts neben dem Strafraum einen Freistoß heraus.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
46.
14:06
Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
SC Paderborn 07 Hannover 96
47.
14:05
Der Ball rollt wieder in der Home Deluxe Arena und Hannover läuft wieder mutig an. Die Elf von Stefan Leitl scheint hier hungrig auf drei Punkte in die zweite Hälfte zu starten.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
46.
14:05
Weiter geht's! Der Hamburger SV kehr unverändert auf das Feld zurück. Frank Schmidt wechselt hingegen gleich doppelt und bringt Kevin Sessa und Stefan Schimmer für Florian Pick und Dženis Burnić.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
46.
14:05
Anpfiff 2. Halbzeit
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
46.
14:04
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Stefan Schimmer
SC Paderborn 07 Hannover 96
46.
14:04
Anpfiff 2. Halbzeit
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
46.
14:04
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Dženis Burnić
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
46.
14:04
Einwechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Kevin Sessa
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
46.
14:04
Auswechslung bei 1. FC Heidenheim 1846: Florian Pick
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
46.
14:03
Anpfiff 2. Halbzeit
SC Paderborn 07 Hannover 96
45.
13:57
Halbzeitfazit:
Nach einer turbulenten ersten Hälfte führt Hannover 96 gegen Paderborn mit 2:1. Viel abtasten war nicht in der Anfangsphase, sondern beide Mannschaften legten direkt mit viel Zug nach vorne los. Es sollte ein Durchgang der Kuriositäten werden, als Nielson nach einigem Rumgestochere erst am Pfosten scheiterte (10.). Kurze Zeit darauf war er Nutznießer eines Absprachefehlers zwischen Huth und van der Werff und konnte locker zum 1:0 einschieben (12.). Danach wurden die Gastgeber aktiver und machten ihrerseits mehr in der Offensive. Sie belohnten sich, als nach einem Freistoß von der linken Seite Schallenberg erst verpasste und dann durch etwas Glück der Ball von Krajnc ins eigene Tor prallte (28.). Doch dieser Treffer erwies sich als erneuter Weckruf für die Niedersachsen. Vor allem Köhn auf der linken Seite machte ordentlich Dampf. Er lieferte mit seinem abgefälschten Schuss die Vorarbeit zum 2:1, nachdem Teuchert vom Lattenabpraller profitierte und aus kurzer Distanz vollendete (37.). Die erste Hälfte macht Laune auf mehr. Bis gleich!
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
45.
13:56
Halbzeitfazit:
Der Hamburger SV führt zur Pause verdient mit 1:0 gegen den 1. FC Heidenheim. Die Gäste erwischten den besseren Start in die Partie. Allerdings ließ sich das Team von Tim Walter davon keinesfalls beunruhigen und wurde mit zunehmender Spielzeit besser. Dadurch erspielten sie sich eine kleine Überlegenheit und kamen immer wieder zu ordentlichen Möglichkeiten. Robert Glatzel ließ drei davon zunächst liegen, aber sorgte kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs im vierten Anlauf dann doch noch für den Treffer. Heidenheim zeigt dennoch eine gute Leistung und ist noch längst nicht geschlagen. Es wird also eine spannende zweite Hälfte geben. Bis gleich!
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
45.
13:51
Halbzeitfazit:
Halbzeit im Jahnstadion, zwischen Regensburg und Nürnberg steht es noch torlos. In der ersten Viertelstunde waren es die Franken, die deutlich mutiger waren und zu guten Gelegenheiten kamen. Nach und nach erarbeiteten sich dann die Gastgeber ein kleines Übergewicht. Insbesondere Albers ließ aber die wenigen Chancen aus, die sich sein Team erspielte. So wenig der Jahn zu Beginn der Partie zeigte, so harmlos präsentierte sich gegen Ende der FCN. Für den zweiten Durchgang ist damit noch alles drin. Bis gleich!
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
45.
13:49
Ende 1. Halbzeit
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
45.
13:49
Ganz ohne war das nicht: Gyamerah knallt das Rund aus 27 Metern nach einem abgewehrten Freistoß einfach mal wuchtig aufs Tor. Guwara fälscht zur Ecke ab, die bringt nichts en.
SC Paderborn 07 Hannover 96
45.
13:48
Ende 1. Halbzeit
SC Paderborn 07 Hannover 96
45.
13:48
Beide Teams lassen den ersten Durchgang jetzt ausklingen und machen nicht mehr allzu viel nach vorne. Beide sehnen sich nach dieser kräftezehrenden ersten Hälfte wohl nach einer kurzen Pause.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
45.
13:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
45.
13:47
Ende 1. Halbzeit
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
45.
13:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
SC Paderborn 07 Hannover 96
45.
13:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
44.
13:45
Für Robert Glatzel ist es bereits der dritte Treffer im dritten Ligaspiel. Der Stürmer ist und bleibt einer der wichtigsten Spieler der Rothosen.
SC Paderborn 07 Hannover 96
43.
13:45
Was ist denn hier eigentlich los? Wieder setzt sich Köhn stark auf seiner linken Seite durch und kann auch im Sechzehner nicht von drei Mann gestoppt werden. Wieder versucht er die Kugel an den zweiten Pfosten zu chippen, wo er diesmal aber keinen Abnehmer findet. Die Situation scheint bereinigt und Hoffmeier möchte mit dem Kopf auf Huth ablegen. Sein Kopfball geht jedoch fast ins eigene Tor, weil dieser nicht sehr gut platziert war. Huth muss sich strecken, kann jedoch einen weiteren unglücklichen Gegentreffer vermeiden. Die Hintermannschaft von Paderborn wirkt alles andere als sicher.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
42.
13:45
Vieles deutet derzeit auf das 0:0 als Pausenergebnis hin. Wirklich gefährlich wird es weder hüben noch drüben.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
42.
13:41
Tooor für Hamburger SV, 1:0 durch Robert Glatzel
Glatzel bringt den HSV gegen seinen Ex-Klub in Front! Die Hamburger führen den Freistoß im Mittelfeld kurz aus, lassen den Ball kurz durch die eigenen Reihen laufen und Vušković verlagert das Spiel dann gekonnt links raus zu Muheim. Der Schweizer hat im Halbfeld ganz viel Platz und flankt den Ball punktgenau an den langen Pfosten. Dort hat sich Glatzel geschickt von seinem Gegenspieler gelöst und nickt das Ding aus kurzer Distanz problemlos gegen die Laufrichtung des Keepers über die Linie. Müller ist da komplett ohne Abwehrchance, obwohl er mit den Fingerspitzen sogar noch dran ist.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
39.
13:41
Seit rund einer Viertelstunde hat sich das Bild gedreht. Nun sind es die Oberpfälzer, die etwas mehr vom Spiel haben. Von einer drückenden Überlegenheit kann aber keine Rede sein.
SC Paderborn 07 Hannover 96
40.
13:41
Sirlord Conteh setzt sich auf Rechts im Dribbling durch und zieht ins Zentrum. Am Strafraum läuft er sich kurz fest, kann sich aber stark befreien und versucht es aus 17 Metern mit seinem linken Fuß. Doch der Abschluss verfehlt das Tor deutlich und geht zwei Meter am rechten Pfosten vorbei.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
41.
13:41
Gelbe Karte für Patrick Mainka (1. FC Heidenheim 1846)
Mainka rückt aus der Verteidigung raus und klammert sich im Mittelfeld an Glatzel fest. Für das Vergehen sieht der Innenverteidiger zurecht die Verwarnung.
SC Paderborn 07 Hannover 96
39.
13:40
Auch dieser Treffer geht wieder in Ordnung, da Hannover nach dem Gegentreffer aktiver wurde und mehr fürs Spiel gemacht hat. Paderborn hat vor allem defensiv Probleme.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
38.
13:40
Die herausragende HSV-Möglichkeit scheint die Heidenheimer ein wenig wachgerüttelt zu haben. Zumindest agieren sie jetzt deutlich offensiver und setzten sich mal in der gegnerischen Hälfte fest.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
35.
13:40
Glatzel lässt die Großchance auf die Führung liegen! Mainka unterläuft auf der rechten Defenivseite ein katastrophaler Fehler. Kittel profitiert davon, sprintet mit dem Ball am Fuß bis zur Grundlinie und legt von dort überlegt in den Rückraum zu Glatzel ab. Der 28-Jährige legt sich den Ball fast am Elfmeterpunkt in aller Ruhe zurecht und schließt in Richtung des rechten Ecks ab. Der Ball fliegt jedoch haarscharf am Tor vorbei. Das war die große Möglichkeit auf das 1:0!
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
36.
13:38
Das wäre mal schick gewesen. Saller gibt aus dem rechten Sechzehnmeterraum-Korridor halbhoch nach innen, wo Albers für Mees ablegt. Der Ex-Kieler wird nahe der Strafraumkante allerdings abgekocht.
SC Paderborn 07 Hannover 96
37.
13:37
Tooor für Hannover 96, 1:2 durch Cedric Teuchert
Die Treffer bleiben heute kurios! Köhn geht auf der linken Seite die Linie entlang und zieht in den Sechzehner. Der Außenverteidiger sucht aus zwölf Metern den Abschluss welcher gefährlich abgefälscht wird. Dadurch ist dieser schwierig für Huth zu halten. Der Keeper macht sich lang und lenkt die Kugel mit den Fingerspitzen an die Latte. Doch beim Abpraller steht Teuchert zwei Meter vor dem Tor alleine und muss nur noch einköpfen.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
32.
13:37
Für Kevin Müller geht die Serie ohne Gegentreffer aktuell einfach weiter. Das letzte Mal musste der 31-Jährige am 32. Spieltag der Vorsaison einen Ball bei einem Pflichtspiel aus dem Netz holen.
SC Paderborn 07 Hannover 96
36.
13:36
Zehn Minuten sind in dieser lebhaften ersten Hälfte noch zu absolvieren. Das Unentschieden geht soweit in Ordnung. Beide Teams machen viel nach vorne und gehen auf das Führungstor.
SC Paderborn 07 Hannover 96
34.
13:35
Plötzlich wirkt der SCP nach einer starken Phase wieder sehr verunsichert und schafft es nicht sich hinten zu befreien. Nielsen geht wieder ins enge Dribbling im Sechzehner und zehn Paderborner verteidigen im eigenen Sechzehner. Dann wird die Situation zu eng und irgendwie können die Hausherren klären.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
33.
13:34
Bei einem Konter der Gastgeber darf Owusu auf der linken Außenbahn davonlaufen. Im Eins-gegen-Eins mit Lawrence holt er immerhin noch eine Ecke heraus - vermeintlich. Der Angreifer stand zuvor im Abseits.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
29.
13:34
Nach einer kurzen HSV-Druckphase gelingt es den Gästen nun wieder deutlich besser die Hamburger aus der gefährlichen Zone fernzuhalten. Selber konnten die Baden-Württemberger aber schon länger nicht mehr für Gefahr sorgen.
SC Paderborn 07 Hannover 96
31.
13:32
Jetzt laufen die Roten wieder an und setzen den SCP unter Druck. Wieder fallen bei Huth Unsicherheiten auf, der unsauber angespielt wird, die Kugel nicht rechtzeitig klärt und vorm eigenem Tor gerade so vorm heranlaufenden Nielsen klären kann.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
30.
13:32
Infolge einer Flanke vom rechten Flügel setzt sich Albers acht Meter halbrechts vor dem Tor im Kopfballduell durch. Sein Versuch geht über den Kasten.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
27.
13:29
Die Gegenseite: Daferner nickt am kurzen Pfosten eine Ecke in Richtung Tor, leicht abgefälscht saust die Pille über den Querbalken. Der zweite ruhende Ball verpufft.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
26.
13:28
Und auf einmal die dicke Gelegenheit für Albers! Einen langen Diagonalball von der Mittellinie möchte Hübner per Kopf klären. Stattdessen fällt die Kugel am Fünfmeterraum exakt vor die Füße von Albers, der direkt abnimmt. Mathenia fängt den harmlosen Schuss jedoch sicher ab. So frei wird der 32-Jährige selten vor dem Keeper auftauchen dürfen.
SC Paderborn 07 Hannover 96
28.
13:27
Tooor für SC Paderborn 07, 1:1 durch Luka Krajnc (Eigentor)
Es ist ein Eigentor, welches Paderborn hier den Ausgleich beschert! Ein scharf getretener Freistoß von der linken Seite findet Schallenberg in der Mitte, der sieben Meter vor dem Kasten beim Kopfballversuch nur die Haarspitzen an die Kugel bekommt. Davon ist Luka Krajnc überrascht, von dessen Oberkörper der Ball dann ins eigene Tor prallt. Wieder ein kurioses Ding, aber der Ausgleich ist mittlerweile verdient.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
26.
13:27
Gelbe Karte für Tim Kleindienst (1. FC Heidenheim 1846)
Kleindienst rennt im Gegenpressing deutlich zu hart rein und räumt seinen Schonlau schwungvoll ab. Dafür sieht der Stürmer die erste Karte der Partie.
SC Paderborn 07 Hannover 96
26.
13:27
Es ist ein ausgeglichenes Fußballspiel mit mittlerweile mehr Anteilen für die Paderborner. Doch auch Hannover versucht weiter mutig nach vorne zu spielen und wartet auf ihre Möglichkeiten.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
24.
13:26
Seit der Daferner-Möglichkeit passiert allerdings auch vor dem Regensburger Gehäuse nicht mehr viel. Der Club kommt zwar zu vielen Standards, entwickelt dadurch aber kaum Gefahr.
SC Paderborn 07 Hannover 96
23.
13:26
Erneut scheitern die Hausherren am Querbalken! Obermair setzt sich auf der rechten Seite durch, bleibt kurz am Sechzehner hängen und bringt dann eine halbhohe Hereingabe in die Mitte. Diese rutscht durch an den zweiten Pfosten, wo Pieringer, der neue Torjäger, einläuft und mit dem Kopf an die Kugel kommt. Der Ball ist schwer zu verarbeiten und er kann ihn aus vier Metern lediglich auf die Latte köpfen. Bitter für die Gastgeber!
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
25.
13:26
Mit einem perfekten Steckpass wird Ransford Königsdörffer rechts in den Strafraum geschickt. Der 20-Jährige legt aus vollem Lauf quer. Glatzel ist zentral vor dem Tor völlig frei. Allerdings erreicht er mit dem langen Bein das Anspiel nicht und die große Chance ist dahin. Da fehlten wirklich nur Zentimeter.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
23.
13:26
Nach längerer Zeit gelingt es dem FCH mal wieder im Angriff aktiv zu werden. Am Ende holen sie auf der linken Seite sogar eine Ecke heraus. Die bringt im Anschluss jedoch nichts ein.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
20.
13:24
Den Hausherren gelingt es derzeit immer besser das Geschehen zu kontrollieren. Heidenheim gelingt es immer seltener für Entlastung zu sorgen und ist vermehrt damit beschäftigt den Raum um den eigenen Strafraum herum zu verteidigen.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
21.
13:23
Vom sonst so agilen Jahn ist offensiv praktisch noch gar nichts zu sehen. Er ist ausschließlich defensiv beschäftigt.
SC Paderborn 07 Hannover 96
21.
13:22
Die Hausherren werden stärker und machen mehr nach vorne. Florent Muslija erobert in der gegnerischen Hälfte die Kugel und geht auf den Sechzehner zu. Aus 22 Metern halblinker Position versucht er es mit einem Distanzschuss. Doch sein Abschluss geht deutlich rechts am Kasten vorbei.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
18.
13:22
Moritz Heyer schaltet sich auf dem rechten Flügel in die Offensive mit ein und bringt den Ball hoch an den zweiten Pfosten. Dort setzt sich Glatzel in der Luft zwischen zwei Verteidigern durch, aber kriegt den Kopfball in Rücklage nicht mehr optimal platziert. Der Ball fliegt knapp am linken oberen Eck vorbei.
SC Paderborn 07 Hannover 96
19.
13:21
Die Ostwestfalen haben ihre erste Riesenmöglichkeit! Ein Freistoß wird von der rechten Seite wieder scharf gemacht und findet in der Mitte Schallenberg. Fünf Meter vor dem Kasten kommt der Paderborner zum Kopfball und setzt ihn mittig aufs Tor. Zieler reagiert überragend, reißt die Hand hoch und klärt mit Hilfe des Querbalkens irgendwie zur Ecke.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
16.
13:20
Die Anfangsviertelstunde ist bereits vorbei. Beide Teams agieren sehr engagiert. Dadurch ist viel Tempo im Spiel und es gibt kaum Verschnaufpausen. Die Hamburger haben dabei deutlich mehr Ballbesitz. Dafür können die Gäste die bislang beste Möglichkeit der Partie vorweisen.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
18.
13:19
Die Gäste sind in den ersten Minuten klar die bessere Mannschaft. Ihr hohes Pressing setzt die Hausherren ordentlich unter Druck.
SC Paderborn 07 Hannover 96
17.
13:18
Gelbe Karte für Fabian Kunze (Hannover 96)
Im vorbeilaufen zieht Kunze seinen Gegenspieler am Trikot vom Boden und verhindert damit wahrscheinlich eine gute Möglichkeit. Dafür sieht er zu Recht die Gelbe Karte.
SC Paderborn 07 Hannover 96
15.
13:17
Dieser Gegentreffer schockt die Paderborner ein wenig. Kurz vor dem Gegentreffer mussten sie schon auf Robert Leipertz verzichten, der verletzt ausgewechselt wurde. Nach dem Zusammenprall lagen auch Huth und van der Werff kurz am Boden. Für beide geht es jedoch weiter.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
13.
13:17
Für Robert Glatzel ist es ein ganz besonderes Match. Der 28-Jährige stand von 2017 bis 2019 61-mal für Heidenheim auf dem Feld und konnte dabei 24 Treffer erzielen.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
15.
13:16
Gelbe Karte für Joshua Mees (Jahn Regensburg)
Mees geht etwas zu robust in den Zweikampf. Er sieht Gelb.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
10.
13:15
Beste zirkelt einen Eckstoß von der rechten Fahne mit Schnitt zum Tor an den ersten Pfosten. Dort kommt Mainka angelaufen und verlängert die Hereingabe mit dem Kopf in Richtung des langen Ecks. Heuer Fernandes reagiert blitzschnell und wehrt den Ball mit einer Hand ab. Die Rettungstat ist enorm wichtig, da direkt hinter dem Keeper gleich zwei FCH-Akteure lauern, um den Ball über die Linie zu drücken.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
12.
13:15
Riesenchance für Daferner! Der ehemalige Dresdner steht nach einem Kuddelmuddel im Strafraum der Regensburger goldrichtig. Sein Vollspannschuss aus neun Metern von rechts saust aber daneben. Der darf auch gut und gerne mal sitzen.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
8.
13:13
Die Hanseaten bleiben offensiv dran und nach einem kleinen Durcheinander im FCH-Sechzehner springt der Ball rechts in der Box zu Königsdörffer. Der Neuzugang hält sofort drauf, aber verfehlt das lange Eck um einige Meter.
SC Paderborn 07 Hannover 96
12.
13:12
Tooor für Hannover 96, 0:1 durch Håvard Nielsen
Was für ein Missverständnis, das hier den ersten Treffer für die Gäste bringt! Besuschkow spielt von der rechten Seite aus Höhe der Mittellinie einen weiten Ball in die Spitze zu Nielsen. Eigentlich sieht es so aus als könne van der Werff die Kugel einfach ablaufen, doch Huth kommt überstürzt herausgelaufen und prallt mit seinem Innenverteidiger zusammen. Danach kann Nielsen alleine aufs leere tor zu laufen und erzielt locker den ersten Treffer dieser Partie. Was für ein grober Absprachefehler von den beiden Paderbornern.
SC Paderborn 07 Hannover 96
10.
13:12
Hannover scheitert am Pfosten! Nach einigem rumgestochere am Sechzehner der Hausherren landet die Kugel plötzlich vor Håvard Nielsen. Der Stürmer zieht aus 14 Metern zentraler Position trocken ab und scheitert geradeso am Pfosten.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
10.
13:12
Duah holt 18 Meter mittig vor dem gegnerischen Kasten einen Freistoß heraus. Diesen setzt Geis aber klar am Torwarteck vorbei.
SC Paderborn 07 Hannover 96
11.
13:11
Einwechslung bei SC Paderborn 07: Marco Schuster
SC Paderborn 07 Hannover 96
11.
13:11
Auswechslung bei SC Paderborn 07: Robert Leipertz
SC Paderborn 07 Hannover 96
10.
13:10
Das Spiel ist kurz unterbrochen, da Robert Leipertz am Boden behsndelt werden muss. Es sieht so aus, als könne der Stürmer nicht weitermachen.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
8.
13:10
Da ist der Tausch. Handwerker geht unter Schmerzen vom Feld, Duah übernimmt.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
7.
13:09
Einwechslung bei 1. FC Nürnberg: Kwadwo Duah
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
6.
13:09
Der erste Abschluss der Begegnung geht an den HSV. Robert Glatzel wird zentral im gegnerischen Strafraum mit dem Rücken zum Tor angespielt. Der Neuner dreht sich schnell um die eigene Achse und zieht aus knapp zwölf Metern ab. Der flache Versuch auf das rechte Eck wird allerdings sicher von Müller pariert.
SC Paderborn 07 Hannover 96
8.
13:09
Jannik Huth versucht sich als Vorlagengeber. Ein weites Zuspiel vom Schlussmann findet Obermair auf Rechtsaußen, der frei in den Sechzehner gehen kann. Sei Muroya passt jedoch gut auf und attackiert den Mittelfeldakteur der Hausherren. Dieser geht zu Boden und fordert kurz einen Elfmeter, doch der Zweikampf von Muroya war sauber und deswegen gibt es keine Diskussion.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
7.
13:09
Auswechslung bei 1. FC Nürnberg: Tim Handwerker
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
7.
13:09
Kurz vor der Hereingabe von Nürnberger rutscht Handwerker mit dem gestreckten Bein unglücklich weg. Der 24-Jährige muss ausgewechselt werden. Bitter!
SC Paderborn 07 Hannover 96
6.
13:06
Rund 2000 Fans von Hannover sind angereist um ihre Mannschaft zu unterstützen und das klappt gut. Die Roten spielen sich mutig nach vorne und versuchen es am Sechzehner mit viel Kurzpassspiel. Bisher bekommt jedoch immer ein Paderborner seinen Fuß dazwischen.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
3.
13:06
Heidenheim macht in den ersten Augenblicken ganz früh Druck. Die Heimelf lässt sich davon aber nicht beirren und lässt den Ball flach durch die eigenen laufen.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
5.
13:06
Die erste gute Gelegenheit gehört dem FCN! Nürnberger flankt von links innerhalb des Sechzehnmeterraums an den zweiten Pfosten. Dort nickt Wekesser in Richtung Tor, scheitert aber an Stojanović.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
4.
13:04
Bei den Glubberern gab es im Übrigen einen kurzfristigen Wechsel in der Startaufstellung. Spielmacher Møller Dæhli nimmt nur auf der Bank platz - er hat sich beim Aufwärmen verletzt. Für ihn beginnt der Ex-Regensburger Wekesser.
SC Paderborn 07 Hannover 96
4.
13:04
Auf der anderen Seite kommt der SCP zu einer ersten Halbchance. Justvan steckt auf der rechten Seite schön zu Conteh durch, der sich im Sprintduell gegen Krajnc durchsetzt und von der Grundlinie querlegt. In der Mitte ist Leipertz gut eingelaufen, verpasst jedoch die Hereingabe um eine Fußspitze.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
1.
13:03
Los geht's! Die in Blau spielenden Gäste stoßen an. Der HSV hält in den gewohnten weißen Trikots, mit roten Hosen und blauen Stutzen dagegen.
SC Paderborn 07 Hannover 96
2.
13:02
Die Hannoveraner versuchen sich direkt über die linke Seite in den Sechzehner zu spielen. Max Besuschkow treibt die Kugel nach vorne und versucht tief im Strafraum Beier zu bedienen. Doch Heuer geht sicher dazwischen und klärt zur Ecke.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
1.
13:01
Ab geht's.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
1.
13:01
Spielbeginn
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
1.
13:01
Spielbeginn
SC Paderborn 07 Hannover 96
1.
13:01
Der SC Paderborn stößt an und versucht es direkt mit einem weiten Zuspiel in die Spitze. Die Roten, entsprechend gekleidet, können jedoch sicher klären.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
13:00
Bei strahlendem Sonnenschein führen Robert Hartmann und seine Assistenten die Mannschaften auf den Rasen. Es ist also alles angerichtet für ein unterhaltsames Spiel.
SC Paderborn 07 Hannover 96
1.
13:00
Spielbeginn
SC Paderborn 07 Hannover 96
12:58
Angeführt von Schiedsrichter Dr. Robin Braun betreten die Protagonisten das Spielfeld. Die Stimmung in der Home Deluxe Arena ist bestens und alle freuen sich auf eine spannende Begegnung. Gleich geht es los mit SC Paderborn gegen Hannover 96. Wir freuen uns auf eine packende Partie.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
12:47
Der direkte Vergleich ist komplett ausgeglichen. Von acht Duellen konnten beide Vereine je drei gewinnen. Dazu gab es zwei Unentschieden. Von den letzten drei Duellen konnte der FCH allerdings keins mehr für sich entscheiden und blieb dabei ohne Torerfolg. Im Volksparkstadion konnte Hamburg sogar zweimal in Folge mit 2:0 gewinnen.
SC Paderborn 07 Hannover 96
12:45
Der SC Paderborn stellt jedoch einen richtigen Angstgegner für die Gäste dar. Bisher gelang es den Roten noch in keinem Pflichtspiel den SCP zu schlagen. Nach sechs Begegnungen stehen vier Siege für Paderborn und zwei Unentschieden auf dem Papier. In der vergangenen Spielzeit trennten sich beide Mannschaften im Hinspiel in Hannover torlos mit 0:0. In Paderborn war es schon deutlicher. Mit 3:0 schickten die Ostwestfalen die Hannoveraner nach Hause und bauten ihre Statistik weiter aus. Heute können die Gäste diese Negativserie beenden und sich den ersten Sieg in dieser 2. Bundesligasaison sichern, doch Paderborn wird es ihnen Zuhause nicht leicht machen.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
12:43
Gegenüber dem 2:0-Erfolg im DFB-Pokal tauscht Frank Schmidt gleich sechsmal das Personal. Kevin Müller, Lennard Maloney, Jan Schöppner, Adrian Beck, Dženis Burnić und Florian Pick stehen in der Anfangsformation. Vitus Eicher, Tim Siersleben, Thomas Keller, Denis Thomalla, Kevin Sessa und Christian Kühlwetter bleiben dafür zunächst draußen.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
12:39
Tim Walter nimmt im Vergleich zum Aufeinandertreffen mit der SpVgg Bayreuth zwei Änderungen in der Startelf vor. Maximilian Rohr beginnt im zentralen Mittelfeld für László Bénes und Ransford Königsdörffer, der sich mit seinem Doppelpack empfohlen hat, ersetzt Filip Bilbija.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
12:39
Auf der anderen Seite gelang den Franken am vergangenen Spieltag ein eminent wichtiger Erfolg. Ging das erste Duell der neuen Saison beim FC St. Pauli noch verloren (2:3), siegten sie vor zwei Wochen im Derby auf eigenem Rasen gegen die SpVgg Greuther Fürth (2:0). Den Aufwärtstrend bestätigten sie mit einem mühevollen, dafür verdienten Dreier im Pokal beim Regionalligisten 1. FC Kaan-Marienborn aus Nordrhein-Westfalen (2:0). Mit einem Triumph heute könnten sie zum Gegner aus Regensburg tabellarisch aufschließen.
SC Paderborn 07 Hannover 96
12:38
Hannover hingegen hat einen schwierigen Saisonstart zu verkraften. Nach der 1:2 Auftaktniederlage gegen Kaiserslautern und dem enttäuschenden 1:1 Unentschieden gegen den FC St. Pauli laufen die Hannoveraner ihren Erwartungen hinterher. Zusätzlich sorgt die Schlammschlacht rund um Martin Kind und seinen Vorstandsvorsitz für Unruhen neben dem Platz, die nicht sonderlich hilfreich für die sportliche Entwicklung der Niedersachen sein werden. Immerhin im DFB-Pokal konnten die Roten gegen Schotte Mainz mit 3:0 in die nächste Runde einziehen und ein Erfolgserlebnis feiern. Der neue Trainer Stefan Leitl nahm heute auch seine Spieler in die Pflicht, wichtige drei Punkte zu sammeln. Entscheidend wird dafür auch die Konzentration bis zum Schluss, da die heutigen Gäste vor allem durch Gegentreffer in der Nachspielzeit (90+2 gegen Kaiserslautern, 90+5 gegen St. Pauli) Punkte liegen gelassen haben.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
12:34
Heidenheim ist makellos in die neue Spielzeit gestartet. Die Baden-Württemberger besiegten Hansa Rostock (1:0), Eintracht Braunschweig (3:0) und den FV Illertissen (2:0). Dabei konnten sie vor allem in der Defensive überzeugen. Immerhin ist Kevin Müller noch ohne Gegentreffer geblieben. Durch die volle Punkteausbeute stehen sie in der zweiten Pokalrunde und belegen in der Liga den zweiten Platz. An die Leistungen der Vorwochen gilt es nun auch in Hamburg anzuknüpfen und mit einem Sieg gegen die Hanseaten für ein kleines Ausrufezeichen zu sorgen und im besten Fall die Tabellenführung zu übernehmen.
SC Paderborn 07 Hannover 96
12:28
Die Paderborner sind erfolgreich in die Saison gestartet. Nach einem überragenden 5:0 Auftaktsieg gegen den Karlsruher SC erfolgte zwar gegen Düsseldorf durch die 1:2 Niederlage ein kleiner Dämpfer, doch die Mannschaft von Łukasz Kwasniok präsentiert sich in den ersten Spielen souverän. Am vergangenen Wochenende ging es dann gegen den Oberligisten Einheit Wernigerode. Die Ostwestfalen meisterten diese Pflichtaufgabe makellos und gewannen zweistellig mit 10:0 gegen chancenlose Hausherren. Besonders Marvin Pieringer konnte durch seinen Viererpack besonders auf sich aufmerksam machen und hat sich direkt in die Erste Elf gespielt. Vor heimischen Publikum dürften die Paderborner heute schwer zu bespielen sein.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
12:25
Für den HSV verlief der Saisonstart keinesfalls reibungslos. Die Hamburger konnten zwar zwei von drei Pflichtspielen für sich entscheiden, aber taten sich dabei ziemlich schwer. Im DFB-Pokal lagen die Rothosen beim Drittligisten aus Bayreuth lange Zeit mit 1:0 hinten und konnten sich erst durch einen späten Treffer von Königsdörffer in die Verlängerung retten. Dort machten sie durch Tore von Schonlau und erneut Königsdörffer den Einzug in die nächste Runde perfekt. Auch in der Liga konnte das Team von Tim Walter noch nicht wirklich überzeugen. Zum Auftakt gab es einen durchaus glücklichen 2:0-Sieg in Braunschweig und das erste Heimspiel wurde mit 1:0 gegen Rostock verloren. Dementsprechend wollen die Hanseaten ihren Fans heute etwas bieten und mit einer überzeugenden Leistung en ersten Heimdreier einfahren.
SC Paderborn 07 Hannover 96
12:22
Bei den Gästen aus Niedersachsen sind es lediglich zwei Veränderungen zur vergangenen Pokalbegegnung am Wochenende. Kapitän Ron-Robert Zieler steht wieder zwischen den Pfosten und auch Cedric Teuchert kehrt in die Startformation zurück. Dafür rotieren Weinkauf und Kerk aus der Anfangself raus.
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
12:21
Die Oberpfälzer reiten gerade die Euphoriewelle. Nicht nur gelang ihnen in der 2. Liga der Traumstart mit zwei Siegen aus zwei Partien (2:0 gegen den SV Darmstadt 98, 3:0 bei Arminia Bielefeld) – auch schafften sie im DFB-Pokal die Überraschung, indem sie vor heimischem Publikum den 1. FC Köln aus dem Turnier warfen (4:3 nach Elfmeterschießen). Vieles erinnert beim Jahn derzeit an den Auftakt der vergangenen Spielzeit, als er sogar die ersten vier Spiele in der Liga sowie im selben Zeitraum sein DFB-Pokal-Match gewinnen konnte.
SC Paderborn 07 Hannover 96
12:21
Die Aufstellungen sind da und es gibt bei den Hausherren einige Veränderungen im Vergleich zum DFB Pokalwochenende. Insgesamt sechs Mal wechselt Łukasz Kwasniok in der Startformation. Zingerle, Müller, Bormuth, Schuster, Srbeny und Carls müssen nach der Begegnung vom Samstag zunächst wieder auf der Bank platz nehmen. Dafür stehen Huth, van der Werff, Heuer, Schallenberg, Muslija und Conteh wieder in der Startelf.
SC Paderborn 07 Hannover 96
12:12
Hallo und herzlich willkommen zum 3. Spieltag in der 2. Bundesliga. Der SC Paderborn empfängt heute Mittag Hannover 96. Um 13:00 beginnt die Partie. Pünktlich vor dem Anpfiff geht es los mit dem Liveticker zu diesem Spiel!
Jahn Regensburg 1. FC Nürnberg
12:00
Hallo und herzlich willkommen zum dritten Spieltag der 2. Bundesliga! Im Südkracher bekommt es der perfekt gestartete SSV Jahn Regensburg heute mit dem 1. FC Nürnberg zu tun. Anpfiff ist um 13:00 Uhr.
Hamburger SV 1. FC Heidenheim 1846
11:59
Hallo und herzlich willkommen zum dritten Spieltag der 2. Bundesliga. Der Hamburger SV empfängt den 1. FC Heidenheim 1846. Anstoß der Partie ist um 13 Uhr im Volksparkstadion.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1SV Darmstadt 98SV Darmstadt 98DarmstadtD9817106127:151236
2Hamburger SVHamburger SVHamburgHSV17111529:191034
31. FC Heidenheim 18461. FC Heidenheim 1846HeidenheimHDH1796233:201333
41. FC Kaiserslautern1. FC KaiserslauternK'lauternFCK1778229:23629
5Hannover 96Hannover 96HannoverH961784525:18728
6SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP1782735:221326
7Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF951782726:20626
8Holstein KielHolstein KielHolstein KielKIE1767430:28225
9Hansa RostockHansa RostockRostockROS1763817:23-621
10SpVgg Greuther FürthSpVgg Greuther FürthGr. FürthSGF1748522:26-420
111. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN1754816:25-919
12Jahn RegensburgJahn RegensburgRegensburgSSV1754820:30-1019
13Karlsruher SCKarlsruher SCKarlsruheKSC1753926:30-418
14Eintracht BraunschweigEintracht BraunschweigBraunschw.BNS1746718:26-818
15FC St. PauliFC St. PauliSt. PauliSTP1738623:25-217
16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC17521023:28-517
171. FC Magdeburg1. FC MagdeburgMagdeburgFCM17521020:33-1317
18SV SandhausenSV SandhausenSandhausenSVS1744921:29-816
  • Aufstieg
  • Relegation
  • Relegation
  • Abstieg

Tore

#SpielerMannschaftSp.Tore11mQuote
1Hamburger SVRobert GlatzelHamburger SV171100,65
2Holstein KielSteven SkrzybskiHolstein Kiel171000,59
31. FC Heidenheim 1846Tim Kleindienst1. FC Heidenheim 184615900,6
41. FC KaiserslauternTerrence Boyd1. FC Kaiserslautern17800,47
Arminia BielefeldRobin HackArminia Bielefeld17820,47

Aktuelle Spiele