0 °C
Funke Medien NRW
39. Spieltag
19.01.2020 19:00
Beendet
München
EHC München
7:5
Iserlohn Roosters
Iserlohn
2:22:23:1
  • 0:1
    Chris Rumble
    Rumble
    6.
  • 1:1
    Yasin Ehliz
    Ehliz
    10.
  • 2:1
    Justin Shugg
    Shugg
    15.
  • 2:2
    Ryan O'Connor
    O'Connor
    20.
  • 2:3
    Brody Sutter
    Sutter
    27.
  • 2:4
    Bobby Raymond
    Raymond
    28.
  • 3:4
    Trevor Parkes
    Parkes
    28.
  • 4:4
    Mark Voakes
    Voakes
    35.
  • 4:5
    Daniel Weiß
    Weiß
    44.
  • 5:5
    John-Jason Peterka
    Peterka
    46.
  • 6:5
    Chris Bourque
    Bourque
    47.
  • 7:5
    Yasin Ehliz
    Ehliz
    57.
Spielort
Olympia-Eisstadion
Zuschauer
4.370

Liveticker

60
21:30
Fazit:
Nach irren 60 Minuten Eishockey-Action geht das Sonntagabend-Spiel der DEL mit 7:5 an den Tabellenführer EHC Red Bull! Die Münchener sind die glücklichen Sieger nach einem Abend voller Tore, Strafen, Leidenschaft und Spannung. Iserlohn hielt als Underdog die komplette Spielzeit stark dagegen und erkämpfte sich im Bullenkäfig sogar dreimal die Führung. Der EHC Red Bull antwortete immer wieder mit seiner Qualität in der Offensive und setzte sich dann im 3. Drittel mit dem 7:5 in der 57. Minute entscheidend ab. Die Roten Bullen festigen den 1. Platz, der IEC fährt nach großem Kampf ohne Zählbares in die Heimat!
60
21:29
Spielende
59
21:26
1:25 Minuten vor dem Ende geht IEC-Goalie Peters vom Eis!
59
21:26
Julian Lautenschlager probiert es nochmal und holt an der Blauen Linie zum Fernschuss aus; Der Puck klatscht rechts gegen die Bande!
58
21:25
Die Roosters bleiben nach dem siebten Einschlag weiter offensiv und gehen jetzt volles Risiko. Auch Goalie Peters winkt bereits und will vom Eis!
57
21:24
Irre, was wir an diesem Sonntagabend für ein Torfestival sehen: Die Ehliz-Bude ist der 12. Treffer der Partie - Zwölf! Pro Drittel vier Tore...
57
21:20
Tor für EHC Red Bull München, 7:5 durch Yasin Ehliz
Ehliz mit der Entscheidung! Jaffray nimmt den Kopf an der Bande hoch und bedient Ehliz mit einem Sahnepass ins Zentrum. Der Nationalspieler macht den Tip-In und erzielt das 7:5. Die Refs schauen sich das Tor nochmal an, sehen aber keine Torhüterbehinderung von Gogulla und zeigen auf den Mittelkreis!
56
21:20
Bei den Roosters ist nicht mehr viel im Tank! Die Sauerländer sind nicht mehr ganz so dicht am Gegenspieler und wirken müde. Gleich beginnen die letzten vier Minuten!
55
21:19
Peters hält die Roosters im Spiel! Der IEC-Goalie muss jetzt fast sekündlich liefern und sackt nun einen Schlenzer von halbrechts und Maurer ein. 7:5 und Feierabend oder tödlicher Konter der Gäste?
54
21:16
Die Roten Bullen bleiben bei ihren Vorstößen auch weiter brandgefährlich. Gogulla hält den Puck im hohen Slot und legt dann nach rechts weiter; Sanguinetti wird erst im allerletzten Moment geblockt. Das nächste Tor könnte die Entscheidung bringen!
53
21:14
Die Gäste rufen mehr und mehr die Schlussoffensive aus und halten in der gegnerischen Zone richtig gut dagegen. Julian Lautenschlager zwirbelt den Puck aus der Drehung auf die Bude und schießt einen halben Meter links vorbei.
52
21:12
Ganz enge Nummer! Jaffray fährt vor die Kiste und drückt den Schläger gegen die springende Scheibe. Der Puck eiert an den rechten Alu und geht von dort aus in die Fanghand von Peters!
51
21:11
Die Roosters drücken! München findet sich für einen Moment lang eher in der eigenen Zone wieder und ist in der Abwehr gefordert. Der IEC will nach der starken Leistung etwas mitnehmen und fightet!
50
21:09
München ist wieder komplett und bleibt in Front! Die Roten Bullen stehen im Viererblock gut sortiert und verschieben bei den Pässen der Roosters immer wieder aktiv mit. Wir gehen in die letzten zehn Minuten!
48
21:06
Kleine Strafe (2 Minuten) für Blake Parlett (EHC Red Bull München)
Die Sauerländer liegen hinten, dürfen nun aber wieder in die Überzahl. Parlett begeht ein Beinstellen und fährt auf die Holzbank. Tor oder Strafe, irgendwas ist immer los!
47
21:05
Tor für EHC Red Bull München, 6:5 durch Chris Bourque
Na klar, das nächste Tor! Die Roten Bullen machen nach dem Ausgleichstreffer offensiv weiter und jubeln erneut. Sanguinetti donnert den Puck nach vorn und findet Bourque, der am rechten Alu genau auf diese Hereingabe gewartet hat.
46
21:01
Tor für EHC Red Bull München, 5:5 durch John-Jason Peterka
Das Spektakel in der Olympia-Eishalle geht weiter, München gleicht erneut aus! Abeltshauser wartet an der Blauen auf den perfekten Moment für einen Schlenzer ins Zentrum und macht die Scheibe dann mit einem Flachschuss heiß. Peterka hält den Schläger rein und bringt das Hartgummi über die Linie!
45
20:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jake Weidner (Iserlohn Roosters)
Folgt jetzt der erneute Ausgleich der Hausherren? Weidner begeht ein Beinstellen und reißt Gogulla zu Boden. München darf wieder ins Powerplay!
45
20:59
Angesichts der extrem guten Chancenverwertung haben sich die Roosters diese Führung - und einen Punktgewinn - klar verdient. So eiskalt musst du beim Tabellenführer erstmal zustechen...
44
20:56
Tor für Iserlohn Roosters, 4:5 durch Daniel Weiß
Iserlohn geht wieder in Führung, in der letzten Sekunde des Powerplays! Und wieder ist es ein Schuss von außen: Weiß holt sich den Puck nach einem Gestocher und drückt ihn vom linken Slot-Ende in die Maschen!
44
20:56
München fast mit dem Shorthander! Die Roten Bullen kontern schnell und gefährlich und bringen den Puck in die Gefahrenzone. Mauer tunnelt bereits Goalie Peters und schießt dann aber trotzdem vorbei!
43
20:55
Heißes Ding von MacQuuen! Der Iserlohner hat auf der rechten Slot-Seite im Powerplay viel Platz und schiebt den Puck knapp am linken Alu vorbei!
42
20:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für Trevor Parkes (EHC Red Bull München)
Der Spielnotizzettel wird immer voller: Parkes muss nach einem Beinstellen vom Feld und die Roosters erhalten ihr fünftes Powerplay des Abends.
42
20:53
Die Gastgeber erwischen den besseren Wiederbeginn und verbuchen den ersten Abschluss: Ehliz macht auf der linken Seite mit einem Sprint mehrere Meter gut und zimmert Peters die Scheibe dann in den Handschuh.
41
20:51
So, was hat dieses Eishockeyspiel noch für uns parat? Die finalen 20 Minuten werden es uns sagen!
41
20:50
Beginn 3. Drittel
40
20:36
Drittelfazit:
Das Abschlussspiel des Eishockey-Wochenendes bietet weiter beste Unterhaltung und geht nach einem mitreißenden 2. Drittel mit einem 4:4 in den finalen Abschnitt. Die Roosters überraschten den Tabellenführer in der 37. Minute mit purer Effizienz und münzten ihre ersten beide Schüsse im zweiten Durchgang direkt in einen Doppelpack um. München antwortete daraufhin nur Sekunden später mit dem 3:4-Anschluss und machte dann in einer unruhigen Phase mit einem Powerplay-Treffer auch noch das 4:4. Am Ende des Drittels teilten die Refs dann fröhlich Strafen aus und nahmen dem Duell so etwas unnötig den Flow. Bleiben die Roosters im finalen Drittel weiter so effektiv, können die Sauerländer beim Tabellenführer tatsächlich etwas mitnehmen.
40
20:32
Ende 2. Drittel
40
20:32
Etwas zu viel Dampf! 60 Sekunden vor Erklingen der Sirene feuert MacQueen vom rechten Bullykreis auf die Kiste und drückt das Hartgummi deutlich über das Netz.
39
20:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC Red Bull München)
Am heutigen Abend gibt es nicht nur massig Tore, nein auch die Strafbank bleibt weiter angewärmt. Hoher Stock von Ehliz!
39
20:31
Nochmal ganz viel Dusel für den IEC! Bourque bringt den Puck Sekunden nach Strafenende vor die Kiste und mit einem Mal kullert die Scheibe ans rechte Alu!
38
20:29
Die Roosters bleiben unversehrt und gehen nach Ablauf der Strafe gegen Petan mit einem 4:4 in die letzten zwei Minuten.
37
20:28
Nach einem zwischenzeitlichen 4-gegen-4 dürfen die Roten Bullen nun für 38 Sekunden in eine einfache Überzahl.
36
20:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Petan (Iserlohn Roosters)
Die Refs bringen mit ihrer nun extrem kleinlichen Linie etwas Unruhe rein und schicken den nächsten Akteur vom Feld. Wieder kann dieser Zweikampf auch ohne Strafe leben, doch der Schläger-Einsatz von Petan wird abgepfiffen.
35
20:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Justin Shugg (EHC Red Bull München)
Es bleibt weiter luftig auf dem Eis! Direkt nach dem Ausgleich der Hausherren begeht Shugg das nächste Foul. Der Call: Beinstellen.
35
20:23
Tor für EHC Red Bull München, 4:4 durch Mark Voakes
Die Roosters kämpfen leidenschaftlich, können das 4:4 aber nicht verhindern! Voakes holt auf dem rechten Flügel einfach mal aus und gibt dem Puck mit einer nicht idealen Schusshaltung einen ganz unangenehmen Drall mit. Peters kann das Ei nicht festhalten und nun stehen schon acht Tore auf dem Scoreboard!
35
20:23
Die Roosters sind wieder zu viert! Bourque und Seidenberg hämmern aus dem hohen Slot drauf, erwischen aber nur den Körperblock des Gegners!
34
20:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jens Baxmann (Iserlohn Roosters)
20 Sekunden 5-gegen-3 für den Tabellenführer! Baxmann hakt beim Gegner ein und wieder geht die Tür auf.
34
20:21
München steht in der Formation, findet in der Roosters-Defensive aber keine Abschluss-Position. Findend die Hausherren nochmal ein Loch oder läuft die Zeit davon?
33
20:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Halmo (Iserlohn Roosters)
Jetzt trifft auch die Iserlohner eine zweifelhafte Entscheidung! Halmo und Voakes fighten beide um den Puck und schenken sich im Torraum nichts. Als Voakes daraufhin ins Tor driftet, geht der Arm des Refs hoch.
33
20:19
München wieder komplett! Die Roosters zeigen ein brauchbares Powerplay, können das 5:3 aber trotzdem nicht erzwingen. Es bleibt eng und umkämpft!
31
20:18
Rumble fast mit dem Doppelpack! Der Iserlohner knallt von der Blauen drauf und Reich kann den Puck nicht festhalten. Beim Rebound stellt sich ein Verteidiger schützend vor seinen Goalie, erst dann kann Reich die Scheibe final sichern.
31
20:15
Kleine Strafe (2 Minuten) für Trevor Parkes (EHC Red Bull München)
Harter Call der Refs! Die Roten Bullen bekommen einen Wechselfehler aufgebrummt, obwohl der Linesman die Bande der Münchener blockt und Abeltshauser damit am Wechseln hindert. Seltsame Entscheidung.
30
20:13
Und wieder Coast to Coast! München fährt ein 2-auf-1 und bleibt erst kurz vor dem Slot am letzten IEC-Verteidiger hängen. Kurz darauf rasen auch die Roosters los und verpassen ebenfalls ein heißes Break!
29
20:12
Zwischen allen drei Toren liegen gerade einmal 54 Sekunden! Erst machen die Roosters ihre ersten beiden Torschüsse im 2. Drittel rein, dann fighten sich die Roten Bullen wieder zurück.
28
20:09
Tor für EHC Red Bull München, 3:4 durch Trevor Parkes
Das Torfestival beginnt jetzt! München antwortet sofort: Voakes macht die Scheibe hinter dem Tor an der Bande heiß und drückt sie gefährlich in den Slot. Parkes geht mit einem Knie auf den Boden und donnert den Puck ins Glück! Geiler Eishockey-Abend!
28
20:07
Tor für Iserlohn Roosters, 2:4 durch Bobby Raymond
Zweiter Torschuss im 2. Drittel, nächster Treffer! Der IEC gewinnt das Offensivbully, legt kurz nach hinten auf und dann packt Raymond die Rakete aus! Der Onetimer zischt los, ist unaufhaltsam und schlägt knapp unter der Latte ein!
27
20:05
Tor für Iserlohn Roosters, 2:3 durch Brody Sutter
Die Roosters bleiben tatsächlich extrem effektiv! Die Gäste gewinnen den Puck an der linken Bande und leiten sofort schnell diagonal weiter. Diesmal ist es Sutter, der am Bullykreis ausholt und wieder zischt die Scheibe ins Netz! Das ist mal eine Chancenverwertung - irre...
25
20:03
Die Roten Bullen schieben die Roosters wieder tief in die Verteidigung und legen sich die Sauerländer wieder zurecht. Will der IEC in München etwas mitnehmen, müssen die seltenen Angriffe weiter ganz viel Ertrag bringen.
24
20:00
Jaffray zieht ab! Der EHC-Crack marschiert auf dem rechten Flügel und setzt im Bullykreis zum Schlagschuss an. Iserlohn-Torhüter Peters macht den Winkel spitz und klärt mit dem Handschuh!
23
19:59
Iserlohner Nadelstich? Die Roosters wollen ihre hohe Effizienz weiter aufrechthalten und treiben den Puck über Bodnarchuk nach vorn. Im hohen Slot ist die EHC-Abwehr dann gut aufgestellt und kann abblocken.
21
19:56
Schütz kommt von der Strafbank und macht um ein Haar das 3:2! Der Münchener rast im Vollsprint Richtung rechtes Alu und will den Puck dann über den Goalie-Schoner in die Maschen schieben. Peters ist hellwach und pariert sogar noch einen Nachschuss!
21
19:54
Hinein in die zweiten 20 Minuten! Können die Roosters beim Tabellenführer weiter mithalten?
21
19:54
Beginn 2. Drittel
20
19:39
Drittelfazit:
Nach den 20 Minuten steht es beim Abschlussspiel des 39. Spieltags etwas überraschend 2:2. Der EHC Red Bull kassierte, trotz guter Anfangsphase, zunächst in der 6. Minute das 0:1 und drehte die Partie dann nach einer Leistungssteigerung nach 15 Minten auf 2:1. Iserlohn fand kaum noch Zugriff und fand sich fast nur noch in der eigenen Defensive wieder. Zehn Sekunden vor der Sirene endete eine späte Drangphase der Roosters aber doch noch mit dem 2:2-Ausgleich.
20
19:36
Ende 1. Drittel
20
19:36
Tor für Iserlohn Roosters, 2:2 durch Ryan O'Connor
Der ganz späte Ausgleich der Roosters! Die Sauerländer schaffen es nicht oft vors Tor, doch verwandeln ihre seltenen Gelegenheiten eiskalt. O'Connor erhält auf der rechten Slot-Seite einen Pass in den Lauf und schiebt Reich den Puck ins kurze Eck!
20
19:35
Kevin Reich verhinder das 2:2! Konrad Abeltshauser verstolpert den Puck beim Aufbau und schenkt Mike Halmo das Hargummi direkt vor der Kiste. Der Iserlohner setzt zum Schlenker nach rechts an und läuft sich dann in Reich fest!
19
19:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alex Petan (Iserlohn Roosters)
Übertriebene Härte.
19
19:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Justin Schütz (EHC Red Bull München)
Übertriebene Härte.
18
19:33
Wert wirft denn bitte sein Handy auf das Eis? Während die Herren Schütze und Petan kurz handgreiflich werden, flattert von der Tribüne ein Smartphone auf das Spielfeld.
18
19:32
Zum ersten Mal seit Minuten ist Iserlohn mit Scheibe etwas länger im EHC-Gefahrenbereich, um dann doch wieder sofort zugestoppt zu werden. Fleischer fährt parallel zur Blauen Linie nach rechts und wird resolut weggecheckt.
17
19:30
Iserlohn kann sich aus der EHC-Umklammerung einfach nicht befreien und generiert kaum brauchbare Offensiv-Zeit. Der EHC Red Bull hat die Hartgummischeibe, läuft temporeich an und diktiert.
15
19:25
Tor für EHC Red Bull München, 2:1 durch Justin Shugg
Der Druck auf IEC-Goalie Peters wird einfach zu groß, jetzt haben die Roten Bullen das Spiel gedreht! Der EHC kombiniert herrlich genau um das Tor herum und findet wieder die nötigen Lücken. Shugg ist der Zielspieler am rechten Alu, kurz darauf erklingt der Torjingle!
13
19:22
Heißer Schuss! Seidenberg wartet an der Blauen auf den perfekten Moment für einen Schuss und feuert drauf los, als zwei Mitspieler im Slot einfahren. Die Roosters werfen sich in die Schussbahn und verhindern Schlimmeres!
12
19:21
Wo ist die Scheibe? Iserlohn baut nun zu viele Fehler im Aufbauspiel ein und schenkt Shugg direkt vor dem Tor die Scheibe. Als der EHC-Crack zum Querpass ansetzen will, vergisst der Kanadier den Puck unter dem Schläger.
10
19:17
Tor für EHC Red Bull München, 1:1 durch Yasin Ehliz
Aber das ist nur eine Frage von Sekunden, denn Ehliz macht den Ausgleich! Die Roten Bullen verteilen die Scheibe in der IEC-Zone mit viel Übersicht und reißen so große Lücken auf. Am linken Alu wartet Ehliz, der nach einer Passkombination nur noch einnetzen muss.
10
19:17
Das überraschen 0:1 zeigt bei den Hausherren Wirkung. München schafft es nicht mehr so locker in die gegnerische Zone und muss erstmal wieder finden.
9
19:16
Etwas zu verspielt! Boyle und Abeltshauser laufen in einen aussichtsreichen Konter und verpassen kurz vor der Kiste den richtigen Moment für einen Schuss. Als Abeltshauser nochmal nach hinten auflegt, ist die IEC-Abwehr wieder zugegen.
7
19:15
Gefühlt geht damit direkt der erste Torschuss der Roosters sofort durch bis ins Netz. Wie reagieren die Roten Bullen?
6
19:13
Tor für Iserlohn Roosters, 0:1 durch Chris Rumble
Traumtor von Chris Rumble! Der US-Amerikaner packt auf der linken Seite den Distanzhammer aus und schleudert den Puck mit Latten-Kuss in die lange Ecke!
6
19:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Halmo (Iserlohn Roosters)
Und schon ist das IEC-Powerplay schon wieder vorbei! Halmo verliert im Zweikampf um die Scheibe die Ruhe und hakt sich in den Gegner.
6
19:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Bobby Sanguinetti (EHC Red Bull München)
Iserlohn betritt erstmals überhaupt den EHC-Bereich und provoziert direkt mal eine Strafe. Sanguinetti muss auf die Bank und der EHC in die Unterzahl.
5
19:08
Ehliz! Der Nationalspieler verarbeitet den Puck am rechten Bullykreis zügig und visiert die lange Ecke an; Peters driftet etwas nach vorn und klärt mit dem Schoner.
4
19:06
Die Roosters schaffen es in den Anfangsminuten nur selten aus der eigenen Zone und sind der Olympia-Eishalle sofort unter Druck. Das sichere Passspiel der Hausherren zieht immer mehr auf.
3
19:05
Der Tabellenführer will das schnelle 1:0! Peterka erkämpft den Puck an der Hintertor-Bande und legt für Seidenberg auf. Kurz darauf zieht Shugg vor die Kiste und rennt sich in Peters fest!
2
19:03
München beginnt stürmisch und nervt die Sauerländer schon zu Beginn mit frühem Forechecking. Topscorer MacQueen begeistert auf dem linken Flügel mit einem Traumpass, den Parkes dann am rechten Alu in die Fanghand von IEC-Goalie Peters knallt.
1
19:00
Die Eishockey-Action ist live! München läuft beim Heimspiel in blauen Trikots über das Eis, der IEC ist in weißen Jerseys unterwegs.
1
19:00
Spielbeginn
18:58
Gleich wird es heiß auf dem Eis! Die Teams laufen bereits ein und auf den Rängen wird schon ordentlich gesungen.
18:52
Nach dem wohlverdienten Ruhetag am Freitag gastieren heute die Iserlohn Roosters in der Olympia-Eishalle. Die Sauerländer sind in der DEL momentan das Team der Stunde und dürfen nach vier Siegen in Serie doch noch von den Playoffs träumen. "Wenn du Tor für Tor schießt, kommt das Selbstvertrauen zurück", meint IEC-Sportchef Christian Hommel.
18:42
Der EHC Red Bull feierte in dieser Woche das größte Comeback der aktuellen Eiszeit. Die Roten Bullen drehten am Donnerstagabend in Bremerhaven einen 0:3-Rückstand und beendeten die Partie am Ende mit einem fulminanten 6:4-Sieg. Im 3. Drittel erzielte der EHC sogar innerhalb von nur 37 Sekunden drei Treffer. "Wir haben gesehen, was geht, wenn wir viel schießen und mit Druck zum Tor gehen", freute sich John Peterka nach der Aufholjagd.
18:30
Guten Abend liebe Eishockey-Freunde! Der EHC Red Bull München schließt das DEL-Wochenende mit einem Heimspiel ab und trifft um 19 Uhr auf die formstarken Iserlohn Roosters. Festigen die Roten Bullen die Tabellenführung?

Aktuelle Spiele

31.01.2020 19:30
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
n.V.
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins

EHC München

EHC München Herren
Stadt
München
Land
Deutschland
Farben
Weiß, Blau, Rot
Gegründet
19.01.1998
Sportarten
Eishockey
Spielort
Olympia-Eisstadion
Kapazität
6.136

Iserlohn Roosters

Iserlohn Roosters Herren
vollst. Name
Iserlohn Roosters GmbH
Stadt
Iserlohn
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eissporthalle am Seilersee
Kapazität
5.000