0 °C
Funke Medien NRW
39. Spieltag
19.01.2020 16:30
Beendet
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
3:2
Straubing Tigers
Straubing
1:11:01:1
  • 0:1
    Marcel Brandt
    Brandt
    11.
  • 1:1
    Luke Adam
    Adam
    13.
  • 2:1
    Alexander Barta
    Barta
    39.
  • 2:2
    T.J. Mulock
    Mulock
    47.
  • 3:2
    Nicholas Jensen
    Jensen
    50.
Spielort
ISS Dome
Zuschauer
6.238

Liveticker

60
18:55
Fazit:
Die Düsseldorfer EG behält alle drei Punkte hier im ISS Dome. Vor 6.238 Zuschauern schlagen die Rheinländer die Straubing Tigers knapp mit 3:2. In der Summe ist das insofern verdient, weil die Hausherren über weite Strecken mehr in die Partie investierten, viel Engagement an den Tag legten. Natürlich klappte längst nicht alles, weshalb das Niveau der Begegnung sehr zu wünschen übrig ließ. Doch daran hatten auch die Gäste ihren Anteil. Die Niederbayern machten aus ihren Möglichkeiten zu wenig, intensivierten ihre Bemühungen erst in den letzten zehn Minuten spürbar. Doch die Jungs von Tom Pokel bekamen die Sache nicht in gewohntem Maße aufgezogen, scheiterten immer wieder an Hendrik Hane oder einem Stock des Gegners und gelangten auch viel zu selten in den Slot, um Abpraller zu verwerten. Dort räumte Düsseldorfs Defensive auf und beschenkte Harold Kreis zum 61. Geburtstag mit drei Zählern. Herzlichen Glückwunsch!
60
18:51
Spielende
60
18:51
Benedikt Kohl feuert rechts von der blauen Linie. Der Puck prallt an Hendrik Hane ab. Was auch immer die Niederbayern versuchen, sie finden keine Lücke.
60
18:50
Auszeit Staubing Tigers! Tom Pokel möchte seinen Jungs einen Plan für die verbleibenden 34 Sekunden an die Hand geben. Weiter geht es mit Bully im Düsseldorfer Drittel!
59
18:49
Jetzt läuft die Strafzeit ab, Fredrik Eriksson kehrt zurück aufs Eis. Knapp anderthalb Minuten noch! Kurz danach eilt Sebastian Vogl zugunsten eines sechsten Feldspielers zur Bank. Straubings Tor ist leer. Alles oder Nichts!
58
18:47
Düsseldorf nutzt die Überzahl, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Ein richtiges Powerplay entwickelt sich lange nicht. Die Rheinländer wollen sich schließlich auch keinen Shorthander einfangen. Das nämlich haben die Straubinger in dieser Saison bereits viermal geschafft.
57
18:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fredrik Eriksson (Straubing Tigers)
Wegen eines hohen Stocks muss nun Fredrik Eriksson runter. Das bremst natürlich die Schlussoffensive der Tigers und dürfte Tom Pokel gar nicht gefallen.
56
18:44
Und so verrinnen die Minuten. Den Männern von Tom Pokel geht die Zeit aus. Die Düsseldorfer werfen alles rein, was sie haben, bringen immer wieder sehr aufmerksam einen Stock dazwischen.
55
18:42
Straubing bringt die Scheiben zum Tor, doch Hane ist immer wieder zur Stelle. Und beim Rebound hilft dann stets einer seiner Vorderleute. Für die Tigers fällt da einfach kein Abpraller ab.
54
18:40
Was die Tigers auch probieren, von Erfolg ist all das nicht gekrönt. So verstreicht die Strafzeit ungenutzt. Die DEG füllt ihre Reihen nun wieder auf.
53
18:38
Schnell finden die Gäste in die Powerplay-Aufstellung und nisten sich in der Angriffszone ein. Schüsse bleiben ebenfalls nicht aus. Jetzt versucht es Fredrik Eriksson von der blauen Linie. Wieder ist Hendrik Hane zur Stelle.
52
18:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Barta (Düsseldorfer EG)
Wegen Beinstellens gegen Mitchell Heard muss Alexander Barta auf der Strafbank vorstellig werden. Damit bietet sich dem zweitbesten Powerplay die Gelegenheit, den Ausgleich für Straubing zu bewerkstelligen.
51
18:35
Über rechts fährt Travis Turnbull an der Bande entlang hinter den Kasten, passt präzise vors Tor. Dort steht Felix Schütz völlig frei, schießt sofort - und scheitert an Hendrik Hane.
50
18:30
Tor für die Düsseldorfer EG, 3:2 durch Nicholas Jensen
Nach einem Bully in der Angriffszone spitzelt Alexander Barta das Hartgummi zurück an die blaue Linie. In zentraler Position packt Nicholas Jensen einen unglaublichen Hammer aus und nagelt das Ding in den rechten Winkel. Sebastian Vogl ist bei dieser unglaublichen Granate vollkommen machtlos. Saisontor Nummer 4 für den dänischen Verteidiger!
49
18:28
Erst jetzt halten die Rheinländer mal wieder dagegen. Aus zentraler Position versucht sich Rihards Bukarts. Sebastian Vogl jedoch hat gute Sicht und macht die Scheibe fest.
47
18:23
Tor für die Straubing Tigers, 2:2 durch T. J. Mulock
Aus dem hohen Slot bringt Kael Mouillierat den Puck mit der Rückhand zum Tor. Den Schuss blockt Hendrik Hane ab, doch die Niederbayern setzen nach - mit Mitchell Heard und T. J. Mulock. Letzterer lauert, bis die Scheibe frei im Torraum liegt. Der Stürmer reagiert blitzschnell und schiebt zu seinem achten Saisontreffer ein.
46
18:23
In dieser Phase tun die Straubinger mehr, beschäftigen jetzt Hendrik Hane immer wieder. Der junge DEG-Goalie lässt sich nicht aus der Ruhe bringen.
45
18:21
Bezeichnend für das technische Niveau der Partie ist diese Szene von Luke Adam, der zentral an der blauen Linie freie Bahn hat, die Scheibenmitnahme aber nicht hinbekommt.
43
18:19
Jetzt forcieren die Gäste. Fredrik Eriksson feuert von links draußen. Der Puck streicht am langen Eck vorbei, wo ihn Felix Schütz verpasst. Hendrik Hane ist da noch entscheidend dran.
42
18:17
Sonderlich viel spielerische Qualität legen beiden Teams auch zu Beginn des Schlussabschnitts nicht an den Tag. Die DEG erweist sich weiterhin als engagierter. Dann aber tun die Tigers mal etwas nach vorn. Der abgefälschte Schuss von Marcel Brandt landet im Fangnetz.
41
18:13
Beginn 3. Drittel
40
18:01
Drittelfazit:
Letztlich ist doch noch etwas passiert vor 6.238 Zuschauern im ISS Dome. In einem über weite Strecken ereignislosen Mittelabschnitt sorgte kurz vor Schluss Alex Barta für den einen Knalleffekt. Insgesamt bedeutete das die sicherlich verdiente 2:1-Führung der Gastgeber. Die Düsseldorfer EG investierte mehr ins Spiel. Allerdings verhinderten zahlreiche Unzulänglichkeiten beiderseits über weite Strecken prickelnde Torszenen. Angesichts des Spielstandes jedoch werden fortan die Straubing Tigers gefordert sein. Im Schlussdrittel muss und wird sicherlich mehr passieren.
40
17:55
Ende 2. Drittel
39
17:52
Tor für die Düsseldorfer EG, 2:1 durch Alexander Barta
Sekunden später ist Sebastian Vogl machtlos, denn die DEG spielt das stark raus. In zentraler Position behält Reid Gardiner die Übersicht, legt noch einmal nach links zu Alexander Barta. Dieser hat Zeit, die Scheibe anzunehmen. So schnell ist Vogel nicht. Barta wuchtet das Hartgummi zu seinem sechsten Saisontreffer unter die Latte.
38
17:52
Zentral im Angriffsdrittel zieht Jerome Flaake ab. Sebastian Vogl reißt die Hände hoch und blockt den Schuss ab.
37
17:50
Mit der Rückhand bringt Mitchell Heard den Puck zum Tor. Kael Mouillierat will den Schläger rein halten, verpasst das Hartgummi aber knapp. So muss Hendrik Hane nicht eingreifen.
35
17:48
Dennoch halten die Tigers jetzt besser dagegen, erarbeiten sich mehr Spielanteile - auch wenn in Richtung Tor nach wie vor nicht viel gelingen mag.
34
17:46
Nach einem Düsseldorfer Scheibengewinn startet Rihards Bukarts über die rechte Seite durch, bewegt sich zur Mitte. vom rechten Bullykreis soll der Schuss folgen. Sena Acolatse hält den Schläger rein und fälscht den Puck ins Fangnetz ab.
33
17:44
Maximilian Kammerer spielt von der linken Seite klug zurück in den Slot. Reid Gardiner schießt direkt, doch Sebastian Vogl ist mit dem linken Schoner zur Stelle.
32
17:43
Bernhard Ebner fährt durch den linken Bullykreis, lauert auf den richtigen Moment zum Pass in die Mitte. Der ist für Alexander Barta gedacht, der den Schläger rein hält, das Tor aber verfehlt.
31
17:42
Sonderlich hohes Niveau wird im ISS Dome nicht geboten. Stocktechnisch zeigen sich beiderseits immer wieder Mängel. Und auch im Passspiel fallen zahlreiche Ungenauigkeiten auf.
30
17:40
Anschließend melden sich die Gäste wieder zu Wort. Sven Ziegler bringt die Scheibe von rechts draußen zum Tor. Wenig später schießt Benedikt Kohl von der blauen Linie. All das bleibt ohne Ertrag, bedeutet aber zumindest ein Lebenszeichen der Niederbayern.
29
17:38
Nun wird es mal wieder zwingender. Alexander Barta stellt Gäste-Goalie Sebastian Vogl mal richtig auf die Probe. Dieser besteht den Test.
28
17:37
Nach einem gewonnenen Bully von Alexander Barta links vor dem Tor zieht Reid Gardiner sofort ab, setzt den verdeckten Schuss aber am Kasten von Sebastian Vogl vorbei.
27
17:34
Verheißungsvolle Torszenen bleiben derzeit komplett aus. So plätschert die Partie vor sich hin, die aktuell niemanden vom Sitz reißt.
26
17:32
Im Mittelabschnitt wirkt die DEG agiler, hat mehr vom Spiel. Alexander Barta fährt durch den linken Bullykreis, probiert es mit der Rückhand. Auch in diesem Fall handelt es sich um einen ungünstigen Winkel und Sebastian Vogl ist aufmerksam.
24
17:30
Jetzt ist Jerome Flaake selbst rechts vorn in der Angriffszone unterwegs, sucht dort den Torschuss. Sebastian Vogl allerdings dichtet das kurze Eck erfolgreich ab.
22
17:27
Rechts über die Bande schickt Jerome Flaake Luke Adam auf die Reise, der zur Mitte in Richtung Tor zieht. Beim etwas unkontrollierten Abschluss rutscht die Scheibe am kurzen Eck vorbei.
21
17:24
Beginn 2. Drittel
20
17:10
Drittelfazit:
Ein Duell auf Augenhöhe erlebten die Zuschauer bislang im ISS Dome. Die gastgebende Düsseldorfer EG legte viel Engagement an den Tag, trotzte einer anfänglichen Unterzahl, versäumte es dann aber selbst, aus beinahe vier Minuten Powerplay am Stück etwas Zählbares zu machen. So lud man die Straubing Tigers mehr oder weniger in die Partie ein. Und der Tabellendritte ließ sich nicht allzu lange bitten, erwies sich als effizient und ging in Führung. Doch Düsseldorf blieb davon unbeeindruckt und belohnte sich nur zweieinhalb Minuten später mit dem Ausgleich. Im Anschluss ging es recht offen zu. Darüber hinaus wussten die Hausherren auch eine dritte Überzahlsituation trotz recht druckvollen Vorgehens nicht zu nutzen.
20
17:05
Ende 1. Drittel
18
17:03
Durch den Ausgleich und die Überzahl verspürte die DEG zuletzt viel Rückenwind. Nun ist es an den Straubingern, wieder gegen zu halten. Felix Schütz fährt von links hinter dem Tor herum. Bauerntrick - Hendrik Hane passt auf. Doch der Abpraller landet bei Travis Turnbull, der da das kurze Eck kurz offen hat und den doch machen muss. Blitzschnell ist der DEG-Goalie zur Stelle und wehrt auch das Ding ab.
16
17:00
Dann überstehen die Tigers die schwierige Situation unbeschadet, dürfen die Reihen auffüllen. Unmittelbar danach bringt Düsseldorfs Nicholas Jensen einen Handgelenkschuss an, den Sebastian Vogl sicher hält.
15
16:59
Düsseldorf entwickelt durchaus Nachdruck im Powerplay. Vehement wird das gegnerische Tor belagert, doch die ganz großen Chancen sind nicht dabei. Dann blockt Sena Acolatse einen Schlagschuss, was ihm enorme Schmerzen bereitet. Ein Wechsel aber ist derzeit nicht möglich, der Verteidiger muss auf die Zähne beißen.
14
16:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sven Ziegler (Straubing Tigers)
Nun wird Sven Ziegler ein Halten gegen Jerome Flaake angelastet. Der Stürmer büßt dafür fortan zwei Minuten lang.
13
16:53
Tor für die Düsseldorfer EG, 1:1 durch Luke Adam
Aus der eigenen Zone spielt Marc Zanetti eine langen Pass nach vorn. Dort bricht Luke Adam durch, lässt sich nicht mehr stoppen und hebt das Hasrtgummi geschickt über die Fanghand von Sebastian Vogl ins rechte obere Eck. Für den Angreifer ist das der neunte Saisontreffer.
11
16:47
Tor für die Straubing Tigers, 0:1 durch Marcel Brandt
Gerade sind die Gäste wieder komplett, da spielt Benedikt Kohl in der neutralen Zone einen Diagonalpass auf Marcel Brandt. Der ehemalige Düsseldorfer probiert es kurz darauf mit einem Schlagschuss. Und jetzt sieht Hendrik Hane nicht gut aus, ist zwar mit der Fanghand zur Stelle, lässt den Puck aber durch flutschen. Für Brandt ist das der siebte Treffer in der laufenden Spielzeit.
10
16:47
Mittlerweile ist einer der beiden Straubinger Sünder zurück. Noch aber ist Penaltykilling gefragt. Dann aber gibt es Entlastung. Mike Connolly schießt aus zentraler Position. Erneut reagiert Hendrik Hane sehr gut und hält sicher.
9
16:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Brunnhuber (Straubing Tigers)
Nach einem Beinstellen gegen Alexander Barta muss nun auch noch Tim Brunnhuber runter. Die doppelte Überzahl für die DEG gestaltet sich 17 Sekunden kurz.
8
16:43
Jetzt ist Straubing als bestes Unterzahlteam der DEL gefordert. Bislang halten die Niederbayern den Bemühungen des Gegners stand.
7
16:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mitchell Heard (Straubing Tigers)
Mitchell Heard schlägt Marc Zanetti das Werkzeug aus der Hand und wird wegen dieses Stockschlags zu zwei Strafminuten verdonnert.
6
16:42
Nach einem Zuspiel von Chasen Balisy zieht Antoine Laganière vom linken Bullykreis ab. Hendrik Hane hat freie Sicht und macht die Scheibe fest.
5
16:39
Bei zahlenmäßiger Ausgeglichenheit in Sachen Personal geht beinahe mehr für die Tigers, die jetzt zumindest mal die Scheibe zum Tor bringen. Einer der Schüsse ist für Hendrik Hane kaum zu sehen, fliegt aber links vorbei.
4
16:36
Noch läuft kaum etwas zusammen für die Gäste. So verstreicht das harmlose Überzahlspiel ungenutzt. Die DEG ist fortan wieder in kompletter Besetzung auf dem Eis unterwegs.
3
16:35
Die zweitbeste Powerplay-Mannschaft der DEL hat Mühe, in die Aufstellung zu gelangen. Nur zögerlich schaffen es die Tigers überhaupt in die Angriffszone.
2
16:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ken André Olimb (Düsseldorfer EG)
Wegen Beinstellens gegen Antoine Laganière wird früh die erste Strafzeit ausgesprochen. Ken André Olimb muss für zwei Minuten vom Eis.
1
16:32
Sofort beim ersten Wechsel machen die Hausherren Druck. Alexander Barta nimmt den Kasten von Sebastian Vogl unter Beschuss, der gleich zwei-, dreimal gefordert ist.
1
16:31
Zwischen den Pfosten beginnen Hendrik Hane auf Düsseldorfer und Sebastian Vogl auf Straubinger Seite.
1
16:31
Spielbeginn
16:31
Für Ordnung auf dem Eis sollen Aleksi Rantala und Gordon Schukies sorgen. Den beiden Schiedsrichtern gehen die Linesmen Christoffer Hurtik und Patrick Laguzov zur Hand.
16:22
Die bisherigen beiden Duelle dieser beiden Teams während der laufenden Saison fanden im Eisstadion am Pulverturm statt, wo die Straubinger Ende September mit 2:3 unterlagen und im Dezember einen 2:1-Sieg gegen die DEG folgen ließen.
16:11
Straubing feierte zuletzt zwei Heimsiege in Folge – mit jeweils fünf erzielten Toren gegen Nürnberg und Wolfsburg. Beim letzten Gastspiel in der Fremde jedoch kassierten die Tigers fünf Stück in Iserlohn. Der letzte Auswärtssieg gelang zu Jahresbeginn in Ingolstadt (4:2).
16:06
Zuletzt kassierten die Rheinländer zwei Niederlagen in Folge. Am Freitag passierte das an dieser Stelle gegen die Nürnberg Ice Tigers erst im Penaltyschießen. So gesehen, haben die Jungs von Harold Kreis in ihren letzten beiden Heimspielen gepunktet, denn eine Woche zuvor wurden die Eisbären Berlin mit 2:1 bezwungen.
16:01
Beim Blick auf die Strafzeiten wird deutlich, warum die Niederbayern ein derart gutes Unterzahlspiel benötigen. Ihre 494 Strafminuten werden einzig von Red Bull München übertroffen. Die DEG ist mit 336 Minuten das zweitfairste Team der DEL.
15:55
Als ganz große Stärke der Tigers gelten die Special Teams. Sowohl in Über- wie auch in Unterzahl ist das mit das Beste, was die DEL zu bieten hat. Dem zweitstärksten Powerplay fügen die Gäubodenstädter das beste Penaltykilling hinzu. Bei diesen Zahlen halten die Düsseldorfer bei Weitem nicht mit, liefern in beiden Fällen durchschnittliche Werte. Das gilt auch beim Bully, aber da nehmen sich beide Mannschaften praktisch nichts.
15:50
Straubing ist nach München und Mannheim die drittangriffslustigste Mannschaft der DEL (132 Saisontore). Diese Durchschlagskraft wird heute ganz besonders benötigt, um die beste Abwehr der Liga zu knacken. Düsseldorf kassierte erste 88 Gegentreffer. Defensiv sind die Tigers davon nicht so weit weg (93). Da wird es für die DEG sicherlich schwierig – bei erst 93 erzielten Toren.
15:45
Tabellarisch bekommt es der Siebte mit dem Dritten zu tun. Beide Mannschaften trennen stattliche 20 Punkte. Und während sich die Straubing Tigers zur Überraschungsmannschaft der Saison aufgeschwungen haben, punktgleich mit dem deutschen Meister Adler Mannheim dastehen und sich ganz sicher auf Kurs Playoff-Viertelfinale befinden, muss die DEG für dieses Ziel noch arbeiten. Der dafür nötige 6. Platz ist aktuell sechs Zähler entfernt. Und nach hinten besteht nicht allzu viel Polster (acht Punkte). Da müssen die Rheinländer ebenfalls noch aufpassen.
15:40
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga! Im Rahmen des 39. Spieltages widmen wir uns an dieser Stelle der Begegnung zwischen der Düsseldorfer EG und den Straubing Tigers. Um 16:30 Uhr soll der erste Puck aufs Eis fallen.

Aktuelle Spiele

31.01.2020 19:30
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
n.V.
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins

Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG Herren
vollst. Name
Düsseldorfer EG e.V.
Spitzname
DEG
Stadt
Düsseldorf
Land
Deutschland
Farben
Rot, Gelb
Gegründet
1935
Sportarten
Eishockey
Spielort
ISS Dome
Kapazität
13.400

Straubing Tigers

Straubing Tigers Herren
Stadt
Straubing
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß
Gegründet
1941
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eisstadion am Pulverturm
Kapazität
5.825