0 °C
Funke Medien NRW
39. Spieltag
19.01.2020 14:00
Beendet
Mannheim
Adler Mannheim
4:0
Augsburger Panther
Augsburg
1:01:02:0
  • 1:0
    Janik Möser
    Möser
    8.
  • 2:0
    Nico Krämmer
    Krämmer
    26.
  • 3:0
    Tim Stützle
    Stützle
    50.
  • 4:0
    Borna Rendulić
    Rendulić
    60.
Spielort
SAP-Arena
Zuschauer
13.318

Liveticker

60
16:19
Fazit:
Die Adler Mannheim lassen gegen die Augsburger Panther nichts anbrennen, gewinnen mit 4:0 und schnappen sich damit den siebten Sieg in Serie! Das Endergebnis fällt allerdings deutlicher aus, als es das Spiel tatsächlich war, denn die Panther zeigten eigentlich ein solides Auswärtsspiel, lieferten dem Tabellenzweiten über zwei Drittel einen guten Schlagabtausch und erzielten in der 40. sogar eigentlich das 2:1. Auf Grund eines verfrühten Pfiffs von Referee Mark Iwert wurde der Treffer aber nicht gezählt. So ging es doch mit 2:0 in den Schlussabschnitt, in dem Tim Stützle mit seinem ersten Treffer ohne Gitter den Dreier auf den Weg brachte. Nachdem AEV-Coach Tray Tuomie im Endspurt schließlich nochmal alles rein warf und seinen Keeper vom Eis holte, um die Nullnummer doch noch zu verhindern, setzte Borna Rendulić per Empty-Net-Treffer noch einen drauf und machte den 4:0-Sieg für die Adler perfekt. Für Dennis Endras ist es bereits der zweite Shutout im Jahr 2020.
60
16:12
Spielende
60
16:10
Tor für Adler Mannheim, 4:0 durch Borna Rendulić
Rendulić setzt den Schlusspunkt! Nach gewonnenem Anspiel im eigenen Drittel wandert die Scheibe auf die Kelle von Yannik Valenti, der das Auge für den vorpreschenden Kollegen hat. Der Steilpass erreicht den Kroaten in der Offensiven Zone, wo der Stürmer die Scheibe nur noch im leeren Tor unterbringen muss.
60
16:09
Augsburg wirft nochmal alles rein und holt den Keeper vom Eis! Gelingt der Ehrentreffer?
59
16:07
Matthias Plachta schickt nochmal eine ordentlich Fackel aus dem rechten Rückraum drauf, zimmert die Scheibe aber knapp über das Gehäuse.
58
16:06
Weil Brady Lamb seinen Schläger verliert, stehen die Augsburger quasi nur noch zu dritt da, können die eher zaghaften Bemühungen der Mannheimer aber trotzdem abwehren.
56
16:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Scott Kosmachuk (Augsburger Panther)
Im eigenen Drittel klebt Scott Kosmachuk Phil Hungerecker an die Bande. Nachdem sich der Mannheimer mit einem Schlag revanchiert, verpasst der Augsburger seinem Gegenüber noch einen Hieb ins Gesicht und muss dann für zwei Minuten in die Kühlbox.
55
16:03
Das Spiel läuft jetzt nur noch in eine Richtung! Ein langer Pass auf Tim Stützle endet beinahe in einer Breakchance für den Youngster. Der letzte Mann der Panther kann dann aber doch noch löschen.
54
16:01
Ben Smith schiebt sich von links in den Torraum der Fuggerstädter und lauert schon auf den Treffer mit der Rückhand. Dem Topscorer der Mannheimer stellen sich aber gleich drei Augsburger in den Weg und bremsen den Angreifer aus.
53
16:00
Viel mehr sind schon wieder die Gastgeber auf dem Weg und in der Zone der Panther. Auf der linken Seite kommt es aber zum Gerangel, aus dem die Gäste als Sieger hervorgehen und das Spielgerät aus dem eigenen Drittel klären.
52
15:59
Damit ist das Ding hier wohl gegessen, denn Augsburg macht in diesen Minuten nicht den Eindruck, in den ausstehenden acht Minuten noch ein großes Comeback abzufeiern.
50
15:56
Tor für Adler Mannheim, 3:0 durch Tim Stützle
Wo kam der denn jetzt her? 50 Minuten lang fliegt der designierte Erstrundenpick der Adler hier unter dem Radar und dann packt der so ein Ding aus! Im High Slot schnappt sich der Youngster das Hartgummi, wackelt noch schnell seinen Gegenspieler aus und bringt den Puck dann aus spitzem, linkem Winkel auf den Kasten. Der Schuss segelt rechts an Markus Keller vorbei und schlägt in der langen Ecke ein. Erster Treffer ohne Gitter!
50
15:55
Spielerisch geht bei beiden Teams in diesen Minuten nicht allzu viel zusammen. Stattdessen geht es an beiden Enden nur über Alleingänge, wie den von Andrew Desjardins, der sich von rechts in den Torraum schiebt und Patrick McNeill aus dem Weg zu räumen versucht. Der Augsburger lässt sich aber nicht abräumen und schiebt Puck und Gegner wieder aus der Gefahrenzone.
49
15:53
Im direkten Gegenzug kann sich Thomas Holzmann durchsetzen und den Puck aus der Zentrale auf das Gehäuse schicken. Für Dennis Endras, der den Schuss locker aus der Luft pflückt, wird der Versuch aber nicht gefährlich. Powerbreak!
48
15:52
In der rechten Rundung neben dem Tor der Panther nimmt Nico Krämmer eine herrenlose Scheibe auf und schleudert den Puck mit der Rückhand in den Slot. Die Scheibe trifft Markus Keller, dem das Hartgummi daraufhin direkt zwischen die Schoner tropft.
47
15:50
Yannik Valenti setzt auf der rechten Seite zum Solo an und zieht einen Bogen um das Tor der Gäste herum. Zunächst bietet sich aber keine Schussgelegenheit, sodass die Scheibe erstmal an der blauen Linie hin und her wandert.
46
15:49
Mannheim hat das Geschehen inzwischen wieder voll im Griff und nimmt das Tempo raus. Es folgen einige Stretchpässe in den Lauf der Angreifer, doch auch Augsburg hat in der Defensive alles unter Kontrolle.
45
15:48
Thomas Holzmann ackert sich von links hinter das Tor der Adler, wird hier aber von Mark Katic attackiert. Der Augsburger wühlt noch nach dem Puck, kann sich aber nicht gegen den Verteidiger behaupten.
43
15:46
Die Gastgeber haben den anfänglichen Ansturm der Gäste aber schnell wieder im Griff und drehen die Fahrtrichtung um. Yannik Valenti flitzt in die Zone der Panther, wird in der linken Rundung aber gestellt und landet dann auf dem Hosenboden.
42
15:44
Kosmachuk auf dem Weg zum Anschluss! Aus dem Mitteleis kommend, schüttelt der Kanadier gleich zwei Mannheimer ab und nimmt Kurs auf das Gehäuse der Hausherren. Im Duell mit dem Keeper zieht der Stürmer dann aber doch den Kürzeren.
41
15:43
Auf ins dritte Drittel! Können die Augsburger hier noch etwas bewegen oder sichern sich die Adler den siebten Sieg in Folge?
41
15:42
Beginn 3. Drittel
40
15:30
Drittelfazit:
Uiui, was für ein Mittelabschnitt! Mannheim kam erneut stark aus der Kabine, sicherte sich auch im zweiten Drittel die Anfangsminuten und traf in der 26. Minute zum 2:0. In der Folge verlor die Partie ein wenig an Tempo, weil die Hausherren sehr solide im Forechecking agierten und den Panther häufig schon in deren Zone auf den Füßen standen. Trotzdem kämpften sich die Augsburger immer mal wieder in die Offensive und erzwangen den ein oder andern Abschluss. Sekunden vor der Sirene hatten die Gäste den Bock dann auch eigentlich umgestoßen und erzielte das 2:1. Schiedsrichter Mark Iwert hatte aber verfrüht abgepfiffen und erkannte den Fuggerstädtern ihren Anschlusstreffer deshalb ab.
40
15:23
Ende 2. Drittel
40
15:23
Und dann ist die Scheibe doch noch drin! Patrick McNeill schiebt einen Rebound im Torraum über die Linie, doch Referee Iwert winkt ab! Was ist passiert? Die Wiederholung zeigt, der Schiedsrichter hatte den Puck schon bei Dennis Endras gesehen und deshalb verfrüht abgepfiffen. Ist das bitter für den AEV! Tray Tuomie ist zurecht stinksauer und lässt seinen Frust an der Banktür aus.
40
15:21
Unter den Unmutsbekundungen der Heimfans suchen die Augsburger in Überzahl den Weg vor das Tor der Mannheimer, können sich in der Offensivzone aber nicht durchsetzen. Stattdessen fährt Tommi Huhtala mit dem Puck Kreise und nimmt viel Zeit von der Uhr.
39
15:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
Ganz unglückliches Ding für David Wolf! Der Powerforward der Adler saust im Alleingang durch die Zone der Panther, wird dabei mehrfach bearbeitet und bleibt trotzdem an der Scheibe. In der rechten Rundung bekommt T.J. Trevelyan den Schläger seines Kollegen an den Helm und trotzdem muss der Mannheimer in die Box.
38
15:18
Trotzdem können sich die Gäste nochmal an den Kasten der Adler heranrobben. Sahir Gill kann einen Rebound am rechten Pfosten erreichen, knallt die Scheibe dann aber nur ans Außennetz.
37
15:17
Insgesamt ist das Geschehen in diesen letzten Minuten des Mittelabshcnitts aber ein wenig eingeschlafen. Während Augsburg weiter nach der eigenen Offensive sucht, zermürben die Hausherren den Gegner im Forechecking und lassen wenig Spielfluss zu.
36
15:16
Ein einziger Pass reicht den Kurpfälzern, um die Eisfläche zu überbrücken und Phil Hungerecker zur Breakdance zu schicken. Aus kurzer Distanz probiert es der Angreifer mit einem satten Schlagschuss, schießt aber nur den Torhüter ab.
35
15:15
Auch mit fünf Feldspielern gehen die Gastgeber aggressiv ins Forechecking und nehmen den Scheibenführenden gleich zu dritt in die Mangel. So sind die Augsburger erneut zum langen Halm gezwungen, den Mannheim in der eigenen Zone locker aufnehmen kann.
34
15:14
Und damit sind die Panther wieder einer mehr, können die numerische Überlegenheit aber nicht ausnutzen, weil die Hausherren das Hartgummi sofort in die Offensive tragen. So tickt die kurze Überzahl des AEV ohne Torschuss von der Uhr.
33
15:12
Die Adler können den zusätzlichen Platz auf dem Eis aber gut ausnutzen und schicken das Hartgummi gleich mal auf das Tor der Gäste. Der Schuss springt unterwegs ein paar mal auf und wird in der kurzen Ecke unangenehm für Markus Keller.
32
15:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
Das war nichts! Die Überzahl läuft noch keine 30 Sekunden, da fängt T.J. Trevelyan einen Querpass der Kurpfälzer ab und wird dann von David Wolf von den Kufen geholt. Weiter geht's im 4-auf-4.
32
15:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Schmölz (Augsburger Panther)
Jetzt dürfen die Adler im Powerplay ran, weil Daniel Schmölz gegen Mark Katic erst nicht hinterher kommt und den Mannheimer dann mit einem beherzten Griff an den Schläger ausbremst.
31
15:08
Riesenchance für den AEV! Scott Kosmachuk trägt das Hartgummi über die rechte Seite bis an den Kasten und sorgt für Wirbel im Torraum. Nach kurzem Flipper landet die Scheibe am linken Alu, wo T.J. Trevelyan durchlädt und den Puck links neben das Gehäuse donnert.
30
15:05
Das Licht flackert - Ist das das 3:0? Nein! Der Hallenmeister hat zwar schon den Treffer bejubelt, die Scheibe landete nach einem Rückhandschuss von David Wolf aber nicht im Netz sondern am rechten Pfosten! Powerbreak!
29
15:03
Kurz darauf kann sich Mannheim schon wieder vor dem Kasten der Gäste einnisten. Der Puck wandert erneut scharf in den Torraum, wo Nico Krämmer wirbelt und für Hektik sorgt. Am Ende können die Panther aber doch klären.
28
15:01
Jaroslav Hafenrichter schickt einen langen Stretschpass aus der eigenen Zone und sucht den Laufweg von Daniel Schmölz. Für den Angreifer wird das Zuspiel aber viel zu lang, sodass es mit einem Anspiel in der Panther-Zone weitergeht.
27
14:59
Die Kurpfälzer bleiben auch gleich dran und erzwingen den nächsten Abschluss. Matthias Plachta bekommt das Spielgerät im High Slot serviert und schleudert das Spielgerät gen Kasten. Markus Keller kann das Ding aber in der Ausrüstung festmachen.
26
14:55
Tor für Adler Mannheim, 2:0 durch Nico Krämmer
Und plötzlich zappelt der Puck auf der anderen Seite im Netz! Die Adler sind gerade wieder komplett, da Wander das Hartgummi an die blaue Linie und auf den Schläger von Mark Katic, der die Scheibe halbhoch in den Torraum zimmert. Hier kann sich Nico Krämmer im Zweikampf gegen Scott Valentine behaupten, den Schläger hochreißen und das Spielgerät passgenau in die lange, rechte Ecke abfälschen.
25
14:55
Erst in der zweiten Hälfte des Powerplays sind die Panther dann vorne drin und werden gleich richtig gefährlich. Die Szene beginnt mit einem Schlagschuss von Adam Payerl, der aus zentraler Position draufhält und Dennis Endras zur Parade nötigt. Der Rebound landet am rechten Anspielkreis bei Drew LeBlanc, der den Keeper gleich nochmal prüft. Beim dritten Anlauf landet der Puck schließlich hinter dem Tor und Mannheim darf wieder auffüllen.
24
14:53
So richtig gefährlich schaut die Überzahl der bayrischen Schwaben zunächst aber nicht aus, weil die Adler den Puck flott aus der eigenen Zone feuern und die Angreifer apportieren schicken.
23
14:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Cody Lampl (Adler Mannheim)
Augsburg bleibt dran und bringt den Puck gleich wieder vorne rein. Im Torraum klatscht Cody Lampl seinem Gegenspieler aber den Schläger vor den Helm und beendet den Angriff. Dafür gibt es das erste Powerplay der Partie.
23
14:50
Aber dann! Adam Payerl wühlt sich auf der linken Seite durch und drängt in den Torraum der Hausherren. Hier muss der Angreifer den Puck aber abgeben und sucht die Kollegen am langen Pfosten. Sahir Gill kommt sogar noch ran, kann den Puck aber nicht aufs Tor bringen.
22
14:49
Der erste Abschluss gehört zumindest wieder den Adlern, die den Puck über Andrew Desjardins in das Angriffsdrittel bringen. Kurz hinter der blauen Linie legt der Angreifer für David Wolf ab, der das Spielgerät aber deutlich am Kasten vorbei pfeffert.
21
14:47
Hinein in den Mittelabschnitt! Können die Augsburger ihre PS in der Offensive im zweiten Drittel aufs Eis bringen?
21
14:46
Beginn 2. Drittel
20
14:32
Drittelfazit:
Mannheim hatte im ersten Durchgang alles im Griff und führt nach 20 Minuten völlig zurecht mit 1:0. Während die Panther noch ein wenig nach dem eigenen Spiel suchten, stellten die Adler früh die Weichen auf Attacke und nahmen den Kasten von Markus Keller unter Beschuss. Nach mehreren guten Blocks und Paraden der Gäste sorgte dann ausgerechnet ein Fehler im eigenen Aufbau dafür, dass Janik Möser im High Slot frei zum Abschluss kam und den Puck in den Maschen versenkte. Im Anschluss spielten sich die Adler endgültig in einen Offensivrausch, bekamen die Scheibe bisher aber kein zweites Mal am Augsburger Schlussmann vorbei.
20
14:28
Ende 1. Drittel
20
14:28
Aber Mannheim ist jetzt unermüdlich und holt gleich die nächste Großchance heraus. Nach einem Pass von rechts fälscht Phil Hungerecker im Torraum gefährlich ab und schickt den Puck auf die lange Ecke. Markus Keller stellt aber blitzschnell den Beinschoner raus und schiebt das Spielgerät an seinem Tor vorbei.
19
14:27
Borna Rendulić schickt einen langen Querpass in den Lauf von Yannik Valenti, der daraufhin schon alleine in der Zone der Gäste ist. Das Zuspiel wird auf der linken Seite aber etwas zu lang für den Youngster und landet schlussendlich an der Bande.
18
14:26
Autsch! Thomas Larkin holt im Rückraum zum nächsten Kracher aus, doch T.J. Trevelyan schmeißt sich aufopfernd dazwischen und blockt den Schlagschuss mit dem Oberschenkel. Der hat weh getan!
16
14:24
Während die Adler immer weiter aufdrehen, wächst Tormann Markus Keller über sich hinaus. Von der blauen Linie saust ein satter Schlagschuss durch das Getümmel im Torraum und wird dadurch richtig gefährlich für den Goalie. Trotzdem ist der Keeper zur Stelle und wischt den Abpraller dann noch geistesgegenwärtig aus der Gefahrenzone.
15
14:22
Am anderen Ende brennt es schon wieder lichterloh im Torraum, weil Matthias Plachta das Hartgummi scharf in die Gefahrenzone bringt. Hier will David Wolf das Zuspiel in den Kasten donnert, wird aber von seinem Gegenspieler am Abschluss gehindert.
14
14:21
Augsburg kommt offensiv derweil noch nicht richtig in Fahrt. Eine zunächst vielversprechende Konterchance endet in der rechten Rundung bei Matt Fraser, der Simon Sezemsky an der blauen Linie mitnehmen möchte. Der Verteidiger ist aber noch nicht in der offensiven Zone, sodass die Panther neu aufbauen müssen.
13
14:19
Der Schlussmann der Panther steht gleich nochmal im Mittelpunkt, weil sich Joonas Lehtivuori zwischen den Anspielkreisen positioniert und die rechte Ecke ins Visier nimmt. Wieder packt der Goalie mit der Fanghand zu und sorgt für Sicherheit.
12
14:18
Dann aber wieder Mannheim! Torschütze Janik Möser kommt mit dem Hartgummi aus dem Rückraum in den High Slot geflitzt und serviert für Nico Krämmer am linken Anspielkreis. Der Angreifer nimmt die Scheibe direkt ab und zwingt Markus Keller zum Safe mit dem Schläger.
11
14:16
Augsburg ist bemüht den Rückstand schenllstmöglich wieder zu egalisieren, doch die Adler machen schon an der blauen Linie dicht und zwingen die Gäste zum "Dump-and-Chase". Die erste Versuche enden aber mit Icing. Powerbreak!
9
14:14
Bei den bisherigen Aufeinanderteffen zwischen Mannheim und Augsburg hat in dieser Saison das Team, welches das 1:0 erzielte, am Ende noch verloren. Und heute?
8
14:12
Tor für Adler Mannheim, 1:0 durch Janik Möser
Mannheim geht in Führung! In der linken Rundung neben dem Gästetor machen die Hausherren Druck auf die Verteidiger und erzwingen einen Fehlpass. Das Hartgummi schlittert daraufhin herrenlos durch den Slot der Panther und landet bei Janik Möser, der frei abziehen kann und das Spielgerät unter den Querbalken nagelt.
7
14:10
Und gleich nochmal Endras! Zunächst kommt ein Schuss aus dem linken Anspielkreis, den der Keeper nicht festhalten kann. Der Rebound segelt rechts neben das Gehäuse, wo Matt Fraser nachsetzt und Denis Reul ins Schwitzen bringt. Der Verteidiger prüft daraufhin etwas unfreiwillig seinen eigenen Torhüter, doch der kann ein zweites Mal blocken.
6
14:09
Im Gegenzug schleppt Jakob Mayenschein das Hartgummi an den linken Pfosten der Mannheimer und bemüht sich, das Spielgerät an Dennis Endras vorbei zu prügeln. Der Goalie macht die kurze Ecke aber dicht und kann die Scheibe folglich vor der Torlinie halten.
5
14:07
Matthias Plachta setzt den nächsten Nadelstich der Kurpfälzer, schnappt sich den Puck auf der linken Seite und saust hinter das Tor der Gäste. Hier sucht der Nationalspieler nach einer Anspielstation im Torraum, doch die findet sich nicht.
4
14:06
Insgesamt haben die Hausherren in diesen Anfangsminuten aber mehr von der Partie und verbuchen die nächsten Abschlüsse. Nach einem Bully in der Zone der Gäste ist Sinan Akdağ zur Stelle, nimmt die Scheibe direkt ab und prüft Markus Keller im Tor der Panther.
3
14:04
Auf der anderen Seite sucht Scott Valentine den Weg von rechts durch die Mitte und schickt einen Querpass durch den Torraum. In der Mitte sind die Mannheimer aber aufmerksam und schnappen sich das Zuspiel.
2
14:03
Und wie! Andrew Desjardins bekommt die Scheibe früh im High Slot auf die Kelle, zielt auf den langen, linken Pfosten und schickt das Hartgummi auf den Kasten. Vor der Linie herrscht aber viel Verkehr, sodass der Versuch abgefälscht wird und schließlich rechts neben dem Gehäuse landet.
1
14:02
Wir sind bereit! Der Puck fällt - Das Spiel beginnt.
1
14:01
Spielbeginn
14:00
Besonders gut steht aktuell auch Tim Stützle da, dem von vielen Experten ein früher Pick im kommenden NHL-Draft attestiert wird. "Das ist eine sehr große Ehre für mich, dass die Leute drüben anerkennen, was ich hier mache", sagte der Youngster, schickte aber gleich hinterher: "Ich finde die Saison ist noch lang, man sollte den Ball also flach halten. Ich werde einfach versuchen, jeden Tag mein bestes Hockey zu zeigen. Am Ende liegt die Entscheidung dann bei anderen."
13:55
In der Tabelle ist der Meister den zwischenzeitlich schon enteilten Red Bulls aus München damit wieder dicht auf den Fersen, auch wenn die beiden Spitzenteams nach 38 gespielten Partien weiterhin sechs Zähler voneinander trennen. "Wir stehen mit Rang zwei aktuell gut da, aber es geht noch etwas besser. Wir dürfen nicht nachlassen, müssen weiter unser Spiel aufs Eis bringen", machte Angreifer Borna Rendulic den Anspruch der Kurpfälzer klar.
13:50
Die heutigen Gastgeber können sich über die zurückliegenden Ergebnisse kaum beschweren, immerhin stehen die Adler aktuell schon wieder bei sechs Siegen am Stück. Am vorgestrigen Freitag taten die Mannheimer zusätzlich etwas für das Torverhältnis und schossen die Krefeld Pinguine mit 1:6 vom Eis. "An sich hat die Mannschaft einen soliden Auftritt abgeliefert. Vor allem im zweiten Drittel haben wir wenig zugelassen und selbst unsere Chancen genutzt", erklärte DEL-Debütant Yannik Valenti.
13:45
Zuletzt meinte es auch der Spielplan nicht unbedingt gut mit den Fuggerstädtern, die seit dem 28. Dezember gerade mal ein einziges Heimspiel hatten. Während der Auftritt daheim gegen die Wild Wings auch mit 3:1 gewonnen wurde, hagelte es ringsherum vier Niederlagen aus sechs Auswärtsspielen. Am vergangenen Freitag sicherten sich die Panther in Köln dafür gleich drei ganz wichtige Punkte gegen einen direkten Tabellenkonkurrenten.
13:40
Mit 49 Punkten rangieren die bayrischen Schwaben zurzeit auf dem zehnten Platz, der so gerade noch für die Pre-Playoffs qualifiziert. Während der Abstand auf die Top-Sechs inzwischen allerdings schon 13 Zähler beträgt, lauert die Konkurrenz aus Nürnberg unten mit nur einem einzigen Punkt weniger auf ein Überholmanöver.
13:35
Nach der traumhaften Vorsaison mit der besten DEL-Hauptrundenplatzierung der Vereinsgeschichte, der CHL-Qualifikation und dem anschließenden Lauf in den Playoffs, der die Panther bis ins Halbfinale führte, sieht der Alltag der Augsburger in diesem Jahr ganz anders aus. Fast seit Saisonstart pendelt die Truppe von Coach Tray Tuomie irgendwo zwischen den Tabellenrängen sieben und zehn hin und her und sieht sich im letzten Saisondrittel noch in der Gefahr, die Endrunde sogar komplett zu verpassen.
13:30
Hallo und herzlich willkommen, liebe Hockeyfans, zur DEL am Sonntagmittag! Der 39. Spieltag beginnt in der Quadratestadt, wo die heimischen Adler auf die Augsburger Panther treffen. Das erste Anspiel fällt um 14:00 Uhr.

Aktuelle Spiele

31.01.2020 19:30
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
n.V.
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins

Adler Mannheim

Adler Mannheim Herren
Stadt
Mannheim
Land
Deutschland
Farben
Blau, Rot, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
SAP-Arena
Kapazität
13.200

Augsburger Panther

Augsburger Panther Herren
vollst. Name
Augsburger Panther Eishockey GmbH
Spitzname
Die Panther
Stadt
Augsburg
Land
Deutschland
Farben
Rot, Grün, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Curt-Frenzel-Stadion
Kapazität
6.218