0 °C
Funke Medien NRW
25. Spieltag
06.12.2018 19:30
Beendet
Kölner Haie
Kölner Haie
3:1
1:11:01:0
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
  • 1:0
    Alexander Oblinger
    Oblinger
    11.
  • 1:1
    Vili Sopanen
    Sopanen
    14.
  • 2:1
    Felix Schütz
    Schütz
    25.
  • 3:1
    Felix Schütz
    Schütz
    60.
Spielort
Lanxess Arena
Zuschauer
7.511

Liveticker

60
21:47
Fazit:
Am Ende bleiben alle Punkte in Köln. Auch wenn die Haie über die gesamten 60 Minuten nicht restlos überzeugten, geht der Sieg vor 7.511 Zuschauern in der Lanxess Arena dennoch in Ordnung. Die Männer von Peter Draisaitl legten furios los, garnierten ihre starke Anfangsphase aber lediglich mit einem Treffer. Und da die Rheinländer noch im Auftaktdrittel aus heiterem Himmel den Ausgleich kassierten, entwickelte sich doch eine enge Angelegenheit. In der Summe war der KEC über weite Strecken die bessere Mannschaft, obwohl der anfängliche Schwung zu keinem Zeitpunkt zurückkehrte. Dafür mischten die Wild Wings nun besser mit. Den Schwenningern jedoch fehlte es an Durchschlagskraft. Die Gäste brachten zu wenige Scheiben zum Tor und agierten einfach zu harmlos. Dennoch hielt den SERC das knappe Ergebnis im Spiel. So boten sich zum Ende noch zwei, drei Möglichkeiten. Insgesamt aber war das zu wenig, um sich eine ernsthafte Chance auf Punkte zu verdienen.
60
21:44
Spielende
60
21:43
Tor für die Kölner Haie, 3:1 durch Felix Schütz
Ein Linesman steht auf der rechten Seite Simon Danner im Weg, der Puck geht verloren. So gelangen die Haie erneut an die Scheibe. Mit Übersicht passt Jason Akeson aus dem linken Bullykreis quer. Felix Schütz hat die Ruhe und wuchtet das Hartgummi ins verwaiste Tor. Das ist die Entscheidung.
60
21:43
Das Gästetor ist leer, Köln erobert die Scheibe. Beim Pass von Mike Zalewski, befindet sich Felix Schütz mit dem Schlittschuh bereits im Angriffsdrittel. Abseits!
59
21:40
Dustin Strahlmeier eilt vom Eis - zugunsten eines fünften Feldspielers auf Seiten der Gäste. In dieser Konstellation tauchen die Wild Wings zweimal gefährlich vor dem Tor auf.
58
21:38
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Stefano Giliati (Schwenninger Wild Wings)
Stefano Giliati checkt Fabio Pfohl von hinten in die Bande und fängt sich für diese harte Aktion zwei plus zehn Minuten ein. Für den Kanadier ist die Partie beendet. Die Revanchegelüste von Pfohl, der die Handschuhe bereits abgestreift hatte, bleiben ungeahndet.
58
21:36
Aus dem linken Bullykreis bringt Rihards Bukarts einen verdeckten Schuss an. Gustaf Wesslau dichtet das kurze Eck erfolgreich ab.
57
21:36
Zwar haben die Wild Wings im Schlussabschnitt mehr Scheiben zum Tor gebracht, doch da muss noch weitere Zielstrebigkeit her. Viel Zeit bleibt nicht mehr.
56
21:34
Wirklich unter Druck geraten die Haie nicht. Immer wieder starten die Hausherren eigene Offensivaktionen, halten die Scheibe damit vom eigenen Tor fern und nehmen dem Gegner den Schwung.
55
21:32
Vor 7.511 Zuschauern in der Lanxess Arena bringt Frederik Tiffels den Puck von der rechten Seite zum Tor. Da zuckt die Fanghand von Dustin Strahlmeier heraus und fischt die Scheibe sicher weg.
54
21:31
In der Tat bietet sich dem SERC jetzt die Geglegenheit, offensiv etwas zu tun. Dominik Bittner taucht im linken Bullykreis auf. Bei dessen Handgelenkschuss hat Gustaf Wesslau freie Sicht und macht die Scheibe fest.
53
21:30
Dann haben die Wild Wings die kniffligen vier Minuten überstanden und dürfen ihre Reihen auffüllen. Wird den Gästen das jetzt neuen Mut verleihen, um noch etwas nach vorn auf die Beine zu stellen?
52
21:29
Dem KEC will einfach kein weiterer Treffer gelingen. Rechts von der blauen Linie passt Corey Potter zu Frederik Tiffels, der sich mit einer schönen Bewegung zum Tor verschiebt. An Dustin Strahlmeier jedoch ist kein Vorbeikommen mehr.
51
21:27
Aufopferungsvoll verteidigen die Wild Wings, haben dann auch Glück, dass der wunderbar frei gespielte Sebastian Uvira rechts vor dem Tor an Dustin Strahlmeier scheitert. Wenig später kehrt der vierte Schwenninger Feldspieler zurück.
50
21:26
Es bahnt sich eine ganz entscheidende Phase an. Machen die Haie jetzt den Sack zu?
49
21:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jussi Timonen (Schwenninger Wild Wings)
Und dann muss auch noch Jussi Timonen runter - wegen Beinstellens gegen Jason Akeson. Etwa anderthalb Minuten doppelte Überzahl für Köln!
49
21:23
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Tobias Wörle (Schwenninger Wild Wings)
Die Strafe wegen Hakens gegen Tobias Wörle ist bereits angezeigt, dann erlaubt sich dieser auch noch einen hohen Stock und kassiert zwei plus zwei. Vier Minuten Überzahl also für die Haie!
47
21:20
Stattdessen läuft Sebastian Uvira in Unterzahl den Konter. Auf dessen Finte fällt Dustin Strahlmeier nicht herein und pariert gut. Wenig später endet die Strafzeit gegen Fabio Pfohl.
46
21:19
In Überzahl finden sich die Schwenninger einfach nicht zurecht. Zwar gelangen die Männer von Paul Thompson in die Angriffszone, doch gefährlich werden die Gäste nicht.
45
21:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabio Pfohl (Kölner Haie)
Wegen Beinstellens gegen Andrée Hult kassiert Fabio Pfohl eine Zeitstrafe.
44
21:16
Auf der Gegenseite schlägt István Bartalis den Haken zur Mitte, visiert dann das rechte Toreck an. Die Scheibe zischt am Gehäuse von Gustaf Wesslau vorbei.
43
21:16
Über die linke Seite holt Frederik Tiffels Schwung und sucht den Abschluss. Dustin Strahlmeier bleibt in dieser Szene Sieger.
42
21:14
Schwenningen weiß offenbar, was zu tun ist. Vili Sopanen arbeitet zum Tor, tut das zweimal in Folge. Gustaf Wesslau bringt der Finne damit nicht aus der Ruhe.
41
21:13
Mal wieder entsteht eine unübersichtliche Situation vorm Gästetor. Dustin Strahlmeier hat einmal mehr nicht die Übersicht - auch weil seine Verteidiger nicht gut genug aufräumen. Colby Genoway ist zur Stelle, bringt den Puck aber nicht im Tor unter, weil er von Mirko Höfflin im letzten Moment gestört wird.
41
21:10
Beginn 3. Drittel
40
20:57
Drittelfazit:
An die ersten zehn, zwölf Minuten dieser Partie vermochten die Haie im Mittelabschnitt nicht anzuknüpfen. Doch obwohl es spielerisch nicht mehr ganz so gut lief, stellte sich recht zügig Erfolg ein. Felix Schütz sorgte für das einzige Tor des Drittels und die Kölner 2:1-Führung. Auf diesen Treffer wollten die Wild Wings schnell reagieren, doch blieben die Gäste über weite Strecken viel zu harmlos. Selbst die Überzahlsituationen änderten daran nichts. Erst in deren Folge kamen die Schwenninger richtig in Schwung und bestimmten die Schlussphase mit sehr viel Druck. Dennoch werden die Jungs von Paul Thompson sehr deutlich mehr Zug zum Tor entwickeln müssen, um diesem Spiel noch eine Wende geben zu können.
40
20:53
Ende 2. Drittel
38
20:50
Dennoch zeigt das letzte Powerplay Langzeitwirkung. Die Wild Wings erlangen Oberwasser, entwickeln immer mehr Nachdruck und setzten sich jetzt im Angriffsdrittel fest.
36
20:48
Und dann ist es auch schon vorbei. Nahezu ereignislos verstreicht das Schwenninger Powerplay. Morgan Ellis kehrt aufs Eis zurück.
35
20:47
Immerhin gelangen die Wild Wings in diesem Überzahlspiel mal längere Zeit in die Powerplay-Aufstellung. Gefährlich jedoch werden die Gäste nicht.
34
20:44
Kleine Strafe (2 Minuten) für Morgan Ellis (Kölner Haie)
Eine Behinderung von István Bartalis zieht zwei Strafminuten für Morgan Ellis nach sich.
34
20:44
Von der linken Seite bringt Mirko Sacher die Scheibe zum Tor, trifft auf der Seite des kurzen Ecks das Außennetz. Auf der Gegenseite bringt Corey Potter den Puck in die gefährliche Zone. Links vor dem Tor steht Sebastian Uvira ganz frei, bekommt das Hartgummi aber nicht kontrolliert.
33
20:41
Plötzlich bietet sich Jason Akeson freie Bahn, der Stürmer hat aber einen Verteidiger im Nacken. Unter Bedrängnis tut sich der 28-jährige Kanadier schwer mit der Puckkontrolle, muss letztlich mit der Rückhand abschließen. Dustin Strahlmeier pariert ohne Probleme.
32
20:40
Mühelos überstehen die Kölner die Unterzahl und dürfen ihre Reihen nun wieder auffüllen.
31
20:39
Das drittschwächste Powerplay der Liga tut sich erneut schwer, in die Aufstellung zu gelangen. Der Treffer vorhin war ja in der Entstehung auch kein klassisches Überzahltor, obwohl man einen Mann mehr auf dem Eis hatte.
30
20:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Felix Schütz (Kölner Haie)
Wegen Hakens gegen István Bartalis fängt sich Felix Schütz zwei Strafminuten ein.
29
20:36
Links von der blauen Linie bringt Pascal Zerressen das Spielgerät zum Tor. Dustin Strahlmeier hat freie Sicht und blockt den Schuss mit der Kelle souverän ab.
27
20:34
Im Anschluss ist der SERC bemüht, sich wenig beeindruckt zu zeigen. Die Gäste streben eine Reaktion an, doch im Großen und Ganzen sind das alles zaghafte Versuche.
25
20:28
Tor für die Kölner Haie, 2:1 durch Felix Schütz
Im eigenen Drittel erobert Pascal Zerressen dank guter Defensivarbeit den Puck. Anschließend bedient Fabio Pfohl den Sturmkollegen Jason Akeson mit einem feinen Diagonalpass. Dieser scheitert noch an Dustin Strahlmeier. Schwenningens Goalie weiß dann nicht, wo sich de Scheibe befindet. Felix Schütz hat diese sehr wohl im Blick und stochert das Hartgummi zu seinem siebten Saisontreffer über die Linie.
24
20:28
Dominik Tiffels gelangt nach einem Zuspiel von Lucas Dumont zum Abschluss. Dessen Schuss streift das Außennetz.
23
20:26
So verstreicht das Kölner Powerplay weitgehend ungenutzt. Das haben wir von den Haien heute schon ganz anders gesehen. In beiderseits zahlenmäßig identischer Besetzung läuft es anschließend beinahe besser für den KEC. Von links bringt Ryan Jones den Puck zum Tor. Im Slot kommt Kai Hospelt nicht zum Zug.
22
20:25
Jetzt befinden sich die Haie in der Formation. Jason Akeson führt die Scheibe, bringt sie wieder zum Tor, doch gefährlich werden die Hausherren in dieser Phase nicht.
21
20:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mirko Höfflin (Schwenninger Wild Wings)
Mit seinem hohen Stock trifft Mirko Höfflin Alexander Oblinger im Gesicht. Das zieht eine Strafzeit nach sich.
21
20:21
Beginn 2. Drittel
20
20:09
Drittelfazit:
Weit mehr als zehn Minuten spielten die Kölner Haie ihren Gegner richtiggehend an die Wand. Die Gastgeber erwiesen sich als die klar bessere Mannschaft. Einzig die zahlreichen Chancen nutzten die Männer von Peter Draisaitl zunächst nicht. Erst Mitte des Drittels brach Alexander Oblinger den Bann. Danach allerdings brachte sich der KEC selbst mit Strafzeiten aus dem Rhythmus und fing sich wegen defensiver Unachtsamkeiten aus heiterem Himmel den Ausgleich ein. Daran schloss sich eine kurze, aber starke Phase der Wild Wings an. Nach drei, vier Minuten endete die Herrlichkeit des SERC. Zum Ende des Spielabschnitts waren wieder die Haie am Zug.
20
20:05
Ende 1. Drittel
20
20:05
Mit Ablauf des Auftaktdrittels gibt es den angesprochenen Videobeweis. Schnell wird klar, dass der Puck nicht im Tor war. Es bleibt beim 1:1.
19
20:04
Dann tauen die Haie wieder auf. Der Angriff läuft über Frederik Tiffels und Alexander Oblinger. Colby Genoway bringt die Scheibe zum Tor. Dustin Strahlmeier weiß kurzzeitig nicht, wo sich das Hartgummi befindet. Die unübersichtliche Situation werden sich die Unparteiischen noch einmal auf Video anschauen.
18
20:00
Immerhin überstehen die Haie die Strafzeit von Fabio Pfohl, der jetzt aufs Eis zurückkehren darf.
17
19:59
Ohnehin hatten die Gäste zuletzt nach ihrem Treffer viel Rückenwind. Doch dieser flaut wegen des überschaubaren Überzahlspiels ein wenig ab. Dennoch gibt es von den Haien offensiv derzeit insgesamt sehr wenig zu sehen.
16
19:57
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabio Pfohl (Kölner Haie)
Wegen eines Crosschecks wird Fabio Pfohl auf die Strafbank abkommandiert.
14
19:53
Tor für die Schwenninger Wild Wings, 1:1 durch Vili Sopanen
Beinahe aus heiterem Himmel fällt der Ausgleich. In Unterzahl sind die Haie hinten gar nicht gut sortiert. Schwenningen hat Platz und kombiniert über Stefano Giliati und Simon Danner. Dessen Querpass findet zu Vili Sopanen, der dann keine Mühe mehr hat und sein erstes Tor für die Wild WIngs erzielt.
13
19:53
Im Gegensatz zur den Kölnern zuvor haben die Wild Wings Mühe, sich in der Angriffszone festzusetzen. Ein äußerst mühsames Überzahlspiel!
12
19:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Zalewski (Kölner Haie)
Nach einem Beinstellen gegen Rihards Bukarts hat sich Mike Zalewski in der Kühlbox einzufinden.
11
19:49
Tor für die Kölner Haie, 1:0 durch Alexander Oblinger
Diesmal führt die Überzahl schnell zum Erfolg. Erneut sind die Haie schnell in der Formation. Von der linken Seite bringt Jason Akeson den Puck zum Tor. Alexander Oblinger hält den Schläger rein, überwindet Dustin Strahlmeier und markiert sein fünftes Saisontor.
11
19:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Vili Sopanen (Schwenninger Wild Wings)
Wegen Hakens gegen Felix Schütz verabschiedet sich Vili Sopanen auf die Strafbank.
10
19:48
So langsam kommen die Gäste besser zur Geltung, erlangen mehr Spielanteile. Damit entwickelt sich ein Eishockeyspiel.
9
19:46
Erst jetzt zieht Andrée Hult mal ab und versorgt Gustaf Wesslau mit Beschäftigung. Der schwedische Goalie pariert mit dem Schoner.
9
19:44
Bislang spielt hier nur der KEC. Die Hausherren bestimmen das Geschehen klar. Schwenningen verzeichnet kaum Spielanteile und taucht nur ganz selten im Angriffsdrittel auf - von nennenswerten Torabschlüssen kann keine Rede sein.
8
19:42
Jason Akeson spielt quer auf Fabio Pfohl, der Zeit hat, um genau Maß zu nehmen. Felix Schütz arbeitet im Slot. Der Handgelenkschuss bringt aber auch keinen Erfolg.
7
19:41
Beinahe permanent halten sich die Haie im Powerplay in der Angriffszone auf. Zählbares jedoch entsteht daraus nicht. Die Wild Wings dürfen ihre Reihen wieder auffüllen.
6
19:39
Schnell geraten die Kölner in die Powerplay-Aufstellung. Alexander Sulzer feuert von der blauen Linie. Im Slot funkt Ryan Jones dazwischen, fälscht aber nicht ab. Dustin Strahlmeier lässt sich nicht irritieren und packt mit der Fanghand zu.
5
19:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Anthony Rech (Schwenninger Wild Wings)
Erstmals öffnet sich die Tür zu einer der Strafbänke. Dort muss sich Anthony Rech nach einem Beinstellen gegen Sebastian Uvira einfinden.
4
19:37
Frühzeitig kommen die Haie zu klaren Chancen. Zwei auf Eins - Jason Akeson lauert auf das Zuspiel, doch Fabio Pfohl macht es selbst. Dustin Strahlmeier bleibt Sieger.
3
19:35
Köln kommt über die linke Seite. Aus dem Bullykreis passt Kai Hospelt quer. In der Mitte lauert Frederik Tiffels, bekommt die Scheibe aber nicht unter Kontrolle.
2
19:34
Jason Akeson erobert an der gegnerischen blauen Linie den Puck und bedient wunderbar Felix Schütz. Dieser sucht am linken Bullykreis den Abschluss, verfehlt allerdings das Tor.
1
19:32
Zwischen den Pfosten beginnen Gustaf Wesslau auf Kölner und Dustin Strahlmeier auf Schwenninger Seite.
1
19:31
Spielbeginn
19:28
Ein Duell hat es zwischen diesen beiden Mannschaften in dieser Saison bereits gegeben. Die Haie siegten an dieser Stelle Anfang Oktober mit 3:1.
19:27
Für Ordnung auf dem Eis sollen Stephan Bauer und Gordon Schukies sorgen. Den beiden Schiedsrichtern gehen die Linesmen Kai Jürgens und Robert Schelewski zur Hand.
19:25
Wegen der Verletzung von Austin Madaisky gibt mit Simon Gnyp beim KEC eine weiterer Spieler sein Ligadebüt. Nach wie vor nicht dabei sind Marcel Müller, Ben Hanowski, Steve Pinizzotto und Moritz Müller. Bei den Gästen fehlen Kalle Kaijomaa, Dominik Boháč, Markus Poukkula und Marco Wölfl. Dafür stehen heute Vili Sopanen und Boaz Bassen wieder im Kader.
19:20
Auf Seiten der Haie fiebert man dem DEL-Debüt von Frederik Tiffels entgegen. Der Neuzugang musste sich wegen einer Oberschenkelverletzung lange gedulden. Während seiner sechs Jahre in Nordamerika avancierte der 23-Jährige zwar zum Nationalspieler, den Sprung in die NHL jedoch schaffte er nicht. Die vergangene Saison verbrachte Tiffels bei den Wilkes-Barre/Scranton Penguins, dem Farmteam der Pittsburgh Pinguins in der AHL, bzw. in der ECHL bei den Wheeling Nailers.
19:12
Mit Blick auf die Specialteams macht vor allem das Überzahlspiel den Unterschied aus. Hier gehören die Haie zu den besten Mannschaften der Liga, erzielten bereits 24 Powerplay-Tore – so viele wie kein anderes Team. Da halten die Wild Wings bei Weitem nicht mit, die dafür das Penaltykilling besser beherrschen. Mit lediglich zwölf Gegentreffern in Unterzahl bewegt man sich auf dem Niveau der Topteams aus München und Düsseldorf.
19:01
Zuletzt allerdings punktete der KEC zu Hause fünfmal in Folge. Allerdings waren da die Niederlagen gegen München nach Penaltyschießen und die Pleite im Derby gegen die DEG nach Verlängerung dabei. Das letzte punktlose Heimspiel nach 60 Minuten setzte es Ende Oktober gegen Krefeld.
18:57
Von ihren Reisen durch Deutschlands DEL-Hallen haben die Schwenninger zwei kümmerliche Siege mitgebracht – errungen Mitte November nacheinander in Nürnberg und nach Penaltyschießen in Wolfsburg. Angesichts dieser Auswärtsschwäche hilft es den Wild Wings wenig, dass die Haie auf heimischem Eis ganz und gar nicht unverwundbar sind. In der Lanxess Arena steckten die Kölner bereits fünf Niederlagen ein.
18:50
Aus tabellarischer Sicht hat der Fünfte das DEL-Schlusslicht zu Gast. Der KEC befindet sich also auf Playoff-Kurs. Dieses Ziel verliert der SERC zunehmend aus den Augen. Auf Platz zehn weisen die Wild Wings bereits einen Rückstand von 16 Zählern auf. Aufgrund der schlechtesten Offensive der Liga verwundern die geringe Punktausbeute und die überschaubare Zahl von sechs Saisonsiegen nicht.
18:40
Herzlich willkommen zum Donnerstagsspiel in der Deutschen Eishockey Liga! Ab 19:30 Uhr wird der 25. Spieltag mit der Partie zwischen den Kölner Haien und den Schwenninger Wild Wings eröffnet.

Aktuelle Spiele

16.12.2018 16:30
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
Straubing Tigers
Straubing
STR
Straubing Tigers
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
16.12.2018 17:00
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
16.12.2018 19:00
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Krefeld Pinguine
KRE
Krefeld
Krefeld Pinguine

Kölner Haie

Kölner Haie Herren
vollst. Name
KEC „Die Haie“ e. V.
Spitzname
Die Haie
Stadt
Köln
Land
Deutschland
Farben
Rot, Weiß
Gegründet
1972
Sportarten
Eishockey
Spielort
Lanxess Arena
Kapazität
20.000

Schwenninger Wild Wings

Schwenninger Wild Wings Herren
vollst. Name
Schwenninger ERC 04 e.V.
Spitzname
Die Wild Wings, Wildschwäne
Stadt
Villingen-Schwenningen
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Weiß
Gegründet
1904
Sportarten
Eishockey
Spielort
Helios Arena
Kapazität
6.193