0 °C
Funke Medien NRW
34. Spieltag
23.01.2019 19:30
Beendet
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
1:3
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
0:00:11:2
  • 0:1
    Leo Pföderl
    Pföderl
    28.
  • 0:2
    Leo Pföderl
    Pföderl
    44.
  • 1:2
    Ken André Olimb
    Olimb
    54.
  • 1:3
    Will Acton
    Acton
    59.
Spielort
ISS Dome
Zuschauer
4.534

Liveticker

60
21:52
Fazit:
Nürnberg gewinnt in Düsseldorf mit 3:1 und rückt bis auf einen Zähler an die Playoff-Plätze heran. Über 60 Minute hinweg zeigten die Franken eine konzentrierten Auftritt, hielten die DEG hinten in Schach und nutzten vorne die Möglichkeiten. Nach einem torlosen ersten Durchgang eröffnete Leo Pföderl im Mittelteil den Siegeszug und besorgte den Gästen die Führung. Auf der anderen Seite taten sich die Rheinländer vor dem Tor schwer, kamen zu selten zu zwingenden Gelegenheiten und sahen sich zu Beginn des Schlussdrittels gefordert. Trotzdem machten zunächst die Franken das Spiel, erzielten das 0:2 und brachten die Düsseldorfer in Zugzwang. Erst danach nahm die DEG den Druck an und markierte in Überzahl den Anschluss. Viel mehr kam dann aber schon nicht mehr vom Tabellendritten, der sich kurz vor Schluss noch einen dritten Gegentreffer einfing und schlussendlich die fünfte Heimniederlage in Folge hinnehmen muss. Die Ice Tigers hingegen sammeln drei Bigpoints auf dem Weg in die Playoffs, die jetzt zum greifen nahe scheinen.
60
21:41
Spielende
59
21:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Barta (Düsseldorfer EG)
Da ist jetzt Frust dabei. Beim Anspiel arbeitet Alexander Barta hart gegen seinen Gegenspieler und holt den Nürnberger von den Beinen. So dürfen die Gäste entspannt in Überzahl dem Dreier entgegen fahren.
59
21:37
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 1:3 durch Will Acton
Acton macht den Deckel drauf! Während Düsseldorf aus der eigenen Hälfte rückt, übernimmt Milan Jurčina den Puck in der Defensive und schickt Will Acton auf die Reise, der alleine auf das Tor zu gehen kann. Im Slot behält der Nürnberger die Nerven und feuert die Scheibe links am Keeper vorbei.
58
21:37
Leo Pföderl klemmt Puck und Gegner hinter dem DEG Tor und vor der Kurve der Heimfans ein. Denen gefällt das natürlich nicht, aber eine strafbare Handlung war da nicht zu sehen.
57
21:36
Nürnberg hält den Puck weiter konsequent vom eigenen Tor entfernt und lässt die Uhr für sich arbeiten. Es wird kribbelig.
56
21:35
Die letzten fünf Minuten laufen und der ISS Dome ist nochmal aufgewacht. Bisher halten die Franken aber gut dagegen und schieben die Gefahr ans andere Spielende. Chris Brown bekommt den Puck aber nicht an Fredrik Pettersson Wentzel vorbei.
55
21:32
Düsseldorf behält den Fuß auf dem Gas, spielt in der Offensive aber unsaubere Pässe und lädt die Gäste zum Konter ein. Will Acton schiebt sich bis an den rechten Pfosten, kann den Puck aber nicht mehr scharf machen.
54
21:29
Tor für Düsseldorfer EG, 1:2 durch Ken André Olimb
Sie können es doch! Nach über zwei Minuten gefahrloser Überzahl, zieht die DEG plötzlich das Tempo an und legt die Scheibe im Halbfeld zu Philip Gogulla. Der Top-Scorer behält die Übersicht und schickt einen zielgenauen Steilpass an den linken Pfosten, an dem Ken André Olimb einschiebt.
53
21:28
Düsseldorf ist blitzschnell in der Formation, spielt dann aber zu statisch, um die Verteidiger auseinander zu ziehen. So haben die Ice Tigers wenig mühe, die Unterzahl zu verteidigen.
52
21:26
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Philippe Dupuis (Nürnberg Ice Tigers)
Im Offensivdrittel verliert der Nürnberger die Scheibe an Alexander Barta, langt dem DEG-Kapitän in der Rückwärtsbewegung mit den Schläger ins Gesicht und hinterlässt beim Gegner einen Cut am Kinn.
51
21:23
Langsam aber sicher läuft den Rheinländer die Zeit weg, denn in diesem Moment läutet die Sirene zum dritten und letzten Powerbreak.
50
21:22
Kurz darauf können sich die Hausherren befreien, fahren aber lieber zum Wechsel und bekommen prompt den nächsten Konter. Vor dem Tor will Patrick Reimer den Puck in die Maschen prügeln, doch Fredrik Pettersson Wentzel hält wacker dagegen.
49
21:21
Die Ice Tigers haben auch in Überzahl keine Eile, suchen entspannt nach der Formation und hämmern schlussendlich durch Brandon Buck drauf. Die Scheibe segelt aber um Haaresbreite über den Querbalken.
48
21:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Johannes Huß (Düsseldorfer EG)
Patrick Reimer macht es geschickt, schiebt sich in den Slot und wartet auf den Fehler beim Gegner. Johannes Huß steigt drauf ein, langt mit dem Schläger zu und zieht die nächste Hinausstellung.
47
21:19
Rot-Gelb läuft weiter an, prallt aber immer wieder an der Defensive der Nürnberger ab. Auf der anderen Seite machen es die Gäste ganz locker, lassen den Gegner lange kommen und warten auf Konter.
45
21:17
Die Hausherren suchen nach der Antwort, werden aber an die Bande gedrückt und bekommen die Scheibe nicht in die Gefahrenzone.
44
21:14
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 0:2 durch Leo Pföderl
Pföderl schnürt den Doppelpack! Düsseldorf gibt erneut einen Angriff an den Gegner ab und Nürnberg macht es ganz einfach. Taylor Aronson hält von der Blauen drauf, trifft Leo Pföderl im Slot und der Puck saust direkt in den rechten Winkel.
44
21:14
Die DEG macht sich zu Beginn des dritten Durchgang selber das Leben schwer. Immer wieder landen die Aufbaupässe der Rot-Gelben beim Gegner und sorgen im Gegenzug für Gefahr.
43
21:13
Im zweiten Anlauf sieht das Ganze schon etwas schwungvoller aus, das Endergebnis bleibt aber das selbe und Düsseldorf übersteht die Unterzahl unbeschadet.
42
21:12
Nürnberg bekommt die Scheibe nicht in Schussposition gebracht und der Angriffsversuch endet mit dem Schläger von Leo Pföderl im Gesicht von Patrick Buzas. Eine Strafe gibt es allerdings nicht.
41
21:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Köppchen (Düsseldorfer EG)
Das ging fix. Im dritten Durchgang ist noch keine Minute gespielt, da ringt Patrick Köppchen seinen Gegenspieler zu Boden und zieht zwei Minuten wegen "Stockschlag".
41
21:09
Auf ein Drittes! Kann die DEG im Schlussabschnitt nochmal das Ruder herumreißen, oder machen die Ice Tigers den nächsten Dreier im Rheinland perfekt?
41
21:09
Beginn 3. Drittel
40
20:55
Drittelfazit:
Steigerung geglückt! Beide Teams legten im Mittelteil eine ordentliche Schippe drauf, zogen das Tempo an und sorgten hüben, wie drüben für einige Chancen. Einen Treffer konnten aber nur die Gäste verbuchen und fahren daher mit einer zarten 0:1-Führung in die zweite Unterbrechung. Verdient hätten es inzwischen aber beide Teams, denn auch die DEG erspielte sich gute Gelegenheiten und hatte sogar für 90 Sekunden zwei Spieler mehr auf dem Eis, am Ende stand aber meist die eigene Ungenauigkeit oder Andreas Jenike dazwischen. Bei den Gästen machte es Leo Pföderl besser, schob den Puck in der 28. Minute über die Linie und besorgte seiner Truppe den Vorteil für den Schlussabschnitt.
40
20:51
Ende 2. Drittel
39
20:50
Im Powerplay brennt es auf beiden Seiten! Erst hat Descheneau die Megachance auf den Ausgleich, doch Jenike ist dazwischen, macht das Spiel schnell und besorgt Lalonde die Riesenmöglichkeit. Anstatt selber abzuschließen sucht der Angreifer aber den Pass, der nicht ankommt.
38
20:48
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brett Festerling (Nürnberg Ice Tigers)
Festerling will den Puck aus der Defensive knallen und schickt das Spielgerät über die Bande. Somit gibt's zwei Minuten für "Spielverzögerung".
37
20:47
Andreas Jenike hält sein Team in Führung! Christian Kretschmann bekommt die Scheibe im Torraum, legt den Puck an den langen Pfosten und schickt ihn halbhoch aufs Netz. Während einige Zuschauer schon zum Jubel aufspringen, steckt der Keeper den Handschuh aus und fisch die Großchance ab.
36
20:45
Insgesamt kommen die Franken ansonsten aber nur schwer hinten raus und müssen sich immer wieder vom eigenen Tor loseisen. Abschlüsse bekommt die DEG aber nicht zustande.
35
20:42
Chad Bassen! Weil sich Pettersson Wentzel verschätzt, hat der Nürnberger plötzlich das leere Netz vor sich. Der Puck verspringt aber kurz, sodass der Angreifer einen kleinen Bogen fahren muss, der Johannes Huß die Zeit gibt, sich in den Schuss hineinzuwerfen.
34
20:41
Aber Düsseldorf bleibt dran. In der rechten Rundung erobert Lukas Laub die Scheibe und legt zurück auf Manuel Strodel, der aus erstklassiger Position abziehen kann. Der Schläger rutscht dem Angreifer aber über den Puck und das Hartgummi trudelt ins Nichts.
33
20:40
Nichtsdestotrotz müssen sich die Reiseländer ärgern, denn die neunzigsekündige, doppelte Überzahl bleibt tatsächlich ungenutzt.
32
20:39
Brandon Buck kommt von der Bank und wird sofort eingesetzt. Auf dem Weg zum Netz geht dem Nürnberger aber recht schnell die Puste aus und der Angriff versandet in der rechten Rundung.
31
20:38
Trotz doppelter Überzahl wird es erstmal nicht gefährlich, weil Oliver Mebus den Puck hinter dem Tor einklemmt und beinahe 30 Sekunden von der Uhr nimmt.
30
20:36
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brett Festerling (Nürnberg Ice Tigers)
Wie jetzt? Kein Haken? Nein, denn Festerling muss den enteilten Barta festhalten, um den Ausgleich zu verhindern. Damit geht es für beinahe eineinhalb Minuten ins 5-auf-3.
29
20:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brandon Buck (Nürnberg Ice Tigers)
Haken im ISS Dome? Das kann auch Brandon Buck, der als vierter Spieler in dieser Begegnung deswegen auf die Strafbank muss. Folgt die Antwort der DEG?
28
20:31
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 0:1 durch Leo Pföderl
Und dann ist das Ding drin! Kurz nach einer Doppelchance der DEG, bringt Reimer das Hartgummi raus und zu Segal, der im Torraum der Hausherren lauert aber am Keeper hängen bleibt. Die Scheibe rutscht die Torlinie entlang und auf die Kelle von Pföderl, der sie endgültig in die Maschen drischt.
27
20:31
Im direkten Gegenzug bekommt Bast die Breakdance, legt sich die Scheibe aber einen Tick zu weit vor, was Pettersson Wentzel nutzt und dem Angreifer das Spielgerät von der Kelle spitzelt.
26
20:30
Da war mehr drin! Milan Jurčina will die Scheibe hintenraus pfeffern, schickt das Spielgerät aber direkt in die Kelle von Braden Pimm, der aber nichts damit anfangen kann.
25
20:28
Auf der anderen Seite wollen Olimb und Ridderwall den Puck in den Slot bringen, prallen aber an der Nürnberger Verteidigung ab.
24
20:28
Das Spiel wird besser, weil beide Teams plötzlich zielstrebig das gegnerische Tor suchen und den Angriff beleben. Daniel Weiß schreibt sich in die Schützenliste ein und versucht es aus dem linken Anspielkreis. Diesmal muss Frederik Pettersson Wentzel schon mehr investieren, bekommt aber den Schoner dazwischen.
23
20:26
Nochmal die Gäste! Brandon Segal schnappt sich das Spielgerät in der neutralen Zone und zündet den Turbo. An den rechten, inneren Hashmarks holt der Nürnberger zum Schlagschuss aus, semmelt das Hartgummi aber zielgenau auf den Goalie.
22
20:23
Auch Nürnberg kommt mit neuem Schwung aus der Kabine. Philippe Dupuis bekommt den Puck im Slot serviert und versucht sich aus kurzer Distanz, bleibt aber an Pettersson Wentzel hängen.
21
20:22
Und schon geht's los! Philip Gogulla luchst der Nürnberger Hintermannschaft die Scheibe ab und lädt sofort durch. Der Abschluss saust auf den linken Knick zu, wird aber von der Fanghand von Andreas Jenike gestoppt.
21
20:21
Hinein in das zweite Drittel!
21
20:21
Beginn 2. Drittel
20
20:07
Drittelfazit:
Düsseldorf und Nürnberg lieferten sich einen unaufgeregten ersten Durchgang und fahren ohne Tore in die erste Pause. Insgesamt hatten zwar die Hausherren mehr vom Spiel, die besseren Chancen verbuchten aber die Gäste, die in ihrem zweiten Powerplay gefährlich vor den Kasten kamen, jedoch gleich zweimal am Aluminium scheiterten. Ansonsten verlebten die beiden Keeper bisher einen eher ruhigen Abend und mussten sich lediglich dem ein oder anderen Distanzversuch stellen. Summa Summarum ist hier also noch deutlich Luft nach oben. Bis gleich!
20
20:02
Ende 1. Drittel
20
20:02
Immerhin! Zwar bleibt auch das zweite Powerplay der Gäste folgenlos, doch wenigstens waren mal ein paar gute Abschlüsse zu sehen.
19
20:01
Doch nach einer Minute Druck, zerfällt das Powerplay der Gäste auch schon wieder und das Spielgerät muss von Andreas Jenike zurück in den Angriff geschoben werden.
18
20:00
Düsseldorf im Glück! Nürnberg ist diesmal schnell in der Formation, hält aus allen Lagen drauf und die Scheibe schlägt gleich doppelt am Aluminium ein.
17
19:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Leon Niederberger (Düsseldorfer EG)
Da ist der Haken-Hattrick! Nach Kollege Descheneau und Gegenüber Kislinger, geht auch Leon Niederberger wegen eines "Haken" in die Box.
16
19:58
Jetzt vielleicht? Düsseldorf verhühnert die Scheibe an der offensiven, blauen Linie und plötzlich eröffnet sich den Gästen ein 3-auf-1. Shawn Lalonde bekommt schlussendlich den Puck zum Abschluss, feuert aber direkt auf Pettersson Wentzel.
15
19:57
Es bleibt dabei. Auf der einen Seite knallt Oliver Mebus von der Blauen drauf, auf der Anderen John Henrion. Beide Schützen scheitern am Keeper.
14
19:55
Distanzschüsse scheinen bisher das einzige probate Mittel, doch der Puck rauscht meist genauso schnell wieder aus dem Slot, wie er zuvor hinein gekommen ist.
13
19:54
Nach über zehn Minuten fehlt dem Spiel, neben Toren, vor allem eins: Tempo. Stattdessen ist die Partie von den Defensiven geprägt, die an beiden Enden wenig zulassen.
12
19:52
Das war nichts! Auch die Hausherren können ihre erste Überzahl nicht verwerten, weil die Gäste früh stören und die Schusswege zustellen. So kann auch Düsseldorf kaum einen Abschluss verbuchen.
11
19:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kislinger (Nürnberg Ice Tigers)
Jetzt dürfen auch die NRW-Landeshauptstädter ihre Überzahl ausrollen, weil Maximilian Kislinger mit dem Schläger nachhakt.
10
19:47
Bei numerischer Gleichzahl sind dann gleich wieder die Hausherren am Drücker und schieben geschlossen in die Offensive. Nürnberg kommt nicht mehr hinten raus, wird dann aber von Jenike erlöst, der den Puck einfriert und damit zum Powerbreak bittet. Musik!
9
19:45
Auch der Rest der Nürnberger Überzahl vergeht ohne Aufregung und vor allem ohne Gefahr. Alleine Patrick Reimer probiert sich mit einem Abschluss aus spitzem, linkem Winkel, doch der Schuss landet direkt auf der Kelle des rot-gelben Schlussmannes.
8
19:43
Düsseldorf zeigt sofort, warum die DEG in der Boxplay-Tabelle ganz oben steht. Eine Minute ist rum und die Ice Tigers waren noch nicht mal in der Nähe von Pettersson Wentzel.
7
19:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jaedon Descheneau (Düsseldorfer EG)
Die Paradereihe der Rheinländer sorgt erst für Wirbel, dann für Unterzahl, weil Jaedon Descheneau seinen Gegenspieler mit dem Schläger bearbeitet.
7
19:41
Hopla! Die DEG ist plötzlich wach und erneut durch McKiernan auffällig. Mit einem satten Abschluss aus dem linken Anspielkreis bringt der Verteidiger das Tor der Gäste in Gefahr, der Abschluss rauscht hauchzart am Ziel vorbei.
6
19:40
Richtig aufregend wird es in diesen ersten Minuten der Partie allerdings nicht, weil beide Mannschaften mit angezogener Handbremse angreifen, dafür aber dicht in der Abwehr stehen.
5
19:39
Ryan McKiernan sorgt für erste Beschäftigung bei Andreas Jenike, doch der Schuss fliegt direkt zum Goalie, der den Puck gleich wieder schnell macht. So entsteht am anderen Ende Unruhe vor dem Kasten, doch die Hausherren bekommen das Hartgummi aus dem Slot gewurschtelt.
4
19:37
Ist es, doch die ersten Offensivbemühungen laufen eher schleppend, weil Nürnberg aggressiv stört und Puck samt Gegner an die Bande drückt. So rutscht das Spielgerät kurz am Plexiglas entlang und wird schlussendlich ins Mitteleis geschleudert.
3
19:35
Fredrik Pettersson Wentzel ist gleich mitten im Geschehen, muss erst gegen Jason Bast und anschließend auch gegen Oliver Mebus eingreifen. Sind die Düsseldorfer schon da?
2
19:33
Düsseldorf gewinnt das erste Anspiel, sucht aber zunächst den Weg in die Defensive. Nürnberg nimmt das Ganze an, geht früh ins Forechecking und verzeichnet den ersten Abschluss durch Brett Festerling.
1
19:31
Los geht's!
1
19:31
Spielbeginn
19:31
Der Nachwuchs bringt die Scheiben aufs Eis und wir sind bereit!
19:30
Und damit hinein ins Stadion, denn hier sind auch die Teams schon auf dem Eis. Genauso wie die Zebratrikots, in denen heute die Unparteiischen André Schrader und Jamie Koharski stecken. An den Seiten sind die Linesman Andreas Kowert und Kai Jürgens für die Einhaltung des Reglements zuständig.
19:21
Ganz so wild lief das Wochenende bei den Düsseldorfer nicht ab. Stattdessen lieferten die Rot-Gelben, die schon am Donnerstag die Straubing Tigers empfingen, zwei durchwachsene Heimauftritte ab und mussten sich jeweils in der Verlängerung geschlagen geben. Besonders der Spielbeginn war dabei eine Schwäche der Rheinländer, die sich in beiden Partien Gegentreffer innerhalb der ersten beiden Spielminuten einfingen.
19:19
Ein solcher Sieg war nach der vorrausgegangenen 0:7-Klatsche zum Wochenendauftakt, bei der die krankheitsgebeutelten Ice Tigers zunächst wichtige Zähler liegen ließen, zudem nicht zu erwarten gewesen. Auch in der Seidenstadt sprach zunächst nicht viel für die Nürnberger, die erst im Schlussabschnitt aufdrehten und die Partie an sich rissen. "Den Schalter so umzulegen und zurückzukommen, da muss man den Hut vor Mannschaft ziehen", zollte Schlussmann Niklas Treutle seinen Vorderleuten Respekt.
19:16
Im "Knotenlösen" haben die Nürnberger hingegen schon einige Erfahrungen gesammelt, war der bisherige Saisonverlauf doch so etwas, wie ein Negativ von dem des heutigen Gegners. Anders als bei der DEG, scheint es im Frankenland erst so richtig los zu gehen und nach langer Durststrecke ist auch die Endrunde wieder in greifbarer Nähe. Vor allem der jüngste Sieg in Krefeld bescherte dem Team von Martin Jiranek mehr als nur drei Punkte, besetzen die Pinguine doch ebenjenen zehnten Tabellenplatz, an dem die Ice Tigers gerne vorbeiziehen würden.
19:14
Gerade die eigentliche Paradereihe um die Rückkehrer Ken-André Olimb und Calle Ridderwall sorgte zuletzt häufig für Stirnrunzeln unter den Zuschauern und Enttäuschung bei den Akteuren selbst. So fand vor allem der Schwede Ridderwall jüngst deutliche Worte zur eigenen Leistung und fauchte, es sei "absoluter Müll" und "Hundescheiße", was er derzeit spiele. Am vergangenen Sonntag gegen die Wild Wings gelang den beiden Angreifern allerdings der Treffer zum zwischenzeitlichen 3:3, der für sichtliche Erleichterung sorgte. "Wenn das jetzt ein bisschen Lockerheit hineinbringt und den Konten löst, wäre das schon super", hofft Trainer Kreis.
19:10
Einen Sieg aus dem ISS Dome zu entführen gehört aktuell zudem nicht zu den schwierigsten Aufgaben, die die DEL zu bieten hat, denn die Rheinländer warten bereits seit vier Heimspielen auf einen Erfolg. "Man kennt das. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die sich während der Saison einstellen", erklärte Coach Harold Kreis die Formschwäche seiner Truppe. "Eine Abweichung hier und eine Abweichung hier und über drei, vier, fünf Spiele kommt dann auch Frust dazu. Wir müssen einfach "Back-to-the-Basics", denn im Moment spielen wir nicht unsere Stärken aus."
19:05
Winterzeit ist Eishockeyzeit! Während es draußen inzwischen richtig knackig kalt ist, wird es in den deutschen Eihockeyhallen immer heißer, denn wir nähern uns der Crunch-Time der Hauptsaison. Gerade die Nürnberger haben bis zum 52. Spieltag allerdings noch einiges vor, denn zurzeit stehen die Franken immer noch vier Zähler hinter dem letzten Playoff-Rang. Nach den erfolgreichen letzten Wochen, mit vier Siegen aus sechs Spielen - trotz Norovirus, wollen die Ice Tigers nun auch in der NRW-Landeshauptstadt punkten.
19:04
Schönen guten Abend und herzlich willkommen, liebe Eishockeyfans, zur DEL am Mittwochabend. Wegen des Spengler-Cup-Ausflugs zwischen den Feiertagen, haben die Ice Tigers in Düsseldorf noch Nachholbedarf. Der erste Puck fällt um 19:30 Uhr.

Aktuelle Spiele

03.02.2019 14:00
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Augsburger Panther
AUG
Augsburg
Augsburger Panther
03.02.2019 16:30
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
03.02.2019 17:00
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim

Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG Herren
vollst. Name
Düsseldorfer EG e.V.
Spitzname
DEG
Stadt
Düsseldorf
Land
Deutschland
Farben
Rot, Gelb
Gegründet
1935
Sportarten
Eishockey
Spielort
ISS Dome
Kapazität
13.400

Nürnberg Ice Tigers

Nürnberg Ice Tigers Herren
Spitzname
Ice Tigers
Stadt
Nürnberg
Land
Deutschland
Farben
Rot, Blau
Gegründet
1980
Sportarten
Eishockey
Spielort
Arena Nürnberger Versicherung
Kapazität
8.200