0 °C
Funke Medien NRW
44. Spieltag
01.02.2019 19:30
Beendet
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
1:2
0:01:10:1
Adler Mannheim
Mannheim
  • 0:1
    Markus Eisenschmid
    Eisenschmid
    29.
  • 1:1
    Ken André Olimb
    Olimb
    31.
  • 1:2
    Markus Eisenschmid
    Eisenschmid
    59.
Spielort
ISS Dome
Zuschauer
12.265

Liveticker

60
21:52
Fazit:
Mannheim hat das Glück auf seiner Seite und gewinnt ein hochklassiges Eishockeyspiel in Düsseldorf mit 2:1. Am Ende ist der Dreier aber etwas schmeichelhaft, denn die DEG war über weite Strecken das bessere Team, verpasste es aber auch auf der Anzeigetafel für klare Verhältnisse zu sorgen. So blieb das Spiel über 60 Minuten ein offener Schlagabtausch, der im dritten Durchgang ein wenig an Fahrt verlor. Als kurz vor Schluss schon vieles auf eine Verlängerung hindeutete, unterlief den Rheinländern der entscheidende Fehler, den Markus Eisenschmid ausnutzte und den Puck zum entscheidenden 2:1 ein den kurzen Winkel löffelte. Damit stellt der Primus den alten Abstand wieder her und steht wieder sieben Zäher vor München. Die DEG hingegen verpasst wichtige Zähler und hat nun die Kölner Haie im Nacken.
60
21:40
Spielende
60
21:40
Mathias Niederberger ist vom Eis!
59
21:38
Tor für Adler Mannheim, 1:2 durch Markus Eisenschmid
Ja gibt es das! 72 Sekunden vor der Sirene machen die Adler hier doch noch den Treffer! Mannheim gewinnt die Scheibe in der neutralen Zone und schickt sofort Eisenschmid auf den Weg. Der Angreifer saust die rechte Seite entlang und schickt den Puck aus spitzem Winkel über die Schulter von Niederberger hinweg und in den kurzen Knick.
59
21:38
Es laufen die letzten beiden Spielminuten und wir steuern stark auf eine Verlängerung zu, denn beide Seiten schauen jetzt vor allem, hier keine schwerwiegenden Fehler mehr zu begehen.
57
21:37
Im Duell zwischen dem stärksten Penalty-Kill und der besten Überzahl, behält die Defensive die Oberhand. Nicht einen einzigen Abschluss konnten die Adler verbuchen, weil Düsseldorf das Tor zugemauert hat und den Puck immer wieder klären konnte.
55
21:34
Kleine Strafe + Disziplinarstrafe (2 + 10 Minuten) für Lukas Laub (Düsseldorfer EG)
Jetzt dürfen auch die Adler ran. Hinter dem eigenen Tor klatscht Lukas Laub Janik Möser an die Bande und sorgt für eine Rudelbildung. Nach kurzer Klärung geht es dann im Mannheimer Powerplay weiter.
55
21:31
Auf der anderen Seite haben die Rheinländer vorne nachgelassen, stehen dafür aber in der Defensive umso besser und machen dem Primus das Leben schwer. Sinan Akdağ probiert es mit einem Wrist-Shot von rechts, doch der Schuss bleibt im Slot kleben.
53
21:30
Inzwischen ist die Luft wieder etwas raus. Mannheim sucht weiter früh das Gegenpressing, kann die Scheibe aber nur selten sichern und kommt noch seltener zum Abschluss.
51
21:26
Diesmal setzen sich die Düsseldorfer wieder besser in der Offensive fest. Erst hat Laub eine gute Chance aus kurzer Distanz, kurz darauf hält Kretschmann aus dem Rückraum drauf. Beide Male ist Chet Pickard Herr der Lage.
49
21:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrew Desjardins (Adler Mannheim)
Und wieder trifft es die Gäste. Diesmal geht es für Andrew Desjardins in die Box, der seinem Gegenspieler in der Rückwärtsbewegung die Beine wegzieht. Pavel Gross ist damit überhaupt nicht einverstanden und klatscht wütend die Tür zur Bank zu.
48
21:22
Düsseldorf dreht wieder auf! Angetrieben von Philip Gogulla, schieben sich die Hausherren aus der eigenen Hälfte und das Spielgeschehen ins Mannheimer Drittel. Aus dem Rückraum knallt der Top-Scorer der DEG drauf, vor dem Tor kann Patrick Buzas den Rebound nicht verwerten.
46
21:18
So ist Mannheim wieder komplett und auch gleich wieder im Angriff. Markus Eisenschmid kurvt die rechte Seite entlang, findet aber keinen Mitspieler und muss dann den Rückwärtsgang bemühen, weil Stefan Reiter einen Konter fährt. Chet Pickard erweist sich aber erneut als Endstation.
44
21:16
Überzahl ist heute aber einfach nicht die Stärke der Rheinländer, denn anders als im 5-auf-5, fehlen den Rot-Gelben in Überzahl die Passgenauigkeit und Zielstrebigkeit, um den Gästen richtig gefährlich zu werden.
42
21:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Markus Eisenschmid (Adler Mannheim)
Mannheim zieht die nächste frühe Strafe. Hinter dem Tor der DEG luchst Eisenschmid Picard die Scheibe ab, knallt dem Verteidiger anschließend aber auch die Kelle ins Gesicht.
41
21:12
Hinein in den dritten Abschnitt. Werden es die abschließenden 20 Minuten oder bekommt dieses hochklassige Match sogar einen Nachschlag?
41
21:11
Beginn 3. Drittel
40
20:57
Drittelfazit:
Auch der zweite Durchgang bot Hockey vom allerfeinsten und auch Tore gab es endlich zu sehen. Den Anfang machten die Adler, die sich in der 29. Minute in der Offensive festsetzten und schlussendlich durch Markus Eisenschmid in Führung gingen. Der Vorsprung hielt aber kaum zwei Minuten, denn beinahe im direkten Gegenzug, räumten die Düsseldorfer Ken André Olimb den Weg frei, der den Puck schließlich unter den Giebel hängte. Insgesamt waren weiterhin die Hausherren die etwas stärkere Mannschaft, doch gerade zum Ende der zweiten zwanzig Minuten drehten auch die Adler nochmal auf und erzwangen einige Möglichkeiten.
40
20:53
Ende 2. Drittel
40
20:52
Die letzte Minute des zweiten Durchgangs ist angebrochen und der ISS Dome peitscht die Hausherren an. Trotzdem sehen sich die Akteure erstmal in der Defensive, weil Luke Adam das Hartgummi scharf macht, doch Mathias Niederberger schnappt sich den Querpass.
38
20:50
Kurz nach der kurzen Slapstick-Einlage ist auch schon wieder die DEG am Drücker. Jaedon Descheneau wühlt sich durch den Slot der Adler und gibt einen Schuss ab, der jedoch an Chet Pickard abprallt.
36
20:46
Was war denn da los? Nach einer Mannheimer Chance herrscht im Torraum Rudelbildung und plötzlich kommt ein Linesman angerauscht und holt gleich zwei Adler von den Kufen. Da haben die Bremsen nicht funktioniert.
35
20:45
Düsseldorf hat indes etwas Tempo eingebüßt und kommt nur noch seltener gefährlich vor das Tor, weil die Gäste das Mitteleis zu sperren und Offensivaktionen im Keim ersticken.
33
20:42
Mannheim ist inzwischen aber auch offensiv wieder stark im Geschäft. Die Scheibe saust von links und von rechts in den Torraum der Gastgeber, doch in der Zentrale fehlt der nötige Abnehmer für eine Torchance.
31
20:36
Tor für Düsseldorfer EG, 1:1 durch Ken André Olimb
Düsseldorf hat die schnelle Antwort! Olimb bekommt die Scheibe auf der linken Seite serviert und zündet an der Blauen den Turbo. Die Verteidiger bekommen den Norweger überhaupt nicht gestoppt und auch Pickard hat keine Chance, als der Düsseldorfer das Spielgerät in den kurzen, linken Knick hebelt.
29
20:34
Tor für Adler Mannheim, 0:1 durch Markus Eisenschmid
Da ist der erste Treffer! Marcus Kink bringt die Scheibe in den Slot, wo die DEG den Puck nicht klären kann und Eisenschmid den Moment nutzt. Der Angreifer bekommt das Hartgummi in der Zentrale auf den Schläger, dreht sich um die eigene Achse und drückt sofort ab. Im Tor sieht Niederberger den Schuss spät kommen und kann dann nur noch zuschauen, wie das Geschoss in der linken Ecke einschlägt.
29
20:32
Es wird wieder wilder. Nach anfänglicher Ruhe, machen inzwischen wieder beide Seiten Alarm. Auf der einen Seite lauert Philip Gogulla auf den Abschluss aus dem Slot, kommt aber nicht an die Scheibe. Im direkten Gegenzug knallt David Wolf den Puck auf den kurzen Knick, kann Mathias Niederberger aber nicht bezwingen. So geht's ins zweite Powerbreak.
27
20:29
Komplett abgemeldet sind die Rheinländer deswegen aber noch lange nicht, denn Rot-Gelb reagiert gut auf das frühe Forechecking, schickt den Puck tief und gewinnt anschließend einen Großteil der Zweikämpfe hinter dem Kasten von Chet Pickard.
25
20:26
Für den zweiten Durchgang haben sich die Gäste ein neues Defensivkonzept überlegt. Inzwischen stören die Adler noch etwas früher als noch im ersten Abschnitt und blocken die DEG damit schon im Mitteleis ab.
23
20:24
Mannheim macht das aber erneut bärenstark und hält die Angreifer lange vom Kasten weg. Alleine Patrick Buzas kommt in der Zentrale zu einem gefährlichen Abschluss, zimmert den Puck aber knapp links am Ziel vorbei.
21
20:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ben Smith (Adler Mannheim)
Das ging fix! Das erste Anspiel geht an Ken André Olimb, doch Ben Smith hat anderes im Sinn, klatscht dem Kontrahenten den Schläger auf die Flossen und zieht die zweite Strafe dieser Partie.
21
20:19
Wir sind zurück, der Mittelteil läuft!
21
20:19
Beginn 2. Drittel
20
20:07
Drittelfazit:
Düsseldorf und Mannheim liefern sich einen hochklassigen ersten Durchgang, überzeugen dabei aber auch in der Defensive und beenden die ersten 20 Minuten ohne Tore. Den besseren Start erwischten zunächst die Gäste, die das Spiel in den ersten Minuten nahezu komplett in das Drittel der DEG verlagerten, den Puck aber nicht auf den Kasten bringen konnten. So übernahmen die Rheinländer schrittweise das Momentum und sorgten zunehmend für Gefahr vor dem Gehäuse der Kurpfälzer. Ein Treffer wollte aber eben auch den Gastgebern nicht gelingen. Nichtsdestotrotz darf es gerne so weiter gehen, alleine die Tore dürften gerne schon noch fallen.
20
20:01
Ende 1. Drittel
20
20:00
Und damit läuft die letzte Minute des ersten Drittels. Inzwischen sind die Hausherren schon die bessere Mannschaft, aber mit Mannheim ist in dieser Saison ja bekanntlich immer zu rechnen.
18
19:58
Langsam aber sicher werden die Rheinländer dominanter, schieben das Geschehen Zunehmens in die Hälfte der Gäste, eröffnen damit aber auch Möglichkeiten für die Gäste. So kommt Janik Möser im Rückraum zum Schlagschuss, trifft aber nur die linke Schulter des Keepers.
16
19:55
Auf der anderen Seite bekommt Phil Hungerecker das Hartgummi aufgelegt und lädt sofort durch. Mathias Niederberger hat die Szene aber schon vorausgeahnt und ist rechtzeitig dazwischen.
14
19:53
Da wäre es fast passiert! Philip Gogulla bekommt das Spielgerät am linken Anspielkreis serviert und sucht den Weg in den Torraum. Während Jaedon Descheneau die Gegner in Schach hält, sucht der Kollege den Abschluss mit der Rückhand, löffelt den Puck aber um Haaresbreite am Netz vorbei.
12
19:51
Das erste Powerbreak ist gelaufen, neue Erkenntnisse gibt es aber nicht. Mannheim macht weiter das Spiel, kommt vorne aber selten zum Schuss und sieht sich dann flotten Kontern der Gastgeber ausgesetzt.
10
19:45
Die DEG ist da schon zielstrebiger. Sobald die Rot-Gelben die Scheibe erobern, rollt der Düsseldorfer Angriffs-Zug. Natürlich ist es vor allem die Top-Reihe um Gogulla, Descheneau und Ersatzmann Buzas die vorne für Furore sorgt.
8
19:42
Bei numerischem Gleichstand sind die Kurpfälzer schon wieder auf dem Weg zur absoluten Dominanz. Das Spielgerät bleibt mehrere Minuten im Drittel der Gastgeber, ein Abschluss bleibt aber aus.
6
19:40
Nach kurzer Eingewöhnung, nisten sich die Rheinländer in der Zone der Mannheimer ein und suchen den Abschluss von Außen. Lukas Laub steht rechts bereit und will den One-Timer, der Schläger rauscht aber hauchzart über das Hartgummi.
4
19:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tommi Huhtala (Adler Mannheim)
Naja! Hinter dem Tor der Adler bekaken sich Huhtala und Henrion. Der Mannheimer bleibt mit dem Schläger im Trikot des Düsseldorfers hängen und geht dafür in die Box.
3
19:36
Die ersten Momente gehören den Gästen, die sich Powerplay-mäßig im Drittel der DEG festsetzen und die Lücke suchen. Das hin und her dauert aber zu lange und der Puck landet bei Philip Gogulla, der sofort den Turbo zündet und die erste Möglichkeit für die Hausherren verbucht. Chet Pickard ist am kurzen Pfosten aber dazwischen.
1
19:32
Auf geht's! Der Puck ist auf dem Eis.
1
19:32
Spielbeginn
19:20
Ein Niederberger ist raus, der Andere kommt zurück. Während Leon nach überstandener Schulter-OP an seinem 23. Geburtstag erste Grüße an die Fans schickt, hat sein Bruder Matthias die Adduktorenprobleme auskuriert und steht gegen die Adler wieder zwischen den Pfosten. Für Fredrik Pettersson Wentzel geht es derweil auf die Tribüne, denn Nichlas Torp kommt heute zu seinem Debüt und besetzt die Kontingentstelle.
19:18
Dabei fällt es gar nicht so leicht, den Grund für die Stärke des Primus zu ermitteln, wie ein kurzer Blick auf die Statistik verrät. Die Adler stellen nämlich nicht nur das beste Powerplay und die drittstärkste Unterzahl, mit Mark Katic, Sinan Akdağ und Joonas Lehtivuori stehen gleich drei Adler unter den fünf punktbesten Verteidigern der Liga. "Unsere Arbeitseinstellung im Training und die Qualität der Einheiten passen", ist die lässige Erklärung des Trainers, für die Allroundqualitäten seiner Truppe.
19:15
Doch auch dem Tabellenführer stehen zwei knackige Aufgaben bevor, denn nach der wiedererstarkten DEG, wartet im kommenden Match das Derby gegen die Wild Wings, denen weiterhin ein Playoff-Platz winkt. Ein Solcher ist für die Kurpfälzer natürlich längst sicher, denn mit 97 Zählern stehen die Adler weiter einsam an der Spitze und haben einen Großteil der Konkurrenz inzwischen weit hinter sich gelassen. "Wir schauen aber gar nicht so sehr darauf, was hinter uns passiert, sondern vielmehr auf uns", versicherte Co-Trainer Mike Pellegrims.
19:13
Ein paar ernüchternde Nachrichten waren dann aber doch dabei. So fallen mit Johannes Huß und Leon Niederberger nicht nur zwei wertvolle Youngster der Düsseldorfer für den Rest der Saison aus, die beiden wären auch noch die einzigen rot-gelben Repräsentanten in Toni Söderholms "Top-Team-Peking" gewesen, welches am kommenden Dienstag und Mittwoch gleich doppelt gegen die Schweizer Nati antritt. Außerdem wartet just nach der Befreiung ein echtes "Hammer-Wochenende" auf den Tabellendritten, der erst den Spitzenreiter empfängt und dann in München ranmuss.
19:06
Nach zwei Siegen am letzten Wochenende und mehreren Vertragsverlängerungen darf wieder gelächelt werden am Rhein, denn der "Winter-Game-Blues" scheint überstanden und es geht wieder aufwärts bei der DEG. "Das tut sehr gut. Es war wie eine kleine Befreiung. Von allen ist eine gewisse Last abgefallen", erklärte Verteidiger Marko Nowak nach dem Heimsieg gegen die Augsburger Panther.
19:02
Schönen guten Abend, liebe Eishockeyfans, und herzlich willkommen zum 44. Spieltag der DEL. Im ISS Dome trifft sich die DEG zum vierten Mal in dieser Saison mit dem Primus. Schnappen sich die Rheinländer das 3:1, oder gleichen die Adler aus?

Aktuelle Spiele

03.02.2019 16:30
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
03.02.2019 17:00
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
13.02.2019 19:30
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
14.02.2019 19:30
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg

Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG Herren
vollst. Name
Düsseldorfer EG e.V.
Spitzname
DEG
Stadt
Düsseldorf
Land
Deutschland
Farben
Rot, Gelb
Gegründet
1935
Sportarten
Eishockey
Spielort
ISS Dome
Kapazität
13.400

Adler Mannheim

Adler Mannheim Herren
Stadt
Mannheim
Land
Deutschland
Farben
Blau, Rot, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
SAP-Arena
Kapazität
13.200